PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bin neu hier und blick nicht mehr durch...



timo341
06.04.2009, 18:28
hab jetzt mein erstes fluggerät gebaut (vorher schiffsmodellbau),von Robbe Arcus mit Elektromotor. Und jetzt das Problem , immer wenn ich das teil loswerfe will es einfach nicht fliegen es steigt ziemlich steil in den Himmel und schmiert danach links ab(motor an aus egeal).Dann habe noch ich etwas Blei vorne rein gemacht und jetzt ist es so das es sofort in den boden einschlägt.
Schwerpunkt habe ich bei 80mm hinter Tragfläche eingestellt.:(
Laut Händler ein gutes Anfäger modell ?:mad: es gibt nur einen vortiel bei dem modell
Styrobomber:)

1,80m Spannweite
Propeller 9*6
Motor Diomant 280W
Lipo 7,2V

Cannonball
06.04.2009, 18:40
Hallo Timo,

hab zwar keinen Arcus, aber...


habe ich bei 80mm hinter Tragfläche eingestellt.


kommt mir etwas komisch vor.

Ich denke das sollte wohl 80 mm nach hinten ab Nasenleiste, also Tragflächenforderkante, heißen.

Schau nochmal in der Bauanleitung nach. Aber 80 mm hinter der Tragfläche kann nicht gut gehen.

Gruß
Jochen

egge
06.04.2009, 18:42
versuchs mal mit "80mm hinter der Nasenleiste". Also ab vorderer Flächenkante gemessen ! (nicht hinter der Tragfläche).

Wenn Du da den Finger drunter hällst sollte er sich so einpendeln das die Nase gaaanz leicht (ca. 2°) nach unten zeigt.
Blei immer nur 5gr. weise reinmachen. Ist wie beim Boot mit dem Propellerwinkel. Bloß nich zu viel auf einmal verändern ;)

Zügig aber kontrolliert werfen. Erst rennen, dann den Flieger mit leichtem schubbs geradeaus werfen.

Aber dran bleiben ! Styro is doch super :D Zu meiner Zeit (ca. 20 Jahre her) hat man dann erstmal wieder einen Tag gebaut :D also wirklich gebaut:D

Holm und Rippenbruch !;)

timo341
07.04.2009, 10:34
Danke für die schnellen Antworten :) . Meine ich ja 80mm hinter Nassenleiste.
Ich sollte mir mal ein Fachbuch zulegen habt ihr da eine empfellung,oder bringt das nichts.Werde mal am Wochenende weitertesten.

DerMitDenZweiLinkenHänden
07.04.2009, 10:44
Vielelicht ganz informativ dazu: Mein Fred über den ARCUS (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=122184&highlight=arcus)

Zum Einfliegen empfehle ich:
- eine flache, horizontale oder ganz leicht nach unten verlaufende Wiese
- kein Wind oder ein wenig Wind von "unten" den Hang rauf
- die Ruder sollten peinlichst gerade zu den Leitwerksflächen ausgerichtet sein

Dann wirfst du den Flieger OHNE Motor mit zwei, drei Schritten HORIZONTAL gegen den Wind weg.
Steigt er, dann gib vorne Blei rein.
Fällt er, dann nimm vorne Blei raus.

Der Flieger sollte OHNE steuern einen geraden, flache verlaufenden Sinkflug hinlegen und im Idealfall sanft landen.
Solange ausprobieren, bis das passt, erst dann Motor anwerfen und rauf mit ihm.

Kurt

gecko_749
07.04.2009, 10:49
Danke für die schnellen Antworten :) . Meine ich ja 80mm hinter Nassenleiste.
Ich sollte mir mal ein Fachbuch zulegen habt ihr da eine empfellung,oder bringt das nichts.Werde mal am Wochenende weitertesten.

Moin,

such doch mal einen Modellflugplatz in Deiner Nähe auf. Mit dem Modell. Wenn Du etwas Glück hast ist jemand dort der sich ein paar Minuten Zeit nimmt und dir den Flieger einstellt und einfliegt.

Dann hast Du eine Basis und kannst die ersten Steuerversuche in Sicherheitshöhe unternehmen.

Wenn es beim ersten Verein nicht klappt dann sicher beim 2ten :)

Gruß

gecko

timo341
08.04.2009, 17:57
Danke an alle, für die tipps ...;)
:) Er fliegt :)