PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wicklung und CA Kleber



Gerhard Würtz
26.04.2002, 13:59
Hallo LRK,ler,

nachdem sich bei zwei Motoren die Wicklung in Rauch aufgelöst hat, denke ich, daß es Zeit wird darüber zu berichten.
Ein Mini und ein 345/20/11 haben sich Ihrer schützenden Lackschicht entledigt und sind in Rauch aufgegangen.
Es handelt sich hierbei um die ersten von mir gebauten Motoren. Nach einer gewissen Zeit hat sich das Problem, über welches in RCO schon berichtet wurde, auch nun bei von mir gebauten Motore eingestellt.
Daher kann ich jedem nur raten keinen Sekundenkleber für die Fixierung der Wicklung zu verwenden. Der Isolierlack wird vermutlich spröde.
Bei allen anderen Motore benutzte ich Epoxi für die Wicklung. Diese waren und sind viel häufiger im Einsatz als es die abgerauchten waren. Daraus schließe ich, daß es mit dem CA-Kleber in Zusammenhang stehen muss.
Da lt. dem Beitrag in RCO auch schon andere die Erfahrung machen mussten, denke ich, daß es hier noch einmal angesprochen werden sollte, um andere vor einem ähnlichen Ärger zu bewahren.
Mich wundert nur, daß bei den Torcemännern immer noch in Ihrer Bauanleitung steht, daß zur Befestigung Sekundenkleber genommen werden soll.

Gruß Gerhard

[ 26. April 2002, 14:01: Beitrag editiert von: Gerhard Würtz ]

gertheinz
28.04.2002, 21:19
Hallo Gerhard!
Meine laufen unverklebt ("nackend") bislang ohne Probleme!
Gruss Gert