PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Thermikmodell flog/fliegt Markus Lisken u. Ulf Gerber?



Modellpilot62
13.04.2009, 12:02
Hallo,

ich habe das Thermikbuch für Modellflieger von Markus Lisken und Ulf Gerber gelesen und finde es sehr interessant.

Daraufhin bin ich nun neugierig geworden mit welchem "Anfängermodell" die beiden wohl geflogen sind? Es sind nur ein paar sparsame Angaben im Buch zu finden.
Spannweite so um die 2,50 m. War scheinbar mal ein Baukastenmodell mit fertig bemalter Pilotenpuppe....

Ich hätte die beiden ja mal direkt angeschrieben, fand aber im Buch keine E-mail Adresse. Vermutlich weil das buch ja auch schon älter ist.

Egal, vielleicht kennt oder kannte ja jemand das von Ihnen verwendete Modell?

Gruß

Wimh
13.04.2009, 12:04
SIG Riser 100?

wembly
13.04.2009, 12:09
Hallo,

Markus Lisken weilt nicht mehr unter uns, soviel ich weis. Allgemein haben die beiden langsame Thermikmodelle mit gutem Kurvenverhalten (geringes Sinken) empfohlen. Irgendwo wurde mal der Riser100von sig erwähnt. Heutzutage gibt es jede Menge guter Floater, die diese Kriterien erfüllen. Der climaxx von Höllein wär da evtl. auch interessant.
Gruss
Heinz

h.eberbach
17.04.2009, 14:08
Hallo,

Markus Lisken ist seit vielen Jahren schon verstorben.
Von Ulf Gerber habe ich vor weit über 10 Jahren mal einen Vortrag zu diesem Thema gehört; er war damals Mitarbeiter an einem Institut der TU Dresden.

Die Modellempfehlung ist grundsätzlich schon richtig - aber nur, wenn es sich um Fliegen ohne, bzw. mit wenig Wind handelt, denn das Problem, wieder an die Startstelle zurückfliegen zu können (bzw. das Überwinden von Strecken generell), wird mit steigender Windgeschwindigkeit immmer wichtiger als die optimale Sinkgeschwindigkeit. Mit "Floatern" können wir hier im Norden im Regelfall nicht viel anfangen; meine schöne "Sagitta 900" habe ich deshalb schon vor Jahren verkauft.

Gruß
Herbert Eberbach