PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Maximale Reichweite Rentschler Picolario?



gecu
14.04.2009, 00:30
Hallo,
ich habe heute (dank Vario) einen Hammerbart erwischt. Letzte Ansage des Varios waren "Höhe 756m", danach war das Vario tot, kein Empfang mehr. Da der Bart nicht genau senkrecht über mir war dürfte die Entfernung zum Modell ca. 900m betragen haben. Ich bin dann nach kurzer Zeit aus dem Bart ausgestiegen und hab' die Höhe abgeturnt, ab ca. 600m Höhe hatte ich wieder einwandfreien Empfang. Max. Höhe laut Messwertspeicher war 817m Höhe.
Nun meine Frage: Kann ich da durch irgendwelche Massnahmen, z.B. geänderte Antennenverlegung noch mehr Reichweite rausholen oder bin ich da eh am Ende der Reichweite angelangt? (900m sind ja nicht gerade schlecht;) ).
Grüße,
Georg

jowe
14.04.2009, 08:47
Hallo,
mich würde mal interessieren, wie man das Modell in 817 m Höhe noch erkennt. Mit 5m Spannweite ist für mich bei max 500 m Ende; darüber kann ich jedenfalls die Fluglage kaum noch erkennen (mal ganz abgesehen von der rechtl. Zulässigkeit).

HFK
14.04.2009, 09:30
Hallo,
.......(mal ganz abgesehen von der rechtl. Zulässigkeit).
Lies Dich doch lieber mal schlau bevor Du hier Unsicherheit verbreitest. :(

Hier im Magazin (such mal) ist es genau beschrieben wie hoch wir dürfen, hängt vom jeweiligen Luftraum ab. Und der ist örtlich verschieden.

Ansonsten gute Brille kaufen :D denn 600m z.B. mit 3,5m sind keine besondere Tat.

MarkusN
14.04.2009, 09:35
Lies Dich doch lieber mal schlau bevor Du hier Unsicherheit verbreitest. :( Auf 800 m bist Du in Deutschland eigentlich immer im kontrollierten Luftraum (http://www.rc-network.de/magazin/artikel_02/art_02-0001/art_02-0001-00.html#3), also right backatcha.

Wenn Du allerdings vorher immer bei der Luftraumkontrolle anrufst und eine Freigabe verlangst (und auch bekommst :D), habe ich selbstverständlich nichts gesagt und behaupte das Gegenteil.

Torque
14.04.2009, 10:05
Hallo!

1200 Meter Entfernung sind kein Problem. Das haben wir schon erreicht. In welche Richtung sage ich Euch nicht :D :D :D

Grüße Kai

Thommy
14.04.2009, 11:02
Hallo,
es wäre so schön, wenn eine einfache Frage mal nicht in eine Diskussion der Art, das darfst du aber gar nicht, ausarten würde.

Die mögliche Reichweite beim Picolario hängt von diversen Faktoren ab, die wichtigsten Punkte sind
1. die Antennenverlegung
2. Gegebenheiten im Modell (Kohle, Fahrwerk, Akkus, Kabel ...)
3. örtliche Gegebenheiten
4. verwendetes LPD / Einstellung der Rauschsperre.
5. Ladezustand des LPD / verwendete Akkus/Batterie
6. Frequenzbelegung im LPD-Band

Unter optimalen Bedingungen können Reichweiten von 1,5 km und mehr herauskommen.
Normalerweise bricht der Kontkakt auch nicht auf einmal ab, sondern es kommt bei, Kreisen zu erhöhtem Rauschen und Aussetzern in bestimmten Positionen. Wenn der Kontakt komplett abbricht, dann ist meistens eine zu
hoch eingestellte rauschsperre schuld.

Die Erfahrung in nach mehr als 10 Jahren in dem Bereich zeigt aber auch, dass an manchen tagen einfach der Empfang schlecht ist, ohne dass man jetzt eine Ursache zuordnen könnte.

Manchmal hilft auch einfach ein Kanalwechsel. Bei ausgeschaltetem Picolario sollte auf jeden Fall kein Funkverkehr auf dem gewählten Kanal sein.
Gruß
Thommy

PS: Renschler einfach ohne t

Börny
14.04.2009, 11:10
1200 Meter Entfernung sind kein Problem.
...stimmt, Zeiss http://www.zeiss.de/i.scription sei Dank.:D

Anstatt hier mit Halbwissen über irgendwelche Gesetze zu kokettieren kann ich jedem ernsthaften Segelflugpiloten nur empfehlen, solche Höhenflüge an Tagen mit sehr guter Sicht mal auszuprobieren. Wetter wäre jedenfalls gerade schön. Erst mal selber hoch fliegen, dann herum diskutieren ;) .

Zur Eingangsfrage: Ich habe schon mal hin und wieder gemerkt, wenn die Batterien des LPD-Empfängers nicht voll sind, also nachlassen, das dann die Reichweite etwas eingeschränkt ist. Liegt also meiner Meinung nach nich am Piccolario, sondern am LPD und seinen Akkus.

Edit: Ups, Thommy hat's ja schon erwähnt.

Holm & Rippenbruch
Börny

Jens Ising
14.04.2009, 14:07
Also mein Vario hat schon 1350m angesagt und ich konnte das Mädel noch klar und deutlich hören.

Jens

Torque
14.04.2009, 14:19
Hi Björny!


Anstatt hier mit Halbwissen über irgendwelche Gesetze zu kokettieren kann ich jedem ernsthaften Segelflugpiloten nur empfehlen, solche Höhenflüge an Tagen mit sehr guter Sicht mal auszuprobieren. Wetter wäre jedenfalls gerade schön. Erst mal selber hoch fliegen, dann herum diskutieren .


...da kann ich dir nur zustimmen :D :D

Nachdem das F-Schlepptreffen am Wächtersberg nun 1 Woche später als unser F-Schlepptreffen ist, kannst ja gerne zu uns zu Besuch kommen. Dann können wir ja mal schöne Höhenflüge machen!
Übrigens die 1200 Meter waren ohne "Sehhilfe". Modell 3,75meter Spannweite.
Eigentlich waren es zwei Modelle. Eine ASW 15 mit 4,3 Meter war auch noch dabei. Aber die war nur 1180 Meter von uns entfernt! :D :D
Achja, es gibt sicher 20 Zeugen!

Was auch noch einen großen Einfluß auf die Reichweite hat, ist ein gescheites LPD. Ich habe z.B. ein Stabo 400 und mein Bruder ein günstiges Gerät. Das günstige Gerät macht im selben Flieger schon bei 400-500Meter Probleme! Spart nicht am LPD.

Grüße Kai

Torque
14.04.2009, 14:23
Hi Jens!

Aber mit dem sehen war es auch nicht mehr so deutlich :D:D :D
Bei unserem Flug war es nur durch klare Sicht und eine ganz hohe, gleichmäßig weiße Bewölkung möglich!

Grüße Kai

P.S. Ihr seid übrigens alle zu unserem F-Schlepptreffen eingeladen, dann können wir das alles "Live" bei einem Bierchen besprechen! :D :D
I
I
\ /

Dirk K.
14.04.2009, 16:10
Hallo,


Was auch noch einen großen Einfluß auf die Reichweite hat, ist ein gescheites LPD. Ich habe z.B. ein Stabo 400 und mein Bruder ein günstiges Gerät. Das günstige Gerät macht im selben Flieger schon bei 400-500Meter Probleme! Spart nicht am LPD.

Grüße Kai

ist das im Set bei Thommys verkaufte Alan G7 besser, schlechter oder gleichwertig wie das Stabo400? Weis das jemand?

Gruß aus Berlin
Dirk

Börny
14.04.2009, 16:24
Nachdem das F-Schlepptreffen am Wächtersberg nun 1 Woche später als unser F-Schlepptreffen ist, kannst ja gerne zu uns zu Besuch kommen..
...das klingt doch gut. Denke, ich komme.
In Böblingen (Schlepp & Treff, 13.06.2009) können wir leider keine solchen Höhenflüge machen, da nach oben auf 500m über Grund beschränkt. Trotzdem wird es ein schönes Treffen werden, hoffe Ihr komt auch? Schleppmaschine nicht vergessen ;) .

Holm & Rippenbruch
Börny

gecu
14.04.2009, 18:14
Hallo

vielen Dank für die Tips. Werde das nächste Mal dafür sorgen das die Akkus im LPD ganz voll sind (waren vielleicht halbvoll) und die Rauschsperre noch ein bisschen runterdrehen.
Noch eine Frage zur Antennenverlegung: Antenne ist derzeit gestreckt im Rumpf (GfK, keine Kohle), parallel zur Rumpfachse verlegt. Beim Thermikkreisen sollte damit die Varioantenne annähernd auch parallel zur Erdoberfläche sein, und damit die Sendeleistung eigentlich optimal, würde ich also vorerst so belassen. Oder hat jemand mit einer anderen Verlegung bessere Erfahrungen gemacht?
Grüße
Georg

Torque
14.04.2009, 19:27
Hallo Dirk!

Wie das Alan im Vergleich zum Stabo ist kann ich nicht sagen. Bei mir war das Stabo damals bei Thommys Varioset dabei. Alan ist ein bekannter Funkgerätehersteller. Ich denke Thommy wird da kein Sch.... verkaufen. Soviel ich weiß gibts das Stabo auch nimmer. Vielleicht kann ja Thommy dazu was sagen.

@ Björny
Wie gesagt, Ihr seid alle herzlich eingeladen. Vielleicht vorher noch ne Anmeldung schicken damit wir bescheid wissen wieviele kommen. Internetadresse für Anmeldung in meiner Signatur :D

@ Georg
Ich habe meine Antenne Quer im Rumpf (parallel zur Fläche)
Senkrecht zu den Servokabeln.

Grüße kai

Jens Ising
15.04.2009, 12:27
Hi Jens!

Aber mit dem sehen war es auch nicht mehr so deutlich :D:D :D


Keine Angst Kai, mein Salto könnte auch noch höher. Den Brocken sieht man recht gut.

Jens

Thommy
15.04.2009, 13:06
Hallo,
das Stabo xp400 wird nicht mehr hergestellt. Im Empfang ist das Alan G7 ebenbürtig. Es kommt auch vor, dass die LPD über die Jahre schlechter werden, leider lohnt es sich nicht, an solchen Geräten viel einzustellen oder reparieren.
Nach meiner Erfahrung verlegt man die Antenne am besten in 1/4 Kreisbogen,
in der Ebene mit der Antennenspitze nach unten.
Damit hat man im Kreisflug recht gleichmäßigen Empfang.
Ganz schlecht ist die Antenne sofort abzuknicken und dann am HF/Vario entlang zu legen.

Gruß
Thommy

Gliderfreak
15.04.2009, 16:23
Hallo, ich habe zwar ein Skypanel, aber nach meinen Erfahrungen ist die beste Antennenverlegung im Halbkreis oder Viertelkreis am Rumpfboden. (quer zur Flugrichtung).. wie Thommy beschrieben hat...

Störend, habe ich bei mir bemerken können, sind Servoleitungen / Einziehfahrwerk.

Auch Berührungen des LPD mit der Kleidung, haben bei mir enorme Auswirkungen auf den Empfang.

Die Batteriespannung des LPD hat bei mir auch deutlichen Einfluss auf den Empfang.

h.eberbach
17.04.2009, 13:46
Das schlagartige Aussetzen der Verbindung weist, wie Thommy schon erwähnt hat, auf die (falsch eingestellte?) Rauschsperre hin.
Darüber hinaus sollte man auch berücksichtigen, daß LPDs, die eng(!) am Körper getragen werden (hintere odyer vordere Hosentasche), eben dadurch einen schlechteren Empfang haben.

Gruß
Herbert

Thermikflieger007
11.05.2009, 15:58
Also ich war mit dem picolario schon auf 1050m:eek: ..das ist kein witz...die letzten hundert meter waren ungewollt und gingen sehr schnell:D
Gruß

Fibbes
30.09.2009, 14:04
Hallo zusammen,

habe mir vor kurzem ein gebrauchtes Picolario talk mit Stabo XP 400 zugelegt. Auch ich habe bereits ab einer Höhe von etwa 350m Empfangsprobleme.

Sämtliche hier vorgeschlagenen Lösungen habe ich bereits durchprobiert, leider ohne Erfolg :( Ich denke nicht, dass es am LPD liegt, denn das Alan eines Vereinskameraden stieg ebenfalls aus. Bei der Antennenverlegung habe ich mittlerweile auch schon sämtliche Positionen durch...

Jetzt meine Frage:
Könnte man vielleicht durch Verlängerung der (Sender-/ Empfänger-) Antenne(n) den Empfang verbessern? Oder verändert sich dadurch die Frequenz zu stark? Oder hat jemand sonst noch eine Idee, was man machen könnte?

Hier nochmal das Einbau-Szenario:
Picolario talk, angeschlossen an einem Engel PMS prog (5,9V), mindestens 15cm von jeglicher Elektrik/ Kabeln entfernt. Der Rumpf ist mit Kohle verstärkt, wobei die Antenne im Moment durch ein Schiebefenster nach draußen verlegt ist.

Ich bin über jeden Hinweis dankbar, könnte auch bei Bedarf nochmal ein Bild vom Einbau hier einstellen.

Grüße
Fabian

Peter Stöhr
30.09.2009, 14:51
Hi Fabian,

wie lang ist denn der Teil der Antenne der rausschaut und wie hast Du Sie denn aussen befestigt?
Ich habe festgestellt, dass man die Antenne (wie hier bestimmt auch schon mal geschrieben) am besten in einem Kreisbogen verlegt.
Damit hab ich die besten Erfahrungen gemacht.
Ich hab die Antenne früher immer "einfach rausragen" lassen. Das hat oft geklappt, manchmal hat sich die Antenne dann durch den "Fahrtwind" an den Rumpf angeschmiegt, da war dann auch relativ schnell der Empfang mies.

Viele Grüße
Peter

Gast_17021
30.09.2009, 19:19
Moin

Ich hatte schon Entfernungen von 2300m mit meiner Ebay-Billigfunke namens WT405. Das Picco hat mich wirklich noch nie im Stich gelassen! In Entfernungen über 1000m hat man ab und an im Kreisflug leichtes Rauschen an den immer gleichen Stellen, aber komplett ist mir der Kontakt noch nie abgerissen.
Eigentlich dachte ich das mit dem Jeti-Vario die Picco-Zeit vorbei wäre, aber ohne Sprachausgabe und entsprechende Empfindlichkeit darf mein Picco jetzt im Winter erstmal wieder zum Check und Update!
Übrigens: Die Antennen habe ich immer im Rumpf drin 90° verlegt wenn möglich! Habe aber auch keine CFK-Flieger in die ich das Picco reinstecke, der Pace-DSE braucht kein Vario... ;)

Gruß Christian

Jürgen N.
30.09.2009, 19:31
Aus eigener Efahrung tippe auch ich eher auf das Stabo 400 als aufs Piccolario als Problem.
Ich musste es auch einmal genau wegen arger Reichweitenprobleme zu Stabo schicken. Wurde ein Af...theater bis ich es komplett wieder zurück hatte. Würde ich nicht wieder machen.
Gruss Jürgen

Fibbes
01.10.2009, 15:19
Hallo,

vielen Dank für eure schnellen Antworten :). So wie es aussieht muss es sich dann in meinem Fall wohl um ein Einbauproblem handeln, und das sollte zu beheben sein ;).

@ Peter:
Die Antenne schaut ca. 5cm aus einem Schiebefenster heraus. Befestigt hatte ich sie außen noch nicht, wahrscheinlich hast du mit dem "Anschmiegen" recht. Es handelt sich um einen Scale-Segler, da will ich eigentlich kein Loch in den Rumpf bohren (wollte die Antenne und das Vario ursprünglich "unsichtbar" einbauen). Im Rumpfboden liegt Kohle und Leitungen, da hatte ich keinerlei Erfolge mit dem Empfang.

@ Jürgen:
Das Stabo als Problem schließe ich eigentlich aus, da ein Vereinskollege mir sein Alan geliehen hatte, und dies auch keinen besseren Empfang lieferte.

Als letzte Möglichkeit bleibt mir jetzt noch die Rumpfspitze. Dort werde ich das Piccolario jetzt platzieren und auch sehr genau auf die Verlegung der Antenne achten. Das ist wohl der einzige Punkt, in dem ich bis jetzt nicht 100%ig gearbeitet habe. Und dann dürfte es wohl auch mit der Reichweite funktionieren :). Nochmals Danke für eure schnelle Hilfe.

Viele Grüße
Fabian

gecko_749
05.10.2009, 12:21
Moin,

wenn Deine Probleme dann nicht weg sind versuche doch mal eine andere Stromversorgung. Evtl. reagiert es überempfindlich auf den Regler.

Gruß

gecko

Raphael
05.10.2009, 20:23
ich hatte bis zum endgültigen Aufsetzen noch Empfang: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1517497#post1517497
Stabo XP 400, weg vom Körper, schön auf eine Steinsäule vor mir gestellt.

Aber wie schon angedeutet, manchmal gibt's einfach Tage, da ist's (deutlich) schlechter. Dann versuche ich halt mal nicht so tief abzusaufen ;)

Steilkurbler
06.10.2009, 08:58
Hallo

Habe neue Erkentnisse die sich auf die Reichweite niederschlagen:

Wenn man zB. einen Pullover aus Baumwolle und darüber ne Jacke aus Polyester trägt entstehen in der Kleidung statische Aufladungen die sich deutlich auf die Empfangsqualität auswirken. Ging mir am WE beim Crosscountry-Wettbewerb so, erste Runde mit Jacke Reichweite ca. 800m und dann bei der 2. Runde ohne Jacke Reichweitengrenze nicht erkennbar im Flieger wurde nichts geändert.

""Was Poyester sind? Die Viecher sind 25cm mit Kopf und Schwanz, man braucht etwa 11 für nen Pulli"" :D :D :D

Gruß ULI

Dieter B.
07.10.2009, 02:23
Thommy hat wichtige Kriterien bereits aufgelistet.
Die abgestrahlte Hochfrequenz gelangt aus einem CFK-Rumpf am besten, wenn man möglichst viel der Antennenlänge isoliert aus dem Rupf führt und zwar mit dünnem Stahldraht, möglichst vertikal polarisiert. Auf keinen Fall parallel zum Rumf wegen der Absorbtion durch CFK.
Auf der Empfängerseite gilt es, die Antenne ebenfalls vertikal, möglichst frei und nicht zu dicht am Körper zu halten.

In diesem Fall spricht man von vertikeler Rundstrahlkarakteristik.

Verwendet man Richtantennen wie z.B. mehrelement-Yagis, erzielt man enormen Antennengewinn und man dürfte kein Problem mehr haben. Allerdings muss die Antenne zum Modell gerichtet sein. Funkamateure verwenden solche Antennen im 70cm Bereich. Sie sind noch relativ handlich z.B. HB9CV.

Ich vermute allerdings, dass die verwendeten Empfänger die größte Schwachstelle hinsichtlich Empfindlichkeit und Trennschärfe darstellt.

Sucht euch in eurer Nähe einen Funkamateur und vergleicht den Empfang mit seiner 70 cm Handfunke. Dann wird eine Richtantenne möglicherweise überflüssig sein, auch wenn sie, die Antenne bekannterweise der größte Verstärker ist.

Gruß Dieter

Ralph R.
07.10.2009, 12:28
Aus eigener Efahrung tippe auch ich eher auf das Stabo 400 als aufs Piccolario als Problem.
Ich musste es auch einmal genau wegen arger Reichweitenprobleme zu Stabo schicken. Wurde ein Af...theater bis ich es komplett wieder zurück hatte. Würde ich nicht wieder machen.
Gruss Jürgen

Vorher würde ich aber auf jeden Fall mal einen Reset des XP 400 machen.