PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Teillast?



Petersen
02.12.2002, 17:50
Hallo,

was bedeutet " bedingt teillastfest " bei BL?

Grüsse Werner

Gerhard Würtz
02.12.2002, 21:22
hallo,

daß wenn Du es übertreibst, der Regler abbrennt.
Wo hast Du das den gelesen oder gehört???
Das gilt aber nicht nur für BL.

Gruß Gerhard

Michael Schöttner
03.12.2002, 14:18
Hallo Werner, hallo Gerhard,
z.B. "Basic" von Lehner ist nur bedingt Teillastfähig. Wird ja von Lehner auch so bezeichnet und geht für den dafür niedrigeren Preis auch in Ordnung. Schließlich will man ja einen Segler nur mit ein oder aus betreiben. Weil es für dies hochinduktiven Motoren noch keine Steller gibt, ergibt sich diese bedingte Teillastfähigkeit! Die müßten nämlich ähnlich den Stellern für Glockenankermotoren mit viel höheren Taktfrequenzen arbeiten. Bitte die Taktfrequenz der PWM jetzt nicht mit der elektrischen Drehzahl verwechseln!
Das ganze kann man auch mit den Trafos und Schaltnetzteilen vergleichen: Der Übertrager der Schaltnetzteile arbeitet mit einer sehr hohen Frequenz nahezu "verlustfrei" und kann deshalb sehr klein gewählt werden.
Die Leistung, die bei niedriger Frequenz, und die liegt momentan bei käuflichen Stellern immer noch deutlich unter 20kHz, im Motor verheizt wird, würde den Motor zerstören!
Alles paletti?
Also: es gibt bedingt teillastfähige BL Motoren zu kaufen!

Gruß, Michael

Petersen
03.12.2002, 20:54
Hallo,
danke für die Erklärung, genau in dem Zusammenhang ist mir die bedingte Teillast untergekommen. Ich möchte gerne mit voller Leistung starten und dann die meiste Flugzeit mit Halbgas rumgondeln. Das kann ich mir dann wohl abschminken, oder ?

Viele Grüsse Werner

Gerhard_Hanssmann
03.12.2002, 21:06
Nein, Werner auf Teillast brauchst Du bei richtiger Motoren und Reglerwahl nicht verzichten, >>>schau hier<<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000077) , oder >>>hier<<<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000064)

Gerhard Würtz
04.12.2002, 07:35
Hallo Werner,

ich fliege fast ausschliesslich mit Teillast. Da ich hauptsächlich Motormodelle fliege, benötige ich auch nur zum Start und ab und zu mal eine Kunstflugfigur, Teilgas. Ich benutze allerdings fast nur LRK und ein paar alte Kohlemotore. Noch nie hatte ich Probleme, sowohl von der Reglerseite noch von der Motorseite. Als Regler kommen bei mir TMM und Jeti zum Einsatz. Bei den Schulze kommt es ab und zu zu Aussetzern. Das hat allerdings etwas mit der Software zu tun. So alle 10-12 Flüge spinnt der Schulze mal und dann funktioniert er wieder einwandfrei. Ist nur ärgerlich wenn das gerade während der Landung passiert. Darum habe ich umgerüstet und fliege nur noch die oa. Fabrikate. Seit dem ist Ruhe. Keine Aussetzer, keine Temperaturprobleme oä-

Gruß Gerhard

Petersen
04.12.2002, 16:34
Hallo,

vielen Dank, ich werde jetzt klar kommen.

Grüsse Werner

Aschi
04.12.2002, 18:29
Hallo Ihr alle,
Ich glaube da weden zweierlei Dinge verwechselt. Wenn ihr die aussage zum Basic meint der ist nähmlich ziemlich Niederinduktiv, das hat da primär nichts mit dem Steller zu tun, sondern mit dem aufbau des Rotors /Magneten. Beim Basic und den anderen Marktüblichen Produkten sind die Magneten aus einem Stück gefertigt uind so können sich darin durch das Takten bei Teillast ungehindert die Wirbelstöme ausbreiten.Bei allen anderen LMT Motoren ist der Magnet aus Scheiben zusammengesetzt um dies zu verhindern. Wenn mann nun einen Motor mit Vollmagnet an siener Leistungsgrenze auch in Teillast und ev. falschen Timing und ohne oder schlechter Kühlung betreibt dann kann es schon passieren dass es zum Thermischen Overkill kommt und der Magnet abmagnetisiert.( Kann aber auch wenn es dumm geht auch bei geblechten Magneten passieren.)
Also ich meine es gibt genügend Leute die Ihre HB Hacker, und Kontronik Motoren im Hubi bei Teillast fliegen und keiner schert sich drum ob es was besseres gibt oder nicht. Der Basic kann das alles auch genauso gut, und wenn mann es genau betrachtet auch billiger.
Übrigens hab ich gerde einen Hacker bei mir liegen bei dem ist mir aufgefallen dass er im Leerlauf bei hoher Spannung verdammt heiss wird. :( Ein vergleichbarer LMT bleibt unter den selben Bedingungen gaz cool. Unter Last ist fast kein unterschied in der Erwärmung festzustellen . Dasselbe gilt auch für einen Eigenbau Innenleufer aufgebaut mit 0,25mm Passcheiben als Rückschlussringe. Der wird auch bei sehr hohen Drehzahlen im Leerlauf schnell heiss unter Last ist alles ok.Da scheinen die Hysterese verluste in den Blechen ganz schön zuzuschlagen. Also nicht nur die Magneten machen einen guten Motor aus auch noch einige andere Faktoren :) :)
Grüße
Thomas