PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Swift S 1 Deluxe (PAF): Erfahrungen?



pizz1
17.04.2009, 09:32
Hallo zusammen,

kennt zufällig jemande diese Swift? Würde gerne etwas darüber erfahren.

Gruss Mirco


http://shop.strato.de/epages/61316787.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61316787/Products/%22Swift%20S1%20ARF%20Deluxe%22

wash
17.04.2009, 10:21
Hallo Mirco,
gibt's auch bei Bichler zum - oh Wunder - gleichen Preis. Hersteller ist Topmodel (www.topmodelcz.cz). Ein paar (wenige) Infos lassen sich finden, wenn du nach swift+topmodel suchst.
Viele Grüße,
Jacob

Nussy-Jet
17.04.2009, 11:26
Die gibt es auch beim Lindinger. Aber wesentlich billiger.
http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=71622&osCsid=6fa306cd620a92cf9a32196cfe3f23f5

Wolfgang

AcroFly86
17.04.2009, 11:41
Das bei Lindinger ist die ECO Version nicht die Deluxe...

pizz1
17.04.2009, 13:13
Hallo zusammen,

danke für die Infos.

Eigentlich ist sie Swift sehr weit vorgefertigt. Das ist auf den Bildern sehr schön zu erkennen.

Mich würde aber vor allem interessieren wie sie fliegt. Aber vielleicht findet sich ja noch jemand, der so eine Swift schon fliegt.

Gruss Mirco

Crash-Hoschi
17.04.2009, 13:51
Hallo Mirco

Schau doch mal hier:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=97272&highlight=Swift+Krause

oder benutze die Suche mit: Einstellwerte Swift 1:4

dort stösst du auf einen Besitzer der Deluxe Swift.

Wird in der Schweiz übrigens von eflight verkauft.

Gruss Rico

Hangfritz
17.04.2009, 16:10
Hallo,
ich wollte mir vor einiger Zeit diese Swift zulegen. Habe sie mir gottseidank vorher beim Händler etwas genauer angeschaut und schnell die Finger davon gelassen.
Mein Eindruck: schlampige Grosserienbauweise, lieblos bespannt, sehr dicke Flügel-Endleisten und wellige Oberfläche. Vielleicht kommt dieser Eindruck bei mir aber nur deshalb zustande, weil ich einen Grossteil meiner Flächen bisher selbst gebaut habe und daher einen strengeren Masstab an die Bauqualität eines Modells anlege und für viele sich das alles noch im akzeptablen Rahmen abspielt.

Fritz

pizz1
17.04.2009, 16:38
Hallo Fritz,

danke für die Antwort. Genau darum wollte ich nicht gleich eine bestellen. Aber man weiss ja nie. Vielleicht war nur die eine eine eher schlecht gebaute.

Gruss Mirco

Speedwolfi
17.04.2009, 18:39
Hallo Zusammen!
Komme gerade vom fliegen mit meinen Swift S1 von Topmodell ! Mein Swift fliegt
hammermäßig und die Qualität der Deluxe Version ist top! Mfg Wolfgang

pizz1
17.04.2009, 19:50
Hallo Wolfgang,

das habe ich befürchtet. Die einen pro-die anderen kontra. Aber gaunau dafür sind diese Foren ja da.

Freut mich, dass deine gut fliegt und auch gut verarbeitet ist.

Für mich ist es leider schwierig eine zu begutachten. Da der nächste Händler, von dem ich weiss das er sie vertreibt, ca. 130 km von mir entfernt ist. Aber ich denke mal, dass mir nichts anderes übrig bleibt, als diesen Weg auf mich zu nehmen.

Gruss Mirco

pizz1
21.04.2009, 11:55
Hallo miteinander,


Mein Eindruck: schlampige Grosserienbauweise, lieblos bespannt, sehr dicke Flügel-Endleisten und wellige Oberfläche. Vielleicht kommt dieser Eindruck bei mir aber nur deshalb zustande, weil ich einen Grossteil meiner Flächen bisher selbst gebaut habe und daher einen strengeren Masstab an die Bauqualität eines Modells anlege und für viele sich das alles noch im akzeptablen Rahmen abspielt.

Fritz

Konnte gestern eine Swift S 1 Deluxe anschauen. Also ich bin nicht der Fachmann, was Segler angeht. Aber die Swift die ich anschauen konnte, war alles andere als schlampige Grossserienbauweise. Da war alles Top. Sauber bespannt, alle Klebestellen sauber verleimt, Kabinenhaube absolut spielfrei befestigt. usw.

Ich war also begeistert von der Swift. Würde mich vom optischen und von der Bauqualität sofort dafür entscheiden.

Leider weiss ich immer noch nicht wie sie fliegt. Habe auch nirgends ein Video gefunden.

Gruss Mirco

piperemilio
03.02.2010, 12:54
wieder hoch damit,

will meinen segler hangar umbauen und mir den swift zum heizen und den discus mit 4,5meter zum gleiten gönnen ..................

gibt es mehr zum swift? fliegt schon einer ?

357xp
12.02.2010, 13:49
wieder hoch damit,

will meinen segler hangar umbauen und mir den swift zum heizen und den discus mit 4,5meter zum gleiten gönnen ..................

gibt es mehr zum swift? fliegt schon einer ?
Hallo Swift Fans,
ich fliege den Swift schon seit 15 Monaten,vorwiegend F-Schlepp.
Das Fahrwerk habe ich gegen ein Fema getauscht und die EWD etwas verringert.
Die Baukastenausführung würde ich als sehr gut bezeichnen (ausser EZFW).
Der Flieger kann sehr zügig bewegt werden, ist aber nicht vollgasfest (300m senkrecht ist ok).Diese Flieger spielen aber in einer anderen Preisliga.
Kunstflug ist sehr gut möglich und auch auf Thermik spricht er gut an,ist halt ein HQ Profil.
Verkaufe ihn jetzt,ist in der Börse (650€),da ich jetzt einen Stingray kaufe.
Grüße
Chris
Fragen per PN

Gast_36509
04.05.2011, 13:03
Hallo zusammen,

hat jemand schon EWD und Schwerpunkt erflogen?

Passen die Wölbklappen vom Profil bei euch auch nicht?

Grüße

Merlin
14.11.2012, 06:40
Hallo,

kann mir jemand bitte die Masse der Einzeilteile des Swift posten? Was wiegen Rumpf und Flächen? Evtl. hat auch noch jemand die Teile vor dem zusammenbau gewogen....

Danke u Gruß
Bernd

StevO
15.11.2012, 16:17
Also, erstmal gibt es schon einige Beiträge und Topics zu diesem Modell, sei es Topmodel oder PAF oder wie auch immer. Ich selbst habe die Deluxe Version ein Kollege von mir hat die Eco Version...

Das Ding fliegt für den Preis einfach topp. Ich hab anstatt des Kohleverbinders eine 14er oder 16er Stahlsteckung (Vollmaterial) - keine Ahnung wie gross die ist - eingebaut. Ich fliege nur F-Schlepp und das mit einem Abfluggewicht von 6,7kg!!! Das Ding geht durch alle Figuren wie auf Schienen, speziell den Messerflug würd ich euch anraten - sehr geiler Sound! Gerissene Figuren sind genauso möglich wie gewölbt in der Thermik kreisen, Durch die bereits angeschlagenen WK kann man sie zwar nicht auf 90° nach unten stellen aber Butterfly auf WK Maxausschlag und QR rauf kann man den Swift vom Himmel pflücken. Ich selbst lande jedoch immer mit den Störklappen, die Wirkung ist zwar brutal aber zum Landen ist das Teil einfach wunderbar und auch für Anfänger geeignet. EInzig das EZFW fahre ich nicht aus und habs auch abgeklebt, das kommt mir etwas zu wabbelig vor, vor allem bei meinem Gewicht - braucht man aber auch nicht - anhängen und gleich wieder rauf! Kreisen ist mit guter Seitenruderwirkung eigentlich relativ einfach, EWD passt bei meinem Swift nicht optimal aber ich einfach etwas getrimmt - ich brauche sowieso selten schönen Geradeausflug! Schwerpunkt ist bei mir so gewählt, dass der Swift beim Anstechen auch keine Abfangtendenzen macht, bleibt in der Spur!

Lustig ist vor allem der F-Schlepp, selbst an einem für den/die Swift übermotorisiertem Swiss Trainer hängt der/die Swift so dermaßen "am Schwanz" - ist wirklich lustig anzusehen, aber das haben grundsätzlich ziemlich alle Swifts - halb durchgezogen einfach "hinten nachhängen" ist die Devise! Eingebaute Schleppkupplung, Kabelsatz, Steckverbindung, alles sehr gut vorgefertigt, wie geasgt nur dem EZFW trau ich persönlich nicht und habs auch nicht in Verwendung!

Wie auch immer, zu dem Preis unschlagbar! Schlampige Grossserienbauweise - weiß nicht wie man darauf kommt? Preis - Leistung - sehr gut!

thermikgeil
15.11.2012, 17:31
Hallo!
Der Winter wird frostig und lang.... also habe ich soeben zugeschlagen. Aber bei der 3,73m Deluxe Version. (ist anscheinend neu im Programm) Sollte dann ca. Maßstab 1:3,5 sein, oder? :confused: Der Preis ist ok, und wenn das Modell ähnlich anderen Topmodel.cz Fliegern aufgebaut ist, dann stimmt auch die Qualität. Wenn gewünscht, kann ich ja hier mal einen kleinen "Montage"-Bericht posten, sobald der Karton da ist, bzw. mal ein paar Detailfotos schießen. Gerade der Vergleich zum Reichard Longfox (ähnliche Abmessungen), den ein Kumpel von mir fliegt, wird spannend. ...Und nächstes Jahr kommt dann ein Klapp-Impeller rein.

Grüße, Oli

JimPanse
15.11.2012, 18:40
Hallo Oli,

Ich muss dich da leider ein bisschen enttäuschen.

Der 3.7m Swift hat den gleichen Rumpf wie der 3.2m. Laut Magda von Topmodelcz (sehr netter und kompetenter Kontakt) soll das ein guter kompromiss zwischen acro und thermikschleichen bieten.

Ich werde mich deshalb für den 3.2er entscheiden. Zum Thermikschüffeln hab ich den Discus 2c der mich auf ganzer Linie überzeugt hat zum "heizen" dann der Swift im gleichen Maßstab

Würde mich aber über eine Doku mit einem Haufen Bildern zu dem Swift freuen.

Schönen Gruß
Christoph

thermikgeil
16.11.2012, 08:46
Danke Christoph, das ist gut zu wissen. Ich werde dann mal schauen wenn sie sich auf meine Bestellung hin melden. Eventuell wäre dann der Maßstab 1:4 doch die bessere Wahl....
Fotos kommen auf jeden Fall - egal ob kurz oder Langversion. :)
Oli

JimPanse
28.11.2012, 22:35
Hallo Oli,

Hast du dich schon entschieden bzw. gibts bald was zu sehen?

Schönen Gruß
Christoph

thermikgeil
28.11.2012, 23:28
:confused: Nein, leider keine Reaktion bislang.

Oli

Schatzilein
30.11.2012, 22:31
Hallo
Hab mir auch einen zugelegt möchte die WK nicht nutzen ode spricht was dagen?
Mit was habt ihr die Kabienenhabe geklebt?
Gibt es einen passenden cokpit ausbau?
Danke im vorraus.
mfg
uwe

thermikgeil
13.12.2012, 14:05
So, das Packerl sollte demnächst unterwegs sein zu mir. Bezahlt ist der Vogel jedenfalls schon mal.
Gibt es Servoempfehlungen eurerseits?

Oli

PS @uwe : Ich klebe die Kabinenhauben immer mit Canopy Glue. Ist so ein weißlicher leimähnlicher Einkomponenten-Kleber, der danach glasklar aushärtet aber trotzdem immer eine gewisse Flexibilität behält. Sehr gut das Zeug.
Der Cockpitausbau sollte eigentlich in der Deluxe Version schon zu einem gewissen Grad enthalten sein. Der Rest wird dann bei mir mit Gromotec bzw. Lindinger oder Axel Komponenten gefertigt.

thermikgeil
25.12.2012, 15:13
Pünktlich zu Heilig Abend hab ich gestern ein Weihnachtsgeschenk zugestellt bekommen.

924043

Sobald meine DG vom Bautisch ist, kann es losgehen. Die Qualität und Vorfertigung macht aber schon mal einen hervorragenden Eindruck. Ich sage: Preis-Leistung ist mehr als OK.

Grüße, Oli

Schleppmichl
25.12.2012, 16:14
schaut fein aus.


servus herbert

Hans-Jürgen Fischer
25.12.2012, 16:22
Pünktlich zu Heilig Abend hab ich gestern ein Weihnachtsgeschenk zugestellt bekommen.

924043

Sobald meine DG vom Bautisch ist, kann es losgehen. Die Qualität und Vorfertigung macht aber schon mal einen hervorragenden Eindruck. Ich sage: Preis-Leistung ist mehr als OK.

Grüße, Oli

gefällt mir, bitte bei Gelegenheit mehr Fotos.

Gruß
Hans-Jürgen

thermikgeil
26.12.2012, 15:26
Servos und Stromversorgung sind bestellt. Ich bin dabei der Herstellerempfehlung gefolgt.

Gruß, Oli

gerry3d
26.12.2012, 20:55
Hallo miteinander,

ich hab mir den 3,2 m geordert und mir eine kohleversion machen lassen! Hab einfach nachgefragt ob es wohl möglich sei die Flächen vollständig mit 160er Kohle zu unterlegen und die störklappen nicht auszufräsen.
Hat mich selbst verwundert da ich dachte es sei ja sowieso ein grossproduktion aber ist eine Top Firma die auch auf Sonderwünsche eingeht!

Lg Gerhard

thermikgeil
29.12.2012, 22:24
So es geht los. Habe zwar noch keine Servolieferung, aber heute trotzdem schon mal ausgepackt und zusammengesteckt. ARF vom allerfeinsten würde ich das nennen, was mir Topmodel.cz da geliefert hat. Die Vorfertigung geht soweit, dass sogar die Ruderspaltabdeckungen schon fix und fertig aufgeklebt sind, ebenso wie die Steckung mitsamt Kabelbaum und Multilocks. Auch das komplette Dekor ist - geschnitten aus Autobeschriftungsfolie - schon aufgebracht. Habe soviel Vorfertigung bislang nur bei weitaus teureren Modellen gesehen. Dabei wurde auch auf die Verarbeitungsqualität geachtet. Die Folienbeklebung der Flächen ist top! Nicht wellig, oder schlampig, wie ein Vorredner mal gepostet hat. Fast Voll-GFK Niveau - auch wenn man das auf den komprimierten JPEGs leider schlecht erkennen kann.

Gesamtgewicht leer (wie auf dem ersten Foto) ist 4,97 kg.


926513
So steht er da - nach nur 10 min auspacken und zusammenstecken.

926515
Die Oberflächengüte der Tragflächen ist meines Erachtens schon fast auf GFK Niveau.

926519
Die Flächen sind überraschend schwer (1,46 kg / Fläche). Ist wahrscheinlich einer stabilen Bauweise mit reichlich GFK unter der Beplankung geschuldet. :confused:

926537
Die Steckung mit Anschluss für Elektronik und Multilocks (ist nicht das Original von Multiplex - sondern etwas größer)

926538
Der Verbinder ist ein CFK Vollstab mit 16mm Durchmesser. Er ist mit einer Art Folie überzogen, wahrscheinlich um Kerbwirkung zu vermeiden.

926543
Die Anlenkung des GFK Seitenruders erfolgt versteckt und ist fix und fertig montiert. Die damit mgl. Ausschläge könnten größer sein.

926545
Das eingebaute Einziehfahrwerk habe ich auch in meinem 5,33m Duo verbaut (Eigenbau - 11 kg). Es leistet dort seit Jahren gute Dienste. Ich denke also, dass es auch im (leichteren) Swift gut funktionieren sollte. Die Seitenteile bestehen aus GFK-ähnlichem Pressmaterial.

926546
Einfach, aber gut gemacht finde ich auch die fertig eingebaute Kabinenklappmechanik. Etwas wackelig um die Querachse, aber passt schon.

Es geht weiter, sobald meine Elektronik-Komponenten da sind.

Schöne Grüße an die Swift-Fans, Oli

Schatzilein
30.12.2012, 12:51
Hallo Swift Gemeinde
Wieviel Blei habt ihr in der nase verstaut um den schwerpunkt einzuhalten?
mfg
uwe

thermikgeil
04.01.2013, 18:09
440.- Euronen liegen hier auf dem Tisch. :cry: Meint man gar nicht, wenn man die paar Servos sieht.

929600

JimPanse
05.01.2013, 12:48
Hallo Oli,

Für welchen hast du dich jetzt entschieden? 3,2m oder 3,7?

Schönen Gruß
Christoph

Bruchvogel
05.01.2013, 20:15
Hallo,

was gibt es denn über die Flugeigenschaften von dem Swift mit 3,20 und 3,75 zu berichten?
Ist der Flieger mehr was für den Hang oder kann man diesen auch in der Ebene in der Thermik kurbeln?
Danke!
Grüße
Werner

Peter Kastl
05.01.2013, 20:49
Hallo Swift Piloten,

habe letzte Woche meinen Deluxe bekommen. Haben eure Modelle auch so wenig Seitenruderausschlag? Sind bei mir ca. 25-30°. Bzw. reicht der Ausschlag für Kunstflug? Scheint mir etwas wenig! :confused:

Grüße Peter

thermikgeil
05.01.2013, 21:07
Hab den Großen genommen, Christoph. Scale ist das Modell eh nicht. Cockpit stimmt nicht ganz. Und da wir bei uns eher weniger Wind und Hänge haben ist mir die Auslegung als Allrounder wichtiger als die exakten Abmessungen. Ich poste später noch ein paar Fotos vom Bau. Morgen wird er vermutlich fertig. Der Bau ist wahrlich schnell erledigt. Es gibt fast zu wenig zu tun für meinen Geschmack. :p

Oli

gerry3d
05.01.2013, 22:28
Hallo Peter!

Zu den Flugeigenschaften :

Durch das verwendete HQ fliegt bzw. gleitet er sehr gut und macht gut Strecke! Ebenfalls kann er auch schön schwer geflogen werden ohne am Hang den Druck zu verlieren oder in Kurven abzustellen. Ein Super Profil wie ich finde. Thermik muss natürlich etwas großräumiger gekurbelt werden, je nach abfluggewicht aber allein schon weil du ja beim Swift keine v-Form hast. Hatte aber in der ebene auch oft noch in 20m Anschluss gefunden. Die größere Version hat hier sicher Vorteile!

Meine Eindrücke sind vom 3,2m Swift ohne Wölbklappen.

Lg Gerhard

thermikgeil
05.01.2013, 23:28
Hier noch ein paar Baueindrücke vom ersten Tag:

930520
Mein Ansatz der Befestigung der Sitzschale sind zwei "Mini"-Spanten aus Pappelsperrholz.

930521
Hier zunächst nur mit eingedicktem 5min Epoxy fixiert. Das ganze bekommt dann noch eine Matte mit Laminierharz.

930522
Die mitgelieferten Frästeile sind absolut brauchbar. Hier die Servos für Fahrwerk und Seitenleitwerk.

930523
Der kleine Servorrahmen war nicht dabei. Ist meine Idee zur Befestigung des Servos für das HLW.

930524
Das ganze kommt dann unsichtbar in den Schwanz des Modells. Sehr elegante und direkte Anlenkung, wie ich finde.

930525
Die mitgelieferten, geschäumten Halterungen für die Flächenservos habe ich verwendet.

930526
Wenn man sie etwas ins Styropor reindrückt und mit Belizell verklebt hält das bombig.

930527
Während es trocknet habe ich noch die Abdeckungen aus ABS ausgeschnitten.

... dann war (leider) TV Abend mit der Freundin angesagt. Also Schluss für heute. ;)

Schöne Grüße, Oli

Schleppmichl
06.01.2013, 11:10
sodale,hab meinen swift gerade fertig(bis auf paar kleinigkeiten).
abfluggewicht inkl.antrieb ejetfan 6S(5ah) = 6659 gramm.
bin mal gespannt ob die 3,2 kg schub reichen.




viele grüsse
herbert

Bruchvogel
06.01.2013, 11:43
Hallo Herbert,
ist ein Handstart mit e-mot somit möglich?
Ist der Swift beim Handstart in der ebene problematisch (durchsacken?)?
Danke!
Grüße
Werner

thermikgeil
06.01.2013, 15:14
Hallo Herbert,

Stell doch mal ein Foto rein! Da ich meinen Swift später auch mit dem EJET Antrieb ausstatten möchte, bin ich für alle Daten diesbezgl. dankbar. Es erstaunt mich, dass man das Teil auch mit 6S ausstatten kann. Ich bin immer von 10-12S ausgegangen. :eek: Dein Abfluggewicht finde ich super! Wenn dein Swift so bodenstartfähig ist, würde ich auch zugunsten eines geringen Abfluggewichts auf Leistung verzichten. Ich stelle mir das dann ähnlich der Jet-Heimkehrhilfen bei den Großen vor.

Meiner wird heute auch fertig. Gerade trocknen die Endfestverklebungen der Ruderhörner. Muss mir nur noch eine
Blei- und Akkuhalterung für den Bug überlegen. Später gibts nochmal Fotos.

Oli

Schleppmichl
06.01.2013, 15:15
@bruchvogel:ein handstart ist so nicht möglich das kann ich auch sagen ohne es probiert zu haben:)
der swift wird lange rollen bevor er abhebt(wenn ers denn tut).

@thermikgeil: mein swift ist der mit kleiner spannweite,darum leichter.
ob 6 S reicht kommt auf,werde berichten.
wenn nicht gehts halt auf 10S.


viele grüsse
herbert

Bruchvogel
06.01.2013, 17:00
Hallo,

Da ich mich mit dem Profil des Swift nicht so auskenne hätte ich noch folgende Frage: Ist das HQ Profil bei dem Swift auf Geschwindigkeit ausgelegt bzw. trägt es erst bei einer gewissen Geschwindgkeit (entsprechenden Hangaufwind)? Was macht der Swift wenn er zu langsam geflogen wird?
Vielen Dank!
Grüße
Werner

thermikgeil
07.01.2013, 08:44
Hi Werner,

Da ich das Modell noch nicht geflogen bin, kann ich dir momentan noch keine Aussagen übermitteln. Die Daten des rel. dünnen Profils, die fehlende V-Form und das Gewicht lassen aber doch eher auf einen Touch hin zu einer Kunstflugmaschine mit Allroundeigenschaften schließen. Auch wenn ich den Top-Model Swift in der Auslegung nicht als reinrassigen Kunstflieger bezeichnen würde. Dank der Wölbklappen sollte man ihn auch langsam machen können. Laut Top-Model ist die 3,75m Version dabei etwas mehr auf Thermik ausgelegt als die 3,2m Version. Ich werde jedenfalls nach dem Erstflug berichten. Eventuell gelingt mir sogar ein Video.

So, aber nun gehts erst mal wieder zum Bau:

931259
Die Querruder und Wölbklappen sind mittels Stiftscharnieren zu befestigen. Die Löcher sind schon vorgebohrt.

931260
Meine Anlenkung. Die GFK Hörner sind dabei.

931261
Ich habe den Magnetschalter in die Sitzschale eingepasst. So kann ich schnell ein- und ausschalten und verschandele nicht den Rumpf.

931263
Befestigung der Akkuweiche. Etwas unkonventionell - gebe ich zu. Aber so habe ich alles perfekt vereint. Und wenn ich später die Schale rausnehme habe ich Platz um im Rumpf an der Stelle die Antriebsakkus zu verstauen. In dem Fall gehe ich dann wahrscheinlich über ein gutes BEC und brauche keine sonstige Akkuweiche mehr. Ihr wisst schon: Gewicht sparen! :p

931262
Sitzschale noch schnell etwas auf "scale" getrimmt. ;-)

931264
Dann wurde das Modell zum Schluss noch ausgewogen. Ich bin mal auf die goldene Mitte, sprich 85 mm SP gegangen. Das Bild sollte auch die Frage eines vorherigen Posters beantworten, wie viel Blei man denn in etwa benötigt.

931265
Noch schnell ein Epoxy Förmchen gebastelt....

931266
Ich geb ja zu, Silvester ist schon vorbei. Aber weils Bleigießen so schön ist. ;)

931267
So passen die 500g schön flach unter die Schleppkupplung in die Rumpfspitze.

Das war's dann auch schon wieder für den gestrigen Bautag.

Schöne Grüße, Oli

Schleppmichl
10.01.2013, 19:12
jetzt ist der swift zu 100% fertig und startklar.
der antriebsakku (800gr.)musste bei 90mm schwerpunkt ganz nach vorne :confused:
gibts denn schon erflogene sp angaben??????

viele grüsse
herbert

gerry3d
11.01.2013, 17:32
Hallo Swiftler:-)

Hab heute meine Carbon verstärkten Swift erhalten.Sieht sehr gut aus der Flieger. Was mich inetressieren würde wären eure gewichte der einzelnen Flächenhälften und des Höhenleitwerks um zu sehn wieviel schwerer meine dann sind,denn 160er kohle müsste da schon was ausmachen. Subjektiv gefühlt sind sie eher leicht bzw. normal auf diese grösse würd ich sagen und die Ruder schön torossionssteif. Vom Verbinder weiss ich nicht so recht was ich halten soll:rolleyes: Ach ja ich hab die 3,14 m Version.

Danke im Voraus

Lg Gerhard

thermikgeil
11.01.2013, 17:34
Hi Gerhard,

HLW hab ich leider nicht gemessen, aber meine Flächenhälften wiegen je 1,46 kg wie weiter oben schon beschrieben. Ist allerdings die 3,75m Version.

Grüße, Oli

Peter Kastl
11.01.2013, 17:55
Hallo Gerhard,

die ein Fläche wiegt 1,28 kg, die andere 1,3 kg.

Grüße Peter

gerry3d
11.01.2013, 18:16
Danke erstmal für die gewichtsangaben,bin aber jetzt wieder bei der Arbeit also muss ich auf sonntag warten:(

Lg Gerhard

Schleppmichl
12.01.2013, 19:39
warten auf besseres wetter und auf eine käufliche einfahrmechanik für den impeller,in der zwischenzeit muss das so gehen.



Servus Herbert

Luongo
07.02.2013, 17:50
Hallo, gibt es Neuigkeiten?

Schleppmichl
09.03.2013, 16:26
heute war erstflug.
alles super,der swift geht richtig gut.
die 6S reichen ganz locker.
bei absoluter windstille war der swift nach ca. 60-70 meter in der luft.




viele grüsse
herbert


10S-12S machen bestimmt noch mehr spass :)

speedbird
10.03.2013, 13:43
Ich überlege auch diesen Swift zu kaufen und wollte mal hören, ob sich die Probleme mit dem Fahrwerk in der Deluxe Version bestätigt haben oder ob es vielleicht doch langfristig hält. Ausserdem ist mir nicht klar, ob die Sitzwanne nun beim Baukasten mit dabei ist?

Falls sich übrigens einer von seinem Swift trennen möchte weil er auf den Stingray umsteigt ;) freue ich mich natürlich auch sehr über eine PN :)

Schleppmichl
10.03.2013, 17:13
da wadl hat bisserl gfilmt:

http://www.rcmovie.de/video/9bde69b1495428315816/Herberts-Swift-mit-Impeller



servus
herbert

Klaper
10.03.2013, 18:06
Hallo Herbert,
kannst du schon etwas zum Flügel sagen, ist der Vollgasfest?

Gruß
Klaus

Schleppmichl
10.03.2013, 19:22
zur stabilität kann ich nicht viel sagen,es wurde ja nicht schnell geflogen.
insgesamt machen die flächen aber einen sehr stabilen eindruck.
der regler wird ziemlich heiss da muss ich was ändern,evtl.reicht ein kühlkörper.
heute nochmal 3 flüge gemacht,macht laune der flieger.


viel spass herbert

Klaper
11.03.2013, 19:13
Wie sind die Landeeigenschaften, bringt man den Swift auch am Hang runter oder muss man gleich mit einem Strömungsabriss rechnen?

Gruß
Klaus

Schleppmichl
12.03.2013, 08:54
hab jetzt insgesamt erst 4 flüge gemacht aber die landungen sind ein kinderspiel das flugzeug ist sehr gutmütig.
die störklappen wirken sehr gut noch besser bremst der swift mit butterfly dazu,da bringt man den swift auch am hang runter.


viel spass
herbert

zerberus
12.03.2013, 22:50
Hallo Herbert,

da ich momentan auch an einem Swift mit E-Impeller werkle, hätte ich eine Frage an Dich und würde mich über eine kurze Antwort freuen.

Wie hast Du die Schubachse gegenüber der Nullachse des Rumpfes ausgerichtet? Welche Erfahrung hast Du dabei mit dem Lastwechselverhalten bei unterschiedlichen Schüben gemacht?

Viel Grüße aus Niederbayern
Andreas

speedbird
13.03.2013, 12:20
Die Antwort auf die Frage mit der Sitzwanne und dem Fahrwerk habe ich nun schon rausbekommen. Hat denn aber nun schon jemand den Seitenruderausschlag vergrößern können? Oder ist der für ein sauberes Kunstflugprogramm wirklich nicht nötig?

Ich freue mich über Infos... Beste Grüße

Schleppmichl
20.03.2013, 14:41
war heute nochmal mit dem swift draussen.
bis 14 uhr leichter ostwind und was soll ich sagen das ding geht sogar in schwacher thermik.
einfach nur sau guat die kiste.
dem regler hab ich einen kühlkörper spendiert jetzt bleibt dieser auch coooool.


viele grüsse
herbert





passt in den rumpf einer dg303 acro 1:3 von paritech ein 120er impeller??

nineofseven
26.03.2013, 08:32
Hallo Swifties,

wie schwer ist denn bei Euch das Modell in der Deluxe-Nursegler-Version ? Angegeben sind ja 5-5.5kg, kommt das hin ?

Gibt es schon Erfahrungen mit den Fahrwerksklappen auf Rasen der nicht golfplatzmäßig aussieht ? Halten diese etwas was aus oder
eher kritisch ?

@speedbird
Hast Du schon zugeschlagen ? Welche Version ? Schon was wegen dem Seitenruder rausgefunden ?

Lg
Jens

StevO
26.03.2013, 12:21
6,7kg Abfluggewicht mit Stahlsteckung (wenn ich mich recht erinnere sind das rund 900g gewesen)!

Fliege mit Doppelstromversorgung (2x1800er Lipo) und hab trotzdem noch Blei vorne drin, also wenn du nur 1 Akku verwendest und den Schwerpunkt ohne Blei hinbekommst schaffst du's schon unter 5,5kg.

Swift geht auf jeden Fall mit der Stahlsteckung um einiges besser, Thermikeigenschaften weiß ich nicht, brauch ich nicht ;-)

nineofseven
26.03.2013, 19:57
@StevO:

Danke für die Info, hab leider vergessen zu erwähnen, das ich die "kurze" Version , also die 3,2m , meine, hast Du ebenfalls diese oder die größere ?

SG
Jens

StevO
27.03.2013, 08:24
Hab auch die 3.2m Version! Wie schon in früheren Beiträgen geschrieben verwende ich den Swift aber nur für Flugzeugschlepp und Abheizen! Du brauchst vorne schon eine Menge an Gewicht um den Schwerpunkt hinzubekommen.

Den Fahrwerksklappen vertraue ich übrigens nicht wirklich, verwende aber das EZFW auch nicht da es mir einfach zu filigran vorkommt - außerdem lande ich gerne kurz um gleich wieder angehängt zu werden - bin da sehr gehfaul :cool:

Könnte mir gut vorstellen, dass der Swift auch am Hang oder Alpin Spass macht...

Schleppmichl
05.06.2013, 17:34
heute war erstflug mit 12S.
macht jetzt noch mehr spass :D
durch den umstand das der swift mit 6s sehr viel blei in der nase braucht ist das mehrgewicht mit 12 s gerade mal 300 gr.




viele grüsse
herbert

Phil29
15.09.2013, 14:42
Hallo zusammen,

habe die Tage meine 3,75 Deluxe Version bekommen, soweit alles gut..

Störklappenservos mit Graupner Servo Lock 50mm eingebaut und auf Quer und Wölb Hitec 5245 in Robbe Servo Lock 2 (etwas Modifiziert) Flächen hab ich auf 55mm aufge "trio"t :-)

Nur müsste ich das Seitenruder abbauen um das Höhenruder Servo festzuschrauben.

Aber wie geht das Ab?? Könnt ihr mir da helfen??

Phil

Schleppmichl
15.09.2013, 16:00
die scharniere am seitenruder sind zum clipsen.
also mit nem kräftigen druck auf die ausgleichsfläche geht das ab.


viele grüsse
herbert

Phil29
15.09.2013, 18:21
Danke Herbert... Das werde ich mal versuchen...

Ist also oben Praktisch nur "eingeklipst"...

juergen-wug
16.09.2013, 03:30
Hallo an alle Swift Besitzer und Piloten :)

ich interessiere mich auch sehr für den kleineren Swift (3,14m).

Könnt Ihr mir mal bitte eure Abfluggewichte mitteilen?
Mich interessiert dabei nur die kleinere 3,14m Ausführung und nur als reinen Segler, am besten ohne größere Modifikationen...
Bitte schreibt auch gleich mit dazu welche Komponenten (Servos, Stromversorgung) Ihr verbaut habt und wieviel Blei nötig war.

Ist es eigentlich ratsam das Modell gleich mit zusätzlichen Wölbklappen zu bestellen oder reichen die eingebauten Störklappen aus?
Möchte den Swift hauptsächlich mit F-Schlepp auf Höhe bringen und anschließend ein Kunstflugprogramm abturnen, am Hang wird er wohl eher selten zum Einsatz kommen...

Vielen Dank schon mal im Voraus :)

Gruß
Jürgen

StevO
16.09.2013, 13:36
Hallo an alle Swift Besitzer und Piloten :)

ich interessiere mich auch sehr für den kleineren Swift (3,14m).

Könnt Ihr mir mal bitte eure Abfluggewichte mitteilen?
Mich interessiert dabei nur die kleinere 3,14m Ausführung und nur als reinen Segler, am besten ohne größere Modifikationen...
Bitte schreibt auch gleich mit dazu welche Komponenten (Servos, Stromversorgung) Ihr verbaut habt und wieviel Blei nötig war.

Ist es eigentlich ratsam das Modell gleich mit zusätzlichen Wölbklappen zu bestellen oder reichen die eingebauten Störklappen aus?
Möchte den Swift hauptsächlich mit F-Schlepp auf Höhe bringen und anschließend ein Kunstflugprogramm abturnen, am Hang wird er wohl eher selten zum Einsatz kommen...

Vielen Dank schon mal im Voraus :)

Gruß
Jürgen

Einfach mal die Beiträge durchlesen, ein paar weiter oben hab ich z.B. mein Abfluggewicht mit und ohne Stahlsteckung gepostet. Auch das dabei eine Doppelstromversorgung (Graupner) mit 2x1800er Lipo drin ist. Keine Modifikationen verbaut oder Ähnliches. Welcher Servos verbaut wurden machen do wohhl nicht so viel aus. Blei ist auf jeden Fall nötig, wieviel weiß ich nicht, auch mit einem Akku ganz vorne brauchst du zusätzliches Blei - also mach dir dazu mal keine Sorgen.

Für deine Anwenderbeschreibung mußt du dir auf jeden Fall die WK-Version nehmen, die sind auch nicht dazu da um in der Thermik zu kreisen oder mit ihnen zu landen (meiner Meinung nach). Für geilen Kunstflug mit feinen Rollraten und gerissenen Figuren ist die Wölbklappenversion unumgänglich. In der Butterfly Stellung wird der/die Swift jedoch handzahm und du kannst die Stellung auch zum Landen verwenden (eher für Ungeübte, da die Störklappen extreme Wirkung zeigen aber trotzdem fein zu dosieren sind). Kauf dir die WK Version bau ihn ohne großen Schnickschnack zusammen und versuche die ersten Flüge mit der Originalsteckung, dann besorg dir einen Rundstahl in den selben Dimensionen und mach weitere Flüge - du wirst staunen! :cool::D:)

juergen-wug
17.09.2013, 01:55
Hallo StevO,

danke für die schnelle und umfangreiche Antwort.

Hatte Deinen früheren Beitrag schon gelesen, war mir nur nicht ganz sicher wie schwer der Swift ohne Stahlsteckung und mit nur einem Akku wirklich sein würde.
Gehe jetzt mal davon aus das man rund 1000 Gramm leichter werden kann, also ca. 5,7 kg Abfluggewicht. Siehst Du das ähnlich?
Mache den ganzen "Aufstand" nur weil wir auf unserem kleinen Platz nur elektrisch und bis 5kg fliegen dürfen.
Ein Elektro-Schlepper (Joker XL) ist vorhanden der sicher auch noch schwerere Segler schleppen könnte...
Wegen 500 Gramm mehr mach ich mir noch nicht ins Hemd aber zu schwer darf der Swift einfach nicht werden, deswegen die "blöde" Fragerei.

Wenn noch jemand etwas zum möglichen Abfluggewicht berichten kann, immer her damit :D
Das Teil gefällt mir wirklich gut und flugtechnisch lesen sich die Beiträge ja auch 1A...

Du benutzt die Wölbklappen also hauptsächlich als zusätzliche Querruder um die Rollrate zu erhöhen. Fährst Du sie beim Schleppen in Thermikstellung oder bring das nichts? Denke auch das sie zum Landen (Butterfly) nicht nötig sein werden, die Störklappen bremsen bestimmt mehr als ausreichend und sind zudem noch momentfrei (keine tiefen Zumischung erforderlich).
Danke für Deine Einschätzung, dann werde ich wohl auch einen mit Wölbklappen ordern, wenn ich das mit dem Gewicht in den Griff bekomme :D

Gruß
Jürgen

thermikgeil
19.09.2013, 12:01
Mal neu Frage in die Runde von einem 3,75m Swift Besitzer. Mit der Kohlesteckung ist er zu leicht, oder? Mir kommt es vor, als hätte das Teil zu wenig Durchzug um klassische Kunstflugfiguren sauber bis zum Ende durchfliegen zu können. Es war hier die Rede von einem Stahlverbinder. Wo habt ihr den her?

Oli

StevO
19.09.2013, 14:41
16er Rundstahl auf die selbe Länge wie der Originale abgeschnitten = +900g ca.

vonlinks
11.03.2014, 17:41
Brauche mal eure Erfahrungswerte zu dem Topmodell Swift 375 cm

Meine Modell ist heute angekommen... da ich den Swift mit Antrieb versehen möchte suche ich noch einen entsprechen Nasenantrieb für 4-8 Lipos.

Hat schon jemand Erfahrung mit diesem Modell ???

Würde mir sehr helfen.

Danke
Kai

Schleppmichl
21.03.2015, 18:23
Ruhig hier :)
Hier gibts bisserl ASW und Swift mit Impeller und 12S.

http://www.rcmovie.de/video/c770b0a603cc4cc5b76c/Flugplatzeinerlei


Viele Grüsse
Herbert

Salto-Fan
30.03.2015, 10:49
Liebe Swift-Flieger,
meine Swift ist gerade rechtzeitig zur Saison fertiggestellt.
Der Erstflug wartet auf gutes Wetter.

Habt ihr an der EWD etwas verändert?????
Erscheint mir etwas zu groß, gemessen ca.2°

Danke für Antworten, Klaus

Salto-Fan
04.04.2015, 16:03
jetzt ist der swift zu 100% fertig und startklar.
der antriebsakku (800gr.)musste bei 90mm schwerpunkt ganz nach vorne :confused:
gibts denn schon erflogene sp angaben??????

viele grüsse
herbert

Wo liegt denn bei Euch der Schwerpunkt? laut Hersteller 85-90 mm
Gibts schon Erfahrungen?

Ronny11
18.04.2016, 16:29
Hallo SWIFT-Flieger,
leider ist dieser Thread plötzlich eingeschlafen. Ich habe mir jetzt auch den TOPMODEL SWIFT mit 3,2m gekauft, mir erscheint die EWD auch zu hoch. Vorn am HLW unterlegen geht aber nicht ohne den Führungskohlerundstab zu versetzen, da er die Vorderkantenhöhe des Leitwerks vorgibt. Hat jemand hier die EWD denn verändert, oder kompensiert ihr die Rückverlegung des CG nach hinten nur durch einfach tiefer trimmen? Bin für jeden Ratschlag dankbar!

speedbird
19.04.2016, 12:37
Hallo,

Eine Veränderung der EWD bringt schon sehr viel. Ich habe sie nach kurzer Zeit auf 0,5 bis 0,75 Grad eingesessen wodurch der Swift wesentlich mehr Durchzug hat.
Natürlich muss man den Stift versetzen, wie soll es auch anders funktionieren? Eine falsche EWD durch Tiefenruder-Ausschlag "wegzutrimmen" ist auch schlecht, da sich der Ausschlag, anders als bei einem anderen Anstellwinkel des ganzen Leitwerks, bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten anders verhält. Entsprechend auch nichts halbes und nichts Ganzes.
Viel Erfolg, die Sache ist schneller erledigt als Du gucken kannst.

Eso5007
19.04.2016, 20:14
Heute also ich habe bei meinen Swift der 385. cm ist den Kohlestift im Höhenruder auch versetzt war keine
Problem ich fliege meine Swift mit 1 Grad EWD.

Die EWD müst du unbedingt ändern sonst wir der Erstflug zum Desaster.

kai

Ronny11
19.04.2016, 22:54
Hallo Speedbird u. ECO5007,

danke für die Hinweise! Leider bin ich im Moment voll im Stress da ich festgestellt habe dass bei dem gebraucht gekauften SWIFT doch einiges zu machen ist. So war der Ruderhebel im Höhenruder locker, dann hab ich festgestellt dass das HR-Servobrett im Rumpf einseitig lose war. Einmal dran gewackelt - und es flog im Heck herum. Klasse :-). So ist der Vorbesitzer geflogen - unglaublich! Der Hersteller hat die Innenwände an den Klebestellen nicht aufgeraut, das musste losgehen. Kann jedem SWIFT-Besitzer nur raten dies mal zu checken! Außerdem waren die Bohrungen für die Servoschrauben schon fast durchgedreht. ALSO: Neuen Hebel aus vernünftigem 2mm GFK-Material ausgesägt, verschliffen, gebohrt u. eingeharzt, neues Servobrett ausgesägt und bei Bohrungen aufgedoppelt mittels zweiten Klötzchen. 3 mm Anlenkung hergestellt mit Kugelkopfanschluss beim Servo, damit alles freigängig ist. Dann nach mehrmaligem Einmessen das Servobrett eingeharzt. Das war eine minimal-invasive, mittelschwere OP da ich den Ergeiz hatte das Seitenruder nicht auszuhängen - gut dass ich recht kleine Hände habe...und mich keiner hat fluchen hören :rolleyes: Natürlich habe ich vorher die Stellen aufgeraut, und mit Silikonentferner gesäubert u. entfettet.... Ergebnis: OP gelungen, Patient (SWIFT) lebt noch :cool:.

Jetzt zur EWD. OK - vorderen Rundstab versetzen geht aber auch nur in engen Grenzen da das Höhenleitwerk bald oben an die kleine Ausrundung am Seitenleitwerk anstößt. Ca. 1,5 mm sind drin. Ich würde den Kohlestummel einfach absägen, 1,5 mm tiefer vorbohren, dann auf 6 mm aufbohren u. einen Buchestab einharzen. Schmales 1,5 mm Balsastück auf die HL-Auflage mit Pattex aufkleben - vorerst, damits weiter geht.

Was meint ihr -nein, nicht zum Bayern-Spiel was ich im Hintergrund gehört hab :mad:- sondern zu dieser Vorgehensweise.:confused:

Gute Nacht

Tobi Schwf
20.04.2016, 08:35
Was n hier grad los ?!

Ich hab gestern ebenfalls die EWD Anpassung vorgenommen :D

Der CFK-Stab lagert in einer Messing-Hülse.
Diese habe ich rausgebohrt (SLW vorher selbstverständlich entfernt).
Geht rel. einfach. Danach mit Dremel und Feile nach oben Platz geschafft ;)

Ich habe vorne 20 (!!) Streifen Malerkrepp untergelegt und komme damit auf ne EWD Reduzierung von vorher 1,5-1,8° auf 0,3°.
Wenns zu wenig ist, wird hinten eben wieder n Streifen unterlegt.

Neues Messingröhrchen abgesägt und mit 24h Harz eingeklebt...

Das SLW muss dann etwas nach oben wandern, aber das sollte auch kein Problem sein.
Unten eben die Drahtlagerung nachbiegen.
Kann heute Abend berichten ob es funktioniert hat...

In dem Zusammenhang hab ich gleich noch die Augenschraube im SR mit Lötkolben heißgemacht und rausgezogen.
Anlenkpunkt war zu tief => SR Ausschlag nach links zu kein.
Dazu noch das SR unten ausgefräst.

Wenn man mal anfängt, dann mach ich gleich alles richtig.

Hier mal noch einige Bilder der Aktion:

SR-Anlenkung Urzustand: gebogener Z-Draht bekommt man nicht raus (wurde wohl eingefädelt und dann eingeklebt
1590161

Augenschraube mit Lötkolben gut erhitzen und rausdrehen
1590162

Ferddich
1590163


Hülse rausgebohrt
1590164

Loch nach oben erweitern (Anformung am Rumpf (für die Nasenleiste muss natürlich ebenfalls nachgefeilt werden)
1590165

CFK-Stab und Ruder mit PVA eintrennen
1590166

Und verkleben. 24h Harz mit Baumwollflocken.
Auf dem Rücken läuft alles schön ums Messingrohr
1590167

Später werde ich ggf. die Anformung am Rumpf auf die geänderte EWD noch anpassen (mit Microballon eingedicktes 24h Harz).
Dann liegt das Ruder wieder sauber und flächig auf...

Gruß Tobi

Ronny11
20.04.2016, 18:02
Hallo,

gut gemacht! Kannst Du schreiben wie dick Deine provisorische Malerbandauflage ist? Ich nehme an dass Du die Ausnehmung am SL nach oben hin etwas aufgefeilt hast.... korrekt?

Gruß Ronni

Tobi Schwf
21.04.2016, 07:47
Hallo Ronni,

genau so hab ichs gemacht.

Dicke ? 20 Lagen Indasa Malerkrepp 19mm breit :D

Ich mess heute Abend mal nach.

Gruß Tobi

thermikgeil
21.04.2016, 08:07
Jungs, danke für eure Anregungen! Hab mich gestern auch mal rangemacht und von 2.2 (vorher) auf 1 Grad reduziert. Vorher bin ich gar nicht auf die Idee gekommen bei einem ARF Modell mal nachzumessen und hab mich immer gewundert,
warum er im vergleich zu einem in etwa gleich großen Fox, so lahm unterwegs war.

1590645
Vorher

1590646
Hier noch der Test mit Schraubenzieher als Keil, bevor ich mit eingedicktem Harz die entsprechenden Lücken gefüllt habe. Werde berichten, wie er dann ab sofort fliegt!

Noch eine Frage zum Schwerpunkt: Auf wie viel ist der jetzt bei euch zurückgewandert?

Oli

Tobi Schwf
21.04.2016, 08:37
Hi Oli,

das ist in etwa der Abstand der auch bei mir eingestellt wurde.
Ist schon ne Menge Holz (GFK :D) und musste ordentlich wegfeilen...

Das mit dem Schwerpunkt würde mich auch sehr interessieren, da ich morgen die Komponenten einbauen will.
Derzeit klebt vom Vorbesitzer noch ordentlich Blei (sieht man auf den Bildern oben) am Heck :mad:

Kollege berichtete mir (mit hoher EWD) was von 82-85mm.

Ich fliege aber immer sehr gerne mit sehr weit zurück liegendem CG....
Evtl. kann hier einer ne Aussage mit reduzierter EWD geben.

Gruß Tobi

Tobi Schwf
22.04.2016, 09:54
Die 20 Lagen Kreppband entsprechen ziemlich exakt 2,0mm...

speedbird
22.04.2016, 13:00
Ich habe auch schon vor langer Zeit, eigentlich gleich nach dem Einfliegen, die EWD verändert und gerade mal den Schwerpunkt nachgemessen. Er liegt bei mir bei 95-100mm von der Nasenleiste. Die Flugeigenschaften sind absolut kein Vergleich zu der grösseren EWD und auch gerissene Figuren macht der Flieger jetzt grossartig.

Tobi Schwf
22.04.2016, 13:13
Super !
Herzlichen Dank fürs nachmessen :)

Da ich allerdings noch kopflastig bin (E-Antrieb) verschlimmert das mein Problem :D

Gruß Tobi

thermikgeil
22.04.2016, 13:33
Narrischen Dank, Speedbird! 👍

Ronny11
22.04.2016, 13:40
Hallo,

ich habe hierzu einige Berechnungen durchgeführt. Auf Blatt 1 sieht man die an meinem Modell gemessenen Werte. Will ich auf eine EWD von 1,0 Grad (1,04) kommen muss ich 5mm mehr Differenz am HLW schaffen (also vorn höher oder hinten tiefer). Dann ergibt sich der SP zu 89 mm. An meinem Modell kann ich das HLW vorn max. 2 mm höher bringen, ohne am SL an der Ausrundung zu schleifen, was ich aus Festigkeitsgründen nicht möchte. Hierzu habe ich den Kohlestift abgesägt u. eine neue Bohrung von 6,5 mm langsam u. vorsichtig 2mm tiefer aufgebohrt. Hierein dann einen 6 mm Buche-Rundstab eingeklebt. Hierzu alles mit dünnem Tesafilm abgeklebt, das HLW 2 mm vorn unterlegt, die Stellung zum Rumpf eingemessen (beidseitig gleiche Abstände zur Tragflächenanformung am Rumpf), und mit der zentralen Schraube fixiert. Aushärten lassen, danach vorsichtig lösen. Hat gut geklappt. Ev. Restvertiefungen mit angedicktem 5 min Epoxy verschlossen, danach alles sauber verschliffen u. entfernte Folienstellen sauber mit Folienstücken geschlossen. Die restlichen 3 mm werde ich tiefer trimmen. Denke damit kann man leben - ich zumindest.

Die Programme findet man indem man "EWD Modellbau" googelt, u. hier bei RCN. Unter 1 GRAD EWD würde ich übrigens nicht gehen da dies zu hoher Empfindlichkeit um die Querachse führt. Aber dies kann man natürlich auch anders sehen...

Hoffe ich konnte helfen!

Ronni


Hi Oli,

das ist in etwa der Abstand der auch bei mir eingestellt wurde.
Ist schon ne Menge Holz (GFK :D) und musste ordentlich wegfeilen...

Das mit dem Schwerpunkt würde mich auch sehr interessieren, da ich morgen die Komponenten einbauen will.
Derzeit klebt vom Vorbesitzer noch ordentlich Blei (sieht man auf den Bildern oben) am Heck :mad:

Kollege berichtete mir (mit hoher EWD) was von 82-85mm.

Ich fliege aber immer sehr gerne mit sehr weit zurück liegendem CG....
Evtl. kann hier einer ne Aussage mit reduzierter EWD geben.

Gruß Tobi

Eso5007
22.04.2016, 13:47
Hallo Ronnie,

dann sehe ich Dich ja nächste Woche Freitag in Mücke mit dem schönen Modell.

Aber nochmal der Flieger geht super also Keep cool

Kai

Tobi Schwf
25.04.2016, 09:25
Hallo Ronni,

auch sehr interessante und fundierte Infos.
Danke dafür !!

Wie gesagt, ich bin vorne jetzt mal nach oben gegangen was geht.
Mit dem SR geht es auch gut aus.

Notfalls hinterlege ich hinten noch etwas.

Was mir sehr hilft ist die CG-Berechnung.
Werde also wie ursprünglich gedacht 90 mm anstreben (und mit etwas über 85 beginnen)

Gruß Tobi

Ronny11
25.04.2016, 23:59
Genauso werde ich es auch machen! 85 mm ist ein guter Wert, von dort langsam rantasten was nach hinten geht ohne dass der SWIFT zu sensibel wird. Aber aufpassen, es gibt nichts Schlimmeres als ein schwanzlastiges Modell!

Tobi Schwf
26.04.2016, 07:24
Aber aufpassen, es gibt nichts Schlimmeres als ein schwanzlastiges Modell!

Doch ein zu kopflastiges ;)
Kann ich so nicht bestätigen.
Die Modelle/Profile heutzutage haben einen sehr breiten Bereich wo sie noch "anständig" fliegen.
Optimal ist dann wieder was anderes :D

Ich hab das Problem dass ich hinten am LTW ca. 130g Blei benötige :mad:
Durch das Fahrwerk kann ich mit den Akkus nicht weiter zurück :cry:

Wird jetzt erstmal einfliegen und mir dann ne Lösung überlegen..

Gruß Tobi

rkopka
26.04.2016, 10:22
Durch das Fahrwerk kann ich mit den Akkus nicht weiter zurück :cry:
Geteilte Akkus außen neben dem Fwk ?

RK

Tobi Schwf
26.04.2016, 10:57
Gute Idee.
Leider nicht so ganz einfach.

Geteilte Akkupacks habe ich schon (2x6S 3300mAh).
Leider sind beidseits des Fahrwerks die Servos (Fahrwerk und Seitenruder).
Darüber ist kein Platz mehr.

Notfalls werde ich eine Etage über dem Fahrwerk einbauen...
Aber jetzt warte ich erstmal den Erstflug ab :D

Ronny11
02.05.2016, 23:58
Hallo

zurück vom Acro-Wettbewerb in Mücke haben sich folgende, für mich optimale Einstellungen ergeben:
1) SP bei 92 mm. Hierbei ist das Modell am HR noch nicht zu sensibel, und hat einen fantastischen GW.
2) Nur ganz wenig Expo (5%) am HR. Mit mehr Expo kann man m.E. keinen sauberen Kunstflug fliegen.
3) Aufballastieren (Stahlrundstahl) unnötig, eher negativ für den Kunstflug. Das Modell hat auch so genug Durchzug (Voraussetzung EWD verringern wie beschrieben). Ist m.E. nur was bei viel Wind am Hang um es richtig krachen zu lassen.
4) Sauberes Landen bei vollem Störklappenausschlag fast unmöglich. Wirken zu brutal, Swift wird zu schnell u. zeigt unschöne Kopflastigkeit. Abhilfe: Störklappen nur 1 Stockwerk ausfahren (!!!), gleichzeitig Wölbklappen voll rausfahren! Das Modell kommt lammfromm “wie auf Schienen“ herein!
Gar kein Vergleich!

Fazit: Ein wirklich geiles, voll kunstflugtaugliches und nicht zuletzt schönes Modell welches sich lohnt zu optimieren. Nächste Tests: Gerissene Figuren! :-)

Tobi Schwf
03.05.2016, 08:20
Hi Ronny,

danke für deine Rückmeldung.

Du fliegst jetzt mit ner EWD von 1° ?

Ich hatte am Samstag Erstflug.
Bin irgendwie noch nicht so richtig warm geworden mit dem Swift.
Leider fiel Zweitflug aus, weil sich am Fahrwerk die Verzahnung des Stellrings auf den Kunststoffhebel löste
und das Fahrwerk so einklappte :(

Hattet ihr das auch schon ?
Finde ich auch schlecht gelöst, wenn das kein Rundmaterial wäre, sondern ein Vierkant mit Bohrung o.ä. dann
würde nicht die ganze Kraft über die Verzahnung gehen...

Meiner kommt noch ganz schön reingeschossen bei der Landung.
Werde die EWD noch erhöhen. Liege irgendwo zwischen 0,5° und 1,0°.

Zum Landen fahre ich erst die WK voll runter (alles was geht) und nehme gleichzeitig die QR voll hoch.
Also Butterfly. Ab Mitte Knüppel kommen die Störklappen dazu.
Das interessante: brauche dabei überhaupt keine Höhen-/Tiefenzumischung...

HR-Ausschlag habe ich deutlich zurück genommen.

CG liegt irgendwo bei 87mm.
Fühlte sich alles rel. kribbelig an, deshalb bin ich mal noch nicht weiter zurück.

Am Do geht's mit dem Swift in die Berge.
Hoffe dort noch viel Flugpraxis sammeln zu können und die Einstellungen weiter zu verfeinern :cool:

Gruß Tobi

Ronny11
03.05.2016, 09:58
Hallo,
das mit dem “warm werden“ ging mir auch so.Flieg einfach mal lange, probier Verschiedenes aus, das kommt! Bedenke auch: Ich hab das Modell auf Kunstflug eingestellt. Das ist dann um die Querachse schon sensibel. Deine EWD wäre mir zuwenig, ich bin mit Berücksichtigung der veränderten Profilsehne am HLW auf ca. 1 Grad. Drunter würde ich nicht gehen. Lt. meinen Berechnungen passt SP 87 mm und eine so geringe EWD eigentlich nicht. Schau mal dort nach (Anhänge). Zum Landen: Butterfly plus Störklappen voll ist extrem. Was bleibt Dir denn da noch als tragende Fläche übrig? Da muss der Swift ja schnell werden damit er noch fliegt. Machs mal so wie ich es beschrieben hab. Du wirst Dich wundern! Das Problem mit dem EZF hatte ich noch nicht, muss ich mir mal anschauen. Viel Spaß mit dem Swift in den Alpen, und immer schön “laufen lassen“ :-) Grüße, Ronni

Tobi Schwf
04.05.2016, 08:24
Gestern Abend habe ich mich nochmal mit dem Swift beschäftigt.

EWD liegt irgendwo zwischen 0,4° und 0,8° (jeweils linke bzw. rechte Seite gemessen;
nicht ganz einfach da die Nasenleiste an der Stelle wohl mal nen Kontakt mit nem Gegenstand hatte).

Nehmen wir mal an ich liege in der Mitte: 0,6°
(Beim Erstflug lag die noch etwas niedriger, habe hinten noch 3 Streifen Krepp unterlegt...

Der Schwerpunkt liegt bei 93mm.

Hab die Kiste dann auch mal gewogen: 8461g kpl. flugfertig.
Ergibt mit der von Topmodel genannten Fläche (85,2dm²) eine Flächenbelastung von 99g/dm²

@Ronny:
Mit deinen Berechnungen kenn ich mich ehrlich gesagt nicht so aus.
Aber an dem ca 0.4 Wert bin ich doch recht nah dran, oder (Blatt 4) ?

Gruß Tobi

Tobi Schwf
04.05.2016, 15:43
Die CFK-Steckung wiegt 142g.

Für den Hangflug suchte ich nach einer (robusteren) Stahlsteckung.
Mein Versuch beim Händler was passendes zu finden scheiterte leider.
Wenn jemand nen 16,2mm Stahl braucht einfach kurz Bescheid geben :cry:

So hat mir mein Kumpel Andreas Maier (Moderator hier) aus der Patsche geholfen und mir auf die schnelle einen geschliffenen Stahlstab besorgt,
der wirklich saugend und schmatzend in die Fläche, aber auch ins Führungsrohr im Rumpf passt.
Wirklich perfekt.

Andi danke dafür :cool:
Da Andi etwas mehr Stangen bestellt hat, könnt ihr ihn ja mal anschreiben falls das für euch auch ein Thema ist.

Der Stahl wiegt 879g, so dass man damit ein Mehrgewicht von 737g hat.
Das ist schon ganz ordentlich ;)
Damit kann ich das Abfluggewicht auf 9,2kg, was einer Flächenbelastung von 108g/dm² entspricht, steigern.


Morgen gehts mit dem Swift in die Berge.
Nächste Woche gibt's evtl. mehr zu berichten :rolleyes:

Wünsch euch ein schönes langes Wochenende
Tobi

Tobi Schwf
09.05.2016, 09:10
Kurzbericht:

Swift flog mit dem CFK-Verbinder ganz OK.
Die Bedingungen am Monte Lema waren an dem Tag sehr gut.
Bei (runden) Ablassern aus 250-300m arbeiteten die Flächen sehr.
Keine eckigen Figuren, keine gestoßenen/gerissenen Figuren.
Nur Loopings, Rollen, Turn etc.

Ich glaube eine Torsion am Flächenende erkannt zu haben.
Der Swift wird nicht besonders schnell, die Fahrtzunahme nach 150m
ist gefühlt nicht mehr stark.

Das recht dicke Profil setzt hier wohl wirklich Grenzen.

Abfluggewicht lag bei ca. 8,5kg.
EWD bei 0,6° und CG bei 93mm.

Im direkten Vergleich schlugen sich die Valenta Saltos wesentlich besser.
Von den Stingrays und Eigenbau-Geschossen rede ich gar nicht.

Gruß Tobi

Ronny11
20.05.2016, 17:25
Hi Tobi,

da sieht man mal wieder dass "zu schwer" auch nicht gut ist. Wie kommt es dass Dein Swift 8,5 kg wiegt?? Und den willst Du noch aufbleien! Naja....:confused: Das kann eigentlich vom Gewicht her nur die Version mit Kohleflächen sein. Und die tordieren mit Sicherheit nicht. Eine "Torsion" spielt sich -wenn überhaupt- im Bereich von wenigen mm ab. Wie man die bei einem Sturzflug in der normalen Entfernung erkennen will bleibt mir ein Rätsel. Was anderes ist es wenn Tragflächen "flattern", aber so etwas überlebt eine Fläche normalerweise nicht da dann innere Strukturen zerstört werden.

Normalerweise wiegt das Modell zwischen 6,5 u. 6,8 kg.

Im übrigen: Für "Ablasser" aus 300 m ist das ARF-Modell sicherlich nicht gemacht. Dafür gibts andere Modelle - wie Du ja auch bemerkt hast.

Der SWIFT macht im geschwindigkeitskontrollierten Kunst- u. Hangflug Spaß, durchaus auch mal "schnell" - aber eben die natürlichen Grenzen beachtend. Wenn man einen manntragenden SWIFT über die Belastungsgrenzen hinaus bewegt kann auch etwas abmontieren. Daher werden diese Grenzen in der Musterzulassung festgeschrieben.

Luongo
20.05.2016, 22:47
Hi, ich glaube die 8,5kg kommen durch den Elektroantrieb zustande. Und ich denke dass hier der Swift mit den auf 3,7m verlängerten Flächen mit dem "normalen" Swift verglichen wird. Könnte mir gut vorstellen, dass der verlängerte Swift etwas langsamer ist/wirkt. Dafür geht er evtl. in der Thermik besser. Meinen 3,2m mit 6,45kg (Stahlsteckung) kann ich auch aus 300m runter lassen und weich abfangen. Allerdings gibt es (für mich) nicht oft so gute Bedingungen, sodass ich die Höhe nur selten so leichtfertig vernichte.

speedbird
15.08.2016, 19:52
Ich bin heute auch nochmal den Swift nach einer kompletten Änderung des Innenausbaus, Kabelverlegung etc. praktisch neu eingeflogen und hatte den Schwerpunkt zunächst bei 93mm so wie hier von euch erflogen. Da bremst sich der Segler irgendwie selbst aus und läuft nicht richtig. Anschliessend hatte ich ihn wie früher wieder bei knapp 100mm und tatsächlich hatte ich das Gefühl ein anderes Flugzeug zu fliegen. Er ist wirklich wesentlich leistungsstärker in allen Bereichen, sowohl im Kunstflug (mehr Höhe übrig am Ende des Programms) als auch in der Thermik. Der Kreisflug ist zwar nicht angenehmer aber immer noch gut fliegbar bei 100mm. Die EWD hatte ich schon früher wie erwähnt verkleinert.

Den Valenta Salto hatte ich übrigens auch mal sogar mit Voll-Carbon Tragflächen, ich finde den Swift im Kunstflug und was das "Energy Trading" angeht besser und effizienter.


Kurzbericht:

Swift flog mit dem CFK-Verbinder ganz OK.
Die Bedingungen am Monte Lema waren an dem Tag sehr gut.
Bei (runden) Ablassern aus 250-300m arbeiteten die Flächen sehr.
Keine eckigen Figuren, keine gestoßenen/gerissenen Figuren.
Nur Loopings, Rollen, Turn etc.

Ich glaube eine Torsion am Flächenende erkannt zu haben.
Der Swift wird nicht besonders schnell, die Fahrtzunahme nach 150m
ist gefühlt nicht mehr stark.

Das recht dicke Profil setzt hier wohl wirklich Grenzen.

Abfluggewicht lag bei ca. 8,5kg.
EWD bei 0,6° und CG bei 93mm.

Im direkten Vergleich schlugen sich die Valenta Saltos wesentlich besser.
Von den Stingrays und Eigenbau-Geschossen rede ich gar nicht.

Gruß Tobi

Badenser
10.04.2017, 15:13
Hallo Swift S1 Besitzer,

kann mir jemand die Abmessungen des Rumpfes unmittelbar hinter dem Hauptholm angeben?
Ich bin am überlegen das Modell zu Ordern und es mit einem Ausfahrimpeller zu Bestücken, weis aber nicht ob Platz genug ist.

Grüße Klaus

Compositas
11.04.2017, 09:39
Hallo Swift S1 Besitzer,

kann mir jemand die Abmessungen des Rumpfes unmittelbar hinter dem Hauptholm angeben?
Ich bin am überlegen das Modell zu Ordern und es mit einem Ausfahrimpeller zu Bestücken, weis aber nicht ob Platz genug ist.

Grüße Klaus

Hallo Klaus,
Platz ist mit Sicherheit da, aber ganz ehrlich: dieser Swift ist es nicht wert, dass man so ein aufwendiges Triebwerk hinein verschwendet.
Böser Kommentar, ich weiß, aber entspricht ehrlich dem, was ich von Topmodel gesehen hab...

Luongo
10.06.2017, 12:14
Hi,

ein 80ger Klappimpeller passt rein. Schau mal hier:
https://youtu.be/8mNafs3wLxo

Und natürlich lohnt sich der Einbau in dieses Modell. Der Swift geht super! Welchen Eindruck man von einem Modell hat hängt immer stark davon ab, wer es wie vorfliegt...

Gruß,
Andi

Compositas
12.06.2017, 09:23
Der Swift geht super! Welchen Eindruck man von einem Modell hat hängt immer stark davon ab, wer es wie vorfliegt...



Sorry Andi,
ein Flügelverbinder, der nur lückenhaft harzgetränkte CFK-Rovings unter einem schmückenden CFK-Wickelrohr industrieller Herkunft versteckt, ist einfach nur gefährlich.
Abgesehen davon, dass bei beiden Swifts (3,73m), die ich gesehen habe, die Flügel billig aufgebaut, viel zu dick und deswegen die gesamte Fuhre superlahm war- egal wer an den Sticks rührte... für ein bisschen rumturnen vielleicht ok, mehr aber auch nicht. Vielleicht habe ich aber auch nur andere Maßstäbe. Wäre mir aber auch recht. ;) In meinen Augen braucht ein gescheiter Flieger dieser Gattung vor Allem eins, um Spaß zu machen: Durchzug.

Tobi Schwf
12.06.2017, 11:22
Lass Ihnen doch den Spaß an dem tollen Gerät...
Gerade mit der originalen EWD ist er ja fast anfängertauglich.
Kann man nicht von jedem Swift behaupten :cool:

Manche Leute wollen halt unbedingt selbst ihre Erfahrungen machen ;)

Gruß eines Ex-Topmodel Swift Piloten

Luongo
03.07.2017, 20:58
Hi, ich kann mir gut vorstellen, dass die Version mit den verlängerten Flächen und mit Kunststoffverbinder nicht sehr dynamisch geht. Dieser "Kompromissthermikswift" mit verlängerter Spannweite ist auch schon optisch nicht mein Geschmack.
Meiner hat die normalen 1:4 Flächen und ich hab von Anfang an nen 1kg schweren 16er Rundstahl drin. Dazu noch EZFW, Cockpitausbau und Pilot, knapp 7kg da passt der Durchzug und langsam geht trotzdem noch.
Nach einiger Zeit im Keller (zu viele Modelle flugfertig...) habe ich den Swift dieses Frühjahr einige male im F-Schlepp geflogen. Auch zwei Flugtage waren dabei. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich ihn dieses Jahr mal wieder anstelle meines Mibo Swift (natürlich ebenfalls genial aber halt nur 1:5) mit in die Berge genommen habe. Und dank perfektem Wetter konnte ich an drei Tagen einige super Flüge mit dem Swift machen. Mit den knapp 7kg kann ich ihn bei ein bißchen Gegenwind noch schön werfen und bei mittleren bis guten Bedingungen geht er super. Flugeigenschaften ähnlich denen des Mibo Swifts, macht aber deutlich mehr her.
Es gibt sicher edleres von WAM und co. Solche Teile hab ich aber auch schon schlechter fliegen sehen... Hängt eben von mehr Faktoren ab. Ich würde den Topmodel (normale Spannweite) Swift aber mit gutem Gewissen weiterempfehlen, denn die Leistung in Relation zum Preis finde ich top.

Gruß,
Andi

Luongo
23.07.2017, 12:27
Leider enthält der mit dem Handy verfasste Beitrag einige Hieroglyphen. Deswegen hier nochmal in lesbar:

Hi,

ich kann mir gut vorstellen, dass die Version mit den verlängerten Flächen und mit Kunststoffverbinder nicht sehr dynamisch geht. Dieser "Kompromissthermikswift" mit verlängerter Spannweite ist auch schon optisch nicht mein Geschmack.
Meiner hat die normalen 1:4 Flächen und ich hab von Anfang an nen 1kg schweren 16er Rundstahl drin. Dazu noch EZFW, Cockpitausbau und Pilot, knapp 7kg da passt der Durchzug und langsam geht trotzdem noch.
Nach einiger Zeit im Keller (zu viele Modelle flugfertig...) habe ich den Swift dieses Frühjahr einige male im F-Schlepp geflogen. Auch zwei Flugtage waren dabei. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich ihn dieses Jahr mal wieder anstelle meines Mibo Swift (natürlich ebenfalls genial aber halt nur 1:5) mit in die Berge genommen habe. Und dank perfektem Wetter konnte ich an drei Tagen einige super Flüge mit dem Swift machen. Mit den knapp 7kg kann ich ihn bei ein bißchen Gegenwind noch schön werfen und bei mittleren bis guten Bedingungen geht er super. Flugeigenschaften ähnlich denen des Mibo Swifts, macht aber deutlich mehr her.
Es gibt sicher edleres von WAM und co. Solche Teile hab ich aber auch schon schlechter fliegen sehen... Hängt eben von mehr Faktoren ab. Ich würde den Topmodel (normale Spannweite) Swift aber mit gutem Gewissen weiterempfehlen, denn die Leistung in Relation zum Preis finde ich top.

Gruß,
Andi

unschaf
08.12.2017, 18:41
Hallo Leute, hab mir nun auch den Topmodel Swift in der Variante 3,2m und Standard also nicht Deluxe geordert.
Ich hab den Thread sehr Aufmerksam gelesen, finde aber zur Standard Version kaum Infos. Wieviel ist hier wirklich mehr zu bauen? Einziehfahrwerk und Kabinenhaube ist mir klar, sonst noch Untersxhiede?
Ich freu mich sehr auf mein Weihnachstgesxhenk.
Lg

Lukas N.
08.12.2017, 21:36
Moin!

der Deluxe-Swift hat fertig eingezogene Kabel und eine fertig eingebaute Zwangssteckung der Kontakte mit kleinen Sub-D Steckern.
Zudem ist das Dekor fertig aufgebracht gewesen, es schaut zwar ganz cool aus, aber es gibt noch viel schönere Designs für einen Swift. Zum runter reißen war es mir dann doch zu gut.
Sei aber froh, die normale Version genommen zu haben, hab die Deluxe-Version gekauft und erstmal die Passung der Kabinenhaube überarbeitet, wäre einfacher gewesen, sie selber aufzuziehen.

Fliegerisch bin ich noch nicht so weit gekommen mit dem Ding, er hat jetzt ein paar Flüge in Fiss am Hang und ca. 3-4 Schlepps in der Ebene, habe die EDW noch nicht korrigiert und er fliegt wirklich nicht gut mit den Herstellereinstellungen. Werde die EWD von gemessen 2° auf 0,5°-0,8° verringern, dann sollte er gut gehen. Das ist bei dem Swift eine größere Operation, da man vorne die Auflage nicht unterlegen kann, da dass SR sonst am HR schleift. Also werd ich die Auflage hinten verringern. Dazu muss man aber erstmal innen Material auffüttern (Rovings, Harzpansche) und die Einschlagmutter, die das HR hält tiefer legen. Diese OP steht noch an, ist aber ein Muss, weil die 2° einfach viel zu viel sind.

Das EZFW habe ich zwar eingebaut aber abgetaped, wegen Hangflug. Zum Schleppen macht es Sinn, da er dann mit höherem Anstellwinkel da steht, wobei ich den Flieger für Kunstflug in der Ebene eher zu klein finde, da hab ich dann nen Motorflieger lieber.

Ich würde, wenn ich ihn nochmal kaufen würde, die Standard-Version nehmen und das EZFW weg lassen. Optisch finde ich es von der Form her einen der schönsten Swifts in 3,2m.
Was ich noch einbaue ist ein Flitschenröhrchen, weil die knapp 7 Kg schon einen sehr geübten Werfer verlangen.

VG
Lukas

Lukas N.
08.12.2017, 21:39
Da fällt mir noch was ein; es waren bei mir Fake-Multilocks verbaut, die wirklich absolut null halten -noch ein Grund für die Standard-Version.

VG
Lukas

Lukas N.
08.12.2017, 21:47
habe mir auch schon mal überlegt einen Impeller einzubauen, werde das aber denk ich lassen. Hier ein cooles Video:

https://www.youtube.com/watch?v=8mNafs3wLxo

VG
Lukas

unschaf
09.12.2017, 08:45
Hallo Lukas, danke für Deine Ausführungen, das EZFW war auch der Grund, warum ich mich für die Standard Version entschieden habe. Werde ihn ausschließlich am Hang fliegen.

Luongo
14.12.2017, 17:55
Hi,

in diesem Video ist mein Topmodel Swift (3,2m Version) ab 10:48min und ab 20:15min beim Hangflug zu sehen. Freu mich schon auf den nächsten Ausflug :)
https://www.youtube.com/watch?v=Tr1lPMHHLXE

Gruß,
Andi

Tobi Schwf
15.12.2017, 08:08
Hi,

in diesem Video ist mein Topmodel Swift (3,2m Version) ab 10:48min und ab 20:15min beim Hangflug zu sehen. Freu mich schon auf den nächsten Ausflug :)
https://www.youtube.com/watch?v=Tr1lPMHHLXE

Gruß,
Andi

Mit welcher EWD und welchem Gewicht fliegst du da ?

Gruß Tobi

Luongo
16.12.2017, 15:42
Hi,

mein Swift wiegt 6450g mit Stahlverbinder, Pilot und EZFW.
Bei Verwendung einer Kohlesteckung, ohne Pilot und EZFW, könnte man ca. 1500g sparen. Wie man in dem Video bei der Landung sieht, verträgt der Swift die 6,5kg sehr gut. Nur der Handstart an flachen Startstellen wäre bei 5kg einfacher.

Den Schwerpunkt habe ich bei 90mm (prozentual von meinem Mibo Swift übernommen) und damit am hinteren Ende der Herstellerangabe.

EWD müsste irgendwo zwischen 0,5 und 1° liegen.

Mit diesen Werten fliegt mein Topmodel Swift (M1:4) genauso schön und angenehm wie mein Mibo Swift (M1:5). 😀

Gruß,
Andi

unschaf
29.03.2018, 16:48
am Wochenende habe ich erfolgreich den Jungfernflug absolviert.
Ich habe die 3,2m Standard-Version, nicht Deluxe.
Auch hier sind übrigens die Multilocks bereits verbaut (zumindest im Rumpf), halten bisher sehr gut.

1937430

EWD habe ich auf 0,5° korrigiert, dazu musste ich gut 1,5mm wegnehmen, hab dies mit der Trennscheibe des Dremels gemacht und dann aus Sperrholz und Glasfaser eine neue Auflage für die Verschraubung eingeharzt, war relativ problemlos.
Schwerpunkt muss ich erst erfliegen.

1937431
1937432

ich hoffe, nun kommt endlich der Frühling, heute Nacht hats schon wieder geschneit :cry::cry:

unschaf
12.04.2018, 15:34
noch immer haufenweise Schnee auf den Almen.
mehr als den Jungfernflug habe ich noch nicht geschafft.

Stangi
24.06.2018, 14:25
Hallo Zusammen,
bin zur Zeit am überlegen ob ich in den Swift einen FES Antrieb nachrüste, d.h. kein Spinner sondern nur Wellenstummel durch das bestehende Loch der Schleppkupplung. Hat das von Euch schon jemand gemnacht?
Ich wollte erst den Hacker A50 GLIDER 10L verwenden, leider ist da die verlängerte Welle nicht lang genug. Ich lass mir jetzt von Torcman eine Antriebsempfehlung zusammenstellen. Bodenfreiheit mit original Fahrwerk ist ja so um 20 cm, d.h. ein Prop mit 12 oder maximal 13 Zoll sollte gehen.

Gruß
Jürgen