PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Feuerwerkskörper am Modell



ZaphodB
23.05.2002, 13:16
Hallo,

ich habe einen Bericht in einer bekannten Modellzeitschrift gelesen, worin beschrieben wird,
wie man Feuerwerkskörper an fliegendem Verpackungsmaterial befestigt und diese
unkontrolliert abfeuert.
Ich finde es unverantwortlich, sowas in einer Zeitschrift zu verbreiten, zudem an den
Feuerwerkskörpern auch noch rumgebastelt wird.
Der Sicherheitsaspekt wird völlig ausser Acht gelassen.

Was ist Eure Meinung dazu?

Christian
23.05.2002, 13:37
na - so schlimm finde ich es nun auch wieder nicht... :D
die chance, dass dadurch wirklich etwas passiert scheint mir geringer, als beim betrieb eines hotliners - wie wir ja gerade aus usa gehört haben.

Thomas Moldtmann
23.05.2002, 14:05
Also ich finde es auch frech, so etwas in einer Fachzeitschrift zu verbreiten und zum Herumbasteln an Feuerwerkskörpern aufzurufen.
Diese Leute scheinen zu vergessen das so etwas verboten ist, wenn sie es privat tun o.k., aber es zu veröffentlichen ????
Ich könnte mich echt aufregen, liesst ein Chefredakteur seine Zeitung nicht??

MFG

Thomas Vogel
23.05.2002, 15:22
Hi,

siehe auch

gleiches Thema in Forum Rechtsfragen (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=33;t=000012)

Piotr
23.05.2002, 18:54
http://www.piotrp.de/PICS/rakett.jpg

No comment! :D

Gruß Piotr
www.piotrp.de (http://www.piotrp.de)

LarS.baeter
23.05.2002, 21:03
Der Jet, verschießt "richtige" Modellraketen mit dafür extra käuflich zu erwerbenden Raketenmotoren. Hier ist kein Pyromane am Werk sondern auch wieder ein Modellbauer. Sogesehen ist das vielleicht etwas weniger unverantwortlich, (ich gehe davon aus, das in Flugrichtung weit und breit nichts steht), und ich muss zugeben, dass mir das Bild 'gefällt'.

Was aber in der FMT beschrieben wird ist grober, womöglich von kindlicher Dummheit getriebener Unfug. Erstens ist es in Deutschland verboten, solche Flugkörper unter 45° zu verschießen und wie man ausserdem Freude daran haben kann, möglicherweise auch noch ein anderes Modell dabei zu treffen, grenzt an Schwachsinn.

Gruß LarS 8-

marvin
23.05.2002, 21:12
Hallo Leute,

ich sehe das Problem vorallem darin, dass es verboten ist diese Pyros zu verwenden. Im Gegensatz zu den Modellraketen, darf man das Feuerwerk für >18 J. nur an Sylvester benutzen.
Obendrein haben Heuler ein äusserst unkontrolliertes Flugverhalten, daran ändern auch Stabis nicht viel (Meine Meinung, noch nicht getestet).

Also wenn schon, dann eine durchgerechnete Modellrakte (Die man aber nur beim Torqen verschiessen darf :) )

Bis denne

Dirk

Warp seven
23.05.2002, 23:11
Hallo.

Geprüftes, zugelassenes Material in den Händen, bzw. in den Modellen von Leuten die sich damit auskennen. Ja, das ist in Ordnung. Habe ich schon öfter gesehen. Die feuern erst mal aus sicherem Abstand und dann auch nur auf das freie Gelände, weg von den Leuten. Dagegen ist absolut nichts einzuwenden.

Alles andere, speziell die "Bastelarbeiten" werden von mir grundsätzlich abgelehnt. Notfalls würde ich sofort die Kinder ins Auto packen und das Weite suchen. In solchen Fällen sage ich mir: "Lieber 5 Minuten feige als ein Leben lang tot".

mfG Warp seven

Thomas Vogel
24.05.2002, 11:28
Hi,

Klar, das schaut richtig gut aus ... aber wie schon gesagt, das schaut nach richtig durchdachten Raketen auf geeignetem Gelände (weitreichend keine Vegetation) aus und viel wichtiger:

Diese Landschaft befindet sich glaube ich nicht im Geltungsbereich deutscher Gesetzgebung, sondern wohl eher dort wo man auch N-Treibsätze in Modellraketn verwenden darf ;)

mfg Thomas

Spunki
24.05.2002, 11:48
Gesetz hin oder her ...

Mir ist ein verantwortungsbewußter Pyromane lieber als ein Führerscheinneuling der am Gaspedal voll Stoff gibt ...

Grüße Spunki

Thomas Vogel
24.05.2002, 13:12
Hi

Spunki ;) Ich will nicht stenkern oder auf geduckten Buchstaben von Lexika, Gesetzten und Verordnungen rumreiten - wirklich nich - kann mir aber einen Kommentar nicht verkneifnen ;)

verantwortungsbewuster Pyromane :confused: ist igentlich ein Widerspruch in sich - siehe auch
Manie, Definition: Begriff aus der Psychiatrie, in der die M. als Gegenpol der Depression angesehen wird. Die M. ist gekennzeichnet durch grundlose Heiterkeit, übertriebene Selbsteinschätzung, Enthemmung, erhöhten Bewegungs- und Rededrang, Ideenflucht und Verschwendungssucht.
Im falle der Pyromanie als zwanghaftes kokeln :D

aprops 'erhöhter Rededrang', sollte ich mir jetzt sorgen um mich machen :confused:

Zum Führerscheinneuling auf Vollgaswahn - der verstößt zumindest gegen §1 StVo :D

... und wenn ich gerade so schön beim klugsch**** bin, leiden wir nicht alls unter rc-modell-o-manie ;)

[ 24. Mai 2002, 13:17: Beitrag editiert von: Thomas Vogel ]

Bruckner Alex
26.05.2002, 13:03
Hallo,
ich will auch mal stenkern!
Das mit Abschießen von Raketen aus einem ferngelenkten Modell halte ich für puren Wahnsinn!
Es soll schon mal vorgekommen sein, das es Funkstörungen gibt (hab ich schon mal gehört, aber selber hat man so was ja nie, Zuckungen am Modell sind nur verursacht durch Turbulenzen oder so´n Zeugs!)
So, jetzt mal Kopf zur Seite legen und die Hirnmasse sammeln lassen!

Alex

PS: jeder schimpft auf Sportschützen.. nein, ich verkneiff es mir

Gast_102
26.05.2002, 17:01
hi

/offtopic on

He he das passt richtig gut ... wenn denn nun die Jetflieger und turbinenHeliflieger Ihnre Modelle versicherungstechnisch als Raketen versichern müssen sollte denen zumindest erlaubt werden diese auch im oder vom modell aus zu nutzen, denn die sind ja dann ausreichend versichert ... oder gelten die Teile dann versicherungstechnisch eher zu den weiss ich sagen wir mal Flugzeugträgern ? :D :D :D

Ich zumindest als Daec - Mitglied werde wenn ich einen turbinenflieger als rakete versichern muss dann auch überlegen raketen zu nutzen...
Und ausserdem hat es bei uns schopn jemand geschafft mit einem Hotspot kurz zu hovern :)

/Offtopic off

Sollen sich besser ne wasserpistole denn raketen kaufen.

Engelbert Hanisch
26.05.2002, 21:01
Sicherheitskodex bei den Raketeuren: Start in einem 60-Grad-Winkel senkrecht nach Oben. Zündung jederzeit unter Kontrolle, d.h. nix per Fernsteuerung (wegen möglicher Störungen) und schon mal gar nicht mit Fernsteuerung und dann noch zwei Sekunden Brennzeit der Zündschnur.
So etwas in einer Fachzeitschrift zu veröffentlichen ist verantwortungslos, zumal in dem Bericht noch andere Modelle abgeschossen werden sollen. Wenn mir jemand auf diese Weise einen Flieger runter holt, kann er sich auf was (gerichtliches) gefasst machen.

Piotr
26.05.2002, 21:07
Hi Engel,

:D "60-Grad-Winkel senkrecht nach Oben"? :D Sind die Winkelgrade bei "Raketologen" anders? :confused:

Gruß Piotr

www.piotrp.de (http://www.piotrp.de)

Engelbert Hanisch
26.05.2002, 21:12
Sorry, ist ein 60-Grad-Kegel. Will sagen, 30 Grad von der Senkrechten. Alles andere ist beim Wettbewerb eine DQ.