PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BRUSHLESS PROBLEM!



Jerry
27.12.2002, 18:44
Hi Leute!

wollte heute meinen ersten Brushless ausprobieren. Das Drive 501 von Kontronik. Ist nicht alles so gut gegangen wie erwartet: Erstmal bewegte sich gar nichts, dann plötzlich als ich Gas gegeben hatte, keine Ahnung weshalb, hörte ich so ein Krachen und alles schien zu vibrieren. Sofort wieder abgestellt, dann wieder Gas gegeben und dann alles normal, endlich läuft das Ding. Aber dann wieder beim zweiten Versuch diese extrem harte Anlaufen oder was es auch immer ist! Hab schon von einem PENDELN beim Anlaufen gehört, das bei den Smile-Reglern in verbindung mit Klapplatten auftreten kann. Was hat es damit genau auf sich, und wie lässt es sich vermeiden? Danach, als ich fertig war mit testen, stellte ich plötzlich etwas ganz merkwürdiges fest: Der Motor liess sich plötzlich nicht mehr so leicht drehen von Hand!! Hab schon gedacht: Jetzt ist da was kaputt, das Getriebe oder so... Shit. Dann aber nach einigen Minuten liegenlassen des Antriebs nach dem Ausbau aus dem Modell, läuft plötzlich wieder alles ganz rund, wenn man von Hand dreht!! Bitte helft mir, ich komm überhaupt nicht mehr draus, was da vor sich geht. Ich möchte auf keinen Fall was kaputt machen...und könntet ihr mir deshalb auch sagen ob dieses harte Anlaufen (das aber eher ein kräfitges Vibrieren war, ist schwer zu beschreiben, wie wenn was gestockt oder durchgedreht hätte) normal ist?? Wieviel erträgt mein KPG Getriebe

PS: Ich hab übrigen ne Klapplatte drauf 14x9, also im Prinzip alles genau gleich wie bei "Birki"

Grüsse und danke für hilfreiche Antworten

Jerry

Matze7779
27.12.2002, 19:50
Hallo Jerry,

das Problem kenne ich von meinem Driveset 502.
Die Lösung war bei mir ganz einfach. Das Ruckeln macht er nur wenn die Klapplatte ausgeklappt ist. Liegt die am Rumpf an läuft er problemlos an.
Wenn man das beherzigt beim starten gibts bei mir keine Probleme.

Gruß
Matze

Marcus M
27.12.2002, 20:37
Keine Angst
Habe auch das Drive Set 501. Das Ruckeln kommt im Normalen Flugbetrieb (bei angelegter Klapplatte) nicht vor. Mein Motor lässt sich nach dem Betrieb relatiev auch schwer drehen, das häng vermutlich mit der bremse zusammen. Also keine Angst alles OK mit deinem Drive Set. Der saubere Anlauf ist bei den Smile Reglern etwas problematisch. Vielleicht kann man das durch ein Softwareupdate beheben. Aber dazu müsst man mal Kontronik nachfragen, oder vielleicht meldet sich Mike von selbst.

Marcus

Andreas Michel
27.12.2002, 20:44
@ Jerry,

ich besitze das Drive 501 und das 502.

In beiden Fällen (Modus mit Bremse) lassen sich die Motoren schwer drehen, wenn ein Akku angeschlossen ist. Das ist völlig normal und
liegt daran, dass die Bremse dann aktiviert ist.

Wenn du den Akku abnimmst, sollte sich der Antrieb leicht drehen lassen. Sollte sich die Einheit dann schwer drehen lassen, so ist etwas nicht in Ordnung.

In diesem Fall würde ich mich mit Kontronkik in Verbindung setzen.

Jerry
27.12.2002, 20:44
danke für eure beruhigenden Antworten, werde es morgen nochmals mit angelegter KLapplatte versuchen:)

Grüsse

Jerry

Jerry
27.12.2002, 20:47
Bei mir liess sich der Motor zunächst auch nach dem Abnehmen des Akku schwer drehen, dann aber nach einigen Minuten wieder ganz leicht. Wahrscheinlich liegt das an den Kondensatoren im Regler, die anscheinende immer noch etwas Spannung haben, hat man mir in einem anderen Forum gesagt.

grüsse

Jerry

Christian Lucas
27.12.2002, 22:02
Hi Jerry,
klemm doch mal den Motor nach dem laufen direkt vom Steller ab,jetzt muss sich der Motor,wenn sich keine Kabel(Stecker)berühren leicht durchdrehen lassen.Wenn nicht phone an Kontronik,da wird Dir geholfen.

geo100
30.12.2002, 12:24
HAllo Jerry,

bei meinem Drive 501 bin ich beim ersten Betrieb mit Luftschraube auch über die übliche Reaktion bei den sensorless Brushless erstaunt gewesen. Der Motor kennt im ersten Augenblick noch nicht die richtige Drehrichtung. Das ist zwar normal, wird aber erst so richtig bei Montage der Klappluftschraube sichtbar pardon hörbar.

Im Flug wird bei ausreichender Luftanströmung eine Beschleunigung in der richtigen Drehrichtung vorhanden sein und damit wird das "Anlassen" in der Luft unkritischer. Bei sanfter Landung mit Rückenwind könnte es beim Durchstarten wieder diese Sucheffekte des Motors nach der richtigen Drehrichtung geben. Das Geräusch ist sehr gewöhnungsbedüftig. Dennoch: der Test meiner Last Down XL beim Jungfernflug und Windstärke 4-6 zeigt: das Drive 501 hat eine prima Schubleistung:
8Zellen, 13*11, 28 A´

Gruss Geerd

Jerry
02.01.2003, 18:47
nur 28 Ampere mit 8 Zellen und einer 13x11 luftschraube beim Drive 501???? Ich hab auch 8 Zellen und ne 14x9 Luftschraube und erwarte einen Strom (kanns nicht messen) von genau 40 Ampere..(Untersetzung 4.2:1, aber das sollte ja etwa gleich sein)

Grüsse

Jerry

geo100
02.01.2003, 21:09
Hallo Jerry:

kaum zu glauben, aber es stimmt:

im Stand gemessen (40 Jahre altes analoges Weicheisen Instrument) 24 A;
in der Luft in 2 Min. 0,9 Ah verbraucht, d.h ca. 27 A.
Der Schub ist einfach super (mein erster Brushless). Habe ein Video vom Jungfernflug, ist aber 40 MB gross

Gruss Geerd

[ 02. Januar 2003, 22:11: Beitrag editiert von: geo100 ]

Michael K.1
03.01.2003, 12:01
Hallo,
ich hab noch 2 Fragen.
Ich hab einen Fun 600/32 an einem Beat Regler. Zu erst wollte ich ihn mit 16 Zellen laufen lassen und da ruckelte der Motor auch nur und starte nicht richtig. (drehte sich aber schon...)
Dann hab ich mal 16 Zellen und Parallel einen Kondensator ca 1000uF geschaltet. Der Motor startete dann nach etlichen versuchen...
Warum gings mit einem Kondensator??
Gut er senkt im Prinzip den Ri vom Akku leicht während der Regler gerade pulst und dadurch fließt etwas mehr strom. Aber wenn ich 16 Zellen benutze fließt doch auch mehr Strom, aber da startet er ohne Kondensator nicht. Und das verstehe ich nicht ganz!?!?!?!?!

mfg Mike

mfg Mike