PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fortschritt bei Stock-Motoren



Jürgen Heilig
16.01.2003, 20:39
Vielleicht sollte ich diese Frage besser bei den Car-Fahrern posten, aber versuchen wir's mal hier.

Spätestens alle paar Jahre bringen alle größeren Hersteller neue Stock-Motoren auf den Markt:
Neue noch bessere Magnete, geänderte Kühlluftschlitze, andere Kohlen, etc.
Das Timing und die Anzahl der Windungen ist immer gleich. Wäre jeder neue Motor auch nur 1% besser als der Vorgänger, müßten die Motoren mittlerweile bei fast 100% Wirkungsgrad angelangt sein. ;)

Gibt es immer nur Verbesserungen (statt im Prozent- nur im Promillebereich), oder vielleicht sogar Rückschritte? Gibt es neutrale Vergleichstests zwischen Stock-Motoren verschiedener Hersteller?

Hier nur als Beispiel der neueste Trinity Motor:
http://people.freenet.de/rc-models/stockheader.jpg

:) Jürgen

Andreas Maier
16.01.2003, 22:46
hey jürgen,ich hatte mal nen trinity 13x2wd
mit reisenauer 5:1 und ner 12x9 in einem
hotty/segler verschnitt!bei 8zellen 1250er
~35amp !! nach 10 accus mußte der kollektor abgedreht werden.aber ansonsten erste sahne.
ein carfahrer wollte diesen sogar gebraucht
von mir haben.
------------
zudem im carbereich merkt man kleinste verbesserungen!die regler können ja mächtige anfahrspitzen,wenn dann der motor,oder die
magnete nichts taugen,fackelt der motor ab.
mfg.:andreas

schwaabbel
17.01.2003, 17:45
Warum ist der Anker den in der Mitte Eisenlos?
Sind die sonst zu schwer :D
Gruß Frank

Wolfgang Schmidt
17.01.2003, 17:57
ich kann mir vorstellen das bei den schwachen magneten das viele eisen nix bringt - ausser gewicht - siehe conrad motor

Christian Lucas
17.01.2003, 22:27
Hi Beieinander,
der Eisenlose Teil ist eigentlich humbug und ist nur dazu da das der Anker leichter wird um schneller hochzubeschleunigen,da das bei den Carmotoren(Stockmotoren)wichtiger ist.Das würde natürlich mit einem kleineren Motor auch gehen aber die sind dann vom Gehäuse nicht mehr Regelkonform.Also Simpel ausgedrückt hat man hier um Regelkonform zu sein einfach etwas weggelassen,was bei denn für den Regelkonformen Draht ohnehin zu hohen Strömen,nur zu gebrauchen wäre.Wenn die Carfahrer etwas Hirn hätten würden sie sich nicht jedes Jahr aufs neue einen so einfachen und billigen Motor so teuer verkaufen lassen,sondern währen schon lange auf Brushless umgestiegen.Damit würde die anschaffung einer Kollektordrehbank nicht mehr nötig und die Fahrzeiten würden wegen des höheren ETA auch länger und einen neuen Motor alle Daumen lang bräuchten Sie auch nicht mehr.Ich Glaube bei den Regelmachern sitzen ein paar die an den Motoren kräftig ERO´s abkriegen.Das ist meine Meinung.

Andreas Maier
17.01.2003, 23:26
hey christian und alle.
da die meißten rennen von der fa.keil
veranlasst werden,-preise,meisterschaft,...usw.
gibt diese auch den motor vor.
zb.: den 17wd!(mot. ist verblompt)
so soll jeder fahrer die gleiche chance haben
und man muß nurnoch abstimmen.(je nach kurs.)
hier wid der regler bis auf 400amp anfahrstrohm
eingestellt(je nach regler programmierbar)
-natürlich nur ne sec.-
da die zellen für die rennzeit ausreichen
ist der eta egal!!!!
--------
nun kommt die offene klasse: vorgabe 500er,
und 6zellen.
wd,ritzel,anfahrkurve, wird selbst bestimmt.
auch hier reicht der accu meißt über die renndistanz.
mfg.:andreas

Holger Lambertus
18.01.2003, 16:03
Hab da keine Ahnung von, aber der Motor siieht ja einfach turbogeil aus :eek:

Jürgen Heilig
18.01.2003, 19:49
Hallo Holger,

Der Stock-Motor "Turbogeil" und was hältst du erst davon. ;) Jürgen
http://people.freenet.de/rc-models/modheader.jpg.

[ 18. Januar 2003, 19:51: Beitrag editiert von: Jürgen Heilig ]

Andreas Maier
18.01.2003, 21:06
hey jürgen,
wenn ich es noch richtig weiß hat dieser motor
stärkere magneten.(hab den vorgänger D3,5)
soll bis 8 (bedingt 10 zellen)gehen.
mfg.:andreas

Christian Lucas
18.01.2003, 21:58
Hi Jürgen,
so ein Anker ist wenigstens etwas vernünftiger,so ist er vor allem für hohe anfahrströme geeignet.Solche Motoren haben wir früher für CH.Steer und Hans Klier mit Samarium Cobalt Magneten gebaut,nur konnten damals die Zellen noch nicht den Strom für ein volles Rennen liefern.Bau mal in diesen Motor Neodymmagnete mit
einem nicht zu engen Luftspalt ein,dann hast Du schon ein ganz nettes Maschienchen.

Jürgen Heilig
19.01.2003, 23:56
Vielen Dank für die Antworten, aber in Bezug auf meine ursprüngliche Frage sind wir nicht viel weitergekommen. :) Jürgen

Dix
20.01.2003, 14:21
Sachma Jürgen,

hat dieser Motor statt Kupferdraht als Wicklung Kupferflachband? :eek:

Und damals wurde eim Conrad ein Trinity mit 49000u/min (leerlauf) als drehwunder angepriesen, warum dreht sich der denn so tot?

Jürgen Heilig
20.01.2003, 22:54
Hat er offensichtlich ;) - darum auch die Bezeichnung "Flatliner". :) Jürgen