PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heli Anfängerfrage



SkyCessna
24.04.2009, 11:02
Servus zusammen.

Ich habe vor ein paar Tagen 2 Helis von einem Bekannten bekommen. Diese möchte ich nun fliegen. Nun werden gleich ein paar Leute tief durchatmen und sagen: Mach es nicht, hol Dir jemanden der Ahnung hat und lass ihn den Heli einfliegen. Heli fliegen ist das schwerste".
Das stimmt. Drum übe ich bereits seit einem halben Jahr im Reflex.
Aber, es geht eigentlich weniger um das sofortige fliegen, sondern mehr um etwas tecnhische Hilfeleistung. Mein erster Heli ist ein alter Graupner UNI 40 mit ca. 1300mm Rotodurchmesser. Er fliegt mit einem OS MAX Verbrenner. Der Heli stand sehr lange in einem Schuppen und wurde vor knapp einem halben Jahr das letzte mal geflogen.

Gestern habe ich den Akku geladen und meine MX16s auf den Heli programmiert um alle Servos und die Elektronik zu testen. Soweit scheint alles zu funktionieren. Der Motor ist offensichtlich nicht verharzt, dreht sich leicht mit der Hand und bringt auch ordentlich Kompression zusammen.
Bevor ich ihn nun zum ersten mal starte (Motor laufen lassen) benötige ich Eure Hilfe in der Form, das mir der ein- oder andere vielleicht ein paar Links geben kann, die mir alles Grundlegende zur Technik und zum Verständniss der Helis näherbringen kann.

Ich werde den Heli natürlich nicht alleine anwerfen, sondern unter Aufsicht eines Profis im Verein. Eine Flugschule möchte ich nicht besuchen. Aus dem Grund, das dieses Helifliegen nicht meine primäre Interessen vertritt, sondern das Flächenfliegen. Und ausserdem sind sie zu teuer. Die beiden Helis (der zweite ist ein JetRanger mit 1600mm Rotordurchmesser) sollen nur nebenbei mal fliegen. Beide sind nicht wirklich 3D tauglich, sondern sollen in der Luft einfach nur "schön sein".

So, wenn Ihr Fragen vorab an mich habt, nur zu. Ansonsten bin ich für jede Hilfe dankbar.
LG Olaf

Gregor Toedte
24.04.2009, 11:29
Ich werde den Heli natürlich nicht alleine anwerfen, sondern unter Aufsicht eines Profis im Verein

Hallo Olaf,
damit hast du die wichtigste Bedingung erfüllt.

Viel Spass beim üben!!

Gregor

sebastian_v
24.04.2009, 13:44
Eine Flugschule zu besuchen ist auch nicht nötig, selbst wenn du in die Liga der Top Piloten wollen würdest. Ich kenne eine menge Wettbewerbs und Teampiloten, die haben das fliegen alle alleine und mit hilfe des Sims gelernt. Ich selber auch.

Nur eines solltest du dir klar machen. Ein Heli mit 130cm bzw 160cm ist kein Spielzeug. Und gerade wenn die Teile alt sind, dann kann leicht mal etwas ausfallen. Sorge also dafür, dass die anderen weit genug von dir weg sind, du hoch genug übst und weit weg von dir.

Es ist verlockend nach einer weile wenn man dann schweben kann, das direkt vor einem zu machen, das ist eben aber auch unfassbar gefährlich, weil man sich und die sicherheit der Technik sehr leicht überschätzt.

In dem Sinne gutes fliegen lernen.

Trämper
24.04.2009, 14:07
Da ja hier Helimässig recht wenig los ist und die Graupner Mechanik auch nicht mehr die aktuellste ist, wäre es vielleicht gar nicht verkehrt in einem Heli Forum wie dem RC-HELI (http://www.rc-heli.de/) Infos zur Mechanik einzuholen.
Wenn der Heli früher schon geflogen ist, wird er auch jetzt wieder fliegen. So schnell verlernen die Dinger das nicht.
Die Frage ist nur, hast Du die Wege und Ausschläge richtig auf deinem Sender geprogt? Drüben im RC Line gibts Videos, die die ganze Einstellgeschichte recht gut erklären, zum Beispiel:
Rotorkopf einstellen (http://www.rcline.tv/video/438)
Vielleicht hilft Dir das für den Anfang etwas. Die Endeinstellung muss sowieso am Platz geschehen und wenn Du da einen erfahrenen Heliflieger dabei hast, dann passt das schon.
Dem Heli solltest Du auf alle Fälle einen neuen Akkusatz spendieren und dich nicht auf dem alten verlassen.

Jürgen

Chris.
24.04.2009, 14:14
Servus zusammen.

Nun werden gleich ein paar Leute tief durchatmen und sagen: Mach es nicht, hol Dir jemanden der Ahnung hat und lass ihn den Heli einfliegen. Heli fliegen ist das schwerste".
LG Olaf

Nönö,mach man.Es sollte schon jemand dabei sein aber schweben solltest du selbst.
Die Elektronik sollte aber trotzdem jemand durchsehen denn die ist am meisten ein Ausfallsgrund.Mess den Empfängerakku und teste was reingeht.
Möglichst gleich einen Akkumonitor einbauen das ist sicherer. (alte Akkus gleich austauschen)
Beim starten ist ebenfalls Hilfe angebracht da nichts über einen routinierten Helfer geht.
Ansonsten Viel Spaß und guten Flug ;)



Grüße Chris

dbemmy
20.08.2009, 11:55
Hallo!
Ein gut gemeinter Rat, der viel Geld sparen kann!:cry:
Kaufe Dir erst einmal einen ordentlichen Flugsimulator und übe dort, damit Du Dich langsam an das Thema rantasten kannst. Da kannst Du Dich austoben und natürlich viel lernen. Nach dem ersten Crash mit Deinem Hubi hat sich der Flugsimulator schon bezahlt gemacht! Glaube mir, ich weiss wovon ich rede!;)
Auch ich übe immer noch am Flugsimulator und besonders im Winter.:) Ich habe den Aerofly-Prof. Delux und bin völlig zufrieden. Es gibt aber auch noch andere, gute Flug-Simulatoren (Reflex etc.).

Gruß
dbemmy

SuperTucano
20.08.2009, 12:18
Äääh... lies doch erst mal was die Leute schreiben:
Drum übe ich bereits seit einem halben Jahr im Reflex.

dbemmy
20.08.2009, 12:45
@SuperTucano
Oh gott, sorry, hatte ich überlesen.:eek:
Ich glaube, ich werde alt! :cry:


Gruß
dbemmy