PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hacker B20 15L 4,4:1 versus AXI 2808-24 oder andere



tebi
20.07.2003, 10:22
Hallo,

Holger, du schreibst an anderer Stelle:


ein AXI2808/24, der im Vergleich zum angeführte Hacker def. mehr Dampf hat, und das nicht zu Knapp Das würde mich mal näher interessieren! Mein Hacker zeigt bei meinen Messungen folgendes:

11x8 CamCarbonKlapp bei 9 V (8 TS 1700) 18 Ampere und ca. 6.500 U/min.

Der AXI schafft wahrscheinlich nicht so eine großt LS, aber berichte doch mal, in was für einer Konfiguration ihr in betreibt (mit der er mehr Dampf haben soll als der Hacker)

Falls jemand vergleichbare andere Motoren noch gemessen hat, würde mich das auch interessieren.

AirWolff
20.07.2003, 11:02
Lehner 1020 5:1 10x6" 8800U/min an 8 TS1700AUP - etwa 21A

das zerrt meine Mini-Elli ziemlich steil in den Himmel :)

Andreas

[ 20. Juli 2003, 11:03: Beitrag editiert von: Andreas v. Wolff ]

Marcus M
20.07.2003, 12:30
Alleine schon der Preis spricht für den AXI.
Ich warte auf meinen Axi. Will ihn mit ner APC 9x6 uder 10x4,7 und 8 Zellen betreiben. Messungen werde ich dann mal machen.

Gruß

Marcus

tebi
20.07.2003, 13:38
Hallo Marcus,

hier schon mal meine Messungen an 10x4,7 APC:

8,67 V ca. 15A bei ca. 6.600 U/min

Andreas,

schade, die Motoren scheinen sehr unterschiedliche Windungen zu haben, deshalb nicht direkt vergleichbar. Meine Messung an einer 10x6 AeroKlapp:

9 Volt 11,7A bei ca. 7.200 U/min

Jens Karff
22.07.2003, 14:42
Axi 2808/20, APC 10x4.7", 8x TS1700AUP P&M: 25A, 8.3V (fast leerer Pack), 7200U/Min, lässt meinen 680g Flieger jedenfalls bei Halbgas hovern. Nicht schlecht für einen 70,- EUR Motor, wie ich finde...

Gruß, Jens

[ 23. Juli 2003, 12:35: Beitrag editiert von: Jens Stankiewitz ]

Holger Lambertus
22.07.2003, 19:47
Hi Tebi


Mein Hacker zeigt bei meinen Messungen folgendes:

11x8 CamCarbonKlapp bei 9 V (8 TS 1700) 18 Ampere und ca. 6.500 U/min.
#
NAch http://www.schubprogramm.de/ hast du mit diesen Daten bei 1Volt/Zelle einen eta von knapp 100%, sorry ich weiß das dieses schubprogramm nicht sehr genau ist, aber das nehme ich dir nicht ab ;) Vermutlich liegt entweder die Propellerangabe völlig daneben, oder du hast einen Messfehler.

An anderer Stelle hier im Forum eine Tabelle von dir:
http://ulitebi.bei.t-online.de/Hacker%20vs%20FreestyleNeu.jpg
Warum nimmt dein Motor an der 11x8 so sehr viel weniger Strom als an der 10x4,7 bei anähernd gleicher Drehzahl und vermutlich ähnlicher Spannung.

[ 22. Juli 2003, 19:56: Beitrag editiert von: Holger Lambertus ]

Jens Karff
23.07.2003, 14:42
Es wundert mich, daß ich mit www.schubprogramm.de (http://www.schubprogramm.de) bei den realen Messungen aus der Tabelle und meinen eigenen leider nur 50-60% Gesamt-ETA als Ergebnis bekomme. Sind solche Werte für eine Bl-System typisch? :confused:

Gruß, Jens

Holger Lambertus
23.07.2003, 15:09
Hi
BL typisch als solches nicht, jeh nach dem, bei dem -20 mit der großen Luftschraube aber realistisch, den hatte der Gubbi zum testen zuerst für den X-Free und war damit nicht allzufrieden, der -24 kommt mit den großen Luftschrauben besser klar, auch unterscheidet er sich durch eine Einzelzahnwicklung (obs nu was bringt oder nicht)

tebi
23.07.2003, 23:37
Warum nimmt dein Motor an der 11x8 so sehr viel weniger Strom als an der 10x4,7 bei anähernd gleicher Drehzahl und vermutlich ähnlicher Spannung. Hallo Holger,

deine Aussage verstehe ich überhaupt nicht!? 18A an 11x8 und 15A an 10x4,7. Wo siehst du sehr viel weniger Strom an der 11x8? Desweiteren kann man die Aeronaut 11x8 auch überhaupt nicht mit einer APC 10x4,7 vergleichen.


Vermutlich liegt entweder die Propellerangabe völlig daneben, oder du hast einen Messfehler. Die Propellerangabe liegt eindeutig nicht daneben! Das sich ein Meßfehler eingeschlichen hat, will ich nicht kategorisch ablehnen.

Ich mache mir ohne weiteres nochmals die Mühe und baue den Motor aus der Alliance aus und werde die Meßdaten (mittels Unitest) anschließend hier nochmals einstellen.

Schade finde ich allerdings, dass du auf meine ursprüngliche Frage bzgl. Daten des AXI noch keine Angaben gemacht hast. Die würden mich noch sehr interessieren, da ich gerne einen ungefähren Vergleich zum Hacker anstellen würde. Bevor du Daten angibst, stellst du komischerweise meine Messung erstmal vollkommen in Frage.

Jens, danke für die Angaben. Die 7.200 U/min mit der APC sind schon ne Menge Leistung! Der hohe Stromgenuß zeigt aber, dass der -24 doch eher vergleichbar wäre mit dem Hacker.

Peter Rother
24.07.2003, 11:31
Hallo Holger, tebi

meine Messungen an der LS beim FS20 und FS24 zeigen auch, dass ich die auf der Pletti Home Page angegebene Daten bei weiten (zig Prozent) nicht erreichen kann. Das ist aber unter den Leuten bekannt, deshalb bekam ich im November 2002 einen Auftrag es zu untersuchen. Es kam raus, dass die Daten von der Realitaet sehr weit entfernnt sind. Klar, kann jeder sagen, ja die haben eine andere LS mit anderen Steigung etc.

Es gibt aber noch eine andere Moeglichkeit es zu untersuchen. Vergessen wir die LS ganz und nehmen wir nur die Angaben von Pletti zu Strom, Spannung und Wirkungsgrad.

Bei gegebenen Wicklungswiderstand, auch wenn man alle andere Verluste im Motor als Null betrachtet sind die angegebenen Etas gar nicht moeglich. Hier die Kopie des Excels vom November 2002. Nimmt man die Verluste im Statorblech nicht als Null, wird der Motor normalle Eta um 78% erreichen und keine 90% !

Warum die Daten immer noch auf der HP so verfaelscht verbleiben, kann nur einen Grund haben.

http://www.torcman.de/rco/FS24-Eta-Analyze.gif

Holger Lambertus
24.07.2003, 14:40
Hi Tebi
Hast du zufällig einen n100W Wert zu der 11x8 und die genaue Spannung bei der Messung ?? Würde mich sehr interessieren, notfalls mess ich mal mit Gubbis B20L, der fliegt da bei ihm noch irgendwo rum.

Aber du willst Daten sehen, ich hab ja im Inet Daten gesammelt, unter anderem auch deine ;) die Motoren der "70gr Klasse" und kann da ich sie nicht selber erstellt habe für nix garantieren!!!

Vergleiche mit 10x4,7APC
n / Pin / Bez.
6240umdr 105,7W AXI 2808/24W
6300umdr 112,0W Freestyle
6371umdr 106,0W TM 280-10 24W
6560umdr 126,0W AXI 2808/24W
6600umdr 130,5W B20L 4:1 15W
6821umdr 137,4W TM 280-10 24W
6840umdr 146,4W AXI 2808/24W
6900umdr 164,0W Freestyle
7100umdr 170,0W AXI 2808/24W
7188umdr 170,1W TM 280-10 24W

http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=23650

Die Daten des 2808-24, auf Gubbis Teststand, leider nicht mit Unitest, sondern mit Messzangezange für Strom und regelbares Netzteil (Spannung)
6,5V 13,4A 5940umdr
7,0V 15,1A 6240umdr
7,5V 16,8A 6560umdr
8,0V 18,3A 6840umdr
8,5V 20,0A 7100umdr

Du solltest dir parallel auch um einen TM280/10 Gedanken machen, wenn du das "Maximale" erreichen möchtest, den Vergleich Freestyle und Hacker hast du ja selber, den Vergleich zwischen Hacker und AXI kenne ich aus der Praxis (Welten), einen TM zum weiterém Vergleich habe ich leider nicht, der Vorteil der leicht veränderbaren Wicklung für die Feinanpassung und den tollen Service duch löchern von Peter mit Frágen lassen hier den TM mind. eine Nasenspitze Vorsprung haben, eine Fehlanpassung z.B. kostet hier sicher mehr Leistung als die Unterschiede zwischen den Motoren untereinander.

[ 24. Juli 2003, 23:04: Beitrag editiert von: Holger Lambertus ]

Daniel Rinninsland
24.07.2003, 14:54
Hast Du drauf geachtet:

6240umdr 105,7W AXI 2808/24W
7,0V 15,1A 6240umdr = 105,7

6560umdr 126,0W AXI 2808/24W
7,5V 16,8A 6560umdr =126,0W

6840umdr 146,4W AXI 2808/24W
8,0V 18,3A 6840umdr = 146,4W

7100umdr 170,0W AXI 2808/24W
8,5V 20,0A 7100umdr = 170W

Wer da von wem abgeschrieben hat ;)

Holger Lambertus
24.07.2003, 14:56
Sagte ich doch, Daniel, gesammelte Daten aus dem Inet, diese sind vom Gubbi, in beiden Tabellen, ich war des der abgeschrieben hat :p :D
Die AXI-Daten sind vom Gubbi
Die Hacker und Freestyle vom Tebi
Die TM von der TM Seite

[ 24. Juli 2003, 14:57: Beitrag editiert von: Holger Lambertus ]

Peter Rother
24.07.2003, 16:15
Hier noch die Daten von meinen Messungen:

http://www.torcman.de/rco/fs20-tm280-24.gif

http://www.torcman.de/rco/fs20-tm280-10-24-eta.gif

Frithjof
24.07.2003, 17:46
Guckt mal da

http://www.bnhof.de/%7EBKoenig/d_bl_axi.pdf

Gruß
Frithjof

tebi
25.07.2003, 17:17
Hier meine Messungen mittels Unitest:

http://www.rc-network.de/upload/1059578820.GIF

Die o.a. Messungen weichen geringfügig von diesen ab, da mir der Unitest damals noch nicht z.Verfügung stand.

Peter, die Exceldatei ist an dich unterwegs.

Übrigens, kopiere ich die Exceldaten in PowerPoint und speichere sie dort als JPG ab um sie anschließend hier hochzuladen. Wie kommt das, dass die Qualität nicht so einwandfrei ist (immer etwas unscharf)? Wie erzeugst du die eiwandfreie Qualität, Peter?

[ 30. Juli 2003, 17:28: Beitrag editiert von: tebi ]

Gerd Giese
25.07.2003, 18:01
... guckt mal in die Elektromodell 3/2003 Seite 63 - 65!
Dort ist der Freestyle-XL ausführlich getestet!

... scheinbar scheint die "goldene" Mitte der Weisheit letzter Schluß zu sein, dass übrigens bei Elektromodellflug typischen Daten die dem Motor auch gerecht werden! (~14-25A!) ;)

tebi
25.07.2003, 22:30
Hallo Gerd,

der Freestyle XL paßt hier nicht ganz rein, weil er 170g wiegt. Da wären Daten vom Freestyle L (100g) schon interessanter (siehe unten).

Holger,


7100umdr 170,0W AXI 2808/24W
8,5V 20,0A 7100umdr = 170W Anhand der o.a. Daten würde ich mal sagen, dass der AXI nicht pauschal definitiv mehr Dampf hat als der Hacker, sondern einfach anders ausgelegt ist, weil er im Vergleich zu meinen gemessenen Daten tatsächlich höher dreht, dabei aber wesentlich mehr Strom konsumiert:

AXI:............8,5V 20,0A 7.100 U/min
Hacker:.......8,97 16,0A 6.680 U/min
Freestyle L..9,20 20,3A 7,420 U/min (HP-Angabe von Plettenberg!!)

Aufgrund dieser unterschiedlichen Auslegung ist also eine pauschale Aussage wie: "...hat definitiv mehr Dampf" nicht zulässig.

Der Freesyle L macht gemäß obiger Angaben hier eine gute Figur (allerdings 100g), nur leider sind die Angaben von Plettenberg für mich erst glaubwürdig, wenn ich sie selber nachvollzogen habe.

Gerhard Würtz
26.07.2003, 05:18
Hallo,

ob nun der AXI mehr Dampf hat oder nicht ist doch bei dem Preis nicht relevant. Für einen Hacker gibt es fast zwei AXI und dann stimmt doch die Aussage mit mehr Dampf. Vom Pletti ganz zu schweigen. ;)

Gerd Giese
26.07.2003, 08:21
@Hi Uli,
schau auf die >WebPage< (http://www.plettenberg-motoren.com/freestyle-XL/Masse.htm) , dort stehen 140g!
Aber der Hacker ist immer noch um die Hälfte leichter! (... hatte ich übersehen!) :eek:

[ 26. Juli 2003, 08:24: Beitrag editiert von: gegie ]

Holger Lambertus
27.07.2003, 02:47
AXI:............8,5V 20,0A 7.100 U/min
Hacker:.......8,97 16,0A 6.680 U/min
Freestyle L..9,20 20,3A 7,420 U/min (HP-Angabe von Plettenberg!!)

Aufgrund dieser unterschiedlichen Auslegung ist also eine pauschale Aussage wie: "...hat definitiv mehr Dampf" nicht zulässig.

Der Freesyle L macht gemäß obiger Angaben hier eine gute Figur (allerdings 100g), nur leider sind die Angaben von Plettenberg für mich erst glaubwürdig, wenn ich sie selber nachvollzogen habe. Ich hab doch geschrieben, das die Daten nicht von mir sind, also mit Vorsicht zu geniesen, die meisten waren von dir ;)

Meine Aussage def. mehr Dampf war im Bezug zu dem X-Free, wenn man mein Zitat im Orginal mal komplett liest ;)

Sorry, wonach möchtest du denn dann vergleichen, wenn nicht nach Eingangsleistung zu Drehzahl (Ausgangsleistung)?? Auch ist es eine Frage wie optimal der Motor auf die tatsächlich in der Praxis einsetzbaren Akkus abgestimmt werden kann, es nützt mir nix wenn ich nen supereta bei 30Volt und 5A erreichen könnte, oder deutlich über 20A gehe, so das ich unütz schwere Zellen nutzen muß. Natürlich kann ich bei jedem Motor noch ein bissl mehr, größeree Prop oder ne Zelle mehr....., nur bleiben wir auf dem Boden, und betrachten mal die praxisgerechten Daten ;) Vergleich wie gesagt, 70gr Klasse.

Also, Praxis, Akku drann, hier die typischerweise verwendeten 8 Zellen in der 500AR KLasse bis 20A , bevorzugterweise die KAN1050, in den Flieger damit, und ab dafür !!! Wie gesagt, ich kenne mehrere die ihre B20L aus, und den Axi in den X-Free eingebaut haben, und jetzt völlig zufrieden sind, kann bei einem andersartigem Modell oder andere Akkuabstimmung auch anders sein.

[ 27. Juli 2003, 02:49: Beitrag editiert von: Holger Lambertus ]

tebi
27.07.2003, 21:18
Holger,

die Praxis sieht bei mir so aus, dass ich in meinem Projeti (Lehner 1015) und in meiner Alliance (Hacker B20) nur TS 1700 und 1950 einsetze. Damit gehen die Modelle hervorragend (im 600g und 700g Bereich).

Beim Free sieht das wohlmoglich anders aus.

Peter Rother
28.07.2003, 09:41
Guten morgen nach dem schoenen Wochenende!


Wie kommt das, dass die Qualität nicht so einwandfrei ist (immer etwas unscharf)? Wie erzeugst du die eiwandfreie Qualität, Peter?
Das JPG-Format ist ziemlich das Schlechteste um Grafiken oder Tabelle abzubilden, weil das Format fuer Photografie entworfen wurde und immer 16 Pixel Quadar als eine Einheit (Frequenz Domain) abspeichert. Damit sind die Unschaerfen im Bereich 4 pixel vorprogramieret.

Zusaetzlich sind Deine Dateien ca 5 mal groesser (download -> Zeit).

Fuer den Job eine Tabelle schoen abzubilden eignen sich alle andere Formate, wie PCX, BMB, TIFF, GIF etc.

Ich benutze das meist verwendete Format GIF, weil alle Browser damit zu recht kommen.

- Excel View auf 85% schalten
- gewollten Ausschnitt mit Capture Funktion eines Grafik-Programms auswaehlen
- die Farbentiefe auf 16 (4bit/Pixel) reduzieren (muss nicht sein)
- als Gif abspeichern

Tebi, mindestens am Montag frueh habe ich die Excel-Datei nicht.

Peter Rother
28.07.2003, 10:02
Anhand der o.a. Daten würde ich mal sagen, dass der AXI nicht pauschal definitiv mehr Dampf hat als der Hacker, sondern einfach anders ausgelegt ist, weil er im Vergleich zu meinen gemessenen Daten tatsächlich höher dreht, dabei aber wesentlich mehr Strom konsumiert:

AXI:............8,5V 20,0A 7.100 U/min
Hacker:.......8,97 16,0A 6.680 U/minWenn die 2 Motoren an derselben LS drehen und so wenig im Strom sich unterscheiden, dann kann man sie gut vergleichen:

einfach Drehzahl hoch 3 und durch die Eingangsleistung dividieren (um kleinere Zahlen zu kriegen dividiere ich noch n durch 1e3)

Ergebniss:

beide Motoren sind innerhalb der Messgenauigkeit des UniTest (3%) gleich)

http://www.torcman.de/rco/AXI-Hacker.gif

tebi
29.07.2003, 16:17
Tebi, mindestens am Montag frueh habe ich die Excel-Datei nicht. Hallo Peter, das ist sonderbar, weil ich sie dir Freitag schon geschickt hatte. Ist auch im Ordner "gesendetete Objekte" vorhanden.

Soeben erneut rausgegangen. Ich hoffe sie kommt jetzt an! (die Adresse von vor 6 Monaten stimmt doch noch oder?)
Sollte diese wieder nicht ankommen, schick mir doch bitte eine Mail, damit ich darauf antworten kann!

P.S. danke für den o.a. Hinweis!

[ 29. Juli 2003, 21:23: Beitrag editiert von: tebi ]

tebi
30.07.2003, 17:30
O.a. Tabelle wurde ausgetauscht gegen die neue, die Messungen nun auch mit APC 9x4,7 und APC 9x6 enthält.

Peter Rother
31.07.2003, 11:02
OK Uli

jetzt habe ich Deine Daten bekommen und verarbeitet. Die APC-Luftschrauben Koeffizienten c2,c1 sind im SlowFly-APC-Koeff auf der HP.

an einer APC 10x4.7
http://www.torcman.de/rco/B20-15L-10x4_7.gif

an einer APC 9x4.7
http://www.torcman.de/rco/B20-15L-9x4_7.gif

an einer APC 9x6
http://www.torcman.de/rco/B20-15L-9x6.gif

alles zum Spielen in
http://www.torcman.de/rco/B20-15L-APC_8Z-TS1950.xls

Die Variation des Etas ist im Bereich +/-1.0%. Das ist ein guter Wert.

Aufgrund dessen, dass Du die Spannung aus dem Akku bezogen hast, ist die Bedeckung des Strombereiches natuerlich gering, aber trotzdem eine gelungenne Messung. Bravo.

tebi
31.07.2003, 12:26
Hallo Peter,

danke für die Auswertung!

Es fällt auf, dass das Eta bei hohem Strom höher ist, als bei niedrigem Strom! Das sieht widersprüchlich aus, ist aber wahrscheinlich dadurch zu erklären, dass der Motor während der Messung (also je länger er läuft) immer heißer wird.

Oder wodurch ist das sonst begründet?

Übrigens mit APC 9x6:

9,00...17,1...7180 Hacker Homepageangabe
9,00...16,9...6619 meine Mesung

Der Stromkonsum stimmt mit meiner Messung überein, die Drehzahl weicht kräftig ab. Das kann natürlich ohne weiteres daran liegen, dass ein (mein) Prüfstand mehr Luftwiderstand aufweist, als wenn man den Motor im Modell vermißt. Insofern werde ich im Modell nochmals messen, um zu erkennen, ob der Luftwiderstand eine derartige Abweichung verursachen kann.

[ 31. Juli 2003, 12:43: Beitrag editiert von: tebi ]

Peter Rother
31.07.2003, 14:11
Original erstellt von tebi:
Hallo Peter,

danke für die Auswertung!

Es fällt auf, dass das Eta bei hohem Strom höher ist, als bei niedrigem Strom! Das sieht widersprüchlich aus, ist aber wahrscheinlich dadurch zu erklären, dass der Motor während der Messung (also je länger er läuft) immer heißer wird.

Oder wodurch ist das sonst begründet?
Eta steigt mit der Spannung (der Strom steigt hier auch mit der Spannung - weil an derselben LS) das ist normal.

Wenn, aber das Eta bei konstanter Spannung (hast Du nicht) mit steigenden Strom auch steigt, dann heisst es, dass Du noch links vom Maximum bist oder anders ausgedruckt, der Leerlaufstrom ist ziemlich gross verglichen mit dem Arbeitsstrom.

Messe bitte den Leerlaufstrom :)

Peter Rother
31.07.2003, 14:23
Original erstellt von tebi:

Übrigens mit APC 9x6:

9,00...17,1...7180 Hacker Homepageangabe
9,00...16,9...6619 meine Mesung

Der Stromkonsum stimmt mit meiner Messung überein, die Drehzahl weicht kräftig ab. Das kann natürlich ohne weiteres daran liegen, dass ein (mein) Prüfstand mehr Luftwiderstand aufweist, als wenn man den Motor im Modell vermißt. Sorry, aber die Denkweise ist falsch. Wuerde Deine "LS plus mehr Luftwiderstand Deines Pruefstandes" mehr vom Motor abverlangen, dann wuerde er wessentlich mehr Strom ziehen und die Drehzahl unwessentlich verringern.

Beides trifft nicht zu:

- Dein Strom ist nicht groesser, sondern kleiner

- Deine Drehzahl, leistungsmaessig gerechnet, ist um (6619/7180)^3-1

22% kleiner!!

tebi
03.08.2003, 23:21
Hallo Peter,

bei z.B. Speed 600 ist der Leerlaufstrom angegeben mit z.B. 7,2V.
Aber welchen Leerlaufstrom soll ich beim Hacker messen? Einfach die 8 Zellen ohne Luftschraube anklemmen und messen?

booma
03.08.2003, 23:44
Hi allesamt,

für alle die, die genug vom ingenieursmäßigen Aufarbeiten der Motorenvergleiche haben hier ein kleiner Praxisbericht:

Modell: Herzog-SU mit 620g und 8 Zellen Hecell/KAN.

Bisher haben wir die SU mit einem Hacker B20-15lg an einer 11"x4,7" betrieben. Die Leistung reichte, um bei 3/4 Gas an der Latte zu hängen. Laufzeit war allerdings regelmäßig unter 5min - dank Hoovereinlagen. Motor musste danach erst mal 30min abkühlen.

Nun haben wir einfach mal den Axi 2808-24 an einer 10"x4,7" eingebaut. Ergebnis war das Hoovern bereits ab Halbgas und eine Laufzeit über 5min. Das Arbeitsgeräusch war sehr viel angenehmer als mit dem Hacker (da ohne Getriebe). Temperatur des Motors ist nicht merklich von "kalt" abgewichen.

Kann der subjektiven Aussage am Anfang dieses Beitrags also nur zustimmen.

[ 04. August 2003, 00:35: Beitrag editiert von: booma ]

Peter Rother
04.08.2003, 09:27
Original erstellt von tebi:
Hallo Peter,

Einfach die 8 Zellen ohne Luftschraube anklemmen und messen?ja, genau so!

Gerhard Würtz
04.08.2003, 14:05
Hallo,

kann es nicht sein, dass beim Messen des Leerlaufstoms beim Hacker die Max. Drehzahl überschritten wird? Das Messen sollte nicht zu lange dauern, weil sich der Motor stark erhitzen kann! Vorsicht ist geboten!

tebi
06.08.2003, 16:25
Hallo Peter,


Wenn, aber das Eta bei konstanter Spannung (hast Du nicht) mit steigenden Strom auch steigt, dann heisst es, dass Du noch links vom Maximum bist oder anders ausgedruckt, der Leerlaufstrom ist ziemlich gross verglichen mit dem Arbeitsstrom.
Leerlaufstrom endlich gemessen:

bei 10,86 Volt = 0,66 Ampere

Es wäre nett, wenn du mir jetzt noch erklärst, was du mit "bist du noch links vom Maximum..." meinst. Das verstehe ich im Moment so, als könne ich dem Motor noch mehr abverlangen. Das kann ich mir aber eigentlich bei diesem Winzling und meiner Belastung von 18A nicht ganz vorstellen.

Gerhard, der Motor bleibt bei der Leerlaufstrommessung, sprich Vollgas ohne Latte und voller Akku völlig kalt.

Peter Rother
06.08.2003, 17:23
danke tebi

morgen ...

Peter Rother
07.08.2003, 16:46
Hier die Antwort:


Wenn, aber das Eta bei konstanter Spannung (hast Du nicht) mit steigenden Strom auch steigt, dann heisst es, dass Du noch links vom Maximum bist.
Du hast aber keine konstante Spannung, Dein Strom steigt weil die Spannung steigt.