PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RC-Car für 4-jährigen



jobe
04.05.2009, 10:14
Hallo zusammen!

Ich hab folgendes Problem, mein Sohn spielt ganz gerne mit ferngesteuerten Autos, allerdins halten die Spielzeugvarianten der Belastung nicht wirklich stand. Sprich alle paar Wochen geht irgendetwas kaputt. Er fährt halt am liebsten im Freien und dafür sind die Spielzeugmodelle wohl nicht gemacht.

Deshalb würde ich gerne ein etwas stabileres Modell kaufen. Beim Lindinger hab ich einige Komplettsets gesehen, die schon ab 79.- aufwärts erhältlich sind.

Mein Problem ist nur, dass die alle so ca. 30-40kmh schnell sind, was meinen Kleinen sicher völlig überfordert. Soviel mal zur Einleitung :-)

Gibts Modelle, bei denen man die Möglichkeit hat, die maximale Gasstellung zu beeinflussen. Sprich am Anfang könnte der Kleine dann gemütlich durch die Gegend zuckeln, wenn er dann schon sicherer ist, könnte man das Gas weiter aufmachen und damit die Geschwindigkeit erhöhen (so nebenbei hät ich Abends vielleicht auch noch Spass dran :-))

Falls das nicht möglich ist, gibts Modelle, die für dieses Alter schon brauchbar sind? Oder ist es doch noch gescheiter bei der Spielzeugvariante zu bleiben?

Danke für eure Hilfe,
Gernot

AchimS
04.05.2009, 22:25
Bau einfach in das Modell deiner Wahl einen 12V Motor der 550er Baugröße ein. Dann fährt es langsam genug und der Akku hält auch ewig.
Mit etwas Glück findest Du so einen Motor beim Elektronikhändler Deines Vertrauens als Restposten für kleines Geld.

Im Hinblick auf die Ersatzteilversorgung würde ich was von Tamiya nehmen.

Achim

Greenpiece
05.05.2009, 15:35
Preiswerter als ein neuer Motor ist eine Änderung der Übersetzung. Ein kleiners Hauptzahnrad und / oder größeres Ritzel erlauben es die Geschwindigkeit anzupassen.

Ausserdem ist die Geschwindigkeitsangabe bei den meisten Modellen doch eher als Werbeversprechen zu sehen. :rolleyes:

Tamiya ist ein gute Wahl, da die Ersatzteilversorgung am besten ist und die Montage der Teile von der Passform und durch die super Anleitungen auf von jemandem völlig ohne jede RC Erfahrung problemlos zu schaffen ist.

AchimS
05.05.2009, 23:08
Preiswerter als ein neuer Motor ist eine Änderung der Übersetzung. Ein kleiners Hauptzahnrad und / oder größeres Ritzel erlauben es die Geschwindigkeit anzupassen.Erstens reicht der mögliche Sprung dadurch nicht und zweitens würde ich anzweifeln, daß das wirklich billiger oder gar preiswerter ist.

Achim

Greenpiece
06.05.2009, 11:32
Deine Aussage ist so nicht richtig.:rolleyes:

Da wir beide nicht wissen um welches Auto es sich handelt, können wir auch nicht beurteilen ob eine Änderung der Übersetzung ausreichend ist oder nicht.

Um auch im Garten etc. rum zu düsen bietet sich vermutlich eher ein Buggy o.ä. an. Diese Modelle sind von vorn herein nicht die schnellsten, da ist eine Änderung der Übersetzung völlig aureichend um das geforderte Tempolimit zu erreichen.

Gernot, schau z.B. mal nach dem Tamiya Fighter Buggy. Bei mir im Offroad Verein haben viele Kleine damit Ihre ersten Geh- (Fahr-) versuche gemacht.

jobe
11.05.2009, 17:58
Danke für eure Hilfe. Es ist jetzt mal ein LEO-X Mini Monster Truck geworden. Endgeschwindigkeit (geschätzt) so ca. 12-15kmh das passt gut. Der sollte auch einiges aushalten und Ersatzteile gibts auch (hoffentlich auch dann noch, wenn er mal kaputt geht).

Ladegerät etc. war sowieso schon von mir vorhanden somit ist das Ganze auch recht günstig geworden. Am WE gabs die ersten Versuche (den ganzen Muttertag lang :-)). Klappt eigentlich erstaunlich gut. Immerhin schafft er es jetzt schon, dass er nicht mehr überall dagegen fährt :-).

Jede Menge Spass hat er auch damit. Ich kann das Modell bis jetzt nur weiterempfehlen.

lg
Gernot

pierre_mousel
27.05.2009, 14:15
Vielleicht etwas zu spät. Wir habe es wie folgt gemacht.

Kürzere Übersetzung &

Für den Sohnemann (8J) original Akku ( 7.2V NimH)
Für den Papa 3S Lipo :D