PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Odin



Patrick Kuban
01.03.2003, 10:11
Hallo,

nein, nicht der sicher beeindruckende nordische Gott, sondern der harmlos erscheinende Fesselflug-Doppeldecker, den Robbe IIRC bis Ende der Siebziger im Programm hatte, 40cm SPW, wohl recht giftig und schnell, etwa wie ein Simprop Zauni mit 1.2er Norvel.

Kennt/hat/weiß jemand was über den, gibt's irgendwo den Plan? Möglicherweise gar Robert Becker himself (trau' ich der Firma aber nicht zu)?

servus,
Patrick, diese Frage auch schon Axel Jungherz gestellt habend

midgetmustang
02.03.2003, 11:38
Hallo Patrick,
als kleiner Bub hatte ich den mal. Motorisiert mit einem COX Baby Bee. Bin damals nicht damit zurechtgekommen. Dann habe ich vor ca 8-10 Jahren als mein Händler umgezogen ist und ein paar nette Dinge ans Tageslicht kamen, den Odin nochmals gesehen und natürlich gekauft. Ich wollte einfach nur sehen, ob ich damals als Kind, etwas falsch gemacht habe oder was die Probleme waren. Es hat sich dann schnell gezeigt, es war ne Mischung von beidem. Einmal waren damals die Leinen zu lang. Ca 8M sind maximal möglich. Dann, also die Flugeigenschaften sind nicht sonderlich. ZB ein PINTO den es auf der Lassogeier Homepage gibt ist 100mal besser. Oder die Brodax Flieger mit dem Silhuettenrumpf. Da haben wir ne 2-Mot P82, mit 2 Baby Bees, das ist ein sound wenn die Dinger laufen. Klasse. Ob ich den Plan von dem Odin noch habe, müßte ich erstmal in den Tiefen meines Kellers graben. Der Odin hängt auf einem Ehrenplatz überm Schreibtisch....... dafür taugt er allerdings gut.
Gruß
mm

Patrick Kuban
02.03.2003, 15:46
Hallo,

"Es hat sich dann schnell gezeigt, es war ne Mischung von beidem. [..] Dann, also die Flugeigenschaften sind nicht sonderlich."

Ja, Axel antwortete gerade ähnliches, mit dem üblichen Hinweis auf Claus Maikis' Koala als Erstgeier. Hm ...

servus,
Patrick, ferngesteuert feinnervige, hektische Flieger gern habend ;)

midgetmustang
02.03.2003, 19:04
Hallo Patrik,
als Fesselflugeinsteiger ist ein etwas größeres Modell immer einem kleinen leichten vorzuziehen. Der Koala ist sehr gut mit einem 2,5er Motor zu fliegen. Damit hast du immer genug Zug auf den Leinen um auch Loops zu fliegen.
Fesselfliegen macht nur gute Laune. Vor allem, man braucht nicht immer so einen ganzen Krempel mit zu nehmen. Flieger, Leinen, Sprit Akku und schon gehts rund.....
Gruß
mm