PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fighter Buggy mal anders!



Crazy7a
10.01.2003, 21:30
Hallo an alle.

Gestern wusste ich irgendwie nichts mit meiner Zeit anzufangen. Also hab ich meinen alten Fighter Buggy ausgegraben.
Als nächstes stand ich vor der Frage, was ich mit dem Ding jetzt machen soll. Daher, dass das Getriebe seit geraumer Zeit einen Knacks weg hatte, war es nicht sehr sinnig noch einen anderen (vieleicht sogar Tuning-Motor) einzusetzen.
Daher das ich aber bereits ein Modell mit einer !Luftschraube! versehen hatte, war dass die nahe liegenste möglichkeit, dass Modell wieder in fahrt zu bringen. Also schnell meinen alten Ranger-Motor mit passender Latte ausgekramt, zwei Löcher in die hintere Karosseriehalterung gebohrt, zwei Schrauben durch, verlängern bis auf Sicherheitshöhe und den Motor festschnallen. Schnell noch Servo rein, Regler und Empfänger rein, verdrahten und alles vor der kräftigen Luftschraube in Sicherheit bringen. Fertig. Ein sehr flottes Modell ist fahrbereit.
Jetzt denkt man sich,"muss der krank sein", vieleicht, aber mir machts Spaß :D .
Also wer nicht weiss, was er mit seinem alten Fighter Buggy machen soll, hier ist die Anleitung.

Schöne Grüße

Fabian

P.S.: Schätzungsweise stelle ich am Montag noch Bilder rein.

Ulrich Horn
12.01.2003, 04:11
Fabian,

auja, Bilder!

Es ist auch bestimmt nicht leicht, eine Motor-Luftschrauben-Kombination zu finden, die bei 6 Zellen ordentlich Schub erzeugt, was hast Du da genommen?

Grüße, Ulrich Horn

Crazy7a
12.01.2003, 10:48
Hallo

Ups. Da hab ich wohl informationen vorenthalten.
Also ich habe !8!-Zellen, den, ich glaube, 500er mit der Ranger latte genommen. Für die 8 Zeller musste ich die eine Seite des Akkuschachtes wegschneiden.
Insgesamt ist der Umbau aber ganz einfach. Was jetzt noch fehlt ist die Bremse. Vieleicht bremse ich die Welle direkt ab, die vom Getriebe zu den Rädern führt.
Das wichtigste war mir, dass das Ding ordentlich Druck hat.

Gruß Fabian