PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 6 Klappenflügel: Ausschlagswerte der 4 Querruder?



fliegerpez
07.05.2009, 12:16
Hallo an alle,

ich habe eine selbstgebaute ASW28 mit 5,4m Spannweite. Gebaut habe ich sie mit sechs Klappen. Sie hat mittlerweile schon mehrere Flüge hinter sich und mir kommt da eine Frage auf:

In was für einem Verhältnis stehen die ganz äusseren Querrudern zu den inneren Querrudern?
Sprich: sollen dir mittleren genau so weit rauf gehen wie die äusseren? Ich denke mal eher nicht, doch wie weit sollen die inneren mitgehen? 60-70%?

Die Wölbklappen werden bei Quer nicht angesteuert, dienen nur zum Landen und verwölben für Flugphasen.

LG
Peter

MarkusN
07.05.2009, 13:02
Kommt darauf an, was Du willst. Für maximale Wendigkeit sollten die Ausschläge gleich gross sein. Für minimalen induzierten Widerstand bei Querruderausschlag etwa in der Grössenordnung, die Du angegeben hast.

PIK 20
07.05.2009, 16:10
Hallo Peter,

ich fliege und flog einige PIK 20 oder ähnliche von 3.75m bis 5.30m mit Wölbklappen. Allerdings nur 4 Klappen. Das heißt 1 Querruder und 1 Wölbklappe pro Seite.
Die Wölbklappen habe ich zu den Querrudern im Verhältnis etwa Quer 100%/Wölb 50% gemischt. Dies für den normalen Betrieb.
Wenn ich Wölbklappen speziell für Landung oder Thermikkreisen einsetze so ist die Mischung Wölb 100%/Quer 50%.
Dies sind natürlich nur Richtwerte, die günstigsten müssen erflogen werden.
Bei 6 Klappen sehe ich es eigentlich genau so, nur dass die mittlere Klappe eine Zwischenstellung einnimmt.
Die Querruderwirkung mit gleichsinniger Wölbklappenunterstützung ist schon enorm.
Wenn Du dann das Ganze noch zusätzlich auf 3 Flugphasen, Strecke - Thermik - Landung, programmieren kannst so hast Du alle Möglichkeiten offen.

LG Heinz