PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifen, Felge, Verkleben



Sloty
28.04.2002, 13:05
Vielen Dank für die schnelle Aufnahme in eurem Forum.
Ich wünsche euch für das Konzept in Zukunft viel Erfolg.

Ich selber bin seit ca. einem Jahr mit einer Unterbrechung beim RC-Car Hobby. Bis dahin war meine 1:32 Slot-Car Bahn meine Welt.

Ich würde gerne mit einer Frage einsteigen, die wahrscheinlich viele interessiert.
Ich klebe meine Reifen mit Sekundenkleber auf die Felgen.
Setze ich nur Punkte, halten diese meist den Querkräften nicht stand. Sie „brechen“, der Reifen zieht sich von der Felge.
Also à kpl. Verkleben.

Nachteil:
1. Felge nicht mehrfach zu gebrauchen
2. Beim Felgenbruch, nach heftigen Einschlägen, kann der Reifen samt Felge weggeschmissen werde. Sehr Ärgerlich wenn der Reifen neu ist.

Was kann man tun???

Mit freundlichen Grüßen
Sloty

Helmut Franz
28.04.2002, 13:20
Hi Sloty!

Ich verklebe die Reifen immer voll.
Sich lösende Reifen sind sch... und es geht noch mehr kaputt.
Wenn der Reifen abgefahren ist kannst Du ihm mit einem Messer oder Schere runterschneiden und die Felge in eine Bohrmaschine o.ä. einspannen und den Rest Reifen/Kleber mit einer Feile runterbekommen.
Je nach Sekundenkleber kannst Du die Reifen/Felgen in heißes Wasser einlegen nach eineiger Zeit wird der Kleber zäh und löst sich.

Gruß
Helmut

Sloty
28.04.2002, 21:51
Hallo Helmut,

vielen Dank für die Antwort.
Wie ich sehe gibt es keinen anderen Klebstoff oder so.
Die Idee mit der Bohrmaschiene ist gut. So bekommt die Felge nach der Bearbeitung aufgrund der Drehzahl der Maschiene keine Unwucht.

Mit freundlichen Grüssen
Sloty

Helmut Franz
29.04.2002, 12:01
N`abend Sloty,
Mossgummireifen kannst Du auch mit Pattex kleben, ist aber ne schöne sauerei und stinkt ganz schön.

Für Hohlkammerreifen gibt es nix anderes als Sekundenkleber.

Spezieller Reifenkleber gibt es auch von Greven, Pacer und Jamara.
Dort ist den Sekundenkleber Gummi beigemischt so das er ein wenig flexibel bleibt.
Die Kleber halten absolut super! Sind aber auch genau so schlecht ab zubekommen!

Für die Bohrmaschine habe ich mir eine alte Felgenaufnahme in das Bohrfutter eingespannt und dann klappt das reinigen/schleifen problemlos.

Gruß
Helmut

Sloty
29.04.2002, 18:57
Hallo Helmut,

Ich bin erstaunt das ihr noch um Mitternacht Mails schreibt.

Sorry, bin leider nur abends sporadisch und am Wochenende On-Line.

Vielen Dank für die Infos.

Dann werde ich jetzt mal meine neuen und teuren „Schuhmacher gelb“ verkleben gehen in der Hoffnung das mir Felgenbruche erspart bleiben.

Mit freundlichen Grüßen
Sloty

roland eckstein
17.06.2002, 15:31
wenn die felgen eine gute qualität haben, kannst du den reifen mit felge in aceton legen. nach einer nacht liegt nur noch die felge drin, der rest ist nur noch ein schwarzer punkt, aber vorsicht bei schlechten felgen hast du dann einen weissen und einen schwarzen punkt und sonst ist nix mehr im eimer! :D

[ 17. Juni 2002, 15:32: Beitrag editiert von: roland eckstein ]

Stefan B.
29.06.2002, 22:10
Hallo zusammen,

kommt der schwarze und der weiße Punkt dann zum grünen Punkt?

Spaß bei Seite, das ist ein guter Tipp mit dem Aceton!

Nun aber eine neue Frage: welche Felgen sind gute Qualität, welche nicht? Gibt es da schon Erfahrungen ( Hersteller )?

Gruß,

roland eckstein
01.07.2002, 14:28
tja, das ist so eine sache! die 1/5er gröschelfelgen sind von sehr guter qualität und überstehen das ganze gut (war zumindest bei meinen so) bei tamiya und co. bin ich mir nicht so sicher! die von hpi müssten es auch locker überleben! aber wie gesagt, ist nicht ungefährlich :confused: