PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mikro-helis?



Niquan
24.09.2003, 16:54
Hallo!

Ich hab mal ne rein hypothetische Frage: Wie klein kann so ein freifliegender Heli werden? Wenn man mal das ganze Gemurkse mit Taumelscheibe usw. weglässt, und sattdessen zwei gegenläufige Rotoren verwendet, könnte man dann einen "Wohnzimmer"- heli konstruieren, der Muttis Primeln nicht gleich abrasiert? :D

Gibt es da schon irgendwelche Lösungen, vielleicht analog zu diesen ganzen slowflyern und bitflyern?

Niquan

FlugFisch
25.09.2003, 10:28
Hi..

klar gibt´s die.

gugdst du mal Alexander van de Rostyne´s legendäre Pixel-Serie an:

http://www.scarlet.be//pixel/

Hier wirst du auch kommerzielle Anbieter finden:
http://www.micro-flight.com/

mfg
andi

Niquan
25.09.2003, 14:22
Wow.

Die sind ja schon ganz schön lütt! Was ist eigentlich der begrenzende Faktor bei den Helis?

Niquan

FlugFisch
25.09.2003, 15:06
Hi..

Geldbeutel, Nerven, Arbeitszeit und Frustrationsgrenze dürften so den begrenzenden Faktor darstellen.

Was die Miniaturisierung angeht: ohne wirklich in die Hochtechnologie gehen zu müssen würde ich die Gewichtsuntergrenze z.Zt. vielleicht bei 30 Gramm ansetzen, mit Magnet-Aktoren, einer LiPoly-Zelle und ggf. ohne Kreisel. Die Erfahrung, sowas zu bauen erlangt man aber nicht gerade in 2 Wochen...

mfg
andi

Gernot Steenblock
28.09.2003, 15:06
Auf der Inter-Ex diesen Jahres war dieses Gerät zu sehen.

http://www.inter-ex.com/interex18/minihubi.jpg

Thomas Stein
29.09.2003, 11:42
Hallo Niquan,

so was kann man sogar schon kaufen (um die 300 Euro), kommt von Hirobo und nennt sich XRB Lama, näheres hier: Hirobo XRB Lama (http://www.hirobo.at/programm_xrb.htm)

Das Teil soll wirklich taugen als Schwebeflugtrainer, auch die Standzeit ist gut. Ist natürlich relativ hochpreisig im Vergleich zu Hummingbird und co.

Gruss,
Thomas

[ 29. September 2003, 11:42: Beitrag editiert von: Thomas Stein ]