PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F3b/F3j - Fragen zu Leistung und Flugverhalten



Hekto
19.05.2009, 21:57
Hallo,

Momentan fliege ich eine Alpina 2,5m und empfinde sie auch als einen recht gelungenen Allrounder, sehne mich jedoch in letzter Zeit ab und an nach mehr Spannweite zwecks größerer Flughöhen und etwas besserer Thermiktauglichkeit.
Nun kommen da zwar auch die üblichen verdächtigen 4m Alpina und Thermik XL in Frage, aber ich interessiere mich auch dafür in wie weit ein F3j bzw. auch F3b Modell zu mir passen würde.
Wichtig ist dabei eine dreiteilige Fläche, was z.b. auch die große Alpina ausschließt.

Nun, müsste ich die besseren Flugeigenschaften in der Thermik bei einem F3j-Flieger mit schlechterer Streckenleistung als bein der kleinen Alpina erkaufen. Wie fliegt es sich mit einem F3jler bei max. 15kts Wind (dann ja wahrscheinlich ballastiert)
Sind beim Allroundeinsatz (meist Ebene, ab und an Auch Hangflug bei Windstärken s.o.) F3b-Flieger eher zu bevorzugen?
Könnt ihr mir Modellempfehlungen geben mit folgenden Kriterien:

-3 teilige Fläche
-möglichst geringer Preis unter 900€ für ein neuflugzeug ohne CFK/-D-Box-Version (GFK reicht auch)
-Nutzungsprofil hab ich ja oben beschrieben
-E-Antrieb möglich
-kein Floater

Als Beispiel nenne ich mal den Shadow, wie wäre der mit der kleinen Alpina momentan zu vergleichen.
Dass dazwischen Unterschiede sind ist mir schon klar schon allein des preises und der größeren Spannweite wegen.
Ich möchte einfach mal einen groben Eindruck bekommen wie groß diese Unterschiede sind.

Danke,
Pascal

wakuman
19.05.2009, 22:48
-3 teilige Fläche
-möglichst geringer Preis unter 900€ für ein neuflugzeug ohne CFK/-D-Box-Version (GFK reicht auch)
-Nutzungsprofil hab ich ja oben beschrieben
-E-Antrieb möglich
-kein Floater


Faellt mir auf Anhieb der Pike Superior ein. (muesste nun auch um die 900 kosten )

Greez

Thomas

ThomasS
19.05.2009, 23:00
Ich habe einen Shadow, der unballastiert 2400g wiegt und auch dementsprechend stabil ist.
Dieser läuft auch bei Wind unheimlich gut, kann ich nur empfehlen !

E-Antrieb ist ja kein Problem und Preis auch nicht.

hochri
19.05.2009, 23:05
Der Shadow ist prinzipiell eine gute alternative.
Ist ab 730.-€ zu haben un dein absolutes high end modell. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob du bei 15kt Wind wirklich glücklich wirst.
Ich bin eigentlich reiner alpiner Hangflieger und bin froh einen shadow zu besitzen da man mit diesem modell eigentlich immer oben bleibt sobald die sonne scheint. Sobald allerdings in den bergen der wind auffrischt bleibt der shadow bei mir am boden. Er tut sich halt schon schwer gegen den wind , auch mit ballast. Da bist du mit einem aktuellen F3B Modell sicher besser bedient, ob ein solches allerdings um diesem Preis zu haben ist bleibt dahingestellt.
Am ehesten scheint mir eine Evolution deinen Anforderungen zu entsprechen.

lg
Christian

JanLeh
19.05.2009, 23:17
Ich werfe mal die Pike Brio ins Spiel. Die Allroundeigenschaften sind ganz ordentlich, wobei insbesondere die Thermikeigenschaften sehr gut sind (durch das MG-06 Profil). Natürlich ist es ein altes Modell, aber bietet viel Platz im Rumpfboot ( Stichwort Motor / Akku ) und ist sehr robust. Das Packmaß ist durch die dreiteilige Fläche und abnehmbares V-Leitwerk sehr klein. Man kann die Brio auch schnell machen, wobei aktuelle F3B oder F3F Segler (deutlich?) schneller sind. Ich bin mit der Pike Brio seit Jahren sehr zufrieden.


Gruß,
Jan

ThomasS
19.05.2009, 23:22
Also ich bin den Shadow in Holic beim F3J Wettbewerb geflogen, wo es richtig guten Wind hatte, und der lieft sehr sehr gut...besser wie so manchen Pike Perfekt, was ich auch nicht dachte.
Jedoch kann der Shadow natürlich nicht gegen ein Pike Brio oder ähnl. ankommen, das ist klar.

wakuman
20.05.2009, 02:40
Ich werfe mal die Pike Brio ins Spiel. Die Allroundeigenschaften sind ganz ordentlich, wobei insbesondere die Thermikeigenschaften sehr gut sind (durch das MG-06 Profil). Natürlich ist es ein altes Modell, aber bietet viel Platz im Rumpfboot ( Stichwort Motor / Akku ) und ist sehr robust. Das Packmaß ist durch die dreiteilige Fläche und abnehmbares V-Leitwerk sehr klein. Man kann die Brio auch schnell machen, wobei aktuelle F3B oder F3F Segler (deutlich?) schneller sind. Ich bin mit der Pike Brio seit Jahren sehr zufrieden.



Dem kann ich nicht zustimmen.
Mein Kollege hat die Komplette Samba flotte: Perfekt, Superior, Giant und Brio Extreme (tw auch mit 2 ten E Rumpf) und fliegt an einen Flugtag auch mal alle nacheinander zusammen noch mit Ceres F3F, Tomahawk und Stratos 6DS.
Dabei sehen und messen;) wir das der Brio nicht so langsam in Vergleich ist.;)
Haengt nur massgeblich von dem Gewicht sprich Flaechenbelastung ab.
286301


Der Superior fuehlt sich auch bei 15 kt wind mit Ballast noch gut an.
Gruss
Thomas

Brandy0815
20.05.2009, 06:54
Hi Pascal,
Tangent hat auch den Euro Master, der hat auch eine 3 Teilige Fläche. Der Euro Master passt voll auf deine Beschreibung, denk mal damit wirst du glücklich werden.

Viel spass noch beim Modelle suchen

Hekto
20.05.2009, 08:19
Wie stehts denn mit dem k2 von FVK - was ist das fürn Flieger?

Gast_34738
20.05.2009, 08:45
K2 FVK (http://http://www.fvk.de/K2.html)! hast Du wahrscheinlich schon gelesen!?!

Ich würde Dir zu einem F3J´ler ab 3,20m Spw raten, der ein unballastiertes Abfluggewicht um die 2200g - max. 2500g hat! Damit hast Du an schwachen Tagen, sowohl am Hang als auch in der Ebene am meisten Fun. Aufballastiert sollte er dann auch bei 15kts. noch "laufen"! Dann wirds aber langsam Zeit für ein anderes Modell, denn Spaß macht das nichtmehr wirklich!

Hekto
20.05.2009, 09:03
Ja, hab ich gelesen, aber kann mir dadurch kein richtiges Bild machen ob das Teil eher ein Floater ist oder auch für meine zwecke zu gebrauchen. Günstig ist er ja und auf eine GFK-Fläche bestehe ich nicht.
Ein Stork ist auch grad in der Börse, kann man mit dem auch ein paar Meter Strecke machen?
Ist der Leistungsunterschied zwischen einem Flieger wie der Alpina zu einem (halbwegs) modernen F3jler sehr groß?

Thommy
20.05.2009, 09:21
Hallo,
nicht immer wenn ein Modell auf dem Papier wie ein reiner Floater erscheint, ist das auch so. Ich fliege ja seit einigen Wochen meinen Cluster, der nach den Papierdaten wohl ein Extremfloater wäre (weniger als 26 g/dm²), trotzdem gleitet das Modell sehr gut und ist vor allem auch bei böigem Wind traumhaft zu kreisen. Das Modell macht auch so leicht 4- und 8-Zeiten Rollen und auch sonstige Kunstflugfiguren, besonders ungewöhnlich sieht Rückenflug bei der niedrigen Flächenbelastung aus. Man kann extrem langsam ohne großen Höhenverlust im Rücken fliegen.
Ich hatte bis im April eigentlich gedacht, F3J ist total langweilig und ein guter F3B wie mein Ceres ist auch super bei schwachen Bedingungen.
Nun sehe ich das anders. Mit einem F3J sind in bodennähe Dinge möglich, wo man selbst mit einem modernen F3B nicht dran denken mag.
Mit ca 2,5% Wölbung und 8,x% Dicke ist aber trotzdem genügend Dynamik gegeben. Lediglich die Topspeed ist natürlich eher bescheiden.

Ich glaube übrigens nicht, dass ein Euromaster das Spektrum gegenüber der Minialpina wirklich groß erweitert.

Gruß
Thommy

Tofo
20.05.2009, 09:53
... würde dir eine Trinity empfehlen! Für den genannten Preis zu haben und robuster, schneller, besser ballastierbar als der Shadow.


Ich glaube übrigens nicht, dass ein Euromaster das Spektrum gegenüber der Minialpina wirklich groß erweitert.

Das sehe ich auch so!


MfG,
Thorsten

Mark
20.05.2009, 09:57
Hallo,

ich hatte den K2 und den Euromaster. Beides sind gute Modelle und ich war mit beiden sehr zufrieden, alldings mit dem K2 doch einen ticken mehr, auch von der Qualität her.
Die Modelle sind halt keine Voll CFK , wenn dir das nichts ausmacht kannst du zugreifen...

Alternativ kannst du dir ja mal die EVO XL von Paul Schneider anschauen.
Ich hatte die normale Evo in voll Cfk und war sehr zufrieden.

Gruß Mark

JanLeh
20.05.2009, 09:59
Dabei sehen und messen;) wir das der Brio nicht so langsam in Vergleich ist.;)
Haengt nur massgeblich von dem Gewicht sprich Flaechenbelastung ab.
286301

Gruss
Thomas

Ihr fliegt den Brio ja auch mit 6kg (wo werden die eigentlich verstaut?). Nur hier im "Flachland" in den Kiesgruben ist meine Brio schon langsamer als ein aktuelles F3F- Modell allá Highlander. Aber diese Tatsache wundert mich nicht. Trotzdem bin ich mit den Allroundeigenschaften (darum geht es ja im Thread) sehr zufrieden. Und die Thermikflugeigenschaften mit verwölbter Fläche sind einfach phänomenal.

Gruß,
Jan

Hannes Kolks
20.05.2009, 09:59
Mein Vorschlag: Vision sport von Mibo. Dazu gibt's hier im Forum reichlich Info's und auch einen Testbereicht von Udo Fiebig. Ich habe seit einem guten Jahr selbst einen und bin recht zufrieden damit. Ob und wo es ihn zur Zeit zu kaufen gibt, weiß ich aber nicht. Seinerzeit war er mit ca. 650,-- auch recht preiswert.

lg
Hannes

Stefan Siemens
20.05.2009, 10:02
Hallo,
hier werden zíemlich viele Äpfel mit Birnen verglichen.
Eine 2,5m oder 4m Alpina hat eine ganz andere Charakteristik als ein F3j Modell.

Die hier vorgeschlagenen F3jler sind allerdings keine Floater, sondern haben ein sehr großes Geschwindigkeitspektrum, wenn man die Wölbklappen und Ballastierung nutzt. Ein F3F Modell wird es dadurch trotzdem nicht.

Ich bin nach wie vor begeisterter Pike Perfect Pilot und würde den Mehrpreis immer akzeptieren. Noch am letzten Wochenende habe ich drei mal aus Baumhöhe bzw. aus einem Landeanflug heraus Thermik geflogen und trotz viel Wind mit 180g Ballast allerdings in Speedstellung (WK leicht negativ) 4-Zeiten Rollen geübt. Alles an einem Tag und mit einem Modell.

Zum Schluss ein Vorschlag aus der preisgünstigen aber deutlich schwereren Ecke: KULT von Tangent/Graupner. Dazu gibt es bestimmt einen Beitrag,

mads68
20.05.2009, 17:29
Ich fliegeTrinity F3F, Tsunami (F3J), Skorpion (F3F)...
... und die 4m Alpina.

Mein Eindruck bei den ersten Flügen mit der Alpina:
"Boah was Streckenleistung"

Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Gruss,
Mathias