PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie Motor im Heli timen?



MPX- Flieger
04.10.2003, 17:46
Hallo,

hab mir heute, für meinen ECO8 den Performance- Motor gekauft. Jetzt bin ich grad am einbauen und mir ist die Frage aufgekommen, wie ich den Motor im Heli richtig timen kann.
Im Netz habe ich nur gefunden, dass man nen Motor mit montierter Luftschraube bei 70-80% Leistung laufen lässt. Und mit angeschlossennem Amperemeter duch drehen des Kopfes die beste Stellung findet.
Wie ist das nun beim Heli: Soll ich bei laufendem Motor unter den Heli kriechen? Gibt es hierfür keine ungefährlicheren Metoden bzw. Muß der Motor überhaupt unter Last drehen?
Danke...

Gruß David

schwaabbel
04.10.2003, 19:15
1) Sollte der Motor fertig getimt sein, da er ja für diesen Heli verkauft wird.
2) Ist die Lebensdauer eh so gering, das sich der Aufwand nicht lohnt.
Der Motor reicht geradeso für rühiges rumschweben.
Gruß Frank

MPX- Flieger
05.10.2003, 01:12
Der Motor ist nicht nur zum "rumschweben" da, er ist sowohl als auch für Kunstflug geeignet!
Und jetzt weiß ich aber immer noch nicht, wie ich ihn timen kann- egal ob er schon richtig eingestellt ist, oder sein sollte.
:confused:
Gruß David

Rolf-k
05.10.2003, 06:02
Hallo MPX Flieger

Frank hat da schon Recht, al zu lange wird der Performance Motor
Nicht halten.
Einstellen braucht man in eigentlich nicht, aber einlaufen lassen muß man ihn.
Mit einem Speed 650bb und 12 Zellen ist man am anfangs besser bedient
Als mit dem Performance Motor, hielt bei mir 3 Jahre


Gruß Rolf-K.

schwaabbel
05.10.2003, 12:01
Hallo David
Kunstflug und Heli : Leistungsbedarf sollte bei 300 Watt /Kilo liegen. Mit BL kein Problem.
Mit dem 540er bzw. dem 650er sind aber max. nur 250 Watt möglich. Also wenn du später etwas anspruchvoller fliegen willst kommst du um BL nicht herum, wobei einige heute schon preiswerter sind als dein Perfomance. Zumindest auf/ab 20 Flüge hochgerechnet.
Dazu kommt ja auch noch, das du dir die Arbeit und Einstellerei unnötig schwer machst. Moderne E-Helis fliegen mit aktiver Drehzahregelung und wer was anderes empfiehlt , dem gehts nur um Geldverdienen oder hat keine Ahnung.
Gruß Frank

MPX- Flieger
05.10.2003, 15:21
Hallo,

also bis jetzt bin ich mit dem 650BB Race von Graupner geflogen und war überhaupt nicht zufrieden.
Wenn der Performance Motor auch nur 3 Jahre hält, dann hat er seine Aufgabe doch gut erledigt. :cool:
Früher oder später kommt eh ein Brushless rein. :D
Jedenfalls mit dem 650 BB konnte ich nicht vernünftig fliegen, wobei ich auch nur mit 10 Zellen geflogen bin. Kann´s daran liegen? :confused:
Um nochmal auf´s timen zurückzukommen. Ich halte das schon für wichtig, da einem Kumpel mal im RC-Car der Motor abgeraucht ist- das nur weil er ihn nicht richtig getimet hat- so schnell ist die Karre noch nie gestanden :D Den Motor konnte man jedenfalls nachher nicht mehr anfassen ;)
Klar, dies ist ein Extremfall- ich habe den Motor jetzt genau auf die Mitte gestellt, aber das das die optimale Einstelltung ist, wage ich zu bezweifeln.
David

[ 05. Oktober 2003, 15:30: Beitrag editiert von: MPX- Flieger ]

schwaabbel
05.10.2003, 20:44
Regler anklemmen und bei Mittelstellung messen ob der Motor in beide Laufrichtungen den gleichen Strom zieht.
Dann für deine Laufrichtung, das Lagerschild entgegengesetzt drehen.
Das Problem dabei: Eigentlich muss eine Last auf den Motor, der etwa dem bevorzugtem Strom entspricht, also ca. 15 A (schweben ) und dann wird getimt.
Die Frage dabei: auf max Drehzahl oder bestes Eta ? geht nämlich beides !
Deshalb , lass in auf der Originalstellung! Mit falschem Timing zerstörst du in noch schneller!!
Und das der Perfomance drei Jahre hält glaub ich nicht, es sei den er lag 2 Jahre und 360 Tage im Regal des Händlers :D
Gruß frank

Rolf-k
05.10.2003, 21:20
Hallo

Der 650er hat 3 Jahre gehalten.
Der Performance nur eine Saison.
10 Zellen sind zu wenig für den 650er
12 Zellen mit dem 10er Rizel und du fliegst
9-12mituten mit einem 2400er Akku.
Kunstflug bzw. 3D ist natürlich mit dem 650er
Nicht drin. Zum normalen herum Fliegen reicht die Leistung.

Gruß Rolf-K.

Looser27
16.10.2003, 11:57
Zum normalen herum Fliegen reicht die Leistung. Das kommt darauf an, was Du unter normal verstehst. Ich fliege kein 3D, also nach Deinem Anspruch wohl normal. Bei mir würde der Motor nicht mal 10 Flüge halten, dann wär er hin.
Sag jetzt nicht, das geht nicht, ich habs schon geschafft mit dem LRP 650-10 Heli. Der soll auch für den Heli gemacht sein. Hat aber nicht gehalten. Seitdem nur noch BL!!!

Gruß Thomas

Rolf-k
19.10.2003, 21:48
Hallo Thomas

Unter normalen fliegen verstehe ich schweben und Rundflüge ohne Rollen und Loopings.
Das bei dir ein Motor nach 10 fügen den Geist aufgibt kann ich nicht nachvollziehen. Der Speed 650BB hielt bei mir 3 Jahre, und nun habe ich ein Ultra 930-6 drin den wir auf linkslauf umgestellt haben. Ein BL Motor ist sicher auch eine alternative wen Geld keine rolle spielt. Aber ich wollte einfach nicht noch ein teuren Regler kaufen und ein Ultra 930-6 kotete damals 125€ und der hält auch eine Ewigkeit.

Gruß Rolf-K.

Looser27
20.10.2003, 08:52
Guter BL-Motor ab ca. 80,- Euro im Bausatz. Regler ca. 150,- Euro. Macht in Summe 100,- Euro mehr, die sich aber lohnen, da der Motor mehr Leistung zur Verfügung stellt (meist mehr, als Gesund ist) und der Motor fast keinem Verschleiß unterliegt. Klar ist der Ultra ein guter Motor aber im Vergleich zum BL viel zu schwer.

Gruß Thomas

Rolf-k
20.10.2003, 09:11
Hallo Tohmas

Vor eineinhalb Jahren konnte man nur Träumen ein BL und ein Regler für ein Eco zum Preis von 230€ zu bekommen.
Und ob man unbedingt 100€ mehr ausgeben muß um nur
„ Herum zu Fliegen“ ist fraglich.
Wen 3D oder Kunstflug gefragt ist sieht die Sache natürlich anders aus, zumal das ein Baukasten Eco nicht lange mit macht.

Gruß Rolf-K.

schwaabbel
20.10.2003, 10:59
115€ unser ECO Motor bei einem Gewicht von 145gr.
, der Ultra wiegt knapp 300gr.

Gruß Frank

Rolf-k
20.10.2003, 11:11
Da hast du recht der Ultra ist ein bissel schwerer.
Aber zum Herumgurgen spielt das keine Rolle.
9.5min Flugzeit mit einem Alten 1700er sind doch nicht
übel trotz den par Gramm Mehrgewicht.

Gruß Rolf-K.

Dr. Lagu
05.11.2003, 23:27
t