PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Senderbelegung?



stoffl
21.02.2005, 20:32
Hi,

wie sollte ich als Einsteiger in die Materie den Sender einstellen, wenn meine Flächeneinstellung folgende ist:

Höhe links
Seite links
Motor rechts
Quer rechts

Kann man Hubschrauberfliegen ausreichend am Simulator üben ohne anschließend 1.111.111 € zu verschrotten oder ist eine Schulung anzuraten?

Herzlichen Dank, Stefan

schwaabbel
21.02.2005, 20:58
Nick Links
Heck Links
Pitch rechts
Roll rechts

Simulator helfen viel, ersetzen aber nicht die Dollarzeichen im Hinterkopf, wenn du real fliegst.
Mir Strichliste der Crash kannst du aber schon einiges an Selbstdisziplin erreichen, so das es preiswert bleibt.
EVt. auch eine Heli nehmen, der preiswerte Ersatzteile bietet.
Gruß Frank

[ 15. März 2005, 15:12: Beitrag editiert von: schwaabbel ]

stoffl
22.02.2005, 12:22
Danke Frank,

ich glaube, ich weiß wovon Du sprichst...
Möchte die Materie nur mal antesten, daher back to topic!

Dank Dir, ciao Stefan

Björn Bleisinger
26.02.2005, 08:39
Hallo Stefan.

Ich habe selbst beim Einstieg in die Helifliegerei vor dem Problem mit der Belegung gestanden. Hab dann meine Knüppelbelegung vom Flächenfliegen beibehalten und es hat funktioniert. Es gibt bei uns im Verein auch Piloten die mit unterschiedlichen Belegungen Heli und Fläche fliegen, aber mir erscheint eine möglichst gleiche Belegung sinnvoller.
Üben am Simulator kann ich dir als sehr sinvoll empfehlen, da man damit schon mal die Reflexe gut üben kann, was aber nicht heißt, das du danach kein Abstürze mehr haben wirst

Gruß Björn

Ost
26.02.2005, 15:37
Hi,
ich habe vor 25 Jahren das Helifliegen mit der Belegung:
Links- Nick und Quer,
Rechts- Pitch und Heck
gelernt,
obwohl ich ansonsten das Querruder rechts habe!
Ich möchte von dieser Belegung abraten, denn in Extremsituationen fliegt man oft intuitiv und verwechselt dann Quer und Heck (Seite)
Mit meiner Belegung ist es zwar möglich, einen besonders ruhigen Schwebeflug zu erlernen,
(und das ist ja auch was Anderes als der Flächenflug mit Normalmodell!)
aber im Flächenflug hat man damit keine Vorteile.
Der Vorteil meiner Belegung liegt darin, daß ja auch im Großflug Nick/Quer auf einem Knüppel liegt,
aber ich behaupte nicht, daß eine andere Belegung, wie vom z.B. Motormodell gewohnt, eine schlechtere Kontrolle ermöglicht. (Im Gegenteil)

Eine Schulung, mit Lehrer/Schüler ist finanziell betrachtet eher der günstigere Weg,
aber ich hab´s auf einer Schlüter Bell 222 gepackt,
weil ich ein Hulahopp-Reifen untergeschnallt habe.
Das verhindert weitgehend Kipptendenzen und man kann sich relativ sicher an erste Schwebeversuche machen.
Wenn man´s so lernen möchte, ist es auch Vorteilhaft, den Hubi von einem Profi erst mal einstellen zu lassen, womit man sicher ist, daß keine Fehleinstellungen vorliegen.
Flug am Simulator ist nicht schlecht, ersetzt aber keineswegs den echten Flug.
Aber grundlegendes Verhalten kann man damit schon trainieren ;)

Grüße
Oliver

[ 26. Februar 2005, 15:39: Beitrag editiert von: Ost ]

alaskabaer
14.03.2005, 09:19
Hallo stoffl und die Anderen:
Ich bin mit meinen 73 Jahren dabei, noch in die
Hubi Fliegerei einzusteigen.
Flächenmodelle ( nur noch Elektro ) behersche ich
und habe die beiden Hauspfunktionen auf dem re
Knüppel. Das sollter man unbedingt für den Hubi
beibehalten da man in Krisensituationen instinktiv
reagiert.
Hatte einige Stunden in einer Flugschule gemacht,
ist m.E. zu teuer. Übe jetzt am Simulator von
Ikarus und will mir den ECO 7 kaufen.
Dabei vertraue ich auf die Hilfe des kundigen
Vereinskollegen Wolfgang ( Einstellungen, Reparaturen pp.)
An Björn, Oliver und Schwabbel: Andere Kollegen haben mir Mut gemacht, dass man am Simulator doch
lernen kann und der Unterschied zur Praxis nicht so groß ist.
In ca. 1 Monat werde ich es wissen !
Gruß Gerhard

Björn Bleisinger
14.03.2005, 14:23
Hallo Gerhard.

Ich hatte nicht gemeint, daß das Üben am Simulator nichts bringen würde. Ich habe selbst sehr viel durch den Simulator gelernt und bin da auch echt froh drüber. Ich hab nur bei uns im Verein schon einige Piloten erlebt, die gemeint haben, das sie durch das Üben am Simulator perfekte Piloten werden. Der Simulator hilft wie gesagt sehr viel, aber die Realität ist dann oftmals doch ein wenig anders.
Muß dir ein großes Kompliment machen, das du dich noch an die Hubschrauberfliegerei wagen willst. Ich kenne mehrere Piloten, die weitaus jünger sind als du und solchen Dingen wie z. B.der Hubifliegerei sehr Abweisend gegenüber stehen. Wie gesagt, Respekt. Würde mich freuen, wenn du ab und zu über deine Fortschritte berichten würdest, ist vielleicht für viele andere ne gute Motivation.

Gruß Björn

[ 14. März 2005, 14:24: Beitrag editiert von: Björn Bleisinger ]

alaskabaer
16.03.2005, 15:09
Hallo Björn,
fühle mich nach intensivem Simulatorträining jetzt so sicher, dass ich bei dem zur Zeit aufkommenden Frühlingswetter zur Parxis übergehen
möchte.
Ich dachte an den Pico 7 im Komplett Set für
739 €. Aber:
7 Zellen sind mit Sicherheit zu wenig, will auf
9 Zellen gehen ( der Simulator entspsricht wohl auch mehr den stärkeren Zellen ).
Geübt habe ich mit meinem Multiplexsender.Beim
Setkauf stellt Ikarus wohl den mitgelieferten Sender ein, aber wie ?? Ich will auf jeden Fall
nik und roll rechts und Pitch nach vorne = hoch.
Oder kann man das bei dem Fertig Set einfach
einstellen ?
Man braucht wohl auf jeden Fall noch eine 5.Funktion zum Starten des E-Motors.

Gruß Gerhard