PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Akkus für Hornet



Rainer Vetter
03.02.2003, 22:38
Nachdem die Serien-GP800-AAA Akkus ja schnell den Geist aufgaben und die Leistung beim Fliegen sowie die Flugdauer damit sehr schlecht waren, habe ich mir letztens die GP 750 AAH P&M von Hopf zugelegt. Damit war ich bisher sehr zufrieden.

Nun gibt es ganz neu die Hecell 700 P&M, ebenfalls von Hopf. Also, einen 8-er Würfelpack konfektionieren lassen und getestet.

WOW !!!! - ist mein erster Eindruck. Tatsächlich hat der Akku eine noch bessere Spannungslage als der 750 er!!! Power satt !!! Flugzeit durch die besser verwertbare Kapazität sogar geringfügig über den GP 750 !!! Gewicht 1g/Zelle leichter als die 750 !!!

VOLLTREFFER

Hier die Daten des Testhelis:

Hornet CP mit Hacker 20-26S an Jeti Master 08-3P; Servos 4 mal Simprop Bit; Kreisel SPG 05; Empfänger Jeti Rex 5; kein Freilauf; 14 er Ritzel; Reglermodus auf 2100 1/min; Timing 2.

Flugdauer GP 750 P&M: ca. 9:00 ... 9:40 min. Schweben und leichter Hallenrundflug
Flugdauer Hecell 700 P&M: ca. 9:20 ... 10:00 min. Schweben und leichter Hallenrundflug

Gewicht mit GP 750: 326 gramm
Gewicht mit Hecell 700: 319 gramm

Wobei anzumerken ist, daß die GP 750 in den letzten 30 Sekunden deutlich abfallen. Die Hecell 700 haben hier ausreichend Druck bis zum Schluß.

Fazit:

Begeistert ohne Ende !!! - Hopf sei Dank.

Dennis Schulte Renger
04.02.2003, 13:55
HI!!

Hast du mal den Strom gemessen den der Antrieb zieht?? Eventuell dazu dann auch die Spannung??

Rainer Vetter
04.02.2003, 16:07
Nö. Bei 319 Gramm Heli kann ich wohl schlecht ein Meßgerät einbauen, um damit zu schweben.

Vielleicht fällt mir aber noch was ein. Ev. eine Messung bei Negativpitch, welcher dem Schwebepitch entspricht oder Modell in der hand halten oder so.

Aber versprechen tu ich mir davon nix. Mir ist der Praxisflugversuch mehr Wert als Meßwerte.

Im übrigen wurden meine praktisch ermittelten Beobachtungen von Herrn Hopf bestätigt.

Dennis Schulte Renger
04.02.2003, 16:13
Hi rainer!!

Klar gebe dir da völlig recht. Mir ist ein Praxisversuch auch lieber. Nur bin ich Flächenflieger und deswegen ist das Helifliegen für mich nicht ganz so interessant.

Möchte die Zelle für meinen Indoor Kunstflieger benutzen. Und ich weiß halt überhaupt nicht in welcher Größenordnung sich der Strom bewegt beim Hornet (ob nun 8A oder nur 2A oder sonstwie. Deswegen ist das einordnen für mich etwas schwierig.

In dem Zusammenhang istd er Beitrag vielleicht auch noch interessant:
http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=27;t=000257

[ 04. Februar 2003, 16:15: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]

Rainer Vetter
04.02.2003, 17:03
Na, dann rechnen wir mal:

600 mAh verfliegbar in 9 min

macht 0,15 h

0,6 Ah / 0,15 h = 4 A mittlerer Strom ca. bei Schwebepitch.

Schwebepitch ca. 5°, Vollpitch ca. 10°

Stromschätzung Vollpitch ca. 8A