PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo liebe Nurflüglergemeinde



Ralf Engel
25.05.2009, 21:53
Nach ganz vielen Jahren Modellsegelflug hat mich der Nurflügelvirus (für mich Neuland) erwischt.
Ich habe mir vor kurzem einen Sirion von Gerten ersteigert.
Der Vorbesitzer hat "nur" die zwei Ruder außen gebaut. Da ich gerne Themik fliege und wenig Landefläche "ca 80m über ein 3m Hinderniss" zum Landen habe, mache ich mir
ums "runterkommen" Gedanken. Ich habe mich in diesem Forum belesen und weis am ende gar nix mehr. Störklappen.. 4 oder 6 Klappenflügel??!!..und wie fahre ich welche Klappen zum Landen aus??...Kurzum.. Da ich den Flieger eh Restaurieren möchte, habe ich alle Optionen noch offen. Ich würde mich freuen wenn mir einer definitiv Antwortet was wirklich gut funktioniert.
Danke vorab für eure Antwort.

Christian_S
25.05.2009, 22:07
Hallo Ralf,
da kann dir ganz sicher keiner so gut helfen, wie der Herr Gerten persönlich!
Ruf ihn an, er soll sehr nett und hilfsbereit sein.

Gruß,
Christian

Chrima
26.05.2009, 10:24
was wirklich gut funktioniert.
Hallo Ralf
Würde mich auch sehr interessieren. Wollte dazu auch schon einmal ein Thema eröffnen. In der Ebene gehts ja noch so, aber am Hang kann es echt unbefriedigend sein.

Kürzlich probierte ich bei starkem Wind so zu landen, wie auf dem Bild von Bernd (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1348855&postcount=70) zu sehen (das unterste!).
Funktionniert am Hang nicht, da so zwar Widerstand erzeugt wird (bis man rückwärts fliegt !), aber auch sehr viel Auftrieb ! Der Tiefenruder-Ausschlag war zudem auch nicht mehr ausreichend !!! :eek:

Hätte ich ein Versuchsmodell zur Verfügung, würde ich richtige Bremsklappen probieren. Schempp-Hirth oder Endleisten-Drehklappen z.B.

Grüsse
Chrima

hänschen
26.05.2009, 10:33
RS verwendet teilweise Hinterkantenbremsklappen (nicht Dreh-).

Ted
26.05.2009, 18:13
Ich hatte mal bei einem 3,5m Pfeil Wölbklappen und QR nach oben gestellt. Der Flieger kommt dann mit einem satten Anstellwinkel im Schritttempo rein (mal im Ranis ausprobieren - da sieht man, wie weit die QR mitgenommen werden müssen und wie hoch dann der Anstellwinkel wird)

Ted

Pfeiffer
26.05.2009, 22:52
Hallo Chriatian,

versuch das Bremsen mit der Vespertilio noch einmal. Und zwar die WK 70° nach unten und das Tiefenruder 35° nach unten, das sollte dann passen.

Viele Grüße aus Hessen

Bernd

Chrima
27.05.2009, 09:10
versuch das Bremsen mit der Vespertilio noch einmal. Und zwar die WK 70° nach unten und das Tiefenruder 35° nach unten, das sollte dann passen.

Morgen Bernd
Danke für deinen Rat ! Andreas hatte damals aber die WK oben angeschlagen, sodass ich keine so grossen Ausschläge nach unten fahren kann.
Mit 70° und mehr würds wohl schon bremsen, aber so bis 50° bei gleichzeitig kleinem Anstellwinkel (zwecks Vorwätskommens) gibts einfach nur enorm viel Auftrieb.

Was meinst Du denn zur umgekehrten Variante, wie von Ted erwähnt ?

@Ted; mit deiner Konfiguration erhälst Du ja dann aber eine umge- (ver-) kehrte Schränkung ? Hast Du diesbezüglich keine negativen Auswirkungen feststellen können ?
Könnte mir allerdings gut vorstellen, dass bei starkem Gegenwind die Gefahr eines Strömungsabrisses eben nicht mehr besteht !?

Grüsse
Chrima

Ralf Engel
27.05.2009, 10:28
Hallo.
Da es ja anscheinend schon eine schwierige Angelegenheit ist, habe ich beschlossen meinen Sirion mit großen Schemphirth Störklappen auszurüsten.
Muß jetzt nur noch rausbekommen, wie der Hauptholm verbaut ist.
Über meine Erfahrung werde ich hier berrichten.
Danke nochmals.
Gruß Ralf aus dem Siegerland

HeinM
27.05.2009, 10:53
Hallo.
Da es ja anscheinend schon eine schwierige Angelegenheit ist, habe ich beschlossen meinen Sirion mit großen Schemphirth Störklappen auszurüsten.
Muß jetzt nur noch rausbekommen, wie der Hauptholm verbaut ist.
Über meine Erfahrung werde ich hier berichten.
Danke nochmals.
Gruß Ralf aus dem Siegerland

Hallo Ralf,
ich hatte einen Sirion, der hatte im Orginal von Gerten
innen Bremsklappen mit Ausschlag nur nach unten,
das sieht man auch auf der Webseite bei den Bildern und dem Maßblatt.
die genauen Abmessungen kannst du bestimmt am Telefon von Gerten erfahrten

Gruß Hein

Ralf Engel
28.05.2009, 10:21
Hallo Hein.
wie sind denn deine Erfahrungen was die Landeeigenschaften betrifft?
Gruß Ralf

Gast_34738
28.05.2009, 14:27
Bei meinen Gerten-Nuris haben die "Landeklappen", sprich innere Wölbklappen, beim Landen nichts bewirkt! Nach mehrmaligen Fliegen am Hang hat sich die "Sackflugmethode" sprich das Aushungern auf den Punkt bewährt.
Vieleicht funktioniert ja die normal Landeklappenversion!?!?

Viel Glück!

Ted
29.05.2009, 06:22
@ Chrima:

Die beschriebene Landekonfiguraton habe ich geflogen, als ich mir noch gar keine Gedanken um Schränkung etc. gemacht habe. ;)

Der Flieger war auf jeden Fall vollkommen gutmütig, Strömungsabrisse auch bei Windstille im Landeanflug gab es einfach nicht. Der Vortiel dieser Konfiguration (und für mich damals der Grund, diese so umzusetzen): Die Klappen stehen beim Landern nicht nach unten raus und es gibt keine beschädigen Servos, wenn man mal die Klappen nicht rechtzeitig reinfährt.

Gruß, Ted

Andross
29.05.2009, 08:39
Lieber Ralf,
zum Bremsen muss man viel Widerstand erzeugen und dabei versuchen, wenig Lastigkeitsänderung zu bekommen, also seinen Anstellwinkel zu halten. Dann geht es mit grossem Gleitwinkel runter.
Beim Sirion würde ich einfach Schempp-Hirth-Bremsen einbauen.
Wo?
Bau dir ein kleines Testmodell deines Sirion aus Pappe (50cm) und trimm es aus. Dann klebst du solche Klappen an verschiedene Stellen drauf. Wirf jeweils. Dabei schaust du, ob es eine günstige Stelle gibt, wo Lastigkeitsfreiheit herrscht. Das passt dann auch so auf den Sirion.
Gruss
Andreas

Penzi
31.05.2009, 22:53
Nabend zusammen,
ich flieg den Sirion seit ca. 8 Wochen. Sowohl mit dem E-Rumpf, als auch klassisch als Segler. Ich hab den Sirion in der 4 Klappen Variante aufgebaut, und kann die Wk`s ca. 80° ausfahren. mit dem richtigen Mischanteil auf den Querrudern(Tiefe beimischen) lässt sich der Sirion wunderbar landen. Wichtig dabei ist lediglich, ihn nicht gänzlich auszuhungern, damit er auch direkt überm Boden noch steuerbar bleibt. Die Wirkung ist nicht so toll wie beim Butterfly, aber deutlich besser und sicherer, als nur durch aushungern irgendwo zu landen. Es lassen sich saubere Endanflüge mit gezielter Landung erfliegen.
Was will man mehr,
Gruß,
Penzi

UweH
31.05.2009, 23:45
Was will man mehr,


Schempp-Hirth-Bremsklappen etwas hinter dem Schwerpunkt? :rolleyes:

Ralf Engel
08.06.2009, 23:29
hallo.
heute war ein toller tag.
ich hab meinen sirion das erste mal geflogen. (E-Rumpf mit Druckantrieb)
Bin absolut total begeistert. ich muß mich noch ein bischen mit den rudereinstellungen und dem schwerpunkt beschäftigen. in engen kreisen ging er mir ins trudel über. und.. das mag ich überhaupt nicht. aber ansonsten...irre.
nach dem eintrimmen stehen beide ruder ca. 2-3mm nach oben. wie korrigiere ich jetzt.. blei raus.. und dabei schwerpunkt nach hinten?? dann würde sich doch die trudelneigung noch erhöhen..? ist das genauso wie bei "schwanzmodellen"??
wenn alles eingestellt ist werde ich dann die störklappen einsetzen.
bis dann
gruß
ralf

Chrima
09.06.2009, 11:33
in engen kreisen ging er mir ins trudel über. und.. das mag ich überhaupt nicht.

...nach dem eintrimmen stehen beide ruder ca. 2-3mm nach oben. wie korrigiere ich jetzt.. blei raus.. und dabei schwerpunkt nach hinten?? dann würde sich doch die trudelneigung noch erhöhen..? ist das genauso wie bei "schwanzmodellen"??

Hallo Ralf
Könnte mir vorstellen, dass Du Dank dem geringen Gewicht langsamer kreist, als was es gut ist für die geringe Flügeltiefe aussen.

Zur Verbesserung müsste meiner Ansicht nach der SP weiter nach vorne. Die Klappen stehen dann noch höher, was aber auch einer zusätzlichen Schränkung entspricht.

Wenn Du das Kreisen durch Aendern Deines Flugstils hinkriegst, würde ich den SP hingegen so beibelassen !

Die Klappen kommen dann runter, wenn Du mal auf eine schnellere Gangart trimmst. Also diesbezüglich kein Grund zu Bedenken.

Grüsse
Chrima