PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rotorkopfdrehzahl



matteusel
09.02.2004, 14:32
Hallo,

ich bin gerade an der Konfiguration eines neuen E-Heli´s in der Eco8/Logo10/EP10 Klasse.

Von welcher Rotorkopfdrehzahl bei Vollgas sollte ich ausgehen um den richtigen Motor zu finden? Der Einsatzbereich reicht von Rundflug bis einfachem Kunstflug, kein Hardcore 3D.

Stefan Küster
09.02.2004, 15:53
Hallo Matthias,
für den Logo 10 würde ich eine Schwebedrehzahl zw. 1400 und 1500 U/min und eine Kunstflugdrehzahl zw. 1600 und 1700 U/min wählen.

MPX- Flieger
09.02.2004, 17:26
Hallo,

wenn wir gerade mal bei dem Thema sind:
Ich habe das mit der dyn. Gaskurve immer noch nicht geschnallt.
Ich fliege den ECO8 mit ner MC 3010.
Jemand hat mir mal gesagt (er fliegt selber ECO8), dass ich die Gaskurve einschalten soll, um z.B. beim schweben energie zu sparen. Erst wenn ich mehr Pitch gebe, sollte gleichzeitig auch mehr Gas gegeben werden.

Habe ich natürlich gleich ausprobiert- mit ernüchtendem Ergebnis. Wenn ich z.B. Schwebe und dann etwas Pitch gebe, kann es sein, dass ich gerade den Punkt erwische, bei dem auch auch die Drehzahl erhöht wird. Also steigt der Heli mit einem Schlag in die Höhe. Wenn ich dann wieder etwas Pitch wegnehme, wird gleichzeitig auch die Drehzahl wieder geringer, wo dann der Heli wieder schnell fällt- das kann ja nicht Sinn und Zweck der Gaskurve sein- oder :confused:

Jedenfalls fliege ich nun immer mit konstanter Drehzahl- ohne Probs.

Nun, wie ist das- fliegt man nun mit oder ohne Gaskurve- oder habe ich schlicht und einfach etwas falsch verstanden? :confused:

David

schwaabbel
09.02.2004, 18:40
Wenn mit BL und aktiver Regelung geflogen wird sind alle Gas-Mischer auszuschalten. Die richten mehr Schaden an als nutzen.
Gruß Frank

MPX- Flieger
09.02.2004, 20:17
Hallo,

danke, hab ich mir fast gedacht. :)

Komisch ist nur, dass derjenige, der mir den Tipp gegeben hat auch mit BL fliegt. :confused:

David

Markus_Gloekler
09.02.2004, 22:55
Hallo,
ich richte derzeit auch einen ECO8 zum Hubi-Einstieg her.
Allerdings verwende ich derzeit einen Bürstenmotor.
Meine Frage ist daher, wie stellt man die Gaskurve richtig ein. Da gibt es doch bestimmt ein paar Tricks ?

Muellermann
10.02.2004, 23:50
Original erstellt von schwaabbel:
Wenn mit BL und aktiver Regelung geflogen wird sind alle Gas-Mischer auszuschalten. Die richten mehr Schaden an als nutzen.
Gruß FrankDas heisst, ich habe einen linearen Verlauf der Gas...-ähm-... kurve, oder?

Andreas

Norbert Eisert
11.02.2004, 09:31
Hallo E-Heli-Fraktion,

ich dürfte ja hier eigentlich gar nicht mitreden können, da ich mich ausschließlich auf V-Heli beschränke... ;)

Aber das ist ja eigentlich ein grundsätzliches Thema.
Zu was ist die "Gaskurve" eigentlich da?

Einfach, um während der unterschiedlichen Belastungen durch Pitch (an die ist ja Gas gekoppelt) eine möglichst gleichbleibende Drehzahl zu erreichen.

Frank hat es schon richtig gesagt: Bei Motoren mit Reglern übernehmen Diese das.Das ist ja einer von den "Sinnen" eines Reglers(die es ja auch für V gibt).

Hat man keinen Regler, der über die Option "konstante Drehzahl" verfügt, sollte man, egal ob V oder E, schon eine Gaskurve programmieren.Ziel, wie schon gesagt:konstante Drehzahl in allen Flugzuständen.
Beim E-Heli stell ich mirs schon schwierig vor, da gegen Ende der Akkukapazität auch die Motorleistung etwas nachlassen wird. Das ist bei V nicht der Fall.Läuft bis Sprit alle :D

[ 11. Februar 2004, 09:32: Beitrag editiert von: Norbert Eisert ]

FlugFisch
11.02.2004, 10:45
Hi..

@Andreas:
Nein, keine lineare "Kurve".
Wenn du einen echten Drehzahlregler hast (wie beim BL im Heli üblich) wird bei diesem die Gas-Stellung während des Fluges senderseitig nicht verstellt, d.h. es gibt gar keine Mischung zwischen Pitch und Gas und somit acuh keine Gaskurve (nicht mal ne Elektronengas-Kurve)

@Markus:
bei einer statischen Pitch-Gas-Kurve (d.h. der Zusammenhang zwischen Pitch-Stellung und "gas-Servo"-Stellung ist in einer Kurve fest vorgegeben) sollte man, ausgehend von gewissen Erfahrungswerten, stückchenweise die Kurve so angpassen, das man mit dem Ergebnis zufrieden ist.
Je nach Flugstil fällt das ERgebnis recht unterschiedlich aus.
Ich flieg zum Beispiel kein 3d und keinen Kunstflug, weshalb im unteren Pitch-Bereich sehr viel Gas rausgenommen wird, denn da bin ich nur im Sinkflug. Ein Kunstflieger wird auch bei negativ Pitch viel Leistung brauchen.
Das Ziel der konstanten Drehzahl lässt sich mit einer statischen Kurve nicht universell erreichen, das hängt einfach davon ab, wie "eckig" Leistung gefordert wird, und wie dynamisch man fliegt. Die Pitch-Gas-Kurve soll bei DEINEM FLugstil annähernd konstante Drehzahl produzieren.
In meinem Fall resultiert daraus zum Beispiel eine "Gas(pitch)=1/2*Pitch^3+1/2*Pitch" Kurve, ähnlich einer "Expo-Kurve". Bei meinem sehr viel eckiger fliegenden Kollegen ist die Kurve am Anfang sehr viel falcher und am Ende sehr viel steiler.

mfg
andi

Kraeuterbutter
25.03.2004, 13:42
@matteusel:

zur Rotorkopfdrehzahl:
hier kannst dir ein eigenes Bild machen:
hier auf diesem meinem
VIDEO (http://www.kraeuterbutter.at/Videos2/Acrobat10_First_Video_medium_qual.wmv)

Heli der Eco8 Klasse
1500 bzw. 1700g Gewicht
Rotorkopfdrehzahlen: 1250 beim Schweben, 1450U/min und 1550U/Min beim rumfliegen..
Rotorkreis ca. 1m