PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gecko



Frostfalke
06.04.2004, 10:31
Hallöchen alle,

da ich jetzt (dank der Rennente!!!) langsam vom Schiffsfieber infiziert worden bin, hab ich mir von MHZ einen Gecko bestellt. Nun die Frage muß ich da beim Aufbau und abdichten irgenwas beachten, was ich als Flieger noch nicht wissen könnte? Besonders macht mir die Abwesenheit eines Flutkanals sorgen. Der Plan dazu wäre vielleicht, das Ding mit meinen Li-Ionenakkus (11,1 V, 130g ) zu fahren und den Akku nur auf einer Seite anzubringen. auf die andere Seite würde ich dann den Empfänger und den Servo bauen. Damit müßte doch dann eignetlich das Ding leicht seitenlastig sein und sich beim umkippen leichter aufrichten lassen oder? Wenn ja auf welche Seite soll der Akku? Macht das dann beim fahren Schwierigkeiten?
Wie bekomme ich beim Gecko den Deckel hundertprozentig Wasserdicht?
Wo muß der Schwerpunkt hin?

Danke für Eure Hilfe!!!

Grüße

Frostfalke

Henning
01.05.2004, 19:27
ok, ein wenig spät. aber lipoli kann man bei rennbooten wegen den hohen strömen knicken? (oder können die die leisten?!)

und das boot muss ohne wasser im flutkanal den schwerpunkt in der mitte haben. wenn du mit wasser im flutkanal das boot gerade schwimmen lässt wird es losfahren, der kanal leerlaufen und du hast ne seitenlast

Jürgen
03.05.2004, 16:26
Hallo Frostfalke,

an die Lipos habe ich mich bislang noch nicht rangetraut - angeblich sollen die sich ja auch nicht so gut mit Wasser vertragen und meine Gecko wird auch wohl mal von innen nass :rolleyes:
Ich fahre das Dingelchen mit 8 KAN 1050. 5 links und 3 rechts neben der Welle (wichtig - die Dinger müssen flach liegen !) Mal dreht Sie sich und mal nicht :confused:
Die Zellen werden ja mit Klettband gehalten - da kannst Du dann ja ein wenig experimentieren.
Einen Flutkanal bekomme ich da mit meinen Fingern nicht rein.
Der Deckel wird bei Rennbooten üblicherweise mit Klebeband abgeklebt.

Gruss Jürgen

Henning
05.05.2004, 23:36
mit Kan1050? ich dachte, die könnten ebenfalls die Ströme garnicht ab. wieviel Ampere zieht dein Motor den in etwa?

Jürgen
06.05.2004, 09:37
Hallo Hennig,

ich habe da einen 460 Noname verbaut (könnte der BlackRace sein) der hat mich am Messestand 4 Euros gekostet :D
Rechnerisch dürfte die Stromaufnahme bei ca. 10 Amps liegen - das juckt die Kan's überhaupt nicht ! Motor wird heiss, Akkus werden leicht warm

Gruss Jürgen

Henning
06.05.2004, 14:33
hmm, ich ziehe alles zurück :)
Kan1050 und lipol´s können die ströme doch.
hab nen bischen im netz gesucht, aber leider keine festen werte.

plinse
06.05.2004, 14:47
Moin,

ein linkslastiger Trim ist bei Rennbooten durchaus üblich um das Drehmoment des Motors auszugleichen.

Bei meinem Mono 3 habe ich 14 Zellen links und 6 Zellen rechts - das Boot liegt wie auf Schienen. In welche Masse man das Boot linkslastig trimmt, muss man ausprobieren, Angaben zum Flutkanal sind eher selten und dass Schablonen oder gar ganze Trennwände wie bei einigen Hopfbooten lieferbar sind, ist die Ausnahme. Ich schnitze mir da dann entsprechende Styroporblöcke, die den Flutkanal "darstellen" sollen, laminiere da Glas drüber und kratze das Styro von hinten wieder raus. Zum Erstellen von Schablonen, ... bin ich eindeutig zu faul ;) , vor allem die zurechtgeschnittenen Platten werden meistens recht schwer und müssen dann noch verklebt werden, da sind ein paar Lagen Laminat recht einfach zu handhaben.

Auch mit Flutkanal bedarf es bei einigen Booten noch eines linkslastigen Trims, damit sie wieder hoch kommen, ist immer eine Frage der gesamten Geometrie. Je flacher die Flunder, desto widerwilliger drehen sie sich wieder um.