PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie Spritgetränkten Balsarumpf kleben?



P.itts
08.07.2003, 08:59
Hallo,

mein guter alter Wonder von Höllein weigert sich standhaft, sein Leben auszuhauchen und in die ewigen Jagdgründe einzugehen. Also wird er wieder einmal nach hartem Flugtageinsatz fit gemacht. :D Leider habe ich durch eine unbemerkte Beschädigung des Tanks auch den Rumpf "betankt". In der Folge haben sich diverse Servobretter und die Aufnahme der vorderen Flächendübel am Rumpf gelöst. Wie bekommt man da jemals wieder eine klebbare Verbindung auf den versifften Rumpf?

Aceton ist wohl die eine Möglichkeit -wie sieht es mit Bremsenreiniger aus, um das Öl (Methanol-Sprit) aus dem Holz zu bekommen?

Danke für eure Tipps!

MFG Marc

Volker Cseke
08.07.2003, 09:22
Hallo Marc,

die einzige Chance ist wohl Aceton, da das Öl im Sprit verstört und aus dem Holz herausgezogen werden muß. Hierzu ist Bremsenreiniger nicht so geeignet. Gehen würden sicher auch noch starke Entfetter wie Tri.

Aber ob es dem Flieger gut tut, ist die andere Sache.

Du mußt mit einem weichen Pinsel reichlich Aceton auftragen und dann mit Küchenkrepp nach kurzer Einwirkzeit das Ganze wieder trocknen. Hierbei werden die angelösten Ölteile aus dem Holz herausgesaugt und vom Papier aufgenommen. Aufpassen mußt du auf deine Klebestellen. Alles was angelöstwerden kann wird zerstört. Nach dem Reinigen gut auslüften lassen und dann dein Glück mit Kleben versuchen. Nach meinen Erfahrungen hält Stabelit noch am besten auf solchen Problemflächen. Alle stark belasteten Stellen würde ich in jedem Fall zusätzlich mit Dübeln aus 2 und 3 mm Buchenrund möglichst lang verstiften.

Viele Grüße

Volker

Hequax
08.07.2003, 09:51
Hallo - :D
- als Klebstoff hat sich mir in solchen Fällen UHU-hart bewährt, weil sich bei dem das Rizinus mit dem Kleber verbindet + trotzdem die Kleberwirkung nicht wesentlich verschlechtert.
MFG
AL :)

fliegerassel
11.07.2003, 09:53
Noch ein Tipp?
Ein Bekannter von mir hat gute Erfahrungen mit Silikonentferner gemacht. Damit hat der total versifftes Holz wieder soweit hingekriegt, dass es geklebt und bespannt werden konnte. Die Anwendung hat er ähnlich dem Aceton beschrieben.