PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Proxxon Micromot - Drehzahlregelung



berndhac
06.06.2009, 08:46
Hallo,

habe mir gestern eine kleine Stichsäge von Proxxon gekauft. Da ich kein Proxxon Netzteil habe, habe ich sie über einen mitgekauften Adapter an ein 12V Schlatnetzteil geklemmt. Leider war ich negativ überrascht, als die vorhandene Drehzahlregelung nicht funktioniert hat.
Nachschlagen in der Anleitung hat geholfen:
Die Drehzahlregelung funktioniert nicht an stabilisierten Netzteilen oder Akkus - man braucht ein (Proxxon-) Netzteil, welches nicht stabilisiert ist.

Und nun zu meine Fragen:
- ist mit "nicht stabilisiert" ein Travo mit Gleichrichter ohne Pufferkondensator gemeint?
- wenn ich die Drehzahlregelung extern mache, z.B. über einen Bürstenregler mit Servotester, kann ich dann die Elektronik der Säge beschädigen?
- wenn das mit externer Regelung klappt - hat jemand eine billige und einfache Schaltung, mit der ich die bis zu 100W / 8A zuverlässig regeln kann? Eine PWM hätte Charme ;-) Löten kann ich.

Vielen Dank.
Gruß
Bernd

franz hintermann
15.06.2009, 22:22
hallo bernd,
habe eine proxxom micromotbohrmaschine, habe mich auch gewundert, dass die drehzahlregelung nicht geht und im forum erfahren dass man ein ungeregeltes netzteil braucht. habe jetzt einen motorradakkulader(lag rum) und es funzt. obwohl ich es nicht verstehe.
franz

berndhac
15.06.2009, 22:38
Hallo,

es muss scheinbar nur ein nicht stabilisertes Netzteil sein, also ungeglättet.

Für mich stellt sich jetzt die Frage, ob ich mir einfach einen Trafo besorge (oder ein Proxxon Netzteil) mit einem schlechten Wirkungsgrad, oder ob ich mein vorhandes Schaltnetzteil nehme und einen Drehzahlregler zwischenschalte. Und bei letzterem hätte ich halt Angst, durch die hohe PWM-Frequenz vielleicht irgendwas kaputt zu machen.

Gruß
Bernd

tt77
08.10.2009, 20:37
Hallo Bernd,
ich habe mir auch die Stichsäge mit 12 Volt gekauft und habe heute für einen Segler die Rupfseitenteile "leichter" gemacht. Bei 12 Volt sind die Vibrationen so stark, dass man nicht mehr sägen kann, ab 13 Volt schlägt das Sägeblatt so stark, es ist kurz vorm abbrechen. Ich habe dann mit 10 Volt gesägt, aber die Säge springt doch sehr stark (bei 3mm Pappelsperholz). Die Drehzahl konnte ich auch nicht einstellen, habe das aber über die Voltzahl gemacht. Ist das mit den Vibrationen normal? ein sauberes Sägen ist so nicht möglich.
Gruß Heinz

berndhac
08.10.2009, 21:59
Hallo,

vielleicht ist bei Dir das Sägeblatt zu grob oder Du musst die Säge mehr nach unten drücken, damit die Platte besser aufliegt.

Wie hast Du die Spannung eingestellt?

Gruß
Bernd

geko
09.10.2009, 12:27
Moin, Moin

die Proxxon Stichsäge ist nicht wirklich das non plus ultra. Bei Normspannung eben die starken Vibrationen, macht man die Spannung kleiner, ist die Sägeleistung gleich null.

In vielen Fällen ist hier die Böhler-Stichsäge erheblich besser, obwohl viel zierlicher.

Die Vibrationen bei der Proxxon resultieren aus dem viel zu schlechtem Gleitlager in Verbindung mit dem dürftigen Excenter.

Gruß geko
Gerd Kosbab

elektroniktommi
10.10.2009, 13:07
Die Drehzahlregelung läuft über einen Thyristor, der braucht einen Nulldurchgang oder 0V um zu löschen.
Es ist keine Wechselspannung nötig, nur eine pulsierende und ungeglättete Gleichgerichtete Spannung nötig.
Wenn der Strom durch ein unstabilisiertes Netzteil geliefert wird, löscht der Thyristor nicht und ist dauerleitend, damit ist die Regelung ausser Kraft gesetzt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Thyristor#Kleine_Leistung

@ Bernd

Nimm einen Trafo, die haben ohne Spannungsstabilisierung einen guten Wirkungsgrad.

Die Ausgangsspannung eines Schaltnetzteiles ist geglättet.
Zusammen mit einem zusätzlichem Drehzahlregler wird der Wirkungsgrad auch nicht besser ;)

senek
19.10.2009, 19:44
Also hab so ziemlich alles was von Proxxon an 12V läuft und mir anfangs das kleine Netzteil gekauft. Das ich jetzt nur mehr für den Schwingschleifer verwende da ich noch dazu das große mit 3 Anschlüssen gekauft habe damit ich den Lötkolben und die zwei kleinen Bohrmaschienen angeschlossen lassen kann.. Das kleine kostet glaub ich mal schlappe 26 Euro...
Glaub an dem Betrag soll es nicht scheitern wenn man schon soviel Kohle in das Hobby investiert ;)

Ähhhh....sorry kostet Online 15,50 inkl Versand :-)))))))))))

BIGJIM
20.10.2009, 01:17
.
.

Ähhhh....sorry kostet Online 15,50 inkl Versand
..diese Quelle ist mir nicht bekannt.


Das MICROMOT-Netzgerät NG 2/E mit Stufenloser Drehzahlregelung kostet lt. PROXXON-Katalog 2009/2010 - 23.90 Euro

Das MICROMOT-Netzgerät NG 2/S ohne elektronischer Drehzahlregelung kostet lt. PROXXON-Katalog 2009/2010 - 19.80 Euro

Technische Daten:
220 – 240 V. Liefert 2,0 A bei 16 V Leerlauf und 12 V Betriebsspannung.
Gewicht 1.000 g. Schutzisoliert nach Klasse 2


Gruss BIGJIM

senek
20.10.2009, 15:54
.
.

..diese Quelle ist mir nicht bekannt.

Das MICROMOT-Netzgerät NG 2/S ohne elektronischer Drehzahlregelung kostet lt. PROXXON-Katalog 2009/2010 - 19.80 Euro

Gruss BIGJIM

einfach bischen googeln ;)

http://www.amazon.de/Proxxon-Netzger%C3%A4t-NG-2-S/dp/B000S8AR8Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=diy&qid=1256046377&sr=8-1


Aber mal ehrlich ..... bei den Summen die das Hobby kostet allein wenn ich an die Akkus denke ist es doch piepe ob es 15,50 oder 19,80 kostet.
Ich kauf oft bewußt Teurer wenn es bei mir ums Eck ist , zwecks Freundschaftspflege beim Händler und damit nicht alles mal weg sind und es nur mehr Online kauf und online Rekla gibt :-)

geko
20.10.2009, 16:13
einfach bischen g**geln ;)



Er hat es gesagt, das Wort mit dem großen G!;)


Aber mal ehrlich ..... bei den Summen die das Hobby kostet allein wenn ich an die Akkus denke ist es doch piepe ob es 15,50 oder 19,80 kostet.


Wohl war, wohl war.

Nur du wirst nichts ändern, an der Geiz ist g**l-Gesellschaft.

Gruß geko
Gerd Kosbab, der nie g**gelt, sondern CopernicAgent hat!

senek
20.10.2009, 17:23
Nur du wirst nichts ändern, an der Geiz ist g**l-Gesellschaft.



Muß mich auch selbst manchmal bei der Nase nehmen und mir das vor Augen führen was oft für ein Aufwand wegen paar lumpiger Euro betrieben wird.
Wenn die Std in der Tiefgarage 3,60 kostet weil man nen Kaffee um 2,60 trinken war und 3 Euro mit Trinkgeld gegeben hat denkt man nicht mal darüber nach :rolleyes:

Möcht mir als nächstes die kleine Oberfräse von Proxxon zulegen damit ich mir ne Schablone für meine Servoschächte machen kann und sie dann mit einem Zug unkompliziert bei jedem neuen Modell ausfräsen kann.

Übrigens hat die beim Amaz** auch nen Hammerpreis :-)
Aber werd sie beim Händler kaufen da ich mich auch bei Ratschlägen an ihm wenden kann ;)

geko
20.10.2009, 17:59
Möcht mir als nächstes die kleine Oberfräse von Proxxon zulegen damit ich mir ne Schablone für meine Servoschächte machen kann und sie dann mit einem Zug unkompliziert bei jedem neuen Modell ausfräsen kann.

Übrigens hat die beim Amaz** auch nen Hammerpreis :-)


Meinst Du die:
Proxxon - Fraesmotor BFW 40/E mit Steuergeraet ?

Nimm doch den Dremel Fräsvorsatz, das reicht doch allemal für ein-, zweimal Fräsen.

Gruß geko nach Kärnten --> Koralpe, Gerlitzen aus dem hohen Norden

senek
20.10.2009, 19:33
Meinst Du die:
Proxxon - Fraesmotor BFW 40/E mit Steuergeraet ?

Nimm doch den Dremel Fräsvorsatz, das reicht doch allemal für ein-, zweimal Fräsen.

Gruß geko nach Kärnten --> Koralpe, Gerlitzen aus dem hohen Norden

Ohhhhhhh......da kennt jemand den Süden Österreichs ;)

Also wenn du die Gebiete kennst dann denk ich mal entweder vom Skifahren oder vom Segeln :)

Nein ich meine die Oberfräse von Proxxon. Ich hab die große von Festo aber die ist für die Tischlerei und nicht für den Modellbau ;)

Meine die hier:
http://www.amazon.de/Proxxon-MICRO-Oberfr%C3%83%C2%A4se-MOF/dp/B000NDB98Q/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=diy&qid=1256059322&sr=8-1
Denn die ganzen Servoschächte immer anzeichnen und von Hand ausfräsen ist auf die dauer anstrengend.


359820