PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer kennt diesen russischen Dieselmotor



Bernd Langner
08.06.2009, 16:58
Hallo Fesselflieger
und Motorenspezalisten. Die Sammelwut hat mal wieder zugeschlagen und
ich habe einen Motor bei Ebay gekauft.
Laut Verkäufer Neu was auch stimmt nur war beim Motor schon eine der drei
Klemmschrauben für den Zylindermantel herausgefallen und die anderen lose.

Ich habe den Mantel dann komplett entfernt und habe die Sache mal untersucht. Die Garnitur hat noch nicht gelaufen
kann man sehr gut sehen
Der Zylinder wird durch ein Niet das von außen durch das Motorgehäuse
gesteckt wird gegen verdrehen gesichert. Dazu ist im Zylinder eine Nute eingefräst die Nute ist aber viel breiter.
Mein Problem ist nun das das Niet abgeschert ist meine Frage ist jetzt muß das Niet unbedingt sein oder reicht
die Klemmung des Kühlmantels mit den drei Schrauben. Praktisch ist das Niet nur eine Montagehilfe?

Weiter Daten über den Motor und den Hersteller würden mich auch Interessieren. Luftschraubengröße und Drehzahl gebrauchsmotor oder
Hochleistung eben alles :D

294132
Motor von Rechts 2,5 bestimmt 2,5cc kyrillische Zeichen K ?
294133
Motor von links Hersteller MAP ? Version 3?

294134
Und hier von hinten man sieht dén Nietenkopf

Das Kurbelgehäuse hat irgenwie Verwandschaft mit meinen KMD Motoren
könnte ja vielleicht sein.

So dann warte ich mal auf eure Antworten.
Habt Ihr übrigens den Magazinbeitrag von Ralph schon gelesen ;)


Gruß Bernd

Rennsemmel
08.06.2009, 18:27
Also Ich weiss auch nicht genau wie der heisst ,Mars oder so, soll aber ganz gut leistung haben. Am Mittwoch frage ich mal Herrn Krause :-).Im Verein haben wir auch so einen Motor.
Der Stift ist denke ich mal wirklich eine reine Montagehilfe, damit man die Laufbuchse wieder in die gleiche Position bekommt.

Viele Grüsse, Sebastian

P.S: Sir, Beitrag gelesen,Sir

Ulrich Horn
08.06.2009, 19:54
Die Beschriftung ist "2,5 D" und "MARS", das "Mars" allerdings mit weichem "S" wie in "Summe".

Ulrich

Bernd Langner
08.06.2009, 22:19
Hallo Seb

Ulrich hat ja deine Vermutung bestätigt also Mars heißt das
Mötörchen.
Ok mit der Niete kann schon sein das sie nur als Montagehilfe dient.
Wie gesagt der Schlitz ist mindestens 4 mal so breit wie die Niete :D
Kannst ja mal Bernhard fragen was er zu dem Motor weiß
LS z.B für Combat oder Race.

Gruß Bernd

Ulrich Burbat
09.06.2009, 07:44
Bild (http://forum.rcdesign.ru/attachment.php?attachmentid=66529&d=1171949121)
№ 21-фиксатор = "Fixierer" deute ich mal als Fixierung
Aus Google Übersetzung (http://translate.google.de/translate?u=http%3A%2F%2Fforum.rcdesign.ru%2Ff5%2Fthread60987.html&sl=ru&tl=de&hl=de&ie=UTF-8)

Variante mit Promt (http://www.online-translator.com/site_translation.aspx?prmtlang=de)
Hmm?? wie bekomme ich nun den Link zur Promtübersetzung hin?

Gehe mal zu Google. Bei Erweiterte Suche wählst Du Russisch als Sprache. In der 2. Zeile kopierst Du < МАРЗ 2,5Д > rein, dann bekommst Du viele Seiten.
Mit Promt (der Link hier) kannst Du mit Webseitenübersetzer die Seiten auch übersetzen.


In der UdSSR wurden mehrere Modellmotoren als Massenware für allgemeine Anwendungen gebaut. Diese hatten oft Qualitätsprobleme. Zu dieser Gruppe gehört vermutlich auch der MARS 2,5D

Technische Daten kann ich nicht fionden. Nur einmal dass er mit einer Latte 200/10cm nicht weniger alas 15500 Umdrehungen macht.

Willi_S.
09.06.2009, 07:51
Hallo Bernd.

Ich habe so einen MARS 2,5 D bei der WM-Teilnahme 1988 in Kiev in einem ganz "normalen" Kaufhaus für junge Pioniere erworben. Der Preis war damals sagenhafte 15,- DM.
Nach dem Mauerfall fand man in den 90er Jahren diese Motore auch oft auf Flohmärkten. Je nach Verhandlungsgeschick zwischen 5,- DM und 25,- DM zu bekommen.

Der Motor hat zwar alle Attribute für einen Teamrace-Motor, aber eigentlich ist es wohl eher ein "Ver"brauchsmotor. Durch die Stahlgarnitur muß er lange einlaufen. Danach hat er genug Leistung, um ein Fuchsjagdmodell zu betreiben. Als Teamrace-Motor wird er sich definitiv nicht eignen.

Bei den russischen Fesselfliegern (oder besser bei den Fesselfliegern aus der ehemaligen Sovjet Union) habe ich diese Motoren noch nie gesehen. Also im Einsatz nicht, als teure "Spezialware" um an dumme Westler zu verkaufen schon!

Also es ist höchstens ein Gebrauchsmotor. Wenn er mal eingelaufen ist, dann läuft er ganz ordentlich. Wenn du nicht gerade ein absolut grottenschlechtes Exemplar erwischt hast - die gab es auch.

Gruß
Willi

Bernd Langner
09.06.2009, 15:38
Hallo Willi

Liegt der KMD Leistungsmässig höher oder darunter?.
Frage bleibt noch offen der Niet hinten bei mir abgeschert
kann man den Motor auch ohne Niete betreiben oder wandert die Buchse ?

Ich hoffe aber trotzdem das der Motor mehr leistung hat wie die uralten gebrauchten für dreifaches Geld auf Ebä...

Gruß Bernd

Rennsemmel
09.06.2009, 16:28
Also rein von mir geschätzt wird der KMD schon mehr leistung haben , einfach weil er schon mal die hochwertigere spülung hat , ausserdem hat der KMD einen integralzylinder.

Ob der MARS mehr dampf als ein Webra Mach II hat kann ich nicht sagen...

Ich würde aber auf jeden fall sehen ob man nicht Material vom Kolben abbekommt, alles innen auf grate untersuchen, Übergänge runden und wenn nicht vorhanden eine dünne Passcheibe unter den drehschieber Legen.


Den Niet würde ich erstmal so lassen wie er ist, laufen wird der schon so.
Dann einfach 20/10 APC Sport rauf und Drezahl messen. In Bernhards Buch ist ja eine leistungstabelle welcher drezahl mit welchem Propeller welcher Leistung entspricht.


Viele Grüsse, Sebastian

Willi_S.
09.06.2009, 16:36
Hallo Bernd.

Ich würde den KMD, zumindest in der ursprünglichen Ausführung, nicht die einfarbig grau matte Ausführung, leistungsmäßig höher einschätzen.
Wie ich schon sagte, wenn du nicht gerade eine grottenschlechte Ausführung hast, dann läuft der Motor. Leistungmäßig dürfte er etwa beim Webra Mach 1 liegen. Von einer Kopie dieses Motors stammt der Mars ursprünglich auch ab.

Mit der Niete bin ich jetzt auch überfragt. Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, daß sich der Zylinder verdreht, wenn der Kopf aufgeschraubt ist.
Und wenn du einfach eine neue Niete, Stück Alu vernietet, hineinmachst?

Gruß
Willi

Ulrich Burbat
10.06.2009, 07:50
So, nun doch was gefunden aus rcmodelist (http://rcmodelist.narod.ru/marz.html)
Maße und Gewichte hast Du.

11. Betriebszeit nicht unter 6 Stunden (bei einem anderen fand ich mal nicht unter 2 h)
12. Verdichtungsschritte
13. Etwas ungewohnt die Einstufung der Spülung ("Durchblasung") als sechskanalig. Vermutlich 3 Überströmer und 3 * Auslass.
14 Drehrichtung der Luftschraube entgegengesetzt dem Urzeigersinn

Einsatzspektrum
- Flugmodelle
- Luftschraubenboote
- Propellerschlitten
Also Gebrauchsmotor, keine spezielle Ausrichtung

Technische Daten
Bohrung 15,5 mm
Hub 13 mm
Hubraum 2,48 ccm
Leistung 0,25 kW
Drehzahl mit 20/10 cm Latte nicht unter 15500
Kraftstoff: 50% Ether, 30% Kerosin 10 % Mineralöl 10 % Ricinus

Jürgen D.
10.06.2009, 18:38
Hallo Bernd,

besitze diesen Motor auch noch; und zwar mit Original - Bedienungsanleitung.
Das Prüfprotokoll von 1988 trägt die Fertigungsnummer 83220.

Da in einem einwandfreien Zustand, kann ich genaue Angaben zum Al-Niet machen. (Übrigens : "der Niet", Mehrzahl "die Niete").

Die Nutung, mit halbrundem Grund ist 2,8 breit und 4,0 lang.
Der Kopf des Niets ist in Breite und Länge der Nutung angepasst. Also nicht rund.

Das Spiel zwischen Kopf und Niet beträgt ca. 0,3 - 0,5 mm.
Genau genug um für die exakte Position der Auspuffschlitze und der Überströmkanäle zu sorgen.

Zur Leistung ist zu vermuten, dass er nicht an den Webra - Mach I herankommt, da er mit Kurbelwellendrehschieber ausgestattet ist.
( Mach I : Flachdrehschieber )

"Sechskanalig" heißt : 6 Überströmkanäle !

Viele Grüße : Jürgen.

Willi_S.
10.06.2009, 19:24
Hallo.

Also ich bin mir sicher, daß der MARS 2,5 keinen Kurbelwellendrehschieber hat! Sondern genau wie beim Mach 1, wird der Einlass mittels Rohrdrehschieber im hinteren Gehäusedeckel gesteuert. Der Rotor wird zwar von einem Pin auf dem Kurbelzapfen der Kurbelwelle mitgenommen, aber die Steuerung übernimmt der Drehschieber, der im Gehäusedeckel läuft.

Der MACH 1 war für seine Zeit ein guter und starker Motor, deshalb wurde er gerne kopiert, aber der MARS wird in etwa die gleiche Leistung haben.

Gruß
Willi

Jürgen D.
10.06.2009, 21:13
Hallo Willi,

vielleicht war die Bezeichnung Kurbelwellendrehschieber etwas unglücklich gewählt, da sie in erster Linie zutrifft für Motore mit Frontansaugung.

Der erwähnte Rordrehschieber trifft ebenfalls zu, und bedeutet für mich eine "Verlängerung" der Kurbelwelle.

Ein Drehschieber wie beim Mach I ist beim besten Willen nicht zu erkennen !
Ebenso war der Mach I nicht mit einem Rohrdrehschieber ausgestattet, sondern mit einem Kunststoff-Flachdrehschieber!

Bin im Besitze beider Motoren, und gerne bereit die Sache durch Fotos zu untermauern.

Viele Grüße : Jürgen.

Bernd Langner
10.06.2009, 21:26
Hallo
An alle die dazu gekommen sind. Wenn der Kopf wirklich so groß ist muss ich
erst mal sehen wo der Kopf geblieben ist??

Eventuell liegt er im Kurbelgehäuse auf der Lauer aber da werd ich Ihn finden.
Wenn der Motor Leistung hat wie ein alter Webra Mach 1 bin ich zufrieden
da die meisten bei Ebay ausgenuddelt sind und keine Leistung mehr haben.

Einigen wir uns auf Flachdrehschieber und Rohrdrehschieber tja und dann
gab es noch Flatterventile (Hurrikan).
Der KMD und der Mars besitzen beide einen Rohrdrehschieber wobei das Venturi des Mars sehr wenig Durchlass hat gegenüber dem KMD.

Vom KMD habe ich mittlerweile drei Varianten welche Variante mehr Leistung hat und wo der Mars einzuordnen ist werde ich wohl herausfinden :D


Danke euch für eure Antworten

Bernd

Willi_S.
11.06.2009, 13:39
Hallo Bernd.

Die Nietköpfe der beiden Motoren die ich habe sind beide nicht sehr groß, kaum größer als der Durchmesser des Niet selbst. Ich würde mir deswegen keine Sorgen machen. Der Niet scheint wirklich nur eine Art Montagehilfe zu sein um sicherzustellen, das Kanäle und Auslässe genau mit den Gehäuseöffnungen fluchten. Je nachdem, wer wie stark darauf 'rumgehämmert hat ist der Kopf wohl größer oder kleiner.
Nach meinem Dafürhalten kann man den Motor auch ohne dieses Niet betreiben. Allerdings weiß ich nicht, ob durch die kleine Öffnung nicht Gehäusedruck entweichen kann, denn das Nietende sitzt im Zylinder in einer Ausfräsung, die nach Unten offen ist.

Noch etwas zum Webra Mach 1, der hat wirklich einen Flachdrehschieber, also eine Scheibe, die die Steuerung des Einlasses übernimmt. Da habe ich nicht richtig hingeschaut.

Bei modernen Hochleistungsmotoren hat sich der Rohrdrehschieber durchgesetzt. Angefangen vom NELSON bis zu den aktuellen russischen Konstruktionen sind diese Rennmotoren alle mit Rohrdrehschieber ausgestattet. Insofern ist der MARS schon moderner als der MACH 1. Es liegt am verwendeten Material und der Fertigungsqualität, die den MARS eben nicht zum Spitzenmotor macht.

Um ein Fesselflugzeug im Kreis fliegen zu lassen und auch einige Figuren erkennbar zu fliegen reicht der allemal.

Gruß
Willi

Bernd Langner
11.06.2009, 14:39
Hallo Willi



Um ein Fesselflugzeug im Kreis fliegen zu lassen und auch einige Figuren erkennbar zu fliegen reicht der allemal.
mehr will ich nicht und bei einem über 50jährigen sind die Reflex
auch nicht mehr so gut. :D

Ansonsten habe ich ja noch die Tschechen in der Schublade die machen noch etwas mehr Druck.
Normalerweise sollte beim Mars die Klemmung mit dem Zylinder ausreichen
damit sich die Laufbuchse nicht dreht. Aber das seh ich dann ja.


Gruß Bernd

Bernd Langner
12.06.2009, 17:31
Hallo

Trotz Blödem Wetter und stellenweise Regen habe ich den Russischen Emigranten bewegen können aus seiner Schachtel zu kommen.
Danach hat er Platz auf meinem Motorprüfstand genommen.
Mit der bewährten Kraftstoffmischung wollte er erst nicht so recht und hat mir
auf den Finger gehauen.
Aber nach guten Zureden hat er den Betrieb aufgenommen.
Mit der originalen Luftschraube 200/100 hat er nach meinem Gehör
doch eine ansehliche Drehzahl erreicht.
Drehzahl werde ich bei Gelegenheit nachliefern. Die Buchse sitzt auch
ohne das Niet fest und verdreht sich nicht.

Danke auch noch mal an alle Freunde die mich mit Unterlagen und Tips zu dem Motor versorgt haben.

Gruß Bernd

Rennsemmel
12.06.2009, 18:51
Hallo !

Wollte Bernhard ja fragen, bin aber doch recht spontan nach Dresden gefahren und hatte keine Möglichkeit dazu. Aber hast ja auch so hilfe gefunden.. :-)

Viele Grüsse, Sebastian