PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe!! Antriebsauslegung?



Stefan Küster
03.12.2002, 16:55
Hallo,
ich trau mich mal zu den Schiffern (bin eigendlich Flieger). Habe hier ein größeres Problem mit der Antriebsauslegung eines Modells. Es handelt sich um einen Rohrverleger Schiff mit einer Länge von ca. 1,5m und ca.15kg Gewicht. Die eingebauten Motoren (2)haben keine Leistung und auch keine Drehzahl. Als Antriebsakkus sind 2 12V/7A(parallel geschaltet) eingebaut. Welche Motoren kann ich nehmen? Reichen z.B Speed 720 Torque oder brauche ich Motoren mit höherer Drehzahl?

Andreas Schneider
03.12.2002, 19:00
Moin Stefan
Schön das sich mal ein Flieger zu uns verirrt. ;)
Zu deinem Prob, erstmal müssen die Motoren die du in dem Modell hast nicht unbedingt die falschen sein.
Die Schüssel braucht ja nicht ins gleiten zu kommen.
Was sind denn für Props dran?
Rohrverleger, hört sich nach Robbe an, Rembertiturm, Wassertor oder so ähnlich muß das Teil mal geheißen haben als es noch zu erwerben war.
Es kann sein das die Originalprops von Robbe verbaut sind, die haben ein sehr flaches Profil um eben mit Srandard Mabuchis nicht zu schnell zu werden.
Wenn jetzt aber höherwertige Industrie Motoren eingebaut sind, Bühler, VDO oder wasweisich, die eine niedrigere Drehzahl haben aber auch weniger Strom verbrauchen, sind die Props nicht geeignet.
Geh am besten zum blauen Claus, Conrad, und besorg dir dort Messingprops, einen links und einen rechtsdrehenden in der größe die so drunterpasst, oder in die Kortdüsen, wenn vorhanden.

Laß uns wissen wenn du Erfolg hattest.
Auch mißerfolg kannst du uns mitteilen ;) .

Andreas Schneider
03.12.2002, 19:01
Doppelposting, warum auch immer :rolleyes:

[ 04. Dezember 2002, 07:12: Beitrag editiert von: Andreas Schneider ]

Andreas Schneider
03.12.2002, 19:02
Doppelposting, ich kann´s mir aber nicht erklären :rolleyes:

[ 04. Dezember 2002, 07:11: Beitrag editiert von: Andreas Schneider ]

Stefan Küster
03.12.2002, 19:09
Hallo Andreas,
der Rohrverleger ist eine Eigenkonstruktion meines Bekannten also kein Baukasten. Die Verbauten Motoren scheinen für 24V ausgelegt zu sein. Die geschätzte Vollgasdrehzahl liegt bei 2000U/min. Werde also um andere Motoren nicht herrum kommen. Die Motoren haben ca. 700er Baugröße.

Ulrich Horn
04.12.2002, 03:24
Naja,

wenn Du selbst schon die Motoren (was für welche, woher?) als 24V einschätzt, wird sich mit parallel geschalteten 12V Akkus nicht unbedingt ernsthafte Leistung ergeben.

2000 Upm ist für Elektromotoren ohne Getriebe ein ziemlich alberner Wert. Wenn Du sicher bist, dass Deine Angaben stimmen, solltest Du erstmal die Akkus in Reihe schalten.

Ansonsten wären nähere Angaben hilfreich; Motore mit 24V sind im Modellbau eher selten ;)

Grüße, Ulrich Horn

Andreas Schneider
04.12.2002, 07:18
Moin
Die 2000 1/min sind schon nicht verkehrt, bei meinem Hochseeschlepper mit 50 kg Gewicht treiben Scheibenwischermotoren die Props an, mit ebenfalls 2000 1/min.
Die Props haben 90mm Durchmesser und haben eine recht große Steigung, die Geschwindigkeit ist mehr als ausreichend.