PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwerpunkt: Kopflastig = gut, aber wie weit?



smagnut
08.06.2009, 20:18
Hallo zusammen,

hab endlich meine Kyosho Hien fertig.

Da ich sie "etwas" stärker als vom Hersteller vorgesehen motorisiert habe, habe ich eine "Schwerpunktfrage":
Man sagt ja, wenn das Modell beim Erstflug kopflastig ist, ist es besser als Hecklastig.
Aber "wie weit" gilt diese Aussage?
Für das Modell ist ein Schwerpunkt von 110mm vorgesehen... bei mir sind es nun ca. 90 = 2cm weiter vorne.

Meint ihr das ist ok oder ist das "zuviel des Guten"?

Danke und Grüße,
Micha

kater68
08.06.2009, 20:29
Hallo,

das ist absolut viel zu weit vorne. Das Maschinchen müsste deutlich Höhe zugetrimmt bekommen.

Schwerpunktänderungen gibt man gewöhnlich in mm an, nicht in cm.

Daran erkennst Su schon, daß Du um Faktor 10 danebenliegst.

Vor dem Erstflug unbedingt korrigieren, meistens kann man durch verschieben der Komponenten dieses erreichen.


Grüsse Manfred

smagnut
09.06.2009, 20:49
Hallo Manfred,

danke für deine Antwort... werde den SP dann doch korrigieren.

Grüße,
Micha

Walter L.
09.06.2009, 22:15
Hallo Micha,

wenn der Schwerpunkt zu weit vorne liegt, wird es irgendwann auch mal gefährlich bzw. zumindest unangenehm. Das Höhenleitwerk muss dann das kopflastige Moment aufnehmen. D.h., es muss mit zunehmend mit vorne liegendem Schwerpunkt immer mehr Abtrieb liefern. Bei einem Pendelleitwerk muss also die Einstellwinkeldifferenz erhöht werden und bei einem Klappenleitwerk entsprechend der Ausschlag in Richtung "hoch". Irgendwann ist dann das Leitwerk an seinem maximalen Auftriebsbeiwert angelangt und die Strömung reißt ab, ohne dass das an der Fläche der Fall ist. Die Folgen sind sind dann nicht angenehmer als bei einemStrömungsabriss an der Fläche. Nur ist die Situation insgesamt stabiler als bei zuweit zurückliegendem Schwerpunkt. Für einen weniger erfahrenen Piloten läuft das aber auf dasselbe hinaus: die Situation kommt schnell außer Kontrolle.

Zur Berechnung des Schwerpunkts gibt es einige gute Programme, die lediglich geometrische Daten des Modells benötigen. Damit kann man auf jeden Fall einen für erste Flüge sicheren Schwerpunkt ermitteln. Einen Link habe ich jetzt nicht parat. Wenn sonst niemand den liefren kann, suche ich mal...

Gruß

Walter

Gast_15450
10.06.2009, 09:47
Guten Morgen Micha
Schau mal ins Forum http://Fliegerforum.embeh rein.
In den Rubriken Bauberichte und FLZ-Vortex findest Du nützliche Informationen zu Modellberechnungen.
Und auch das dazu gehörige Programm mit Beispielen.
Probeversion ist gratis.
In Deinem Fall würde ich aber den Schwerpunkt keinesfalls mehr als 10 Millimeter vor den empfohlenen Schwerpunkt legen,denn dann gilt was Walter schon gesagt hat.
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de

GitteMaus
10.06.2009, 10:02
Also ich muss mich meinen Vorrednern teilweise anschließen.Wie du schon gesagt hast Kopflastig ist immer besser, wenn der Flieger Hecklastig ist dann versuche das Ding mal gerade zu fliegen, wird sehr schwer werden! Aber so schlimm wie jetzt alle darstellen ist das garnicht mit den 2cm klar einfacher wär es wenn Du ihn sagen wir mal 10mm nur nach vorne hast. der einzige Nachteil der entsteht ist das Du mehr Gewicht an board hast und dieses mit Höhe ausgleichen must.Ich persönlich mache auch bei neuen Fliegern den schwerpunkt kopflastig dann gehe ich fliegen und nehme dann so lange gewicht raus bis der Flieger ohne Höhe geradeaus fliegt dies sollte er auch im Rückenflug tun (Bei entsprechenden Flieger...z.B.Extra usw.)