PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wasserkühlung?!?!



Matthen
08.03.2004, 22:07
Hallo

Eigentlich bin ich ja "Flieger" aber kürzlich saßen ein Bekannter und ich zusammen und überlegten ob man nicht mal wieder etwas Bootiges bauen sollte. Da ich schon vor 10 Jahren Boot gefahren habe und immer noch ein Racer in meinem Keller verstaubt war die Sache klar. Also fingen wir an zu planen, schnell sollte es werden und eine reine Eigenkonstruktion. Die erste Zeichnung war schnell erstellt und auch die 3D-Ansicht ist Dank meinem Bekannten und Autocut schon fertig. Was noch fehlt sind Kleinigkeiten wie etwa eine Lösung für eine Wasserkühlung des Motors. Es handelt sich um ein Boot der Mono Klasse mit Unterwasserschraube. Und da liegt das Problem, wie sieht ein vernünftiger Wassereinlass aus?? Er sollte möglichst Strömungsgünstig aber dennoch sehr effektiv sein. Da ich bisher immer nur Boote mit Hydrosprint gebaut habe, wo der Einlass ja mit am Ruder sitzt, bin ich hier echt Ratlos. Auch der Besuch bei meinem Fachhändler oder auf mehreren Internetseiten brachten keine richtig guten Erkenntnisse. Also wenn einer eine gute Lösung weiß, ich (wir) sind über jeden Tip dankbar.

MfG. Matthen

Uwe R.
09.03.2004, 07:26
Moin Moin

Vielleicht hilft das hier ja schon mal weiter:

http://www.gundert.de/katalog/67kl.jpg

Gruß - Uwe

Gerhard
15.03.2004, 07:58
Das Ding hat den entscheidenden Nachteil, dass man beim Fahren nicht erkennt ob die Wasserkühlung funktioniert.

Ich hab lieber den Auslass auf der Seite, so kann ich beim vorbeifahren erkennen ob die WaKü funzt.

Wenns rausbieselt, dann passt´s !!!

Gerhard

plinse
15.03.2004, 09:46
Moin,

ein Gang zum Modellbauhändler bringt da auch nichts, es sei denn er ist selbst aktiver Rennbootfahrer ;) , denn eine Wasserkühlungsaufnahme nennt sich Messing- oder Alurohr und diese Übersetzung muss er erst mal leisten ;) .

Einfach zwischen Propeller und Ruder den Einlass platzieren.

http://www.speed-mania.de/ordner/candy/candy_1.jpg

Inzwischen würde ich noch dazu neigen, den Einlass weiter runter zu schleifen, weil ganz so weit braucht er nicht rauszustehen.

Evt. etwas besser zu erkennen hier:

http://www.speed-mania.de/ordner/Perkasa/Image4.jpg

Das nach vorne geöffnete Staurohr dient der Kühlung des Motors, das nach hinten geöffnete Saugrohr ist für den Selbstlenzer, wie er auch in der Skizze aus dem Gundertkatalog s.o. angedeutet ist, da das Boot als fahrbargemachter Plastikstandbausatz nicht ganz dich ist, da Spritzwasser reinkommen kann.

Bei einem klassischen Elektrorennboot brauchst du keinen Lenzer, da man das dicht bekommt.

Matthen
19.03.2004, 14:39
Moin

Ja Danke erst mal, ich glaube das hilft mir schon ein ganzes Stück weiter. :)

MfG. Matthen