PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hydroboot mit Turbine



Falcon-Jet
23.12.2004, 20:30
Hallo Freunde

Wollte mal fragen, ob einer von euch Erfahrung mit sogenannten Hydro-Rennboten hat?
Hab ein grosses Boot erstanden, 2,1m lang, 1m Breit, und da würd ich gern meine 8Kg Turbine reinbauen.
Jetzt meine Fragen: Da der Schub bei Turbinen auch bei immens hohen Modellgeschwindigkeiten kaum abnimmt, ist eine eine Schubdrosselung bestimmt sinnvoll.
1. Auf welches Schub/Gewichtsverhältnis würdet Ihr Drosseln? Will ja nicht dass das Boot zum Flieger wird bei halbgas ;)
2. Wo liegt der Schwerpunkt bei einem solchen Boot?
3. Ruderkräfte->welche Servos? (Doppelruderanlage)
4. Zuviel Wasser schadet der Turbine. Ansaugschacht auf den Rücken??

Freue mich auf jeden Beitrag.

Schöne Festtage und einen guten Rutsch!

Gruß
feuerdose

RSV
23.12.2004, 22:50
Schau mal hier vorbei:

www.rc-raceboats.de (http://www.rc-raceboats.de)

Wenn sich jemand mit Hydroplanes auskennt dann diese Jungs. Allerdings Turbinen werden da noch nicht gefahren.

Stehende9
24.12.2004, 08:28
Hallo Feuerdose,

praktische Tipps hab ich leider keine auf Lager aber ein paar Links - vielleicht kennst du sie aber schon.

..einmal Rückstossantrieb: http://www.amtjets.com/gallery_cadman_jetboat.htm

..einmal mit Wellenturbine: http://www.cat-ing.de/turbines/bildergalerie/experimantalmodelle.htm ...vielleicht mal diese Leute kontaktieren?

..hier: http://www.rcuniverse.com/forum/m_1335478/anchors_1660113/mpage_2/key_/anchor/tm.htm#1660113 gibt's auch noch einen (nicht mehr ganz neuen) thread

Die Sache mit Wasser ansaugen soll aber ziemlich problematisch sein - der Verdichter mag Wasser schaufeln eben garnicht - ich glaube, da gab es schon argen Turbinensalat.

Schöne Feiertage
Franz

samo45
24.12.2004, 08:37
hallo,
schau bei www.mhz-engines.com (http://www.mhz-engines.com) nach ,die haben ein V-Rumpf Boot mit einer Turbine aufgebaut. Ist etwa in deiner Grösse.

schöne Festtage Peter

*****************************************************
Link hergestellt

[ 24. Dezember 2004, 10:14: Beitrag editiert von: Andreas Schneider ]

chrisrocket
24.12.2004, 12:42
Hi ,
was hast du denn da für ein Hydro ?
Ich habe da was mit Stufe und Turbine gesehen .
Vielleicht hilft es dir weiter .

http://www.rc-network.de/upload/1103888196.gif

Viel Glück

Erik Toncar
24.12.2004, 14:01
Hallo,
stell mal bitte ein Bild von dem Boot rein.
ist es wirklich ein Hydro?
Wenn ja war für eine Rumpfform ?
Outrigger ?
Roundnose, Shovelnose, oder Picklefork ?
Oder ist es gar ein Cat ?
Wenn das klar ist kann ich dir auch sagen wo ansatzweise der Schwerpunkt liegt.
Habe selbst mal eine Roundnosehydro konstruiert mit dem ein Tscheche Vizeeuropameister wurde.

Falcon-Jet
24.12.2004, 14:24
Hallo Leute

Vielen Dank für die vielen Beiträge. Wirklich, sehr interessant!

Hier mal ein Bild davon... http://www.rc-network.de/upload/1103894553.JPG

In diesem Zustand wiegt das Ganze ca.13kg.

Welche Tankgrösse ist sinnvoll? Es ist mit ca. 350ml Verbrauch pro Volllastminute zu rechnen...

Freue mich auf weitere Beiträge!

Beste Grüsse

feuerdose

Falcon-Jet
24.12.2004, 14:26
@erik Ich habe leider keine grosse Ahnung von Bootsformen, Du wirst mir bestimmt mehr dazu sagen können => Danke!

Gruß

Heiko Danz
24.12.2004, 16:44
Nur mit Turbine wird das wohl nicht funktionieren.
Hydros sind Dreipunktboote. Zwei Punkte sind die vorderen Tatzen, der Dritte ist der Prop. Bei Strahlantrieb hats Du den dann nicht. Auch das Mono von MHZ hat einen Propantrieb.
Stell doch mal ein Bild von der Unterseite ein. Hab das Teil damals auch bei Ebay gesehen. Wäre interessant, ob das U_Schiff auch in Ordnung ist. Auf den Auktionsbildern war das nämlich nicht zu erkennen.
Gruß Heiko

Falcon-Jet
24.12.2004, 17:27
Jawohl, das Boot ist von eBay. Es gehört eigentlich noch nicht ganz mir, der Verkäufer hatte mehrmals mit Spassbietern zu kämpfen und stellte nun erneut ein... Macht aber einen netten Eindruck und bemüht sich auch viele Fragen zu klären.

Nun, ich verstehe ein kleinwenig das Problem mit den "3-Punkten" dies dient anscheinend der Stabilisierung bzw. Auslegung des "Fahrbild" des Bootes, richtig?

Wenn der Propeller aber "Schub" bzw. "Druck" erzeugt, werden die vorderen beiden Punkte angehoben, wobei es doch gleichgültig ist woher dieser Druck kommt ("angreift") einfach dass er in der Mittelachse und hinter den beiden vorderen Punkten liegt, oder!? Entsteht durch den Propeller eine Sogwirkung o.ä. die das Boot zusätzlich vorm Fliegen bewahrt?

Was würde Deiner Meinung nach passieren wenn mit Strahlantrieb gefahren würde?

Mir ist bewusst dass auch die Originalboote mit Wellenleistungsturbinen aus Helikoptern mit Propantrieb fahren... Dachte aber bisher das ist aus "beschleunigungstechnischen" Gründen so konstruiert.

(Verkäufer meinte das Boot sei im Bauplan für Turbine vorgesehen, nur weiss ich nicht ob Wellenleistungs - oder Strahlturbine..)

Freue mich auf weitere Beiträge.

Beste Grüße

feuerdose

Heiko Danz
25.12.2004, 09:43
Nein der Prop saugt nicht nach unten. Im Gegenteil. Je nach Propform hebt er das Heck unterschiedlich stark an. Eine weitere Komponente die das Heck hebt ist der Anstellwinkel der Welle. Der Hintern des Bootes soll ja über dem Wasser sein, um möglichst wenig Widerstand zu haben. Die Echten steuern das ganze auch noch mit verstellbaren Flügeln hinten und vorne. Im MOdell ist das kaum realisierbar. Daher gilt es die richtige Balance zwischen allen Auftriebskräften und den Gewichten zu finden. Ein Gewisser Campbell hat versucht mit Strahlturbine im Direktantrieb Geschwindigkeitsrekorde zu brechen. Das Unterwasserschiff war aber auch ganz anders, als bei einem Hydroplane. Zur Zeit am Besten mit Turbine im Boot kennt sich wohl Thomas Hasenbein von MHZ aus. Kontaktiere den am Besten
Gruß Heiko

chrisrocket
25.12.2004, 23:45
Hi
Was darf denn dein Hydro- Boot fahrbereit wiegen hätte mich mal interressiert ?
Weist du das ?

MFG

Falcon-Jet
26.12.2004, 09:23
Danke für die interessanten Beiträge@Heiko. Werd MHZ mal anfragen deswegen.

Laut Bauplan mit Kolbenmotor 18kg, meine wird etwa 17kg nass, da die Turbine einen Gewichtvorteil von mehr als 2,800g hat. Dafür muss ich aber mehr Sprit mitführen...

Bei diesem Mördergewicht ist Failsafe ein Muss..

Gruß feuerdose

chrisrocket
26.12.2004, 14:26
Hi
17 kg is nicht wenig . So was hat wohl ganz schön wucht auch mit Failsave . Wie weit gleitet denn dem Hydro wohl noch weiter? Währe unter dem Blickwinkel der Sicherheit auch noch interessant im Vorfeld zu wissen .
Denn das Ufer ist breiter wie ein Baum:)

MFG chrisrocket

Gast_102
06.02.2005, 23:36
Hallo,

Original erstellt von chrisrocket:
Hi
17 kg is nicht wenig . So was hat wohl ganz schön wucht auch mit Failsave . Wie weit gleitet denn dem Hydro wohl noch weiter? ****
MFG chrisrocketNaja ohne bremsende Schraube im Wasser ewig ...
Schau mal bei ausgleitenden Wasserskiläufern.
Der Schwerpunkt gehört ca 20 cm hinter die vorderen Pantoffeln.
Mit der Strahlturbine kann es passieren das des boot beim anfahren abtaucht und eh nicht genug schub da ist um es ans gleiten zu bringen. Es kommt unter umständen gar nicht erst aus dem wasser ... bei den kleineren Hydros gibt es welche mit Flutkanal im Heckbereich damit die vorderen schwimmer nach oben zeigen... das erleichtert den start...
HIER (http://www.hydroworld.de/shop/catalog/images/details/atomos5.html) kann man die dazu nötigen Öffnungen sehen ...

Wenn überhaupt würde ich das mit Wellenturbine testen ... alles andere ist weder Scale noch sonderlich Sinnvoll, eher eine mässig kontrollierbare Gleitbombe.

Ulrich Burbat
15.02.2005, 19:48
Hallo,

kann mir nicht vorstellen, dass das mit reinem Jetantrieb gut geht. Wenn es so wäre hätte MHZ sicherlich die einfachere Bauweise bevorzugt und ohne Welle gebaut.
Die Turbienen haben in der Regel ein besseres Leistungsgewicht. Man muß aber die Leistung auch aufs Wasser bekommen.

Trotzdem viel Glück beim Experimentieren.
Vielleicht bekommst Du bei MHZ mal einen Termin für Deine Lösung.

MfG

ulli

Falcon-Jet
15.02.2005, 19:54
muss euch allen recht geben, bin mir schwer am überlegen die Pläne von www.wren-turbines.com (http://www.wren-turbines.com) für den turboprop zu bestellen und nachzubauen.

Mitarbeiter / Helfer sind willkommen!

Schöne Grüße

feuerdose

Gast_102
03.03.2005, 08:47
Hi,

Original erstellt von feuerdose:
muss euch allen recht geben, bin mir schwer am überlegen die Pläne von www.wren-turbines.com (http://www.wren-turbines.com) für den turboprop zu bestellen und nachzubauen.

Mitarbeiter / Helfer sind willkommen!

Schöne Grüße

feuerdoseDann solltest Du aber voher wissen welche drehzahl Du an der Welle wünschst ... damit Du letztendlich die richtige untersetzung findest.

Le concombre masqué
24.06.2005, 21:08
Was ist eigentlich hier draus geworden ?

Boot explodiert ?