PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antrieb für Fiat Uno??



Baste
04.09.2003, 13:52
Hallo ihr Schiffsbauer

Ich bin eigentlich eingefleischter Modellpilot doch jetz hab ich mir mal n Schiff zugelegt

Das Fiat Uno von Graupner war genau mein Geschmack
aber in Sachen Antrieb habe ich keine Erfahrungen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Also statt drei Stück SPEED 400/480 habe ich das Schiff auf Mono 1 umgebaut. Also ein Motor Größe 500. Ich habe derzeit einen K-Speed Stock 15 mit ner 33 X 1,4 Graupnerschraube in den Schiffchen.

Der Speed ist zwar nicht umwerfend aber würde mir reichen. Nur das Problem ist die Kühlung, der Motor heizt so dermassen ein, das es im Schiffsrumpf gut und gerne 50° bekommt :rolleyes:

Nun ihr kennt euch da besser aus. Könnt ihr mir andere Antriebe empfehlen.

Als Akku verwende ich 6 bis 7 Zellen 2000 mAh Die derzeitige Fahrzeit liegt bei rund 3 - 4 Minuten.

Das sollten etwas mehr werden. Ich denke so an 5 Minuten.

plinse
04.09.2003, 19:50
Moin,

der Motor klingt mir nach einem Car-Motor mit 15 turns, das ist ein Setup, was durchaus machbar ist, aber nur mit einem leichten, frei laufendem Boot und das ist die Fiat Uno eher nicht.

Ein sehr interessanter Antrieb ist momentan das Set von Flyware. Da gibt es einen 7zellen BL MIT Steller für 99€, brushless!! Die Frage ist, ob die Fiat Uno dem Antrieb gewachsen ist, der hat ziemlich Feuer. Ansonsten immer ein paar mehr Propeller liegen haben. Die K-Serie ist eigentlich sehr universell einsetzbar, kostet nicht viel und wie beim Flieger einen Motor und einen Prop zu nennen, geht beim Boot nicht. Wenn man den Wellenwinkel etwas anders hat, läuft ein sonst identisches Boot ganz anders und braucht evt deutlich mehr Strom. Deshalb sind immer Abstimmungsfahrten nötig, ganz zu schweigen vom Unterschied zwischen Glattwasser und Rauhwasser.

Ansonsten gibt es z. B. bei Hopf einiges an Stockmotorn, so du keinen BL willst.

Baste
05.09.2003, 11:02
Danke für die Antwort

Aber was versteht ein profi unter einen leichten, freilaufenden Schiff.

Ein BL Motor kann das Schiff offensichtlich gut vertragen, denn für die Wettbewerbsversion empfielt Graupner einen evo one 50 8,4 V oder einen Pletti 220/irgendwas

Da ich die Fiat allerdings nicht sehr oft fahren werde, setze ich eher auf einen normalen Stockmotor mit Bürsten. (Billiger)

plinse
05.09.2003, 21:14
Moin,

Ein Wettbewerbs Mono 1 wiegt etwa um ein kg herum, wenn ein Boot schwerer ist, wird der Motor stärker belastet und man kann ihn nicht so scharf abstimmen.

Ein DeepV schneidet tiefer ins Wasser ein, macht mehr Widerstand als ein flacheres Unterwasserschiff, was besser gleitet.

Ein frei laufendes Boot hebt sich sauber vom Wasser und läuft nur noch auf Prop und Stufe. Je weniger das Unterwasserschiff das Wasser berührt, desto schneller kann das Boot werden und desto weniger belastet es den Motor.

Man kann kein schnelles Boot kaufen, man muß es abstimmen. Wie gesagt, wenn eine gewisse Materialpaarung bei jemandem sehr gut läuft, aber am thermischen Limit ist, kann es sein, daß sie bei jemand anders aufraucht, weil die Abstimmung nichts taugt und das Boot beispielsweise zu sehr am Wasser klebte.