PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Magnete kleben womit??



oetzi9
12.06.2009, 21:11
Hi

Hab ein Brushless Motor bei dem sich die Magnete lösten. Hab sie schon mit versch. klebstoffe versucht wieder anzukleben doch sie halten nicht :mad: . Hat jemand ein Tip mit welchem Klebstoff die Magnete dauerhaft halten, denn der Motor ist eigentlich noch gut.

Gruß

Chris

Gast_7368
12.06.2009, 21:12
Loctite 648

milesd16
12.06.2009, 21:56
Hatte das gleiche Problem,
wir haben es mit 5-Minuten epoxy gelöst.

Hält!

Andreas Maier
12.06.2009, 23:21
649,620,638...oder den speziellen Magnetklebstoff
von Loctide.

gruß
Andreas

Nice
12.06.2009, 23:25
Nicht vergessen alles schön sauber und Fettfrei zu machen.
Bremsenreinger geht sehr gut, Oberfläche leicht anrauen hilft auch noch ein wenig.
Wenn sie dann drin sind, Lücken mit Epoxy+Bals füllen.

Speedhans
13.06.2009, 08:49
Nimm UHU Endfest 300 und der Motor funzt wieder
mfg
Speedhans

Andreas Maier
13.06.2009, 11:12
Wenn sie dann drin sind, Lücken mit Epoxy+Bals füllen.



Das mache ich Grundsätzlich nie !

1) Kühlung
2) Unwucht

;)

und hier bei den Motoren,da gehört der Beitrag hin. :)


gruß
Andreas

FamZim
13.06.2009, 16:12
Hi

Also Ich mache die Lücken wegen besserer Kühlung von Spulen und Hammerköpfen zu !!
"DA" muss die Luft durch, und nicht als " Nebenstrom " zwischen die Mags.
Külluft ist nämlich IMMER knapp .
Wegen Unwucht ?? welche ??

Gruß Aloys.

ron van sommeren
13.06.2009, 16:46
Use a good quality slow epoxy.

Glueing in magnets
http://www.torcman.de/
-> downloads
-> Assembly Procedure TM280, 350, 430
-> chapter 3

Paul Hopfgartner
14.06.2009, 20:08
Ich bevorzuge auch Epoxi, UHU Endfest ist sehr gut geeignet. 5-Min. Epoxi ist mir zu schnell.

Loctite habe ich auch manchmal verwendet, aber bei geraden Magneten hatte ich mit 648 Probleme in der Freilage, Magnete und Glocke mit Kupfer einreiben hilft zwar etwas, aber mit rel dickflüssigem Epoxi ist's definitiv einfacher ne gute Klebung hinzubekommen.

Für gebogene Magnete ist Loctite aber sicher auch sehr gut.

Paul

FamZim
15.06.2009, 16:32
Hi

Hier ist alles mit GFK Stückchen und Enfest ferklebt.

296711

Die waren " trocken " schon stramm, wenn sich da was bewegt :D
Loctite hab ich 270 ger, da steht Schraubensicherung drauf ! ?
Soviel ich weis kann man Schrauben aber kalt lösen ? !

Gruß Aloys.

ron van sommeren
15.06.2009, 16:46
... Magnete und Glocke mit Kupfer einreiben hilft zwar etwas ...??? Möchtest du dass ein bissl mehr erklären Paul? Ich hab wirklich keine blasse Ahnung ...

Vriendelijke groeten ;) Ron

Michael Schöttner
15.06.2009, 17:19
Hallo,
die spalthärtenden Kleber von Loctide funktionieren bei Restspalte bis 0,1mm, was bei gebogenem Rückschluß und geradem Magnet eigentlich gegeben ist.

Chris,
Ist es sicher, dass sich die Magnete gelöst haben und nicht die Beschichtung, wie bei vielen China Magnete dies der Fall ist?

Endfest 300 ist definitiv der sicherste Weg. Aushärten bei 80°C (Wenn's die Magnete zulassen auch höher, steht aber leider nicht auf den Magneten drauf.-)))

Gruß,
Michael

Julez
15.06.2009, 17:51
Ich nehme immer den guten Evo Bond Sekundenkleber.
Magnete und Glocke werden vorher entfettet und angeschliffen.

Das Ausrichten der Magneten ist meistens so schon ne schwierige Arbeit.
Wenn man dabei noch mit Epoxy rummanscht uns so...Respekt.

oetzi9
15.06.2009, 19:17
Hi


Ist es sicher, dass sich die Magnete gelöst haben und nicht die Beschichtung, wie bei vielen China Magnete dies der Fall ist?
defenitiv haben sich die Magnete gelöst, Magnete sehen gut aus, wo die Magnete herkommen weis ich leider nicht.

Uhu endfest hab ich schon probiert, funzt auch nicht.
Werde mal das Loctite verwenden, vielleicht gehts damit.

Gruß

chris

Andreas Maier
15.06.2009, 23:32
So Leute bitte,ich verarbeite monatlich über 1Liter Loctide.

zuerst mit 648 oder 649 die Magnete einkleben.
dann mit 638 mittels Spritze die Spalte füllen. ( ggf. gleich mit 638 fügen.)

648 + 649 spaltmaß max 0,15 mm
638 Spaltmaß bis 0,5mm

der Abbindeprozess läßt sich mit Aktivator beschleunigen.

-

Aloys du siehst das etwas falsch mit der Kühlung.
die Magnete und Nuten erzeugen Wirbel welche die Hammerköpfe der Bleche
und die Glocke gut gekühlt halten.
- Mit was überprüfst du deine Unwucht ? Optisch,mechanisch,oder vollautomatisch auf einer Prüfmaschine?


gruß
Andreas

danelfly
20.09.2010, 21:12
der Abbindeprozess läßt sich mit Aktivator beschleunigen.


Was leider die Endfestigkeit (http://www.sfsunimarket.biz/internet/sfsmedien.nsf/F93A31DFC6FF6F93C125711D00565AAD/$FILE/TMB%20638-DE.pdf) stark heruntersetzt.

Das einkleben mit Loctite wird eine ziemlich teure Angelegenheit wenn das beim Arbeitgeber nicht gerade herumliegt.

Gruss Dan

Gast_1681
20.09.2010, 22:03
Hi,

Dan, ich haue nach ein paar Jahren die Fläschchen Loctite eher weg als dass sie alle sind. Wenn man nicht jede Woche einen 20-Pol-Motor baut, reichen die ewig!

Gruß,
Kuni