PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : tuningmöglichkeiten am kontronik pyro 700



Seiten : [1] 2

b.bukowski
18.06.2009, 08:45
ich habe mal die bisher erfolgten umbauten dieses motors zu einer webpage zusammengefasst.

www.powercroco.de/powerpyro.html

EDIT
nicht über den toten link wundern:
die verlinkte webpage ist seit erscheinen des pyro b.e. nicht mehr existent.
/EDIT


für alle, die jetzt meinen, so einen motor zu brauchen habe ich eine schlechte und eine gute nachricht:

die schlechte:
ich hasse es, mehrmals hintereinander die gleiche wicklung zu machen.

die gute:
mein freund Holger Lambertus, der mann hinter slowflyworld.de und bekanntermaßen ebenfalls ein wickler par excellence , ist bereit, derlei tuningaktionen im kundenauftrag durchzuziehen.

damit erlischt aber logischerweise auch jeder anspruch gegenüber dem hersteller (!), falls es den danach mal motor zerlegt.
auch sonst ist es wie im rennsport: die tadellose funktion bei auslieferung wird geprüft, wie lange das teil dann hält, ist jedem seine selber sache. das ist so ein bissel formel 1.
und je näher man an die physikalischen (abwärme!) und mechanischen (lager, welle, schwingungen) grenzen des systems geht, um so mehr sinkt die prognostische lebensdauer.

ergo: der kampfschweber tut sich sicher mit dem 1,12 oder 1,18 was gutes, der ambitionierte 3D flieger sollte 1,18 oder 1,25 in erwägung ziehen und 1,32 ist was für den bedingungslos leistungshungrigen, der zu viel kohle hat und auch in der lage ist, das umfeld entsprechend zu verstärken bzw. verstärken zu lassen.
für den 1,12er glaube ich selber eigentlich nicht, dass die lebensdauer in irgendeiner form negativ beeinflusst wird - wenn die wickelmaschine es könnte würde der hersteller das evtl. sogar selber so machen.
auch 1,18 sollte voll okay sein.

wie dem auch immer sei, der umgang des piloten mit der technik ist immer der entscheidende faktor.


vg
ralph

Deluxe1
18.06.2009, 13:09
Kann ich sehr gut verstehen. :)
Wie gesagt, nen hemmunglosen 4035 hattest du doch noch nicht gemacht?
Zumindest hab ich das in Erinnerung.:D

Mich würde interessieren, was das äußerste ist... Der Scorpion ist mechanisch wohl der robustere Kandidat dafür. Die Regler sind ja auch recht schnell mit so Stromhungrigen Motoren überfordert.:eek:

gast_15994
18.06.2009, 13:15
lassen wir es der ordnung und übersicht halber doch bitte in diesem thread mal bei den pyros.

zu den scorpions nur so viel: die gibt es ja alle als bausätze zu kaufen (das war die einzige von mir erwünschte gegenleistung Georges für die gelieferten infos).
ich denke mal, der Holger ist genauso in der lage, sowas nach kundenwunsch aufzubauen.
denn wickeln kann der mindestens genauso gut wie ich.
unsere wettbewerbe endeten jedenfalls immer seeehr eng... :cool:

vg
ralph

Deluxe1
18.06.2009, 13:46
Das ist doch mal was. :)
Vielen Dank!

LG,
Philipp

gast_15994
18.06.2009, 21:44
nochmal ein nachtrag zum thema "lagerproblem".


die (viel zu kleinen) lager (guckt mal nach der tragzahl!) sind mit einem fett für normale bedingungen dauergeschmiert.

das ist schon nach einigen betriebsstunden unter richtig last fast restlos aus dem lager gelaufen.
braune ränder = verbranntes fett.
als nächstes laufen die wellen ein, weil sie keiner verklebr, wenn sie anfangen zuviel zu haben.

aber keinen menschen kümmert das, alle jammern nur, dass die dinger nicht halten.
können sie unter den bedingungen gar nicht.
also wäre eine hochtemperaturschmierung (solche lager gibt es) oder der rechtzeitige, vorsorgliche ersatz der 2euro teilchen sinnvoll.
macht aber fast keiner......
nichtmal einmal im jahr werden die dinger gewartet!

vg
ralph

Christian Lucas
18.06.2009, 22:57
Doch gewartet wird schon,bis die Dinger kaputt sind.
Gerade bei den Heli Fliegern ist doch das warten des Fluggerätes unerlässlich nur wissen viele nicht dass die Lager bei den Einsätzen so arg leiden.

gast_15994
19.06.2009, 08:54
warten vs. warten.

ein wirklich tiefgründiges wortspiel. :cool:

H.F
19.06.2009, 12:59
modellflieger sind meist tiefgründig, und wenns nur beim resteausbudeln ist..
;)

klauskolb
19.06.2009, 23:58
es gibt viel zu tun - warten wir's ab ;)

gast_15994
20.06.2009, 07:31
immerhin habe ich schon eine umsetzbare idee, dem pyro eine 8er welle nebst etwas tragfähigeren lagern zu verpassen.

es muss dazu nichtmal was an der glocke geändert werden :grins:
nur am statorträger wird was gemacht.
und das ist nichtmal viel.

besonders pikant:
das dabei eingesetzte teil stammt aus dem serienregal der konkurrenz. ;)

jetzt muss ich nur noch sehen, wo ich einen schlachtefähige pyro herbekomme :cool:

vg
ralph

klauskolb
20.06.2009, 10:39
hi,

ich träume schon länger von einem 3D Heli mit 1,80m Rotordurchmesser, da könnte man so einen powerpyroco evtl. ja auch nutzen :cool:

antriebsleistung ist ja mittlerweile im überfluß vorhanden und der heckausleger z.b. eines rigids würde sich leicht verlängern lassen. demnächst wird es einen spiralverzahnten heckantrieb geben, damit dürfte der rigid dann so flüsterleise sein, wie ein acrobat se, oder der 1,80m factor von ulrich röhr, dem erfinder des v-stabi :cool:

gast_15994
20.06.2009, 11:35
so.
das dingens ist fertig und tut wie es soll.

http://www.powercroco.de/°forum6/200609-5.jpg

es hat vom gedanken bis zum abschluss der praktischen umsetzung etwa 2h gedauert.
dabei ist zu berücksichtigen, dass die händische änderung eines fertigen teiles schwieriger ist, als eine neufertigung auf minimal geänderter cnc-basis. das hier gezeigte ist ja eigentlich wieder nur eine krücke aber imho allemal wirksamer und eleganter als lange welle und (chinastile ;) ) ein 3. als gegenlager......
wie man auch sieht, ist da btw. bei minimaler änderung des aussendurchmessers sogar platz für ein nochmal stabileres 688er.

ich denke, eine veränderung 3er programmschritte in der cnc herstellung und die beschaffung von 4 teilen je motor
(2 kugellager MR148ZZ oder MR 148 und 688 ; eine 8mm welle, eine madenschraube M2- quasi alles normteile aus jedem gutsortierten regal) sollte einen hersteller, der


Innovative Entwicklung, hochwertige Produktion und kundenorientierten Service vereint

wohl nicht vor unlösbare probleme stellen.
selbst incl. hinreichender praxistests sollte sowas sogar in deutschland in ca. 4 wochen zu stemmen sein.

anderswo geht das btw. binnen tagen, wenn das problem erstmal erkannt ist..... :cool:

aber hier gibt es bestimmt 1001 gute gründe, warum diese deutliche aufwertung wohl so nicht zu machen geht. ;)

ähnlich, wie die unendliche geschichte mit einer dringend nötigen 2. abflachung an den wellen für kora und koratop.

btw. ist das lager auf der motorbefstigungsseite weiter nach oben gewandert.
die 5mm zusätzliche spannweite verkraftet die 8er welle locker (beim 4035 wirds täglich bewiesen) und der abstand zwischen lager und riemenscheibe/ ritzel sinkt.

wenns jemand nachmachen will: die garantie ist dann futsch.
und die vorspannung der lager sollte durch das auf einem kleinen distanzring motierte ritzel mittels desselben hergestellt werden.

vg
ralph

gast_15994
24.06.2009, 13:02
hier habe ich mal 2 bilder zum thema belastung der wellen:

beide motoren sind mehrere stunden 3D im heli gelaufen.

http://www.powercroco.de/°forum6/240609-1.jpg

http://www.powercroco.de/°forum6/240609-2.jpg

was sagt uns das?
das gesamte lagerungssystem (lager+ wellen) werden im heli massiv im überlastbereich betrieben.
dem können sie auf dauer nicht standhalten.
kluge ingenieure haben ausgerechnet, dass so ein motor eine 11mm dicke welle UND dazu entsprechende lager haben müsste, um den beim abruf von ca. 5kW leistung im heli dauerhaft widerstehen zu können.

dafür ist jedoch in den auf geringe größe und maximale leistungsfähigkeit ausgelegten motoren schlicht und ergreifend kein platz! und je kleiner die lager und je dünner die wellen sind, um so schlimmer wirkt sich das aus.
bei den lagern sagt die tragzahl, wofür sie eigentlich gemacht sind. die belastungen im helibereich liegen meist deutlich darüber. da nützen auch "markenlager" nicht viel.
dazu kommt die geschichte mit der wärme und dem fett, was nach und nach aus dem lager läuft, da die deckscheiben nicht abdichten, sondern nur vor staub schützen sollen.


es hilft also nur regelmäßige (!) wartung und vorsorglicher wechsel der cent-artikel, wenn sie beginnende verschleißerscheinungen zeigen (lagerspiel, geräusche, wellenklappern).

je kleiner und belasteter der motor ist, um so deutlicher und schneller setzt der verschleiss durch überlast ein.


vg
ralph

Gast_8624
24.06.2009, 22:02
Hallo Ralph,

hmm...ich sehe hier zwei Wellen, soweit auf dem Foto erkennbar, gerade und ohne Bruch.
Somit also weder durch das Drehmoment noch durch eventuelle Biegung beschädigt.
Wenn diese Wellen halten, dann halten dickere sowieso, mit natürlich mehr Reserve (mehr Sicherheit)

Was ich für viel schlimmer halte ist der Einstich für den Sicherungsring. Die Kerbwirkung bewirkt schlimme Spannungsspitzen welche zu einem Dauerbruch führen können. Da ich aber nichts weiß über...
-Material der Welle
-Wärmebehandlung
-Härte (durchgehärtet. Oberfläche hart -Kern zäh oder gar weich?)
-Dauerfestigkeitsdiagramm des Werkstoffes (Wöhlerkurve)
...ist das nur Vermutung.

Aber das hat alles nichts mit der Lagerung zu tun. Der Fehler in der Auslegung ist die Passung zwischen Innenring des Lagers und der Welle.
Wenn sich, wie man sieht, der Innenring auf der Welle dreht, dann ist das maschinenbautechnisch Murks. Wäre der Innenring fest, würde man auf dem Foto nichts Böses sehen. :rolleyes:

Bei einer gut ausgelegten Presspassung passiert das nicht.
Waren die Innenringe leicht axial auf der Welle verschiebbar?

gast_15994
24.06.2009, 22:15
anfangs nicht, anfangs ging das bei beiden kandidaten sehr stramm zu.
interessant ist für mich auch, dass ich sowas in meinen speedmotoren bisher nicht gesehen habe, obwohl die zum teil noch höher drehen und manchmal weichere titanwellen verbaut sind.

die wellen von kontronik sind sehr hart, aber nicht bis zum brechen.
die skorpionwelle ist relativ weich und hat nur eine gehärtete oberfläche.

eine made mit schneidring drückt sich in die scorpionwelle rein, die pyrowelle nimmt der made die schneidkante.

die besagten daten gibt eh kein hersteller raus.
und mit der presspassung ist es wie bei den lehnersteckern. :cool:
wenns zu schwer geht, beschweren sich die anwender.

welche härte würdest du für so einen motor für sinnvoll halten und welche toleranz welle/lager sollte angestrebt werden?

bei zu leichter montierbarkeit hilft btw. loctite auch zwischen lager und welle auf kosten der erschwerten demontierbarkeit.

meine vermutung: das im warmen (heissen) betrieb aus dem lager laufende fett setzt sich in die passung und führt dort dazu, dass innenring und welle gegeneinander verdrehbar werden. alles weitere läuft dann von ganz alleine ab.
das macht auch die schöne braune farbe bei beiden im kontaktbereich.
die ist aber mit lösungsmitteln nicht abzubekommen. ?

vg
ralph

Jack Russell
24.06.2009, 22:23
Sieht für mich auf dem ersten Blick aus wie eine abgelöste Chromschicht.
Auch eine stramme Passung zwischen Welle und Innenring könnte durch plötzliches erwärmen (durch Last) des Lager ev. vorübergehend aufgehoben sein.

gast_15994
24.06.2009, 22:38
also chrom ist da definitiv nicht "im spiel".

es stimmt, das lager wird über den statorträger erwärmt und erst dann gibt es die wärme an die welle weiter.

wie begegnet man solchen effekten in der "richtigen" technik?


vg
ralph

Jack Russell
24.06.2009, 22:49
Ideal wären da wohl Keramiklager. Hab aber keine Ahnung, ob es sowas in den erforderlichen Abmaßen gibt.

gast_15994
24.06.2009, 22:51
hm, die wird kaum einer bezahlen wollen... :cool:

Gast_8624
24.06.2009, 23:07
Hallo Ralph,


welche härte würdest du für so einen motor für sinnvoll halten und welche toleranz welle/lager sollte angestrebt werden?


Härte (Oberflächenhärte) braucht man gegen Verschleiß, wenn etwas gegeneinander reibt. Dies sehe ich bei der Welle nicht. Deine relativ weichen Titanwellen zeigen doch wohl in dieser Hinsicht auch kein Problem?

Eine generelle Aussage zur Passung ist nicht möglich wenn man die speziellen Auslegungsparameter nicht kennt.

Bei einer mit zwei Lagern gelagerten Welle ist zunächst festzulegen welches Lager „Festlager“ und welches „Loslager“ wird. Dann muss man sich entscheiden ob beim „Loslager“ die axiale Verschiebbarkeit am Innen- oder am Außenring hergestellt wird.

Bei der weiteren Auslegung kommt es dann auf die Genauigkeitsklasse des Lagers an. Es gibt Lager die erst über die Pressung des Außenringes und die Aufweitung des Innenringes ihr richtiges radiale Betriebsspiel(im Einbauzustand) erreichen.

Punktlast oder umlaufende Last am Innen- oder Außenring, Drehzahlgrenzen, Betriebstemperatur, axiale Last, Schmierung , Montierbarkeit, Lebensdauer, all das will berücksichtigt sein.

Die Konstruktionshandbücher der Wälzlagerhersteller geben für alle Anwendungsfälle recht erschöpfend Auskunft...wenn einem das nicht reicht, fragt man den Wälzlagerhersteller direkt.

Viele Lagerungen sind von einer Ingenieursmäßigen soliden Konstruktion weit entfernt...es sind eher Bastellösungen für unser Spielzeug :D

gast_15994
24.06.2009, 23:09
danke rolf!

dein letzter satz bringt es wohl auf den punkt ;)

vg
ralph

johnny
24.06.2009, 23:14
Hallo,

die braunen Flecken entstehen durch Tribokorrosion, auch genannt Passungsrost, hervorgerufen durch Microvibrationen zwischen Innenring und Welle. Helfen kann eine Festlager- / Loslagerauslegung (Festlager am Abtrieb durch Presspassung, Kleben, etc), das ist aber schwieriger zum herzustellen und montieren/demontieren. Tribokorrosion kann schon nach wenigen Minuten auftreten. Dass die Tragzahl überschritten wird ist an sich noch nicht kritisch, nur die Lebensdauer sinkt. Die dürfte aber für Modellmotoren immer noch reichlich sein.

Viele Grüße
Andreas

edit: Rolf war schneller, super Beitrag von dir!!

gast_15994
24.06.2009, 23:18
aha.

interessant dazu:
http://www.dechema.de/dechema_media/Downloads/mbf/2636.pdf

pierre_mousel
24.06.2009, 23:22
obwohl die zum teil noch höher drehen und manchmal weichere titanwellen verbaut sind

Ersten haben die weniger Radiallasten als die Heliantriebe ( Riemenspannung ).
Zweitens dehnt sich die Titanwelle mehr als der Stahlring bei Erwärmung und kann also kein Spiel aufbauen.

BTW, es gibt gedichtete Lager (2RS) mit Hochtemperaturfettfüllung bei jedem grösseren Hersteller als Sonderanfertigung ( ab > 1000 St.). Wenn man vorsichtg arbeitet kann man auch ein Lager auswaschen und neu mit Fett füllen ohne die Dichtscheiben zu beschädigen. Dieses Hochtemperaturzeug hat ein Konsistenz wie Spachtelmasse und funktioniert erst bei höheren Temperaturen gut.

drei d
25.06.2009, 12:09
hi ralph

hast du schon gesehen/gehört vom 30-14?
soll 440upm machen.

ich frage mich nun wo der vorteil ist, bzw. was besser wäre.
soll ich beim 30-12 bleiben?
soll ich gegen 30-14 tauschen?
oder wickeln lassen? :)

wenn wickeln lassen, dann wie?
vielleicht als "30-13"?

ich habe etwas die befürchtung, daß der motor mit 440upm etwas wärmer sein könnte, weil weniger luft durch den motor geschaufelt wird.
aber einen etwas niedriger drehenden motor hätte ich eigentlich gerne.

was denkst du?

und was wär mit 7x1,12 oder 7x1,18?
wie würde sich eine zusätzliche windung auswirken?

gast_15994
25.06.2009, 12:21
n_s neu = 12wd / 14wd *510/V = 437/V :)

der 30-14 wird aber einen 7/6 mal höheren innenwiderstand haben als ein -12, also "obenrum" wirkungsgradmäßig logischerweise auch deutlich eher wegbrechen und dadurch mehr wärme produzieren, wenn er rangenommen wird.
aus dieser sicht machen die -14wd elektrisch eigentlich wenig sinn - wenn man nicht gleichzeitig die drahtstärke erhöht.
weniger kühlung als bei einem -12 hat man dazu in jedem falle.

mechanisch dagegen kann -14 echt sinn machen: größeres ritzel verwendbar = mehr eingriff.

für einen -13 gilt das gleiche in etwas vermindertem ausmaß.
ich denke, -12 (1,18) mit dem luftigen wickelmodus ist der goldene mittelweg.

btw. liegen der 1,12 und der 1,18 bei mir in der kiste rum falls da jemand bedarf haben sollte.
für mich wars nur ein experiment und heli fliege ich sowieso nicht.

der -10YY (1,4) für 10S ist inzwischen rausgegangen.
mal sehen, wie der sich im fluge bewährt.
strom kann die wicklung jedenfalls alles, was die akkus und der steller hergeben.

ich habe mir inzwischen einen auf 20 gekürzt und mit 5+6x1,4 als speedmotor bewickelt.
ist wirklich ein heisses teil geworden.

den k- jungs wird es sicher die zehennägel hochkrempeln, wenn sie sehen, auf welche weise ich ihren motor so alles "vergewaltige".
aber wie schon mehrfach gesagt: die gene dieser maschine sind ausgezeichnet.

vg
ralph

drei d
25.06.2009, 12:57
hmm, oben rum geht ihm die puste aus...
das ist natürlich nicht so gut.

aber wo ist denn der vorteil dieses höheren drehmoments?
warum hat kontronik ihn rausgebracht?

hat so ein motor mehr "leistung"?
oder wird er mechanisch weniger belastet, als der 30-12?

und kann es sein, daß das höhere drehmoment den schlechten wirkungsgrad obenrum kompensiert?

das hab ich übrigens nicht ganz verstanden

n_s neu = 12wd / 14wd *510/V = 437/V
was meinst du damit?

gast_15994
25.06.2009, 13:18
warum? ich bin nicht kontronik.
wohl, weil ein markt da ist.
vielleicht, um ein schonenderes getriebe einsetzen zu können.
oder für kampfschweber.

weniger drehzahl UND schlechtere kühlung ist jedenfalls für hochlast keine gute idee.

die rechnung: aus der spezifischen drehzahl eines bekannten motors kann man die sich ergebende n_s einer anderen wicklung leicht berechnen, wenn man die windungszahlen ins verhältnis setzt.
klar gibt es da noch mehr einflussfaktoren, aber im wesentlichen kann man das so machen.

so kann man btw. auch schnell mal ausrechnen, dass ein 7x1,25 den gleichen ohmschen widerstand haben müsste, wie ein 6x1,06er. oder um in der kontronikschen nomenklatur zu bleiben: r_i von 30-12 (1,06) = 30-14 (1,25)


vg
ralph

Deluxe1
25.06.2009, 13:45
Hi Ralph,
ich hätte Interesse an dem 1,18er Stator, kann dir aber keine PN/email schicken?

LG,
Philipp

drei d
25.06.2009, 14:11
irgendwie komm ich nicht ganz klar mit den formeln.

wieviel windungen hat der 30-14 etwa?
und wie hoch würde der pyro mit 7x1,18 drehen?

macht es überhaupt sinn sich darüber gedanken zu machen, oder wäre der leistungs/wirkungsgrad-unterschied so gering, daß es eigentlich egal ist?

am liebsten hätte ich 480-500upm mit der 1,18er wicklung.
bei 6windungen dreht der aber um die 550, oder?

der rigid ist eher auf langsame motoren ausgelegt, sonst muss man mit dem kleinsten ritzel fliegen (12er)

Deluxe1
25.06.2009, 14:19
Der 30-14er hat 7 Windungen/Zahn.
Damit dreht er dann 440rpm/V.
Bei 6 Windungen dreht er 510rpm/V, ist dann der 30-12. ;)

Bist du schonmal nen Pyro im Heli geflogen?

gast_15994
25.06.2009, 14:26
was unter diesen umständen sinn machen würde, wäre imho ein 30-13 (1,25).
der hätte einen kleineren innenwiderstand als die serie, würde 13/14*510 = 485 drehen und mit demoptimierten wickelmodus sollte auch keine verringerung des platzes für die kühlung eintreten, wenn man diese grauenhafte maschinenwicklung zum vergleich heranzieht.

der füllgrad wäre btw. bei 150% der werkswicklung - ein echt stolzer wert. das ist nur minimal unter dem -12 (1,32).

nur mal so zum vergleich: an die 6+7x1,4YY in meinem 4225er protoskorpion reicht das eh noch lange nicht ran. :)

philipp und ich kann dir auch keine mail schreiben. :cool:

vg
ralph

Deluxe1
25.06.2009, 14:39
Ok, Mails waren deaktiviert.:rolleyes:
Sollte jetzt gehen. ;)

Jetzt hör aber mal auf uns den Mund mit dem 4225 wässrig zu machen.:p
Braucht es noch lang, bis die zu haben sind?:D

Gruß,
Philipp

drei d
25.06.2009, 14:41
Bist du schonmal nen Pyro im Heli geflogen?
nein, aber ich weiß, daß er obenrum etwas einbricht ;)

7x1,25 wär mir etwas zu viel.
du weißt ja, der pyro ist nicht so stabil :rolleyes:
außerdem gibts dann deutlich weniger kühlluft im vergleich zum 6x1,18 (meine erste wunschwicklung)

würde 7x1,18 auch etwa 480 drehen?
ich will eigentlich nicht über 130A raus.
der 30-13 (1,18) müsste noch über 80% schaffen bei 130A, oder?

Deluxe1
25.06.2009, 14:48
Der Querschnitt ändert an der Drehzahl soweit ich das verstanden habe nichts. ;)
Der "normale" Pyro zieht auch 160A Peak, da kannst du beim stärkeren davon ausgehen, dass die steigen...

gast_15994
25.06.2009, 14:57
3D

ja, würde er.
und die prognoserechnung sagt auch zu den 80% bei 130A "ja".

philipp,

kriegst gleich mail.
4225:
ich bin (glücklicherweise) nicht der hersteller :cool:
da ich aber schon ein paar teilesätze zum rumprobieren bekommen habe, wirds wohl höchstens noch 1-2jahre dauern, bis die gebaut werden und auch nach europa kommen.

und bitte bei alledem nicht vergessen:
meine prototypen dazu sind auch nur einzelstücke wie die powerpyros.
aber der mögliche leistungsdurchsatz bei geringerem gewicht sieht im vergleich ganz brauchbar aus.
und der 4225 kann mindestens so viel wie der 4035.

für den 4235er proto gibts leider keinen passenden heli.
die speedauslegung konnte immerhin 10kW peak für einige sekunden auf dem teststand.


querschnitt:
wachsender querschnitt erhöht die drehzahlsteifigkeit und damit sehr wohl die drehzahl am arbeitspunkt.
und die bricht dann insgesamt weniger ein.
alle tester haben übereinstimmend festgestellt, dass die fette wicklung eben nicht einbricht, sondern sauber durchzieht und die drehzahl gehalten werden kann.
ob das nun wirklich wichtig ist, kann ich als nichtheliflieger nicht einschätzen.

vg
ralph

Deluxe1
25.06.2009, 15:10
Einbrechende Drehzahl ist nie schön, da kann es bei extremen Manövern zu fehlender Heckleistung führen. Ist nicht so schön.

Beim Standardpyro meiner Meinung nach aber schon sehr schwach ausgeprägt...
Trotzdem mag ich mehr.:D

Momentan ist das Problem immer die Mechanik. Die Getriebe halten teilweise einfach nicht mehr.

Bin ich froh, dass das noch dauert.^^ Hab mir grad gestern nen 4035 gekauft...

Gruß,
Philipp

drei d
25.06.2009, 15:32
naja, für den rigid gibts jetzt ein gegenlager und jan wird auch bald stärkere getrieberäder bringen.

ich würde mir mehr sorgen um den motor machen.
deswegen bin ich eigentlich auf bessere kühlung aus bei nur etwas mehr leistung.

aber 6kW+ "dauerleistung" wird schon heftig.
da bräuchte man vielleicht modul 2 räder :D

ralph
und den 4225 kann noch anfassen nach dem flug?

gast_15994
25.06.2009, 15:42
kann man wohl.
aber besser nur kurz.:D
ABER: und wenn er >100° hat - da drin ist alles mindestens 175° temperaturfest.
ausser dem fett in den lagern :(.

und eben die getriebe der helis leiden.
ich denke, ein riementrieb ist da die besere wahl, der kühlt sich besser und das riemenrad ist größer und hat mehr abstrahlfläche.

auch eine massive, evtl. verrippte oder mustergebohrte motorhalteplatte ist hilfreich.

6-700W abwärme fortzuschaffen ist keine leichte aufgabe.
bestimmt gibts bald die ersten helis mit wasserkühlung in der motorhalteplatte oder wenigstens nem 5V computerlüfter.

auch bei richtigen autos geht man ja den weg über elektrische kühlgebläse.

v g
ralph

Deluxe1
25.06.2009, 16:21
Wie schaut es denn mit der Wärmeabgabe der Motoren aus?
Ich schätze das sich die Wicklung aufheizt und die Wärme an den Stator abgibt?

Das ganze kommt dann irgendwann an der Halteplatte an... Meinst du es bringt was dort eine Kühlung unterzubringen? An die direkte Wärmequelle kommt man ja ausser mit Luft nicht dran.:rolleyes:

Ganz abgesehen von der möglichen Leistung, das muss man auch erstmal fliegerisch umsetzen. :P

gast_15994
25.06.2009, 16:30
die meiste wärme entsteht im kupfer.
aber auch anderswo.

www.powercroco.de/verluste.html

das kühlen der halteplatte wird imho auf alle fälle was bringen.

übrigens schon mattschwarzer lack verbessert die abstrahlung um 5% bei gleicher fläche.....
ist nicht viel, aber besser als nichts.

vg
ralph

Andreas Maier
25.06.2009, 16:38
hier habe ich mal 2 bilder zum thema belastung der wellen:

beide motoren sind mehrere stunden 3D im heli gelaufen.

http://www.powercroco.de/°forum6/240609-1.jpg

http://www.powercroco.de/°forum6/240609-2.jpg

was sagt uns das?
das gesamte lagerungssystem (lager+ wellen) werden im heli massiv im überlastbereich betrieben.
dem können sie auf dauer nicht standhalten.
kluge ingenieure haben ausgerechnet, dass so ein motor eine 11mm dicke welle UND dazu entsprechende lager haben müsste, um den beim abruf von ca. 5kW leistung im heli dauerhaft widerstehen zu können.

dafür ist jedoch in den auf geringe größe und maximale leistungsfähigkeit ausgelegten motoren schlicht und ergreifend kein platz! und je kleiner die lager und je dünner die wellen sind, um so schlimmer wirkt sich das aus.
bei den lagern sagt die tragzahl, wofür sie eigentlich gemacht sind. die belastungen im helibereich liegen meist deutlich darüber. da nützen auch "markenlager" nicht viel.
dazu kommt die geschichte mit der wärme und dem fett, was nach und nach aus dem lager läuft, da die deckscheiben nicht abdichten, sondern nur vor staub schützen sollen.


es hilft also nur regelmäßige (!) wartung und vorsorglicher wechsel der cent-artikel, wenn sie beginnende verschleißerscheinungen zeigen (lagerspiel, geräusche, wellenklappern).

je kleiner und belasteter der motor ist, um so deutlicher und schneller setzt der verschleiss durch überlast ein.


vg
ralph

Entschuldige Ralph aber deine Aussage stimmt nur zum Teil.

Alle Modellmotoren sind falsch gefertigt !!!

Die Lagerlast wurde nicht berücksichtigt.
es muß da wo umlauflast herrscht Presspassung sein,damit der Lagerring nicht
walken (-deutsches Wort ) kann.
hier waren Walkkräfte im Spiel und somit hat die Welle optische Spuren.


gruß
Andreas

gast_15994
25.06.2009, 16:46
danke andreas!

also fehlende vorspannung, walken und tribokorrosion und dazu schiere überlast.

wow.
dafür halten die dinger doch ganz schön lange. :)

aber pierres erklärung, warum die titanwellen das nicht haben finde ich toll. für mich ein grund mehr, auf die dinger zu setzen.
jedenfalls im speeder.

vg
ralph

Andreas Maier
25.06.2009, 21:45
Mach lieber:

entweder
1)Welle-Lager Presspassung
oder
2)zwischen Welle und Lager, Loctide 620. (-ich hab noch)

-

gruß
Andreas

Gerd Giese
26.06.2009, 06:16
[QUOTE=Andreas Maier]Mach lieber:
entweder
1)Welle-Lager Presspassung oder
2)zwischen Welle und Lager, Loctide 620. (-ich hab noch)

Moin - ein Anekdötchen am Rande:

Wenn ich Motoren von RSE erhalten habe war es immer mein Wunsch keine verklebten Wellen (vorderes Lager)
zu halten (so fotografiert es sich leichter)!:rolleyes: Rolf wies mich genau auf dieses o.g. Problem hin und verklebt(e)
die deshalb.

... es ist also bekannt (bei einigen)!;)


... äh nur - warum ist das jetzt plötzlich nicht mehr der Fall - siehe Matthias, aber lassen wir das, ist Schnee von gestern.

gast_15994
26.06.2009, 06:46
ein 30-14 (1,25) ist nach einem ersten wickeltest tatsächlich auch machbar.
die zähne 1-5 tragen bereits 7x1,25.

http://www.powercroco.de/°forum6/260609-1.jpg

gemäß recherche scheint es so zu sein, dass das original ein 30-14 (1,0) ist.
damit wäre ein -14 (1,25) eine steigerung auf 156% kupferfüllung und hätte einen niedrigeren innenwiderstand als ein 30-12 (1,06).



vg
ralph

drei d
26.06.2009, 11:35
ja, aber das macht der mechanisch nicht lange mit, oder?

gast_15994
26.06.2009, 11:51
warum sollte er denn nicht :confused:

der ist doch zahmer in der drehzahl, als der 30-12 (1,06) :)

vg
ralph

Chris.
26.06.2009, 12:19
Nur mal so:
Warum werden nicht gleich hochwertige Lager verbaut :confused:
Der Preis des Pyros sollte doch ausreichen um High-Endlager zu verbauen...
Die Umstellung der Produktion muss doch auch möglich sein..




Grüße Chris

Andreas Maier
26.06.2009, 12:25
Das hat nichts mit den Lagern zu tun !!

Keramiklager müssen auch auf die Welle aufgepresst werden.
- aber Sie vertragen keinerlei Schläge !


gruß
Andreas

Banjoko
26.06.2009, 12:32
... und Keramik mag vor allem überhaupt keine Biegespannungen.

Gruß

Matthias

Andreas Maier
27.06.2009, 09:51
danke andreas!

also fehlende vorspannung, walken und tribokorrosion und dazu schiere überlast.

wow.
dafür halten die dinger doch ganz schön lange. :)

aber pierres erklärung, warum die titanwellen das nicht haben finde ich toll. für mich ein grund mehr, auf die dinger zu setzen.
jedenfalls im speeder.

vg
ralph

Vorsicht Titan ist sehr weich !!

gruß
Andreas

gast_15994
27.06.2009, 11:31
bei meinen motoren hat sich 8mm grade 5 (aus der medizintechnik) bewährt.
da fällt auch die größere elastizität nicht negativ ins gewicht.

für die schwere glocke des 30mm langen pyro würde ich es auch als 8er nicht unbedingt nicht empfehlen, obwohl eine 8er titanwelle steifer ist, als eine 6er stahlwelle.
6er titan würde ohnehin böse ins auge gehen - soviel ist imho sicher.

vg
ralph

drei d
27.06.2009, 21:42
ralph
würde man 7x1,12 noch einlagig hinkriegen?

gast_15994
27.06.2009, 22:06
ist ne einfache rechnung.
6x1,18 geht grade so.
und 6x1,18 = 7,08mm für 6 widungen nebeneinander.
und 7x1,12 = 7,84.

ergo:
kann wohl nicht gehen.... :cool:

aber 6x1,18 + 1zickzack geht und lässt viel platz im slot.

vg
ralph

Andreas Maier
27.06.2009, 23:41
Ich nehme immer Lochstempel. ( gibt es aus HSS gehärtet und geschliffen )
Aber Achtung,keine Auswerfer nehmen,die sehen
zwar gleich aus,sind aber nicht so fest !

gruß
Andreas

gast_15994
28.06.2009, 08:31
falls jemand interesse am 6x1,12 (der ist fertig) oder an einem 7x1,25 (der wäre interessant) habe sollte, dann bitte einfach eine PN an mich.

inzwischen habe ich mal einen von 20 auf 20mm statorlänge gekürzt und auch das gehäuse entsprechend angepasst.
gegenwärtig ist er mit 6x1,18 bestückt.

die prognose für eine bewicklung mit einer auf gleiche übersetzung angepassten bewicklung sagt, dass der kleinere motor noch immer >3kW mit >80% wirkungsgrad abgeben kann.
das könnte für ein leichteres setup (für "normale") piloten auch interessant sein. 2 minimum 4000er zellen und dieser motor machen den heli um ca. 300g leichter.
da sollte imho die sache trotz etwas weniger maximalleistung recht agil bleiben.
und bei dem verringerten lagerabstand und glockengewicht sollte die 6er welle bei weitem nicht so belastet werden wie im langen 30er.

http://www.powercroco.de/°forum6/280609-1.jpg

vg
ralph

drei d
28.06.2009, 14:20
prüfst du die wicklungen auch mit 1000V auf durchschlag?

ich werde wohl doch die 6x1,18 nehmen.
das sollte mit dem 13er ritzel noch gut gehen.

holger würde das auch machen sagte er, aber die zweite mail hat er bis jetzt noch nicht geantwortet.
also entweder geht der motor zu dir, oder zu ihm. ;)

wo nimmst du denn die ganzen motoren her?
und bis wieviel grad ist die wicklung zugelassen?

gast_15994
28.06.2009, 14:41
wo die motoren herkommen:
es gibt tatsächlich genug verrückte auf der welt die sowas haben wollen - man sollte es nicht glauben.
kontronik störts auch nicht- logisch, jeder motor wird ja zuvor an einen kunden verkauft und man ist mit dem umbau schlagartig aus der gewährleistung raus. :D

der verwendete wickeldraht ist dieser:
http://www.elosal.net/technik/drdata.pdf

200° dauer - das reicht vollkommen.
300° sind ein nettes feature, aber wenn man sich mal klarmacht, welchen widerstand kupfer bei 300°C hat und dass die magnete nur SH klassifiziert sind, ist es zu 80% nur noch werbewirksam.


ja, ich prüfe inzwischen auch mit hochspannung.
das gerät ist eine investition, die ich grade erst dank der obengenannten verrückten realisieren konnte.
man hat es bei solchen sachen als firma wohl sehr viel einfacher als als hobbyist:
sowas sind dann halt betriebskosten und die ust kann man auch noch gegenrechnen. :(

auch die 1000V durchschlagspannungstest ist nett.
wäre aber nur bei 100V betriebsspannung wirklich nötig.
das 10-fache der betriebsspannung ist völlig ausreichend.

6x1,18 - lass das mal den holger wickeln - ich warte lieber auf einen verrückten, der scharf auf die 7x1,25 oder 7x1,18 ist.

vg
ralph

drei d
28.06.2009, 15:14
naja, die 7x1,18 würde mich auch reizen.
kannst du nochmal die vor/nachteile dieser wicklung kurz zusammenfassen? ;)

vor allem der vorteil gegenüber 6 windungen würde mich interessieren.

gast_15994
28.06.2009, 15:48
vorteil:
größeres ritzel, mehr drehmoment.

nachteil:
höherer innenwiderstand als 6wd.

gegen 6wd serie:
14cm mehr wickeldrahtlänge ( =14%) stehen 24% mehr wicklungsquerschnitt gegenüber.
ergo ist der resultierende innenwiderstand von 7x1,18 immernoch kleiner (92%) , als der der 6x1,06 serienwicklung.
dazu kommt der optiemierte wickelmodus.

in der summe bleiben gegen die serie nur vorteile stehen. :cool:

vg
ralph

drei d
28.06.2009, 16:08
gegen die serie ist klar.
ich war eher auf den vorteil gegenüber 6x1,18 aus.
gibts da einen?

oder ist es einfach nur so, daß der 30-14 die gleiche leistung bei weniger drehzahl bringen kann,
und oben rum bei den peaks etwas stärker einbricht, als der 30-12?

kann man die wirkungsgradunterschiede irgendwie in zahlen angeben?
(am besten wär ne grafik)

gast_15994
28.06.2009, 16:36
das wäre http://powercroco.de/phpBB2/images/smiles/icon_kugel.gif

drei d
28.06.2009, 21:35
was?
deine glaskugel kaputt?
:)

Holger Lambertus
29.06.2009, 10:20
@Andreas & Gerd
Das Problem ist tatsächlig schnell mit einer Lagerverklebung gelöst.
Ich mache das immer mit billigem 5min-Epoxy und entfette dabei bewust nicht, so ist der Lagersitz auch wieder schnell wieder gelöst.

drei d
29.06.2009, 22:12
hallo holger

hast du meine zweite mail bekommen?
(ging um den pyro wickeln)

und was sagst du so zum pyro 30-14?
ich kann mich nicht ganz entscheiden zwischen 6 und 7 windungen. :rolleyes:

drei d
29.06.2009, 23:32
was zum geier soll das wieder sein?
http://www.mhm-modellbau.de/part-KON-27415.php
:confused:
14 pol?
340upm?

:rolleyes:

bei kontronik ist der nicht gelistet.
und der innenwiderstandswert ist bei mhm nicht korrekt.
(die haben überall 27mOhm stehen)

Andreas Maier
29.06.2009, 23:59
@Andreas & Gerd
Das Problem ist tatsächlig schnell mit einer Lagerverklebung gelöst.
Ich mache das immer mit billigem 5min-Epoxy und entfette dabei bewust nicht, so ist der Lagersitz auch wieder schnell wieder gelöst.


Sorry Holger,das ist mein Beruf,ich verklebe täglich Lager auf Wellen. ;)


gruß
Andreas

gast_15994
30.06.2009, 06:16
10 pole steht doch im text.
30-14 = 30mm statorhöhe und 7+7 windungen je gruppe.
340 = tippfehler, sollte wohl 440 heissen. :cool:

vg
ralph

drei d
30.06.2009, 14:56
das glaub ich nicht.
es steht explizit 30-14/14pol in der bezeichnung.

aber egal.
der wär eher was für 14s denke ich.

gast_15994
30.06.2009, 15:01
einen 14pol pyro gibt es nicht.
wozu auch.....:cool:

wenn du es wissen willst, ruf die jungs doch mal an und frag.

ansonsten gilt das unten auf der seite:



Irrtümer und Änderungen vorbehalten.


vg
ralph

Christian Lucas
30.06.2009, 15:26
Ruft halt bei Kontronik an ,die Zeit hier zum schreiben habt ihr doch auch.
14 Poler geht bestimmt auch.

gast_15994
30.06.2009, 15:33
den 30-14 14P gibt es doch schon seit jahren!
der hat dann ein dünnringlager und einen etwas anderen glockenboden und heisst "kora top 30-14". :cool:

vg
ralph

Nice
30.06.2009, 15:52
Hi
eigentlich sollte ich ein eigenen Thread dazu starten, aber am Anfang von dem wurde schon was zu den Lagern geschrieben und da hier wohl viele Motorenkenner unter euch sind hier mal meine frage.

Ich habe nun schon zwei Motoren die neue Lager bräuchten.
Möchte wenn möglich hochwertige einbauen, die aber auch geschlossen sind.

Welcher Typ von Lagern ist der beste für den Job?
Ich habe mal die Lager (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330242275338&viewitem=&sspagename=STRK%3AMEWAX%3AIT&salenotsupported) gefunden

Danke schon mal

drei d
01.07.2009, 13:20
ralph
liege ich mit der annahme richtig, daß die indultivität mit 7 windungen höher ist, als mit 6 windungen?

und wie wirkt sich der drahtquerschnitt auf die induktivität aus?

gast_15994
01.07.2009, 13:28
http://de.wikipedia.org/wiki/Induktivit%C3%A4t

vg
ralph

drei d
01.07.2009, 13:48
die beschreibung auf wikipedia ist mir etwas zu kompliziert.

gast_15994
01.07.2009, 14:02
in diesem falle brauchst du dir eigentlich auch keine gedanken um die induktivität zu machen! ;)

tja, wie weit kann man sowas sinnvoll runterbrechen.......

mehr leiterlänge= mehr induktivität.
mehr strom = mehr induktivität.
wenn U = konstant, dann gilt: wenn R kleiner wird, wird I größer.
und R wird kleiner, wenn der querschnitt des wickeldrahtes größer wird.

wozu musst du das denn wissen?

vg
ralph

drei d
01.07.2009, 14:13
weil die induktivität großen einfluss auf den regler hat (im teillastbetrieb)
mehr induktivität ist besser, sagt kontronik.

das war anfangs auch das problem mit den jives und der "schutzfunktion".
bei vielen motoren sagte der regler "den dreh ich nicht, der ist zu kritisch".

http://kontronik.com/ge/aktuelles/05.-november-2008.html
(unterste zwei absätze)

drei d
01.07.2009, 14:18
mehr leiterlänge= mehr induktivität.
wenn R kleiner wird, wird I größer= mehr induktivität.

hmm...
der 6x1,18 hat weniger widerstand, aber auch weniger leitung.
der 7x1,18 hat mehr widerstand, aber auch mehr leitung.

wo wird dann die induktivität grösser sein? :confused:

gast_15994
01.07.2009, 14:24
dein "problem" ist ein höchst theoretisches.

praktisch betrachtet:

da der jive auch meinen auf 20mm statorhöhe gekürzten pyro mit 6x1,18 dreht, stellt sich imho dieses problem nicht.
denn der hat noch weniger leitung und noch weniger widerstand.

und den 30er mit 7x1,0 dreht er auch genauso wie den 6x1,06 und den extremen 6x,132.
so gesehen kann ich deine gedankengänge in der tat nicht so ganz nachvollziehen.

denn 6x1,18 und 7x 1,18 liegen ja mittendrin in der als günstig bekannten range.

allerdings ist der jive eh manchmal völlig bescheuert:
den 11winder 5026 mag er z.b. auch nicht drehen, warum weis er wohl selber nicht.
ich nenne sowas btw. "overengineert"!
einfach lächerlich, wenn die schutzfunktionen anfangs so drastisch ausgelegt werden, dass nichtmal die hauseigenen produkte alle damit laufen bzw. durch die prüfung fallen.

und dann salamimäßig step by step nachzulegen (auch bei sw version 6 wurde wieder ander induktivitätsprüfung geschraubt, diesmal am anderen ende) - hat einen höchst schalen beigeschmack.

wenn innovativität so aussieht, dass die käufer als die unbezahlten beta-tester eines eigentlich vor der marktreife ausgelieferten produktes herhalten müssen, dann ist das allerdings gut gelernt - microsoft macht das ja seit vielen jahren erfolgreich vor.




vg
ralph

drei d
01.07.2009, 14:34
ja...
ich will das optimum finden aus motorleistung, reglerbelastung und temperatur.
:rolleyes:

wenn die dir fragerei zuviel wird, sag bescheid ;)

gast_15994
01.07.2009, 14:37
dann bleib einfach beim serienteil, dann hast du garantie und gewährleistung!

sein optimum definiert eh jeder anders.
un d die eierlegende wollmilichsau wurde noch nicht gezüchtet und seit die gentechnik in deutschland massiven beschränkungen unterliegt, wird sie wohl höchstens irgendwo im ausland realisiert werden können.

das könnte aber die unbeweglichkeit der einheimischen hersteller erklären :cool:

vg
ralph

vg
ralph

drei d
01.07.2009, 14:42
ich warte noch die antwort von kontronik ab bezüglich 30-14, und dann entscheide ich mich.
;)

eine frage noch dazu:

mehr leiterlänge= mehr induktivität.
mehr strom = mehr induktivität.

wie ist es wenn man die sache mit dem gleichen strom betrachtet, bzw. gleicher leistung.
also 50A bei 6x1,18
und 50A bei 7x1,18

hätte dann die 7er wicklung eine höhere induktivität?

gast_15994
01.07.2009, 15:12
ja, hat sie.
und damit es nicht zu einfach wird:
sie hat auch den schlechteren wirkungsgrad am arbeitspunkt.


auf antwort warten:
das kann dauern.....:cool:

bis dahin ist dann evtl. schon ein besserer motor auf dem markt
mit 8er welle und 19x8x6er lagern und neuem radialkühlkopf der dazu noch kleiner und leichter ist als der pyro und der entscheidungsprozess muss von neuem beginnen. :)

http://www.powercroco.de/°forum6/140609-4.jpg

vg
ralph

drei d
01.07.2009, 15:18
boh ey, was ist das?
6x1,4? :)
ist das auch ein pyro stator?


sie hat auch den schlechteren wirkungsgrad am arbeitspunkt.
du bist so gemein... :cry:

bei 50A hat die 7er schlechteren wirkungsgrad?
oder was meinst du mit "arbeitspunkt"?

gast_15994
01.07.2009, 15:23
ja, bei 50A hat die 7er wicklung den schlechteren wirkungsgrad.

und nein, das ist natürlich kein pyro. :)
da hat mir blos ein guter freund mal ein paar bleche nach meinem eigenen entwurf gemacht.
einfach, um mal zu sehen, was in der größenklasse so machbar ist.
die wicklung auf dem bild ist 6+7 x 1,4YY.

vg
ralph

drei d
01.07.2009, 15:28
ja, bei 50A hat die 7er wicklung den schlechteren wirkungsgrad.
weil mehr widerstand, richtig?
wie hoch schätzst du das ein, in zahlen?
1-2%?
und wie kommt das drehmoment da ins spiel?
kompensiert er das nicht?


wicklung 6+7 x 1,4YY.
viel luft geht da aber nicht durch ;)

(ich geh jetzt fliegen)

gast_15994
01.07.2009, 15:31
viel spaß.

ja, 1-2% werdens sein mit steigender tendenz bei steigendem strom.

luft:
da hast du recht, ist nimmer viel platz.
aber es reicht, um einen 12S 4500er sls in 4 1/2 minuten leerzufliegen, ohne dass was abbrennt.
also sollte es immer noch ausreichend sein.
ist halt nix für kampfschweber.
mehr so für rollen tic-tocs was immer das ist :confused:


vg
ralph

drei d
01.07.2009, 21:48
oha
rollen-tic-tocs ist echt hart. :D

in dem thread von gerd (pyro test) hast du diese grafik vom antriebsrechner eingestellt,
für die wiklung 6x1,25.
kannst du das nicht auch mit 6x1,18 und 7x1,18 machen?

gast_15994
01.07.2009, 22:39
nö, kann ich nicht. ;)

der fertige 6x1,18 ist längst weg, der 7x1,18 ist mangels material bisher nicht gebaut worden.
und für die kiste bauen oder nur, um hier ein diagramm zeigen zu können.... nöööööö.

für mich sind die aussagen wirklich guter testpiloten inzwischen allemal wertvoller, als so ein diagramm.
es gab zeiten, da war das anders, aber ehrlich,
5% wirkungsgrad +/- das merkt ausser den extremisten der zunft eh keiner.
da die dc kurven nur für genau das setup gelten, mit dem sie aufgenommen wurden sind sie recht unscharf um mehr abzubilden als besagte +/-5%.
ausserdem gelten sie von vorn herein ohnehin nur für vollast- wie es unter teillastbedingungen aussieht, darüber sagen sie GARNICHTS.
mittlerweile sind die stellerroutinen so ausgefeilt, das die kurven sowieso nur fürs fixtiming gelten und ansonsten maximal ein grober anhalt sind.

die praktische fliegbarkeit ist das wirklich wesentliche kriterium.

um die diskussion abzuschliessen:
für die pflege und weiterentwicklung eines produktes ist der hersteller zuständig und nicht der nutzer. :cool:
ich gehe also mal davon aus, dass der hersteller schon seine guten gründe haben wird, warum er es so macht, wie er es macht und nicht anders.

vg
ralph

Banjoko
01.07.2009, 23:19
.. ja, der liebe Kampf mit den Windmühlen ! :rolleyes:

Gehört zwar nicht so richtg in diesen Thread, aber untermauert das im letzten Post Gesagte !

Ralph hat mir letztens einen kleinen Kora 15-12 umgestrickt.
Diesen Motor habe ich fast zwei Jahre in einem kleinen 1,2m 3D-Zappler geflogen, bis durch die neue Lipogeneration der Steller nicht mehr wollte.
Eigentlich ist der Neue auf dem Papier zahmer geworden n_s deutlich geringer und die Gesamtleistung wieder in einem für den Steller freundlichen Bereich. ;)

Beim Fliegen ist das aber ein ganz anderer Motor geworden - ich weiß garnicht wie ich das ausdrücken soll - der Motor hat einfach mehr Grip ( und das bei gleicher Latte ) ich muß viel weniger Gas geben um die gewünschten Reaktionen zu erhalten, ist einfach spritziger, obwohl auf dem Papier das Eta-Max nur geringfügig besser ist - aber wahrscheinlich deutlich besser in dem Bereich wo ich mich bewege mit dem Flieger !


für mich sind die aussagen wirklich guter testpiloten inzwischen allemal wertvoller, als so ein diagramm.

... gehöre zwar nicht zu der genannten Kategorie, aber grau ist alle Theorie ( obwohl wichtig ! ) und vielleicht bringt es etwas Licht ins Dunkel für den Nichtprofi !? :confused:

Gruß

Matthias

drei d
02.07.2009, 01:11
ralph
mir ist da noch was aufgefallen. ;)
aussage von christian samuelis:

...dass ich mit dem 1.25er Pyro mit einem 20er Ritzel bei 1850 lande während ich mit dem Standartpyro mit 18er Ritzel bei 1950 liege

also der dicker bewickelte dreht deutlich langsamer, als der standard.
du sagtest aber, daß sich die ns etwas erhöht.

:confused:

gast_15994
02.07.2009, 06:55
wieder nö.
deine so geliebte dc-kurve des MOTORS sagt da was anderes.

aber:
es sollte dir nicht entgangen sein, dass sich der STELLER (jive) im reglermodus alles selber zusammensucht.
also bestimmt der REGLER die kopfdrehzahl und nicht der motor.

vielleicht "merkt" ja der regler, dass der motor wegen der größeren steifigkeit mit mehr pitch umgehen kann und setzt deshalb die kopfdrehzahl niedriger an.

vg
ralph

Gerd Giese
02.07.2009, 07:08
...
für mich sind die aussagen wirklich guter testpiloten inzwischen allemal wertvoller, als so ein diagramm.
...
vg
ralph

??? - mmmh und moin Ralph,

ich sehe das anders - mir ist beides gleich wichtig da sich beidses ERGÄNZEN kann und MUSS!;)

... aber nur von Piloten die ich kenne weil Willkür, persönl. Vorlieben
und Extreme die Bilder verzerren "echte" (wie Du betreibst) Tunigauswirkungen zu beschreiben.

Während ein Diagramm nackte Tatsachen bedeuten und mit fachkundigem
Auge sehr wohl genaueste Aussagen rechtfertigen!
Das sollte als Grundlage dienen um mit diesem Wissen Vorort zu testen...

... nur mal so und weiteres am besten telef. und sorry für ot ...

gast_15994
02.07.2009, 07:51
sagen wirs mal so:

ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass die auswirkungen meiner spielereien nur höchst selten dazu führen werden, dass ein motor wirklich schlechter wird. :cool:

und an diesem punkt gewinnt das kriterium fliegbarkeit (egal, ob fläche oder heli) und die einsetzbarkeit im realen kontext massiv an gewicht.
ganz davon abgesehen, dass es in diesen regionen akku- und stellermäßig extrem eng wird, die 8-10kW peakleistung, die ich motorseitig in der <400g klasse bereitstellen kann, zerreißen ohne spezielle gegenmaßnahmen die aktuellen heligetriebe und sind auch beim speeden nicht durch die strecke zu bringen.
da muss ich dann sogar abrüsten.....

aber "taugt nix" habe ich bisher ehrlicherweise auch noch nicht zu hören bekommen. :)

klar muss ein testpilot erfahren sein und vor allem offen für neues.
gegen die auswirkung des sponsoringunwesens, dass viele piloten sehr gern auf einen tick mehr verzichten, wenn sie das "zweitbeste" material "gestellt" bekommen, kommt eh keiner an.
aber da ich das alles aus spaß an der freude mache, kann mir das ja auch völlig egal sein.
ich bin weder hersteller noch händler und hätte ohnehin keinen benefit von überschwänglichen bis unrealistischen beurteilungen derart gekaufter piloten.
da ist mir eine ehrliche aussage zu evtl. noch auszumerzenden schwächen sehr viel wertvoller.


vg
ralph

Gerd Giese
02.07.2009, 08:42
;) - genau das ist der Punkt - KinowHow durch Erfahrungen
mit hunderten von Experimenten im Form von Wickelvarianten,
Blechschnitten, Magneten, Glocken, Füllgrade, Überdeckungen und Luftspalte
sammeln - und wodurch die Unterschiede aufdecken und Konsquenzen ziehen
um zu variieren... womit:

-> Diagramme ;) :p :D

Erst danach ist Dein KnowHow deart gewachsen, dass ich auch sicher bin,
Du schaffst einzigarte Motoren für spezielle Anwendungen und hast die
Hürde der Messdaten verlassen ... :cool: !

... bestes Zeitbeipiel: die Optimierung eines schon guten Pyros zum PowerPyro... ;)

gast_15994
02.07.2009, 08:55
diagramme neigen leider dazu, vom weniger tiefgründig mit der materie befassten fehlinterpretiert zu werden.

für mich selber mach ich sie auch - aber mit dem wissen um die grenzen und unschärfen der aussagefähigkeit.

und manchmal bekomme ich dann selber angst, die diagramme zu posten.
hier z.b. habe ich 3x gemessen und mag es (vor allem im hochlastbereich) selber kaum glauben.

http://www.powercroco.de/°forum6/020709-3.jpg

Gerd Giese
02.07.2009, 10:42
... wirklich schade, dass ich dafür keine Anwendung(en) habe ... :mad:

drei d
02.07.2009, 12:13
elektrogrill? ;)

wie stark ändert sich eigentlich der innenwiderstand mit zunehmender temperatur?
hat man bei 80° an der wicklung schon den doppelten widerstand?
oder ist es nicht ganz so schlimm?

drei d
02.07.2009, 13:05
hmm
laut dieser formel
http://upload.wikimedia.org/math/4/b/d/4bd4b9e0d8a6c766e6c109d2283a3de9.png
steigt der widerstand bei ~75° um etwa das 55-fache. :eek:
(wenn punktrechnung vor strichrechnung missachtet)

gast_15994
02.07.2009, 13:08
http://de.wikipedia.org/wiki/Spezifischer_Widerstand

die temperaturabhängigkeit bei kupfer beträgt also 0,0039 /K.

bei einer temperaturerhöhung um 75° steigt er also auf 1 (ausgangswert) + 75*0,0039 = 129,5% des ausgangswertes an.
bei 300°C (die ein bestimmter draht aushält :) ) sind wir bei 280*0,0039+1 = 209, 2%.
das macht dann wahrscheinlich nicht mehr viel sinn......
was mit dem wirkungsgrad wohl passieren wird, wenn man den innenwiderstand verdoppelt habe ich an anderer stelle per diagramm gezeigt.

das gilt aber nur, solange wir uns im linearen bereich des effektes aufhalten.


vg
ralph

drei d
02.07.2009, 13:38
ja klar, punktrechnung vor strichrechnung :D

gast_15994
02.07.2009, 21:06
btw. kann man identische spiele auch mit dem minipyro treiben.

http://www.powercroco.de/°forum6/020709-6.jpg

das sind 4x1,18 einlagig und 3x1,32.
der 4x1,25 ist schon weg - noch bevor ich ein bild machen konnte wurde der mir wieder aus der hand gerissen. der hat 3 wd in der ersten und eine in der 2. lage.

vg
ralph

drei d
02.07.2009, 22:24
ich hab antwort bekommen.

der Pyro 30-14 ist auf das neue F3C Reglement ausgelegt. Das die zulässige Leistung bei niedrigerer Drehazhl geringer ist stimmt, ist also dann interessant wenn durch eine vorgegebene Untersetzung eine niedrigere Motordrehzahl erforderlich ist.
das hilft mir jetzt natürlich sehr :rolleyes:

gast_15994
03.07.2009, 07:41
ist doch einfach zu übersetzen:

die drehzahl und die leistung wurden so weit reduziert, dass das dingens zu F3C passt.
und du sollst auch aufpassen, weil der radiallüfter bei der niedrigeren drehzahl auch weniger fördert.
sprich, der -14 wird trotz niedrigerem leistungsdurchsatz kaum kühler laufen, als der -12. :D


vg
ralph

drei d
03.07.2009, 10:44
ja, ich hab gestern schon ne mail an holger geschickt.
du hast wirklich keine lust noch ein 6x1,18 zu wickeln?

gast_15994
03.07.2009, 10:59
glaubs, der holger macht das mindestens genauso gut.

vg
ralph

drei d
03.07.2009, 11:05
ja ich hoffe er wickelt mir auch meinen stator.
(hat mir schon angeboten einen fremden zu nehmen)

gast_15994
03.07.2009, 11:34
direkt fertig liegen habe ich derzeit nur noch den 6x1,12 - also wenn den jemand brauchen kann.....
der ist auch ohne austausch zu haben. bei bedarf bitte PN.

vg
ralph

drei d
03.07.2009, 11:40
weißt du welchen draht holger verwendet?
den selben wie du?

gast_15994
03.07.2009, 11:54
es ist schon interessant,
wieviel kopf man sich um einen motor machen kann.. :cool:

ich habe keine ahnung.
aber die industriequalität, die wir üblicherweise so benutzen, ist eh DIN gebunden. jedenfalls wird auch seindraht nicht von conrad sein....

so, und ich wickel jetzt den originalen dc motor um - also den, den gerd seinerzeit vermessen und eingepflegt hat.

das gibt dann einen echten 1:1 vergleich, denn die selbe glocke und der selbe stator sind eine grundvoraussetzung für einen sinnvollen vergleich.
dann muss nur noch der gerd beim nachmessen auf den selben steller mit dem selben timing, den selben akku und eine ziemlich identische umgebungstemperatur achten. ;)

das ist jetzt was, wo ich selber sehr aufs ergebnis gespannt bin.
die theorie sagt ja, eta max ein wenig schlechter und steifigkeit und lastwirkungsgrad dafür besser.

mal sehen, ob das diesmal so aufgeht, wie es sein sollte

vg
ralph

drei d
03.07.2009, 12:07
da bin ich auch sehr gespannt.
wie wird der motor gewickelt?

kleines problem bei gerd ist nur, daß sein prüfstand unterdimensioniert ist. :rolleyes:
ein pyro sollte eigentlich mit 40V+ gemessen werden.

gast_15994
03.07.2009, 13:52
die 40V werden da weniger das problem sein- nur die 150A dazu. :cool:

FamZim
03.07.2009, 15:03
Hi

Lipos lassen sich doch parallel schalten :D
Ich messe an 12 Ah

Gruß Aloys.

gast_15994
03.07.2009, 15:17
ich meinte weniger die eingangs- als die ausgangsseite.
bei 40V und 150A sind das 6kW und die werden gerds ständchen zerreissen.
da rappelt es im karton - als ich den 200A lastpunkt aufgenommen habe hatte ich trotz "sicherem" platz hinter der prüfanordnung einen integralhelm auf und die die dicke lederjacke an.
der nachbar sucht dann immer verzweifelt nach dem ufo - das geräusch eines mit 30.000 rpm und mehr laufenden props ist den wenigsten geläufig und kann einfach nicht zugeordnet werden.

drei d
03.07.2009, 15:53
mach das nächste mal bitte ein video von solchen testläufen :)

gast_15994
03.07.2009, 17:31
ich denke mal, trotz des 1,25ers ist hinterher mehr platz für luft als vorher:

http://www.powercroco.de/°forum6/030709-2.jpg

wws2000
03.07.2009, 19:46
Hallo Ralph,
sieht echt klasse aus!!!!!
Freu mich jetzt schon auf den Test bei Gerd.
Werd Spanngurte und Dübel mitnehmen :)

Gruß Werner

drei d
03.07.2009, 20:35
wie macht sich das im gwicht bemerkbar?
hast mal gewogen?

bin auch sehr auf die ns gespannt.

gast_15994
03.07.2009, 20:52
sollte mich sehr wundern, wenn er leichter geworden wäre oder langsamer drehen würde.
:cool:

jetzt wiegt er 392g und hat 8654rpm/16,39V = 528 / V am jive 80HV
lt dc hatte er vorher 371g und 526/V am jive 100LV

die änderung der ns ist praktisch nicht vorhanden, weil 0,38% innerhalb der üblichen unschärfe liegen

drei d
03.07.2009, 21:16
das passt optimal.

hab dir pn geschickt.

gast_15994
03.07.2009, 21:21
das hier war eine ausnahme, weil es der original in dc eingepflegte motor war. und hier ging es um den direkten vergleich, der mich selber sehr interessiert.

nochmal das gleiche wäre definitiv nicht mehr interessant.
es gibt so viele neue projekte........

vg
ralph

drei d
04.07.2009, 23:56
hab immer noch keine antwort von holger.
weißt du, ob er im urlaub ist?

gast_15994
05.07.2009, 08:24
wenn ich das nächste mal mit ihm telefoniere, frag ich ihn, warum er dich so hängenlässt.

vielleicht hattest du ja gar zu viele besonders tiefgründige nachfragen.
sowas "riecht" immer nach einem nervigen kunden :cool: von dem man besser die finger lässt.
denn jemand mit einer firma ist ja diesem ganzen gewährleistungs und garantierecht ausgeliefert.
das allein ist für mich grund genug, sowas gewerblich oder gewinnorientiert niemals anzufangen, auch wenn ich berücksichtige, dass ich noch nie jemanden hatte, der mit meinen einzelstücken unzufrieden gewesen ist. (und mir das auch gesagt hat ;) )

btw. ist der 1,12er jetzt auch "weg".

vg
ralph

drei d
05.07.2009, 11:38
ich hab nur drei normale fragen gestellt.
und mein wunsch war/ist, daß ich meinen stator gewickelt bekomme und keinen "fremden".

gast_15994
05.07.2009, 12:31
ihr müsst ja wirklich eine enge beziehung haben, dein stator und du. :D ;)

woran würdest du ihn wieder erkennen?
an der blauen farbe?


vg
ralph

drei d
05.07.2009, 13:46
den werde ich sehr wahrscheinlich nicht wieder erkennen.
aber so bin nun mal.
auch wenn der stator kein verschleissteil ist, würde gerne meinen neuen wieder haben, und keinen "gebrauchten".

wo nimmt er die eigentlich her?
kontronik verkauft sie ja nicht einzeln.
ich hoffe nicht aus solchen motoren :rolleyes:
http://www.powercroco.de/powerpyro/11.jpg

drei d
05.07.2009, 13:59
jemand mit einer firma ist ja diesem ganzen gewährleistungs und garantierecht ausgeliefert
meinst du damit holger?

gast_15994
05.07.2009, 14:22
habs ja schonmal geschrieben: www.slowflyworld.de



auch die bleche in diesen stacks fallen einzeln aus der maschine.

und ich behaupte steif und fest, dass ein stator mit gfk deckscheiben und isopapier in den slots wahrscheinlich widerstandsfähiger ist, aus so ein beschichteter.

btw. gewinne ich aus 3 solchen motoren wie gezeigt wahrscheinlich 2 richtig gute statorpakete.
und das wirst du denen nicht ansehen.

beschichten hat nur 2 wesentliche vorteile:
es geht schnell und man muss beim wickeln nicht aufpassen, dass das papier ordentlich liegt. rs arbeitet mit gfk scheiben und shp auch. nur lassen die dann das papier weg, weil es schwarze farbe (rs) genauso gut tut. isopapier ist da schon die "hohe schule".

manchmal frage ich mich, warum alle glauben, das motorenbauen hätte was mit großem voodoo zu tun.



so bin ich nunmal


ja, und das ist schwierig, weil es eben verdammt unlogisch ist.
und wenn bei sojemandem was schief geht, wird der sich sofort ganz sicher sein, woran es gelegen hat.
und genauso sicher ist er, dass er nur um "sein gutes recht" gebracht werden soll, wenn der hersteller ihm hinterher sagt, dass er selber schuld gewesen ist, weil.....

nicht alle sind so ehrlich einsichtig wie unser hackerfan von letztens oder der bernhard mit dem axi oder der user mit der verkorxten madenschraube oder, oder, oder.
die liste wäre lang.
einem "unabhängigen" urteil glaubt man evtl. , dem hersteller unterstellt man jedoch unterschwellig stets, dass er sich nur vor den folgekosten drücken will.
das forum ist voll davon.
und da meine ich noch nicht mal die tiefschwarzen schafe, die so offensichtlich und völlig ungeniert schwindeln, dass sich die balken der physik vor scham im kreise krümmen.....

vg
ralph

drei d
05.07.2009, 14:36
ich dachte das geht bei ihm auch rein privat aus "spaß an der freude".
auf slowflyworld gibts über solche sachen nichts zu lesen.

werde mich dann wohl auf so ein fremdkörper einlassen.


mein schöner neuer stator... :cry:



verdammt unlogisch
und wenn bei sojemandem was schief geht, wird der sich sofort ganz sicher sein, woran es gelegen hat.
ja holgers schuld, ist ja klar :D

ne spaß.
ich vertraue euch eigentlich voll und ganz.
holger aber nur zu 90% ;)

also wenn er zu den selben konditionen wie du wickelt, dann bin ich einverstanden.

nur der schöne neue stator... :(
der ist sooo schöööön neu :cry:

;)

gast_15994
05.07.2009, 14:41
bei einem gewerbetreibenden wird kein richter im zweifelsfalle jemals urteilen, der hätte etwas seinem gewerbe verwandtes "aus spaß an der freude" gemacht. :cool:
spätestens, wenn auskommt, das er einen cent mehr als seine reinen kosten veranschlagt hat, ist er auch noch wegen steuerhinterziehung dran. der rechtsstaat kennt da keine gnade. :)

vg
ralph

drei d
05.07.2009, 15:00
ich hoffe er meldet sich montag.

gast_15994
06.07.2009, 14:32
hier noch ein nachtrag zur lagerproblematik.

auch andere hersteller haben das patentrezept wohl doch noch nicht gefunden.

http://www.powercroco.de/°forum6/060709-1.jpg

rs-e-330-20
14x (3*0,65)D

den motor habe ich wieder von so einem irren bekommen, der unbedigt wissen will, ob da in hinsicht kupfer noch was geht.
ich denke mal ja. :)

vg
ralph

drei d
06.07.2009, 16:25
holger hat sich heute gemeldet :)

leider ignoriert er komplett meine fragen, und redet über dinge, die mich eigentlich nicht interessieren (12x0,95 parallel) :confused:
ob er den falschen absender gewählt hat?

die zeit drängt langsam.
ich will 6x1,18.
was soll ich tun?

Banjoko
06.07.2009, 16:40
holger hat sich heute gemeldet :)

leider ignoriert er komplett meine fragen, und redet über dinge, die mich eigentlich nicht interessieren (12x0,95 parallel) :confused:
ob er den falschen absender gewählt hat?

die zeit drängt langsam.
ich will 6x1,18.
was soll ich tun?

Moin !

... es gibt auch noch Telefone, nur so als Vorschlag, dann brauchen die Detailfragen nicht hier im Forum ausgerollt zu werden - ist für alle hier wohl ein bischen mühsam und macht den Thread nicht gerade übersichtlicher !? :rolleyes: ;)

Gruß

Matthias

gast_15994
06.07.2009, 18:25
matthias,

das ist ganz einfach zu lösen im kapitalismus!
ich wickle ihm seinen stator (den kann er vorher rot anmalen) und schlage auf holles preis einfach 50% schmerzensgeld auf.
:cool:
und nun ??? :D

vg
ralph

Banjoko
06.07.2009, 18:56
:D :D :D

... das hier sieht doch schonmal lecker gut aus ! (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1397864&postcount=15)

2x0,95 ?? - wäre einer aus dieser Sparte, oder ?!
den motor habe ich wieder von so einem irren bekommen, der unbedigt wissen will, ob da in hinsicht kupfer noch was geht.
ich denke mal ja.


Gruß ( auch ans Getriebe ) :cool:

Matthias

gast_15994
06.07.2009, 21:58
das hier sieht leider nicht lecker aus:

http://www.powercroco.de/°forum6/060709-2.jpg

an sowas werd ich mich nochmal vergreifen - der geht unbearbeitet zurück zum besitzer.
wahrscheinlich bekomme ich von diesem hersteller immer nur die montagsmotoren in die hand. :cool:

na, mister 3 D, wie isses ?

vg
ralph

Banjoko
06.07.2009, 22:15
:eek: :eek: :eek:

Die Bleche sind aber mal geil gestapelt - Hauptsache man kann sich mit 0,2er Blechen schmücken, oder sind die etwa dicker ?!
Sind die Bleche einfach nur sch.... verklebt oder hat da über die Länge was gearbeitet, dass das so aussieht !?
Die Lager sisnd wahrscheinlich wieder mit unsichtbarem Kleber fixiert - Hammer !!!? :D
... und wieder soviel Platz unter dem Statorträger, ein Traum.

Da mutiert der Lieblingspatient schnell zur Neurose, oder ? ;)

Gruß

Matthias


P.S.: Aber das geätzte/gelaserte? Logo auf der Glocke ist doch wenigstens nett ! :)

gast_15994
06.07.2009, 22:37
da die farbschicht völlig unbeschädigt ist, wurde das paket genau so gestapelt, wie es jetzt liegt.
da hat sich nix verdreht. nur an den blanken stellen hats ein bissel geschliffen.

an den lagern habe ich mich nicht vergriffen - da ist doch noch garantie drauf ;).


mal ein visueller vergleich:

3320-3026-3220er statoren mit 0,2er blechen

http://www.powercroco.de/°forum6/060709-3.jpg

Gerd Giese
07.07.2009, 05:59
... man - man - man - was ist bloß los bei dehnen, bin wirklich entsetzt!
Vielleicht sollte man mal anregen sich ein neues Stanzwerkzeug zu besorgen.;)

Jedenfalls eines ist klar - das sieht nicht nach Rolfs Handschrift aus, das kenne ich anders,
weil beim ihm Eitelkeiten durchkommen und jeder Motor so behandelt würde als wenn's sein
eigener (... noch bis letztes Jahr) wäre!

Resümee: An diesem Motor hat ein Chaot gearbeitet - schade, es schreint zu bröckelt in der
Szene guter Außenläufer.:cry:

... nur ich dachte es ginge hier extra um PowerPyros?

gast_15994
07.07.2009, 06:55
... man - man - man - was ist bloß los bei dehnen, bin wirklich entsetzt!


dito.
rolf strecker selber war wohl noch die "alte schule" (siehe den tollen alten fred mit seinem einzigen statement hier in rcn und den anderen altmeistern der LRK's) , die mit dem herzen gewickelt hat.
jetzt erledigt das imho jemand, der nur noch mit den eurozeichen in den augen arbeitet.
jedenfalls deutlich unter chinaniveau.
auch wenn es der funktion sicher wenig abbruch tut, sowas rauszugeben ist eine schande.
da gewinnt das verkleben der lager auf der welle eine völlig neue bedeutung.




... nur ich dachte es ginge hier extra um PowerPyros?


ja, du hast völlig recht.
back to the roots.

am montag ist der dc-pyro wieder rausgegangen. ich denke mal, der wird bald bei dir landen.
und auf dieses messergebnis bin ich wirklich gespannt.

und als nächstes gibts zur abwechslung einen besonders leckeren powerscorpion. in einem eigenen thread.....;)

vg
ralph

vg
ralph

drei d
07.07.2009, 16:14
wie wurde der dc-pyro denn jetzt gewickelt?
1,25?

gast_15994
07.07.2009, 16:20
ja- 6x1.25.
das war halt "DER" powerpyro.

vg
ralph

Gerd Giese
08.07.2009, 12:37
Hi Ralph, zu:


am montag ist der dc-pyro wieder rausgegangen. ich denke mal, der wird bald bei dir landen.
und auf dieses messergebnis bin ich wirklich gespannt.
Werner hat mir bescheid gegeben, dass er da ist. Nur ich komme
erst nach dem Urlaub dazu - dann habe ich Zeit mit Werner zusammen,
das mal durch zu ziehen... was ab Mitte August der Fall sein wird.
Die Ergebnisse mit Fotos vom Motor stelle ich hier rein.

Der Vergleich ist besonders interessant, weil es vom Prinzip der selbe
Motor ist... bis auf das Kupfer eben!;)

Nennst Du mir bitte noch die gesamten Wickeldaten...(danke!)?

gast_15994
08.07.2009, 12:57
kein problem.

original wicklung ist 6x1,06D
meiner ist 6x1,25D
also ganz ohne jeden schnickschnack.

wenn sich die 8er welle beim christian bewährt, werde ich nochmal einen wirklich extremen machen.
dann aber gruppenparallel stern als 7winder. (6/1,73*2 =6,93) der wird dan genaus schnell drehen wie der 6x1,25D aber nochmal eine ganze ecke belastbarer sein.

vg
ralph


vg
ralph

gast_15994
09.07.2009, 15:05
wie versprochen noch der mini"power"pyro:

http://www.powercroco.de/°forum6/090709-1.jpg

er ist mit 1,18er statt 1,06er draht gewickelt.
das bedeutet +23%.
das geht fast einlagig (4+3+1zickzack) so, dass auch hier eine 6x1,25er wicklung denkbar ist.




vg
ralph

Christian Samuelis
10.07.2009, 01:19
Moin Ralph,

der 8er Pyro bewährt sich. Bin heute 6 Flüge am PJ geflogen. Geht recht gut nur bei ganz niederen Drehzahlen habe ich etwas Unruhe auf dem Heck. Das liegt aber am Regler. Sonst fällt auf, dass man im nutzbaren Drehzalbereich keine hörbaren Resonanzen hat. Bin heute übrgens auch mal den 1.32 6mm direkt nach dem 1.25er 8mm geflogen und muss sagen dass ich kaum einen Unterschied merke. Der 1.32 läuft vielleicht etwas wärme (5°C nach dem Flug). So ein extremer wäre nochmal nett im Vergleich....

Ach ja, was aber wirklich beim 8mm auffällt, ich habe keinerlei staub vom Riemen auch ohne stützlager. Ist also wirlich ein Wellenbiegeproblem wenn der Riemen staubt......


Viele Grüße


Christian

gast_15994
10.07.2009, 08:15
christian,

resonanzen beim original?
das kann ja gar nicht sein.
das dingens wurde schließlich von einem ingenieurteam mit schwingungsanalyse und speziell konstruiertem blechschnitt und magnetsystem entworfen und in ausführlichen tests für ausgezeichnet befunden. :cool:
es wurde dafür extra eine "premium line" creiert, was ja übersetzt nichts anderes bedeutet, als dass dieses produkt das absolut bestmögliche sein muss, was dieser hersteller zustandebringen kann.

jeder zweifel oder gar eine "verbesserung" an so einem premiumprodukt ist doch nicht als blose ketzerei.

dicke welle?
wozu?
so ein gegenlager sieht doch absolut schick aus und es gibt ja sogar extra längere wellen dafür.
lustig ist nur, dass besagtes gegenlager auch von einem nutzer entworfen um umgesetzt wurde.

im prinzip waren auch hier die nutzer die beta- tester und man darf glücklich sein, dass die hersteller wenigstens die alpha tests noch selber durchführen.

jetzt kann man sich aussuchen woran sowas liegt:
entweder das ingenieurteam war nicht in der lage, die computersoftware gut genug zu benutzen (was ich nicht glaube) oder die beim rechnen angesetzten belastungen entsprachen eher nicht dem wirklichen leben.
(....hm, was setzen wir hier schnell mal für eine last an.......)
das ist ja zu einem wesentlichen problem in unserer CAD verseuchten welt geworden - siehe dreamliner oder A 380.

dazu kommt der "umweltgedanke": man spart halt material, wo man nur kann - die verarbeitung von mehr kupfer oder dicken wellen oder großen lagern belastet nur unsere geschundene umwelt!
dass weniger material auch billiger ist, ist natürlich für einen gewinnorientiert arbeitenden betrieb ein netter nebeneffekt.
bei 1000den motoren jeden monat summieren sich die eingesparten cents zu erklecklichen sümmchen.

immer und überall. also bei allen herstellern!

solange man ein produkt zum verlangten preis verkaufen kann, ist es eben allemal gut genug und verbesserungen kosten nur geld und machen arbeit (was wieder geld kostet). da beides den gewinn reduziert, sind verbesserungen solange uninteressant, wie ......man ein produkt zum verlangten preis verkaufen kann.

verbessert wird es also erst, wenn es keiner mehr haben will. :cool:
ich habe mal gelernt, dass man das marktwirtschaft nennt.


vg
ralph

bee2
10.07.2009, 11:20
Hallo,

ich möchte trotzdem mal die Marktwirtschaft verteidigen: Sie versorgt eine maximale Anzahl von Anwendern mit einigermassen sinnvollen Produkten zu einigermassen sinnvollen Preisen.
Sie ist das Optimum in unserer recht undurchschaubaren Welt, wo Ingineure plötzlich die Firma verlassen (weil ihnen woanders mehr Geld geboten wird), wo Anwenderanforderungen nicht ganz klar sind weil man nicht neben dem Flugplatz wickelt und auch für andere Kunden arbeitet.

Sie ist nicht das Optimum bezüglich eines bestimmten Produktes bezüglich eines bestimmten Anwendungsfalles unter Mithilfe eines Spezialisten, der seit Jahren nix andres macht.

Es ist wie in der Demokratie: das ist das Optimum unter den gegeben Umständen. Natürlich wäre eine "gute Diktatur" eventuell effektiver. Aber in der unscharfen, unbekannten, ständig wechselnden Realität belastbarer und universeller ist leider das Gebrabbel der Demokratie, auch wenn Einzelergebnisse zumeist nicht zu Jubelstürmen Anlass geben :rolleyes: .

Das soll niemand davon abhalten, Spitzenprodukte zu entwickeln (ha wie passend ent-wickeln ;) ).

Also die Firmen zu bashen, weil sie gewinnorientiert arbeiten, halte ich für nicht ganz lauter. Ja, die Definition eines guten Produktes ist, dass es sich verkaufen lässt, und nicht ob es das Optimum auf dem Flugplatz darstellt. (p.s. es gab mal Experimente, nicht gewinnorientiert zu arbeiten: DDR. Da gabs gar keine Fernsteuerungen, geschweige Brushlessmotoren :) ).

gast_15994
10.07.2009, 11:41
raoul,

wir hatten die start dp 5 und die hobby fm 7 und man konnte damit tatsächlich flugzeuge fernsteuern.:cool:

und "brushlessmotoren" gibt es seit es "drehstrom" gibt, völlig gesellschaftsystemunabhängig seit dem vorletzten jahrhundert. dank tesla und siemens......

und ich hab gedacht eine "premium line" wäre dichtestmöglich am optimum.
nun ja, irren ist halt menschlich. :)

vg
ralph

bee2
10.07.2009, 12:19
Ok ok Ralph, hab mal gegooglt, die war ja wirklich süss (konnte nur die start 5 finden, ist sogar z.zt. i d bucht zu kaufen, bin schwer versucht...optisch wesentlich angenehmer als verchromtes plastik). Ich nehme also meine Aussage zur DDR in aller Form zurück.

gast_15994
10.07.2009, 13:19
ich hatte nur eine russische 2 kanal tipp anlage. ich glaub das dingens hies "pilot".

da geschichte ne üble hure ist, wird in spätenstens 10 jahren keiner mehr widersprechen, wenn es heisst, es hätte in der ddr keine fernsteuerungen gegeben oder man musste mitglied der gst sein, um eine fernsteuerung oder auch nur balsaholz kaufen zu können.
ich schwelge da auch nicht in (n)ostalgie - modellflug rein privat zu betreiben war nicht einfach, aber möglich.
und ich habe den graupnerhauptkatalog 1980 als märchenbuch gelesen - traumhafte sachen waren da drin.....
und auch noch keine brushlessmotoren.

die früheste bilder davon habe ich im
MTB- Heft Nr. 9 "Elektrosegelflugmodelle" gefunden.
sehr interessant, aber leider wegen des urheberrechtes hier nicht herkopierbar.
überhaupt geht die geschichte der brushlessmotoren im modellflug ziemlich unter.
wer weis heute noch, dass ein stefan merz oder ein helmut meyer oder ein harald konrath selber e- flug betrieben haben.....
oder was lrk wirklich heisst :shame:
deshalb hatte mich ja der alte thread
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=14530
so sehr begeistert.

vg
ralph

gast_15994
10.07.2009, 21:58
auf speziellen wunsch eines einzelnen herren hier der erste power 30-14:

http://www.powercroco.de/°forum6/100709-3.jpg


der "abstand" ist der gleiche wie beim -12:
2. drahtstärken.
statt 7x 1,00 (original) ist er jetzt mit 7x1,18 je zahn gewickelt.

wickelmodus:
jeder erste zahn der gruppe hat 6wd in der unteren und eine in der oberen lage, jeder zweite hat 5wd in der ersten und 2 in der 2. lage.

vg
ralph

vg
ralph

gast_15994
10.07.2009, 21:59
doppelt :dumm:

gast_15994
11.07.2009, 08:14
habe ihn eben mal testlaufen lassen.
die spezifische drahzahl beträgt 465/V mit dem jive80HV (7245rpm bei 15,57V).

rein rechnerisch wären es (ausgehend vom -12(1,25) 530 *6 / 7 = 454/V.
damit liegt die ns hier 2,4% höher als die theorie auswirft.
imho voll im limit.

wenn der werks-14 nur 440/V dreht, sagt mir das btw, das die etakurve durch den (zu) dünnen 1,0er draht noch weiter nach links verschoben worden ist, als angenommen.
könte sogar sein, dass eta max höherliegt, als beim werks -12, auch wenn das keinem was nützt bei geschätzte 20-30A vollaststrom.

noch was zum innenwiderstand:
der -12 (1,06) hat eine wicklungslänge von 100cm.
dieser -14 (1,18) hat 107cm, also 7% mehr.

daraus errechnen sich 19,8 und 17,1mohm strangwiderstände.
sprich, der -14(1,18) hat sogar einen niedrigeren innenwiderstand als als der serien -12(1,06). :)

mal sehen, wie er sich in der praxis bewährt.
evtl. kann man tatsäclich über einen -14 (1,25) nachdenken - allerdings wäre das an der grenze des gegenwärtig als wickelbar erscheinenden und würde sicher einige zeit in anspruch nehmen.


vg
ralph

Deluxe1
11.07.2009, 14:00
Das hört sich ja verdammt gut an. :)
Ich hatte gehofft, das die ns etwas tiefer liegt aber mal schaun. Mein -12er dreht ja auch höher als von Kontronik angegeben. Schätze mal so um die 550 wenn ich Glück hab.
Freue mich schon auf den Motor, auch wenn ich jetzt wieder Ritzel kaufen muss.:p

Der wenn er sich bewährt, möcht ich mich gleich mal für den 1,25 anmelden, das wär dann richtig schön Weltuntergang.:D

LG,
Philipp

gast_15994
11.07.2009, 14:14
sammelst du motoren? :cool:

das mit dem höherdrehen ist ja bekannt, allerdings wenn ich von gerds messung mit 526 für serie und den 530 für den 1,25er ausgehe, kommt das mit den 2,4% schon ganz gut hin. das sind absolut übliche toleranzen.

btw. hatte ich selber einen vermessen, der hatte sogar 540 und auch von 560 wurde schon berichtet. das ist dann wohl eine premium-drehzahl.:cool:

die 440 sollten aber rechnerisch gar nicht hinkommen können:
selbst von 520 aus gerechnet landet man bei 445/V.

und sehr sicher ist, dass der motor eher im wirkungsgrad abfällt - dazu muss man nur mal die dc- prognoserechnung bemühen (6x1,06 vs. 7x1,0 als eingaben).

montag geht dann der 30-14(1,18) raus.



vg
ralph

Deluxe1
11.07.2009, 14:51
Nö, eigentlich nicht.:cool:

Ich bin nur von deiner tollen Arbeit begeistert und versuche bei meinen Helis möglichst das Optimum zu verbauen. ;)

gast_15994
11.07.2009, 16:49
mit den 7x1,25 wirds sehr hart werden.

das hier ist die erste etappe:
ein powerpyro 30-13 (1,25)
also 6 windungen auf dem jedem ersten und 7 auf jedem 2. zahn der gruppe.

http://www.powercroco.de/°forum6/110709-2.jpg


die ns liegt bei 513. (7995rpm; 15,55V; 1,83A )

die kupferfüllung ist schon dicht am 6x1,32.
der ist aus dem "überbestand" gewickelt und wäre zu haben.

auch die zusammenfassung aller bisherigen umbauen ist vervollständigt worden.

http://www.powercroco.de/powerpyro.html

evtl. kann das ja mal jemand den helijungs im rechtschreibforum rüberlinken - vielleicht interessier es ja dort jemanden, was so geht und dass der pyro besser sein kann, als seine gegewärtige ausführung und sein aktueller ruf!

vg
ralph

vg
ralph

drei d
11.07.2009, 20:08
hi

hat die unsymmetrische wicklung keinerlei nachteile für die drehzahlsteuerung?
ist das dem regler egal?

gast_15994
11.07.2009, 20:28
wieso unsymmetrisch?
bei 12N10P /14P arbeiten immer 2 zähne gemeinsam, gewissermaßen als eine einheit.

deshalb werden die windungszahlen ja auch meist über 2 zähne gezählt.

man kann sogar alle windungen auf einen zahn wickeln und den anderen ganz freilassen.
oder adlrk wickeln......
ein paar bilder solcher wicklungen sind hier dabei:
http://www.powercroco.de/crocospeed.html

vg
ralph

drei d
11.07.2009, 20:33
hmm

so ein 30-13 mit 1,18 wäre auch interessant.
der müsste dann so um die 510 drehen?

gast_15994
11.07.2009, 20:44
konstante statorqualität vorausgesetzt:
höchstwahrscheinlich, evtl. auch etwas langsamer.

die 513 des 30-13 erscheinen mir rechnerisch recht hoch.
eigentlich müsste ich jetzt die wicklung abschneiden und die 6 x 1,6 standardwicklung draufmachen und testen, was das paket da anbietet.
das ist bestimmt einer von den 550/V statoren gewesen.
da soll ja einiges irrationale im umlauf sein, wenn man dem in diversen foren gelesenen glauben schenkt.


vg
ralph

fritzchris
11.07.2009, 20:47
Hallo

Von was ist das eigentlich abhängig das manche Pyros mit eigentlich gleicher Wicklung eine höhere ns haben?

mfg Chris

gast_15994
11.07.2009, 20:56
es gibt mehrere möglichkeiten (das gilt für alle motoren!):

-wickelfehler
-luftspaltbreite
-magnetqualität
-magnetfehler (differente abstände)
-rückschlussmaterialqualität
-qualität und dicke des statormaterials
-isolation des statormaterials
-mechanische qualität der statorplatten (gefügeveränderungen bei herstellung mittels lasern oder grate beim stanzen)
- anzahl der platten bei scheinbar gleicher statorhöhe.
(schöne fleissaufgabe: nachzählen! bei 30mm statorhöhe und 0,2mm material sollte 150 platten im stack liegen :cool:)

oder eben von allem ein bissel.
5% zwischen minimaler und maximaler ns für den 30-12 also 25-27/V sind ziemlich normal.
wenns mehr wird, stimmt was wirklich nicht.
siehe auch:
http://www.powercroco.de/Baufehlerliste.html

vg
ralph

drei d
12.07.2009, 14:02
das würde bedeuten, daß die schneller drehenden pyros ineffizienter sind und weniger "leistungsfähig"?

gast_15994
12.07.2009, 14:15
nicht bei jeder der beschriebenen möglichkeiten.

und selbst da ist der effekt auf den wirkungsgrad unterhalb der "realen fühlbarkeitsgrenze".

vg
ralph

gast_15994
13.07.2009, 15:03
vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen:

www.powercroco.de/wartung.html

wenn ich was wesentliches vergessen habe , freue ich mich über einen hinweis.

vg
ralph

drei d
13.07.2009, 16:10
jetzt gehts

und sieht vollständig aus ;)

fritzchris
13.07.2009, 17:59
Danke

Super gemacht!

mfg Chris

dynaudio79
14.07.2009, 09:05
Hallo Ralph,

Deine Arbeiten sind wirklich beeindruckend.
Aber wie kann man Dich denn mal erreichen via mail oder so?

Gruß,Steffen

gast_15994
14.07.2009, 14:53
hier zu manchen zeiten per pn.

dann kommt immer mal wieder jemand, der fragt, wo es meine motoren - am besten zum chinapreis - zu kaufen gäbe und wie es denn mit der gewährleistung und garantie aussähe und ich schalte alles ab, weil mir das zu blöd wird.

für sowas gibt es händler und hersteller mit hinreichend breiten sortimenten und besonders hochwertigen "premium" produkten.
mit denen will ich nicht in konkurrenz treten - ansonsten hätte ich mich mit dem kram sicher lange selbststandig gemacht.

btw hat ja kontronik auf einige vorschläge "offiziell" reagiert:
http://www.rc-heli.de/board/showpost.php?p=912875&postcount=78



.....Eine 8mm Welle ist kein Allheilmittel. Entsprechende Lager, die man im Statorträger des Pyro unterbringen kann haben entweder höhere Traglast oder weisen viel zu geringe Grenzdrehzahlen auf.
Die Welle in den Glockenträger einzupressen bringt leider wenig (wurde schon probiert). Aluminium hat einen höheren Wärmeausdehnungskoeffizienten als Eisen. Was bei Zimmertemperatur hält, tut es bei 120° C nicht mehr zwangsweise......


Gruß
Sebastian

(Kontronik GmbH Teampilot)


tja, was soll man dazu sagen.... gegen solches profundes profiwissen helfen auch keine datenblätter oder funktionstests.
und wenn man aussen alu mit eisen verkleben (glockenboden/rr) kann, warum soll das innen (glockenboden/welle) nicht halten?
immerhin scheint es, dass man dort herausgefunden hat, dass wohl auch der pyro an dieser stelle 120°C warm wird. :cool:

da lege ich das thema powerpyro mal besser zu den akten und konzentriere mich mehr auf die skorpionumbauten/weiterentwicklung.




vg
ralph

pierre_mousel
14.07.2009, 16:02
Hi Ralph,

Prinzipelle Anmerkung: Bei thermischer Ausdehnung wird die Verbindung Stahl - Alu ( Welle - Bboden ) lose, jedoch Alu- Stahl ( Boden - Glocke )fester. Und 120 °C ( Delta T = 100°C ) macht schon was aus bei einer Passverbindung. Ausdehnungskoeffizient Alu=23 /Stahl= 13 α in 10−6 K−1 . Da wird aus einer guten Passung schnell eine Spielpassung.

gast_15994
14.07.2009, 16:08
pierre,


ich will auf eine verklebung hinaus, evtl. ist das oben etwas unglücklich formuliert.
eine loctiteverklebeung hält imho auch da.
und weniger spiel als "0" ist auch zumindest hilfreich - die sicherung mit der stiftschraube soll ja nicht wegfallen.

fakt ist, dass zunehmendes spiel der welle in ihrem sitz imho die ursache für das mit zunehmender hochlastbetriebsdauer zunehmende resonieren der glockesein könnte, von dem die extrempiloten berichten.

eine 8er welle hat mehr "passfläche" als eine 6er, verteilt die gleiche kraft also auf mehr fläche im sitz.
vielleicht gibt es dazu sogar einen fachausdruck .


um wieviel dehnt sich ein 6mm großes aluloch mehr aus, als eine 6mm stahlwelle ;).
ich denke nicht, dass das die elastizität des 638er loctite überschreitet.
sagen jedenfalls meine in teilweise sogar deutlich zu große aluglockenbodenlöcher eingeklebten stahlwellen. (meine ersten drehversuche waren zugegebenermaßen nur selten "premium" :D )

und im pyro wird ja keiner die welle verschieben und das ritzel auf der anderen seite des motors montieren wollen :cool: und muss deshalb die welle frei verschieben können.

im anderen motor sind die wellen auch eingepresst und zusätzlich mit abflachung und stiftschraube gesichert.
doppelt hält halt besser. :)

vg
ralph

KD-Modelltechnik
14.07.2009, 16:08
Hi Ralph,

Prinzipelle Anmerkung: Bei thermischer Ausdehnung wird die Verbindung Stahl - Alu ( Welle - Bboden ) lose, jedoch Alu- Stahl ( Boden - Glocke )fester. Und 120 °C ( Delta T = 100°C ) macht schon was aus bei einer Passverbindung. Ausdehnungskoeffizient Alu=23 /Stahl= 13 α in 10−6 K−1 . Da wird aus einer guten Passung schnell eine Spielpassung.

Nun, ich glaube Ralph weis um diese physikalischen Gesetzgebungen ;)

dynaudio79
14.07.2009, 20:07
...und was heisst zu manchen Zeiten per PN?
Auch über Deine HP habe ich keine Kontakdaten erspähen können.
Machs mir doch nicht so schwer Ralph. ;)

gast_15994
14.07.2009, 20:24
es ist wirklich einfach, seit eh und je.
nur hat seit januar kein mensch mehr ins gaestebuch der website geguckt.
im januar gab's das letzte feedback. :(


vg
ralph

dynaudio79
14.07.2009, 21:06
...dein Mailserver mag meine Mailaddy nicht...oh man ey.

b.bukowski
14.07.2009, 21:14
es ist wirklich einfach, seit eh und je.
nur hat seit januar kein mensch mehr ins gaestebuch der website geguckt.
im januar gab's das letzte feedback. :(

Deine Seite hat mir schon oft geholfen.
Das es da auch ein Gästebuch gibt war mir nicht klar :)

gast_15994
16.07.2009, 17:17
noch 2 bilder davon, was ja eh nicht geht:
glockenbodenbohrung ausgedreht auf 8mm mit eingeklebter 8-6er skorpionwelle "richtigrum", MR 148 beidsseits und der 7+6x1,25D stator drauf.
statorsicherung mit m2 stiftschraube unter dem ebenfalls verklebten lager.

http://www.powercroco.de/°forum6/160709-1.jpg


http://www.powercroco.de/°forum6/160709-2.jpg

Deluxe1
17.07.2009, 13:38
Ralph, du machst mich schwach!:p
Ich habe interessanter Weise Schleifspuren vom Stator auf den Magneten.:eek:

Die 8er Welle sollte dem Kram ein Ende machen... Ich hasse Passungen drehen!:cry:

Naja, mal schaun ob ich das nachbaue oder nicht, ist ja schon um einiges vorteilhafter als die 6er. Die umgedrehte Scorpionwelle ist ja zum zurückbauen interessant, allerdings wage ich zu bezweifeln, ob das soviel bringt.:rolleyes:

Gruß,
Philipp

gast_15994
18.07.2009, 19:33
Ich hasse Passungen drehen!:cry:




da kenne ich noch einen!

aber noch schlimmer ist das dicke loch in den glockenboden zu machen.
man hat genau einen versuch......
ich habs mit "verlorenen weichen backen" gemacht.

btw. habe ich prüfstanddaten vom -13...
incl. drehmomente.

lustig:
durch den dickeren draht ist die last-n_s für 100A genauso groß wie beim werks -12.
einfach nur geil.
wahrscheinlich am ende der allerbeste kompromiss.

vg
ralph

gast_15994
19.07.2009, 12:05
nachdem ich gestern ausführlich gelegenheit hatte, mal mit ein paar helipiloten zu sprechen, nochmal eine klarstellung.

die wicklung mit dem dickeren draht allein bedeutet keinesfalls zwangsläufig, dass der motor brutaler ist und heisser läuft, sondern nur, dass er es KANN!

der pilot entscheidet mit seiner wahl der kopfdrehzahl, was passiert.
auch im niedriglastbereich läuft der powerpyro effizienter als die werksausführung.

und wenn man die last entsprechend wählt, wird er keine sekunde eher die lager fertigmachen oder die welle biegen, als einer mit der werkswicklung.

im gegenteil: durch den niedrigeren widerstand und den besseren wirkungsgrad wird er bei gleicher last kühler und länger laufen.

btw. habe ich noch einen kompletten motor mit der standardwelle und der kühlluftfreundlichen wickelweise liegen - falls jemand noch einen braucht. (PN)
eine kleine änderung hat er auch noch: beide lager sind eine nummer kräftiger als das original:
jetzt arbeitet oben ein 13x5x 5 statt des 12x5x5 und unten ein 14x6x5 statt des 13x5x5. dass sollte aufgrund der höheren tragzahlen und des geringeren kippspieles schon eine merkliche verbesserung bringen.dazu liegt zwischen dem inneren lager und der glocke jetzt eine 0,1mm dicke stählerne anlaufschreibe, die verhindert, dass sind das harte lager in das weichere alu einarbeitet, wie ich an diversen gebrauchten motoren gesehen habe.
allen, denen ich ihren motor umgebastelt habe, (und auch allen anderen) empfehle ich, so eine scheibe nachzurüsten!
das ist ein centartikel, z.b. beim großen C.

vg
ralph


vg
ralph

gast_15994
22.07.2009, 18:43
also einer ging doch noch.

dass ist ein 7x1,25YY.

http://www.powercroco.de/°forum6/220709-1.jpg

das ist also nochmal eine steigerung des füllgrades gegen den 6x1,32D von etwa 5% und der maximalbelastbarkeit um ca. 10%.
die YY verschaltung sollte vor allem der drehzahlsteifigkeit noch etwas auf die sprünge geholfen haben, die ns sollte sich dabei nicht geändert haben.

vg
ralph

drei d
23.07.2009, 23:22
sieht ziemlich voll aus.
wäre das auch in D möglich?

und was ist mit dem einen zahn passiert?

gast_15994
24.07.2009, 07:21
warum in D?
ist erfahrungsgemäßeh die schlechter funzende variante.
aber gehen tut das ganz klar.
aber dann wärs ja blos wieder so ein schwächlicher -14.

auf dem zahn war (wie auf einigen anderen mehr) die beschichtung abgesprungen. epoxi ist ein bewährter ersatz für eine reparatur.
siehe:
www.powercroco.de/statorisolieren.html
die 1000V prüfung war jedenfalls in ordnung.

vg
ralph

drei d
24.07.2009, 17:15
warum hast du die anderen powerpyros alle in D gewickelt, wenn YY "besser" ist?
könnte man die auch einfach in YY wickeln, und würde das auch besser funzen?
z.B 6x1,18YY ?

und was sind die vor- und nachteile twischen D und Y(Y)?

gast_15994
24.07.2009, 17:40
D wickelt der hersteller.
also macht man das auch erstmal so, bevor man ganz was anderes macht.

YY hat zusätzlich 2 sternpunkte, also 5 statt 3 lötstellen.
zudem muss man bei verschalten gut aufpassen, sonst verschaltet man mist.
das alles bedeutet incl. verschalten und abisolieren mindestens 10min mehr arbeitszeit / motor und auch mindestes 2 zusätzliche fehlerquellen.

nicht alles, was vorteile hat, ist auch ökonomisch.
war schon immer so und wird auch so bleiben.

und 6x1,18 YY würde logischerweise schneller drehen als 6x1,18D. es müssten schon 7 sein.
kann man auf meiner website gut nachlesen.

konkret: der 6x1,25D hat etwa 525/V; der 7x1,25YY hat 515/V.

btw: das ganze erinnert ein wenig an die "warum" werbung der bahn.

vg
ralph

drei d
24.07.2009, 18:00
mir geht es eher um die vor/nachteile bei der elektrischen leistungsfähigkeit.
das wickeln und den aufwand überlasse ich holger ;)

also der sinn von stern-dreieck (doppelstern-dahlander) ist mir bei "normalen" motoren in der industrie bekannt.
aber bezogen auf so ein helimotor steh ich etwas auf dem schlauch.

gast_15994
24.07.2009, 18:01
und was ist am 3 phasen modellbau bl denn grundsätzlich anderes als am industrie 3 phasen bl :cool:

vg
ralph

drei d
24.07.2009, 18:10
naja, wir brauchen keinen anlauf (stern-dreieck) und keine drehzahlumschaltung (dahlander)
der motor muss eigentlich nur konstant und kräftig drehen.

warum wickelt man "mal so und mal so"?
wann ist was besser?
und warum ist D "erfahrungsgemäß die schlechter funzende variante". ?

gast_15994
24.07.2009, 18:13
weil D dickeren draht braucht als YY und zu kreisströmen neigt.

vg
ralph

drei d
24.07.2009, 18:34
kann man dann sagen, daß D eher für kleinere motoren besser geeignet ist, weil platzsparender, und YY für grössere motoren?
mit YY umgeht man quasi das problem der kreisströme und skineffekte durch dünneren draht und mehr windungen?

gast_15994
24.07.2009, 18:43
letzteres kann man grob so sagen.

und d ist vor allem immer dann geeigneter, wenn man auf möglichst ökonomische produktion aus ist.

drei d
10.08.2009, 22:48
moin

ich hab heute erstflug mit dem 1,18 pyro gemacht.
wurde ziemlich warm nach 6min schweben (65% öffnung)

das eigentliche problem ist aber das axiale spiel.
würde ich auf 2-3 zehntel mm schätzen.

woran könnte das liegen und wie kann ich es beseitigen?
vor dem fliegen war kein spiel vorhanden.

genau das gleiche spiel hat mein kollege auch im pfeilverzahtem logo.

:confused:

Deluxe1
11.08.2009, 02:03
Stellring lösen, Glocke und Stellring zusammendrücken und Madenschraube wieder festschrauben. Ist doch echt nicht so schwer...

Locktite nicht vergessen. ;)

drei d
11.08.2009, 23:06
ok.
hat heute zwei flüge gut überstanden. ich hoffe das bleibt so.
finde die madenschraube aber etwas unterdimensioniert.

der rigid geht unglaublich gut.
motor hab ich noch nicht ausgereizt.
ist heute aber deutlich kühler geblieben, als beim schweben.
da ist wohl hitzestau unter der haube.

wann kommt eigentlich der test von gerd zum umgewickelten pyro?

Christian Lucas
12.08.2009, 00:09
Wenn die den Planeten abschalten und der Gerd sich dadurch aus seinem Urlaub nach Hause trollt.

Banjoko
12.08.2009, 08:03
Moin !

... nur mals so, bitte nicht böse sein !

6 min. Kampfschweben ;) mit dem Rigid ist so, als würde Sebastian Vettel mit seinem Red Bull F1 5 min. auf die grüne Ampel beim Start warten - da würde der Motor auch gut warm werden !!! ;):D

Gruß

Matthias

gast_15994
12.08.2009, 08:11
ein beträchtlicher %satz der modellflieger scheinen eh mit der physik ziemlich auf kriegsfuss zu stehen.
da erschliessen sich die offensichtlichsten und simpelsten zusammenhänge einfach nicht.

ich habe inzwischen eine menge daten zum vergleich werkpyro und diverse tuningwicklungen von einem "echten" prüfstand, werde diese jedoch nicht veröffentlichen.

ich bin auch schon sehr gespannt, ob gerd auf die gleichen ergebnisse kommt.
denn drivecalc hat bekanntermaßen ein ziemliches eigenleben - man muss nur mal den selben motor mit verschiedenen spannungen und timings oder gar verscheidenen stellern messen und darf dann über die extrem differenten kurven staunen. je extremer die motorauslegung, um so drastischer die unterschiede.

btw. haben wir etwa die 3,5fache leistungsdichte eines formel 1 - motors.

vg
ralph

drei d
12.08.2009, 17:06
ich habe inzwischen eine menge daten zum vergleich werkpyro und diverse tuningwicklungen von einem "echten" prüfstand, werde diese jedoch nicht veröffentlichen.
wieso nicht?

gib mir die ergebnisse bitte über pn durch.

gast_15994
12.08.2009, 17:16
ich habe versprochen, das nicht zu tun und daran werde ich mich halten.

die analyse dazu steht hier:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=155985&page=5
das sollte jedem reichen, der 1 und 1 zusammenzählen kann.


vg
ralph

Heliskip
12.08.2009, 21:26
Hallo Ralph,
gut, dass ich dich hier wiedergefunden habe. . .
Du hast doch bestimmt schon mal errechnet oder erflogen wieviel Watt ich pro Kg Hubi brauche für die diversen Einsätze wie normalen Rundflug, moderates 3D oder heftiges Rumgezappel.
Hast du irgeneinen link oder eine tabelle für mich oder auch andere Interessierte?
Gruß
Heliskip

gast_15994
12.08.2009, 21:31
tut mir leid, von helis habe ich keine ahnung.. :(

RdS
13.08.2009, 00:09
Hallo Ralph,
gut, dass ich dich hier wiedergefunden habe. . .
Du hast doch bestimmt schon mal errechnet oder erflogen wieviel Watt ich pro Kg Hubi brauche für die diversen Einsätze wie normalen Rundflug, moderates 3D oder heftiges Rumgezappel.
Hast du irgeneinen link oder eine tabelle für mich oder auch andere Interessierte?
Gruß
Heliskip

schau mal hier:

http://www.rc-heli.de/board/showthread.php?t=111901

Heliskip
13.08.2009, 17:10
schau mal hier:

http://www.rc-heli.de/board/showthread.php?t=111901
Hab ich schon drin gelesen. Ist aber nicht erschöpfend und genau genug.:cool:

Gruß
Heliskip

RdS
13.08.2009, 21:34
hm, vielleicht liegts an den "ungenauen" bzw nicht vorhandenen messungen.
aber eigentlich nicht wirklich wichtig! ;-)

drei d
13.08.2009, 22:35
also mir fällt irgendwie kein grund ein warum man die ergebnisse zurückhalten soll.

habe den heli nun etwas laufen lassen und kann eigentlich nur positives berichten.
drehzahl steht mit 65% und 1700upm sehr konstant (mit skytech gemessen)
nur beim rückwährtsloop gabs einen kleinen einbruch.
ende des monats wird ein unilog angeschafft, dann gibts genauere ergebnisse.

er dreht übrigens minimal langsamer, als der standardpyro vom kollegen.

Deluxe1
14.08.2009, 01:10
@drei_d

ich habe versprochen, das nicht zu tun und daran werde ich mich halten.
Reicht doch, oder? Da braucht man meiner Meinung nach gar nicht mehr zu diskutieren...;)

drei d
14.08.2009, 20:30
du hast es falsch verstanden.
es geht nicht um powercroco.

Christian Lucas
14.08.2009, 21:41
treeD also das haben wohl mehrere falsch verstanden ,mama mia und was sonst noch alles herumspekuliert wird. Wo seid ihr eigentlich aufgewachsen?

drei d
14.08.2009, 22:11
was wird denn spekuliert?

Christian Lucas
14.08.2009, 22:34
post #218

RdS
16.08.2009, 00:15
post #218

hallo,
ich wollte hier keinem auf die füsse treten.
bin und war der meinung, dass man nicht alles bis zum erbrechen berechnen muss.

da von den meisten motoren keine prüfstandschriebe mit wirkleistung und wirkungsgrad gibt, ist das alles kaffeesatzlesen.

sorry, falls da was falsch angekommen ist.
vg
ralf

Christian Lucas
16.08.2009, 18:45
Hi ralf,
da hast du so gesehen auch recht.Wir wissen aber die Daten sehr genau,die Motoren haben Drehmomentprüfstände gesehn und diejenigen die mit den Motoren von Ralph unterwegs sind wollen nicht umsonst seine Versionen.Nur wir haben auch schon Prüfstand schriebe in Foren veröffentlicht.Die meisten können aber damit nicht wirklich etwas Anfangen.Die Drehzahlsteifigkeit zb,aus dem Graph richtig einzuordnen braucht halt auch noch die Lastgraphen der Luftschrauben/Rotoren ,die sowieso nicht vorliegen .
Ausserdem hat Ralph eindeutig geschrieben ,das Er versprochen hat die Schriebe nicht zu veröffentlichen und das sollte man Akzeptieren.

RdS
16.08.2009, 20:03
Hi ralf,
da hast du so gesehen auch recht.Wir wissen aber die Daten sehr genau,die Motoren haben Drehmomentprüfstände gesehn und diejenigen die mit den Motoren von Ralph unterwegs sind wollen nicht umsonst seine Versionen.Nur wir haben auch schon Prüfstand schriebe in Foren veröffentlicht.Die meisten können aber damit nicht wirklich etwas Anfangen.Die Drehzahlsteifigkeit zb,aus dem Graph richtig einzuordnen braucht halt auch noch die Lastgraphen der Luftschrauben/Rotoren ,die sowieso nicht vorliegen .
Ausserdem hat Ralph eindeutig geschrieben ,das Er versprochen hat die Schriebe nicht zu veröffentlichen und das sollte man Akzeptieren.

hi christian,
ich hab mich wohl falsch ausgedrückt.
wollte eigentlich nur ausdrücken, dass es für einen laien auf dem gebiet, keinen sinn macht irgendwelchen zahlen nachzulaufen......
hab in keinster weise vorgehabt, ralph oder dir auf die füsse zu treten.
anscheinend hab ich ein heissses eisen angepack, ohne den hintergrund zu kennen.
sorry!

drei d
17.08.2009, 00:12
der 1,18er pyro hat mich heute auf 207kmh beschleunigt :)
und ich denke da geht noch was.

Gerd Giese
31.08.2009, 18:01
Hi,
ich hatte ja versprochen hier zu posten wenn der POWER-PYRO
vermessen wurde von Ralph (Werner's Motor, war eben bei mir).
Musste leider bei 2,3KW Pin aufhören weil ich Angst hatte meinen Messstand zerreißt es (der ist bis max. 1,2KW Pin konzipiert)!:rolleyes:

Hier nun das Ergebnis in Kurzform:

Laut ralph's Info:

(original wicklung ist 6x1,06D)
dieser ist 6x1,25D


Der Motor ist bei gleicher nspez. ein NEUER Motor!
Die dynamische Widerstand wurde von 53mOhm auf 35mOhm gedrückt!
Die nspez ist absolut gleich.
Erheblich Drehzahlsteifer (die 20A /80A Differenz ist beim Serienpyro 10,4% beim 6x1,25 um 7,5% - also fast 1/3 weniger Einbruch!).
Das Lastband erstreckt sich jetzt von 20A bis 150A erst dann sackt er unter 80%... das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen (ein MUSS für Powerfreaks!)!;)
ETA-max um knapp 5% gestiegen.
(Wichtiger) Im Nutzbereich erheblich höherer Wirkungsgrad!
Dazu ein Beispiel:
Strompeaks bei 100A ergeben 85% anstelle (schon guten 80%).
Das sind bei 3KW-Peaks immerhin 150W weniger (!) an reiner Wärmelbelastung!

Hier die Fakten:
337914
... das nenne ich gelungenes Tuning!

wws2000
31.08.2009, 19:38
Hallo Gerd,
das war doch ein voller Erfolg, was will man mehr.
Der Motor fühlt sich in meinem Rigid auch sau wohl:)

Hier auch nochmal herzlichen Dank an Ralp für diese hervorragende Arbeit.

Die Werte aus Gerds Diagramm belegen auch Ralphs aussage das ein modifizierter Motor nicht unbeding nur in einem gewissen Bereich besser wird.

Der Motor ist einfach nur der Hammer:)

Gruß Werner

Christian Lucas
31.08.2009, 23:34
Hi,
schön das es so auch Anschaulich wird.Das Problem ist hat immernoch ,das solche Wickelwerke mit hohen Füllgrad nicht in die Serie einziehen.Wobei man schon auch sehen muss ,das es nicht so leicht ist mal eben den nächst dickeren Draht auf so einen Stator zu wickeln.So wie es der Ralph gemacht hat wird es für die meisten nicht möglich sein.
Um so etwas in Serie zustande zu bekommen hat sich in der Industrie die Methode bewährt mit Statoren zu arbeiten die vor dem Bewickeln auseinandergerollt sind ,wodurch die Wicklungen in die nun breit offenstehenden Nuten großzügig eingelegt werden können.Ist alles Bewickelt wird der Stator in einer Vorrichtung zusammengerollt und die Wicklungen dabei in den Nuten verpresst.Bin mal gespannt ab wann ein Modellmotor in dieser technik auftaucht. So lang müssen sich die Selbstwickler an die Motoren heranwagen und sie Tunnen.Aber irgenwie war das schon vor 35 Jahren so als ich angefangen habe ein paar Slotracer Motoren umzuwickeln.In einem Buch stand dort,man kann immer die Wicklung der fleisigen Chinesischen Motorenwicklerinen duch eine Wicklung mit dickeren Draht und mehr Windungen übertreffen um den Motor zum Winner werden zu lassen.Geht auch heute noch und nicht nur bei den Chinesischen Wicklerinnen.

gast_15994
01.09.2009, 12:05
mein herzlicher dank gilt dem gerd, der mit seiner messung unabhängig gezeigt hat, was das tuning wirklich bringt.
seine daten daten decken sich ziemlich genau mit den prüfstandergebnissen. :)

es lohnt sich also wirklich IMMER, sowas zu tun!
auch eine sehr gute basis kann mit dem entsprechenden aufwand nochmal deutlich aufgewertet werden, egal ob die basis marke strecker, kontronik, scorpion oder plettenberg heist oder no name ist.

ausserdem zeigen die prüfstandergebnisse, dass mit einem aussenläufer bei entsprechendem aufwand auch mehr als 90% wirkungsgrad erreichbar sind. (das war allerdings ein anderer prototyp ;) )

was direkt den pyro angeht: der beste auf dem prüfstand war der 7x1,25YY mit 89,7% bei 60A! bei 100A hat der dann immernoch gemessene 86%.

auch der drehzahlsteifigkeit kommt ein solcher umbau zugute wie sich gezeigt hat. der beste pyro war hier der 6x1,32 mit 7% abfall von 20A -> 80A.
auch hier geht noch mehr: ein 4225er prototyp brachte es auf sensationelle 4,9% drehzahlabfall.

bei gleichem gewicht zeigt der aussenläufer seine wirklichen qualitäten eben her, wenn es an die hochlasten geht.
das meint hier, wenn hoher strom für längere zeit gefordert wird.
da ist er dem innenläufer doch überlegen, wenngleich der wohl einen energiesparwettbewerb bei low load immer gewinnen wird.


vg
ralph

drei d
18.09.2009, 22:38
zum abschluss dann nochmal ein video aus der praxis mit dem 1,25D

http://www.youtube.com/watch?v=znprdi-ZaVQ

gast_15994
29.10.2009, 17:58
in aspach hatten die kontroniks 2. wahl motoren dabei, die trotz identischer wicklung eine "zu niedrige!" ns hatten.
nun weis eigentlich jeder, der motoren baut, dass da wohl die bleche "zu gut" gewesen sein mussten.

also habe ich mir so ein ding eingesammelt.
das auszählen der bleche auf dem makrofoto ergab, dass im 30mm pyrostapel >165 stck verbaut waren. demnach sind in den dingern 0,18er statt 0,2er bleche verbaut.

http://www.powercroco.de/°forum7/291009-1.jpg

die ns liegt etwa 10% zu niedrig, was im umkehrschluss heisst, das ich eine komplette windung einsparen kann, wenn ich auf die "rating-ns" kommen will. sprich, ein 30-11 dreht so schnell wie sonst ein 30-12 oder ein 30-13 etwa so schnell wie ein 30-14 spezifiziert ist.
ohne änderung der drahtstärke lassen sich also etwa 8% am ohmschen wicklungswiderstand einsparen. dazu kommt der gewonnene platz, den man gut in dickeren draht investieren kann.

eine weitere quelle für eine innenwiderstandsreduktion bei gleichzeitiger senkung der wahrscheinlichkeit von kreisströmen tut sich hier auf:

http://www.powercroco.de/°forum7/291009-2.jpg

wenn man das dreieck direkt dort, wo die drähte im statorpaket verschwinden schliesst, werden die schenkel nochmal um den betrag einer windung kürzer.

meiner ist jetzt mit 6+7x1,25 gewickelt :).
also ein "quasi 30-14" mit dem gleichen innenwiderstand, wie beim 30-12 (1,25).

langer rede, kurzer sinn: wer jemanden kennt, der gut wickeln kann und scharf auf einen besonders guten pyro (eta max nochmal 1-1,5% besser) ist, der sollte in friedrichshafen die augen offen halten!
ich denke mal, der rest dieser "2.wahl" motoren wird wohl dort zum sonderpreis vertickt.

vg
ralph

Osmosis
30.10.2009, 09:53
EDIT: Wer lesen kann...

Eisvogel
01.11.2009, 13:41
wer jemanden kennt, der gut wickeln kann und scharf auf einen besonders guten pyro (eta max nochmal 1-1,5% besser) ist, der sollte in friedrichshafen die augen offen halten!
ich denke mal, der rest dieser "2.wahl" motoren wird wohl dort zum sonderpreis vertickt.Ich denke 200 € "Sonderpreis" für Bastelmaterial ist ganz schön happig!

Christian Lucas
01.11.2009, 22:58
Erwin,
wenn die NS zu niedrig liegt ,der Motor aber sonst wie normal aus der Serie gefertigt wurde liegt die Vermutung nah ,dass das ehr die besseren Motoren sind .Da entweder die Magnete stärker sind und die NS drücken oder die Bleche weniger Verluste erzeugen und somit weniger bremsend auf den Magnetischen Fluß wirken und so eine höher Induktionsspannung erzeugen. Eigentlich müsten die Teurer sein ..... hoffentlich liest der Mike nicht mit.

Gerd Giese
02.11.2009, 09:23
...ist wie mit'ner guten Aktie -> kaufen! :D ;)

Motormike
03.11.2009, 23:06
Aeh Ralf, mail mir mal an meine Private deine Telefonnummer

gast_15994
06.11.2009, 13:22
beim "großen"pyro gibt es jetzt ein "update" hört man.

http://www.rc-heli.de/board/showthread.php?p=1024454


ein paar gedanken dazu, was dahinter steckt....

im prinzip isser der gleiche motor.
er heisst jetzt in anlehnung an den kleinen 600er nicht mehr 30-12 bzw. 30-14 sondern 700-52 und 700-45.
ich denke mal 52= ns520 und 45 =ns450.
mal sehen, welchen namen demnächst der minipyro bekommen wird..... :D


was ist anders:
wenngleich es noch nicht für eine dickere (steifere) welle gereicht hat, wurden immerhin schon mal die lager um jeweils 1mm größer, was deren ( ja offiziell nicht vorhandenen :D ) verschleiss doch schon reduzieren sollte.
es sind natürlich wieder gute markenlager verbaut. NMB steht drauf.
skorpion baut btw. die gleiche marke ein. die lager sind, wie ja jeder zu wissen glaubt, die letzte "sch****" .
mal sehen, wie die bekannten dummen "markenlagerschwätzer" in den diversen foren sich hier jetzt aus der affäre winden. :D
ganz sicher kriegt kontronik von denen eine besondere permiumauslese geliefert. ;)

die bessere blechqualität und den damit besseren wirkungsgrad nebst der generierten niedrigeren ns nutzt man jetzt, statt sie als 2. wahl zu verschleudern dazu, wie schon mal geschrieben für die gleiche ns die windungszahl - und damit auch den innenwiderstand - zu reduzieren.
damit geht der wirklich schon ausgezeichnete wirkungsgrad nochmal ein wenig hoch. http://powercroco.de/dasforum/phpBB2/images/smiles/icon_ok.gif
also reichen 11 wd um die ns des 12wd (mit altem blech) zu erreichen und 13 für die ns des 14wd.
bilder solcher wicklungen stehen btw. sei einiger zeit hier:
http://www.powercroco.de/powerpyro.html
in der mitte der seite einen vorgriff auf den 700-45 mit 1,25er statt 1,0er und
ganz unten sieht man einen wirklich extrem gewickelten 700-52 mit 1,4er statt 1,06er draht
das war aber beides noch auf dem alten blech.
mit dem neuen....lecker, lecker.
der innenwiderstand liegt dann im bereich von knapp über 57% der neuen serienwicklung und von 50% gemessen an der alten.

man könnte fast glauben, die lesen "K's" dort manchmal mit... ;).
spaß beiseite, natürlich wissen die jungs dort selber, was man an einem solchen motor wie verbessern kann.

zu einer erhöhung der wickeldrahtdicke konnte man sich offenbar - sicher wegen des beibehaltenen wellendurchmessers - noch nicht entschließen.
das wird dann bestimmt die nächste evostufe.

vielleicht wollte man sich auch den "immensen gewichtszuwachs" nicht leisten, denn wenn ichs mit meinen 4225er einzelstücken vergleiche, wäre der pyro dann bei gleicher leistung und gleichem wirkungsgrad auch noch schwerer als der.
aber das ist ja hier <ot>

bleibt für mich nur noch die frage: was ist das jetzt?
wahrscheinlich die neudefinition einer "superpremium"-klasse.

mit absoluter sicherheit werde ich mich auch an denen wieder vergehen, siehe der vorgeschmack oben.
aber dann komme ich am doch etwas heiklen wellenumbau leider absolut nicht vorbei.......


vg
ralph

Christian Lucas
06.11.2009, 13:45
Minipyro siehe hier , http://powerisnothingwithoutcontrol.com/pyro2.html .

gast_15994
06.11.2009, 13:48
christian,

der 600er liegt dazwischen. das ist nämlich ein 5mm verlängerter minipyro.

vg
ralph

gast_15994
06.11.2009, 18:02
ein bild vom unterschied:
(links alt, rechts neu)

man sieht schön, dass die lager einfach auf kosten der sitze größer geworden sind. insgesamt eine recht sinnvolle und sicher sehr kostengünstige verbesserung.

http://www.powercroco.de/°forum7/061109-2.jpg

und hier mein ganz persönlicher "schmunzler" für die premiummarkenfanatiker nochmal im detail:

http://www.powercroco.de/°forum7/051109-6.jpg







vg
ralph

FamZim
06.11.2009, 20:08
Ja schön !!!!!!

Und wann bricht der Statorträger ab ? :D ?

Wie viel " Fleisch " is den da noch ????

Gruß Aloys.

gast_15994
06.11.2009, 20:42
aloys,

abbrechen: wohl eher nie.

und die wandstärke des (harten) alurohrs beträgt im bereich der lagersitze immerhin 1,0mm, darüber 2,5mm.
die 4 speichen gehen auch etwa 1,5mm oberhalb des lagersitzes. sicher wäre etwas mehr besser, der platz wäre ja da.
zudem gehe ich mal davon aus, dass das ganze im 3D CAD gecheckt worden ist.

vg
ralph

Gast_1681
07.11.2009, 07:21
Moin Ralph,

alles schon erlebt, wenn auch durch Aufschlag nach Komplettausfall. Statorträger komplett im Eimer! Mein schöner großer Ditto:cry:

Da hat es quasi den "Stiel" des Statorträgers aus dem Restalu des Lagersitzes gezerrt. Da war halt am wenigsten Material...

Ralph, mal ne Herausforderung:
http://www.schneider-cup.com/R3C2Rebirth8.html
Die fliegen mit nem NEumotor:o

Gruß,
Kuni

gast_15994
07.11.2009, 08:59
absturz gilt nicht.

hat irgendjemand interesse an so einem 700-52 (1,4) mit 8er welle ?

vg
ralph

Gast_1681
07.11.2009, 10:19
Zu groß. eher an nem Kleinen wie den wo wir letztens drüber geredet hatten...

Gruß,
Kuni

GoetzG
09.11.2009, 11:03
absturz gilt nicht.

hat irgendjemand interesse an so einem 700-52 (1,4) mit 8er welle ?

vg
ralph
Hallo Ralph,

Mit 6mm Abgang möglich? Dann eventuell.

Grüße Götz

Aaron Schmidt
19.11.2009, 17:44
Wenn Ralph mal keine Zeit hat...
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1610497#post1610497

gast_15994
19.11.2009, 18:10
wirklich eine gute idee!
und das mit dem 1,25er packst du auch.

vg
ralph

sptotal
19.11.2009, 19:43
absturz gilt nicht.

hat irgendjemand interesse an so einem 700-52 (1,4) mit 8er welle ?

vg
ralph

Was willst du dafür haben? Könnte ich in meinem Heli gebrauchen. Allerdings brauche in dann eine 8 auf 6mm Welle, weil ich nur 6mm Ritzel montieren kann. Getriebe hat Modul 1, sollte also kein Problem sein.

gast_15994
19.11.2009, 20:08
momentan habe ich die pyro-geschichten völlig auf eis liegen und baue an anderen sachen.

z.b. 4235 mit 10/6er welle und 4x1,6D (ns 5XX) und belastbarkeit bis >250A peak.

vg
ralph

drei d
19.11.2009, 22:09
ich will auch 0,18er bleche :rolleyes:

ralph,
was wollte kontronik haben für die 2.wahl motoren?

gast_15994
19.11.2009, 22:10
200 euronen soviel ich weis.
einfach anrufen.
evtl. sind ja noch welche da.

vg
ralph

drei d
19.11.2009, 22:19
200 ist ein guter preis.
aber warum verkaufen sie es als 2.wahl?
haben die irgendwelche optischen mängel?
oder verschteckte leistungseinbußen?

an so einem 4235 wäre ich aber eher interessiert (wenn schon, denn schon ;) )
machst du da mehrere von?
kannst du für mich ein reservieren?

1,6er ist schon heftig.
ist das nicht etwas zu dick?
(gibt ja auch negative effekte mit fetten drähten hab ich von dir gelernt ;) )

gast_15994
19.11.2009, 22:31
2. wahl nur, weil die ns niedriger ist als spezifiziert.
so ist das eben in dieser welt.

der 4235 ist schon vergeben, aber evtl. wird es da einen nachfolger geben.

negative effekte: um die genauer zu spezifizieren wurde das ding gebaut. aber bei dem projekt geht es um schiere power und nicht um eta max.
also kein motor zum standschweben!!! sondern mehr so für timos oder christians flugstil. und jenseits der 150A überwiegen eindeutig die vorteile. :D

vg
ralph

drei d
19.11.2009, 22:42
also wenn es geht, würde ich gerne einen 4225 oder 4235 haben wollen.
setz mich auf die liste, vielleicht klappt es ja mal.

warum dreht der eigentlich so langsam mit nur vier windungen?

sptotal
19.11.2009, 23:02
Schade, Ralf.

Der 4235 Motor ist mir zu heftig, ist ja "nur" ein 50er Heli. Zumal der Jive 80+ HV und meine Akkus dann wohl auch nicht mehr mitmachen. Reicht denn hier nocht der Powerjive?

Wie sieht es mit dem 4225 an 10s aus? Jive 80 geht oder grenzwertig? Soll ja auch unter 400g wiegen und mächtig Leistung haben. :)