PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Simprop Streamtec / Bau und Flugerfahrung



amigofly
18.06.2009, 17:44
Hallo Freunde

Es ist soweit, heute ist der neue Streamtec in der bekannten
Simprop Qualität angekommen.
Einige neue Detaillösungen konnte ich auch schon entdecken, zu denen
wir später noch kommen werden, anstatt diesen wundervollen Tag
auszunutzen und mit einem meiner anderen Fluggeräte aufzusteigen,
bog ich bei meinem Modellbauer ab und ließ mir gleich mal die restlichen
( optionalen ) Teile einpacken.
Als Servos werden die bereits in anderen Geräten wie der Angel, Edge,
und Blizzard bewährten T2M TS-54 MG ( 12mm ) zum Einsatz kommen,
In der Beschreibung werden die Servostärken in den Flächen mit max 12mm
und im Rumpf ( Seite Höhe )mit max 17mm angegeben.

Befeuert wird er mit einem Hacker A30-14L , 800 U/V ( 143 Gramm )
als Spinner kommt ein 40/8/5 Turbospinner zum Einsatz, auf den dann
die 14x7 CAM ( Aeronaut ) Klappluftschrauben montiert werden.
Geregelt wird dieser von einem 40A Master Spin Basic, oder dem 40 A Kontronik Jazz,

Als Akkus kommen verscheidene größen 3S / 2200 mAh bis 2800 mAh
von 18C - 30C zum Einsatz, über einen Datenlogger denke ich noch
nach, weil ich im Augenblick meine MX16s auf 2,4 gHz ( Duplex ) auch
noch umrüste und dann erst entscheiden werde ob, und vor allem wie
ich die Telemetriedaten aufzeichnen und übertragen werde.

Die Streamtec ist ein ideales Gerät für jeden der seine vielleicht schon vorhandenen
3 S Lipos von 2500 - 3200 mAh einsetzen will,
die Kosten halten sich in diesem Fall auch in grenzen, noch dazu ist die Streamtec
Kofferraumfreundlich


Lassen wir aber nun einige Bilder sprechen schaut einfach jetzt schon gut aus:


297775

297776

297777

297778

Lassen wir nun die ersten Impressionen einmal auf uns wirken,
es gibt sicher einige Details und Detaillösungen, auf die wir dann in
den einzelnen Bauabschnitten genauer eingehen werden, ganz voran sicher
die Vieldiskutierte RDS Anlenkung.
Ich kann aber beruhigen, optional kann auch eine klassische Anlenkung
( in Anlehnung an andere Simprop Modelle ) in die Flächen eingebaut werden

Angaben über die verschiedenen im Bauplan vorgeschlagenen Antriebskonzepte / Setups folgen

Vorab die Eckdaten

Spannweite: 1872 mm

Rumpflänge: 1130 mm

Flächeninhalt: ca. 29,90 dm²

Fluggewicht: ab ca. 1280 g

Profil Fläche: HN 1033 mod.



LG

Norbert

BlackBeauty
19.06.2009, 20:52
Hi Norbert,
Anscheinend keine so große Resonanz, trotzdem lesen die meisten doch interisiert mit ohne sich zu melden !

Ich jedenfalls freu mich sehr über dein Bericht, und bin gespannt wie er sich dann fliegt !

Also viel Spaß beim bauen, und vergiß nicht viel Bilder zu machen.

Gruß Sascha

amigofly
19.06.2009, 23:30
Hallo Sascha

Hab heute die restlichen Komponenten besorgt, in den nächsten Tagen
werd ich dann beginnen, da das Wetter in den nächsten Tagen eher zum Bauen
als zum Fliegen sein wird.
Pics wird es in angemessener Quantität geben

Vorab nur so viel, es gibt sicher einige interessante Details die sich Simprop
einfallen hat lassen, ob sie nun neu sind oder nicht , die Praxis wird dann
zeigen wie sie sich bewähren, schließlich ist ja Streamtec auch in der oberen
Peisklasse angesiedelt und erwarte, daß auch alles wie geplant funktioniert.


LG

Norbert

amigofly
21.06.2009, 23:34
Hallo Freunde

Nachdem der Wohnungswechsel beinahe abgeschlossen ist hab ich mich
heute mal hingesetzt und die Komponenten, die voraussichtlich in der
Streamtec ein Team bilden werden, zusammengestellt.
Zu Abweichungen kann es natürlich noch kommen, nachdem das Innenleben
fertiggestellt sein wird.

Zur Befeuerung werden beitragen der Hacker A30-14L
Direktantrieb deshalb, weil ich mit dem Gewicht nicht zu hoch werden
will und um ein möglichst breites Einsatzspektrum zu erreichen.
Zuladen kann ich immer noch was möglichst im Bereich Energiespeicher,
sollte ich Gusto auf Extrem HOT bekommen

299054

geregelt wird mit einem Kontronik Jazz 40-6-18

299055

Auf die Nase bekommt Streamtec einen Turbospinner ( 40/8/5 )

299067

und die Aeronaut CAM 14x7 LS

299068

Als Servos sind die t2m TS-54 MG vorgesehen
Für die RDS Anlenkung könnten auch andere zum Einsatz kommen

299069

Als Empfänger wird ein ein JETI 2,4 GHz Duplex Empfänger:

299070

vorab wird ein Telemetiemodul für Stom- und Spannungsüberwachung
eingesetzt:

299071

Als Energiequelle wird ein 2800 mAh 30C ( 20 - 25 C dürften realistisch sein )
aus Fernost, den ich vorher noch im Blizzard testen werde, eingesetzt

299074

Alternativ stehen noch der Saehen

299072

und der X-Cell als Energiequellen zur Verfügung, wie und ob sie dauerhaft
eingesetzt werden , hängt von den Flugdaten ab, die mir später ein noch
fehlender Datenlogger liefern wird.

299073

Soviel einmal zum vorläufigen Streamtec Team, das ich zusammengestellt
hab.

Muss mich auch noch in die 2,4 GHz Technologie etwas einlesen,
vor allem aber worauf ich beim Einbau des Receivers achten muss.

Bald geht es mit dem ersten Bauabschnitt los und will mich so gut es
geht an die Reihenfolge im Plan halten.
Vorerst aber noch einlesen, um nichts zu übersehen.


LG

Norbert

Ps.:

Gut gemeinte Ratschläge und konstruktive Kritik sind durchaus erlaubt und auch erwünscht.

BigAl
22.06.2009, 08:42
Hallo,

finde ich gut, dass es einen Baubeicht zu dem Teil gibt. Interesant wären mal diverse Masse zu dem Teil. Beispielsweise bez. dem Platz für RC-Komponenten, Akkus usw..

Wollte mich mal etwas kundig über den Streamtec machen. Leider finde ich auf der Simprop Seite keine Infos dazu. Die ganzen Händlern verweisen immer nur auf die Daten von Simprop. Bin ich blind? Wo finde ich die Informationen von Simprop zu dem Teil?

Danke und viele Grüße

Alex

amigofly
25.06.2009, 23:41
Hallo Streamtec Freunde

Nachdem sich noch einges meiner Modellbauausrüstung in den
umzugskartons befindet, hab ich einmal begonnen mich mit der RDS
Anlenkung zu beschäftigen und ein wenig Trockentraining zu machen,
bevor ich den ersten Bauabschnitt in Angriff nehme.

Als erstes wird das überschüssige Styropor aus dem Servoschacht
entfernt, um die maximale Einbautiefe zu erreichen, gut zu erkennen
die bereits vorbereitete Führung für die RDS Anlenkung:

301620

Die bereits eingearbeitete Messingtasche bzw Führung in das
Querruder für den Steuerhebel:

301621

Die Einzelteile der RDS Anlenkung:

301622

Es ist eine Differenzierung der Querruder lt. Beschreibung vorgesehen,
die mit einem programmierbaren Sender kein Problem darstellt,
sollte man über keinen Computersender verfügen, ist eine herkömmliche
( optional erhältliche ) Anlenkung ( Simprop like ) der Querruder möglich.

Die vorläufige Position des Servos, es wird ein Graupner DES 478 BB MG
( Danke an Ralf für den Tip )

301623

Am Wochenende werden diese Komponenten eingebaut.
Die Abdeckung für das Servo ist simpel wie genial, da hat Simprop
einfach ein Gewichtssparendes Stück Folie, welches nach Abschluss der
Arbeiten aufgebracht wird , mitgeliefert

LG


Norbert

BigAl
26.06.2009, 08:12
Hallo Norbert,

da ich mich mittlerweile parallel auch beim Bau des Streamtecs befinde verfolge ich natürlich Deinen Bericht mit großem Interesse (Danke nochmal für die Bilder).

Zum Flächenservo:

Simprop empfiehlt ja die CS-12 MG High Speed. Diese haben ein Drehmoment von 30 Ncm. Die von Dir eingesetzten Servos habe bei 4,8V 21Ncm und bei 6V ein Drehmoment von 26 Ncm.

Ich habe hier zwei alternative: Eben die CS-12 MG oder die Futaba S3150. Ich werde wohl in den Flächen die CS-12MG verwenden und für das Letwerk die Futabas.

Warum die CS-12MG in den Flächen: Der Abtrieb bei den Futabas sitzt soweit an der Außenkante des Servos, dass man das vorgefertigte Loch der RDS-Anlenkung in der Fläche nicht trifft. Wie das mit den CS-12MG dann aussieht kann ich noch nicht sagen, da diese noch unterwegs sind. Diese sollten aber laut Plan genau passen. Deine Wahl hier kleiner Servos einzusetzen erleichtert Dir als den Einbau ungemein :) .

Alex

amigofly
29.06.2009, 14:09
Hallo Alex

Leider hat mein Modellbauer die Simprop Servos nicht auf Lager,
Hab mich aber inzwischen entchlossen doch etwas stärkere Srvos zu nehmen
und die einem anderen Projekt zugedachten Hitec HS-82 MG für
die Querruder einzusetzen, da ja bedingt durch die RDS Mechanik,
doch ein etwas größerer Kraftaufwand erforderlich sein dürfte,
28 Ncm dürften für die ersten Versuche aber ausreichnd sein.
Es ist gar nich so einfach ein Servo mit den richtigen Maßen,
bei dem auch noch die geforderten Spezifikationen stimmen
zu finden.
Mit den Maßen und dem Platz dürfte es sich ausgehen allerdings sind die
12mm wirklich die äußersete Stärke die ein Servo haben sollte.

Da ich am Wochenende ohnehin ein wenig das Bett hüten musste,
hab ich bisher nur einige Handgriffe bei HLW uns SLW gemacht,

Bevor ich hier nun aber mit dem ersten Bauabschnitt, den Flächen
und dem Einbau der RDS Anlenkung in Wort und Bild fortfahre,
werd ich noch meinen zweiten Sender auf 2,4 Ghz umbauen, um auch gleich
mit den richtigen Komponenten loslegen zu können.

LG


Norbert

Hans Schelshorn
29.06.2009, 15:12
Hallo Norbert,

was mich bei einem Baukasten besonders interessiert, das ist das Gewicht der einzelnen Komponenten, also Flügel, Rumpf und Leitwerk.
Mir kommt ein Abfluggewicht von ab 1280 Gramm nicht gerade leicht vor bei dieser Größe. Das kann aber seinen Grund in einer besonders robusten Bauweise haben.
Hast Du schon mal gewogen?

Servus
Hans

amigofly
29.06.2009, 15:52
Hallo Hans

Wollte es eigentlich ein wenig spannend machen und das Gewicht
der Komponenten etwas später posten.

das Gewicht der einzelnen Komponenten:

HLW: 24,7 g ( Ruderhorn und Einschlagmutter bereits montiert bzw verklebt )
Kabinenhaube: 34.3 g
Rumpf: ca 245,0 g
Fläche links: 232,9 g
Fläche rechts 229.2 g
Diverses: ca 80,0 g ( Holzteile für Innenausbau, Kleinteile, RDS Anlenkung etc )

Summe: 845,0 g

Diese Masse versteht sich ohne Einbauten und Elektronik,
Die Masse für Motor Regler Spinner; LS, und Akku kann man im Thread
oben entnehmen
Was die Komponenten dann fertig wiegen, werd ich bei den einzelnen
Bauabschnitten posten.

Der RUmpf macht in der Tat einen sehr soliden Eindruck, natürlch ist
auch reichlich CF mitlaminiert und über die Simprop Abachi Flächen
müssen wir immoment nicht detailliert diskutieren.

Die Streamtec hat zwar einen hohen Geschwindigkeitsbereich,
wird aber
sicher kein Wiesenschleicher
Ich kann mir vorstellen, daß die Streamtec zügig geflogen werden
muss, auch bei der Landung,
Es wird beiden ersten Flügen sicher spannend, sich in Richtung Abrissgeschwindigkeit vorzuarbeiten


LG

Norbert

BigAl
29.06.2009, 22:56
Hallo Norbert,

wie oben bereits geschrieben habe ich mich für die S3150 für das Leitwerk entschieden. Von den äußeren Massen sind die ja recht identisch mit den Simprop Servos. Der Rumpf ist mittlerweile fast fertig. Lediglich das Höhenleitwerk ist noch nicht eingebaut. Ich habe das mit der Anlenkung - entgegen der Beschreibung - etwas anderst gemacht. habe zuerst innen alles fertig gemacht und den Glasfaserstab am ende herausstehen lassen. Nach der Montage des HLW muss ich ihn einfach noch passend abschneiden und dann den Gabelkopf bei Stellung 0 aufkleben...

Bin trotzdem sehr gespannt auf Deinen Baubericht. Der Rumpf sieht bei mir zwar im inneren jetzt super aus, der Einbau der Akku/Servobretts war aber ein Erlebnis... Hätte Chirurg werden sollen :-). Da passt echt nichts mehr rein. Speziell die Anlenkung des SLW war ein Adventure... Im Prinzip alles ganz Easy. Bis aber die Längen alle so gepasst haben, wie ich es mir vorgestellt habe... Habe bestimmt die Rutsche 10 mal aus und wieder eingebaut. Dazu aber später mehr, wenn Du soweit bist.

Ach ja: Morgen kommen meine Simprop Servos, Ende der Woche (Donnerstag) bekomme ich dann nochmal zwei. Die habe ich eigentlich nur bestellt, falls ich die Ganze Kiste mit den Teilen aufbauen will. Wenn Du interesse an den originalen, empfohlenen Servos hast, dann schreib mir einfach 'ne PM. Ich kann Dir auch den Händler nennen wo Du die Teile recht günstig und schnell bekommst.

Alex

Hans Schelshorn
30.06.2009, 09:19
Danke für die Daten, Norbert!
Sorry, daß ich Dir Deine Dramaturgie durcheinandergebracht habe. ;)

Mich hat's deswegen interessiert, weil mein EC 2/3 unter 1600 Gramm wiegt, bei 430 Gramm Akku und relativ dickem Motor.
Wäre also locker auch auf 1300 Gramm zu bringen.

Servus und weiterhin viel Spaß beim Bauen und fliegen!
Hans

BigAl
02.07.2009, 16:00
Hallo Norbert (und alle anderen),

hatte gestern meine Erstflüge mit dem Streamtec. Ich möchte an dieser Stelle nichts verraten, um die Spannung nicht aus dem Bericht zu nehmen. Nur so viel: Es wird einiges an Besonderheiten im Laufe des Berichts geben :) . Und ja: Die Qualität des Bausatzes ist (oder war zumindest bei mir) makellos...

Alex

amigofly
02.07.2009, 22:53
Hi Alex Hallo Streamtec Freunde

Gratuliere zum hoffentlich sehr erfolgeichen Maiden, langsam finden
bei mir auch die Fliegersachen das Werkzeug und das erforderliche
Kleinmaterial von den Umzugskartons den für sie bestimmten
Platz und langsam wird ja auch aus meinem Streamtec mehr und mehr,
allerdings behirne ich zwischenendurch noch die eine oder andere Detaillösung
Wir wissen ja daß sich Fluggeräte dieser Art und Klasse von Simprop an
den erfahreneren Modellbauer und Flieger richtet, die Beschreibung
und die Illustrationen aber für die fertigstellung ausreichend sind, da ja
der Vorfertigungsgrad sehr hoch ist
Inzwischen hab ich auch schon viele Bilder gemacht, die ich dann der
Montageanleitung folgend Chronologisch ordnen, posten und beschreiben
werde.

Da ich ja nicht auf der Flucht bin, in denl etzten Wochen und Tagen noch
etwas Umzugsstress hatte und nun ein paar Tage das Bett hüten musste,
geht es leider nicht ganz so schnell wie ich es mir erwartet hab, jeden
Tag ein paar Handgriffe und einfach immer wieder ein wenig die
Anleitung sowie die einzelnen Bauabschnitte studieren, mehr war leider die
letzten Tage nicht drin.

Ach ja eine große Sache ( wenn man sie als solche bezeichnen kann ) hab ich
noch gemacht.
Hab mir einen zweiten Sender zugelegt ( MX16S ) und diesesn auf das Jeti 2,4 Ghz System
umgebaut´, das scheint mir zur Zeit dieg ünstigste Lösung,
einerseits um in diese neue Technologie reinzuschnuppern , andererseits
die Anzahl der Modellspeicher zu erhöhen, ganz zu schweigen von den
vielen zusätzlichen Möglichkeiten die dieses Duplex System noch bietet,
das gehört aber in die Abteilung Fernsteuerungen.
Warte ja auf die neue MC 32 von Graupner......

Das funktioniert tadellos und kann so schon einmal die ersten Einstellngen
machen.

Was die Montage des Streamtec betrifft, ist der Aufbau zwar simpel,
hat es aber in sich und hat zumindest mit dem BE nicht mehr viel gemein.

Zu diesem Thema und den Details lassen wir aber bald Bilder sprechen

LG

Norbert

@ Alex

Könntest mir ja eine PN schicken, über deinen Maiden, kann mir vorstellen
daß es zwar spannend , aber hoffentlich ohne Überraschungen war

Hans Schelshorn
03.07.2009, 22:07
Sorry, Leute, da habe ich mich vertan: Den Excel kriege ich natürlich nicht auf 1300 Gramm, sondern bestenfalls auf 1600 Gramm.

Sooo schwer ist damit der Streamtec also nicht geraten und wäre deshalb umso interessanter.

Servus
Hans

BigAl
03.07.2009, 22:34
Hi Hans,

habe ihn zwar noch nicht gewogen, aber rein subjektiv ist das Teil extrem leicht.

Ich fliege ihn momentan mit TopFuel 2450mAh 3s-Akkus. Die wiegen 212g (eben gewogen). Der Schwerpunkt ist damit genau 72mm (Anleitung 70mm bis 23mm), wenn man den Anschlag für den Akku rausläßt und den Akku bis ganz hinten schiebt... Ich will damit nur sagen: reduced to the max...

Flugbericht folgt später (gell Norbert ;) ).

Viele Grüße

Alex

amigofly
04.07.2009, 01:19
Hallo Alex

Es ist mehr als nur Vorfreude die da aufkommt, bin schon gespannt
auf Deinen Bericht.

Heute war RDS dran, ich kann nur sagen recht Tricky aber gut
durchdacht.
Vorher sollte man aber unbedingt Trockenübungen machen :D
Momentan warten die Flächen, fixiert mit Malerkrepp auf das
Aushärten des Klebers,
obs dann auch so funktioniert wie beschrieben ??,
es wird auf alle Fälle spannend.

Morgen folgt der Innenausbau, Motor und Spinner sind bereits montiert.
Macht man es richtig, passt der Spinner saugend und es ist so gut
wie kein Spalt sichtbar.

Allein der Rumpf ist schon ein Genuss anzusehen.

Ich geh ich davon aus, daß Du Dich beim Innenausbau
an die Vorgaben , Maße und die empfohlenen Einstellungen für die Ruder
im Plan gehalten hast.

Für die Anlenkung des SR hab ich mir was überlegt, werd mich
da nicht an die Reihenfolge in der Beschreibung halten und das ganze
etwas anders machen, dann braucht man nicht 5 Hände.

Interressant wird sicher wie sich der Motor ( A30 14L ) machen wird,
du hast ja einen etwas anderen aus der 30er Serie, wie ich nachlesen konnte
Bei angepasster LS dürften aber ähnliche Leistungen zu erwarten sein


Nun aber lassen wir das Harz im RDS noch aushärten. morgen
geht es ann an den abschließenden Innenausbau Installation und
Programmierung der Elektronik

LG

norbert

BigAl
04.07.2009, 11:22
Hallo Norbert,

meine PN hast du gestern bekommen?

Bei der RDS-Anlenkung wirst Du dich wundern wie gut die funktioniert. Hatte das bei mir für den Schluss aufgehoben. Im Nachhinein war das was von den einfachsten Arbeiten. Ich musste lediglich die Stäbe, welche laut Anleitung etwa 2 oder 3 mm über die innere Hülse stehen sollen um etwa 2 mm kürzen. Ich habe dies nach dem Einkleben der ersten Hülse gemacht, da ich die Teile nicht eng genüg zusammen stecken konnte.

Mit der SR Anlenkung bin ich gespannt wie Du das machst. Ich habe mich da strikt nach Anlitung gehalten und es war gegen den Schluss hin schon etwas "feinstartbeit". Ist aber alles machbar.

Ich habe bei der HR Anlenkung einen "Plan B" gefahren. Habe erst alles im Rumpf fertig gemacht und den Stab hinten heraus stehen lassen. Allerdings wäre der umgekehrte Weg (nach Anleitung) im Nachhinein einfacher gewesen, da die Anlenkung bzw. der Gabelkopf doch recht weit im Rumpf ist. Das mit der Demontage der des HR für Transport kann man sich aber abschminken. Das HR ist zwar relativ einfach mit einer Schraube zu lösen, an den Gabelkopf kommt man allerdings sehr schwer ran.

Noch eine Korrektur zu meinem vorherigen Beitrag: Der Schwerpunkt gem. Anleitung natürlich 70 mm bis 73 mm.

Alex

amigofly
04.07.2009, 12:41
Hallo Alex

Ich geb Dir uneingeschränkt recht, die Kostruktion des HR ist
zwar genial, allerdings das Ein- und Aushängen des Gabelkopfes
ist etwas tricky, das werd ich sicher nur dann machen,
wenn es aus Platzgründen mal nicht anders geht.
Wer will denn am Flugfeld, oder am Hang schon lange schrauben:D

Hab grad beide Flächen QR und Servos von der Fixierung befreit,
die QR gleich ausprobiert, funktiioniert alles wunderbar.
Bei der Adapterhülse die auf dem Anlenkhebel sitzt hab ich meinen
Lötkünsten und meinem Lötkolben vertraut und das ganze dann mit
3 Stunden Epoxy in die Achse eingeklebt.

Mit dem Gestänge bin ich sicher am der Gernze der Toleranz, es geht sich
wunderbar aus, da gibts so gut wie kein Spiel und kein Flattern,
auch die Rückstellgenauigkeit lässt nichts zu wünschen übrig
Gefühlsmäßig dürfte aber die Stellkraft des Hitec HS-82 MG mit 2,8 kg/cm
an der unteren Grenze liegen.

Weniger würde ich auf keinen Fall einbauen.
Hier sollte man nicht sparen und auf jeden Fall ein Servo mit MG verbauen,

So viel zu den ersten Eindrücken, genaueres werd ich ja sehen, wenn
Ruderwege und Differenzierung programmiert sind.
Mit der Symetrie de Ausschläge dürfte es ja, bedingt durch die Konstruktion
keine Probleme geben .


LG


Norbert

amigofly
05.07.2009, 11:55
Fast noch ein Erlkönig könnte man meinen, nach einer kleinen Nachtschicht
ist er fast soweit, noch ein wenig verpackt, aber Streamtec würde bereits fliegen,
hätte er eine LS montiert und wär die Anlage fertig programmiert,

In kürze mach ich ihn nackig und führe die abschließenden Arbeiten durch,
dann gibts auch einen detaillierten Bericht.

Vorab die noch etwas getarnte 25% Erlkönigversion :D


304525

Im Hintergrund einer meiner Kofferraumfreundlichen Lieblingsminiflitzer zum Vergleich
und die Stein Maus macht sich gerade an die optische Sichtkontrolle


more coming soon

LG

Norbert

amigofly
09.07.2009, 14:31
Hallo Streamtec Freunde

Es ist soweit es ist ein wunderschönes Modell geworden demnächst
gibts den Maiden flight, muss erst noch die Baustufenbillder aussortieren
und Chronologisch ordnen, dann gibts den endgültigen Buildingreport.

Vorab aber einige Pics vom fertigen Modell, dem nunmehr nur noch
die Luftschraube fehlt.

306037

306038

Meine Version von der Unterseite, bzw Servoabdeckung
wegen der besseren Lageerkennung wurde ein Streifen Silberfolie
auf jeder Seite angebracht, im Bereich des Servoschachtes
wurde gegen das Verkleben mit dem Servo noch ein Stück der
Schutzfolie auf der Klebeseite der Folie aufgebracht.
Dann die Folie in Position gebracht, bzw Faltenfrei aufgezogen und
leicht nachgeföhnt:

306039

Vorab noch ein kleines Detail, Die Rumpfnase, gut zu erkennen,
daß Turbospinner und Haube so gut wie saugend passen.
Für den Motorspant gilt sauberes genaues Arbeiten und die Haube sollte
rundum auf der Innenseite entgratet werden, etwas Nacharbeit
ist lediglich im Bereich der der Abdeckung bei der Flächenwurzel
erforderlich:

306040

Dazu aber später im detailieren Buildingreport mehr.

Inzwischen hat ja Alex mit Streamtec seinen Maiden bzw mehrere
Flüge bereits hinter sich gebracht, ich steh mit ihmin Kontakt, ihr
könnt Euch nicht vorstellen wie unser BigAl von deisem Modell schwärmt,
Streamtec wird sicher ein großer, wenn auch nicht ganz günstiger Hit

Er ist der Meinung, daß Streamtec jeden Cent wert ist.

Den Flying Report überlasse ich aber ihm, den wird er posten, sobald
er wieder zurück ist.

LG

Norbert

madin
14.07.2009, 20:34
Hallo, interessantes Modell wie ich finde - berichtet doch mal wie das ding so fliegt!

nona
28.07.2009, 07:51
sind die Flugeigenschaften so schlecht :cool: oder kommt ihr vor lauter Fliegen nicht mehr zum schreiben :D

Gruß
Norbert

madin
04.08.2009, 18:40
warum schreibt hier keiner mehr von den Besitzern? :rolleyes:

amigofly
04.08.2009, 23:30
sind die Flugeigenschaften so schlecht :cool: oder kommt ihr vor lauter Fliegen nicht mehr zum schreiben :D

Gruß
Norbert


Hallo Freunde

Inzwischen hatte ich ein wenig Stress, Wohnung fertig machen, Dienstlich
vielz u tun und es haben sich noch ein paar andere Projekte
eingeschlichen, weil gerade an den schönen Tagen an denen Flugwetter herrschte
immer was anderes dazwischen kam oder das Wetter verrückt spielte,
ALex ( Big Al ) hat mir bereits in
einem Mail seine mehr als große Freude einerseits über die Optik, andererseits
über die sensationellen Flugeigenschaften und das Flugbild des Streamtec
mitgeteilt,
Bin gerade wieder mal in Verhandlung wegen eines Fluggeländes
da das bisherige, wo der Besitzer das Fliegen bis auf Wiederruf gestattet hat,
verkauft hat und leider bereits die ersten Baumaschinen ihre Position eingenommen
haben, was leider einen weiteren Flugbetrieb nicht mehr möglich macht
und somit Maiden mit Streamte) noch etwas warten muss.


Einige Details vom Bau, von denen ich glaube, daß sie für Euch von Interesse sein könnten
bin ich ja auch noch schuldig.

Streamtec lacht mich jeden Tag an und will eigentlich geflogen werden,
Die neuen Akkus sind inzwischen auch schon eingetroffen und fertig verlötet.

Erste Tests mit dem Hacker A30 14L ( 800 rmpm/V ) haben mir das Gefühl
gegeben, daß dieser mit der großen Latte etwas zuviel Drehmoment
entwickeln, und so beim Start gefährlich wegdrehen könnte,

So hab ich mich für den AXI 2820/12 mit einer 12X6 CAM entschieden.
geregelt wird dieser mit einem Spin 44
Zusätzlich hab ich ihm nun auch noch ein MUI Modul gegönnt, das mich
in meiner Begeisterung warnen sollte,
wenn der Akku zur Neige gehen sollte, so erspar ich mir etwas Zeit
einen Wert für den Timer, den ich trotzdem setzen will zu erfliegen.

Ich denk mal wenn man solch edle Komponenten einbaut, will man auch mal fliegen
Irgendwie muss ich mich im Kopf noch ein wenig frei und für Maiden wirklich bereit
sein, alles noch mal checken,
bevor Streamtec dann wirklich seinem Element
übergeben wird.

Ich bin schon gespannt ob der wirklich die beschriebenen Allroundeigenschaften
hat und ich will ihn auch am Hang versuchen,
wo er vielleicht gar keine schlechte Figur machen wird.

Wenn es sich ausgeht wird er auch noch mit einer inzwischen neu erworbenen
Flycam die ich für ein zwischengeschobenes Projekt ( Borjet Pickup -E )
das ich schnell durchziehen wollte, weil ich auch in meinen wohlverdienten Urlaub
ein wenig fliegen will, ausgestattet.

LG

Norbert

turf1975
08.08.2009, 18:03
Hallo Norbert,

habe heute meinen Streamtec dass erste mal fliegen lassen und wuerde dir nur raten -> nix wie raus zum fliegen mit ihm.

viele Gruesse,
Maarten

amigofly
08.08.2009, 19:03
Hallo Norbert,

habe heute meinen Streamtec dass erste mal fliegen lassen und wuerde dir nur raten -> nix wie raus zum fliegen mit ihm.

viele Gruesse,
Maarten


Hallo Maarten


Kann ich davon ausgehen, daß Du die Werte ( Ruderwege ) aus der
Bauanleitung übernommen hast und daß der CG bei ca 72 mm liegt.
so soll sich Streamtec mit sensationellem Flugbild und Gleitwinkel seinem
Element am wohlsten fühlen und wie auf Schienen fliegen.
interessant wäre auch mit welcher Abflugmasse Dein Streamtec
an den Start geht.
Er lacht mich ohnehin jeden Tag an so als ob er sagen wollte....7" Bitte flieg mich jetzt endlich mal. :D

Big Al hat auch gemeint daß Streamtec zwar teuer, aber jeden Cent wert istl,
er sich schlichtweg begeistert von diesem Modell und seinen Flugeigenschaften

Würde mich freuen wenn Du einen kleinen Flying Report posten würdest,
wie er sich anfühlt, Reaktion auf Steuerbefehle , Langsamflug und damit Abriss
und Landeverhalten




LG

Norbert

madin
09.08.2009, 12:25
Bin auch am überlegen ob ich mir das Modell hole - will aber noch auf andere Erfahrungsberichte warten...

Würde folgende Komponenten verbauen:

- Hacker A30-14L
- 13x10 Latte
- Jazz 40 (vorhanden)
- SMC16 (vorhanden)
- 3s 2200 (vorhanden)
- 4x Graupner DES 478 Servos

...was haltet ihr von dieser Auslegung? Beim Spinnersystem bin ich noch am überlegen - die Aluspinner von Simprop find ich aber nicht so gut...

Mich würden fotos vom innenausbau interessieren bzw. wie habt ihr das mit der Kabelverbindung Rumpf-Fläche realisiert? Ist RDS wirklich spielfrei hinzubekommen?

@amigo: mach bitte weiter mit deinem Baubericht! ;)

mänje
09.08.2009, 17:34
Hallo Maarten


Kann ich davon ausgehen, daß Du die Werte ( Ruderwege ) aus der
Bauanleitung übernommen hast und daß der CG bei ca 72 mm liegt.
so soll sich Streamtec mit sensationellem Flugbild und Gleitwinkel seinem
Element am wohlsten fühlen und wie auf Schienen fliegen.
interessant wäre auch mit welcher Abflugmasse Dein Streamtec
an den Start geht.
Er lacht mich ohnehin jeden Tag an so als ob er sagen wollte....7" Bitte flieg mich jetzt endlich mal. :D

Big Al hat auch gemeint daß Streamtec zwar teuer, aber jeden Cent wert istl,
er sich schlichtweg begeistert von diesem Modell und seinen Flugeigenschaften

Würde mich freuen wenn Du einen kleinen Flying Report posten würdest,
wie er sich anfühlt, Reaktion auf Steuerbefehle , Langsamflug und damit Abriss
und Landeverhalten




LG

Norbert

Ei dann mach doch jetzt mal los mit dem Ding und schmeiss den mal weg - wird schon fliegen wenn der Motor genug Dampf hat:D

turf1975
09.08.2009, 23:21
Hallo Leute,

ab heute ist dass erste Streamtec Video im Netz zusehen:

http://www.youtube.com/watch?v=7kZajdBbZ28

Meinen Setup ist wie folgt:
Brushless-Motor Himax C 3522-070
Regler MULTIcont BL-37/II
Klappluftschraube 12“ x 6
Alu Turbo Spinner von Simprop
4 x Servo Hitec Hs-82 MG
Simprop Scan 5 Empfaenger
Lipo 3S 2200mah 22C

Damit liegt das Gesamt-gewicht bei 1320gr. Dieser Setup entspricht in etwa der "power" version die Simprop vorschlaegt.
Die Ruderwege sind direkt vom Plan uebernommen und sind fuer die ersten Fluege eine guter Anfang. Auch der Schwerpunkt mit 72mm ist gut gewaehlt. Am Sender ist nur Querruderdiff programiert und Landehilfe (Flaperons).
Der Streamtec ging ohne weitere Korrekturen beim ersten Start los und laesst sich sehr schoen fliegen. Mann darf natuerlich nicht zu langsam werden, weil dann kippt er ueber einen Fluegel weg. Bei hoeherer Geschwindigkeiten wird der Streamtec sehr wendig aber nie unberechenbar. Sicherlich diese Maschine ist kein Anfaenger-Flugzeug, dass kommt auch zur Geltung bei der Landung. Da ist entweder viel Platz angesagt oder rechtzeitig die Landehilfe hochstellen.

Fazit: Der Streamtec ist jeden cent wert. Spaeter wird es an dieser Stelle auch einen kleinen Hangflugbericht vom Streamtec geben.

viele Gruesse,

Maarten

amigofly
09.08.2009, 23:56
Hallo Maarten

Gratulation zur Premiere und vielen Dank für die Videodoku.

Wie man sieht hat Streamtec einen recht großen Speedbereich,
wobei ich eher Speed betonen möchte, ist recht flott unterwegs und
schnell an der Sichtgrenze,
was noch auffällt, schnell, aber auch sehr agil, was mir vor dem Maiden
zugegeben noch etwas Respekt macht.
Obwohl kein Vergleich, aber ich werd mit Blizzard unter verschärften
Bedingungen noch einige Trainingsflüge absolvieren
Was mich an Blizzard erinnert ist der STart, den Du wie ich sehe doch recht
locker, fast aus dem Handgelenk machst und der rechzt flotte
Landeanflug , alles was dazwischen ist, spielt in einer anderen Liga.

Ich denk mal Speed dürfte sein zweiter Vorname sein, nicht auszudenken,
was Streamtec macht, wenn er auf die Powerversion aufgerüstet wird,
dann lehrt er sicher dem einen oder anderen jet am Platz das fürchten .

Auffällig ist auch daß Streamtec auch die Belastungen bei diesem Speed
doch recht locker wegsteckt, durchaus vorstellbar daß da noch mehr
drin ist.
ich freu mich schon auf die ersten tiefen Überflüge, wenn ich mich
mal etwas von der Sicherheitshöhe gelöst hab.


Das wird sicher mehr als ein Feierabendflieger der locker im Kofferraum Platz hat, freu mich schon drauf
Viel Speed, viel Fun aber keinen Stress.


LG

Norbert

Genussflieger
23.09.2009, 09:53
Hallo zusammen,

gibt es denn noch keine weiteren Streamtec-Besitzer, die hier ihre Erfahrungen los werden möchten? Wäre doch schade, wenn der Thread einschlafen würde....
Kann mir vorstellen, das es (ausser mir) noch viele andre Modellpiloten gibt, die mit dem Streamtec liebäugeln....

Genussflieger
30.09.2009, 09:08
Ich habe noch eine Frage zum Streamtec:

ist der Motorspant standardmässig schon eingeharzt im Rumpf?

BlackBeauty
30.09.2009, 13:02
Hallo Genußflieger,

Der Spant ist werksseitig nicht eingeharzt, ist aber im Baukasten enthalten!

Gruß Sascha

Genussflieger
30.09.2009, 13:57
Hallo Sascha,

danke für die schnelle Antwort! ;)

Hast du den Streamtec schon im Einsatz? Wäre toll wenn du deine Erfahrungen hier veröffentlichen würdest.

Gruss Werner


Hallo Genußflieger,

Der Spant ist werksseitig nicht eingeharzt, ist aber im Baukasten enthalten!

Gruß Sascha

BlackBeauty
30.09.2009, 20:06
Hi Werner,

Sorry, ich habe den Streamtec nicht, ich weiß es nur weil ich mich auf der Sinsheimer Messe ein bischen schlau gemacht habe!

Gruß Sascha

amigofly
30.09.2009, 21:48
Ich habe noch eine Frage zum Streamtec:

ist der Motorspant standardmässig schon eingeharzt im Rumpf?


<der liegt demBaukasten bei, ich hab einen anderen etas angepasst
wegen der etwas besseren Belüftung.
Der Motor wird auf den Spant montiert, optional sollte der Motor mit
Abdekband umwickelt werden, dann wird die Geschichte in den Rumpf
unter Berücksichtigung der Kabelführung eingepasst, der Spinner monontiert
Die Lage ergibt sich durch die umlaufende Nut an der Rumpfnase.

Wenn alles richtig angepasst ist, wird der Spinner mit einem gut klebenden
Band am Rumpf fixiert.

Der Spant wird dan innen mit ein paar Tropfen Epoxy punktuell
angeheftet
Nach der Aushärtung des Harzes, werden Spinner und Motor
demontiert,
ich hab dann auf den Spant vorne und hinten je ein Stück Oracover
etwas größer als der Motor zentriert eingeklebt, damit später
der Motor auf der Innenseite plan aufliegen kann und ken Harz in diesen
Bereich laufen kann.
ich hab das mit 3 Stunden Epoxy gemacht,
Kurz bevor das Harz ganz ausgehärtet ist, die Abdeckungen entfernt,
sodaß eventuell verlaufenes Harz noch leicht entfernt werden kann.
Anschließend können Motor und Spinner montiert werden.
Es kann sein daß man die Nut ein klein wenig mit feinem SChleifpapier
nachbessern muss, wenn der Spinner ein wenig schleift.

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=306040&d=1247141514


LG

Norbert

madin
05.10.2009, 13:01
Der Thread hier hilft wirklich keinem weiter der Interesse an dem Teil hat...


Hallo Norbert (und alle anderen),

hatte gestern meine Erstflüge mit dem Streamtec. Ich möchte an dieser Stelle nichts verraten, um die Spannung nicht aus dem Bericht zu nehmen. Nur so viel: Es wird einiges an Besonderheiten im Laufe des Berichts geben :) . Und ja: Die Qualität des Bausatzes ist (oder war zumindest bei mir) makellos...

Alex

...wie wärs wenn du mal was Berichten würdest? Bei mir ist da ehrlich gesagt jetzt nicht mehr viel "spannung" in diesem Bericht! :rolleyes:

vanquish
14.11.2009, 15:26
Hallo,

So, ich bin mittlerweile auch schon länger am Bau einer Streamtec. Länger deshalb, weil ich beruflich, unimäßig und einem anderen Projekt eher weniger Zeit für die Streamtec hatte (hab die Streamtec auch schon in der Börse inseriert gehabt wegen Zeitmangel). So, ich bin nun aber guter Hoffnung, morgen den Erstflug machen zu können.

Ausstattung:
Antrieb: Kontronik BL400-40 mit Maxoon-Getriebe
Regler: Kontronik 25Ampere-Regler mit BEC
Liposaver von Robbe
Akku: 2200mAh 3S... Billigmarke von meinem Händler; funzen aber ganz gut
Servo Leitwerk: Hyperion Atlas 13 MG (13mm)
Servo Querruder: Graupner DES-427BB
Empfänger: Spektrum AR7000

Bis auf den Empfänger hatte ich alle Komponenten noch so herumliegen. Grundsätzlich sind die Leitwerksservos vollkommen überdimensioniert. Kleinere würden es auch tun und den Einbau auch deutlich erleichtern. Die 13mm-Servos sind da IMHO schon das absolute Maximum, was man verbauen kann.
Die Querruderservos sind schön klein und mit den D60 vergleichbar. Gehen aber auch etwas dickere Servos. Wenn ich neu kaufen würde, könnte man über HS-81 nachdenken. Verwendet man das RDS sind IMHO Metallgetriebe nicht notwendig, da keine großen Schlagkräfte auf das Abtriebszahnrad kommen. RDS funktioniert eigentlich einwandfrei. Die maximalen Ausschläge habe ich noch nicht gemessen, jedoch rein gefühlsmäßig ists genug. Beim nächsten mal würde ich jedoch zwischen Servo und Schale eine CFK-Matte einlaminieren, da die Schale recht dünn und dadurch weich ist.

Aufgrund der engen Platzverhältnisse im Rumpf (wegen den verwendeten großen Servos), habe ich auf die Seilanlenkung des Seitenruders verzichtet. Mir war das einfach viel zu viel Gefummel und irgendwie wäre auch immer eine Antenne des Empfängers im Weg gewesen. Ich habe also einen Bowdenzug verlegt. Der ist zwar nicht ganz so leichtgängig wie der bereits eingebaute Zug vom Höhenruder, ist aber noch absolut im Rahmen des machbaren!

MfG,
Mario

BlackBeauty
14.11.2009, 15:34
Hallo,

Hast ein paar Bilder für uns?

Gruß Sascha

vanquish
14.11.2009, 15:43
muss ich erst machen...

vanquish
06.12.2009, 11:34
Hallo,

Ich hatte jetzt -nach ewig langer Verzögerung- den Erstflug mit der Streamtec. Naja, was soll ich viel sagen: war alles recht unspektakulär... Rudercheck, Motor ein, mit leichtem Schubs geworfen und die Streamtec zog wie auf Schienen etwa 40 Grad nach oben. Nach ein paar Sekunden kurz am Höhenruder gezogen und es ging geschätzte 70 Grad nach oben. Senkrecht ist mit meinem Antrieb nicht möglich.

Die Ausschläge der Ruder hab ich alle so Pi mal Daumen eingestellt. Hab mich zwar grob an den Vorgaben orientiert, aber halt nicht wirklich nachgemessen. Expo hab ich keines in Verwendung. Den Schwerpunkt hab ich mit der groben "Zwei-Finger-Methode" auf etwa 70mm eingestellt. Abfluggewicht mit 3S 2200mAh: 1340Gramm

Die Grundgeschwindig ist schon höher als beispielsweise bei der Proxima II (mein letztes Winterprojekt), aber nicht übertrieben. Erinnert mich eher an meinen alten Sting F3f, mit dem Unterschied, dass der Sting schon schneller wird... Die Streamtec zählt zu den Modellen, bei denen ich nach 20Sekunden Flug weiß, dass ich gut damit zurecht komme! Soll heißen, sie lag von Anfang an mit den groben Einstellungen gut am Ruder und flog so, wie ich es erwartet hatte. Ohne Zicken...

erstes Fazit nach 30(!!!) Minuten Flugzeit bei äußerst miserablen Bedingungen:
Nix für den absoluten Anfänger, aber mit etwas Flugerfahrung problemlos beherrschbar. Könnte -zumindest in meiner Antriebskonfig- als direktes Nachfolgemodell für EasyGlider und Co herhalten.
Der Schwerpunkt muss für meinen Geschmack noch deutlich weiter zurück.
Dürfte ein guter, kompakter Allrounder für den Feierabend werden. Ich werde heute jedenfalls noch ein paar Starts machen, herumexperimentieren und auch einen schwereren, größeren Akku kaufen...

Fotos vom Innenausbau kommen auch irgendwann mal. Ich mag sie nur grad nicht zerlegen:D

Lg, Mario

carboon
12.12.2009, 15:30
Hallo,

ich habe eine Frage zum Spinner bzw. zur Rumpfentlüftung...

auf den Bildern hier im Forum kann man erkennen, dass der Turbo-Spinner von Simprop verbaut wurde.
Deshalb: wie kommt denn die Luft wieder aus dem Rumpf raus? Ich kann keine Entlüfter erkennen. Oder täusche ich mich?


Viele Grüße

Föhnsturm
12.12.2009, 20:42
Hallo,
der Streamtec schaut mir aus wie der Mini Excel, mit Kreuzleitwerk?
Hat da jemand den Vergleich?
Grüße, Gerhard.

amigofly
12.12.2009, 21:56
Hallo,

ich habe eine Frage zum Spinner bzw. zur Rumpfentlüftung...

auf den Bildern hier im Forum kann man erkennen, dass der Turbo-Spinner von Simprop verbaut wurde.
Deshalb: wie kommt denn die Luft wieder aus dem Rumpf raus? Ich kann keine Entlüfter erkennen. Oder täusche ich mich?


Viele Grüße

Wird kein Turbospinner verwendet, so können im Bereich der Nase
Lüftungsschlitze gefräst werden.

Offenbar reicht beim Einsatz des TS die Öffnung am Heck zur Belüftung,
das dürfte ausreichen um die entstehende Wärme abzuführen,
obwohl ich noch nie einen so voll mit Equipment ausgefüllen Rumpf
gebaut hab.
Maiden steht noch immer aus, weil mir einfach der Mumm dazu noch fehlt.

Nach den ersten Flügen werd ich sicher zur Temperaturentwicklung
mehr sagen können, MUI und Unilog werden mitfliegen.


@ Föhnsturm

Eine gewisse Ähnlichkeit ist in der Flächengeometrie sicher gegeben,
Streamtec dürfte aber ein anderes Profil haben
Direkten Vergleich hab ich keinen, hab nur die ARF Variante
des Big Excel-


LG

Norbert

carboon
13.12.2009, 02:26
Hallo Norbert,

vielen Dank für die Info.

Aber jetzt mal unter uns..... Dein Streamtec ist schon seit August fertig und noch nicht einmal geflogen?

Du scheinst ja schon Erfahrung (Big-Excel, einige Flieger gebaut) zu haben -also warum das Teil nicht einfach mal werfen und ab die Post....

Viele Grüße
Michael

amigofly
13.12.2009, 11:08
Hallo Michael

Da hast Du vollkommen recht, inzwischen hab ich ja die eine
oder andere neue Schaumwaffel in die Luft gebracht,
Acro MAster Sebart Angel 30 , sowie die Extra 300 von Extreme Flight
fliegen ganz wunderbar.
Streamtec himmelt mich jeden Tag an und will geflogen werden,
irgendwie bin ich im Kopf noch nicht so weit.

Vi8elleicht ist es einfach der reletiv hohe Wert von diesem
wunderbar anzusehenden unf fliegeden WUnderwerks der in meinem
Kopf noch eine kleine Barriere schafft,
ich gab sicher schon giftigere Fluggeräte am Knüppel gehabt als Streamtec
es ist, daran liegt es nicht,
ist ja auch der Big Excel ein ganz wuinderbares FLuggerät,
werd ich wie bei meinen SChaumwaffeln und meinen ( Micro)-Helis
einfach einmal einen Familienausflug machen ;)

Ausgestattet mit dem feinsten Equipment wir AXI , Jeti Spin
MUI und dem feinsten was es an Servomaterial gibt sowie feinstens
nach den Vorgaben vermessen und ausgewogen , sollte nichtes
mehr schief gehen.

Ein kleines Problem hab ich noch, ich hab dummerweise sämtliche
Baustufenfotos die ich auf dem Stick hatte verloren,
keine Ahnung warum, bin aber daran, diese doku irgendwie rekonstruieren
zu können, möglich ist es aber mit etwas Zeitaufwand verbunden.
Bin ein wenig abergläubisch und sehe das irgendwie als Vorzeichen.....


LG


Norbert

heatman
13.12.2009, 12:18
Tach zusammen,

so jetzt will ich mich auch mal zu Wort melden. Bin hier neu und habe erst vor drei Monaten mit dem Modellflug angefangen (in der Jugend RC-CARs).

Nun hat mich der Virus auch befallen und sobald das Wetter es zuläßt bin ich an irgendeinem Hang. :)

Zunächst habe ich mit dem Easy Glider electric (Geburtstag) meine ersten Erfahrungen gesammelt. Es musste aber dann relativ schnell eine Cularis her, mit der ich schon eine Menge Freude hatte. Diverse Crashs und einige Baumlandungen hat das gute Teil schon hinter sich, aber ich konnte den Vogel immer wieder reparieren. Nahezu unkaputtbar, ideal um einiges mal auzuprobieren, kann ich nur empfehlen.

Aber nun habe ich so viele schöne Videos und Berichte über "richtige" nicht-Schaumwaffelflieger gesehen/gelesen und ich nun auch mal ein bisserl schneller fliegen möchte, sodass ich mich entschied mir eine Streamtec zuzulegen.

Foldende Ausstattung habe ich dazu erworben:
Spektrum DX7 (war bereits vorhanden)
Hitec HS-82 MG
Hacker A30-10 XL (mit 5 Zellen sind 650 Watt möglich, fliege aber erst mal mit 3 Zellen (2500 mAH, bereits vorhanden))
X-55-SB-Pro
14x8 Aero-Naut

Ich glaube mit der Motorisierung bin ich "breit" genug aufgestellt, und das Gewicht hält sich auch in Grenzen (Hacker 177 gr.). Will auch irgendwann mal richtig heizen (Hoffe, dass 5 Zellen in den Rumpf passen)

Zum Modell kann ich mit meinem laienhaften Wissen nur sagen: Alles sehr schön verarbeitet und tolles Finish, aber wieso muss ein bisserl Kunststoff, Styropor und Balsaholz gleich weit über 300,- € kosten??? :confused:

Die Tragflächen sind soweit fast fertig, bin gespannt wie die RDS-Anlenkung funktioniert (Harz härtet gerade aus). Stehe jetzt vor dem Bauabschnitt Seitenleitwerk, der anscheinend der aufwendigste Teil des Zusammenbaus ist.

Später mehr ;)

Heatman

Merlin
13.12.2009, 12:49
"...aber wieso muss ein bisserl Kunststoff, Styropor und Balsaholz gleich weit über 300,- € kosten???"
Versuche einfach mal ein paar Hotliner-geeignete Styroflächen zu bauen, dann weist Du warum.

Gruß,
Bernd

heatman
13.12.2009, 19:51
So nun habe ich die RDS-Anlenkung ausprobiert und es funktioniert wirklich prächtig. Die Ruderausschläge werden nach Simprop-Vorgabe auch alle erreicht. Die fertig montierten Servos in den Flächen sehen wirklich gut aus. :cool:

Den Motorspant habe ich auch schon eingeharzt. War einfacher als ich dachte. So nun muss ich mir in den nächsten Tagen mal ne Minibohrmaschine holen (Seitenruder). Irgendeinen Tipp wo man so was günstig bekommt (am besten mit nem Satz Bohrer und Fräsen)?
Sollte man eigentlich die Antenne bei 2,4 GHz-System auch aus den Rumpf legen???

Heatman

carboon
13.12.2009, 23:54
Hallo,

wie sieht das eigentlich mit Seitenzug und Sturz aus? Ist das schon durch die umlaufende Nut vorgegeben?

Vielen Dank für die Info..

Gruß Michael

@heatman: Zeig dochmal ein paar Fotos, denn Tip's kann man ja immer gebrauchen.
Zur Bohmaschine: Also ich komm am Besten mit der Dremel zurecht. Die gibt es auch mit Akku und Werkzeugsatz für unter 100€. Schau' mal bei amazon unter "Dremel F.013.800.0JF Dremel 10,8 V Lithium-Ionen"

Bochsler
14.12.2009, 15:55
Ich liebäugle schon lange damit.
Leider kostet der flieger in der Schweiz einiges mehr... und auch das Zubehör... am Schluss ist die Kohle.

Er steht zumindest auf meinem Weihnachtswunschzettel :D

amigofly
17.12.2009, 01:11
Hallo Streamtec Freunde

Mittlerweile ist es mir gelungen aus einem Backup die Pics zu ziehen
und diese für Euch hier reinzustellen.

Als erstes will ich mal ohne KOmmentar die erste Baustufe, die Flächen,
oder besser den Auf und Einbau der RDS Anlenkung dokumentieren.

Verfolgt man die Bauanleitung aufmerksam, so sind die folgenden
Bilder selbstsprechend.
Hier hab ich die Bauabschnitte festgehalten von denen ich glaube,
daß das eine oder andere Detail wichtig, bzw für Euch von Interresse sein
könnte.

Diverse Kommentar wird es dann bei späteren Baustufen geben, da
es gerade beim Einbau es Spantes und vor allem beim Auf und Einbau
des Innenlebens einiges zu beachten gibt und ich hab mir auch erlaubt,
diverse Abschnitte bzw die Reoihenfolge umzudrehen, weil ich glaube,
daß es dann etwas einfacher wird.

Nun aber zu den Bildern der RDS Anlenkung:


383284


383286


383287


383288

383289

amigofly
17.12.2009, 01:18
383290

383291

383292

383293

383294

amigofly
17.12.2009, 01:24
383296

383297

383298



Damit wäre nun der Build Blog eröffnet, ich gehe davon aus, daß
es zu dieser Baustufe für den erfahrenen Modellbauer noch
nicht viele offene Fragen gibt.

Die nächsten Bilder folgen und ich wioll mich so gut wie möglich chonologisch
an die Bauanleitung von Simprop halten

LG


Norbert

carboon
23.12.2009, 11:57
14x8 Aero-Naut
Heatman
Boah, da hast Du aber eine große Schraube d'rauf. Ich habe eine 13X8 und der zieht 38Ampere.



Stehe jetzt vor dem Bauabschnitt Seitenleitwerk, der anscheinend der aufwendigste Teil des Zusammenbaus ist.
Heatman


Wieso? Ist doch nicht mehr Aufwand, als bei einem anderen Flieger auch. Ein Bowdenzug zu verlegen macht bald mehr Arbeit.

Meine Vorgehensweise:

Wichtig bei meiner Vorgehensweise ist, dass der hintere Servobretthalter erst ganz zum Schluß mit dem Rump verklebt wird.

Loch in das Seitenruder bohren und den Messingstab durchführen. Danach das Seil einfädeln und auf dem mit den zwei Schrauben provisorisch montierten Servobrett die Seillängen passend markieren und ablängen.

Seil mit Gewindehülsen verlöten und die beiden Gabelköpfe auf Servoscheibe montieren. Dann Schrauben lösen und das Servobrett um 90° (also nach oben) drehen, sodass die Servoscheibe leicht aufgesteckt werden kann.
Dann das Servobrett wieder zurück um 90° in Endlange drehen und wieder mit den beiden Schrauben fixieren.

Jetzt die Seilspannung nochmals kontrollieren. Sollte diese nicht stimmen, Servobrett wieder lösen, drehen, und Seilspannung an den Gabelköpfen nochmals nachstellen.

Wenn die Seilspannung stimmt, das Seitenruder geradestellen und den Draht mit den Messingröhrchen im Seitenruder verquetschen und anschliessend verkleben.

Zum Schluss die hintere Servobretthalterung einkleben.

Gruß Michael

amigofly
23.12.2009, 18:03
Hallo Freunde

Ist eine ziemliche Pfriemelei der Einbau des Servobretts und der Anlenkungen
Nicht zu vergessen, daß man beim Seitenruder drauf achten muss daß
die Löcher in die die Seilzüge eingehängt werden versetzt sein müssen,
dafür hab ich mir eine eigene Scheibe geschnitzt.

Den Seilzug selbst hab ich erst nachdem das Servobrett fertig und das
Servo auf seinem Platz war eingezogen,
so musste ich nur das Servo neutral stellen, dann erst die Seile einziehen,
spannen und entsprechend verlöten, (Foto folgt )

Sind die Züge optimal gespannt bzw eingestellt nochmals mit Anlage ider
Servotester kontrollieren ob das Servo Neutral steht, dann kann man
stressfrei das Seitenruder gerade richten und den Seilzug entsprechend fixieren.

Dieser Bauabschnitt erfordert Geduld , weil man das Servobrett
einige male ein und ausbauen muss bis alles sitzt und optimal ausgerichtet ist.

Die hintere Arretierung des Servobretts hab ich eingeklebt bevor
die Seilzüge endgültig eingestellt und gespannt wurden .

Es geht auf jeden Fall etwas Eng zu


LG


Norbert

carboon
23.12.2009, 18:38
.... beim Seitenruder drauf achten muss daß
die Löcher in die die Seilzüge eingehängt werden versetzt sein müssen,
dafür hab ich mir eine eigene Scheibe geschnitzt.
Norbert


Wieso das? Du brauchst doch nur eine Servoscheibe nehmen und die Gabelköpfe jwels um ca. 20° nach hinten einhängen. Da braucht man nix zu schnitzen...

amigofly
23.12.2009, 18:46
.... das geschah weil ich keine passende scheibe hatte und
am Wochenende mein Modellbauer nicht offen hatte, so hab ich
von einem anderen Servo eine Scheibe zurechtgeschnitzt.

LG

Norbert

heatman
26.12.2009, 10:22
Frohe Weihnachten erst mal!

Also, mein Steramtec ist schon ziemlich weit fortgeschritten. Ich muss allerdings das Servobrett noch positionieren. Fotos habe ich gemacht, stelle ich gleich rein.

Aber noch eine Frage zum Schwerpunkt:

Ich möchte meine bestehenden 3S 2500 mAH Akkus nutzen, aber auch später mit 5 Zellen fliegen :D :D:D
Den Akku (Hacker 5S 2450 mAH) kann ich dann auch in größeren Seglern einsetzen. Dieser wiegt allerdings ca. 140 gr. mehr als die 3S Zellen. Wie weit nach hinten müsste ich eurer Meinung nach mit dem Servobrettchen nach hinten, damit ich den Schwerpunkt (72 mm) mit beiden Akkus ereichen kann (die Akkus befinden sich dann natürlich in unterschiedlichen Positionen auf der Akkusrutsche)??? Bezugspunkt ist die Lage Ende Servobrettchen/Ende hintere Öffung Rumpf, die mit Schwerpunktlage bei 3S Zellen fluchtet.

Heatman

amigofly
26.12.2009, 10:42
Hallo Heatman

Ob sich 5 S ausgehen werden ?
Bei entsprechnder Anpassung der Servobrettauflage und entsprechender
Positionierung des Akkuanschlages müsste es mit 4 S gehen, sodaß
man auch noch mit dem Schwerpunkt zurecht kommt.
Ich hab zwar das Servobrett ca 4 mm hinter den Vorgaben im Plan eingebaut,
sowie den Anschlag bzw die Arretierung für den Akku so weit wie möglich
nach hinten gelegt, sodaß auch mal ein Akku mit etwas göherem Gewicht
Platz hat und ich keine Probleme mit dem CG bekomme.

Nachdem, wie die Bilder zeigen werden´, der Akku auch mit Klettband
befestigt werden, könnte man auf diesen Akkuanschlag theoretisch
auch verzichten, das sollte aber im Ermessen und in der Verantwortung
jedes einzelnen liegen

Will man leichtere Akkus fliegen, so kann man ein STück EPP als
Anschlag für den Akku reingeben, damit der Akku weiter vorne
ist und der CG eigehalten werden kann. So ist man natürlich flexibler,
und kann mal gemütlich und einmal mit einer Rakete fliegen


In der Beschreibung steht ja, daß man für das Power Setup das Servobrett
entsprechend angepasst einbauen sollte.
Da hilft eigentlich nur, daß man sämtliches Equipment provisorisch
einbaut, Flächen rauf, um so den richtigen CG durch Verschieben
des Equipments zu ermitteln.
Vorteilhaft wäre, wen man die Seilzüge für das SR noch nicht angepasst
und am Ruder selbst fixiert hat, das sollte man ohnehin erst machen,
wenn das Servobrett seine pndgültige Position hat- und fixiert ist

Werd dann mal meine Fotos zum Vergleich reinstellen.


LG

Norbert

heatman
26.12.2009, 12:02
Hallo Norbert,

Danke für Deine schnelle Antwort!!! Genau so wie Du es beschrieben hast, habe ich es gemacht. Höhenruder und Seitenruder sind noch nicht angebunden, Servobrettchen noch nicht fixiert. Eine genau Angabe bzgl. der Servobrettlage konnte ich dem Plan nicht entnehmen. Ich werde das Brettchen aber wohl so weit wie möglich nach hinten positionieren, damit ich maximale Flexibilität bzgl. des Akkus haben werde. Leichte Akkus werde ich mit einem Balsalozklotz zum "Akkubolzen" aus "Abstand" halten, um den Schwerpunkt einzuhalten.

Hier mal vorab ein paar Photos:

heatman
26.12.2009, 13:58
Übrigens: Warum sollten die 5S Zellen nicht funktionieren? Motor und Steller verkraften die Hohe Spannung auf alle Fälle, von den Maßen müsste der Hacker mit 2450 mAH gut herein passen und mit dem Gewicht sollte es bei weit hinten muntierten Servobrettchen klappen. Natürlich kann ich dann nicht mit der großen Latte fliegen, aber die wird dann kleiner gewählt.

So habe ich eine leichte Konfiguration, um auch bei Thermik zu fliegen (3S) und eine Konfig mit maximalen Heizvermögen (5S) :cool::cool::cool:

Das nächste Projekt wartet schon: Ein Tangent Flamingo wird ab morgen in Angriff genommen (habe mir dieses Jahr mal was gegönnt ;))

Robert

amigofly
26.12.2009, 15:52
Hallo Robert

An 5 S hab ich noch gar nicht gedacht werd vorab mal das
vorhandene Setup mit dem AXI 2820/12 testen, der dürfte für den
Anfang schon für recht ordentlich Vortieb sorgen.
Gewichtsmäßig kommen ich mit einem 2800er 3S an die Power Version
heran.
Weiters schick ich ja MUI und Vario von Jeti mit, das konnte ich so gut verstauen,
daß die Kabine sehr aufgeräumt aussieht.

Bin ja vorwiegend in der Ebene unterwegs, so denk ich daß ich mit diesem
Setup, irgendwo zwischen Sport und Power liege, am Hang dürfte damit
auch einiges gehen.
Natürlich will ich Streamtec auch mal eher zart in der Thermik fliegen
lassen, wenngleich es dafür konstuktionsbedingt effizientere
Wiesenschleicher gibt.

Streamtec ist ja neben dem Big Excel den ich auch viel öfter fliegen sollte
mein zweiter ( ich glaub daß ich das sagen dar ) Edelsegler

Jaaaa ein 4 Klappen Edelgerät von Tangent geistert auch schon eine Weile
in meinem Kopf herum, allerdings muss ich erst Platz schaffen und
einige meiner Schaumwaffeln auf den freien Markt werfen

LG

Norbert

heatman
26.12.2009, 16:54
Hi Norbert,

die Streamtec ist mein erster GFK-Segler! Habe bisher nur Easy Glider und die Cularis geflogen (die Cularis übrigens gerade eben noch :):):), außerdem den Easy Star von meinem Bruder. Den können wir direkt vom Balkon aus starten lassen :D)

Ich glaube mit der Streamtec komme ich direkt sehr gut klar, hab ich irgendwie im Gefühl ;) Die Cularis ist mir mittlerweile ein bisserl zu langsam, aber dennoch ein geniales Teil, insbesondere um einiges mal auszuprobieren! (sehen wir an dieser Stelle bzgl .Fluggeschwindigkeit vom Easy Star mal ab :o)

Die Konfig, die Du gewählt hast, deckt ja auch schon einen weiten Bereich ab, bin mir sicher das Teil macht eine Menge Spaß.

Die Krönung wird sicherlich der Flamingo. Habe lange überlegt und bin zwischen Intention und Flamingo geschwankt. Schließlich habe ich mich für den Flamingo entschieden, da mir die Fa. Tangent irgendwie sehr professionel vorkommt und ich viel gutes darüber gehört habe.
Pünktlich vor Weihnachten kam das Gerät dann bei meinem Händler an. Und ich muss den Jungs von Tangent hier mal ein großes Kompliment aussprechen: Wenn die Streamtec schon gut verarbeitet ist, so ist der Flamingo Spitzenklasse!!! Ich habe ja nicht so viel Erfahrung, aber Rumpf und Flächen sehen aus, als seien diese für den Prinz von Zamunda gemacht: Absolute Sahne! :):):)
Bin schon sehr gespannt auf den Bau, werde dann berichten und auch Photos einstellen.

rkopka
27.12.2009, 17:11
"...aber wieso muss ein bisserl Kunststoff, Styropor und Balsaholz gleich weit über 300,- € kosten???"
Versuche einfach mal ein paar Hotliner-geeignete Styroflächen zu bauen, dann weist Du warum.

Allerdings ist der preisliche Abstand zur nächst höheren Klasse schon recht gering, z.B.:

Freudenthaler Surprise VI (schon etwas älteres Modell ?),Voll GFK-CFK-AFK Modell für F5B
€392
SURPRISE X, Voll GFK-CFK-AFK F5F
€551 (da sind die Flächenservos schon drin)

Und diese Modelle sind IMHO wesentlich hochwertiger und vermutlich kaum schwieriger zu fliegen. Ich habe 2 ähnliche ehemalige Wettbewerbsmodelle und die sind sehr leicht zu fliegen.

RK

heatman
02.01.2010, 21:52
Hallo zusammen,
jetzt hab ich alles mal probehalber montiert. Dabei musste ich feststellen, dass das Servorbrett extrem weit nach hinten muss, um den Schwerpunkt von 70 mm zu erreichen (bei 3S Zellen)? Blöd! Ich schättze das mit dem 5 Zellen Akku haut nicht hin, der wiegt ca. 130 gr. mehr :eek:

Wo liegt bei euch das Servobrett???

Viele Grüße

Robert

amigofly
02.01.2010, 22:48
Allerdings ist der preisliche Abstand zur nächst höheren Klasse schon recht gering, z.B.:

Freudenthaler Surprise VI (schon etwas älteres Modell ?),Voll GFK-CFK-AFK Modell für F5B
€392
SURPRISE X, Voll GFK-CFK-AFK F5F
€551 (da sind die Flächenservos schon drin)

Und diese Modelle sind IMHO wesentlich hochwertiger und vermutlich kaum schwieriger zu fliegen. Ich habe 2 ähnliche ehemalige Wettbewerbsmodelle und die sind sehr leicht zu fliegen.

RK

OT on

Erstmal alles gute im neuen, ich hoff Du hattest eine guten Rutsch.

Wenns Wetter mal passt kann ich ja zu Euch auf den Platz zu einem
Vor- und eventuellen Vergleichsfliegen kommen, aber nicht nur mit
unseren Edelfliegern , auch mit XENO,
Wenn Du Mode 2 oder Jeti Duplex hast kannst Du meinen Streamtec
gern mal auf den Knüppel nehmen
vielleicht können wir ja auch wieder mal über eine eventuelle Mitgliedschaft verhandeln

OT off

LG

Norbert

heatman
02.01.2010, 23:04
Also,
wenn man das Servobrett so weit nach hinten schiebt, dass man auch mit einem 350 gr. Akku fliegen will, muss man auf die Seilzuanlenkung des Seitenruders verzichten. Die kollidiert nämlich dann mit der Tragflächenverschraubung. Werde mir am Montag nen Bowdenzug besorgen und dann das Seitenruder dadrüber ansteueren... :rolleyes:

cu

Rob

amigofly
02.01.2010, 23:14
Hallo zusammen,
jetzt hab ich alles mal probehalber montiert. Dabei musste ich feststellen, dass das Servorbrett extrem weit nach hinten muss, um den Schwerpunkt von 70 mm zu erreichen (bei 3S Zellen)? Blöd! Ich schättze das mit dem 5 Zellen Akku haut nicht hin, der wiegt ca. 130 gr. mehr :eek:

Wo liegt bei euch das Servobrett???

Viele Grüße

Robert


Leider hab ich die Pics vom Bau momentan nicht zur Hand, hab aber
schnell für Dich mal ein paar gemacht:

Den Spin 55 der den AXI versorgt . hab ich unters Servobrett verbannt
Im Rumpboden hab ich noch etwas abergläubisch etwas CFK
mit 4 Stunden Epoxy einlaminiert:


390952


Die rechteckige Kiefernleiste ist jene die nach Bausatzvorgabe
am Servobrett platziert ist,
dann erst werden die Servos drum herum gebaut,
wie man sieht bin ich mit dem Akkuanschlag ganz zurückgegangen,
diesen könnte man nach eigenem Ermessen bei Verwendung größerer
Akkus weglassen,
Man kann aber deutlich sehen in welcher Position das
Servobrett bzw die Akkurutsche eingebaut und fixiert ist,
mehr gibs momentan leider nicht zu sehen weil schon alles verkabelt
ist und eigentlich fast jeder Millimeter gut verplant ist:

390951


Da ist noch was locker, ja das stimmt, den oberen Akkuanschlag
hab ich deshalb nicht festgeleimt, damit ich mit den Akkus
etwas flexibler agieren kann.
Im Augenblick sind Chinazellen mit 3S, 2800 mAh und einem
Gewicht von ca 210 Gramm vorgesehen-
Hinter dem roten Kabel ist auch der bereits integrete MUI
zu sehen:

390953


LG

Norbert

heatman
02.01.2010, 23:27
Hi Norbert,

vielen Dank für die Bilder!!! Hast mir gut geholfen. Muss aber noch im Vergleich zu deiner Lage ca. 20 mm mit dem Servobrettchen nach hinten, da der 5 S Akku 350 gr. wiegt. Den Akku will ich mir noch kaufen, soll im Flamingo auch eingesetzt werden (zweites Winterprojekt) :)

Nochmal vielen Dank!

cu

Robert

amigofly
03.01.2010, 03:22
Hallo Robert

Diesem Bauabschnitt sollte vielAUgenmerk geschenkt werden,
da man da einiges falsch machen kann was unter umständen
später nicht nicht oder nur schwer korrigiert werden kann,

Hier sollte man "trocken" probieren, auf Passgenauigleit
achten, bevor diese sehr kompakte Einheit mit dem Rumpf
verheiratet wird,
wenngleich auch später die ganze Einheit im Störungsfall
und allfällige Wartungsarbeiten durch Lösen der 2 Schrauben
und Aushängen der Ruderanlenkungen ausgebaut werden kann.

Die rückwertige Arretierung welche der Einheit zusätzlichen
Halt gibt hab ich erst eingefügt, als Trägereinheit ihre feste
Position hatte und ferstgeschraubt war.
Man tut sich etwas leichter, hat man einmal die Richtige Position und
genügend Platz für Servos sowie Anlenkungen ermittelt.

kann man die Servos die ich mit M 1,5 x 20mm ( nach Bedarf abgelängt )
Mittels Beilagen und selbstsichernden muttern befestigt sind
ausbauen, sodaß man sich etwas besser rühren kann.

Wichtig ist auch die richtige Position und Lage der
nach hinten konisch verlaufenden Montageleiste, auf die
die Servo und Akkueinheit dann letztendlich befestigt wird

Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, daß man den Bereich wo
diese Leiste eingeharzt wird vorher gut angeschliffen und gereinigt
wird bevor die zuvor an die Rumpfstruktur angepasste Bodenhalteleiste
endgültig mit 4 Stunden-Epoxy mit dem Rumpfboden verbunden wird
Damit hat man genug Zeit, di eLeiste Auszurichten und wenn erforderlich
zu korrigieren.

Dafür hab ich mir aus Karton Hilfsmittel zugeschnitten, um einerseits
den Abstand zur Rumpnase bzw Spant einhalten zu können,
und andererseits je eine Schablone zum Zentrieren
im Bereich der Kabine und im Bereich der Tragflächenauflage,
wo man sich unbedingt an aie Außenkanten und nicht nach er Wartungsöffnung die leicht asymetrisch sein kann , orientieren sollte.

Teil 35 lt Stückliste :

391002

Schablone

390999

Einrichten der Bodenbefestigungsleiste mittels Schablonen:

391000

391001


Als Maß für die Lage hab ich das Bauplanmaß ( Achtung der ist
im Maßstab 2:1 ) + 5mm genommen

Nicht aufs Augenmaß verlassen, die einnere Rumpfnaht
ist meist nicht mittig, was durch den Produktionsprozzes bedingt ist

Damit der Rumpf nicht durch allfälligen Klebstoff, der
dann unansehnliche Flecken versuracht, verunreinigt wird,
sollte dieser während dieser Arbeiten mit Malerkrepp abgedeckt werden.




Lg Norbert

amigofly
03.01.2010, 13:56
Hallo Freunde

Aus aktuellem Anlass hab ich einen kleinen Bauabschnitt vorgezogen,
will aber nun chonologiosch mit dem Höhenleitwerk weitermachen.

Das HLW ist als Kreuzleitwek ausgeführt und eine weitere kleine Innovation
von Simprop.
Das Leitwerk ist bereits so gut wie fertig, es müssen lediglich
Ruderhorn sowie eine Einschlagmútter montiert werden und stellt keinen
besonderen Aufwand dar.
Zuvor ist es aber wichtig vor den Einschieben des Leitwekes an seinen
vorgesehenen Platz sämtliche Grate der Rumpnaht sauber zu entfernen

391140

Die Führung an der Leitwerksnase und die Bohrung für die Einschlagmutter
sind bereits vorgegeben und müssen nicht nachgearbeitet werden,

Auf der Unterseite des HLW eine Mittellinie zeichnen, das kann man mit einem
Permanent Marker machen der später wieder mit Spiritus abgewischt
werden kann.

391141

In Flugrichtung linksseitig Folie entfernen , das Ruderhorn leicht
andrücken, in diesem Vorsichtig etwas Material entfernen und
gut festkleben,
Dann kann das Leitwerk mittels Einschlagmutter un Imbus probemontiert
werden, ich hab die Einschlagmutter erst nach der Probemontage
mit ein paar Tropfen Kebstoff fixiert, nachdem ich es mit dem
Imbus vorsichtig eingedrückt, nochmals ausgebaut , Mutter
mit etwas Klebstoff ( ein paar Tropfen Epoxy ) aufgebracht und danach
nochmals eingebaut und bis zur Aushärtung des Kebers
mit dem Imbus fixiert hab.

391142

Anschließend kann das Leitwerk wieder ausgebaut werden, damit es
bei den nächste Bauabschnitten nicht zu sehr leidet,
dieses wird erst bei der Montage der Akkuhalterung (Servobrett )
wieder montiert

das HLW passt saugend.
Vorausgesetzt man hat bei der Entgratung gut gearbeitet, sollte auch die
Geometie passen, hier nimmt einen Simprop einiges an Messarbeit ab,
was eine Kontrollmessung die jeder nach eigenem Ermessen
durchführen kann bestätigt hat.

Fertig montiert sieht es dan so aus, hier hab ich in der Leitwerksmitte noch
aus optischen gründen , einen Streifen roter Folie auf das Leitwerk aufgebracht

391168

Die fertig montierte und eingehängte HR Anlenkung:

391169

LG

Norbert

heatman
03.01.2010, 19:49
Hallo Norbert,

präzise Arbeit, ganz so genau habe ich es bei der Positionierung des Keils nicht genommen. Aber dennoch es passt jetzt soweit alles. Das mit der Seitenruderanlenkung war eine ganz schöne Frickelei. Lag allerdings auch daran, dass ich das Servobrettchen extrem weit hinten angebracht habe (wie gesagt ich wills mit den 5S auch mal probieren). Dardurch konnte ich die hintere Arretierung nicht anbringen, dafür habe ich links und rechts vom Servobrettchen eine kleine Führung eingeklebt. Somit kann sich das Brettchen auch nicht hin und her bewegen.
Die Seitenruderanlenkung werde ich nur im Notfall demontieren, da diese sich fast unter der hinteren Rumpfverstrebung befindet. Auch wenn die Anlenkung des Seitenruders exterm reibungsarm ist, ein einfacher Bowdenzug hätte es auch getan und die Arbeit wesentlich vereinfacht...

cu

Robert

amigofly
03.01.2010, 20:15
Hi Robert

Beim nächsten Bauabschnitt kommt das Seitenruder dran, das sind aber eher
Vorbereitungen, für die dann recht pfriemelige Montage und de Anpassung
der Seilzüge für das Seitenruder.
Wichtig dabei ist daß die Selizüge nicht über Kreuz laufen und daß diese
auch die richtige Spannung aufweisen, sodaß die Anlennkung exakt
aber trotzdem leichtgängig ist es sollte aber nicht zu stark angespannt
werden

Hier hab ich lediglich die Anlenkung ( Messingrohr ) eingeklebt sowie die
Bohrungen für den Austritt der Seilzüge gemacht, die Diamantlitze hab ich erst
nach Fertigstelluing und Einbau der Akku/Servo Einheit , beim Ruder fixiert,
das hat den Vorteil daß man etwas Toleranz bei der Montage Der Gabelköpfe und
beim SPannen der Seilzüge hat, man kann dann noch SCheibe und Servo geradestellen

Erst nachdem alles sitzt wird das Seitenruder ausgerichtet und die Diamantlitze
bei der Anleknung am Seitenruder fixiert

Zu Beachten ist auch die 120 Gradige Versetzung der Löcher wo dann
die Gabeln eingehängt werden, lt Beschreibung wird damit eine
gewollte mechanische Differenzierung erreicht.
Wie man leicht erkennen kann, ist ja die Anlenkung nicht wie
sonst üblich genau am Drehpunkt des Ruders

Der Grund warum das mittels Seilzug und doppelter Anlenkung
gelöst wurde, könnte ein eventuelle aufrtetendes Flattern des SR
sowie die Rückstellgenauigkeit sein.

Weitere Bilder folgen in kürze

LG

Norbert

turf1975
03.01.2010, 21:18
Hallo Leute,

wenn ihr beim zusammenbauen hinten am Rumpf den Austritt ein bisschen vergroessert, erleichert dass spaeter erheblich das Einhaengen vom Hoehenrudergestaenge. Ich habe dass auch gemacht nach anweisung von Simprop.

viele Gruesse,

Maarten

BigAl
03.01.2010, 21:43
Hallo Leute,

nachdem ich mehrere Monate (geschäftlich bedingt) außer Gefecht gesetzt war hatte ich die letzten beiden Wochen wieder etwas mehr Zeit zum Fliegen. Nachdem ich den Streamtec einige Zeit geflogen bin wollte ich mehr Leistung. Ist das ewige Spiel: Am Anfang Wow, und dann hat man sich doch sehr schnell dran gewöhnt. Habe auf folgenden Antrieb umgestellt:

Motor: Hacker B40-7L mit Getriebe 4,4:1
Propeller: CFK 14x8

Als Regler hatte ich eh schon einen Jazz-80, der da noch rumlag, eingebaut. War auch gut so. Das Teil saugt aus der 3S-Befeuerung etwas mehr als 70 Ampere und geht dementsprechend recht flott auf Höhe. Musste im Heck ca. 26g Blei verstauen, damit der Schwerpunkt wieder gestimmt hat. Die Motorlaufzeit mit dem verbauten 3200er Akku beträgt etwa 2 Minuten. Allerdings ist die Motorlaufzeit pro Steigflug nur etwa 3 bis 6 Sekunden. Inklusive ein bisserl "rumturnen" komme ich Momentan auf Flugzeiten von etwa 30 Minuten. Das Gesamtgewicht des Streamtecs beträgt nun etwa 1600g. Mit der Flächenbelastung haut das noch recht gut hin, wobei ich dem Teil nich viel mehr zumuten würde.

Einziger Nachteil ist beim Landen. Die Kiste wird beim Geradeausflug einfach nicht merklich langsamer. Die hochgestellten Querruder (Spoiler), die aufgrund der RDS-Anlenkung nicht mehr als etwa 45° gestellt werden können, bremsem im unteren Geschwindigkeitsbereich fast nicht mehr... Da wäre ein 4-Klappen Flügel nicht schlecht :).

Ich habe bis heute bestimmt etwa 100 Flüge mit dem Teil runter. Bis jetzt habe ich noch keine wirklichen Schwachpunkte feststellen können. Die Kiste sieht immer noch aus wie frabrikneu und verhält sich auch so... Für das Einsatzgebiet, für welches der Streamtec konzipiert wurde, ist er zu 100% und ohne Einschränkungen zu empfehlen und meiner Meinung nach sein Geld wert.

Bis denn

Alex

heatman
06.01.2010, 18:13
Hallo Alex,

ja die Erfahrung bzgl. des Schwerpunkts haben wohl schon einige hier gemacht, daher habe ich das Servobrettchen so weit wie möglich nach hinten montiert (ca. 45 mm weiter hinten als es in der Bauanleitung beschrieben ist). Der Nachteil der sich dardurch ergibt ist, dass der Einbau und Anschluss insbesondere des Seitenruders sich noch frikeliger erweist, aber ich hab ja Urlaub... Wenn ich mit 5 Zellen fliegen will (2450 mAH) muss ich aber dennoch noch Blei ins Heck packen.

So nun ist meine Streamtec auch (fast) fertig, allerdings bin ich noch nicht ganz schlüssig bzgl. des Propellers. Mein Motor besteht aus einem Hacker A30-10 XL, der Regler kann maximal 55 A. Welcher Propeller wäre, um die optimale Schub-/Geschwindigkeitkombination zu erreichen, bei Strömen nicht über 45 A die richtige Wahl??? :confused:

Viele Grüße

Robert

BigAl
06.01.2010, 20:03
Hi Robert,

ja, wie ich bereits geschrieben habe, habe ich Blei ins Heck gepackt. Aber die 1600 gr. machen dem Teil echt nix. Geht wie 'ne Rakete. Auch beim Anstechen macht sich das Gewicht positiv bemerkbar. Ich sage mal zum Rumheizen ist der jetzt echt klasse. Ist zwar kein Raketenwurm aber macht schon echt Spass...

Zu Deiner Antriebsauslegung: Ich hatte am Anfang einen A30-12L mit 11x8" verbaut. Ging echt klasse. Als Akku hatte ich einen Hacker TopFuel 3s mit 2450mAh im Einsatz. Schwerpunkt war perfekt einzustellen. Kein Problem. Allerdings war das halt kein Getriebemotor... Für Deine Propellerauslegung solltest Du mal den "Drive Calculator (http://www.drivecalc.de/)" befragen. Der hilft sicher weiter :)

Mich würde interessieren, was Dein Aufbau wiegt. Hast Du 'ne Möglichkeit das zu messen?

Alex

Mark M
06.01.2010, 21:53
Hallo Streamtec-Freunde,

da der Streamtec doch sehr beliebt ist, habe ich mir heute mal Schablonen für Flächentaschen gemacht, und dazu noch einen Aufklebersatz. Den Schriftzug kann man in der Kundengalerie sehen. Ist zwar nicht ganz original der von Simprop, aber sieht auch pfiffig aus.
Vielleicht kann ich noch jemanden damit helfen.

Allseits gute Flüge,
Mark

BigAl
07.01.2010, 15:12
Hallo zusammen,

nochmal zum Streamtec: Habe eben mal alle Komponenten geprüft. Dabei ist mir aufgefallen, dass es den Steckstahl verbogen hat. Ich muss dazu sagen, dass es sich nicht um den originalen Stahl handelt. Den habe ich leider verloren. Ich habe mir daraufhin eine Silberstahlwelle mit 8mm Durchmesser besorgt. Die scheint aber zu "schwachbrüstug" zu sein.

Da ich auch für ein anderes Modell einen Steckstahl benötige (10mm) stellt sich nun die Frage nach dem Material. Eine Suche in den Foren bringt mich leider nicht wirklich weiter, da dort immer entweder über alternativen zum Stahl etc. rumdiskutiert wird. Ich hätte gerne einen robusten Steckstahl (Vollmaterial) der die Belastungen aushält. Ehe er bricht sollte er sich natürlich biegen...

Was könnt ihr empfehlen? Bitte mit Bezugsquellen (evtl. auch via PM).

Danke und viele Grüße

Alex

Hummlinger
07.01.2010, 21:09
Hallo Alex

Das wird Dir bezüglich eines neuen Steckstahles nicht weiter helfen, jedoch kann ich sagen das der originale Stahl sich ebenfalls verbiegt.
Ich habe meinen eher zufälligerweise beim basteln über einen Glastisch rollen lassen und dabei festgestellt das dieser im gegensatz zum Neuzustand nach ein paar flügen mit dem ein oder anderen "Anstecher" auch nicht mehr gerade ist.
Bei der montage der Fläche lässt sich diese jedoch ohne nennenswertes Spaltmaß zusammenschieben.

Gruß Georg

heatman
07.01.2010, 21:23
Hi Alex,

leider habe ich (noch) nicht die Möglichkeit das Teil zu wiegen. Auf alle Fälle wiegt der Motor (A30 10 xl) 177 gr. und ist damit genau in der Mitte zwischen der Speed und Power-Version. Von der Leistung sollte die Maschine mit 5 Zellen sogar über der Hot-Version liegen.
Gewichtsmäßig läge ich auf alle Fälle noch unter 1600 gr., was allerdings noch zu beweisen wäre (Hacker Top Fuel 5S 2450 mAH: 340 gr. plus ca. 30 gr. im Heck zur Schwerpunkteinhaltung). Damit sollte das Teil wie die Hölle gehen. Das werde ich aber erst später ausprobieren, da ich noch nicht sooo erfahren bin (der Maiden-Flug steht noch aus) und für den Einstieg geht die Streamtec ja auch mit 3 S wohl sehr gut - aber man muss ja für die Zukunft gewappnet sein ;)
Bzgl. des Stahlstifts stellt sich die Frage, ob ein Kohlefaserstab nicht funktionieren würde, oder hält der erst recht nicht der Belastung stand ? (nur so ne Idee, würde sich auch beim Gewicht positiv bemerkbar machen, aber wie gesagt I'm not the expert)

Viele Grüße

Robert

BigAl
07.01.2010, 21:36
Hallo Alex

Das wird Dir bezüglich eines neuen Steckstahles nicht weiter helfen, jedoch kann ich sagen das der originale Stahl sich ebenfalls verbiegt.
Ich habe meinen eher zufälligerweise beim basteln über einen Glastisch rollen lassen und dabei festgestellt das dieser im gegensatz zum Neuzustand nach ein paar flügen mit dem ein oder anderen "Anstecher" auch nicht mehr gerade ist.
Bei der montage der Fläche lässt sich diese jedoch ohne nennenswertes Spaltmaß zusammenschieben.

Gruß Georg

Hi Georg,

das ganze war schon etwas mehr und man hat es mit dem blosen Auge gesehen. War schon gut verbogen :-). Habe den kleinen aber auch nicht gerade zimperlich behandelt. Der fliegt aber auch so gnadenlos :)

Alex

BigAl
07.01.2010, 21:40
Hallo Alex

Das wird Dir bezüglich eines neuen Steckstahles nicht weiter helfen, jedoch kann ich sagen das der originale Stahl sich ebenfalls verbiegt.
Ich habe meinen eher zufälligerweise beim basteln über einen Glastisch rollen lassen und dabei festgestellt das dieser im gegensatz zum Neuzustand nach ein paar flügen mit dem ein oder anderen "Anstecher" auch nicht mehr gerade ist.
Bei der montage der Fläche lässt sich diese jedoch ohne nennenswertes Spaltmaß zusammenschieben.

Gruß Georg


Hi Alex,

leider habe ich (noch) nicht die Möglichkeit das Teil zu wiegen. Auf alle Fälle wiegt der Motor (A30 10 xl) 177 gr. und ist damit genau in der Mitte zwischen der Speed und Power-Version. Von der Leistung sollte die Maschine mit 5 Zellen sogar über der Hot-Version liegen.
Gewichtsmäßig läge ich auf alle Fälle noch unter 1600 gr., was allerdings noch zu beweisen wäre (Hacker Top Fuel 5S 2450 mAH: 340 gr. plus ca. 30 gr. im Heck zur Schwerpunkteinhaltung). Damit sollte das Teil wie die Hölle gehen. Das werde ich aber erst später ausprobieren, da ich noch nicht sooo erfahren bin (der Maiden-Flug steht noch aus) und für den Einstieg geht die Streamtec ja auch mit 3 S wohl sehr gut - aber man muss ja für die Zukunft gewappnet sein ;)
Bzgl. des Stahlstifts stellt sich die Frage, ob ein Kohlefaserstab nicht funktionieren würde, oder hält der erst recht nicht der Belastung stand ? (nur so ne Idee, würde sich auch beim Gewicht positiv bemerkbar machen, aber wie gesagt I'm not the expert)

Viele Grüße

Robert

Hi Robert,

keine Angst vor dem Flug. Das Teil ist derart gutmütig. Kann extrem langsam geflogen werden. Zum Gewicht habe ich auf jeden Fall festgestellt, dass er nit den 1600g wesentlich besser geht. Der fliegt und fliegt und fliegt... Wenn Du ihn waagerecht segeln lässt hat man das Gefühl er ist schwerelos. Reagiert absolut sauber auf jeden kleinsten Steuerbefehl - und das ohne irgendwann "giftig" zu werden. Simprop eben ;)

Ach ja: Ich denke mal ein Kohlerohr wird nicht unbedingt halten. Das Teil biegt sich nicht sonderlich sondern bricht dann irgendwann. Ich habe vorhin den Stahl wieder gerade gemacht. Musste im Schraubstock ganz schon draufkloppen. Da müssen schon extreme Kräfte am werkeln sein. So vom Gefühl her bekomme ich einen 8er Kohlestab recht einfach gebrochen.

Alex

heatman
07.01.2010, 22:12
Hi Alex,

ja ich bin schon ganz heiß auf den Erstflug. Denke das wird auch kein Problem, nur hab ich neulich meine Cularis halb geschrottet, weil mir die Finger fast eingefroren sind (trotz Fernsteuerungsschutz) und jetzt will ich erst mal Plus-Grade abwarten...
Ich habe über Weihnachten noch einen Flamingo halb zusammengebaut, der Flieger hat einen massiven 12er Stahlstab. Habe gelesen, dass sich das massive Teil bei extremen Flugmanövern durchbiegt, echt krass!

Freu mich schon tierisch auf den ersten Flug mit der Streamtec :D:D:D

cu

Robert

amigofly
07.01.2010, 22:55
Hi Freunde

CF ist fürs Steckzeug und diese Belastungen sicher zu spröde,
Ich glaub daß wir über einen guten Rundstahl in der Streckung
nicht hinwegkommen werden, weil es immer noch das sicherste
zumindest in diesem , unserem Fall

Da sieht man eigentlich wie gut die Flächen verarbeitet sind
und was sie in der Lage sind auszuhalten die auftretenden Kräfte
aufzunehmen und zu verteilen.
Das kann nur durch hochwertige und sorgfältig geplante sowie gebaute
Flächen erreicht werden bei denen die Streckung auch mitspielt
Diese Qualität spiegelt sich zum Teil auch im Kaufpreis wieder.

Geht nur darum, dafür wirklich guten und nicht zu spröden Stahl zu finden,
den man man bei Bedarf als eratz hat.


LG


Norebrt

silence211
08.01.2010, 15:51
Hi, bestell dir doch ganz einfach das Original als Ersatzteil von Simprop, da kannst du nichts falschmachen. LG.

silence211
08.01.2010, 15:54
Hallo Leute, in der aktuellen elektroModell ist ein ausführlicher Test drin, und auf der DVD nimmt der Tester das Ding richtig her. Absolut sehenswert.L G

amigofly
13.01.2010, 22:09
Hallo Leute, in der aktuellen elektroModell ist ein ausführlicher Test drin, und auf der DVD nimmt der Tester das Ding richtig her. Absolut sehenswert.L G

Vielen Dank für die Info, habs mir heute geholt, feiner Bericht


OT

@Robert

Seit heute nenne ich auch einen Vogel der auf den Namen Flamingo
hört und aus dem Hauise Tangent ist, mein Eigen
Tolles Modell das sich fein in meine Edelsteinsammlung einfügt.


LG

Norbert

heatman
14.01.2010, 21:44
Hi Norbert,

habe Dir gerade eine Nachrsicht geschickt. Herzlichen Glückwunsch!!!
Ich denke das war ein guter Kauf. Wir werden auch daran eine Menge Freude haben :D:D:D

cu

robert

amigofly
14.01.2010, 22:41
Hallo Robert

Jetzt bin ich doch noch zu einem WInterprojekt gekommen

OT on

Vielen Dank für Deine PN, das Modell dürfte in der selben Klasse
wie der BE zu Hause sein, Gewicht und Größe sind es jedenfalls,
nur im Gegensatz zu meinem ARC BE zusätzlich mit Wölbklappen

Bausatz und Teile haben Top Quali, Bausatz und Bauanleitung
richten sich an den Erfahrenen Modellbauer und Piloten,
da die Flamingo ohnehin nicht zu den Einsteigermodellen zu zählen ist.

Obwohl wir mit "künstlicher" Thermik bzw künstlichem Hangaufwind
unterwegs sind, denke ich , daß wir uns bei Fragen sowie
Bau und FLugerlebnissen dieser Diskussion anhängen können:
News zum Flamingo 2006 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=47332&highlight=flamingo+2006&page=7)
Das Tangent Team liest da mit und kann da bei der einen oder anderen
Frage sicher Support leisten,
weiters kann man in den 3 Diskussionen zum Kult, (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=7917) Kult 2 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=38497) und Kult 3 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=38497) einiges an Infomationen
die auch für die Flamingo relevant sind nachlesen


LG

Norbert

OT off

vanquish
16.01.2010, 08:54
Falls es wen interessiert, ich verkaufe meine Streamtec:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1681401#post1681401

LG, Mario

heatman
27.03.2010, 18:54
Hallo zusammen,

nachdem nun so langsam sich der Winter verabschiedet (man soll den Tag nicht vor dem Abend loben - wer weiss was noch kommt), habe ich nun endlich den Maiden-Flug meiner Streamtec gewagt!

Erster Flug letzter Mittwoch: Es war warm und die Sonne lachte über das Ländle. Der Wind stand zwar blöd, aber ich konnte trotz einer heftige Erkältung nicht länger warten. Die Streamtec sollte ihren natürlichen Lebensraum kennen lernen. Also erstes Setup: Motor: Hacker A30 14L und dazu 3S 2500 mAH Lipos. Startverhalten erstaunlich unproblematisch. Aufgrund Lee-Lage des Hanges und noch nicht optimal eingestelltem Schwerpunkt sowie nihct optimaler Ruderwege keine langer Aufenthalt da oben. Aber mir fiel auf wie direkt und genau die Stremtec auf Steuerbefehle reagiert (ich muss dazu sagen: ich bin bisher nur diverse Schaumwaffeln geflogen: Cularis, Easy Glider,...). Außerdem war ich von der Steigleistung ziemlich angetan. Zwar nicht ganz senkrecht aber mit ca. 80-85 ° geht's maximal aufwärts.
In Summe sehr faszinierender Erstflug auch wenn der Wind nicht gut stand. Und das Beste: alles blieb heil, puhhh.

Heute zweiter Flug: Da ich urprünglich den Hacker A30 10 XL für die Streamtec vorgesehen hatte, aber aufgrund "Respekt" zunächts etwas kleiner angefangen habe, musste nun der größere Motor zeigen was er kann. Dazu habe ich gestern noch einen 4S 2650 mAH Lipo gekauft ;)
Heute waren die Bedingungen recht gut. Nur die Sonne wollte sich nicht zeigen und die Windrichtung war nicht immer eindeutig zu definieren. Aber egal. Am Hang angekommen Motor auf Halbgas und ab in die Luft. Nach ein paar Runden jetzt mal Vollgas. Wahnsinn, das Teil geht mit einem Speed senkrecht gen Himmel, dass man nach wenigen Sekunden die Bremse reinhaun muss, sonst ist sie weg. Echt der Hammer. Das erste Setup ging ja schon gut, aber jetzt ist die Streamtec echt die ultimative Steigmaschine.
Bezüglich Schwerpunkt musste ich allerdings nochmals nacharbeiten, bei mir liegt dieser bei ca. 71 mm. Auch die Landefunktion ist noch nicht optimal (die Querruder sind nur noch minimal aktiv). Aber in Summe ist das Teil echt genial. Jetzt gilt es mal ein paar Flugmanöver auszuprobieren. Daran werde ich mich aber erst langsam herantrauen.
Übrigen: nach 1,5 Stunden Flugzeit waren noch 65 % im Akku!!! :D:D:D

Viele Grüße

Robert

amigofly
27.03.2010, 21:40
Hallo Robert

Gratulation zum erfolgreichen Maiden und dank für Deine Erfahrungen
Hab letzte Woche auch ein wenig das Bett hüten müssen und
zwischendurch meinen fertigen Streamtec in der Hand gehabt.

Ich glaub ich weiß womit ich als nächstes auf die Wiese gehe

die1,5 Stunden sind schon recht beachtlich, ich nehm an Du bist ohne
herumturnen genüsslich Deine Runden geflogen,
spricht für einen guten Gleitwinkel. der Streamtec

Ich bin schon gespannt wie meine Streamtec mit dem AXI
gehen wird

Bei der Flamingo sind gerade mal die Flächenservos eingebaut,
damit lass ich mir noch etwas Zeit.


LG

Norbert

amigofly
30.03.2010, 20:10
Hallo Streamtec Freunde

30. 03.2010 17:20 Uhr irgendwo nördlich von Graz

Trotz wiedriger Verhältnisse, Südföhn mit 2 - 3 Windstärken und in
Böen in der Höhe schätzngsweise mehr als 4 wagte ich heute den
Jungfernflug

Natürlich darf das DAVOR und DANACH Foto nicht fehlen:

Davor:

436022

Alles nochmal gescheckt Ruder und kurzen Reichweitentest durchgeführt
Motor an und mit mäßigem Schwung, ohne Anlaufen in den Wind
gestartet.

Wow, ein leichter Schauer lief mir über den Rücken, Steamtec ging beinahe ohne
durchsacken schnurgerade weg, Speed aufgebaut, Höhenruder gezogen,
ging es Schätzungsweise mit 80 Grad und gleichbleibender Geschwindigkeit nach oben,
Sensationelle Steigleistung nach wenigen ´genussvollen Sekunden
schon eine beachtliche Höhe, Motor aus und in den Wind
gestellt, durch die Böen zwar etwas Nervös, aber absolut beherrschbar
die ersten Runden geflogen, kein Trimm erforderlich absolut perfekt im
Geradeausflug, der Gleitwinkel einfach sensationell. Mit dem
Wind wurde er dann zum Geschoß, ich glaub ich hab noch nie so einen schnellen
Segler geflogen.

Streamtec hängt absolut perfekt am Querruder, mit minimalen Ausschlägen
absolut präziese Reaktion auf die Knüppel, mit zunehmendem Speed
verstärkt sich diese Wirkung noch.

In den Wind gestellt bleibt er fast Spurtreu und verliert kaum an Höhe,

Sofern ich es checken konnte scheint auch das Abreißverhalten
( in Sicherheitshöhe ) unkritisch zu sein, nach dem wegkippen
nimmt Streamtec sofort wieder Fahrt auf und lässt sich problemlos
aussteuern. Natürlich würde ich das in Bodennähe nicht probieren wollen.

Durchzug ist für diese Modellgröße und Gewicht auch recht ordentlich,
obwohl ich mir heute etwas Zusatzgewicht gewünscht hätte,

Ein paar mal kurz angestochen und ein paar Loops gemacht ich kam aus
dem Staunen nicht heraus und das Gesicht wurde immer breiter.


Auf eine Abfangprobe zum Schwerpunkttest und weiteres rumturnen hab ich heute
angesichts der Verhältnisse verzichtet, werde dies aber bei ruhigerem Wetter
nachholen.
Offensichtlich ist aber daß er schon beinahe stimmt, sowohl mit als auch gegen
den Wind war Streamtec absolut neutral, gerade mal bei Seitenwind
wurde Streamtec etwas weich, was aber darauf zurückzuführen ist
weil ich en wenig zu langsam wurde.

Leider wurde WInd und Böen stärker und ich hatte nach knapp 19 Minuten
Flugzeit gerade mal 1:30 Min Motorlaufzeit auf dem Counter,
schnell mal Höhe abgebaut und zum Landeanflug angesetzt.
Wegen des starken windes konnte ich Auf das Hochstellen der Querruder
verzichten, es war trotz de Böen nur minimales Ausstuern erforderlich
bevor Sreamtec Butterweich in 10 Meter Entfernung im Gras aufsetzte.

Nach dem erfolgreichen Maiden:

436023

SIMPROP hat mit Streamtec einen absolut perfekten und durchdachten
Bausatz auf den Markt gebracht, der jeden Cent wert ist,
das merkt man schon beim Aufbau , daß einfach alles perfekt passt
und wenn man ihn seinem Element übergibt , fliegt Streamtec der nach
Bauplanangaben eingestellt ist absolut perfekt , wie auf Schienen
alle Ruder im Strack eingestellt Schwerpunkt bei 70 -72 mm ist
so gut wie kein Trimm erforderlich, lediglich das Höhenruder
werd ich durch Verringerung des Expowertes und minimales
Erhöhen des Ausschlages etwas schärfer machen.

Ich bin einfach begeistert und freu mich schon auf ruhigere Verhältnisse
um auch die anderen Stärken ausgiebig erfliegen zu können, eigenlich
ist es nur der Schwerpunkt mit dem ich noch etwas experimentieren
muss, ansonsten ist Streamtec ein absolut perfekter Kofferreumfreundlicher
Allrounder.

LG


Norbert

amigofly
01.04.2010, 23:13
Zwar nicht von mir aber um die Dokumenttion etwas zu erweitern
ein Onboard Video mit Streamtec

http://www.rcmovie.de/video/0ed60c40db9e2cede73c/STREAMTEC-Onboard

LG

Norbert

Jürgen63
06.04.2010, 08:39
Ein riesen Dankeschön an alle die ihre Bauerfahrungen hier geschildert haben. Ich habe sie mit großem Interesse verfolgt und für den Bau meines Streamtec nutzen können.
Gestern war Erstflug. Was soll ich sagen : Super. Das Teil fliegt und fliegt und fliegt.....

Danke nochmal an alle.

Gruß
Jürgen

amigofly
06.04.2010, 09:33
Hallo Jürgen

Gratulation zum erfolgreichen Erstflug, mein Erstflug und die weiteren
Flüge waren leider gekennzeichnet von sehr windigen und böigen Verhältnissen,
die aber Streamtec mit Bravour meisterte, ich freu mich schon auf
bessere Verhältnisse um das Potential der Streamtec wirklich mal ausgiebig
erfliegen zu können, momentan gibt es noch so etwas wie eine
Kennenlernphase um mich Step by Step an die Leistungsgrenzen heranzutasten

Hab nun probeweise eine andere LS montiert, etwas höhere Stahlgeschwindigkeit,
etwas weniger Standschub, kleinerer Stromverbrauch, geht Streamtec nach wie vor
beinahe Senkrecht gleichbleibend nach oben

Waren die bisherigen Flüge auch ein wenig vom Winde verweht, hab ich
trotzem eine Riesenfreude mit diesem Modell, weil es einfach sehr viel
mitmacht.

Ich kann es nicht oft genug betonen Simprop hat da gamze Arbeit geleistet.

Ps.:

Vielleicht kannst Du ein paar Angaben zu deinem Setup und Deiner Wahl des
Schwerpunktes machen,

Beim CG liege ich momentan bei ca 71 mm


LG

Norbert

Jürgen63
06.04.2010, 13:39
Hallo Norbert,

Anfangs wars bei uns auch ganz schön boeig, habs aber trotzdem gewagt und nicht bereut.
Den Schwerpunkt habe ich auch bei ca 71mm eingewogen. Als Antrieb habe ich einen Dymond AL3548 mit einer 13*6,5 LS montiert. Was soll ich sagen. Bei Vollgas muß ich voll drücken sonst steigt er weg. Ich glaub das ist der erste Flieger bei dem ich zum Gas Tiefe dazumischen muß!

Ich bin schon nach dem 1. Tag ein Riesenfan von dem Flieger geworden. So macht fliegen Spass!!!!!!!!!!!!!!!!

Jürgen

amigofly
10.04.2010, 10:51
Nachdem Streamtec gestern am Höhenruder etwas "weich" wurde
softort Landung eingeleitet Kontrolle durchgeführt und festgestellt,
daß das Ruderhorn im Begriff war sich selbstständig zu machen
Hab da offensichtlich das Harz schlecht gemischt und die
Kostruktion verteilt auch die Kräfte zu punktuell

Nun wurde ein Upgrade durchgeführt um die auftretenden Kräfte
etwas flächiger am Balsaruder zu verteilen
Durchschrauben wollte ich aus optischen gründen nichts

Dazu wurde ein 0,5 mm starker GFK Streifen ausgedremelt und
mit Baumwolle eingeharzt, das dürfte nun halten

441027



LG

Norbert

amigofly
10.04.2010, 20:58
Wer es noch nicht kennt , ich will niemandem zu nahe treten,
aber der Videobericht im E Modell ist dagegen beinahe Oscarreif
macht Euch aber selbst ein Bild:

http://www.rcmovie.de/video/82ba265cbc19868f5b55/Modell-AVIATOR-Streamtec-von-Simprop-

Man beachte auch die Kommentare

LG

Norbert

madin
12.04.2010, 20:47
Hallo, warum nicht einfach Sekundenkleber für das Ruderhorn? - der geht ins Holz über und hält bombenfest (MPX Zacki ist sehr gut) ;)

oliver30
12.04.2010, 21:56
Man beachte auch den Anzug/Sakko des Erklär-Bären...

amigofly
13.04.2010, 13:08
Hallo, warum nicht einfach Sekundenkleber für das Ruderhorn? - der geht ins Holz über und hält bombenfest (MPX Zacki ist sehr gut) ;)

War auch eine Überlegung von mir , vertraue aber der Zacki Geschichte nicht
so richtig, weil CA zu hart wird und das Zeug an den Übergangsstellen
wieder brechen könnte.

Von der jetzigen Verbindung erhoffe ich mir genügend Festigkeit und
daß sie etwas flexibler ist als CA

LG

Norbert

amigofly
14.05.2010, 10:55
..... der leider ins Wasser gefallen ist
Wollte am Sonntag unter anderem auch die Streamtec beim Seglervergleichsfliegen bei meinen Freunden des UMFC in Stocking
einsetzen.

Die Modelle bliebebn im trockenen, da wegen des Regens an ein
Aufsteigen nicht zu denken war musste auch Streamtec im trockenen bleiben.


462797

LG

Norbert

amigofly
28.05.2010, 22:35
Nachdem ich ein paar KLeinigkeiten modifiziert hab um für das Vario
Platz zu schaffen und eine andere Luftschraube probiert e
die leider nicht das gewünschte Ergebnis geliefert hat,
wurde einmal ein wenig rumgeturnt, dabei stellte ich auch fest
daß eine Flächenhälfte ein wenig Verzogen war, was aber mit einem
Klick an der Trimmung und dann zu Hause mit dem Föhn behoben war.

Bei der Auswertung des Logs staunte ich nicht schlecht,
eigentlich gar nicht auf Speed aus und nicht mal annähernd Senkrecht
abgestiegen, lediglich etwas angestochen um ein wenig Speed zum
Turnen aufzubauen ( Ohne Antrieb )

Die Höchstgeschwindigkeit lag heute bei 153 kmh

Da fühlt sich Streamtec richtig wohl, ein dezentes Luftgeräusch verrät
daß man recht flott unterwegs ist und kleinste Knüppelbewegungen
zeigen bereits satte Wirkung.

Ich war wieder mal begeistert und das Grinsen steht mir immer noch
im Gesicht



471364

LG

Norbert

Frankyyy
05.09.2010, 19:53
...habe nun den Stream seit einigen Wochen und auch schon ein paar harte Landungen hingelegt. Was echt nervt ist die Sollbruchstelle Flächenverschraubung, jedesmal das ausgebrochene Teil mit 12 Std. Epoxy kleben nervt. Zumal die Klebestelle nicht wieder ausreist sondern genau daneben.
Also Simprop,.... etwas Materialmüdigkeit an der Stelle??!
...wie sind eure Erfahrungen.

Gruss

Frank

amigofly
06.09.2010, 16:01
...habe nun den Stream seit einigen Wochen und auch schon ein paar harte Landungen hingelegt. Was echt nervt ist die Sollbruchstelle Flächenverschraubung, jedesmal das ausgebrochene Teil mit 12 Std. Epoxy kleben nervt. Zumal die Klebestelle nicht wieder ausreist sondern genau daneben.
Also Simprop,.... etwas Materialmüdigkeit an der Stelle??!
...wie sind eure Erfahrungen.

Gruss

Frank


Hab zwar auch schon einige Flüge hinter mir, konnte aber nichts dergleichen feststellen,
Ab und zu wird er zwar recht hart rangenommen , da hat sich noch nichts dergleichen
gezeigt, meine Landungen waren bisher alle einigermaßen ok, am Hang wurde
Streamtec noch nicht eingesetzt, wird aber demnächst bei Gelegenheit
nachgeholt.

Wenns passieren sollte wird wohl etwas laminierarbeit im Innenraum erforderlich sein,
zusätzliche Kohle kann da sicher nicht schaden, sofern es das Platzangebot im inneren erlaubt
sofern nicht sichtbar, kann man auf der oberseite die Plätzlitechnik
anwenden, dann werden die Kräfte auch etwas besser aufgeteilt, als beim
stumpfen zsammenfügen


LG

Norbert

turf1975
12.09.2010, 19:54
Hallo Leute,

mir ist leider auch an der Flaechenverschraubung was rausgebrochen bei einen Stichlandung am Hang. Erste zwei Reperaturversuchen haben nicht gehalten. Danach auf raten von Simprop UHU endhart 300 eingesetzt und zwar warm (Habe dazu mein Flieger im 50 grad warmen Sauna gelegt) Haelt jetzt wieder bombig.

viele Gruesse,

Maarten

amigofly
09.12.2010, 11:13
Hallo Leute,

mir ist leider auch an der Flaechenverschraubung was rausgebrochen bei einen Stichlandung am Hang. Erste zwei Reperaturversuchen haben nicht gehalten. Danach auf raten von Simprop UHU endhart 300 eingesetzt und zwar warm (Habe dazu mein Flieger im 50 grad warmen Sauna gelegt) Haelt jetzt wieder bombig.

viele Gruesse,

Maarten


Hatte heuer auch eine etwas unsanftere Landung bei viel Wind, allerdings
zeigte sich erst vor kurzem kurzem, daß auf einer Seite das Gewinde nicht mehr
100% belastbar ist.
Nachdem ich ein wenig abheizen wollte wurde dieses Unterfangen
abgeblasen, das Risiko erschien mir doch zu hoch daß Streamtec
bei Highspeed seine Flächen abwirft

Demnächst steht auch ein Versuch an das Gewinde auf diese oder ähnliche Weise
zu reparieren, dann wird auch gleich die andere Seite mit verstärkt,
bin mir aber noch nicht ganz klar wie ich da vorgehen werde.
Hab mir auf jeden Fall schon einen Gewindebohrer zugelegt, wenn
da etwas ins gewinde hinein kommen sollte, eine weitere Möglichkeit würde darin bestehen
eine Schraube mit reichlich Trennmittel oder Folientrennmittel zu versehen,
dann wäre auch gewährlistet daß das Gewinde sauber zentriert bleibt...

... Versuch macht Kluch......

Insgesamt bin ich aber mit Streamtec sehr zufrieden tolles Modell mit sehr guten Flugeigenschaften
Die nun erste volle Saison hat STreamtec alles mitgemacht was von ihm abverlangt wurde..
Ich schreibe diese Geschichte unter notwendige Wartungsabeiten ab....


LG

Norbert

amigofly
02.02.2011, 10:12
Hallo Freunde

Das M5 Gewinde für die Flächenbefestigung scheint ein Schwachpunkt bei diesem
Modell zu sein,
Bleibt nur zu hoffen, daß Simprop in diesem Fall ein kleines Facelifting durchgführt hat.

Streamtec wurde nun einer Operation unterzogen, wenn man will Stufe 1
Das Gewinde zeigte leichte Auflösungserscheinungen und ich dachte besser vorbeugen ,
als Streamtec irgendwann bei einem Highspeed Crash zu verlieren

So gut es möglich war, wurden im Bereich des Gewindes diverse GFK Reste weggeschliffen und der Bereich
gut angeschliffen.
Vorher natürlich das Herzstück ( Servo / Akkubrett ) ausgebaut oder besser gesagt ausgefädelt
Dann wurde ein Gewindeeinsatz aus Kunststoff entsprechend angepasst und zugeschliffen,
( ein Bild davon kommt bei Gelegenheit )
Eine M 5 N ylonschraube wurde schon vorher in Folientrennmittel getaucht und ordenbtlich
durchtrocknen lassen, am besten am Vortag vorbereiten.

Nachdem der vorbereitete Gewindeeinsatz mitsamt der Schraube richtig platziert
wurde da ganze mit Uhu Plus Endfest und etwas Baumwolle versehen.
Von Vorteil ist es , wie schon beschrieben ein wenig mit dem Föhn, und moderatenTemperaturen
nachzuhelfen, Nicht zu heiß, damits auch schön verrinnt
optional kann man das Gemisch mit ein paar Tropfen Verdünner versehen.

24 Stunden später wurde es spannend..... Die SChraube saß zwar sehr fest, ließ sich aber
mit Gefühl herausdrehen, das Konzept mit dem Flolientrennmittel ist voll aufgegangen

Bei der ganzen Geschichte sollte man vorher schon drauf achten. daß Servo und Anlenkungen
in diesem Bereich frei laufen können, ich musste für das HR Servo 0,5 - 1mm Platz schaffen,
damit der Gabelkopf nirgends eckt.....

Bei dieser Gelegenheit wurde auch ein kleines Facelifting durchgeführt, Verkabelung
und Akkubefestigung optimiert.
nun hat auch ein etwas dickerer Akku Platz....
Da das zweite Gewinde noch gesund aussah, wurde der Bereich überprüft
gut angeschliffen und mit Uhu Plus Endfest sowie einer Baumwollzugabe dezent vergossen

Sobald es das Wetter zulässt hat Steamtec wieder Luft unter den Tragflächen.....
Ich hoff nun daß es halten wird, wenn nicht gibt es Plan B . der allerdings mit etwas mehr Aufwand verbunden ist

Ich freu mich auf jeden Fall schon aufs Abheizen und Herumturnen

cheers

Norebrt

amigofly
08.02.2011, 10:17
Hallo Streamtec Freunde

nachdem die Gewinde für die Flächenverschraubung repariert bzw verstärkt
und einige kleine Faceliftings im Rumpfinneren durchgeführt wurden,
hatte Streamtec dieses jahr das erste mal wieder Luft unter den Tragflächen....
und zeigte sich in bester Fluglaune, gleichzeitig wurde Streamtec auch auf
meinen neuen Sender programmiert und geflogen , man könnte sagen es war wie ein
Erstflug.

ansetzen zum Speedflug:

604288


Im Tiefflug: :

604287


...oder einfach nur Genießen

604274

604275



Tolles Flugbild, fliegt einfach wie auf einer Schnur gezogen und fühlt sich
im oberen Speedbereich am wohlsten
Mit derartigem Fliegermaterial fängt das Genussfliegen eigentlich erst an
Insgesamt scheint Streamtec wieder der alte zu sein. freu mich schon auf die kommende
Saison und wenn der Boden wieder trocken ist

cheers
Norbert.

Ps.:
Danke an Alex für die Bilder

piperemilio
08.02.2011, 12:27
schaut fein aus und fliegt gut..... ein semi hotliner für das üben im mitleren geschwindigkeitsbereich......quasi halt

gelungenes modell und was verwundert ist die sehr gute antriebsleistung eines 3s antriebes! echt feines material


@nobert und mit dieser kiste landest einfach am besten!!!!



lg
alex

amigofly
08.02.2011, 12:53
schaut fein aus und fliegt gut..... ein semi hotliner für das üben im mitleren geschwindigkeitsbereich......quasi halt

gelungenes modell und was verwundert ist die sehr gute antriebsleistung eines 3s antriebes! echt feines material


@nobert und mit dieser kiste landest einfach am besten!!!!



lg
alex

Hallo ALex

..Merci..

jetzt hast Du Streamtec mal live gesehen, bin am Sonntag wegen des neuen Senders noch
etwas vorsichtiger geflogen ....... :cool:

Das Modell hat zwar seinen Preis, aber das ist auch Material dem man vertrauen kann,
der Kopf ist frei und man kann sich auf das Fliegen konzentrieren.
Als Hotliner würd ich ihn auch nicht bezeichnen, aber ein feines Modell um sich an
den Speed zu gewöhnen.

mit dem Antrieb bin ich recht zufrieden, Luftschraube ist zur Zeit eine Nummer kleiner,
Steigleistung sowie Leistugsbedarf an 3 S sind sehr ausgewogen , bzw ökonomisch.
Moderate Steigleistung bei guter Motorlaufzeit , für viele Steig- und Überflüge.
Steigleistung muss ich noch ermitteln, dürfte zur Zeit zwischen 9 und 12 m/s liegen.
Lt Crive Calc könnte dieser Antrieb aber noch einiges mehr, ich denk so
gibts momentan einen recht guten Wirkungsgrad, nachdem damit keine Wettbewerbe
geflogen werden, sondern nur Genussheizen und Abturnen angesagt ist, reicht das im Augenblick völlig aus.

Landeeinteilung brauch ich natürlich eine ganz andere als mit den Modellen die
aus Verpackungsmaterial hergestellt sind ;) Etwas weiträumiger :D
Das könnte auch vom Vertauen in die gute Gleitleistung kommen

insgesamt gesehen, ist Streamtec sein Geld wert und zählt auch zu meinen Edelsteinen.

Der größere Bruder BE oder wie ich ihn nenne " Big Al "..... ist auch schon flugbereit, da
gehts noch ein wenig heftiger zur Sache., ,mal sehen wie dieses Modell die 700 Watt
umsetzen wird....

Alles in allem guter Blockerstoff.....

...und dann müssen wir noch sehr oft schlafen gehen ... bis zur FS 3000

cheers Norbert

Frankyyy
14.02.2011, 12:39
Hi,
ich fliege den Stream mit 4 S 3300mAh und dem zweit stärksten empfohlenem Getriebe Antrieb. Er geht senkrecht bis an die Sichtgrenze. Die 4S kriegst du gut rein, das Sperrholzgefummel auf dem Lipobrettchen must Du entfernen, dass Du den Lipo schön weit nach hinten bekommst, verschieben brauchst Du eh nichts mehr. Hatte am Anfang auch 3S und war enttäuscht.
Und auf jeden Fall die EWD mit nem kleinen Stück Sperrholz vorne am Höhenleitwerk einstellen das er schön senkrecht geht und sich nicht dauern abfängt . Ach ja und am Heck habe ich 20g außen unten angeklebt.
Dann ist der Stream ein echter Speedsegler und natürlich kein Hotliner.

Gruss

F.

amigofly
14.02.2011, 13:17
Hallo Franky

Danke für den Tip, Meiner ging mit dem Axi an 3 SA auch schon recht gut. zwar neicht senkrecht.....
Deiner dürtte da fast wie eine Rakete gehen .
Wo liegst Du denn im Gewicht bei diesem Setup ?

Aufgefallen ist mir im Speedflug , daß ich ein paar Zacken Tiefe dazutrimmen musste...
das stimmt. dann fegt er auch sauber über den Platz .
Bisher von den Flugleistungen recht angetan, weil man damit auch einen
recht großen Speedbereich abdecken kann,
Von relaxt fliegen bis zum Abheizen ( Warmlinermäßig ) was damit eben möglich ist
war alles drin....

Letzten Donnerstag wollte ich verschiedene Akkus und LS testen und schickte auch en Log mit....
( Bestandsaufnahm vor Saisonbeginn )
Leider war bei der voeletzen Platzrunde ein Luftkabel im Weg. genau mit dem
Spinner getroffen.....
SChaden: Spinner verbogen, eine Seite der Flächenbefestigung am RUmpf
abgeplatzt..und im vorderen Bereich der Kabinenhaube ein kleiner
nicht nennenswerter Riss, ...die Flächen haben keinen Kratzer... die Sterckungsaufnahme
einer Tragflöäche istz ein wenig schief..... sonst ist nichts passiert.
Spricht für die Simprop Qualität.
Der Motorspant sitzt noch Bombenfest lediglich im Bereich des Spinners ist
ein wenig Gelcoat abgeplatzt.....
ein paar nicht nennenswerte Haarrisse, die dann bei der OP mitbehoben werden ( müssen )
Eine Reparatur zahlt sich auf jeden Fall aus. auch innen hat alles sehr gut gehalten...

Ich war fertig.... eines Lieblingsmodelle..... momentan liegt er sauber gereinigt in
Luftplsterfolie und wartet auf die OP.....
ICh muss noch ein wenig Gras drüber wachsen lassen , da es mich emotionell auch
einwenig getroffen hat.... dannwerd ich mich an die Behebung der kleine Wunden machn...
das sollte aber ordentlich geschehen und bei dieser Gelegenheit bekommt Streamtec
auch gleich eine nahtlose Optik....

Leider gibt es zur Zeit keinen Ersatz in dieser größe.... zumindest hab ich kein Modell
in dieser Größe , das ähnlich gut fliegt......

Big Excel muss noch eingeflogen werden und Flamingo wartet noch auf RC und Elektroeinbau,,,,,
Die sind aber schon eine Nummer größer.....


Mal sehen... Streamtec wird sicher im Lauf der Saison wieder erweckt......


cheers

ein momentan Streamtecloser
Norbert

Frankyyy
14.02.2011, 13:43
Ach ja noch was:
irgendwann im letzten schönen Sommer fliege ich die letzte Steilkurve vor der Landung, will Höhe reingeben und abfangen und... nichts passiert....Stecklandung im weichen Acker.
Wie bei Dir war ich Fix und Fertig, mein erstes GFK Modell steckte senkrecht im Acker.
Rumpf vorne gebrochen, Flächenbefestigung wiedermal ausgebrochen, Flächenstahl verbogen und an der Fläche außen ein kleiner Schaden.
Habe dann auch erstmal einige Zeit gebraucht bis ich mich an die Reparatur machte und vor allem gründliche Ursachenforschung betrieben habe.
Die Höhenruderanlenkung durch den Rumpf mit dem GFK Stab ist zu weich und hatte sich durchgebogen beim Druck aufs Höhenruder in der letzten, zugegeben, schnellen Steilkurve.

Abhilfe brachte ein Kohlefaserstab, seitdem keine Probleme mehr.
Simprop, Simprop... ihr spart da ander falschen Stelle, der Stab ist doch viel zu weich für schnell geflogene Manöver wenn entsprechend Druck auf dem Höhenruder anliegt !!?
Das wäre dann schon die zweite Schwachstelle....
Besser wäre das Servo direkt in der Seitenruder Finne zu plazieren und mit nem anständigen Stück Stahl anzulenken, wie bei anderen Modellen. Dann gibts auch keine Probleme mit dem Schwerpunkt bei größeren Lipos. Das Gefummel mit den beiden Servos auf dem Brettchen ist dann auch erledigt, außerdem hätte man dann mehr Platz um die Flächenbefestigung anständig zu machen so dass das nicht dauernd ausbricht. Also..eine Rundum Lösung, das Eine bedingt das Andere ;)
Querruderanlenkung in RDS und Höhe und Seite viel zu lang und unnötig, das paßt irgendwie nicht zusammen...;)

Gruß

Frank

amigofly
14.02.2011, 14:33
Hallo Frank

Leidensgenosse...
Bei mir löste sich langam aber stetig beim zweiten Flug das Hoöhenruderhorn....
Ziehen ging noch nur am Rücken war er nicht mehr zu bändigen, am Boden bemerkte
man das fast nichht,
Habs ein paar Beirtäge weiter vorne gepostet, das hält nun Bombenfest,
Bei der Gelegenheit wird aber auch gleich dre GFK Bowdenzug rausgeschmissen.

Wenn ich emotionell wieder gefestigt bin, gibts auch ein paar Bilder von den Verletzungen.

Aber wie gesagt die Gesamtstruktur hat überraschend gut gehalten,
eine Seite der Flächenbefestugung hab ich ja bereits verstärkt, und eine etwas längere Schraube genommen,
Diese Seite hat auch gehalten, bei der anderes Seite..... gabs leider Brösel.

Das merkte ich erst nach der Bergung bei der untersuchung, ging danach noch einmal in
den Acker und hab die zwei abgesprengten Teile beide ca 1 cm groß auch noch gefunden...

RDS hat bisher recht gut funktioniert und ich glaub daß Simprop da schon etwas bei den neueren bzw
überarbeiteten Modellen hat einfließen lassen.

Auf jeden Fall kommt Streamtec spätestens in einer Sommerregenpause auf den OP.

Wegen der Schwachstelle Flächenverschraubung müssten sie sich was einfallen lassen.
die halten offensichtlich nur wenn man Kundergebutrstag fliegt....
Fürs Abrocken müsste da der Konstrukteur noch ein wenig nachlegen :)


cheers

Norbert

Frankyyy
15.02.2011, 19:23
Hey Norbert,
die Flächensteckung war bei mir auch verbogen und leicht ausgeleiert. Ich habe einfach ein bischen 12 Std. Epoxy reinlaufen lassen, den Flächenstahl hinterher, ausgerichtet und aushärten lassen. Die andere Seite war okay.
...warte doch nicht bis zum Sommerregen, wenn Du einmal dran bist kriegste das schnell wieder hin, poste mal ein paar Fotos von den Schäden, vill. habe ich noch ein paar Tips.
Ich bin übrigends letztens aus Versehen ohne Flächenverschraubung geflogen,...habs erst hinterher bemerkt ;) und nichts passiert.

LG

amigofly
16.02.2011, 03:17
Hallo Frank

Selbiges hab ich mir auch schon überlegt, es ist nicht ganz so schlimm wie es aussieht
ich will nur daß alles wieder ordentlich funktioniert und nicht unvermutet ein Ausfall
aufgrund fehlerhafter Statik verzeichnet werden muss
ein Öffnen der Beplankung würde sicher eine gröbere Schwächung der Struktur 4
im Bereich der Flächenwurzel ergeben, aus Gewichtsgründen, kommt aber eine Vollverglasung zur Zeit nicht in Frage....
da wäre das Ausgießen mit langsam härtendem Harz sicher eine gute
Alternative.....

Der SChock sitzt nicht mehr ganz so tief und der Glauben an meine fliegerischen Fähigkeiten
kehrt auch langsam zurück,,,,,,
Die Ablenkung mit ein paar quirligen Kleinmodellen hat mir gut getan.

Bilder folgen.....noch.... nur der Gedanke daß ich das luftkabel direkt getroffen hab
wird mich noch eine Weile begleiten,,,,,

Hab auch schon Pläne und Gedanken für ein würdiges Nachfolgemodell......
etwas mehr Spannweite...( 2501 :) ) .. größere Streckung...... 4 Klappen.... das ist aber eine andere Geschichte....
Erst wird Streamtec zum Leben erweckt....

Die Beziehung zum Modell wird nach einem solchen Ereignis nur noch intensiver.....
ging mir zumindest bisher bei den meisten Lieblingsfliegern so....

Es hängen bei mir eben immer viele Emotionen in und an einem Modell, das hat weniger mit
dem Kaufpreis zu tun........sondern viel mehr daß mit jedem Modell das man aufgebaut
hat , ein Teil von Dir selbst mitfliegt


cheers

Norbert

piperemilio
16.02.2011, 08:14
lieber das stromkabel genau treffen als nur halb..... könnte da ein kleines ranking machen..........

ich habs mit flächenstreifen fertig gebracht..... aber auch noch ohne querruder auf einer seite notgelandet
gerhard hat mit cularis ein zwischenlandung auf der obersten leitung gemacht

da kann ich noch so manches nennen

so kleine fehlschätzungen kommen vor da muss man nicht zweifeln sondern vollgas weitermachen.....


nicht viel jammern sondern einfach weitermachen und schnellstmöglich wieder auf die piste mit dem modell.....

amigofly
16.02.2011, 12:27
Hallo Alex

Hast recht , flennen bringt nichts. Harz und Matte liegen eigentlich schon bereit,
Erst mal die Struktur sauber aufbereiten , keine Pfuschreparatur,
sauber verschriefen, Grundierung drüber , Testflüge und anschließend
ein nettes Finish,
Da der Rumpf eher zart ist dürfte der Aufand auch nicht so groß sein,
Bis zum Saisonstart wird das schon wieder....

Die Flächenstreckung dürfte ich Skalpellfrei mit ein wenig Harz hinbekommen.

Daß ich nicht der erste und einzige war ist ja auch ein kleiner Trost,
wenn ich mich entsinne, gabs an dieser Stelle schon ganz andere
zwischenfälle die mit Totalschäden geendet gaben



cheers

Norbert

Frankyyy
28.02.2011, 19:58
Hi Amigo
also nach einem kleinen Zwischenfall mit einem Mäusebussard (ich habe den echt nicht gesehen), der mich das halbe Höhenruder gekostet hat (ich weiss nich wie ich das Ding gelandet habe, aber ohne weiteren Schaden!), empfehle ich Dir kein Harz einfach so in die Aufnahme für Flächenstahl reinlaufen zu lassen.
Nach Einbau eines Neuen Höhenruders und fast einem Wutanfall diese blöde Imbussschraube von unten reinzubekommen, habe ich ein paar schnelle Testflüge absolviert und festgestellt, dass im Bereich des Flächstahls eine große Beule war. Gott sei Dank noch nichts ausgebrochen.
Ich habe dann am nächsten Tag die Fläche unten geöffnet und ordentlich das ganze mit Blätzli Technik ausgeharzt. Habe mich gewundert, dass die Messingrohraufnahme für den Flächenstahl einfach so zwischen Styro und Furnier lag, ohne weitere Verstärkung in die Fläche hinein, aber scheint ja so gebaut worden zusein und hält ja auch im Flug.

Naja morgen früh verschleifen, spachteln, Folie drüber und fertig.
Hier scheint morgen die Sonne und dann auf den Platz und ein paar Testflüge absolvieren, werde dann berichten.

Wie läuft Deine Reparatur?

Gruss

F.

Martini
01.03.2011, 14:17
@all
Ich habe meinen Streamtec am Samstag von meinem Händler abgeholt. Kleinste Arbeiten wie auspacken und ordnen der Teile sind erledigt. Beim Lesen der Bauanleitung komme ich noch nicht ganz klar.
Bitte nicht lachen, aber ich stehe da echt etwas auf dem Schlauch was die RDS Anlenkung angeht. Servoeinbau und verkleben der RDS Teile ist klar, ABER: sehe ich das richtig, dass KEIN Harz in die eckige Messinghülse im Querruder kommt und wie mittig muß die Anlenkung in der Hülse sitzen? Wenn die Anlenkung genau mittig sitzen soll müßte ich die Durchführung etwas nacharbeiten. Ich liege sonst so ca. 2 mm daneben.

Danke schon mal für eure Hilfe.

Gruß Ansgar
Der, der auf dem Schlauch steht

Frankyyy
01.03.2011, 21:33
Hi,
natürlich kein Harz in die eckige Messinghülse der Fläche.:)
Die RDS Anlenkung sitzt ungefähr mittig (2mm daneben ist allerdings zuviel, dann bist ja schon raus...), mach Dir keine Sorgen. Du kannst ja mal probeweise die Servos anschließen und testen.
Nacharbeiten sollte nicht nötig sein.
Wenn de willst stell mal Fotos ein für Support.
Viel Spass beim bauen und nimm eine andere Anlenkung für das Höhenruder !
Ich habe die GFK Stange von Simprop durch eine wesentlich stabilere Kohlefaserstange ausgetauscht.
Was hast Du denn für ein Motorsetup genommen?

Gruss

Frank

Martini
01.03.2011, 22:09
Ich sach ja, ich steh bzw. stand auf dem Schlauch.
Sollten Probleme beim Bau auftreten werd´ ich sicher mal ein Paar Bilder machen. Ansonsten mach ich mir da wenig Sorgen was den Bau angeht. Die Kohlestange für die Anlenkung des HR liegt schon bereit. Wird aber aus zeitlichen Gründen sicher nur sehr schleppend mit dem Bau vorangehen.
Als Antrieb schwebt mir da was mit ´nem Aussenläufer mit Getriebe vor. Soll kein Hotti werden, mehr so als Segelkunstflugtrainer und eben Just for Fun.

Gruß Ansgar

Frankyyy
02.03.2011, 07:56
Hi Amigo,
der Testflug mit der repariereten Fläche war erfolgreich, hab sie richtig rangenommen und alles hat gehalten, wahrswcheinlich besser als Original ;)

Gruss

F.

amigofly
02.03.2011, 23:18
Hi Amigo,
der Testflug mit der repariereten Fläche war erfolgreich, hab sie richtig rangenommen und alles hat gehalten, wahrswcheinlich besser als Original ;)

Gruss

F.

Das sind ja feine Neuigkeiten, danke,
Ich werde zur Sicherheit beide Flächenhälften im Bereich der Streckung ""impfen"
das sollte dann auch halten.
Hab zur Zeit allerdings noch eine Baustelle die sich etwas hinzieht, sobald diese fertig ist
wird Streamtec rangenommen, das wird so nebenbei gehen, denn das nächste Projekt
in form einer Nuri CFK Vollschale wartet schon :.Die sollte natürlich auch so schnell wie möglich
fliegen die Hangsaison nähert sich ebenfalls in großen Schritten.
Streamtec sollte dieses Jahr ebenfalls das erste mal Bekanntschaft mit dem Hang machen


cheers

Norbert

amigofly
03.03.2011, 10:39
@all
Ich habe meinen Streamtec am Samstag von meinem Händler abgeholt. Kleinste Arbeiten wie auspacken und ordnen der Teile sind erledigt. Beim Lesen der Bauanleitung komme ich noch nicht ganz klar.
Bitte nicht lachen, aber ich stehe da echt etwas auf dem Schlauch was die RDS Anlenkung angeht. Servoeinbau und verkleben der RDS Teile ist klar, ABER: sehe ich das richtig, dass KEIN Harz in die eckige Messinghülse im Querruder kommt und wie mittig muß die Anlenkung in der Hülse sitzen? Wenn die Anlenkung genau mittig sitzen soll müßte ich die Durchführung etwas nacharbeiten. Ich liege sonst so ca. 2 mm daneben.

Danke schon mal für eure Hilfe.




Gruß Ansgar
Der, der auf dem Schlauch steht

Schaut im ersten Moment etwas verwirrend aus, stimmt,
Ds ergibt sich aber alles beim Bau, am besten alle Teile vorbereiten und in Trockenübung zusammenstecken,
großen Wert sollte auf die Vorbereitug des Servohebels und das Zusammenfügen
( Löten oder KLeben ) des Torrsionsteiles. weiters sollten auch die Servos genau platziert werden.
Wenn sich inzwischen nichts geändert hat, bleibt diese recheckige Messinhülse wie sie ist.
Sie sollte auch bereits vom Hersteller fest eingeharzt sein.

Erst wenn Du alle teile vorbereitet hast, kannst Du eine Trockenübung machen,
das erste Einfädeln der Anlenkung tut ein wenig weh, muss aber sein, mit kontrollierter
sanfter Gewalt geht aber alles rein.
Nach der Trockenübung kann man die Servobefestigung einpassen.
von Vorteil ist es, wenn man den Servoschacht auch noch etwas mit einer dünnen
Glasmatte etwas verstärkt. Am besten ist die Nass in Nass methode,
Harz Matte und gleichzeitig die Teile des Servorahmens, natürlich sollte die Lage
bereits vorher ermittelt sein.
Weiters sollte auch beachtetwerden , daß nicht zu viel Material eingearbeitet
wird und das Servo dann nicht vorsteht, wenn man einetwas stärkeres
servo verwendet. mit einem 10 - 11 mm Servo sollte es aber keine Probleme geben

Wenn die Sache ausgehärtet ist , kann die Anlenkung in dien vorbereiteten und
voreingestellten Servohebel eingehängt die ganze Fuhre eingefädelt un dmit den zuvor abgelängten
Bolzenfestgeschraubt werden.
Bilder davon können der Beschreibung , oder einige Beiträge zuvor entnommen werden.

Ab Beitrag 53 findest Du auch alles in Bikldern (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/153363-Simprop-Streamtec-Bau-und-Flugerfahrung?p=1643219&viewfull=1#post1643219)

Schaut alles einwenig komplizierter aus als es ist

Als Abdeckung kann dann die Folie verwendet werden, wenn es eine selbstklebende ist
empfehle ich, im Bereich des Sevos einen Teil der SChutzfolie zubelassen, damit die Folie
sich nicht am Servo festsaugt/ festklebt.

cheers Norbert

Martini
08.03.2011, 21:56
@amigofly
Ich habe gesehen das du auch den R8 von Jeti verwendet hast. Wo hast du die Antenne verlegt?
Leider habe ich überhaupt keine Idee wo ich die Antennen bei dem Kohleanteil im Rumpf verlegen soll.
Sehe da zur Zeit nur die Möglichkeit die Antenne nach außen zu verlegen.

Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß Ansgar

turf1975
08.03.2011, 23:27
Hallo Ansgar,

Antenne muss unbedingt raus aus dem Rumpf. Mit meinen neue MPX Royal evo 35MHZ und Antenne im Rumpf verlegt ist die Reichweitetest schon nach 10m mit Störungen behaftet. Mit mein alte 40 MHZ Empfänger kam die Antenne hinten raus und war alles in Ordnung. Gleiche Problem wird sich warscheinlich bei 2,4GHZ auftun.

viele Grüße,

Maarten

amigofly
09.03.2011, 02:01
@amigofly
Ich habe gesehen das du auch den R8 von Jeti verwendet hast. Wo hast du die Antenne verlegt?
Leider habe ich überhaupt keine Idee wo ich die Antennen bei dem Kohleanteil im Rumpf verlegen soll.
Sehe da zur Zeit nur die Möglichkeit die Antenne nach außen zu verlegen.

Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß Ansgar

ZUr Zeit hab iich den 6 Kanal Empfänger mit den längeren Antennenzuleitungen
eingebaut.
eine Antenne hab ich innen, in ein Bowdenzugrohr , das ich mit CA an das
Servobrett geheftet hab eingeführt,das anddere Ende, mit den Servokabeln ( QR ) die
ich hinter der Endleiste rausgegührt hab mitverlegt, das steht frei heraus und
wird dann mit der Kabinenhaube abgedeckt.
Zugegeben die erforderlichen 90 Grad hab ich nicht erreicht, hatte aber bisger
noch keinerlei Empfangsprobleme und auch keinen Alarm während des Fluges.
außerdem fliege ich nicht so weiträumig, sondern turne in einem gedachten Radius
von 150 - 200 Meter herum., wo es bisher noch keine Probleme gab.

Nach der Operation des kleinen Schadens werden aber die Antennen
90 Grad herausgeführt und so gut es geht wird dann auch der Abstand
von 1, bzw 1/2 Lambda ( Wellenlänge ) eingehalten. dieses Jahr sollte
Streamtec auch auf den Hang und da will ich auf Nummer sicher gehen.

cheers

Norbert

Martini
09.03.2011, 08:21
...und so gut es geht wird dann auch der Abstand
von 1, bzw 1/2 Lambda ( Wellenlänge ) eingehalten.

Kannst du mir das mal bitte in cm Ausdrücken. Ich stehe da mal wieder auf dem Schlauch:confused:

Eine Antenne hinten längs im Rumpf sollte kein Problem sein, aber die Zweite passt weder quer noch senkrecht in den nicht mit Carbon verstärkten hinteren Teil des Rumpfes. Ich denke ich werd´ mir da zwei kleine Flügel außen an den Rumpf basteln und die Antennen darin verlegen.

Gruß Ansgar

amigofly
09.03.2011, 11:24
Kannst du mir das mal bitte in cm Ausdrücken. Ich stehe da mal wieder auf dem Schlauch:confused:

Eine Antenne hinten längs im Rumpf sollte kein Problem sein, aber die Zweite passt weder quer noch senkrecht in den nicht mit Carbon verstärkten hinteren Teil des Rumpfes. Ich denke ich werd´ mir da zwei kleine Flügel außen an den Rumpf basteln und die Antennen darin verlegen.

Gruß Ansgar

Lambda Abstände sind ( Fall von 2,4 Fall ca 12,5 cm) lassen sich eigentlich oft nur in
größeren Modellen realisieren ( wenn man die Antennen innen verlegen will )
das wäre der Idealfall. wenn man auf dem Platz ist findet man die Antennen meist
ein einem Abstand von Lambda/2 ( ca 6 cm ) verlegt .
Das wichtigste bei der Verlegug dieser Dipole ist aber, daß sie nicht parallel zueinander
verlegt sind 90 Grad zueinander mit einer Wellenlänge Abstand wäre der Idealfall.
Eine weitere Möglichkeit wäre 1/4 der Wellenlänge, ( etwas mehr als 3 cm ) was ich aber
bei einem Modellmit dem ich weiträumiger fliegen nicht oder nur ausmahmsweise
für Testzwecke machen würde-
Ein Reichweitentest ist aber in jedem Fall unabdingbar, und wenn man man
einen Empfangsalarm während des Normalbetriebes hat, sollte auf jeden Fall
die Position der Antennen , Lage des Empfängers und auch die Stromversorgung
überprüft werden

Wie die Verlegung im Abstand einer Wellenlänge aussehen könnte hab ich
gut sichtbar bei einem anderen Model realisiert, das befindet sich im Moment
noch gut verpackt im WInterschlaf

Heute hat man ja so gut wie keine Störungen mehr wenn der Kolege seinen Sender
in Betrieb nimmt, sondern viele Dinge sind Hausgemacht.
Bei EInsatz von Digitalservos , sollte neben einer sichern Stromversorgung eventuell
auch der EInsatz eines Glättungskondensators in Betracht gezogen werden, der
die gegen EMK der Digi Servos abfängt.
Ich hatte bisher bei Streamtec nur die Versorgung über das Regler BEC und hatte
mit meiner Bestückung bisher keinerlei Ausfälle oder Empfangsprobleme,

Allerdings hab ich in Testflügen den Stromverbrauch ermittelt und die
Motorlaufzeit ermittelt. dieser Wert in den Sendertimer warnt mich früh genug, wenn es
zu Ende geht. so komm ich nie in die Verlegenheit auf dem allerletzten Zahn
eine Außenlandung zu verhinden und durch den Zusammenbruch der Stromversorgung
( was schnell passieren kann ) das Modell zu verlieren

Sicher ist in Zeiten der Telemetrioe mittlerweile vieles möglich, alelrdings kann man sich
zurch zusätzliche KOmponenten auch wieder mögliche Fehlerquellen einbauen.
deshalb verzichte ich bis auf das Unilog das hin und wieder mit geschickt wird bei kleineren
Modellen weitgehend drauf.
Bei größeren Segler Modellen sind die Sensoren bereits fester Bestandteil sie bringen
dann in Verbindung mit dem Link Vario von WS Tech bei Bedarf recht brauchbare Daten,
die nicht nur aufgezeichnet , sondern auch noch in Echtzeit von einer netten Stimme
angesagt werden.

.. so... etwas übers Ziel rausgeschossen, aber ich war grad so in Schreiblaune ;)

cheers

Norbert

Martini
19.04.2011, 14:30
So der Streamtec ist nun fast fertig zum Erstflug.
- 2,4 Antenne außerhalb der der Carbonverstärkung im Rumpf verlegt
- EWD und SP eingestellt.

Beim Probelauf des Motors hat es mir die Haube weggezogen. Die Lufteinlässe im vorderen Bereich habe ich schon wieder geschlossen. Danach wurde es etwas besser, aber es zieht die Haube noch immer nach vorne(!!) weg. Der Verschluß der Haube ist nach Bauplan ausgefüht.
Hab ihr da eine bessere Idee als als die Haube mit Klebeband zu sichern?
Prop ist ein 15x15 an 3 S bei ca. 70 A

Wäre für jede Idee einer unauffälligen Befestigung dankbar.


Gruß

Ansgar

amigofly
19.04.2011, 15:27
So der Streamtec ist nun fast fertig zum Erstflug.
- 2,4 Antenne außerhalb der der Carbonverstärkung im Rumpf verlegt
- EWD und SP eingestellt.

Beim Probelauf des Motors hat es mir die Haube weggezogen. Die Lufteinlässe im vorderen Bereich habe ich schon wieder geschlossen. Danach wurde es etwas besser, aber es zieht die Haube noch immer nach vorne(!!) weg. Der Verschluß der Haube ist nach Bauplan ausgefüht.
Hab ihr da eine bessere Idee als als die Haube mit Klebeband zu sichern?
Prop ist ein 15x15 an 3 S bei ca. 70 A

Wäre für jede Idee einer unauffälligen Befestigung dankbar.


Gruß

Ansgar

Da hast Du mhr als ausreichend Leistung ( Hottie lässt grüßen )
Ich hab keine Lufteinlässe gemacht, verwende aber einen Turbospinner... gut,
vielleicht sind sie bei dieser Leistung auch angebracht.

ist zwar ein wenig Arbeit aber DU kannst es so machen wie es bei Tangent gelöst ist.
vorne einen Holzblock mit Nut 3 mm Stahldraht... und da rutscht nichts mehr nach vor.
im hinteren Bereich kannst Du vielleicht einen etwas stärkeren Stahldrahr nehmen
da rutscht dann nichts mehr, Der Bolzen dient als Arretierung und er Block als Anschlag...
ist ein wenig Arbeit hält bei meiner Flamingo sehr gut
Bei der Streamtec kann es natürlich etwas zarter ausfallen und Du musst drauf achten, daß
der Motor durch den Bolzen nicht blockiert :

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=445121&d=1271278352

Oder ganz einfach die Russische Art, die optisch nichts hergibt, mit einem Klebeband...

Ps.:
welche EWD hast Du nun eingstellt ?


LG und viel Spaß mit Deinem Streamtec...

Martini
19.04.2011, 16:54
Die EWD ist im Plan mit +1,5 Grad angegeben, der Rumpf gibt bei mir 0 Grad vor. Ich habe + 0,5 Grad eingestellt - mal sehen was sich da tut.
Turbospinner ist selbstverständlich, will hoffen das das reicht.
Die Arretierung der Haube beim Flamingo kenne ich gut, ob das für den Streamtec geeignet ist? Die Haube ist im Vergleich zum Flamingo aber sehr viel weicher, evtl. sollte man diese etwas verstärken damit sie sich nicht so "aufbäumt" und schließlich nach vorne rausrutscht. Ist aber ´ne Überlegung wert. Evtl. mach ich es auch so wie bei der Alpina. Ich werd berichten.

Ziel war ein Abfluggewicht von unter 1500g, hat leider nicht ganz geklappt. Ich werde wohl so bei 1550g rauskommen.

Gruß Ansgar

amigofly
20.04.2011, 01:38
... oder einfach nur den Draht vom Führungsrohr weg ein Stück einharzen
hält dan nauch etwas strenger, ... wär die einfachste Lösung.

Beim Gewicht bin ich auch etwas über 1500 Gramm, schadet aber nicht,
bringt vielleicht auch etwas mehr Durchzug.

Wenn sie vom OP aufersteht, werde ich mich auch ein wenig mit de EWD spielen,
die nach der OP ohnehin kontrolliert werden muss vielleicht
schlummert da noch Potential.....
geflogen ist sie aber bisher schon recht fein.... deshalb auch einer meiner Lieblingssegler

LG

Norbert

amigofly
20.04.2011, 02:12
xxx

Martini
20.04.2011, 09:00
...geflogen ist sie aber bisher schon recht fein.... deshalb auch einer meiner Lieblingssegler



Ich sehe den Streamtec in dieser Größe weniger als Segler sondern soll es für mich mehr so ein "zum Feierabend schnell mal raus Flieger zum herunturnen als Segelkunstflugrainer" werden.
Zum Segeln ist er mir dann doch etwas zu klein.

Wenn alles klapp gibt es heute Abend den Erstflug ( Haube noch mit Klebeband gesichert).

Gruß
Ansgar

amigofly
20.04.2011, 11:11
Ich sehe den Streamtec in dieser Größe weniger als Segler sondern soll es für mich mehr so ein "zum Feierabend schnell mal raus Flieger zum herunturnen als Segelkunstflugrainer" werden.
Zum Segeln ist er mir dann doch etwas zu klein.


Gruß
Ansgar

.... zum Segeln hab ich auch andere Modelle, ich fliege Streamtec auch recht flott und
hab ihn vor allem für diese Sachen. einwenig rumturnen ein wenig rumheizen Kunstflug.....
bleibt schön in der Spur, bei etwas mehr Speed ist auch die Wirkung der Ruder etwas agiler
macht keine Überraschungen und folgt schön den Knüppeln.
Wenn man Streamtec "laufen " lässt und nicht zu sehr aushungert wird man auch nie in eine
Kritische Situation kommen.

Toi toi toi für Deinen Erstflug, wenn DU alles nach Anleitung eingestellt hast sollte
nichts schief gehen der Antrieb ist ja auch startk genug.. einfach beherzt in den
Wind schieben, kurz Höhe geben den Rest macht das Modell ( fast ) allein :)
In Sicherheitshöhe Trimmung checken , anschließend die Bremsen ( QR ) hochstellen
und auf die Trimmung achten. wenn Du gegen den Wind landen kannst und ein
wenig Platz hast kannst Du auch ohne Bremsen landen
Wirst sehen Streamtec macht da keinen Stress beim Start.
Ich hab meinen Erstflug noch in guter Erinnerung...



LG

Norbert

Martini
20.04.2011, 22:27
So der Erstflug ist geschafft. Bei den ca. 3 Platzrunden die ich vor dem recht unsanften Einschlag in einem Baum drehen könnte war ich sehr zufrieden. Schönes Modell.
Ursache für den Einschlag war ein technischer Defekt der zum Totalausfall führte.

Welches Teil sich da verabschiedet hat werde ich hier nicht sagen.
Ich werde mit dem Hersteller / Lieferanten Kontakt aufnehmen und es wird da sicher eine Lösung geben.

Bin zur Zeit doch schon recht deprimiert und muß das erst mal sacken lassen.


Gruß

Ansgar

amigofly
20.04.2011, 23:43
So der Erstflug ist geschafft. Bei den ca. 3 Platzrunden die ich vor dem recht unsanften Einschlag in einem Baum drehen könnte war ich sehr zufrieden. Schönes Modell.
Ursache für den Einschlag war ein technischer Defekt der zum Totalausfall führte.

Welches Teil sich da verabschiedet hat werde ich hier nicht sagen.
Ich werde mit dem Hersteller / Lieferanten Kontakt aufnehmen und es wird da sicher eine Lösung geben.

Bin zur Zeit doch schon recht deprimiert und muß das erst mal sacken lassen.


Gruß

Ansgar

Mein Beileid,

solche Kunde ist immer sehr schmerzhaft und ich kann mit Dir mitfühlen.
ganz gleich ob einem selbst aufgrund eines EIgenfehlers ein Missgeschick passiert
oder sich ein Teil ohne Vorankündigung verabschiedet.
In dieser Preislage sollte sich aber beim Modell kein Teil mehr auflösen,

Wenn Du es hier nicht verraten willst, würde mich trotzdem interessieren, was
da im Detail passiert ist ( kannst mir ja eine PN senden ) ich leide mit Dir mit.


LG

Norbert

amigofly
28.04.2011, 01:51
..... nachdem mir mein Freund und Clubkollege Alex eines der letzten Bilder
meines noch gesunden Streamtec in Action geschickt hatte, wurde heute
Streamtec wieder aus seinem künstlichen Tiefschlaf aufgeweckt.

Servo / Akkubrett ausgebaut und mal überlegt was zu tun ist.

In Kleinarbeit wurde als erstes der Motorspant vorsichtig herausgefräst
und der Bereich der Verklebung von das Harz befreit . damit man besser zu
einer schadhaften Stelle kommt und um zu prüfen ob die Struktur unter diesem
Vorfall gelitten hatte.

etwas Kopfzerbrechen macht mir die Verschraubung der Tragfläche, hier ist
eigentlich keine tragende Struktur zu erkennen und dürfte so etwas wie eine
Sollbruchstelle sein, was mir dabei nicht gefällt ist , daß es offensichtlich
einen nicht unerheblichen Einschluss einer Luftblase gab, was natürlich die
Struktur etwas schwächt.....

Nun der Reihe nach:

Der Rumpf wurde vom Spant befreit, gut zu erkennen daß die Struktur
nicht unter diesem Vorfall gelitten hat:

637740

Im Bereich des Spinners gibt es lediglich etwas Mäusefraß,
Der Tubospinner wurde durch den Aufprall vom Mittelstück gelöst
und hat hier eigentlich nur etwas Material abgetragen.



637741

Ein kleiner Riss im Bereich der Rumpfnaht, das sollte kein weiteres Problem darstellen
und ist mit Plätzli machbar:

637742

Gut zu sehen ist links neben dem Gewinde das Gewebe....
das keinen Kontakt zur restlichen Struktur hatte.
auf de anderen Seite ist lediglich ein Haarriss zu erkennen und müsste
nach bekannter Plätzi Methode wieder eine feste Struktur ergeben.
Das fehlende Material konnte ich bei einer zweiten Suche
innerhalb weniger Minuten noch im Acker finden:

637743

Der gewissenhaft gesäuberte Motorspant und die abgeplatzten Teile vom
Bereich der Tragflächen Verschraubung. Das Gewinde wird aber auf
jeden Fall wie schon auf der linken Seite etwas verlängert

637739

Der Schaden hält sich in Grenzen,, die Reparatur sollte keine größeren
Probleme bereiten, die Gesamtstruktur hat den Vorfall sehr gut überstanden.
ob es noch weitere Haarrisse gibt wird sich ja zeigen nachdem der Haftgrund
aufgetragen und Verbschliffen ist.

Bei dieser Gelegenheit werden auch gleich ein paar Kleinigkeiten
einfließen, es geht dabei aber rein um meinen persönlichen Geschmack.
Das Modell nach Plan aufgebaut ist sehr gut durchdacht und vor allem
zu Ende gedacht.

Bevor es ans Laminieren geht werden noch die Tragflächen untersucht,
eine erste Kontrolle hat aber ergeben, daß sie bis auf die Messingstreckung
auf der rechten Seite nur ein paar fast nicht zu sehende Kratze abbekommen hat.
Wenn wir schon dabei sind werden beide Flächenhälften der selben Behandlung unterzogen..
Das ganze wird sich ohne Öffnung er Tragflächenoberfläche machen lassen,
lediglich in der Anschlussrippe werden zwei kleine Löcher an diesen Vorfall erinnern.

Wenn wir schon dabei sind wird dann auch ein minimaler Fehler bei einer RDS Anlenkung
behoben...

Dann dürfte Streamtec wieder gesundet und einsatzfähig sein.....

LG

Norbert

piperemilio
28.04.2011, 09:29
@norbert
aber super nun kommt diese kiste auch wieder an's tageslicht....... solche kleinigkeiten müssen schnell gerichtet werden denn sonst kommt die maschine nie wieder in die luft.......

ot
und eine schäumling anleitung liegt auch wieder am tisch........tsssssssss

ot off

amigofly
28.04.2011, 10:17
@norbert

ot
und eine schäumling anleitung liegt auch wieder am tisch........tsssssssss

ot off

..... ich konnte nicht widerstehen, Wolfi hat mir eine besorgt,..... sollte weniger zum heizen
sondern als ergänzender Trainer für mein momentanes Programm um diverse
Figuren zu üben eingesetzt werden.... mein Engel soollte etwas zu entlastet werden , wenn etwas passiert,
wird zackisiert und wir können schon weiterfliegen......
War schon das erste mal als ich sie gesehen hab begeistert von den RCIII bzw F3A
änlichen Flugeigenschaften
Sollte sie den Erwartungen nicht entsprechen was ich nicht glaube..... der Weg zu Hermann ist nicht weit.....

OT off

LG

Norbert

amigofly
01.08.2011, 01:45
Kleiner Statusbericht

Nachdem das Flugwetter die letzten Tage eher zu wünschen übrig ließ
begann ich mittdem bereinigen meiner offenen Baustellen, allen voran
Streamtec....

Eigentlich die Hoffnung schon fast aufgegeben entschied ich für eine schnelle Reparatur.
mit Harz und Glasgewebe stücken.... ( Plätzli )
Die Schäden waren doch etwas heftiger als vorab angenommen , vor allem
die Rumpfspitze hette strukturell einiges abbekommen, sodaß etwas mehr Aufwand
gefordert war....
nachdem es außen fein fnktioniert hat gabs innen noch eine Kohleauflage.... das müsste jetzt halten....
Bin zwar einige Kompromisse eingegangen, dennoch mit dem Ergebnis recht zufrieden.
Dies betrifft vor allem die Rumpfnase im Bereich des Spinners.....
Das Finish war eher zweitrang, ist aber dennoch nicht so schlecht ausgefallen.
für die ersten testflüge sollte nur mal ein wenig Farbe über dem Füller sein .....

An dieser Stelle sei auch gesagt, dass ich mir um diesen Preis den dieses Modell
kostet eine etwas bessere Verarbeitung des Rumpfes wünschen würde,
an stark beanspruchten Teilen wie zB der Tragflächenverschraubung sollte
doch etwas mehr Glasfaser oder Kohlefaser anstatt des reichlich verwendeten
Gelcoats anzufinden sein.....
Ein Argument als Sollbruchstelle kann ich nicht anerkennen, da diese Sollbruchstelle die
Nylonshrauben sind.....
Mit diesem Problem steh ich ja nicht allein da... auch Kollegen aus der
Excel Competition Klasse dürften ein Lied davon singen können.

Flächen sind wie schon beschrieben beinahe wieder wie neu, lediglich beim RDS
wurde ein kleiner Fehler behoben,,,,man glaubts nicht..... im Bereich der Gabel die
schon fertig iverlötet m Baukasteb liegt gabs eine kalte Lötstelle, das merkte ich erst als ich
das Teil mit einer Zange verdrehte um es auf Festigkeit zu prüfen.... dieses Teil wurde
nie von mir erhitzt, da ich die beiden Messinghülsen mit Uhu Plus Endfest zusammengefügt hab,....
Deshalb gabs auch manchmal leichte Vertrimmungen die ich mir nicht erklären konnte....

Das Nachlöten hat es in sich und man sollte sich vorher eine Schablone schnitzen.....
sonst bekommt man das schwer bis gar nicht mehr hin.....
Nun sollten die Ruderausschläge wieder gleichmäßig und Streamtec auch
mit hochgestellten QR besser zu trimmen sein.....

Abschließend wiurden die Flächenunterseiten zwecks besserer Erkennbarkeit
mit weißen Blockmustern versehen....

Da er Lack noch trocknen muss wird das Servobrett und Anlenkungen erst später gemacht....

Auf jeden Fall gibts noch diese Woche den zweiten Erstflug, bei dem Streamtec auf Herz
und Nieren getestet wird.... vor allem belastungstechnisch....
Ein etwas heißerer Antrieb sollte mit etwas über 400 Watt für ausreichend Vortrieb
sorgen.... Strahlgeschwindigkeit 107 k/m/h :D
Sollte alles gut gehen hab ich wieder einen 2 Meter Lieblingssegler, der
demnächst mit auf den Hang kommt.

Bilder folgen.....

LG

Norbert

amigofly
03.08.2011, 11:19
Es ist soweit ....
Heute gibts den zweiten Erstflug.....
Gestern noch die restlichen Komponenten platziert, vermessen und eingestellt,
Antenne wurde nach außen verlegt. zum Abschluss gabs noch einenSChuss politur und
nun erstrahlt Streamtec beinahe wie neu.

Eine Geduldsprobe war auch der neuerliche EInbau des Servo/Akkubrettes, der vorhandene GFK
Bowdenzug für das HR wurde durch eine 2 mm CFK Stange ersetzt, jetzt sollte da auch nichts mehr flattern
Es soll aber Modelle geben, in denen es noch enger ist... :cool:

Das größte Problem war wohl die Rumpfnase und den umlaufenden Falz im Spinnerbreich
wieder herzustellen. War aufwändiger als ich dachte. da gabs eigentlich nur mehr Brösel....
das merkte ich aber erst als ich mit den Arbeiten begann...
lackieung ist für die ersten Flüge nur mal drüber gehaucht, gerade so viel daß weiße Farbe
drauf ist. Das endgültige Finish folgt noch.
erst mal muss der Vogel in die Luft

680502



nach der Politur.... beinahe wie aus der Auslage... jetzt müssen ein paar Komponenten nur mehr
diversen Belastungstests standhalten , werde mit Bedacht an die Sache herangehen
Der Farbton passt bis auf eine kleine Nyance zur origiginalen Grundfarbe,
da der Übergang unter denTragflächen ist, fällt das nicht so stark auf.

Wichtig ist mir nur daß die Nase wieder beinahe makellos aussieht

680501

Die Akkus sind voll, heute nachmittag bekommt Streamtec das erste mal seit langem wieder Luft unter die
Tragflächen

LG

Norbert

Martini
03.08.2011, 13:57
Hallo Norbert,

auch mein Streamtec ist schon seit geraumer Zeit wieder in der Luft. Nach dem technischen Defekt der leider zum (fast) Totalschaden beim Erstlug gefüht hat, habe ich noch einen neuen Bausatz gefunden und den Streamtec neu gebaut. Den Alten werde ich wohl als Winterobjekt neu aufbauen. Übrigens ist der Rumpf noch voll o.k. die Sollbruchstellen der Nylonschrauben haben TOP funktioniert. Mit einem zusätzlichen "Angstakku" und MaxBec ist es im Rumpf aber jetzt so richtig eng. Egal, fliegen tut er mit der 15x15 an 3 S bei ca. 70 A und einer Abgabeleistung von ca. 640 Watt so wie ich es mir von einem "schnellen Allrounder " vorstelle.
Laß mal was von deinem 2. Erstflug lesen.
680628
Gruß Ansgar

amigofly
04.08.2011, 00:01
Hallo Ansgar

Fein, daß auch dein Streamtec wenn auch neu wieder luft untern den Flächen hat.
ICh dachte auch das wird nix mehr, je mehr ich mich in die Wiederherstellung vertiefte...
eines ergab das andere, und so ergaben viele kleine Schritte ein beinahe wie
neu aussehendes Modell.

Es geht ja von Grund auf etwas eng zu im Rumpf, da noch einen Angstakku rein, ist
schon kleine Kunst. Ich vertrau vorerst noch dem BEC des Spin Reglers.

Sicher gibts noch einige Kleinigleiten zu machen, die heutigen Flüge, bei denen ich mich
auf Trimm bzw CG konzentrierte haben gezeigt, daß Stremtec von den Fugeigenschaften
nichts eingebüßt hat.

Antrieb ist noch etwas schaumgebremst, weil ich einen anderen Motor verwende
und noch nicht die passende Latte hab.
Schub ist zwar genügend da um 75 - 80 Grad bis zur Sichtgrenze aufzusteigen,
was noch fehllt ist der Speed, könnte etwas schneller sein.

Grob getrimmt gleichmal einen Abfangtest, geht zwar, der Abfangogen könnte aber
aber etwas flacher sein... da werd ich noch mit der EWD spielen und diese
von 1,5 Grad auf ca 1 Grad reduzieren
CG ist beim empfohlenen Wert.

Rollen sind schon recht sauber, zeigen aber noch eine minimale Tendenz zum Fass.
Loops und Wenden bin ich heute recht schnell und tlw recht eng geflogen
ging alles fein,
Die letztenTage war ich mit schnelleren Modellen unterwegs und hatte heut das Gefühl,
daß es noch etwas schneller ( heißer ) gehen könnte....

Durchzug dürfte aber stimmen nach einem Ablasser einen Loop und drauf 2 Rollen.....
und das schon in relativ geringer Nähe zum Boden....

Strömungsabriss kommt erst relativ spät, trotzedm sollte man nicht zu langsam fliegen
Streamtec will bewegt werden.

Nun werde ich mich noch ein wenig mit CG und EWD spielen , sowie den Antrieb
optimieren ( etwas heißer machen )
Dann kommt mein Lieblingsvogel langsam wieder dort hin wo ich ihn haben will,
obwohl ich mit der heutigen Ausbeute schon recht zufrieden war und bin....
Sind eben die Kleinigkeiten die da oder dort noch etwas bringen könn(t)en.


LG

Norbert

dibadi
26.01.2012, 12:56
Hallo,

bei den Rechergen für einen neuen Segler bin ich auf diesen Baubericht des Streamtec gestossen.
Er war sehr interessant und aufschlussreich.
Nun würde mich interessieren wie die Erfahrungen nach längerem Gebrauch des Streamtec sind.
Wie ist die Alltagstauglichkeit?
Welche Macken treten auf?
Wie ist die RDS-Anlenkung nach längerem Gebrauch? Spielfreiheit!
Haben die Servos ausgereicht?

Es wäre nett, wenn einer (oder auch mehrere) dazu ein paar Worte schreiben könnte.

Gruß dibadi

amigofly
26.01.2012, 15:22
Hallo Dibadi

Nachdem meine wieder gesundet ist fliegt sie wieder als ob sie neu wäre.

Beim Bau der RDS Anlenkungen ist Genauigleit angesagt, sowohl mechanisch, als auch ei den Servos,
bei Servohebel ist zu beachten daß dieser penibel genau zugeshliffen wird, sonst kann eventuell
passieren, daß er ansteht und so ein asymetrischer Ausschlag zustande kommt
sollte aber kein Problem sein wenn man etwas Bauerfahrung hat.
Spiel ist sehr minimal bzw so gut wie zu vernachlässigen, das macht sich beim Fliegen nicht bemerkbar.

Was kommen könnte sind die Verschraubungen der Flächen, hier haben sich nach ein paar härteren
Landungen haarisse gezeigt, da hab ein zusätzliches Gewinde eingeharzt , seit dem ist Ruhe,
Den Steckstahl bzw Flächenverbinder hab ich gegen höherwertigen Siberstahl ausgetauscht.
das hält Bombg.
Wenn Du eiine Fleißaufgabe machen willst, kannst Du neben Afunahmen für den Steckstahl
bei beiden Flächen ein kleines Loch machen diesen Bereich ( Tiefe ergibt sich durch die Steckung )
mit eingedicktem 24 Harz verstärken, das hab ich nach dem Unfall gemacht, ( mit einer Spritze )
vorher wrde ein 4 Gewinde reingdreht, mit CA vertärkt, harz reingesprizt anschließend gegen das Herausquellen
mit Nylonschrauben verschlossen.
Das Höhenruder wird mittlerweile mit einem CFK Stab angelenkt, achtung auch beim Ruderhorn..... ( Siehe
Baubericht )

Sowohl Flächen und auch Rumpf sind recht stabil und können schon was aushalten, vorausgesetzt mach raucht
nicht ungespitzt ein, mein Unfall war im Frühjahr in relatv weiches Erdreich, nachdem ich bei recht hohem Speed
direkt mit dem Spinner ein Luftkabel getroffen hatte ( Siehe Bilder weiter oben )

Für das Servo- und Akkubrett empfehle ich , dieses zumindest mit einer 25 Gramm Matte ( oben und unten )
zu versehen, dann bist Du für den Alltag sehr gut gerüstet, ich hab seit der Reparatur schon sehr viele
problemlose Flüge und Happy Landings.... Schonungslos, ein stärkerer Motor ist auch dazu gekommen
jetzt geht sie beinahe senkrecht.

Von mir bekommt sie Streamtec nun ohne Einschränkung das Attribut "Alltagstauglich "

LG

AMIGO ( Norbert )

dibadi
26.01.2012, 15:50
Hallo Norbert,

danke für Deine schnelle Antwort.

Aus den ganzen Beiträgen entnehme ich, dass die Streamtec ein robustes Modell mit hohem Spaßfaktor ist.

Da die RDS-Anlenkung ja was nicht alltägliches ist, war meine Frage gestellt. Zweifel meiner Clubleute sind aber
offensichtlich nicht begründet.


"Wenn Du eiine Fleißaufgabe machen willst, kannst Du neben Afunahmen für den Steckstahl
bei beiden Flächen ein kleines Loch machen diesen Bereich ( Tiefe ergibt sich durch die Steckung )
mit eingedicktem 24 Harz verstärken, das hab ich nach dem Unfall gemacht, ( mit einer Spritze )
vorher wrde ein 4 Gewinde reingdreht, mit CA vertärkt, harz reingesprizt anschließend gegen das
Herausquellen mit Nylonschrauben verschlossen."

Das habe ich irgendwie nicht richtig begriffen. Was soll das bewirken? Hast Du vielleicht ein Bild davon?


"Das Höhenruder wird mittlerweile mit einem CFK Stab angelenkt, achtung auch beim Ruderhorn..... (siehe
Baubericht ) "

Ist der CFK-Stab jetzt Serie, oder von Dir eingestzt?


"Für das Servo- und Akkubrett empfehle ich , dieses zumindest mit einer 25 Gramm Matte ( oben und unten )
zu versehen, dann bist Du für den Alltag sehr gut gerüstet,"

auch hier die Frage -warum- und ein Bild?


Ich bin noch relativ neu in der Fliegerei, deshalb die vielleicht laienhaften Fragen.


Gruß dibadi

amigofly
26.01.2012, 18:10
Hallo dibadi

Das RDS arbeitet problemlos , vorausgesetzt ordentlich gebaut,
man könnte aber alternativ die QR auch mit der herkömmlichen Methode
anlenken, würde ich aber nicht machen man kommt auch mit RDS auf die georderten
Ausschläge und damit ist Streamtec wendig aber auch agil genug, zumindest für
meine Ansprüche.
Es arbeitet seit ich das Modell hab, vorzüglich uns störungsfrei, noch dazu
gibts keine Servoabdeckungen die beim Zusammenlegen der Flächen
bleibende "Eindrücke" oer Kratzer hinterlassn würden, also auch fein zu
transportieren.
Da versteh ich die Bedenken Deiner Kollgen nicht ganz, aber es wurden
schon sehr viele Diskussionen über Pro und Contra RDS geführt.
om Fall der Streamtec sind sie ok,

Fleißaufgabe deshalb, weil es eine nicht unbedingt erforderliche Option ist,
vielleicht war die von mir vorher nicht behandelte Steckung eine Sollbruchstelle und
hat schlimmeres und größeren Schaden verhindet indem es einfach nachgegeben hat.

Es war für mich einfach eine Reparaturmöglichkeit, ohne die Beplankung öffnen zu
müssen und so die Festigkeit im Bereich der Flächenwurzel erhalten konnte.
würde ich Streamtec noch einmal bauen würde ich es gleich beim Bau machen.
Wie gesagt es ist nur eine Option , die jeder für sich wählen kann oder auch nicht

Da das Messingrohr in er Fläche vermutlich in einen Hartholzklotz eingehart ist , bestand keine
Möglichkeit dieses herauszunehmen , ohne die Fläche zu zerstören,
vorher wurde ein Sondierungsloch gebohrt um das durch den Crash verschobene Rohr
gerade richten zu können, das war wie Mäuse Melken und eine Pfriemlerei, bis ich es wieder in
die ursprüngliche Lage brachte. Nachdem auch etwas Styropor aus diese Loch geholt wurde,
wurde es wieder mit einem Pfopfen Harz verschlossen, zwei Löcher gebohrt
und mit einer Spritze , eingedicktes 24 Stunden Harz eingedrückt, was auch sichergestellt hat,
daß das Harz auch überall hin gelangt, ein Blick in dea Steckungsrohr zeigte, daß auch ein weniig
Harz am anderen Ende in das Rohr gedrückt wurde. Natürlich sollte das mit Maß und Ziel
gemacht werden, da das Harz mit etwas Überdruck eingebracht wurde und sich im inneren
dieses Bereiches gut verteilen sollte, was es offensichtlichauch getan hat wurden zwei
Nylonschrauben eingedeht, um sicher zu stellen, daß das Harz auch dort bleibt wo es hin gehört und
nicht mehr rausquillt,
natürlich könnte das auch mit einem Holzzapfen verschlossen werden.

766589


Was das Höhenruder betrifft, so hab ich die Anlenkung mittels 2 mm CFK STab selbst eingebaut,
mitgeliefert wird ja ein GFK Bowenzug, ich erwarte mit davon abgesehen , daß es ganz minimal
( eigentlich nicht nennenswert ) leichter ist, aber auch mehr Stabilität um ein eventuelles Flattern
zu verhindern,

Servo und Akkubrett, ich habs nicht gemacht und musste im Bereich der Akkuauflage schon
nachbessern, das hat es beim Crash auch einwenig erwischt, war aber schnell repariert
Beimnächten mal würde ich es gleich beim Bau einplanen. ( leider kein Bild.... :) )


Kein problem , mich freut es und Deine Fragen zeigen mir , daß Du DIch ernsthaft für dieses tolle
Modell interessierst, ich verwende es als Spaßmodell, das aufgrund seines Kaufpreises schon
zu meinen Edelstücken zählt, richtig eingestellt fliegt sie wie auf scheinen,
Motor ein Senkrecht rauf, abgeheizt und abgeturnt, das Modell kann so einiges wegstecken,
ich war erstaunt , wie ich nach der Reparatur, wie vorher noch nie an die Grenzen des Modells gegangen bin.
Natürlich kann man Streamtec auch gemütlich fliegen, aber für die Thermik hab ich andere
Modelle, aber auch das kann Streamtec wenn man mal eine Bart erwischt , wird natürlich auch mal
brav gesegelt, im Vordergrund steht aber das Trunen und der Spaß mit diesem Modell.
Streamtec sollte man aber "laufen " lassen und "Artgerecht" fliegen wenn man sie mal kennt,
sie ist zwar im unteren Speedbereich unkritisch, bevorzugt aber die flottere Gangart :)

Streamtec ist auf jeden Fall einer meiner Lieblingssegler, schön kompakt und großer Spaßfaktor.

LG

AMIGO ( Norbert

dibadi
26.01.2012, 22:53
Hallo,

Norbert ich danke Dir für Deine Ausführungen.
Sehe ich das richtig, dass die beiden "Harzpfropfen" neben der Hülse für den Flächenstahl zum Festigkeitsgewinn nach Deinem Crash dienen?

Ansonsten werde ich wohl früher oder später zum Streamtec zugreifen.
Ich möchte mit dem Flieger mal gemütlich kreisen, wenn die Thermik es zuläßt, aber auch öfter mal etwas schneller unterwegs sein. Ich denke, dass er dazu geeignet ist.

Was hast Du für Servos eingesetzt?

Über das Profil habe ich leider nicht viel gefunden.

Gruß dibadi

amigofly
26.01.2012, 23:41
Hallo dibadi

Eigenentlich ist es nur jene ( Sondierungsbohrung unmittelbar neben
dem Messingrohr gut zu sehen ist auch der missglückte Versuch selbiges
auf kurzem Weg mit einer Zange gerade zu richten.
das Loch daneben wurde mit Harz verschlossen , anschließend die beiden
anderen Löcher gebohrt ein Gewinde reingeschnitten und dann das Harz eingepresst.
verschlossen wurden die Löcher anschließend mit Nylonschrauben damit das
Harz nicht ausquillt, Nach dem Aushärten des Harzes wurden die Nylonschrauben
gekappt.
Alles in allem sollte diese Maßnahme wie Du es richtig bemerkt hast, einerlei
die Steckung wieder fixieren und in weiterer Folge dem Festigkeitsgewinn
dienen.

Als Servos hab ich damals die Hitec HS 82 MG eingebaut, irgendwann
wollte ich sie zwar gegen höherwerige austaischen, war aber nicht erforderlich
sie funktionieren bis heite seit sehr vielen Flügen sehr gut.

Heute würde ich ( vielleicht etwas übertrieben ) die Futaba 3150 verwenden.

Genau so anfangen, konservativ, mit den Einstellungen welche die Testpiloten
von Simprop erflogen haben ( stehen in der Bauanleitung ) bist Du auf der sicheren Seite
dann mal gemütlich Cruisen und das Modell kinnen lernen, wenn Du Dir nicht sicher bist,
einen Kollegen im Verein um Hilfe bitten, vor allem bem Erstflug.

Wenn das Modell gewissenhaft aufgebaut, ordentlich eingestellt und mit einem
guten Antrieb versehen ist, kann man das Modell auch allein und ohne Stress starten,
bei mir war es so , daß kaum ein Nachtrimmen erforderlich war.
Danach wurde in Sicherheitshöhe die Bremse getestet und das Höhenruder nachgetrimmt,
damit es bei der Landung keine Überraschungen gibt, hat man ausreichend Platz, gehts auch ohne Bremse,
( aber Achtung, das das Modell kann recht flott reinkommen und hat einen sehr guten Gleitwinkel :) )
anschließend Abfangbogen testen ...
Passt alles, ... kann man ans gemütliche Fliegen denken. achja vor dem Erstflug sollte auch die
EWD überprüft und lt Plan eingestellt werden....

Vielleicht noch ein paar visuelle Impressionen, die meine Eindrücke
nachhaltig bestätigen:

Als erstes ein Link zu MODELL Movies (http://www.modell-movies.de/vimp.swf?mediaid=1695&hosturl=http%3A%2F%2Fwww.modell-movies.de%2Fflashcomm.php%3Fmediaid%3D1695%26webtv%3Dfalse%26customparam%3Ddetail%26%26context%3Dnor mal)




http://www.youtube.com/watch?v=7kZajdBbZ28


http://www.youtube.com/watch?v=j2W9RLRkIKc


http://www.youtube.com/watch?v=Ju1Eb_qePX0

LG

AMIGO ( Norbert )


OT

Es freut mich außerordentlich, daß ich gerade bei meinem
eigenen Baubericht für einen meinen Lieblingssegler diesen
Jubiläumsbeitrag #1000 schreiben durfte.

OT off

dibadi
27.01.2012, 11:52
Hallo Norbert,

danke für Deine Antwort.
1000 Beiträge - eine stolze Zahl.
Mein Zähler ist offensichtlich bei "8" eingerastet.

Die Videos kannte ich schon, vielleicht sind sie ja für einen Mitlesenden interessant.

Wenn ich noch Fragen habe, kommen mit Sicherheit beim Bau, wende ich mich an Dich.
Der Bau kann aber noch ein Weilchen dauern.

Gruß dibadi

Maistaucher
27.01.2012, 17:54
Hi Norbert,
unbedingt hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/20505-1000) melden!
Und erst einmal nix mehr posten sondern die Zahl genießen. ;)

turf1975
27.01.2012, 20:08
Hallo Leute,

auch meiner hat mittlerweile viele Flugstunden drauf und ein paar kleinere Schäden abbekommen. Dabei hat vor allem die Flügelbefestigung gelitten, was aber eigentlich kein Wunder ist wenn man im Landeanflug sich bei der Höhe der Berge verschätzt.

Habe diesen Schaden mit Uhu Endfest 300 behoben und seitdem ist alles wie am ersten Tag.

Hallo Amigofly,

ich freue mich dass du mein Video an erster Stelle in deinen Beitrag gesetzt hast.

viele Grüße,

Maarten

Frankyyy
30.01.2012, 13:36
Hey,
meiner ist mittlerweile auch wieder toprestauriert, ein netter Vereinskollege mit Werkstatt hat ihn liebevoll geschliffen, gespachtel und lackiert. Erstflug nach Reparatur war dann irgendwann im Herbst. Toller Flieger keine Frage aber nicht wirklich Hotliner und Segler schon gar nicht, irgendjemand sagte mal Speedsegler, das triffst am ehesten.
In irgendeinem Video wo das Teil vorgestellt wurde, ist die Spielfreiheit des RDS gerühmt worden und als der Typ dann an die Querruder griff hatten die sehr wohl und deutlich zu sehen Spiel, war etwas peinlich...hehehe
Naja "Spiel" ist auf jeden Fall da, tut aber wirklich im Flug nichts zur Sache. Unter Spielfreiheit verstehe ich Servos und Anlenkungen bei Pylon Modellen oder Hotlinern die dann aber wirklich Spielfrei sind und sein müssen.
Der Streamtec fliegt klasse auch mit Spiel....
Ich fliege ihn mit Magic Drive 40-28 an 4s mit 13x11...senkrecht bis zur Sichtgrenze (Angeber ;))
Frage: Die Magics sind ja alles Hacker Motoren, wie heißt denn das kompatible Modell bei Hacker?

Frank

amigofly
31.01.2012, 01:04
@ Maarten

Das war auch das erste Video, das ich seinerzeit im Netz entdeckt hab.
Das hat mich dann letzendlich zum Erstflug animiert

@ Franky

... mit dem Spiel am QR kann man leben, obwohl ich gerne etwas weniger hätte,
im Flug macht sichs nicht bemerkbar.

Leider kenn ich die Leistungsdaten des Magic Drive auch nicht, aber mein neuer Hacker....
( weiß momentan den Typ nicht ) beschleunigt Streamtec auch seknrecht,
einfach genial wie sich Streamtec nun mit QR vollauschlag bis zur Sichtgrenze schraubt
um anschließend abzuturnen

Ich hab den Bereich der Flächenverschraubung auch mit UHU plus 300
nachgeklebt, das hält nun seit der Reparatur und wird hoffentlich auch
keine weiteren Probleme bereiten, kontrolliere aber nach jedem Flugtag,
ob sich in diesem Bereich ein Riss oder dergleichen gebildet hat....
Ein richtiger Sorglosflieger, obwohl ich das Gefühl hab, daß mein Blizzard
mit dem Tuning Antrieb fallweise sogar schneller in heißer ist, allerdings
ist bei Blizzard die Gefahr eines Strömusgabrisses etwas größer



LG

AMIGO ( Norbert )

Frankyyy
31.01.2012, 19:22
Hey Hombre,
schau doch mal was fürn Typ das ist, ich blick bei der Hacker Seite nicht durch...


Thx

amigofly
31.01.2012, 21:31
Hey Hombre,
schau doch mal was fürn Typ das ist, ich blick bei der Hacker Seite nicht durch...


Thx


Salute

Es ist der A 30 10 XL der momentan eine 13 x 10 Aeronaut CAM bewegt,
Bringt lt Drive Calc einen Standschub von knapp 2 Kilo und einen V Pitch von 114 kmh
damit lässt sichs schon recht fein aufsteigen

Es gibt mit diesem Motor noch die Option mit 4 S die ich ausprobieren will
wenn ich die 4 S Akkus für die Mini Alpina fertig gelötet hab
das würde dann mit einer Aeronaut CAM 11x8 einen Schub von 2200 Gramm und einen
Vpitch von 123 kmh ergeben
hab jetzt nur mal schnell mit Drive Calc drüber gerechnet die genauen Werde ermittel ich
lieber mittels Sensor und Log.

Wie man sieht gehts auch mit den günstigeren 3 S ( 35C ) Akkus schon recht fein.
mit 4 S gibts dann noch ein wenig mehr Druck und ich denk mehr braucht man
nicht unbedingt. , bin eigentlich jetzt schon mit er Leistung recht zufrieden,
weil man sie damit schon recht artgerecht fliegen kann.
Die Freudenthaler CFK Props vertragen noch mal etwas mehr Drehzahl, da könnte
man das ganze nochmal ein wenig raufschrauben.... Regler und Motor würden
das aushalten
Mit den Aeronaut Cams kratzt man auch schon an der 500 Watt Grenze,
die man dann auf die Welle bringt ...
Optional könnte man da auch noch an einen Getriebemotor denken,
so weit will ich es aber nicht treiben. Das mach ich dann beim nächsten Hottie.
Mit diesem Motor hab ich noch eine recht kostngünstige Antriebsvariante
( hält sich zumindest in Grenzen )
und kann vor allem meinen ganzen Haufen an 3 S Lipos einsetzen.

Streamtec soll das bleiben was er ist ein schneller Segler ( die Amis sagen auch Warmliner dazu )
<Ich bezeichne Streamec als Semi Hotliner, kann zwar recht schnell geflogen werden,
zum Hottie fehlt da aber noch ein wenig

Eiigentlich bin ich bis jetzt nur rumgeturnt, sobald mir am Flugplatz nicht
mehr die Finger abfrieren wird auch noch der Trimm etwas verfeinert und vor allem
wird Streamtec auf dén Hang vorberitet


LG

AMIGO ( Norbert )

Flugguru
01.02.2012, 14:52
Hallo zusammen,

ich habe mir im November ebenfalls einen Streamtec zugelegt :) und habe beim Zusammenbau nicht nur die original Bauanleitung benutzt, sondern viel in Eurer Bauanleitung abgeschaut. Vielen Dank für Eure Mühe und die tollen Erfahrungen und Tipps, die mir sehr hilfreich erschienen.
Nun habe ich aber doch noch eine Frage???:confused:

Ich fliege mit der Hitec/ Aurora9 (2,4 GHz) und möcht einen Optima6 Empfänger verwenden. Da aber die Hitec Empfänger mit einer BODA Antenne arbeiten und ich diese nicht nach außen verlegen kann, würde mich interessieren, wo Ihr Eure 2,4 GHz Antennen verbaut habt?
Reicht es aus wenn sie im CFK verstärkten GFK-Rumpf liegt, oder sollte ich die Antenne zumindest, im inneren des Rumpfes, hinter die CFK-Verstärkung führen.
Hat jemand Erfahrung mit einem 2,4 GHz Empfänger und dem Streamtec???
Bevor ich nun an den endgültigen Innenausbau des Rumpfes gehe, würde ich diese Frage gerne geklärt haben.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Mit fliegerischen Grüßen, Tino.

Frankyyy
01.02.2012, 15:31
Hey Guru,
da hab ich keinen Plan, habe bei mir alles auf Spektrum und die Antennenstummel nach außen verlegt.
...sobald CFK in der Nähe ist wäre ich vorsichtig, ist halt so ne Sache die man irgendwie nicht einschätzen kann und einfach ausprobieren kann teuer werden ;)

LG

turf1975
03.02.2012, 19:19
Hallo Tino,

Antenne muss raus beim Streamtec . Kannst ja mal schnell im unfertigen Zustand mit dem Reichweitetestmodus feststellen.

viele Grüße,

Maarten

amigofly
04.02.2012, 13:11
Hallo Tino,

Antenne muss raus beim Streamtec . Kannst ja mal schnell im unfertigen Zustand mit dem Reichweitetestmodus feststellen.

viele Grüße,

Maarten


Werte Streamtec Freunde

Bis zu jenem Zeitpunkt, als ich neben springenden Bäuman, Zäunen und Büschen
mit denen ich vor Streamtec schon leidvolle Erfahrungen machen musste
auch noch aus dem "nichts" auftauchende , wild um sich schlagende Luftkabel ( die vierte bislang noch
fast unbekannte Art ) kennen lernte, hatte ich die Antennen innen verlegt und eigetlich
nie ein Problem, die zweite Antenne führte ich einfach neben den QR Servokabeln
auf die Oberseite der Flächen heraus.

Nach der Genesung meines Streamtec wurde im Rumpfinneren
ein Bowdenzugrohr, das als Kabelkanal für eine der Antennen
dient verlegt. ( vorher war es nur so gut es ging mit etwas Gewebetape fixiert )
´die zweite Antenne wurde nun hinter den Flächen herausgrführt:

772140

Dazu wurde vorsichtig ein Loch hinter den Flächen gebohrt, , als
Führung dient wiederum ein Bowdenzugrohr, Antenne durchgeführt und
das gesamte Gebilde eingeschrumpft.
Das Fürhrungsrohr wird aber nicht fest eingeklebt sondern lediglich
mit einem wohldosierten Tropfen CA angeheftet. ( kann bei Bedarf nachgekebt weden )
Diese Konstruktion hat sich auchbei meinen anderen Modellen bisher bestens bewährt.
Reichweitentest war bisher immer positiv .
Bei einem Voll CFK Rumpf müssen natürlich beide Antennen aus dem Rumpf.

Eine günstige Variante die fast nix kostet und sehr gut funktioniert


LG

AMIGO ( Norbert )

Martini
07.03.2012, 13:38
@all
Ich melde mich hier auch mal wieder, habe diesen Thread lange übersehen.
Kurz zu meinen Erfahrungen. Der Streamtec ist ein klasse Fuggerät welches bei jedem Wetter ´ne Menge Spaß macht. Wind ist definitiv kein Problem, der Streamtec geht auch bei ruppigen Bedingungen hervorragend. Thermik nimmit das Modell nicht so gut an, liegt evtl aber auch an meinem etwas hohem Abfluggewicht wegen dem Angstakku und dem 3300er 3S Antriebsakku. Die 2,4 GHz Yeti Antenne liegen bei mir im Rumpf, hinter dem Servobrett auf einer leicht flexiblen Unterlage, lose in 2 mm Schrumpfschlauch verlegt. Auch wenn die Konstruktion von amigofly gut aussieht, so hätte ich doch bedenken, dass die 2,4er Antenne bei hohen Geschwindigkeiten irgendwann abknicken und/oder sich am Rumpf aufscheuern.
Als kurzes Fazit: Sehr agiles Modell mit hohem Spaßfaktor beim dynamischen Fliegen und leichten Schwächen in der Thermik.

Übrigens: ich habe noch einen unbeschädigten (!) Rumpf von meiner Baumlandung beim Erstlug des 1. Bausatzes im Keller liegen. Solltet ihr auch mal Pech haben könnte man sicher darüber reden..

Gruß Ansgar

sunsurf_mike
06.06.2012, 17:31
Hallo liebe Leute!

Ich habe nach 16 Jahren Abstinenz und 2 Aufwärmtests im April (Robbe ASW-15; Dynaflite BirdOfTime) endlich wieder ein Herz gefasst und bin voll zum Modellbau/-flug zurück gekehrt. Eure Beiträge und Erfahrungen haben mir beim Aufbau sehr geholfen - Vielen Dank an dieser Stelle.
Mein Streamtec hat nun ein Abfluggewicht von 1500g obwohl er laut Hersteller mit 1350g angegeben ist. OK, ich habe locker flockig drauf los geharzt, aber damit sollten hoffentlich ein paar Probleme von Anfang an vermieden werden können.

Folgende Tips habe ich umgesetzt:

1- Akkubrett mit CFK (oben) und GFK (unten) draufgeharzt zur Verstärkung.
2- Eine dünne Kohlefasermatte vorne im Rumpf entlang der Längsnaht (wäre vermutl. nicht so wichtig)
3- Befestigungsdübeln für Tragflächen im Rumpf mit Uhu endhart 300 verstärkt (vor allem in den Ecken zur Rumpfwand hin)
4- Höhenruderhorn (HR) wurde durch ein Kugelgelenkruderhorn von MP-Jet ersetzt und mit einem Gegenstück von einem MPX-Trojan T28 ergänzt (gräßere Auflagefläche)
5- Die Anlenkung fürs HR wurde durch einen 1,5mm Stahldraht ersetzt der vorne etwas versetzt gebogen wurde - läuft exakt und sehr glatt !
6- Antenne (Spektrum AR600) wurde gleich hinterm Flügel nach oben raus geleitet und an der Austrittsstelle mit etwas Schrumpfschlauch ummantelt.

Sonst habe ich die Litze fürs Seitenruder erst ganz am Schluss mit CA fixiert nachdem alles drinnen war - danke für den guten Tip!
Die beiden Flügelhälften bleiben für immer zusammen, da sitzt alles perfekt und es kann nichts ausleiern.
Um den Schwerpunkt flexibler gestalten zu können ist am Akkubrett überall eine Klettband drauf geklebt. Akku wird einfach drauf gedrückt und bleibt meistens drinnen.

Zwei kleine Speziallösungen gibts von mir auch noch:
1- Vorne wird da "schwebende" Ende vom akkubrett mit einem kleinem Holzteil gestützt und fixiert.
2- Hinten am Akkubrett habe ich die witzig kleine Holzraste gekübelt und mir selbst eine breitere und bessere geschnitzt. (siehe Fotos)


Der Motor ist von Simprop Magic-Torque 30-09 mit orig. Turbo-Spinner und Aeronaut CAM 11x6 Luftschraube (ca. 1300g Schub)
Leider war mit dem Motor der Schwerpunkt kaum hinzubekommen deshalb kleben vorne nochmals 28g Blei in der Nase neben dem Motor.


So! Freu mich dass er fertig ist Fotos sind gleich dabei. In den nächsten Tage geht es raus damit :cool:

lg aus St. Pölten (Österreich) Michael



+++ vorne 1 +++
833452

+++ vorne 2 +++
833454

+++ Höhenruderlösung +++
833469

+++ Höhenruderlösung +++
833470

+++ Höhenruderlösung +++
833468

+++ Uhu300 Verstärkung für Flügelbefestigungsdübeln im Rumpf +++
833466

+++ Lösung für Kabelwald und Blick auf die Seitenruderlitzenzüge (Nase ist links) +++
833471

+++ neue Fixierungslösung hinten für Akkubrett zum stecken +++
833463

+++ Bowdenrohr für Höhenruder wurde vorne zum Servo hin mit Harz um 2-3mm vom Rumpf weggebracht da Draht sonst versetzt läuft+++
833464

+++ Selbst gebastelte und am Boden geklebte Akkubodenstütze vorne +++
833465

+++ Akkuraum mit "geposterer" Auflage für Akku am akkubrett (ist weiche Seite des Hook-and-Loop Klebeband)
833462

+++ Leider geil +++
833455

+++ juhu !!! ++++
833453

+++ Lösung für Antenne die nach draussen geht - das weisse dickere ist ein Schrumpschlauch für die Durchführung +++
833456

bartrulez
07.08.2012, 09:51
Hi Jungs,

Ich will mir einen Streamtec zulegen, was sagt Ihr zu folgendem Setup:

- Torcster Antriebsset Streamtec
http://www.torcster.de/power-sets/Simprop/Antriebsset-Streamtec::93.html

- Höhen & Seitenruder: 2 x Dymond D250MG
- Querruder: 2 x Simprop CS-12 MG

Taugt das was? Geht vom Gewicht her auch ein Turnigy nano-tech 1300mAh 3S 45~90C Lipo Pack (Weight: 119g (including wire, plug & case), Dimensions: 72x23x35mm) oder ratet Ihr eher zu 2200, 2500er?

amigofly
16.08.2012, 21:09
Hallo Mike

Erstmal ...
Herzlich Willkommen im Forum

Hast das Modell fein aufgebaut, vor allem aber die
Erfahrungen die wir gemacht haben gleichmit einfließen lassen,
die ich in jeder Hinsicht unterschreibe , sollte ich Streamtech noch einmaü
aufbauen würde ich es auch so machen,

Ein Fugbericht aus Deiner Sicht wäre fein
Ich kann nir feststellen, dass das ein ganz tolles unkompliziertes
Modell für den erfahreneren Piloten ist und so gut wie keine
Zicken macht,
Vor allem steht aber de Spaß im Vordergrund,

Vielleicht kannst Du auch etwas über Deinen erflogenen CG und
die EWD berichten.


Meiner hat abgesehen von einem kleinen Vorfall im letzten Jahr inzwischen schon
viele und problemlose Flüge hinter sich gebracht macht einfach alles mit und
die kleine Schäden ich er hatte sind im Flug nicht zu merken,
Im Gegenteil, ich fordere ihn nun eigentlich noch mehr,
wenn er sich wirklich einmal in der Luft auflösen sollte, würde ich wieder einen aufbauen

Es ist noch immer mein Lieblingsmodell im 2 Meter Bereich.
Ich hoff, dass ich irgendwann auch auf en Hang damit kommen werde----

Streamtec mit Scorpion Power an 4 S

Steckt allerhand drin ......


http://www.youtube.com/watch?v=JbTH695jlGw&feature=relmfu


@ bartrulez

1300 ist ein bissl wenig , wenn man ein wenig Dampf macht
Ich hab mittlwerwele einen neuen Hacker und einen Spin 44
verbaut und fliege Die Streamtec mit 2600 mAh da kommt
man bei einem Aufbau nach Plan auch mit dem CG noch recht gut zurecht.

LG

AMIGO

bartrulez
18.08.2012, 19:48
864867

Es ist vollbracht. Nach einer Woche Bauzeit habe ich den Streamtec heute in die Luft geworfen. Ich habe einfach zwei 1300er je 100g Gewicht reingelegt, einen als Gewicht :)
Ich habe aktuell keine 2200, 2500er Akkus deswegen musste es für den ersten Test so gehen.

Mit diesem Setup bin ich heute 5min geflogen und habe dabei 600mA - 700mA aus dem Akku gezogen. Das Torcster Antriebsset für den Streamtec geht ziemlich gut. Ich bin sehr zufrieden damit.

Mal abgesehen von den vielen nervenden Bauabschnitten und der schlechten Dokumentation von Simprop ist der Streamtec echt ein Traum.

Vielen Dank an alle, die hier fleißig Fotos und Bauberichte reingestellt haben. Ohne Euch hätte ich beim Zusammenbau garantiert aufgegeben.

Mein Fazit: Der Streamtec ist ein Genuss, optisch und in der Luft. Der Zusammenbau ist bei vielen Bauabschnitten extrem nervig. Ich werde bestimmt viel Spass mit dem Streamtec haben.

Nochmals DANKE an die tollen, helfenden Bauberichte. :cool::cool::cool:

amigofly
18.08.2012, 22:05
@ bartrulez

Gratulation zum gelungenen Airborne,
.... haben wir zu viel versprochen ? :cool:

Wenn ich Fliegen ( ganz gleich wohin )
gehe ist Streamtec meist mit dabei, vor allem wegen dem Spaß,
Streamteckann aber auch gemütlich geflogen werden,


Was das Bauen betrifft hab ich schon komlizierteres und
nervigeres in letzter Zeit erlebt, will aber hier keine Namen nennen,
zugegeben es ist eine Tüftelei, wenn man sich aber halbwegs an die
Vorgaben und zum Teil auch diesen Baubericht hält passt alles
zusammen und man muss nicht wie bei anderen Modellen
das eine oder andere fertig denken.

Die Beschreibung ist von Simprop bescheiden gehalten das simmt,
da sich das Modell an den Fortgeschrittenen Modellbauer und Piloten wendet
wird auch vorausgesetzt, daß der Erbauer dieses Modells auch schon
Erfahrung hat , deshalb wird auch bei gewissen Bauabschnitten nicht
so ins Detail gegangen, wie bei einem Einsteigermodell.

Das gute daran ist, dass es ein Forum gibt wo wir uns und unsere
Erfahrungen austauschen und so das Modell auch erfolgreich
aufbauen können,
es gibt zwar keine Stolperfallen, man muss aber beim Aufbau
doch recht umsichtig arbeiten,
... wie es sich eben für ein Modell der edleren Sorte, wie Streamtec
auch gehört.

ALsnächtest besorg Dir halbwegs gute Akkus, 2500 -2600 mAh
30 - 40 C dürften reichen ( ich fliege zur Zeit die 3S X-Cell 2600 35 C )
dann hast Du noch vile mehr Flugspaß

Ich wünsch Dir auf alle Fälle mit dener neuen Errungenschaft
noch viele "Happy Landings!"

LG

AMIGO

bartrulez
19.08.2012, 15:06
Ihr habt überhaupt nicht zu viel versprochen. Hier mal ein Video vom Maiden Flight. Ich habe beim Maiden noch nicht Vollgas gegeben, also erwartet hier kein HighSpeed-Video :D


http://youtu.be/PIPJYlRkBmY

amigofly
19.08.2012, 23:54
Ihr habt überhaupt nicht zu viel versprochen. Hier mal ein Video vom Maiden Flight. Ich habe beim Maiden noch nicht Vollgas gegeben, also erwartet hier kein HighSpeed-Video :D


http://youtu.be/PIPJYlRkBmY

... geht doch, nur nix riskieren die ersten Flüge,
man(n) wird ohnehin zu schnell übermütig :)

Noch ein paar vorsichtige Flüge, rantasten,
Schwerpunkt und Klappenstellungen sauber
erfliegen, dann kanns langsam ans Eingemachte gehen,
es muss nicht immer Vollgas sein, wie man sieht
gehts auch gemütlich


LG

AMIGO

bartrulez
20.08.2012, 17:44
... geht doch, nur nix riskieren die ersten Flüge,
man(n) wird ohnehin zu schnell übermütig :)

Noch ein paar vorsichtige Flüge, rantasten,
Schwerpunkt und Klappenstellungen sauber
erfliegen, dann kanns langsam ans Eingemachte gehen,
es muss nicht immer Vollgas sein, wie man sieht
gehts auch gemütlich


LG

AMIGO

Das sehe ich ganz genau so! Es geht ziemlich genial gemütlich zu fliegen. Und genau deswegen habe ich mir den Streamtec auch gekauft. Schnell & Langsam - ich wollte keinen Hotliner. Ich bin gespannt, wie er sich mal am Hang schlagen wird.

Hat den Streamtec jemand schon mal am Hang mit Thermik geflogen?

amigofly
21.08.2012, 09:26
Das sehe ich ganz genau so! Es geht ziemlich genial gemütlich zu fliegen. Und genau deswegen habe ich mir den Streamtec auch gekauft. Schnell & Langsam - ich wollte keinen Hotliner. Ich bin gespannt, wie er sich mal am Hang schlagen wird.

Hat den Streamtec jemand schon mal am Hang mit Thermik geflogen?


Hang sollte bei mittleren bis guten Bedingungen gehen,
( Bei weniger als 3 Bft bin ich damit noch nicht geflogen )
dank E Thermik sollte das kein Thema sein, da ist man auch gegen Absaufen
versichert,

Ein Thermikfloater ist es nicht unbedingt und habs auch noch nicht
auzsgiebig ausgetestet, weil ich damit mehr auf Kunstflug und
Abheizen eingestellt bin, bei guten Bedingungen sollte es gehen,
dafür gibt es und hab ich auch qualifizierteres Gerät.

Unter Ausnutzung des einen oder anderen Bartes kann man
aber gemütlich und stressfrei Soaren, ( einfach laufen lassen )
Mit Gefühl gesteuert, sind recht annehmbare Flugzeiten drin,
wenn man mal nach dem Feierabend gemütlich fliegen will

Ich hab mir Streamtec vor allem zum Abheizen, Turnen und
als Spaßgerät abgegrffen und diese Aufgabe schafft
das Modell meisterlich.
Wenn auch nicht angebracht, weil Streamtec edler ist ,
vergleiche ich diesen ein wenig mit Blizzard, den ich als
Spaßgerät ebenfalls immer noch gerne fliege

Mit dem neuen Motor bin ich nun auf 4 s vorbereitet,
allerdings muss ich dazu ein paar Kleinigleiten ändern ,
dann gehts senkrecht beschleunigend bis zur Sichtgrenze :)

LG

Norbert

bartrulez
22.08.2012, 08:41
Danke Norbert. Ich hoffe mein Kumpel bekommt endlich seinen Multiplex Easy Glider Pro fertig, damit wir beide dann mal an den Hang können. Ich werde berichten. Er liest hier fleißig im Thread :cool:

"Ich hab mir Streamtec vor allem zum Abheizen, Turnen und als Spaßgerät abgegrffen und diese Aufgabe schafft
das Modell meisterlich." Das stimmt, mein Torcster Set mit ca. 430 Watt Leistung (http://www.torcster.de/power-sets/Simprop/Antriebsset-Streamtec::93.html?XTCsid=5bu8ht2tifmppq536kkkum9emfpig0np) ist ja auch nicht unbedingt das langsamste und es macht irre Spaß damit zu fliegen. Da stimmt einfach das Preis / Leistungsverhältnis.

"Wenn auch nicht angebracht, weil Streamtec edler ist, vergleiche ich diesen ein wenig mit Blizzard, den ich als Spaßgerät ebenfalls immer noch gerne fliege" Das ist ja lustig, bei mir sollte es eigentlich der Blizzard werden und ich habe mich dann doch für den Streamtec entschieden. Jetzt ist mir klar, es war die richtige Entscheidung, da ich keinen reinen Hotliner haben wollte.

Einen Tip habe ich noch. Ich fliege nach wie vor noch die 1300er NanoTec vom freundlichen Chinesen mit 45C-90C im Streamtec. Ich habe mir diesen Lipo-Blitzer gekauft http://www.rctool.de/index.php?main_page=product_info&cPath=6&products_id=15 Der Lipo-Blitzer ist superhell und die HighPower LED bleibt kalt. Jetzt kann ich entspannt mit meiner Wertanlage fliegen und bin mir sicher den Akku nie komplett leer zu fliegen. Gestern bin ich ganze 15min mit diesem Setup geflogen. (Zweiter 1300er mit im Rumpf / nur als Gewicht.) Das Blitzen der HighPower LED kann man easy einstellen.

Norbert, noch einmal vielen Dank für Deinen und alle weiteren Bauberichte, Fotos und Hilfen hier im Thread. Ihr habt mir irre geholfen!

amigofly
22.08.2012, 11:00
@ bartrulez

Das Forum ist ja da um sich auszutauschen und anderen weiter zu helfen.
dient mir aber auch immer wieder als Löungs und Ideenbörse,

Gestern hab ich nach ein paar Änderungen auf meiner Hauswiese meine Flamingo und
meinen Big Al ( BigExcel) kurz angetestet,

zum Abschluss ( ca 19 30 Uhr ) ging nochmal Streamtec an den Start, hat noch recht fein getragen,
es war einfach wieder mal ein Genuss in der untergehenden ( rotgoldenen ) Abendsonne
zu fliegen und ein Traum anszusehen wie das Modell in den Farben der Abendsonne runterstrahlt,
wo man tagsüber ab einer bestimmten Höhe mur mehr die Umrisse sieht

Dann ein weng abturnen, das macht den Kopf frei und entschädigt für einen stressigen Tag


LG

AMIGO

sunsurf_mike
31.08.2012, 18:37
HalloAmigo!

War leider für einige Zeit gesperrt im Forum, da angeblich irgendwelche Daten nicht stimmten. Jetzt gehts aber wieder.

Mein Streamtec wurde mittlerweile 2x ge-plätzelt. (Beides harte Langungen bergauf auf Hang mit Rückenwind....). Dabei ist mir aufgefallen dass das Heck des Streamtec relativ schwach laminiert ist. Der Rumpf ging am Ende auf einer Länge von gut 15cm auf. Die Seitenwangen des Rumpfs unterhalb des HLW sind echt dünn. Ganzer Bereich wurde verstärkt.
Beim 2.ten Mal wars echt ne blöde Landung, viel zu schnell angeflogen - von ganz unten kanpp über dem Boden den ganzen Hang rauf und am Ende des Hangs immer noch viel zu schnell und 2m Höhe - leider war dort schon der Wald..... (Rumpf vorne musste etwas ausgebessert werden, aber ansonsten nichts Schlimmes)


Zu Deiner Frage: Mein Streamtec wiegt etwa 1500g und der CG ist bei 74mm. Ich habe das HLW exakt in der Mittelstellung ohne jeglichen Anstellwinkel des Höhenruders nach oben oder unten. Wenn ich den CG auf 72mm nach vorne gebe dann verliert er viel zu schnell Höhe und wird extrem schnell (fängt sich dann natürlich immer wieder).

Ich fliege bei Thermik-Schleich-Tagen zum Teil sogar auf 75mm CG ! Auch mit etwas Höhe zum Kreisen schmiert er mir dabei nur selten weg. Er ist dabei sehr agil um die Querachse und lässt sich sehr knackig steuern (vorrausgesetzt ich bin nicht zu langsam). Leider gleitet er dabei ausgesprochen gut und die Landung wird schon sehr lange!

Bei windigen Verhältnissen bin ich nie weiter vorne als 73mm. Sonst säuft er nur nach unten mit der Nase wie gesagt.

Aufgefallen ist mir auch, dass die Thermikstellung (-2mm) recht gut funktioniert, die Speedstellung (+1.5mm) aber für die Katze ist. Er wird dabei kaum schneller, sinkt aber bei gleicher Geschwindigkeit wie bei Normalstellung viel stärker nach unten!

Normalerweise kann ich mit meinen Einstellungen bei durchschnittlichem Schönwetter pro Minute Motorzeit gute 10 Minuten oben bleiben. Bei etwas Thermik gehts aber auch deutlich länger. (1 Motorminute : 15 Minuten Flugzeit).

Ich denke der Streamtec hat bei 1600g seine Obergrenze. Bis dahin geht er noch gut und bleibt lange oben. Ab ~1580g aber hab ich das Gefühl er sinkt zu schnell im Mittel (1m/s Eigensinken). Bei 1450g z.B. ist das mittlere Sinken ca. bei 0.6m/s.

Deine Frage betreffend des EWD verstehe ich nicht, das HLW ist ja im Rumpf fixiert - da gibts ja nichts zum frei wählen oder einstellen. Wenn Du das frei angelenkte Höhenruder selbst meinst, hier bin ich exakt in der Mitte des HLW (von oben und unten gemessen), vielleicht mit 2 Klicks Höhe - kann ich aber kaum mit freiem Auge feststellen.


OK, das waren mal alle Infos,
beste Grüsse Michael

amigofly
14.09.2012, 16:35
Hallo Mike

Merci für den Erfahrungsbericht, Offensichtlich
hat es da tlw bei der Rumpfstruktur was , solange nix passiert
sieht man es auch nicht,
Nachher kann man es aber besser machen und das hält dann auch.

Einstellungstechnisch hab ich ihn so eingestellt, dass sich das Modell
kaum merklich abfängt, bzw gerade nicht unterschneidet,
so lässt sichs auch auf dem Rücken mit etwas weniger Drücken gut leben.

Nach ein paar kleinen Änderungen die ich bei CG, EWD und
Differenzierung der QR gemacht hab, rollt er nun auch sehr sauber,
Durchzug könnte vielleicht ein wenig mehr sein, bin aber
in Anbetracht des Gewichtes zufrieden

Will man die EWD ändern , muss man bei der Aufnahme des HLW ein
ein wenig nacharbeiten ( nicht zu viel wegnehmen, )
ich hab so zumindest 0,3 Grad rausholen können, ohne die Struktur
zu beleidigen.

Gewichtstechnisch liegt meiner wegen des Akkus und des neuen
etwas schwereren Motors um die 1600 Gramm, passt aber.

Streamtec kommt auch mit hochgestellten QR noch relativ flott
beim Landen rein und deshalb für kleine Hänge mit wenig Landemöglichkeiten
bedingt geeignet, da brauchts leider Platz.
Ich lass ihn meist mit hochgestellten QR bis knapp über den Boden runter
und gleite dan mit mit etwas gezogenem HR aus, kein Problem wenn man
etwas mehr Platz hat. Wenn weniger Platz ist kann man ihn aber mit etwas
Gefühl auch härter mit den hochgestellten QR hinsetzen.

Das beste Gleiten oder besser den Gleitwinkel hab ich nach der
Reparatur und den Änderungen noch gar nicht ermittelt.
Ich finde, dass Streamtec nun Gefühlsmäßig sehr gut in allen
Lagen fliegt, gut auf den Knüppeln liegt und vor allem keine Zicken
macht.

So gesehen haben wir ja ganz ähnliche Erfahrungen gemacht

LG

AMIGO

sunsurf_mike
24.09.2012, 22:28
hallo Amigo!

Neues Update von mir: Du hast recht, das Höhenleitwerk hat einen leicht falschen Anstellwinkel. Ist meiner Meinung nach ein Design-Fehler. Ich müsste meine EWD auch um ein klein wenig ändern (erhöhen), soll heissen, HLW vorne etwas absenken. Ich werde dies mal so wie von Dir vorgeschlagen mit Nacharbeiten probieren. Sonst muss ich immer 2-3 Klicks Höhe geben.

Ein Freund hat übrigens den Mini-Excel, der ja eine sehr ähnliche Konstruktion ist (Flügel sind z.B. ident), und bei dem stimmt auch die EWD nicht ganz (V-Leitwerk). Bei Simprop hört dann halt die Genauigkeit auch irgenwo mal auf.

Übrigens hatte ich bis vor kurzem als Motor den Magic Torque 30-09 drinnen, ist mir aber auf Dauer doch zu lahm - vor allem wenn der Akku schon etwas älter wird. Habe mir jetzt einen Hacker A30-14L zugelegt, der sollte laut e-calc.ch jetzt 1700g Standschub leisten mit 3S (bisher 1200g). Ich freu mich schon wenn das Packerl in der Post liegt!

Lg Michael

sunsurf_mike
03.10.2012, 20:11
Heute war in Österreich im östl. Alpenvorland super Wetter mit 20°, blauem Himmel und 4-5 Bft. Wind aus SW. Thermik war zwar kaum eine aber dafür schöner Hangwind und großräumige Wellen. Auch war der neue Motor (Hacker A30-12L mit 11x6 ACC, 3S) drauf, jetzt sinds zwar schon 1500g aber dafür zieht der Motor locker 11m/s nach oben. Im Log anbei ist die Flughöhe in rot geplottet sobald der Motor an war.

886633

Freemen
14.01.2013, 13:17
Hallo,
bin gerade beim Aufbau meines Streamtecs und hätte noch nie frage ....
Ich habe den Magic Torque 40/10 mit einem Magic 42 Amp Regler an einer 11x8 Luftschraube , so wie es von Simprop
verkauft wird eingebaut .
In dieser Zusammensetzung zieht der Motor bei Vollgas 42 Amp. und ich komme mit einem 3s 2200 mAh Lipo rein rechnerisch auf eine Motor Laufzeit von 3,5 Minuten .
Da der Regler 42 Amp hat und kurzzeitig 52 Amp verkraftet habe ich überlegt mir eventuell das externe Bec von Simprop mit 3A und 5V dauerspannung einzubauen .
Haltet ihr dass für ratsam oder reicht das Regler Bec allemal aus ?
Hab ihn noch nicht in der Luft gehabt und möchte keine bösen Überraschungen erleben !
Ich könnte eventuell mit der Luftschraube noch auf 11x7 runtergehen und hätte damit 37,5 Amp .
Danke für eure Hilfe im Voraus

amigofly
14.01.2013, 15:51
Hallo,
bin gerade beim Aufbau meines Streamtecs und hätte noch nie frage ....
Ich habe den Magic Torque 40/10 mit einem Magic 42 Amp Regler an einer 11x8 Luftschraube , so wie es von Simprop
verkauft wird eingebaut .
In dieser Zusammensetzung zieht der Motor bei Vollgas 42 Amp. und ich komme mit einem 3s 2200 mAh Lipo rein rechnerisch auf eine Motor Laufzeit von 3,5 Minuten .
Da der Regler 42 Amp hat und kurzzeitig 52 Amp verkraftet habe ich überlegt mir eventuell das externe Bec von Simprop mit 3A und 5V dauerspannung einzubauen .
Haltet ihr dass für ratsam oder reicht das Regler Bec allemal aus ?
Hab ihn noch nicht in der Luft gehabt und möchte keine bösen Überraschungen erleben !
Ich könnte eventuell mit der Luftschraube noch auf 11x7 runtergehen und hätte damit 37,5 Amp .
Danke für eure Hilfe im Voraus


Hallo Freeman

Erstmal Willkommem im Club und hier im Forum

Fürs erste würde ich sagen nimm für die ersten Flüge die etwas kleinere Steigung
dann gibts sicher keine Überraschungen, ich fliege einen 2650 mAh 35 C Lipo
das geht sich gerade mit dem Schwerpunkt aus, weil ich das Servo/Elektronikbrett nach Plan
eingebaut hab, bringt etwas mehr Motorlaufzeit und ein wenig mehr Durchzug

Schau auch auf den Stromverbrauch, ein Logger wär vielleicht ganz hilfreich
dami Du die Stromaufnahme und den Stromverbrauch ermitteln kannst.

Es ist zwar etwas mehr Aufwand, aber ein eigenes BEC hat noch nie geschadet, ich habs
zumindest bei allen meinen 4 KLappen Seglern in Verwendung, dazu verwende ich
Das Castle BEC (http://www.der-schweighofer.at/artikel/97205/modellsport?query=Castle)

LG

AMIGO

Freemen
14.01.2013, 18:48
Hallo,
das mit den 2200mAh Lipos muss ich noch testen ,ob ich damit den Schwerpunkt hin bekomme .
Ich gehe mal davon aus dass ich mir noch ein paar 2650mAh 3s zulegen muss .
Denn anstatt Blei ins Modell zu stecken ,dann doch lieber etwas mehr Kapazität und Flugzeit .
Hab noch mal nach gerechnet mit den 2200mAh und 25-30% Rest komme ich nur auf 2,5 Min Motor Laufzeit ,
etwas wenig denke ich mal .
Zur Kontrolle meiner Lipos kommt noch ein Led Lipo Blitzer in den Streamtec , der mir durch Lichtsignale sagt wieviel
noch im Lipo ist ( 1x Binken -voll ,2x Binken unter 3,5 - 3xBlinken unter 3,4 und Landung einleiten ) .
Habe die LED , die super hell ist , unter dem Rumpf und hinter der Landekuve eingebaut .
Natürlich alles innen verbaut ,nur die LED schaut unten heraus .
Werde ihn dann erst einmal ohne seperates Bec fliegen .

björnw
28.01.2013, 20:33
Hallo liebe Leute hier ich habe mir auch einen zugelegt war im Angebot bei meinem Händler vor Ort
Für 240 Euro.
Nun mal ne frage was für ein Motor würdet ihr mir empfehlen ?
Möchte senkrecht nach oben steigen können und recht schnell fliegen
Akkus habe ich 3s 2700 und 4s 3200 und 2200
MfG Björn

amigofly
01.02.2013, 22:39
Hallo liebe Leute hier ich habe mir auch einen zugelegt war im Angebot bei meinem Händler vor Ort
Für 240 Euro.
Nun mal ne frage was für ein Motor würdet ihr mir empfehlen ?
Möchte senkrecht nach oben steigen können und recht schnell fliegen
Akkus habe ich 3s 2700 und 4s 3200 und 2200
MfG Björn


Da hast Du ein wirklich tolles Angebot erwischt...
gibts das noch ?? wenn ja, wo ??

Ich fliege immer noch den A30-10XL von Hacker (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/153363-Simprop-Streamtec-Bau-und-Flugerfahrung?p=2682535&viewfull=1#post2682535)
an 3 S 2600 35 C , damit gehts schon recht flott dahin
die 4 S Option, die ich mit diesem Setup hätte hab ´ich aus
Zeitmangel noch nicht ausprobiert

Wenn Du etwas wirklich gutes willst, würde ich mich an den Reisenauer Andi wenden

Streamtec hat zwar ein recht großses Geschwindigkeitsspektrum
will aber eher flott bewegt werden, dann stimmen auch die Flugleistungen
Beim Landen ist sie fast Handzahm,
allerdings geht die kleine Alpina von Tangent schon eher in richtung Hottie,
ich hab ihr da ein 4 S Setup verpasst,
falsch behandelt kann diese aber auch ihre Zähne zeigen und reagiert im
Gegensatz zu Streamtec recht giftig auf einen provozierten Strömungsabriss


LG

AMIGO ( Norbert )

björnw
03.02.2013, 10:44
Das Angebot war nur ein Stück bei meinen Händler er hatte ihn für einen Kunden bestellt und würd nie geholt
Welche Motoren Durchmesser passen rein ? Bis 35 mm
Habe ihn noch nicht muss ich am Freitag holen
MfG Björn

björnw
07.02.2013, 12:16
geht der streamtec mit einem hacker a30 14l vs an 3s senkrecht ?
oder muss ich da mit 4s ran ?
mfg björn

amigofly
08.02.2013, 01:58
geht der streamtec mit einem hacker a30 14l vs an 3s senkrecht ?
oder muss ich da mit 4s ran ?
mfg björn

Hab beim A 30 10 XL noch eine etwas kleinere Latte drauf,
es geht damit ( s S ) recht zügig 70 - 80 Grad werden es schon sein
Leistung um die 500 Watt, da geht sicher noch was
Muss da wieder mal das Log mitschicken...
Beim 14 L kann ich es nicht sagen ...

Man darf nicht vergessen, Streamtec ist eigentlich
noch kein richtiger Hottie, kann aber recht zügig geflogen werden
Du wirst beim Speed dann aber merken, dass irgend wann
der Deckel drauf ist.
Ich hab Streamtech auch noch nie 100% senkrecht runter gelassen
meist waren es geschätzte 60 - 70 Grad.

Beim Log das ich hier gepostet hab, waren es knapp 160 kmh
der Winkel dürfte irgendwo im Bereich von 45 - 60 Grad gewesen
sein.

LG

ANIGO Norbert

björnw
10.02.2013, 11:21
Kann man den streamtec auch ohne Seitenruder bauen
Mfg Björn

amigofly
18.03.2013, 22:42
Kann man den streamtec auch ohne Seitenruder bauen
Mfg Björn


kann man, würde ich aber nicht, ich will auf die SR Unterstützung
nicht verzichten, QR allein ist beim Kreisen nicht so lecker
Ist eine delikate Sache der Einbau der Anlenkung
die hier ja auch beschrieben ist. Ich würde mir die Arbeit an Deiner
Stelle schon antun.
Die Stahllitze sollte aber erst zum Schluss am SR eingeklebt werden
ansonsten genau so vorgehen wie in der Beschreibung

LG

AMIGO

Freemen
19.04.2013, 17:39
Hallo,
nachdem ich nun einige Flüge mit meinem streamtec absolviert habe und vollkommen Begeistert bin ,
habe ich mir nun noch die Pogbox von Simprop geordert .
Als Antrieb habe ich den magic Torque 40-10 mit Magic 42H Regler sowie 11x8 und 12x6,5 Klappluftschraube an 3s Lipo verbaut und er geht damit ca 70% nach oben !
Bei der Überprüfung mit der Pogbox stellte ich dann fest dass der Regler auf 6Grad (innenläufer)Timing und 2 Motorpole steht !
Der Magic 40-10 hat aber 14 Motorpole und als Außenläufer braucht erst 15-25 Grad Timing .
Also Regler auf 15 Grad und 14 Pole umgestellt und siehe da , mir zieht es fast den Streamtec aus der Hand !
Vorher hatte ich bei 11x8 41Amp und 415Watt sowie bei 12x6,5 38Amp und 380Watt .
Nach Umstellung des Reglers mit 11x8 51Amp und 525Watt sowie bei 12x6,5 46Amp und 450Watt !
Der Regler ist also nach der Umstellung auf die idealen Werte total überfordert !
Warum also schlägt Simprop dieses Antriebsset in dieser Kombination für den Streamtec vor und erst wird auch so
In sämtlichen Zeitschriften getestet ?
Habe ich nun einen Denkfehler ?
Wäre nett wenn ihr mir einmal eure Einstellungen sowie Erfahrungen diesbezüglich mitteilen könntet .
Gruß aus Aachen

heikop
19.04.2013, 19:32
Moin!

Der Regler ist doch im Kurzzeitbetrieb (bis 15 Sekunden) für 55A zugelassen, es passt doch alles.
Im Segler wird der Motor doch max. 10-15 Sekunden unter Volllast laufen und dann ausgeschaltet.

Freemen
19.04.2013, 19:55
Hallo ,
Natürlich ist erst kurzzeitig bis 55 Amp ausgelegt .
Nur würdest Du dem Regler dass auf die Dauer zutrauen und dann in einem Modell dass
Immerhin Flugfertig an die 700€ kostet ?
Warum wird dann nicht von Simprop her sofort der 5€ teurere Magic 52H Regler empfohlen ?
Bei einem Unternehmen wie Simprop kann ich dass doch wohl verlangen

heikop
19.04.2013, 22:21
Dann schmeiß den Regler halt raus und nimm einen größeren.

Im Excel Competition 3 plus habe ich einen Robbe Roxxy 9100-6 verbaut der einen eigentlich
zu kleinen Gensace Motor versorgt. Bei Vollast fließen über 70A, 50% über Nennleistung des
Motors.

Dem Motor und dem Regler geht es prächtig, beide werden im Normalbetrieb (kurzzeit halt)
nicht nennenswert warm und ich habe auch keine Skrupel den Excel so fliegen zu lassen.
Der Ec3+ hat mit allem Brimborium auch einen Wert von ~900€.

In diesen Preisklassen würde ich nicht am Regler sparen.

Du hast also die freie Auswahl, Prop anpassen oder leistungsfähigeren Regler verbauen.

Erhard K
08.05.2013, 14:10
Hallo Streamtec Fans,
musste leider auch die Erfahrung mit der Schwachstelle der Flächenbefestigung machen.
Habe nun einen neuen Steg (aus GFK) eingesetzt. Beim Herausarbeiten der Vertiefung
für den Steg wird auch die Schwachstelle deutlich. Innerhalb der Schraubenlöcher verlaufen
Kohle-Rowings, die den Rumpf sicher gut stabilisieren - außerhalb der Schraubenlöcher
ist kein Gewebe mehr, das Scherkräfte aufnehmen könnte. Hat jemand von euch die
Schwachstelle auch schon mal so behoben, wie ich es versuche? Erfahrungen?
--
schaffe es leider nicht, die zugehörigen Fotos hochzuladen - versuch es später nochmal
--

Erhard K
09.05.2013, 11:22
993504 993505

amigofly
06.11.2013, 00:00
Hallo Erhard

Feine Arbeit die Du da geleistet hast , das wird jetzt sicher
halten.

Vielleicht ist es ene gewollte Sollbruchstelle um gröbere Schäden zu vermeiden,
idennoch ... für den Preis dieses Modells erwarte ich mir in diesem Bereich
auch Gewebe....

Ich hab letztes Jahr nach der Feindberührung mit dem Luftkabel
recht mühsam neue Gewinde verbaut , diese mit Endfest 300
Baumwollflocken und Gewebe wieder reingearbeitet.

Hab dieses Jahr aus Beruflichen Gründen nur einige Flüge gemacht ,
Streamtec dabei aber nicht geschont. soweit hat alles gehalten
Streamtec ist nach wie vor mein Lieblingsmodell in der 2 Meterklasse

LG

Amigo

Speedrick
11.12.2013, 11:02
Hallo,


Just bought myself the Streamtec, and am not sure on the choice of engine to use:-(
As an Hacker enthousiast, I would like to go for their engines.
The plan is to fly on 3S battery setup.



Thanks for the support!
Eric

Erhard K
11.12.2013, 13:34
Hi Eric,
have a look there
http://www.simprop.de/DownloadDateien/Presseberichte/E_Segler/0311383_Streamtec_fmt2010_01_030.pdf

on page 2 you will find different set-up Options
cheers Erhard

Speedrick
12.12.2013, 09:49
Thanks Erhard!!!!
Unfortunately, I can't find much feedback on the performance of the motors on the Streamtec.
I would like to go for the Hacker A30-10, but also for the -14.
Just some feedback on the perfo could support the decission.


Thanks a million !

Eric

Erhard K
13.12.2013, 18:08
Hi Eric,
i am using Hacker A30-10 as well. Streamtec is really fast with this Motor.
it ist powerd by a 3s/2200 lipo-pack.
cheers
erhard

sunsurf_mike
26.12.2013, 13:44
Hallo liebe Leute!

Nachdem ich nach 1,5 Jahren den Flieger schon massiv geschunden habe (auch am Hang bei viel Wind) - ist das Höhenleitwerk gebrochen. Ein neues kaufen wollte ich dann nicht mehr - also selbst eines gebaut, gleich mit größerer Klappe für mehr Höhenruderwirkung:

LG Michael

1095442

1095443

sunsurf_mike
26.12.2013, 13:50
So und nun der zweite Bastel-Spaß mit dem Streamtec:

Habe den Motor raus genommen, vorne eine Robbe-PVC Nase mit Epoxy drauf geklebt und dann verschliffen. Innen drinnen ist zwecks Schwerpunkt etwas Epoxy mit Bleikugeln.
Unten drann dann gleich einen Flitschenhaken mit eingeklebt (4/50 Gewindeschraube, Gewinde abgesägt, aus dem Baumarkt - Schraubenregal).

Freue mich schon auf den ersten Flitschenstart am Hang, LG Michael

1095450

1095451

sunsurf_mike
26.12.2013, 14:00
P.S: Nach 1,5 Jahren sind die RDS-Taschen im Flügel des Simprop Streamtec im Übrigen völlig ausgeleiert. Damit habe ich derzeit gute 1,5mm Spiel an den Querrudern.

Ich würde daher allen empfehlen keine RDS zu machen, sondern die Anlenkung im Streamtec klassisch über Ruderhörner zu bauen.

Hat noch jemand diese Erfahrung gemacht?

LG Michael

amigofly
26.12.2013, 23:30
P.S: Nach 1,5 Jahren sind die RDS-Taschen im Flügel des Simprop Streamtec im Übrigen völlig ausgeleiert. Damit habe ich derzeit gute 1,5mm Spiel an den Querrudern.

Ich würde daher allen empfehlen keine RDS zu machen, sondern die Anlenkung im Streamtec klassisch über Ruderhörner zu bauen.

Hat noch jemand diese Erfahrung gemacht?

LG Michael


Hallo Michael

Interessante Modifizierung hast Du da gemacht, HLW ist bei mir noch halbwegs heil,
QR haben zwar schon etwas mehr Spiel als am Anfang, liegt aber noch in einem
Bereich der noch akzeptabel ist, ich scheuche Streamtec zwar auch herum,
mangels Zeit diese Saison aber nur sehr wenige Flüge.
Wenn es bei mir so weit ist kommt eine Konservative ( Spielfreie ) Anlenkung rein.

Welche Gummi wirst Du zum Flietschen einsetzen ? Die Flächen sollte es ja
aushalten, solange man es nicht übertreibt , obwohl.... ich mich schon oft gewundert
hab was die aushalten, Nach der Feindberührung bzw nach der Reparatur,
geh ich mehr Risiko, hier erfliegt man nach un nach das wahre Potential
des Modells.

Interessante Idee Streamtec als reinen Segler zu fliegen, Erfahrungsbericht wäre eine feine Sache.


LG

AMIGO

sunsurf_mike
27.12.2013, 20:21
Hallo Amigo!

Ich kann gerne mal ein Video reinstellen vom Flitschen am Hang. Leider wird das noch gute 3 Monate dauern - wenn es halt wieder mal wärmer wird. Die Zufahrt zu unserem Hang besteht aus einer Traktor-Spur die am Waldrand entlang geht. Wenns da nass ist oder gefroren ist halt eher nix zum Fliegen.

Ich werden zum Flitschen den Bungee-Allround Gummi von EMC verwenden. Der ist für Segler bis 2,5kg ausgelegt. Ich werde den Gummi beim Streamtec sicher nicht bis zum Anschlag ausziehen - erstens ist der Hang hinten durch einen Wald begrenzt und zweitens will ich nur zumindest 30m Startüberhöhung erreichen, das reicht meistens. Ausser es geht überall nur runter.

Mein Streamtec sollte im Übrigen alles mögliche aushalten, da er schon mehrfach von mir repariert wurde. Alle heiklen Stellen die bruchanfällig sind (Schaftende, Rumpföffnung vorne, Aufnahme der Flügeln im Rumpf,..) sind stärker als je zuvor. Ich habe auch bei der Erstmontage bereits den Rumpf mit Kohlebändern innen versteift und auch die Gewinde für die Flügelschrauben ordentlich mit endfest300 umzingelt. Das Akkubrettchen habe ich übrigens gleich von der letzten Schraube nach vorne weg abgeschnitten und so mehr Platz im Rumpf.

Der einzige Nachteil bei meinem "hardcore"-Streamtec ist das Gewicht: 1550gramm. Ich brauche einen 3S-2600mAh Akku vorne - auch in der Seglervariante - da ich ansonsten den Schwerpunkt nicht hinbekommen. Ist halt ein E-Rumpf und nicht als Segler konzipiert. Aber mit bis zu 1600g fliegt er noch gut, mit noch mehr Gewicht passt die Flächenbelastung nicht mehr. Ich denke das liegt am Profil.

LG Michael

PS: In der Zwischenzeit ein schönes Foto vom letzten Föhnsturm den wir hatten. Foto ist vom Haushang Richtung Süden (Alpenvorland).
Im Hintergrund sind die Alpen mit verschiedenen Föhnwolken-Formationen, darüber eine dichte Cirrenwolkendecken (Warmfrontbewölkung) und vor den Alpen liegt eine ca 70m dünne Kaltluftschicht auf. Darin hatte es nur 1° und fast Nebel, darüber am Hang waren 11° Plus. Der Föhn hat es fast nen ganzen Tag nicht geschafft die Kalftluft durchzumischen, obwohl bereits auf 700m Seehöhe Windspitzen bis 90km/h dabei waren. (Ja bin vom Fach)

1096003

Fireblade6
21.03.2016, 08:52
Hallo ,
Ich habe gerade das Thema entdeckt .
Kurze Frage dazu ;)
Ich fliege seit einem Jahr den stremtec und habe als das Gefühl das das Heck beim Flug nach unten hängt .
Schwerpunkt habe ich genommen was sie angeben oder habt ihr eine gute Alternative????
Beim Schwerpunkt ausfliegen geht er leicht fast in den Looping.;-(
Hab dann Blei 30 g rausgenommen, eigentlich ist er jetzt hecklastig;(

Vielleicht habt ihr mal einen guten Tipp !
Bzw Genauen Schwerpunkt den ich übernehmen könnte?
Einfach mal PN an mich !

Dank euch !
Gruß Frank

Fireblade6
21.03.2016, 08:58
##############



Einmal in einem Bereich genügt.
.... NR 1.4 ;)
http://www.rc-network.de/forum/forenregeln.php


Gruß
Andreas

##############


Dank euch !
Gruß Frank

Andreas Maier
21.03.2016, 17:08
der SP im Plan ist oftmals nur ein Richtwert.
Vorn so lange Blei raus bis das Modell ordentlich fliegt.

Sollte die EWD sehr hoch sein kann es auch daran liegen,
daß im übertragenen Sinne das HLW das Heck nach unten drückt.

Bitte bedenke zu einer Ändereung des Schwerpunktes
sollte auch immer die EWD mit angepasst werden.


Gruß
Andreas

Fireblade6
21.03.2016, 22:32
Ok dank dir !
Vorne ist leider kein Blei mehr drin ;)
Aber ich schaue mal nach der EWD

amigofly
22.04.2016, 02:46
Ich hab meine EWD ca 0,2 Grad verringert,
Schwerpunkt kann ich im Augenblick nicht genau sagen.
Man kann aber vom angegebenen ausgehen und
sich Schrittweise herantasten.

Anfangs bin ich Streamtec etwas vorsichtiger und vielleicht etwas
zu langsam geflogen. Dann hat er auch diese Tendenzen gezeigt
Streamtec hat zwar einen grossen Speedbereich in dem er geflogen
werden kann, er liebt aber die flotte Gangart, dann wird es ein richtiges
Fungerät. Er ist zwar unkritisch, sollte aber nicht unbedingt ans Höhenruder
gehängt werden, einfach laufen lassen

Zur Zeit hab ich leider einige andere Dinge die Priorität haben, werde
in aber demnächst rausholen und die Daten ermitteln.

Grüsse

AMIGO

clemio
22.04.2016, 12:56
Moin Leute ist es möglich einen 4s 2650 mah Akku von Turnigy in dem Rumpf unterzubringen? Das Gewicht ist ca 290 Gramm das dürfte glaube ich keine Probleme machen?

Viele Grüße
Clemens

Anfänger 2
17.05.2017, 22:58
Mit was hast Du die Anlenkung geklebt ??




383290

383291

383292

383293

383294

HeliAndy
03.09.2017, 11:48
Hallo an alle,

ich habe mir auch einen Streamtec gekauft. Bei mir wurden die KST 215mg Servos verbaut. Bin gerade dabei das Seitenruder Servo anzulenken.
Leider musste ich feststellen das ich für diese Servos keine Servoscheiben finde.
Kann mir jemand sagen was dei Servos für eine Verzahnung haben. Habe schon alles an Scheiben ausprobiert was bei mir so rum liegt.
Außerdem komme ich nicht ganz klar mit der differenzierung für das Seitenleitwerk.:confused:

Bitte um Hilfe..

Vielen Dank schon im Voraus und mit freundlichen Grüßen

Andy

heikop
03.09.2017, 20:45
Außerdem komme ich nicht ganz klar mit der differenzierung für das Seitenleitwerk.:confused:


Was gibt es denn am Seitenleitwerk zu differenzieren, das ist doch nur ein Ruder?

mario207
07.10.2017, 13:15
Hallo

Hat noch jemand das Dekordesign für den Streamtec und benötigt dies nicht mehr? Kaufe es gerne ;-)
PN bitte an mich.

Gruß
Mario

PinkPanther
01.05.2018, 21:41
Hallo,
mein Name ist Stefan und bin neu hier im Forum. Ich habe mir letztes Jahr den Streamtec zugelegt und über Winter aufgebaut. Eigentlich fliege ich Heli und mit dem Streamtec will ich mich mal Richtung Fläche wagen.
Den Erstflug hat er auch schon hinter sich, allerdings von einem alten Hasen im Verein. Nun bleibt die Kiste ja im Landeanglug recht schnell und ich hatte die Querruder als Flaps 18mm hoch gestellt programmiert. Querruder +Max ist auch 18mm.
Klappt man die QR nun als Flaps hoch, ist die Restwirkung der Querruder sehr sehr gering sagte mir der Vereinskollege. Also haben wir die Flaps auf ca. 60% gesetzt um noch QR Wirkung zu haben. Dann war der Landeanflug allerdings sehr lang.

Wie habt ihr das programmiert, dass die QR mit Max Flaps noch Wirkung haben? Wenn ich das Teil zum ersten Mal selber fliege, möchte ich weder dass die QR keine Wirkung haben, noch dass der Segler kaum Höhe verliert im Landeanflug.

Und wo bekomme ich die Nylonschrauben der Flächen her? Hab sie als Ersatzteil noch nirgends gefunden.

VG

heikop
01.05.2018, 22:13
Wie habt ihr das programmiert, dass die QR mit Max Flaps noch Wirkung haben? Wenn ich das Teil zum ersten Mal selber fliege, möchte ich weder dass die QR keine Wirkung haben, noch dass der Segler kaum Höhe verliert im Landeanflug.


Mein Excel Competition 3+ verhält sich genauso.
Ohne Butterfly oder Störklappen bremst ein Segler nicht, Flaperons erzeugen eigentlich nur Abtrieb.
Grundsätzlich schalte ich für die Landephase die Differenzierung der Querruder ab, das erhöht die
Steuerbarkeit, zusätzlich gibt es noch das Seitenruder.

PinkPanther
01.05.2018, 22:51
Das probiere ich gleich mal aus. Die QR Differenzierung ist beim Landeanflug ja eher unwichtig. Danke.