PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tesafilmscharniere erstellen



Jens Niemeyer
19.06.2009, 12:49
Hi,

ich wurde schon des öfteren gefragt, wie man Tesafilmscharniere erstellt.
Habe daher unter http://www.FlyWood.de/downloads.html mal eine kleine Anleitung geschrieben.


Gruß und schönes Wochenende
Jens

Maistaucher
19.06.2009, 14:10
Wer kein 1mm Balsa hat, kann natürlich auch passend dicke Pappe o.ä. nehmen.
Siehe hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=937438#post937438) ab dem drittem Bild, in dem Fall wurde aber nichtmit Tesa sondern gleich mit der Bügelfolie befestigt. ;)

Sushi
19.06.2009, 15:39
Spitze!
Ich hab mir da nie groß nen Kopf drum gemacht und die Dinger immer so "freihand" angeklebt. Da braucht man dann auch mal 2 oder mehr Versuche wenns schief geworden ist oder zu eng. Die Methode scheint stressfrei und absolut sauber zu sein, werde ich mir mal angewöhnen.

LG, Björn

Franz Zier
20.06.2009, 21:26
ich mache die Tesa Scharniere immer so: zu erst befestige ich die Ruder mit Tesa Krepp an der Oberseite. Klappe dann das Ruder auf die Oberseite der Fläche. Jetzt kann ich bequem das Büro-Tesa von der Unterseite her anbringen. Ruder zurückklappen Tesa Krepp abziehen und die Oberseite auch mit Tesa vollenden.

LG Franz

Maistaucher
21.06.2009, 17:31
Wo ist der generelle Unterschied zu Jens?

Bertram Radelow
21.06.2009, 18:12
ähm - öh...

Die Anleitung ist ja nett, aber sie verhindert nicht, dass sich die Scharniere nach einer Weile nach oben verziehen, aufgrund des Sogs auf der Oberseite bzw. Drucks auf der Unterseite.
Ich bringe immer innen und aussen je ca. 10cm breite "Hochziehverhinderer" an, siehe hier (http://www.mfgdavos.ch/bautipps/scharnier).

Seitdem ist Ruhe und die Ruder stehen auch nach zwei Jahren noch bündig.

Bertram

Stefan Kreuz
21.06.2009, 18:22
Hallo Bertram,

kannst du mal erklären in welcher Reihenfolge man das Scharnier kleben muss ?

Gruss

Stefan

Bertram Radelow
21.06.2009, 19:06
Naja, Du klebst zuerst zwei 6-10cm lange Streifen gegeneinander, natürlich nur teilweise überlappend. Und dieses Sch***-klebrige Gebilde fummelst Du dann in den Spalt zwischen Fläche und Querruder. (Man könnte auch die eine Klebefläche zunächst mit einem Rest "fettiger" Trägerfolie von einem anderen Decal abdecken). Die einzige Intelligenzleistung ist herauszufinden, auf welche Seite die Klebeflächen müssen - ich vertue mich meistens! Also: oben muss die Klebefläche nach hinten zeigen, unten nach vorne. Und wenn man das Gebilde heil in den Spalt eingeschoben hat, QR ausrichten und Klebeflächen umlegen und andrücken.

Dieses QR geht nie wieder hoch (ich meine an der Vorderkante des Ruders), ausser man hat einen Klebestreifentyp, dessen Kleber in der Sonne/im Kofferraum weich wird. Auch schon erlebt. Vielleicht macht das ja auch mal jemand mit Bügelfolie, sollte gehen.

Ich mache dass eigentlich i.d.R. bei ARF-gebügelten Modellen nachträglich nach ein paar Flugstunden, wenn die Rudervorderkanten anfangen sich zu erhöhen.

Bertram

Stefan Kreuz
21.06.2009, 20:08
Hallo,

tolle Sache. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

Danke für den Tip. Man lernt doch niemals aus ! ;)

Gruss

Stefan

Franz Zier
21.06.2009, 22:02
Hallo Maistaucher
der Unterschied zu Jens ist: Jens nimmt ein 1mm Balsa für den Zwischenraum, ich Tesa Krepp. Ich nehme an, dass das Einrichten des Ruders wenn man es in der Profilflucht macht einfacher ist als zurückgeklappt auf der Oberseite der Fläche.
LG Franz

steini1
23.06.2009, 10:33
ähm - öh...

Die Anleitung ist ja nett, aber sie verhindert nicht, dass sich die Scharniere nach einer Weile nach oben verziehen, aufgrund des Sogs auf der Oberseite bzw. Drucks auf der Unterseite.
Ich bringe immer innen und aussen je ca. 10cm breite "Hochziehverhinderer" an, siehe hier (http://www.mfgdavos.ch/bautipps/scharnier).

Seitdem ist Ruhe und die Ruder stehen auch nach zwei Jahren noch bündig.

Bertram



Hallo Bertram,

das mit dem "hochziehen" habe ich auch nach 2 Jahren noch nicht erlebt. Und ich klebe nur auf der Oberseite fest (noch nicht einmal auf der Innenseite).

hänschen
23.06.2009, 10:45
Vielleicht macht das ja auch mal jemand mit Bügelfolie, sollte gehen.


Bertram

das sollte auch mit ORASTICK etc. gehen, das ist die Neuform der alten Bespannpapier / Japanseide - scharniere

@Jochen: "nur oben" kommt aber auch stark auf Modell und Flugstil an, Bertram ist eben etwas extrem: fliegt viel, bei viel Sonne, jeder Temperatur, jede Geschwindigkeit ;)

Bertram Radelow
23.06.2009, 11:42
Mein letztes Modell, bei dem das nötig war, ist ein fast neuer Super-Fips. Die WKs hatten zur Fläche einen ca. 1mm breiten Spalt, damit sie sauber nach unten ausschlagen konnten. Ich weiss allerdings nicht, ob das der Lieferzustand oder das Werk des Vorbesitzers war (der SF war allerdings ungeflogen). Das hat keine drei Flüge gedauert bis sich die Stufe bildete.

Bertram

Gerald Lehr
12.07.2009, 18:37
Hi Bertram,

danke für den Tipp mit den Scharnieren - es funktioniert einwandfrei.



Gerald

Joerg Mix
13.07.2009, 12:38
Hallo Bertram,

bei einigen meiner Tesa-Schaniere habe ich auch das von dir angesprochenen Verhalten. :cry: Ich finde die Idee gut und werde es gleich einmal an den betroffenen Modellen umsetzen.

Bis dann

Schaafschuetze
05.08.2009, 08:47
Den Tipp hab ich vor ein paar Jahren an meiner ASW 27 ausprobiert, aber gleich direkt mit Orastick als oberen Klebstreifen. Funktioniert seitdem 1a.

Julez
11.08.2009, 16:35
Ich machs bei meinen EPP- Fliegern auch so:
http://www.extremflug.de/seite066.htm

siehe unten