PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dymond Mot+Dymond Regler/Probleme?



Gspurning Klaus
03.07.2009, 14:41
Hallo,

habe folgende Antriebscombo von Staufenbiel gekauft,Motor 5055+80A. Smart Regler (Dymond).

Meine Frage an euch,wenn ich vom Vollgas zurück auf Halbgas gehe und dann wieder sehr schnell auf Vollgas, gibt der Mot.ein sehr komisches Geräusch von sich (Quitschen) ist das normal?(Strom ca.38A)
Habe schon bei Staufenbiel wegen dem Timing nachgefragt,sie sagten es sei wohl ein 14 poliger Ausenläufer und doch soll man es auf Low einstellen!
Habe mit der Progcard alle möglichen Timings schon probiert,alles ohne Erfolg!

Akku 5s 3500/30C
Latte: 15x8
Motell: Sebart Su 50E

Was meint ihr? Ist der Regler schuld?

Danke,mit freundlichen Grüßen

Klaus

Küstenschreck
03.07.2009, 21:34
Moin Moin
ich vermute das es der Regler ist, hast du noch einen anderen zum Testen?
ich habe den Vorgänger den C 5055 in einer Jak 1,5m und 2,5kg mit einer 15x8der läuft super.

Gspurning Klaus
03.07.2009, 21:48
Hallo Norbert,

leider hab ich keinen Regler mehr über,werde aber schauen ob ei Kollege aushelfen kann,welchen Regler verwendest du?

Lg
Klaus

Flyingmatze
04.07.2009, 08:24
Sollte man bei Außenläufern nicht ein größeres Timing (High) verwenden?

Gspurning Klaus
04.07.2009, 19:42
Ja sollte man,hab ich auch probiert,leider kein erfolg!Werde das Set zu Staufenbiel senden und gegen einen Hacker A50-16S Tauschen


Lg
Klaus

H.F
04.07.2009, 22:10
hi klaus

sorry, erst jetzt gesehen.
schnell auf vollast kann ohne weiteres die kombo aus dem tackt bringen, - gas bisschen sanft reinschieben, oder timing zurücknehmen, oder softstart programieren.
ich habe aussenläufer mit 14 pol die ich mit lowtiming betreibe damit genau dies nicht aus versehen geschieht.
mit kleineren oder leichteren propellern (schwungmasse) tirtt der effekt weniger auf.

mfg

hugo

Gerd Giese
05.07.2009, 09:01
Hi Klaus,

so bitter wie es klingt aber das haben wir auch schon hinter uns.:rolleyes:
Wir (Kollegen im Verein die ich mit Rat&Tat unterstütze) benötigten im
Schnitt zwei bis drei Kombis bis Deine Zusammenstellung harmonierte!;)

Gehe mit Deiner Kombi zu Staufi, führe es ihnen vor nötigenfalls, sie
werben für "kundenfreundliche Lösungen" - auch Du wirst eine finden,
bin mir sicher! ;) (äh - sehe gerade, Du kommst aus Tirol, dann wird
dat wohl nix mit hingehen).

(PS: der eine Kollege fliegt nun den Motor mit YGE und funktioniert 100%,
der andere hatte nach dem Zweiten Glück)

... ich empfehle diese (günstige) Kombi für Leute die weniger Geld ausgeben
möchten/müssen nicht mehr!

Mein Trend geht jetzt Richtung Scorpion wenn es kostengünstiger & gut sein soll!

B. de Keyser
05.07.2009, 10:27
Hallo,

bei mir ist es die Combi Dymond 5065 mit Smart 80 Opto Regler gewesen. Im unteren Tourenbereich (unterschiedlich je nach Einstellungen) stoppte der Motor mit fast knallartigem Geräusch, um dann wieder kurz anzulaufen und wieder zu stoppen. Messung mit Unilog (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1395591&postcount=346)

Habe den Regler gegen einen Schulze Value 24.60o getauscht - preislich fast gleich bei Staufenbiehl, und die Probleme waren vorbei. Auch scheint mir die Regelung feinfühliger zu sein.

Gruß Bernd

Gspurning Klaus
05.07.2009, 19:37
Hallo Leute,

danke für eure Antworten,hat mir wieder gezeigt wer billig kauft,kauft meist zwei mal!

Hoffe das Staufenbiel die Combi gegen einen Axi oder Hacker mit Spin Regler austauscht,natürlich mit wertausgleich.

Liebe grüße und schönen Sonntag Abend :)
Klaus

Börny
06.07.2009, 08:35
Morgen,

ich fliege die Antriebskombination Dymond 5055 mit dem dazu angebotenen Regler Dymond 80A Opto. Die Strom- und Spannungsversorgung für den Antrieb übernimmt ein 5S5000er Lipo, auch von Staufenbiel. Der Antrieb sitzt in einem Semiscale-Segler mit 400cm Spannweite und arbeitet mit einer 14x8' Aeronaut Cam Carbon Klappluftschraube und passendem Turbospinner von W & S Modellbau ohne irgendwelche Probleme. Würde den Antrieb jeder Zeit wieder kaufen ! Bei Graupner gibt es auch baugleiche Motore: http://shop.graupner.de/webuerp/servlet/AI?ARTN=7774

Schau doch mal, ob sich nicht einfach nur der eine oder andere Magnet gelöst hat, schief sitzt und dadurch das Fehlverhalten ausgelöst wird. Sollte es so sein, Magnete einfach wieder fest kleben und gut. Vgl.: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=155398

Holm & Rippenbruch
Börny

egge
06.07.2009, 09:03
Hi,

das sind vermutlich die gleichen (Asia)Sachen wie von Hobbycity angeboten werden.
Ließ mal da im Forum. Gerade bei den größeren <5055 Motoren kommt es in Verbindung mit "super simple" Reglern oftmals zu kreischenden Geräuschen (sie nennen es Motorscreaming).
Auch Hobbycity weiß das und meint das dies am timing und der max. PWM Frequenz liegt.
Low/High egal, der Regler muß mit 2Pol Motoren min. 250.000 U/min verwalten können (bei 14 Pol entsprechend weniger), sonst kommt er durcheinander.
Die "billigen" Regler können meist nur 180.000 an 2Polern.
Sie empfehlen dann die teureren "Sentilon" Regler (schnellere Prozessoren).
Wie H.F. geschrieben hat, immer dann wenn er schnell Gasgeben soll kreischt oder stoppt er.
Evtl. hat Staufenbiehl auch so "eine Klasse besser" Regler ;)

oliver30
01.09.2009, 18:05
Hallo,

passt der al 5055 mit opto- 80A-Regler zu einer Kyosho Pitts?
Oder sollte ich besser auf Staufenbiels neue Motor/Regler Serie warten?

Oder gibt es bis 130€ eine andere Alternative?
Ich möchte keine 300€ anlegen, da ich kein Profi bin.

Das sind die Herstellerangaben:

Brushless-Motor AL50-480M Best.-Nr. AL50-480M
• Regler Alpha Control Pro 80A BEC Best.-Nr. 059-0080
• LiPo-Akku 22,2V/3.200mAh
• Luftschraube 14x6 APC

Es handelt sich dann aber auch schon um die 3d-Variante. Ich möchte Reserve haben und nicht die ganze Zeit Vollgas fliegen müssen.


Danke und Gruß Oliver

Börny
02.09.2009, 07:38
...außer dass der HQ5062 im Vergleich zum AL-5055 teurer ist, kann ich keinen gravierenden Unterschied feststellen. Bei den Staufenbiel-AL Motoren werden zudem 2 Jahre Garantie gewährt. Also warum warten ?

( zum Vergleich Staufenbiel: HQ-5052 :50x52mm, 375g, 6mm Welle, 55A, 900W, 425upm/V, 5S Lipo Luftschraubenempfehlung 16x8)
AL-5055: 50 x 55 mm, 310 g,6mm Welle, 50 A, 900 W, 400upm/V, Bei 5S Lipo Luftschraubenempfehlung 16x8
Kyosho:AL50-480M, 50x55,5mm, 307g, 6mm Welle, 480upm/V, 60A / 60sec.)


Holm & Rippenbruch
Börny

werwie
01.10.2009, 15:02
Habe zwei AL 5055 und gerade einen HQ-5052 gekauft.

Der Unterschied ist nicht nur die Farbe von schwarz nach blau.

Abmessungen und Aussehen passen verblüffend mit den AXI 4120, vielleicht weiss einer da im Forum mehr über die Herkunft.

AXI hört mit dem 4120/20 bei 465 U/V auf und der HQ-5052 hat 425 U/V.

Nach bisherigen Gerüchten soll der HQ-5022 auf dem Leistungsniveau des Hacker A50-16S liegen. Der HQ wurde schon mit 16*10 und 6S geflogen.

Aus meiner Sicht lohnt sich die Mehrausgabe, besonders im Combo mit den neuen Profistellern.

mfG

Werner

Das Norddeutsche Wetter verhindert einen "Flighttest" derzeit

werwie
01.10.2009, 15:16
Hi,

Evtl. hat Staufenbiehl auch so "eine Klasse besser" Regler ;)

Habe gerade den Dymond ProfI 80A Regler am Hacker A50-16S angeschlossen. Bei schnellem Gasgeben - Kreischen -, da ich die Programmierkarte habe ich mal das timing von 11,25 grad auf 22,5 grad geändert.

Läuft bestens, selbst bei extrem schnellem Gasknüppel Bewegungen.

Trotzdem wäre ich den Experten dankbar, wenn man das optimale timing wenigstens für bestimmte Motortypen mal gesammelt veröffentlicht.

Toll wäre eine Ergänzung im "Drive Calculator", den ich sehr oft nutze.


mfg

Werner

werwie
02.10.2009, 17:39
Die Ernüchterung folgt sofort:

Spannung [V] Strom [A] Leistung [W] Drehzahl
1 15,32 34,38 526,70 5786
2 15,32 34,56 529,46 5772


Denn beide haben die selbe Menz 16*8 Holzlatte, einen simpel 80A Regler und einen 4000/ 4S XC-Dymond Lipo.

1 ist meine alter AL-5055
2 ist der neue HQ-5052

Nur der blaue sieht hübscher aus :confused:

Detlef Kaehler
07.08.2010, 17:35
Hallo zusammen,

mir ist heute beim Probelauf mein Dymond AL 5055 abgeraucht. Setup war wie folgt: 6S Lifepo (also etwa mit 5S-Lipo vergleichbar), Luftschraube Varioprop 15x8, Regler Hype Opto 80 A, Timing auf high (Den Motor und Regler hatte ich von Staufi als Kombo, lag einige Jahre herum und kam erst jetzt zum Einsatz).

Ich hatte beim Probelauf mein Watts-up angeschlossen. Beim Anlaufen bis ca. 1/3 Gas stotterte und ruckelte er ziemlich, bei Vollgas ging der Strom für einige wenige Sekunden auf ca. 54A und ich hab sofort gedrosselt. Trotzdem kurz danach weisse Wölkchen aus dem Motorraum.

Danach zeigte mir das Watts-up 134A max und 13,5V min an. Diese Werte waren vorher beim Motorlauf jedoch nicht zu sehen, lagen wahrscheinlich nur ganz kurz an.

Nun gut, Motor fühlt sich beim Durchdrehen mit der Hand etwas schwergängig und teigig an. Habe dann die Glocke abgezogen, allzuviel ist jedoch nicht zu sehen. An zwei Stellen der Wicklung siehts aus als ob dort irgendeine Masse leicht geschmolzen ist, aber es ist nirgends schwarz oder so. Magnete sind alle fest.

Habt Ihr eventuell ähnliche Erfahrungen bzw. was habe ich falsch gemacht, stumpf überlastet? Eigentlich lag mein Setup innerhalb der Spezifikationen, hatte aber irgendwie den Eindruck als ob der Motor wesentlich höher dreht als 400kv.

Vielleicht hat noch jemand einen Tip für einen neuen Motor, soll an 6S LIFEPO mit einer 15x8 Varioprop eine 3,2 Kg schwere Hyperion Nakajima antreiben. Bei der Prop-Grösse will ich bleiben wegen der Optik.

Gruss

Detlef

Gast_17021
07.08.2010, 18:57
Moin

Dann hattest du einen Schluss, warum auch immer. Vielleicht kam irgendwas aus dem Keller im Laufe der Zeit mal blöd an die Wicklung? Der 5055 (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=7071) verträgt eigentlich bei 5S-Lipos 110A Dauer (2-3min) ohne Probleme. Hol ihn dir nochmal und werde glücklich!

Gruß Christian

Detlef Kaehler
07.08.2010, 19:04
Hallo Christian,

mein Motor war ein Dymond AL5055 (von Staufenbiel), kein Turnigy. Für mich siehts aber auch nach einem Wicklungsschluss aus. Werd mal sehen was Staufenbiel dazu sagt, der Motor war zwar neu aber durch lange "Liegezeit" ist die Garantiesache natürlich bischen problematisch...

Detlef

Gast_17021
07.08.2010, 19:30
Staufie und Turnigy ist das gleiche, nur der Preis unterscheidet sie... ;)

Gruß Christian

Börny
09.08.2010, 07:55
Staufie und Turnigy ist das gleiche, nur der Preis unterscheidet sie... ;)

Morgen Christian,
der Motor, den Du zeigst hat mehr Drehzahl:
...Kv: 580rpm/v.... Und noch etwas unterscheidet die beiden: Staufenbiel ist ein heimischer Lieferant. Also unterhält er inländische Arbeitsplätze, zahlt hier Steuern und Abgaben, der Gerichtsstand ist im Inland, inländische AGBs, etc. Alles in allem entsteht also ein Vertrag zwischen Käufer und Verkäufer nach deutschem Recht. Zudem bleibt das Geld im Land, zum größten Teil jedenfalls. Aber über Volkswirtschaft wollten wir hier ja auch nicht diskutieren...;) Staufenbiel wird sich mit sicherheit kulant zeigen. Ich bin jedenfalls mit meinem 5055 (http://www.modellhobby.de/Motoren/E-Motoren/DYMOND-profi-brushless-Motoren-Combos/Aussenlaeufer-Motoren/AL-5055-mit-Propadapter-Motorhalter.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121441&t=130&c=3258&p=3258) nach wie vor sehr zu frieden. Allerdingst betreibe ich ihn mit einer 15x8 KL von Aeronaut an 5S mit etwa 50A.

Holm & Rippenbruch
Börny

- http://www.modellflugonline.de -

Gast_17021
09.08.2010, 08:15
Moin

Über Wolltegernaufkleberhersteller und Pseudoimporteure brauchen wir echt nicht zu streiten, da habe ich eine sehr klare Meinung. Seinen Arbeitsplatz macht sich jeder selbst, manche halt in kritischen Bereichen, wenn sie das dann bemerkt haben fangen sie an zu heulen... ;)

Bei den KV´s nehmen es einige wohl nicht so ernst, vielleicht auch um sich etwas vom Original zu differenzieren? Wer weiß? Jedenfalls sind die beiden gleich! Durfte ich schon probieren. In identem Flieger samt identer LS mit MUI kommen die exakt gleichen Werte raus :D

Gruß Christian

evil dead
09.08.2010, 10:27
Hi,

das stimmt nicht, dass es die gleichen Motoren sind...

Hatte erst den selben 6364-270 vom Hobbykönig - den kann man getrost in die Tonne kloppen - der kann nix

Danach den Dymond 6364-270 vom Stauffi und der Motor geht so wie er soll....

Also ich bestell da lieber beim Stauffi als bei HK was Motoren angeht...

Gruß, Ralf

Airpainter98
09.08.2010, 10:39
woher das ding kommt, oder wie er nach deutschland kommt spielt keine rolle.
fakt ist, dass er spinnt.
also grob über den daumen, gibt es zwei fehlerquellen.
erster punkt ist nen statorschluss-einfach mal phase gegen den stator messen. wenn da allles stimmt und ich dieses schwere durchdrehen lese, komme ich auf nen wickelfehler(verschaltungsfehler).
beides nur durch neukauf, oder neuwickeln zu beheben.
ganz einfach...

Detlef Kaehler
19.08.2010, 18:18
Problem gelöst, woran´s nun genau lag weiss ich nicht, aber der Staufi hat die Sache sehr kulant geregelt.

Detlef

Neuling77
05.09.2010, 18:26
Hallo Zusammen,
wo liegt denn genau der Unterschied zwischen den AL und HQ Motoren?
Insbesondere beim HQ 5052 und dem AL 5055.
Bei der Cup 232 Breitling von Staufenbiel ist beides möglich. Da dies meine erste nicht Schaumwaffel werden würde bin ich da noch am lernen.

Yakler
05.09.2010, 19:10
Hallo Zusammen,
wo liegt denn genau der Unterschied zwischen den AL und HQ Motoren?
Insbesondere beim HQ 5052 und dem AL 5055.
Bei der Cup 232 Breitling von Staufenbiel ist beides möglich. Da dies meine erste nicht Schaumwaffel werden würde bin ich da noch am lernen.

Wenn man Drive Calc da glauben kann, was ich schon meine, dann hat der HQ
einen deutlich besseren Wirkungsgrad.
In wie weit ansonsten irgendwelche Qualitätsunterschiede bestehen, kann ich nicht sagen.
Seit Anfang der Saison fliege ich einen kleinen HQ und bin bisher zufrieden.

Peter

Timo121
13.10.2010, 21:31
und welches Timming soll ich jetzt einstellen ?? danke im voraus

Gast_17021
14.10.2010, 15:42
Hi,
das stimmt nicht, dass es die gleichen Motoren sind...
Hatte erst den selben 6364-270 vom Hobbykönig - den kann man getrost in die Tonne kloppen - der kann nix Danach den Dymond 6364-270 vom Stauffi und der Motor geht so wie er soll....Also ich bestell da lieber beim Stauffi als bei HK was Motoren angeht...
Gruß, Ralf

Moin Ralf

dann hattest du einfach einen defekten Motor, mehr nicht, denn es sind exakt die gleichen, definitiv...


und welches Timming soll ich jetzt einstellen ?? danke im voraus

Dazu müsste man erstmal wissen was für einen Motor du hast. Lass einfach erstmal alles wie es ist, nimm die Prog-Card mit in den Garten/Straße/Flugplatz und dann wirst du schon merken ob er Gas annimmt oder nur Ruckelt und du das Timing eben noch verstellen musst. Ist ja nur ne Sache von Sekunden...

Gruß Christian

Timo121
14.10.2010, 16:20
oke danke

evil dead
14.10.2010, 21:01
Hi Christian,

wenn du meinst möchte ich dir den glauben nicht nehmen - aber die Motoren sind nicht identisch, schon alleine wegen der U/V

Die Wellen sind anders im Durchmesser, andere Lager, anderer Zubehörpack ( HK 10mm mitnehmer, Stauffi 8mm )

Bei meinem war jede Wicklung unterschiedlich - nun ist er umgewickelt und er ist echt gut geworden ;o)

Gruß, Ralf

Gast_17021
14.10.2010, 22:16
Ok, dann hast du einen SK-Typen gehabt? Ist ja auch Wurst, die "normalen" Dymond sind jedenfalls "normale" Turnigys. Die SK-Typen und die HQ-Typen habe ich leider noch nicht zum Vergleichen gesehen, sollten aber eigentlich auch Baugleich sein wie ich das als Info bekommen hatte, wie auch die Hype-Teile.

Gruß Christian

evil dead
15.10.2010, 07:52
Moin,

"möchte ich dir den glauben nicht nehmen" - zählt immernoch.....;)

Gruß, Ralf

Großmodeller
15.10.2010, 11:35
Also die Aussage, daß der 5055 (400U/V) von Staufi und der Turnigy 5055 (400U/V) identisch sind, ist falsch! Ich rede auch nicht von schwarzen SK!
Habe in einer REM AT6 mit 1,7 m Spannweite einen Staufi 5055 mit 6mm Welle der mit 15x8 APC-E und 5 Zellen ca. 52 A zieht(geht übrigends sehr schön damit)!
Der gleiche Motor vom King (im gleichen Modell eingebaut) zieht nur 42 A und hat weniger Zug ,bzw.- Drehzahl!
Wir mußten dann den Prop umändern in 15x10 APC Sport um ähnliche Ergebnisse zu erzielen!

Was für den Turnigy spricht ist die 8mm Welle , die bei einem Kopfstand weniger anfällig ist!
Auch wenn man die Motoren im drive calculator vergleicht sind absolut andersartige Ergebnisse zu erwarten!

Hat mich schon überrascht was bei gleichen Angaben da rauskam!
Der Turnigy verträgt eine Propgröße mehr bei vergleichbarem Ergebnis!
Wie man das begründen kann, ist mir rätselhaft? Es kann nur sein, daß die Angaben bezügl. V/U unterschiedlich sind in Wahrheit!
Beide Motoren werden übrigends mit Turnigy Regler Plush 80 betrieben ohne jegliche Probleme!

Gruß
Tom