PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : powerscorpion 42XX



Seiten : [1] 2 3 4

gast_15994
07.07.2009, 15:15
neben den wickelexperimenten mit dem pyro bastele ich auch an powermotoren auf basis der scorpione.
dieser HK 42 wurde in zusammenarbeit der user des pcf und georges van gansens entwickelt.

das ziel war es, die inzwischen doch recht verbreiteten HK40xx (dessen wurzeln ebenfalls im pcf liegen) zu toppen. dabei sollte der motor kompakt, stabil und besonders leistungsfähig ausfallen.

der 4225 kann tatsächlich ebensoviel bzw. mehr leisten als der 4035, er ist leichter, er ist deutlich kürzer (gut für die stabilität der aussenläuferglocke) und er ist mechanisch stabiler.
auch an der effiziens des lüfter wird gearbeitet, wenngleich man da von vorn herein auf verlorenem posten steht. (dazu später).
mit seinen 51mm aussendurchmesser wird er wohl in die meisten chassis der aktuellen hochleistungshelis passen.

die jetzt gerade im werden befindliche testwicklung besteht zunächst aus den "üblichen" ;) 6x1,25:

http://www.powercroco.de/°forum6/070709-1.jpg

in diesen schnitt passt diese wicklung einlagig und auch wenn es das foto nicht zeigt - es ist mehr platz übrig als im powerpyro.
diese wicklung werde ich mit einer 7. ergänzen und den motor dann YY verschalte.
damit sollte er 15% belastbarer sein, als ein 6x1,25D.

das sind frühere 5+6x1,4 und 5x1,32 wicklugen:
http://www.powercroco.de/°forum6/290509-3.jpg

das bisherige maximum waren diese 6+7x1,4YY.

http://www.powercroco.de/°forum6/130409-2.jpg

dieser motor ist derzeit mein absolutes leistungsmonster im helibetrieb in der klasse unter 400g - es gab im log peaks von 44V und knapp 200A.
die beiden (top)testpiloten äussern sich auch recht zufrieden bis überschwänglich über die leistungsfähigkeit dieses triebsatzes.


dieser motor hat einen geringfügig kleineren füllgrad aber mehr wicklungsquerschnitt und drehte auch etwas höher:

http://www.powercroco.de/°forum6/240309-1.jpg

seine 4x (2x1,25) YY wicklung war in der lage, die magischen 10kW eingangsleistung für einige sekunden auf dem prüfstand umzusetzen.
er war mal speziell für den speedcup gebaut worden, bevor ich mich dann wegen des mangelnden datenrücklaufes bzw. der resonanz überhaupt doch lieber den heliantrieben zugewandt habe.

dass man sich in diesem leistungsbereich schlechte wirkungsgrade oder eine instabile mechanik nicht leisten kann, versteht sich wohl von selber. 8er bzw. in anderen lagern 10er welle und besonders kräftige lager (aussendurchmesser 19mm) sind absolut notwendig.

das hauptproblem bei all diesen hochleistern ist die abwärme.
selbst bei 85% am arbeitspunkt entstehen bei 8kW nunmal 1kW abwärme, die irgendwo hin müssen.
unter einer helihaube und in kohlefaserchassis ist weder eine gute konvektion gegeben noch nimmt das cfk an der wärmeabstrahlung teil. das sind probleme, die die helikonstrukteure imho noch nicht genügend in ihre entwürfe einbeziehen. (verrippte motorhalteplatten oder eine geplante / durchdachte luftführung unter der haube findet man nur sehr selten.
auch die getriebe müssen lernen, mit hitze und unbändiger kraft umzugehen, wenn die leistung weiter gesteigert werden soll.


vg
ralph

H.F
07.07.2009, 17:39
hi ralph

da fallen mir fast die glubscher aus dem kopf!
ich setze den HK 4035-800 ein. wenn ich da die ersten angaben von dir höre.... :cool:


305457

kombo mit reisenauer motorchief 5 : 1

305456

motorträger und aufnahme mit der laubsäge aus kohleplatte gesägt

305464



erste messung mit 10s 3300mah 35C lipo - 27 x 13 prop, 116A bei 3.34V pro zelle. kraft "sehr beeindruckend".
und jetzt erzählst du von 200A spitzen!

(der 2.6m pott steigt bereits mit ca 65 - 70A senkrecht, flugzeuggewicht knapp unter 9kg)

mfg

hugo

gast_15994
07.07.2009, 18:02
erste messung mit 10s 3300mah 35C lipo - 27 x 13 prop, 116A bei 3.34V pro zelle. kraft "sehr beeindruckend".
und jetzt erzählst du von 200A spitzen

stimmt nicht ganz.
die 200A hat der helimotor gemacht.
man beachte bitte weniger eta max, sondern lieber die wirkungsgrade bei 150 oder 200A.
obs wirklich stimmt? keine ahnung.

http://www.powercroco.de/°forum6/070709-4.jpg

das wirkungsgraddiagramm vom hochdrehenden 4225 mag ich hier lieber gar nicht erst posten - das ist ziemlich unglaubhaft und würde nur sinnlose streitereien auslösen.

zudem ist die drivecalcmethode wirklich nicht besonders zuverlässig, wenn man in diese leistungsregionen kommt.
dafür wurde es auch nicht gemacht und entscheidend ist da eigentlich nur noch, ob es funzt oder nicht.

den anderen 4225 und erst recht den 4235 (da hab ich nur einen gebaut, der hat eine 2,5x (3x1,06)D ) konnte ich nur mit dem 240HV steller vom heino auslasten. der war dann ziemlich warm und lange reichen tun die akkus auch nicht (2x4500er SLS in parallel)
leider ist es schwierig, da verwertbare daten aufzunehmen, die ströme gingen da an die 300A an 10S.
netterweise hat der stefan merz ja einen 400A stromsensor im programm. :)

du weisst schon, dass ich diese al+getriebe krücken hasse :p
da lieber sowas:
http://www.powercroco.de/megacroco.html

das geht auch noch länger und wird als 6551 mit dünnring auf dem markt erscheinen.

das ding war als prototyp schon vor 2 jahren in aspach zu sehen:

http://www.powercroco.de/°forum6/070709-6.jpg

der 6551 dreht eine 30x10 direkt. (rechts am oberen bildrand zu erkennen.
und das skorpion jetzt auch offiziell die hyperionmotoren baut (G2-grundlage) sollte sich ja inzwischen rumgesprochen habe.
das innenleben ist hierzulande entstanden. dazu gibt es auch ein offizielles statement von nippon dave in den rc-groups.

http://www.powercroco.de/°forum6/070709-5.jpg

das sind aber alles KEINE SERIENMOTOREN.
was in der gewerblichen umsetzung übrigbleibt, ist mir nicht bekannt.

aber es wird wie immer auch diese motoren als bausätze geben.
das ist und bleibt unser (pcf-user) "arbeitslohn" :)



vg
ralph

H.F
07.07.2009, 18:24
hatte mich bisschen unklar ausgedrückt, - mit 200A meinte ich auch nicht mehr den 4035er, hatte dich schon richtig verstanden.

aussenläufer mit getriebe hatte ich auch noch nie ausprobiert, aber als ich die daten des 4035/800er nachlas gabs so einen geistesblitz in meinem (zitat eines kumpels-) "kranken" hirn...

direktantrieb ist natürlich noch einfacher, wenn das gewicht (bei mir keine 600gram) des antriebs stimmt ganz sicher der hit. da darf der motor auch ruhig etwas mehr kosten, ein reisenauer getriebe gibts auch nirgends gratis.

mfg

hugo

gast_15994
08.07.2009, 17:14
so, der 7x1,25YY ist fertig.
er läuft blitzsauber mit dem jive und die ns liegt bei 487 / V.

damit ist das ziel knapp unter 500/V zu bleiben erreicht.
das dürfte ein blitzsauberer antrieb für die 12S boliden wie rigid oder shark geworden sein.

da der powerpyro ja gegenwärtig das maß der dinge ist:
der powerscorpion hat den gleichen aussendurchmesser, ist 9 mm kürzer, wiegt trotz dicker welle großer lager und noch mehr kupfer 10g weniger und kann gemessen am powerpyro 15% mehr strom bzw. damit auch leistung bewältigen.
auch mechanisch ist er mit der 8/6er welle und den 19x8x5er lagern klar im vorteil.

der wirkungsgrad ist nahezu identisch.

http://www.powercroco.de/°forum6/080709-1.jpg

aber:
das ist der vergleich 2er prototypen.
wie's in der serie aussieht, wird der gerd sicher irgendwann ermessen.

vg
ralph

gast_15994
12.07.2009, 17:57
die heutigen regenschauer habe ich für den nächsten skorpion- heliprototyp genutzt.
rausgekommen ist diesmal der powerscorpion mit 6+7x1,32 D.
ziel war es, bei hoher belastbarkeit die ns etwas zu drücken.

herausgekommen ist eine ns von 465/V.
das sollte ein größeres ritzel ermöglichen und damit getriebeschonung wegen mehr eingriff.
damit entspricht er von der ns her ziemlich genau dem 6+7x1,25er powerpyro - nur dass er mindestens 15% belastbarer ist als jener.

http://www.powercroco.de/°forum6/120709-4.jpg

das ist natürlich wieder ein einzelstück.

vg
ralph

drei d
14.07.2009, 00:29
ist ja wahnsinn :)

hier so ein 4225 in 7+6 1.4YY bei der arbeit.
http://www.youtube.com/watch?v=EG-pKqQAEdI
:)

im vergleich zum pyro sieht der echt winzig aus.

FamZim
14.07.2009, 18:17
Hi

Ich kann drei d nur zustimmen :D
Das Getriebe hält ja wohl alles aus .
Diese Kombination in einem Warbird mit 40/30 Prop und breiten Blättern ist längst überfällig.
Geht sicher auch mit Mehrblatt senkrecht !

Gruß Aloys.

gast_15994
15.07.2009, 20:33
inzwischen habe ich einen 6+7x1,32YY zusammengebastelt.
aussehen tut er genau wie der 6+7x1,32D in meinem letzten beitrag- er ist nur anders verschaltet.

es ist mehr platz für luft im stator als im "timo-motor"- wie die bisherigen testflüge gezeigt haben, werden die möglichkeiten des 1,4er drahtes gar nicht gebraucht (diese helis vertagen eben nix...:cool:)

gerade im teillastbereich sollte der 1,32er sogar effizienter arbeiten als der 1,4er - beide liegen an der grenze, wo sich die wirbelstromverluste im dicken kupfer und skineffekte bei hochgetakteter teillast bemerkbar machen.

gewickelt wird übrigens damit:
http://www.elosal.net/technik/drdata.pdf

das ist hochbelastbare industriequalität.
damit sind alle bestandteile des motors incl. der magnete, isoeinlagen und des klebers theoretisch bis 200°C belastbar.

nur eben das fett in den lagern nicht....

mal sehen, wo die ns liegt.
und dann habe ich glocken mit noch breiteren magneten im zulauf. könnte mehr drehmoment,w eniger drehzahl bei gleicher wicklung und weniger rasten geben.
alles in allem geht es gut voran. :) die chancen für das iV.QT stehen gut.


vg
ralph

turnblue
15.07.2009, 20:59
Hallo!

Hört sich gut an. Mehr Drehmoment und evtl. Eta im Teillastbereich bei etwas höherer Drehzahl wären mir als jemand der für seine Akkus arbeiten muß viel lieber als reine Spitzenleistung.
Ich möchte mittlere Drehzahlen, lange Flugzeiten und kein Abwürgen unter Lastwechsel.

Kannst Du eine Prognose wagen, wann ich als Normalsterblicher einen HK 42 käuflich erwerben kann?

Viele Grüße, Jörg Lambertus

gast_15994
15.07.2009, 21:11
keine ahnung.
und vorab-rückschlüsse auf die serie sind schwierig.
aber es wird ja wieder die bausätze geben und es gibt einige wickler, die meine spielereien nachvollziehen können.
sonst bräuchte ich das alles ja gar nicht erst zu posten.

es hat ja bisher bei allen neuerungen einige zeit gebraucht, bis die auf den europäischen markt gekommen sind.

btw:
höhere drehzahl ist einfacher zu machen, als niedrigere.
das würde bedeuten weniger windungen und damit auch weniger innenwiderstand.

so ein 6x1,32YY würde sicher brutal gehen, wenns abgerufen wird. der hätte 8% mehr drehzahl und wieder einigen platz mehr zum kühlen.

irgendwie bin ich noch immer nicht hinter die heliantriebe gekommen. beim pyro schreien alle nach dem -14.
der dreht ja langsamer als der-12 und verliert an 2 stellen: dünnerer draht und längerer draht.

du willst lieber höhere drehzahl :confused:

was ist nun sinnig und was nicht.
"ich brauche mehr input!" sagte schon so ein kleienr roboter.....

vg
ralph

fritzchris
15.07.2009, 22:10
Hallo

Es kommt immer auf den Heli an. Und welchen Spielraum mit der Übersetzung hat. Wenn man bei einem Heli schon ein sehr kleines Ritzel einsetzten muß (wenig Zähne im Eingriff) um die richtige Drehzahl zu erreichen und das bei sehr hohen Leistungen und Temperaturen hat man möglicherweise ein Problem.
Wenn es die Getriebeauslegung aber zuläßt das man einen etwas höherdrehenden Motor einsetzen kann bei einem ausreichend großem Motorritzel kann man natürlich noch etwas an Leistung rausholen ohne das man das Getriebe überlastet.

mfg Chris

f20
15.07.2009, 22:53
Hallo
Da ich in nächster Zeit plane einen weiteren Motorbausatz fertigzustellen würde mich auch interessieren wann die 42 baureihe zu erwerben ist

MFG Kevin

turnblue
16.07.2009, 00:37
Das Problem bei den Helis ist, daß der Mainstream quasi ausschließlich durch die (oft auch noch gesponsorte) Hardcore 3D Fraktion vorgegeben wird. Die hauen mit immer mehr KW aufs Mett. Ohne Rücksicht auf Akkukosten/Zyklenzahl/Verlustleistung/Wirkungsgrad. Mit Wirkungsgrad meine ich in erster Linie den aerodramatischen. Was viele Arbeiter und Bauern Heliflieger schon immer fühlten und Hr. Henseleit jüngst mal veröffentlichte, ist, daß die Blätter so eines Helis mit steigender Drehzahl halt auch sehr viel der eingebrachten Energie "verbraten". Den meisten "Gripp" hat so'n Blatt halt eher im niedrigen und mitleren Drehzahlbereich.
Darum ist bei der Übersetzung als auch KV des Motors in meinen Augen bisweilen die goldene Mitte bisweilen das Optimum. Kleine Übersetzung- als Extrem der Direktantrieb- neigt bisweilen sehr stark zum Abwürgen unter Last.
Ich habe das mal ausgibig mit den 15er Koras in der Praxis ausprobiert. Trotz gleicher Eingangsleistung und durch die Übersetzung angepaßter Kopfdrehzahl, lief der hochdrehende 15-10 am laststabilsten.
Sicher spielte bei dieser Beobachtung auch der Regler eine große Rolle ( war in diesem konkreten Fall ein Jazz-80).
Jedenfalls halte ich die technischen Zusammenhänge beim Heliantrieb für wesentlich komplexer als im Flächenmodell. Eben wegen der starken Lastwechsel, die im Flächenmodellantrieb vergleichbar null wären.
Wo genau da Hase im Pfeffer liegt, kann ich in meinem Handwerkergehirn nur mutmaßen.
Wenn ich sehe wie schleppend und "untechnisch" auch und gerade von "Prestigeanbietern" ;) hierzu Grundlageninformationen und Material herüberkommen (der Minipyro hat 3 Jahre gedauert und erinnert stark an die ersten 8 Pol Chinakracher, die zufällig im Heli sehr gut funktionierten), habe ich wenig Hoffnung meinen "Traumantrieb" mittelfristig beim Händler im Regal zu finden.
Meinetwegen könnte es zumindest bei den gepriesenen und teils abartig teurenTopantriebskombos per genormter mechanischer Bremse ermittelte Drehmomentkurven geben. Leider haben das nicht einmal Stinkerfirmen wie OS und Co hinbekommen.
Ich denke, daß ein wirklich schöner Helimotor nur im Zusammenspiel mit der Reglersoftware auf einem lastsimulierenden Prüfstand entwickelt werden kann. Und ein schöner Motor wäre für mich einer , der im 90er mit 1500 U/min und wenig Stromverbrauch einfach durchzieht wie ein 500PS Trecker...

Soweit meine Meinung dazu. Weit ab vom 5KW Mainstream...

Gruß und an dieser Stelle mal ein Danke an Ralph Powercroco und die anderen Wickler hier im Forum für die ganzen Inspirationen.
Jörg

gast_15994
16.07.2009, 09:33
"marktreife"
es gibt da imho wohl noch kein festes datum- abgesehen, davon, dass mich diese frage eingentlich wenig berührt.

es nützt keinem, wenn die nutzer zu betatestern gemacht werden und dann nachgebessert werden müsste.
die folgen solcher praktiken sieht man ja hier immer wieder- da trete ich llieber auf die bremse! (jedenfalls, soweit ich das kann)

das ding soll lieber erstmal ne weile beweisen, dass es dauerhaft die gewünschte stabilität und leistung hat.

btw. kann ein motor nicht alles auf einmal.
gute wirkungsgrad bei hochlast haben immer etwas schlechtere bei niedriger last zur folge.
www.powercroco.de/etaauslegung.html
zeigt den zusammenhang.

dazu kommt, dass die wärmeabfuhr bei hoher leistungsdichte immer schwieriger wird.
lustigerweise wird da selten ein kompletter strang durchkonstruiert - der motorhersteller denkt nur an seinen motor, der stellerhersteller an sein produkt und der heli/fliegerhersteller macht sich um eine komplexe lösung auch noch zu wenig gedanken.
(einkonstruierte kühlflächen und definierte sinnvolle luftführung)
alle an einen tisch geht sowieso nicht, jeder wacht da eifersüchtig über seinen "abgesteckten claim" vor allem wohl wegen des absolut bescheuerten garantierechts. denn es ist viel einfacher sagen zu können : " der wars, nicht ich!!!"

selbst wenn die das machen würden - wie beim auto neigen die user dann sowieso zu "verschlimmbessern".
die breiten schlappen auf großen felgen am besten auf der hinterachse eines golf sind da ein schönes beispiel. für angepasste dämpfer und federn reicht dann das geld meist nimmer- die sieht ja auch eh keiner.

vg
ralph

drei d
16.07.2009, 16:51
Und ein schöner Motor wäre für mich einer , der im 90er mit 1500 U/min und wenig Stromverbrauch einfach durchzieht wie ein 500PS Trecker...
das ist doch eigentlich kein problem.
je kleiner die kopfdrehzahl, desto weniger leistung muss der motor aufbringen.

wegen wirkungsgrad:
was glaubst du wieviel verlust bei etwa 80° arbeitstemperatur zustande kommen? (im vergleich zu 20°)
habt ihr schon mal gemessen?
oder kann man das einigermaßen berechnen?

wäre schön, wenn gerd das auch messen würde beim dc-pyro.

gast_15994
16.07.2009, 17:07
http://powercroco.de/phpBB2/images/smiles/icon_kugel.gif - und im realen einsatz ist eh nochmal alles anders als auf dem teststand.

bitte nicht vergessen - wir messen keine teillast für die kurven.
diese teillastgeschichte ist eh eine reine stellerangelegenheit(!) und hat mit dem motor an sich wenig zu tun.

das einzig interessante ist, ob ein motor eine komplette akkuladung rumgebolze aushalten kann.
alles andere ist dann eigentlich belanglos.
was macht es, ob man 20 oder 22sek mehr flugzeit hat?

vg
ralph

drei d
16.07.2009, 17:31
nur so aus interesse.
ich bin halt neugierig.

Gerd Giese
16.07.2009, 17:47
...bitte nicht vergessen - wir messen keine teillast für die kurven.
diese teillastgeschichte ist eh eine reine stellerangelegenheit(!) und hat mit dem motor an sich wenig zu tun.
(Unterstrich von mir)

das einzig interessante ist, ob ein motor eine komplette akkuladung rumgebolze aushalten kann.
alles andere ist dann eigentlich belanglos.
was macht es, ob man 20 oder 22sek mehr flugzeit hat?

vg
ralph

Äh - bitte Ralph will nicht altklug dastehen aber eine nähere Betrachtung ist Deine Aussage schon wert!

Ganz OHNE Schaltverluste geht es auf beiden Seiten der Medaille natürlich nicht!

Richtig ist, dass im Teillastbereich heftig geschaltet wird (PWM 8Khz oder höher) und genau da entstehen natürlich
auch Schaltverluste (im Grunde die Größten!). Klar könnte man das minimieren in dem die Schaltflanken endlich klein
würden – aber wohin dann der sprunghaft ansteigende Anteil an Oberwellen (gegen EMK) der wiederum kontraproduktiv
seinen Anteil von unseren Wirkleistung abfordert!:rolleyes:

Für „reine“ Induktivitäten liegt die Phasenverschiebung bei 90° zwischen Strom und Spannung beim sinusförmigem Strom!
... traumhafte Bedingungen, KEINE Blindleistung! Doch leider sind wir mit unseren Motoren weit davon entfernt und erzeugen
im Teillastbereich einen starken Anteil von Blindleistung.

… jetzt kommt‘s:
Bei unseren Ansteuerungen (auch noch rechteckförmig) entstehen zusätzliche (unerwünschte) Blindleistung/Blindströme,
durch Oberwellen mit Verlusten. Diese Blindströme fließen ja tatsächlich (zusätzlich zu den Wirkströmen) durch unsere
Regler und addieren sich geometrisch!

Bei "schlechten" (unsauber gefertigt...) Motoren kommt aber noch das cos_phi (Ideal = 1) um so tragischer mit ins Spiel,
was den Anteil der Blindleistung noch weiter ansteigen lässt!
Nun das Fatale, je weiter wir uns von der Vollast in Richtung Teillast bewegen je größer wird der Anteil der Blindlast und
um so kleiner der Anteil der Wirklast .... nur - wir genießen ausschließlich nur Wirkleistung ...mmmh! ;)
Nur DIE erzeugt unsere geliebtes Drehmoment ...

Das ist auch der Grund, dass der gemessene Impuls-Strom in Teillast höher ausfällt als unter Vollast ohne PWM!

...und all das MUSS der Controller in der Teillast aufbringen und entsprechend Verarbeiten.
(Du sagtest: ... hat mit dem Motor an sich wenig zu tun)

... manche mit riesen Kühlkörpern,, manche mit viel know.how per Software!;)

Resümee: Für mich ganz klar - es müssen beide Systeme zum optimalen Betrieb aufeinander abgestimmt sein und insofern
stimme ich voll zu:

lustigerweise wird da selten ein kompletter strang durchkonstruiert - der motorhersteller denkt nur an seinen
motor, der stellerhersteller an sein produkt und der heli/fliegerhersteller macht sich um eine komplexe lösung auch noch zu wenig gedanken.;)

(PS: hier gab es mal einen Thread mit dem SLS - da ging es um ähnliche Dinge ...)

gast_15994
16.07.2009, 18:07
okay gerd,

war wiedermal eine unzulässige vereinfachung.

ein "optimaler" steller stellt die leistung und drehzahl nicht durch das zerhacken der sinuswelle sondern durch die manipulation der frequenz und amplitude der vollständig erhaltenen (durchlaufenden) sinuswelle.

dann hätten wir einen haufen probleme nicht.
denn auch schon 8 und erst recht 16 oder 32 machen zusätzlich zu den wirbelstromverlusten schon errechen- und fühlbare skineffekte.

ich kann zwar einen motor so auslegen, dass er etwas besser mit den schaltverlusten zurechtkommt, dass geht aber immer zulasten des leistungsdurchsatzes.
man muss halt wissen, wo man hinwill ....;)

und da sich bei den stellern sobald nix tun wird (jedenfalls im modellbaubereich, in der technik sind ja frequenzumrichter standard) wursteln wir halt weiter. :)

vg
ralph

Gerd Giese
16.07.2009, 18:38
... durch die manipulation der frequenz und amplitude...

Das muss noch erfunden werden. Wenn Du magst kannst mir das ja mal näher erkären.
Ich ahne zwar, blicke das aber nicht richtig!

Aber was eine Maßnahme wäre, ist die sogenannte Burts-Steuerung, oder Wellenpaketsteuerung
mit Nulldurchgangsschaltung (Leistungslos Ein-/Ausschalten!). Frequenz entspricht dann der aktuellen Felddrehzahl.
Auf Schlag würden sämtliche Blindleistungen durch das "zerhacken" eines Gleichstromes wegfallen
wenn dann noch ein Sinussteller eingesetzt würde!:)

... so gut könnte man gar nicht wickeln, was dabei auf Schlag rauszuholen wäre ...

... übrigens - bei Starkstromreglungen (Drehstrommotoren) ist das üblich (äh, so kenne ich das von früher...)!
... damit dann "very soft" und viel weicher als eine Stern/Dreieckumschaltung! ;)

... und sorry für das Abdriften - wir können gerne woanders weiter machen. ;)

gast_15994
16.07.2009, 19:24
ganz kurz gesagt:

frequenz für drehzahl und amplitude für spannung (->strom->leistung bei nahezu konstantem innenwiderstand der motorwicklung)

vg
ralph

Gerd Giese
16.07.2009, 19:36
... Frequenz ist klar - wie aber möglichst verlustfrei die Spannungshöhe aus einer Gleichspannung?:confused:

... hast mein Geschriebenes mal verinnerlicht - das kommt dem sehr nahe (Wellenpakete)! :)

gast_15994
16.07.2009, 19:53
klar macht auch das sinn mit den paketen...!

und das wie.. keine ahnung.
dazu sollen sich die fachleute ihre gedanken machen.

vg
ralph

Christian Lucas
16.07.2009, 22:30
Hi,
das Problem ist halt immer das Gleiche .Jeder ist erpicht darauf einen möglichst kleinen Motor einzubauen und will das der dort noch mit möglichst Wahnsinnigen ETA max aufwartet. Würden die Motoren nicht ganz so arg auf die Baugröße begrenzt Konstruiert werden ,könnte so ein Motor ruhig etwas mehr Volumen haben um dann bei fast gleicher Masse Thermisch wesentlich besser dazustehen und es wäre für eine richtig dimensionierte Welle platz ,sammt ordentlicher Lagerung.
Noch etwas zu den Verlusten:Es läst sich durchaus auch der Motor sehr Teillastoptimiert Konstruieren.Dazu gehören feine Bleche ,niedrige Polzahlen und Segmentierte Magnete.Das sind Massnahmen die für jede Motorbauweise gelten .Bislang bietet nur Lehner Teillastoptimierte Motoren an .
Es gibt immer die zwei Wege,einmal den Motor sehr gut Kühlbar auslegen und dazu die passende bauform wählen ,hier hat der Aussenläufer im Moment die Nase etwas vorn.Oder eine möglichst Verlustarme Bauform wie von Lehner mit Luftspaltspulentechnik und Segmentierten Magneten und niedriger Polzahl.
Wird ,da mehr Eisen zur Flußführung benötigt wird etwas Schwerer sein ,dafür glänzen die Motoren gerade im Teillastbetrieb mit unschlagbaren Wirkungsgraden.Uns weniger Verluste machen auch weniger Kühlaufwandt nötig.

Noch etwas zu den Hubschrauber anwendungen.Ein ordentliches Getriebe dafür wäre ein Planetengetriebe ,da sich die Leistung auf mehrere Zweige verteilt.Nachteil wäre ,dass nicht so ohne weiteres eine andere Untersetzung gewählt werden kann ,durch einfachen Ritzelwechsel.
Aber mal zur Anregung:die Leistung kann doch auch durch ändern der Rotordurchmesser angepasst werden.Der Ralph hat zb.für seine Speedmotoren etliche Luftschrauben Mittelstücke mit verschiedenen Durchmessern und Winkeln.Genauso liese sich auch beim Hubi die Leistung anpassen.
Ein Aussenläufer mit Planetengetriebe für einen Hubi wäre eine verdammt Kompakte angelegenheit mit sehr hohen Wirkungsgrad und Leistungsfähigkeit.

gast_15994
19.07.2009, 22:39
da im rechtschreibforum grade wieder jemand behauptet, dass so ein "getunter" motor erst bei hohen leistungen ordentlich funzt - das ist kompletter schwachsinn.
ich weis auch nicht, wo diese gewissheit herkommt.
vielleicht von besonders hochdrehenden motoren. da ist das so.
da gehören diese ns 500-550 motoren aber nicht dazu!!!!

das hat mit der von christian erwähnten tellastoptimierung aber nix zu tun.
das ist noch ein völlig anders blatt.
solange man aber 100A über 4er oder 3,5er stecker jagt und lieber die stellerkabel statt die dünneren motordrähte kürzt, oder nicht in der lage ist, das zahnflankenspiel ordentlich einzustellen, braucht sich um sowas noch keine gedanken machen.

die kurven sehen so aus:

http://www.powercroco.de/°forum6/190709-1.jpg

nun zeig mir doch mal jemand den punkt auf der wirkungsgradkurve, wo der serienmotor besse sein soll, als der getunte.... :cool:

der rote ist der "timomotor", mit dem blauen spielt der jan.

der leerlaufstrom liegt etwas höher, aber im leerlauf fliegt keiner.
schon ab 10-20A gewinnen die niedrigeren verluste.

bevor jetzt sinnlose diskussionen über das eta max anfangen:
das ist dc. wie weit das stimmt, weis keiner.
allerdings sahen die daten auf einen echten prüfstand eines gewerblichen herstellers auch recht gut aus.
lustigerweise errechnet dc aus den daten vom prüfstand eine deutlich andere kurve.
aber was solls.
die 90% sind in der tat realistisch erreichbar mit einem richtig gut gemachten aussenläufer.

was noch aufgefallen ist:
die weitverbreitete "handmessung" an der glocke zur feststellung der motortemperatur ist nonens.
ein motor kann die wärme in der wicklung verstecken und nur per luft nach aussen bringen oder er kann auch die wärmeleitung nutzen und erscheint dann heisser.

eine dünne welle und kleine lager und ein dünner glockenboden transportieren wesentlich weniger wärme durch leitung in den rr als eine dicke welle und große lager.

einzig entscheidend ist die temperatur in der wicklung. die entscheidet nämlich darüber, wie sehr der innenwiderstand der wicklung ansteigt und den wirkungsgrad senkt!




vg
ralph

Christian Lucas
19.07.2009, 23:44
Ach Ralph ,was tust du den.
Lies doch nicht solche Treads ,das regt dich nur auf .Zeig ihnen wies geht und geniese den Erfolg.Über solche "Bildzeitungs" Antworten solltest du nur Schwunzeln.

gast_15994
20.07.2009, 15:56
es gibt mal wieder einen echten power(scorpion)croco:
18N16P4220 mit 4x1,4YY

http://www.powercroco.de/°forum6/200709-2.jpg

das ist ein legitimer nachfolger der speedcrocos - höchstbelastbar und die drehzahl sollte sehr gut zur 10"x20" passen.
bis 200A bei passender drehzahl werden angestrebt. das ding soll in meinen direkthottie.
dieser blechschnitt ist aber kommerziell nicht wickelbar und wird höchstens im bausatzbereich verfügbar sein.

vg
ralph

drei d
20.07.2009, 16:41
das hab ich geschriben.
irgendwo hier im forum hab ich eine andere kurve gesehen ;)

und war es eigentlich nicht immer so gewesen, daß der wirkungsgrad unten-rum abnimmt, wenn man den "arbeitsbereich" nach oben "verschiebt"?

warum ist der 4225 so gut?

Christian Lucas
20.07.2009, 16:54
Hi,
nur wenn allein dein Heckrotor schon 70-100 Watt einfach so konsumiert ,dann bist du bei der Stromaufnahme schon über den Unteren Bereich hinüber und es Interesiert der ETA dort Überhauptnicht.Und wenn dann noch der Hauptrotor mit Nullanstellwinkel bei 1600 U/min oder mit noch viel Mehr dazukommt ist es völlig Uninteresant wie der ETA bei 5 Ampere ist.
Du must dich halt Entscheiden.Wilst du einen Power Heli oder einen ETA max Heli.

gast_15994
20.07.2009, 16:57
du meinst sicher das:
www.powercroco.de/etaauslegung.html

das passiert, wenn man den arbeitsbereich per reduktion der windungszahl nach oben verschiebt ( höhere drehzahl).
vielleicht sollte ich das noch detailierter ausformulieren.

es passiert aber eben nicht, wenn man "nur" den innenwiderstand reduziert und die windungszahl bzw. die spezifische drehzahl dabei beibehält!

sicher ist der timoskorpion anscheinend so ausgelegt, dass er besonders freundlich von dc behandelt wird,
aber dieser motor wie auch die powerpyros gehen auch auf dem echten prüfstand an die 90% heran.
dafür sind sie halt deutlich schwieriger zu wickeln, als die massenware.
lustig ist btw. dass der jive die YY verschaltung recht gern mag, wohl sogar lieber, als die hauseigene D wicklung.

die wicklung mit hohem füllgrad war auch das "geheimnis" der sehr guten daten der streckermotore (trotz der relativ schlecht geschnittenen bleche!) - als sie noch vom altmeister mit hingabe und sorgfalt gewickelt wurden.

vg
ralph

drei d
20.07.2009, 17:48
ne, das war ein anderes diagramm.
ging bis 200A+
irgendwo hier habe ich das gesehen.

was hat es eigentlich mit dem leistungsdiagramm von kontronik aufsich?
zulässige leistung abhängig von der drehzahl.
http://kontronik.com/images/stories/produkte/einzelne/pyro/dauerleistung_pyro.gif?bw=undefined&bh=undefined&bw=undefined&bh=undefined

Rockys
20.07.2009, 18:34
Aus dem Digramm sieht man, dass der Motor (bezogen auf die Eingangsleistung) nur mit einem maximalen Dauermoment von 1,19Nm belastet werden darf (2500W bei 2000U/Min).
Mehr Leistung ab erreichen dieses Grenzdauermomentes dann nur noch über mehr Drehzahl.

gast_15994
20.07.2009, 18:40
hm,
in diversen freds liegen viele diagramme.
aber ohne berücksichtigung der spannung und der drehzahl sind die schwer zu vergleichen.

das diagramm von K beruht darauf, dass der K-motor einerseits deutlich weniger hitze vertragen kann und andererseits die fördermenge des radiallüfters massiv von der drehzahl abhängt.
dreht er langsam, fördert er wenig.
dann wird der motor wärmer. was er eben nicht so gut abkann, wie andere.

große lager und dicke wellen transportieren mehr wärme durch wärmeleitung in die aussenbereiche, damit wird beim anfassen auch bei gleicher wicklungstemperatur die glocke stets wärmer erscheinen.
das funzt btw. auch an der anderen seite:
eine dünne welle im kleinen lager transportiert wegen der kleinen kontaktfläche auch weniger wärme per leitung zum ritzel.

da muss man mal messen, ob es einen unterschied der temperatur der trägerplatte und des ritzels gibt.
der unterschied müsste theoretisch größer sein. :kugel:


vg
ralph

drei d
20.07.2009, 19:05
acha,
es geht also um die mechanische belastbarkeit.

gast_15994
21.07.2009, 17:57
mal ein wirklich starker 42XX:

http://www.powercroco.de/°forum6/210709-2.jpg

das wird ein 4235 mit 5*(2x1,06)YY.
damit hat er den doppelten kupferquerschnitt z.b. eines serienpyro in der wicklung. die drahtsträrke entspricht 1,5 monofilar.
das wäre zwar einfacher zu wickeln gewesen, kommt aber in einen drahtdickenbereich, wo die verluste durch wirbelströme und skineffekte in teillast den gewinn durch mehr kupferquerschnitt mehr als auffressen.

durch die größere statorlänge hat sich zudem der anteil aktiver und passiver drahtanteile bei nahezu identischer wickeldrahtlänge zum 6+7x1,4er 4225 deutlich verbessert.
die ns sollte benfalls bei 500 +/-50 liegen.
das weis man immer erst nach der ersten messung, wie genau es geklappt hat.

ich bin also schon gespannt, ob er die 1000V prüfung besteht und was er am ende kann.
mehr als der 6+7x1,4er 4225 auf jeden fall ;).
die feingewuchtete glocke liegt schon zu hause....

vg
ralph

drei d
22.07.2009, 00:28
ui ui ui :)

ich bin gespannt auf die betriebstemperatur.

warum glaubst du könnte er die 1000V prüfung nicht überstehen?

gast_15994
22.07.2009, 07:02
betriebstemperatur:
die bleibt definitiv im limit des motors.
und wegen der größeren abstrahlfläche und der niedrigeren leistungsdichte wird sie wohl eher niedriger sein als bei kleinen.
die leistungsaufnahmefähigkeit des helis hat sich ja nicht geändert - oder nur marginal durch die 40g mehrgewicht.
also wird der betriebststrom im shark auch nicht höher liegen als beim 4225.

1000V:
man weis nie ob irgendwo die iso angekratzt wurde - deshalb werden diese teste ja gemacht. :cool:

gast_15994
24.07.2009, 17:46
inzwischen ist das neue gehäuse für den 4235 gekommen.

10/6er welle und monsterlager, ganz wie ich es mir gewünscht habe. dazu breite segmentmagnete.

http://www.powercroco.de/°forum6/230709-1.jpg


könnte gut sein, dass das der weltweit stärkste helimotor seiner klasse ist. die 2x1,06YY wicklung entspricht in ihrer belastbarkeit etwa einer 1,6mm monofilarwicklung.

ich denke mal, der jan und der stefan werden jetzt graue haare bekommen :).

das war noch der "kleine":
http://www.youtube.com/watch?v=NBZk1M16Q7M
die 5min flugzeit bei diesem flugstil sagen dem eingeweihten auch einiges über den wirkungsgrad des motors :)

vg
ralph

gast_15994
26.07.2009, 09:08
ich habe mal noch 2 stück 4225er prototypen aufgebaut.
zum besseren vergleichen einen als 6+7 x1,32 YY und einen als 6+7x1,32D.
damit sind beide von der elektrischen belastbarkeit mindestens in der region des stärksten powerpyro anzusiedeln, mechanisch sind sie eh deutlich stabiler.

der erste entspricht in etwa dem motor, den der timo jetzt fliegt - er ist zwar eine drahtstärke dünner gewickelt, hat dafür aber weniger verluste.
die spezifischen drehzahlen entsprehen fast der theorie: der YY hat 523/V; der D sollte dann 523/2*1,73 = 453 haben, real sind es 464. also 2,5% abweichung, was absolut innerhalb der bautoleranz liegt.

auch aufschlussreich:
bei unterscheiden sich kaum im leerlaufstrom.
der yy gönnt sich bei 16,5V 2,08A; der D 2,06A.

btw. ist der d noch nicht vergeben.
wenn also jemand daran interesse haben sollte....

vg
ralph

vg
ralph

drei d
26.07.2009, 11:50
ich würde ihn gerne nehmen, aber leider hab ich schon einen teuren premiummotor. :rolleyes:
falls der zu schwach sein sollte, kommt später mal ein 4235 rein.

Alt-F4
26.07.2009, 12:59
Hallo Ralph,

ich habe mal noch 2 stück 4225er prototypen aufgebaut.
...
btw. ist der d noch nicht vergeben.
wenn also jemand daran interesse haben sollte....

vg
ralph

ich habe Interesse daran. ;)
Leider kann ich Dir keine PN schicken. Vielleicht kannst Du dich bei mir melden?
Vielen Dank im Voraus.

:)

gast_15994
26.07.2009, 13:12
@3d
ein billigmotor ist dieser 4225 aber auch nicht - schließlich schlägt er den premiummotor in allen disziplinen.

ulli,
und ich kann dir keine mail schicken.
vielleicht hilft uns das zusammenzukommen:
www.powercroco.de/gaestebuch.html ;)

vg
ralph

Alt-F4
26.07.2009, 13:43
@Ralph
habe Deinem Gästebuch geschrieben. ;)

gast_15994
26.07.2009, 14:26
der motor ist helioptimiert und taugt für deinen zweck weniger.
da gibt es sinnvolleres. :)

vg
ralph

Janis
26.07.2009, 16:35
der motor ist helioptimiert und taugt für deinen zweck weniger.
da gibt es sinnvolleres. :)

vg
ralph

Hallo Ralph,

Kan Dir keine PN schreiben. Währe an dem D Motor interessier wenn der noch zu haben ist. Ich brauche ja nen Helimotor:-)

Lg Janis

gast_15994
28.07.2009, 14:17
ich baue mal wieder einen etwas verückteren motor:

http://www.powercroco.de/°forum6/280709-1.jpg

sieht ja ganz normal aus.... :)
der clou wird ide verschaltung.
da das ein 12N8P werden soll, ist der ja
ABCABCABCABC gewickelt.
daher kann man diesen motor nur wie sonst in 2 unabhängige teilmotoren zerlegen, sondern sogar in 4.
also 4x ABC.
die 12windungen mit 1,0mm draht je zahn wirken am ende durch die YYYY- verschaltung (4 sternpunkte) wie ein 3-winder mit 2mm drahtdurchmesser.

die ziel-ns ist hier 600-620.
es ist davon auszugehen, dass der motor am arbeitspunkt mit ns 600 höher drehen wird, als ein motor mit herkömmlichem füllgrad und ns 620-630.

mal sehen, wie es klappt.

btw. kann man den motor - wenn man es richtig macht - an 4 stellern parallel betreiben. auch das wurde schonmal erfolgreich getestet.

vg
ralph

Banjoko
28.07.2009, 15:07
Moin Ralph !

... sehr interessante Sachen machst Du da und sieht mal wieder echt lecker aus - auf die Daten bin ich mal gespannt ! :eek:
Wenn ich das richtig seh, dann entfällt auch die Fädelei durch den Außensprung - der Platz sollte so besser auszunutzen sein.
Durch die kurzen Drähte müsste das Ganze doch hammermäßig belastbar sein, oder ?

Gruß

Matthias

gast_15994
28.07.2009, 15:24
die belastbarkeit sollte wirklich recht hoch sein.
die fädelei entfällt aber nicht - der rückweg auf dem gleichen zahn bietet genau die gleichen schlechten bedingungen,sobald der spalt nicht mehr breit genug ist, um den draht einzulegen.
dann ist auch hier fädeln angesagt.

vg
ralph

Christian Lucas
28.07.2009, 21:20
Hi Ralph,wie immer Sauber gewickelt.Bleibt immer noch eine Ungetestete Version.
Die Original SPS an zwei Stellern oder aber wie bei dem Motor hier an vier Stellern und 12N/10P oder 14P für weniger Drehzahl.Bin mal gespannt ob das in diesem Jahrhundert irgendwo noch mal Verwirklicht wird.

gast_15994
28.07.2009, 21:24
den versetzten sps habe ich definitiv auch nochmal auf dem schirm bevor ich mich zur ruhe setze. :)

vg
ralph

gast_15994
29.07.2009, 08:25
die 4 teilmotoren sind fertig gewickelt und verteilt:

http://www.powercroco.de/°forum6/290709-1.jpg

Wimh
29.07.2009, 14:38
Die Original SPS an zwei Stellern ... Sobald mein 4020 Kit da ist starte ich mit die Wicklung...

Christian Lucas
29.07.2009, 17:06
Hi Wim,
dann reden wir noch mal über die genaue Version. Start einfach einen Tread hier oder im Crocoforum.

gast_15994
30.07.2009, 20:58
zum thema heisser motor:

http://www.powercroco.de/°forum6/300709-1.jpg

egal welches design, (incl. "pyro" 1:1 redesigned) ) die unterschiede in der temperatur waren bei vollast am selben stator <2°C.
sobald die slots gefüllt sind, bringt der lüfter - auch am pyro- deutlich weniger. (lt. christians samuelis' messungen im helieinsatz)
das, obwohl die prüfstandergebnisse zeigen, dass die dickdrahtwicklung weniger hitze produziert (bis 2% besserer wirkungsgrad).
und das sind nicht dc- ergebnisse, sondern daten von einem echten prüfstand.

damit zeigt sich ein weiteres dilemma:
entweder der motor ist elektrisch suboptimal, oder er wird warm.
das macht ja eigentlich nichts, solange die komponenten das abkönnen.
solange aber den normalusern das "handthermometer" über die güte eines motors auskunft gibt, ist der elektrisch schlechtere motor eben der bessere.

ist eben alles nur schwachsinn :oops:

vg
ralph

turnblue
03.08.2009, 20:22
Schön gesagt.:)
Und mitsamt der Bilder auch mal wieder eine sehr interessante Erkenntnis.

Ich bastel gerade an einem 10s Heli. In Hinblick auf den HK42xx. Kannst Du mir bitte sagen, welchen Glockendurchmessser der Motor hat?
Kann ich spez. bei HK40XX/42XX die Motorwelle problemlos drehen, um das Ritzel glockenseitig zu montieren ?

Gruß Jörg

gast_15994
03.08.2009, 22:03
51mm.
das drehen der welle ist kein echtes problem.
aber du rückst das ritzel mehr als einen zentimeter weiter weg vom nächsten lagerungspunkt - das ist imho keine wirklich gute idee, trotz der dicken kugellager.

vg
ralph

gast_15994
03.08.2009, 23:08
die ersten beiden kompletten 12N8P prototypen:
http://www.powercroco.de/°forum6/030809-2.jpg

und ein triebkopf auf der basis des 12N10P 4225, ausgelegt für ströme jenseits der 200A und an 8-10S mit größeren luftschrauben.

http://www.powercroco.de/°forum6/030809-1.jpg

er basiert auf den erfahrungen mit den helimotoren.
die wicklung ist mit 6x1,32YY kühlungsoptimiert ausgeführt.
und 2x1,32 = 1x 1,86 kan einiges an strom und im kurzzeitbetrieb bis 20sek / run noch ein bissel mehr.... :)

vg
ralph

drei d
04.08.2009, 16:18
kann man schon was zu den preisen sagen für die 42xx?
auf dem niveau der 40xx, oder etwas drüber?

und etwas OT,
ich kann holger lambertus telefonisch nicht erreichen.
weißt du irgendwas?
urlaub oder so?

ich hab ihm den pyro geschickt und diese woche soll der heli wahrscheinlich kommen.

gast_15994
04.08.2009, 16:28
wenn es nach mir ginge, müssten die preise auf dem niveau von kontronik und strecker liegen.
denn gemäß deutscher mentalität kann nur wirklich gut sein, was auch richtig teuer ist. :D völlig unabhängig davon, wie gut es wirklich ist, wenn man den lack runterschleift.
und verglichen wird ja eh 1:1, wobei die user dem premiumprodukt fehler offenbar eher nachsehen.
aber ehrlich: darüber weis ich nichts und das interessiert mich auch nicht wirklich. ich bin an der firma schließlich nicht beteiligt... :)

holle: keine ahnung.

vg
ralph

drei d
04.08.2009, 17:15
niemand nimmt ab :confused:
könntest du holger privat drauf ansprechen?
ich hab für sonntag den erstflug geplant.

gast_15994
05.08.2009, 11:24
so sieht der kopf am flieger aus:

http://www.powercroco.de/°forum6/050809-1.jpg

der rumpf ist vom F5F wurm, über den 8S sls 3700 liegt ein jive 120HV, der seine rippen raussteckt um ein bissel luft abzubekommen. ;).
latte wird wohl was zwischen 12 x14 und 11x17,5 - für 13600 rpm am arbeitspunkt. also in richtung schneller hotliner mit ausreichend schub für sauber senkrecht hoch.

Christian Lucas
05.08.2009, 14:35
Na endlich mal ein ordentlicher Speedhubschrauber mit dem Hauptrotor in der richtigen Lage.
Ralph,must nur noch etwas Hovern/Torquen üben ,dann geht der schon als Hubi durch.

gast_15994
10.08.2009, 12:51
der komplette flieger:

http://www.powercroco.de/°forum6/100809-2.jpg

an 4s mit 16x17,5
an 6s mit 14x14 und
an 8S mit 11,5x17,5/ 40+3° als speedoption.

becksgold
11.08.2009, 01:30
@ powercroco

wow hut ab was du da machst finde ich genial jetzt bekommt ein normalo auch ein bischen einblick in die materie finde das sehr interessant!

dann lohnt sich auch ein tuningmotor für die normalen leute weil bei softerer gangart mehrleistung zur verfügung steht und auf diese weise strohm gespart werden kann und es einem mehr flugzeit beschert!


von dem flieger ein video wäre sicher auch interessant!


die neu scorpion baureihe sehr flach gehalten finde ich top!
und um 400 kv wäre genial wenn ich sehe das mit brachial leistung 5 minuten geflogen wird dann ist für die normalos bestimmt um die 8 minuten was möglich und das wäre sehr interessant! sonen motor würde ich mir sofort holen!



wobei die sharks glaub auch nicht sehr schwer sind!
wer weiss was nen 12s sharky wiegt kann es hier ja bitte posten!

Deluxe1
11.08.2009, 02:04
Der Shark liegt je nach Akkugröße um die 4,3kg. ;)

becksgold
11.08.2009, 09:07
oh das ist nicht viel!

da komme ich mit meinem t- rex 700 bestimmt auf 5kg mit 12s 5000mah und neumotor 450 kv der ist auch nen bollen!

die scorpion sache hier ist sehr interessant!

gast_15994
12.08.2009, 08:15
zum einsatz im shark:



Bin heute mal recht viel geflogen und muss sagen, dass wenn man den 8mm Pyro 1.25 und den 4225 jeweils so ritzelt, dass man 1750 bei 60% Regleröffnung hat und dann ca. 12° Pitch einstellt, dann sind beide Motoren noch wirklich gefordert und drehen das mit Guten Akkus durch. Wenn man allerdings mal auf 1900 Ritzelt, dann kommt man beim Pyro wirklich an einen Punkt, wo man dosieren muss, bei 4225 noch nicht. Ich dachte bisher immer, dass wäre die Akkus, scheint aber nicht so zu sein. Mechanisch/akustisch ist der 4225 wie ich ihn habe unauffälliger. Thermisch hatte ich heute aber gut 18° unterschied und der 4225 hatte 103° an der Glocke. Scheint aber weder dem Motor noch dem Riemen was zu machen. Kritisch ists nur für die finger der zuschauer die dranlangen ;-)


jetzt wäre wirklich die wicklungstemperatur von interesse.
wobei der skorpion noch 7ß0-80°C reserve hat, bis es für ihn wirklich interessant zu werden beginnt.
damit ist er von seinen thermischen grenzen noch deutlich weiter weg, als der pyro.

Christian Samuelis
12.08.2009, 10:09
Moin,

ich habe gerade das Zitat gelesen, da fehlt ein "nicht": bei 1750 sind beide nicht wirklich gefordert.

Mein Bastelshark liegt derzeit bei 2900g ohne Akku. Mit einem 12s3700er liegt er also bei 4100, mit nem 5000er je nach Typ bei 4350-4500g.


Viele Grüße

Christian

becksgold
12.08.2009, 11:07
mal sehn wenn mann die neue scorpiongeneration rauskommt!

am besten mit um die 450 kv dann werde ich mir auch einen zu legen jetzt muss ich erst mal probieren wie sich ein neu 1915 1,5y mit einem jive 80 hv verträgt oder ich doch noch nen 120 hv kaufen muss!

die scorpions hier scheinen die premiuim line sehr gut abzulösen und haben das bessere preisleistungsverhältnis!


der 4035-400 ist krass 8er welle bloss noch keine 8mm ritzel auf dem markt!

Wendy Both
12.08.2009, 11:37
mal sehn wenn mann die neue scorpiongeneration rauskommt!

am besten mit um die 450 kv dann werde ich mir auch einen zu legen jetzt muss ich erst mal probieren wie sich ein neu 1915 1,5y mit einem jive 80 hv verträgt oder ich doch noch nen 120 hv kaufen muss!

die scorpions hier scheinen die premiuim line sehr gut abzulösen und haben das bessere preisleistungsverhältnis!


der 4035-400 ist krass 8er welle bloss noch keine 8mm ritzel auf dem markt!

Dafür gibt es Wellen, die sich zum Schafft auf 5mm oder 6mm verjüngen.

@Croco

:o Kannst Du vielleicht einen HK4035-500 Motor für mich wickeln? Unser Tango -06 ist nicht mehr :(

Wendy Both
12.08.2009, 11:44
Dafür gibt es Wellen, die sich zum Schafft auf 5mm oder 6mm verjüngen.


Nachtrag Foto:



331135

gast_15994
12.08.2009, 13:10
momentan bin ich mit anderen projekten völlig ausgelastet.
der holle machts aber bestimmt.

ausserdem:
der 4035 ist für mich "ur"geschichte.
der 4225 kann das besser und ist dabei deutlich leichter.

btw:
gewöhnt euch besser diese sinnlose n_s ("kv")- geschichte ab.
die n_s allein ohne die steifigkeit des motors zu kennen sagt nichts darüber, was oberhalb des leerlaufes passiert. und im leerlauf werdet ihr ja nicht fliegen (ausser vielleicht der 3D beim 6min kampfschweben ;) )

ein ordentlich gewickelter -450er dreht am arbeitspunkt genauso hoch, wie ein werks -500.




vg
ralph

Wendy Both
12.08.2009, 13:47
ein ordentlich gewickelter -450er dreht am arbeitspunkt genauso hoch, wie ein werks -500.


..das sehe ich allerdings genauso;)

Meine Hoffnung war, dass der Wirkungsgrad (unter Last) bei einer besseren Wicklung deutlich höher ist. Momentan wird so einiges an Energie in Wärme umgesetzt.

Schade, trotzdem Danke für die schnelle Antwort :)

gast_15994
12.08.2009, 14:01
das mit dem wirkungsgrad ist definitiv auch so.
bei 80A beträgt der wirkungsgradunterschied z.b. beim pyro schon >3%.
das bedeutet, statt 15% verlustleistung sind es nur noch 12%.
damit verringert sich die verlustleistung um echte 20% - das ist eine ganze menge.

beim skorpion ist das noch drastischer, da mit der multistrandwerkswicklung massiv wickelraum vergeudet wird.
es gelingt mir regelmäßig bis zu 50% mehr kupfer im slot unterzubringen. mit den bekannten folgen für den wirkungsgrad und die stromfestigkeit.

dem georges habe ich gerade einen 4235er gewickelt - er wird in seinem rigid den definitiv derzeit leistungsstärksten helimotor der <500g klasse haben. mögliche peakströme bis 250A bei 12S stellen für den motor kein problem dar. höchstens für den rigid.

becksgold
12.08.2009, 14:59
das mit der wellen verjüngung weiss ich! 8 auf 6
aber ne 8er durchgehend wäre mir lieber!



und welcher regler wird damit fertig?

hab nun schon von powerjives gehört wo abschalten oder seit der 6er soft weniger leistung bringen sollen ! (gelogt)


also werden die 4225 mal irgendwann ganz normal käuflich zu erwerben sein?

becksgold
12.08.2009, 15:06
x

gast_15994
12.08.2009, 21:09
das ist ein 4235:

http://www.powercroco.de/°forum6/120809-2.jpg

gewickelt ist er als 12N10P4235 mit 2+3wd 3fach1,06er draht und im dreieck verschaltet.
3fach 1,06 entspricht einem 1,83mm dicken single strand und sollte für 300A allemal gut sein - das ist das dreifache des werkspyros;).
welle ist innen 10mm in entsprechenden lagern, 8er ansatz mit direktmitnehmer für vorspantmontage. die glocke ist feingewuchtet.

beim testen habe ich es jetzt bei 6kW aus 8S gelassen, aber die 10kW aus 10-12S kann der definitiv im kurzzeitbetrieb.
ich bin schon auf die ergebnisse der flugtests gespannt.

vg
ralph

becksgold
12.08.2009, 21:34
ouch!


da zerfetzt bald jeden heli weil die hz irgendwann den druck nicht mehr aushalten!

ok modul 1 wird immer mehr verbaut aber wenn ich nen shark sehe die da hammer tic tocs machen und mann hört kein einbrechen was will mann mehr!


das is ja bald no limit!


und an 12s wirds ganz böse!

gast_15994
12.08.2009, 21:48
das ist aber kein helimotor!

vg
ralph

becksgold
12.08.2009, 21:59
ja ich weiss!


aber du hast einen 4235 für nen rigid gemacht und der an 12s holla die waldfee!


das rockt! davon würde ich gerne mal logs sehen!

gast_15994
12.08.2009, 22:24
es ist eben wie beim auto:
auch einen ferrari kann man stvo gerecht bewegen.
man muss nicht die zähne aus dem getriebe brechen.

der hier wird einen hochsteigenden propeller drehen und einen speeder damit auf eine angemessene endgeschwindigkeit bringen.

das thema heliantrieb ist imho erschöpft, seitdem ich weis, dass diese motoren eh zuviel leistung für die aktuellen chassis haben und gar nicht gebraucht werden. wird btw. auch schon wieder irgendwie langweilig.
die aktuellen seirenmotoren sind definitiv leicht zu toppen - das zu wissen und bewiesen zu haben reicht mir.

der 4235er helimotor ist deshalb wieder an seinen ursprung zurückgekehrt - der ceo von scorpion motors wird ihn in seinem privaten heli bewegen. ohne hartes 3D.




vg
ralph

becksgold
12.08.2009, 22:37
es ist immer gut zu wissen das es auch anderst oder besser geht!

die 42er serie wird die nun noch offiziell von scorpion kommen oder waren das nur prototypen für tests deinerseits?

gast_15994
12.08.2009, 22:42
ich bin nicht scorpion und bin an deren geschäftlichen entscheidungen nicht beteiligt.
es hat sich ja gezeigt, dass das vorhandende durchaus ausreicht und es imho keinen wirklichen grund gibt, da noch einen draufzusetzen.
aber spaß gemacht hat es.
sicher ist es auch gut, was in der schublade zu haben, wenn die anderen irgendwann mal was wirklich besseres auf den markt bringen sollten.


vg
ralph

drei d
13.08.2009, 22:42
wird langsam zeit für modul 2 getriebe und 800er blätter :)

Janis
13.08.2009, 22:48
Hm, modul 1,5 gibt es-hat der Revo von Helipro.
Habe ich hier liegen und sollte halte;)
800 Blätter machen den Heli nicht gerade wendiger.........

lg Janis

Dulgonn
24.08.2009, 21:17
Hallo wehrte Gemeinde,

ich fliege nun seit ca. 1 Woche einen 4225 Powerscorpion von Ralph in
meiner TDR.
Dieser Motor topt alles bis dato dagewesene um längen in allen Punkten:
Steifheit, Laufkultur, und Effizienz sind für mich absolute „Premiumklasse“.
Einerseits besitzt der 4225 schier endlose Power, dreht bocksteif alles durch
und ist dabei einfach nicht zum Einbrechen zu bewegen.
Andererseits kann man mit ihm die TDR aber auch bei 1650U/min am Kopf „gemütlich“ bewegen, und kommt dabei mit einem 3700mAh LiPo auf traumhafte 9 Min. Flugzeit die nichts vermissen lassen.
Ich hoffe das Scorpion diesen Motor in Serie bauen wird, damit noch möglichst viele in diesen Genuss kommen.

Gruß

Olli

drei d
19.09.2009, 22:35
auch wenn es schon etwas älter ist...

wie warm wird der motor bei dir?
im TDR gibts ja ein üblen hitzestau unter der haube.

ich hab paar löcher reingebohrt, aber richtig viel bringt das nicht.
werde nächsten sommer noch mehr aufbohren.

kommt der 4225 denn jetzt bald in serie raus?

gast_15994
20.09.2009, 16:29
der mann, der diese frage hätte beantworten können, der war gestern und heute in aspach beim e - meeting.
da keiner einen der prototypen haben wollte (siehe börse), gehe ich mal davon aus, dass eigentlich kein wirklicher bedarf besteht.
und wer irgendwie glaubt, demnächst einen potenziellen "pyrokiller ;)" zum halben preis einsacken zu können, der wird sowieso enttäuscht sein.

vg
ralph

Dulgonn
21.09.2009, 13:49
@ drei d
Eine Aussage zur Temp. ist immer relativ. Da spielen mehreren Faktoren mit, angefangen vom Systemgewicht bis hin zur Wicklung des Motors. Temp. Probs habe ich absolut keine mit meinen 2. Öffnungen in der Haube. Ein Dreieck unter der Haubespitze und einen kl. dreieckigen Schlitz auf der Nase.
Da du ja einen 1,18 Pyro vom Holger fliegst wirst du wohl kaum an die Termische Belastungsgrenze des Motors kommen. Bei passendem Zahnflankenspiel (Ritzel/HZR) und guter Schmierung, gibt es selbst bei 80C an der Wicklung keine Prob.
Und 60C nach 6min. Powerschweben ist doch ein absolut zufriedenstellender Wert. Da würde ich noch lange nicht von einem "üblen Hitzestau" sprechen !!
Wann und ob der 4225 kommt kann ich nicht sagen, da solltest du dich mal an Scorpion wenden.

gast_15994
20.11.2009, 07:28
mittlerweile gibt es 2 verschiedene 4235er mit heligerechter bewicklung.
den "kleinen" 4x1,4D testet der olli schon seit einer ganzen weile erfolgreich in seinem rigid.

der "große" ist grade fertig geworden.
bewickelt ist der mit 4x1,6D.
will heissen, genug für weit mehr als 250A peak.
die flächenausführung des motors war jedenfalls in der lage, den 240HV steller vom heino in die überlastabschaltung zu treiben (10S und gemessene 330A).

daher bin ich mir ziemlich sicher, dass der hier bei 40V die 10kW peak locker abliefern kann und auch jedes getriebe zermalmt, wenn man es drauf anlegt. :cool:
es wird anscheinend höchste zeit, dass irgendwer mal eine ordenlichen heli auf den markt bringt. :)

übrigens ist es egal, ob man hier die kabel am stellerausgang oder motor kürzt: 2x1,6mm in der zuleitung sind 4,02mm^2, also geringfügig mehr, als die stellerausgangskabel haben.
im prinzip also ein "definierter kurzschluss". :D

http://www.powercroco.de/°forum7/201109-1.jpg

vg
ralph

Nice
20.11.2009, 10:23
mittlerweile gibt es 2 verschiedene 4235er mit heligerechter bewicklung.
den "kleinen" 4x1,4D testet der olli schon seit einer ganzen weile erfolgreich in seinem rigid.

der "große" ist grade fertig geworden.
bewickelt ist der mit 4x1,6D.
will heissen, genug für weit mehr als 250A peak.
die flächenausführung des motors war jedenfalls in der lage, den 240HV steller vom heino in die überlastabschaltung zu treiben (10S und gemessene 330A).

daher bin ich mir ziemlich sicher, dass der hier bei 40V die 10kW peak locker abliefern kann und auch jedes getriebe zermalmt, wenn man es drauf anlegt. :cool:
es wird anscheinend höchste zeit, dass irgendwer mal eine ordenlichen heli auf den markt bringt. :)

übrigens ist es egal, ob man hier die kabel am stellerausgang oder motor kürzt: 2x1,6mm in der zuleitung sind 4,02mm^2, also geringfügig mehr, als die stellerausgangskabel haben.
im prinzip also ein "definierter kurzschluss". :D

http://www.powercroco.de/°forum7/201109-1.jpg

vg
ralph

Mal wieder ein Leckerbissen

"den "kleinen" 4x1,4D testet der olli schon seit einer ganzen weile erfolgreich in seinem rigid."
Ob du den je wieder siehst:D den kannst du abschreiben:D

gast_15994
20.11.2009, 10:32
ja, so ist das auch gedacht gewesen.
sowas versetzt mich dann immer in die lage, mir die nächsten experimente leisten zu können.
ausserdem isses schade um jeden motor, der nur in einer meiner schachtel ein klägliches dasein fristet.


die roh ns beträgt btw. 555/V - ziemlich genau das, was es werden sollte.
schade nur, dass eigentlich kein drehmomentprüfstand so einem beast gewachsen ist.

btw. sollte eine solche wicklung auch gut zur 10"x 20" an 10S passen :)
das wären dann etwa 17500rpm und bis zu 4,5kg anfangsschub bei 280A.

man wird sehen.....


vg
ralph

Nice
20.11.2009, 10:47
10x20"
man wo führt das noch hin...
Die stehen bald ja in Flugrichtung:D

Hast schon ein "Opfer" wo er rein soll?

Bin auch schon am überlegen einen 40-50er in angriff zu nehmen, zumindest mal auf Papier.
Hast du noch Magnete über?
Schreib dir gleich mal ne Mail

Michael Schöttner
20.11.2009, 11:09
mittlerweile gibt es 2 verschiedene 4235er mit heligerechter bewicklung.
...
übrigens ist es egal, ob man hier die kabel am stellerausgang oder motor kürzt: 2x1,6mm in der zuleitung sind 4,02mm^2, also geringfügig mehr, als die stellerausgangskabel haben.
im prinzip also ein "definierter kurzschluss". :D


vg
ralph

Hallo Ralph,
mal wieder genial!
Jetzt ist der Motor beim Aufsummieren der Innenwiderstände nicht mehr die "Spaßbremse" Nr.1

Als Steigerung gibt es jetzt nur noch Supraleiter.

Gruß,
Michael

gast_15994
20.11.2009, 11:41
micha,

hier bei dem gabelt es sich ja dann wegen D auf und da müsste ich mal rechnen, wieviel das entspricht.
übrigens habe ich auch hier wieder direkt an den nuten in denen die drähte verschwinden, nochmal eine brücke gelötet - das hält das dreieck schön kurz und auch die schenkel recht gleichlang.

das beast V3 hat btw. echte 4x1,32 = 5,4mm^2 in der kompletten wicklung.
deshalb sid an meinem YGE 300 auch schon 8mm^2 zuleitungen und 6mm^2 ableitungen.
aber ich denke, das kann ich noch toppen, eine YY mit 4x1,4 ist durchaus in reichweite. :D

solche motoren testet man sowieso besser im flug - bei luft >300km/h direkt an der glocke und entsprechend ausgeformetme statorträger, der die wärme nach aussen bringt ist die kühlung ausgesprochen gut.
so gut, dass ein dc- datensatz aus flugdate ein besseres eta errechnet, als auf dem stand getestet. ist aber bei den verlustleistungen und wenn man sich vor augen führt, das cu seinen widerstand bei 300°C verdoppelt, irgendwie verständlich.

vg
ralph

nexus665
14.12.2009, 20:53
Hallo Herr Okon,

der HK4225 7x1,25YY von Seite 1 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1433903#post1433903) wird wohl diese Woche noch bei mir eintreffen - er soll auch seiner ursprünglichen Bestimmung zugeführt werden und einen TD-R mit Vmax durch die Luft bewegen, wenn auch nicht den persönlichen von Jan. Hatte die Motoren nicht in der Börse gesehen, da ich bislang nur in anderen Foren aktiv war, interessiert war ich schon eine Weile.

Sobald der Rigid selbst auch bei mir eintrifft, werde ich natürlich ausführlich loggen, wie sich der Motor bei verschiedenen Lastsituationen so macht - habe ja lesen müssen, daß der Datenrücklauf der verschickten Prototypen eher mager war (wundert mich, bei solchen Leistungswerten und der flachen ETA-Kurve auf hohem Niveau im Arbeitsbereich).

Durch die optimal passende ns von knapp unter 490 ist auch die Verwendung eines 14er Ritzels möglich, was das HZR danken wird. Alles in allem ein für mich idealer Motor für diese Anwendung von den Daten her. Freue mich schon auf die Flugtests!

Hoffentlich kann ich damit auch ein klein wenig neue Prototypen unterstützen - die 4235er sehen eindrucksvoll aus, die damit erreichbaren Leistungen sind schon kaum mehr denkbar - die Leistungsdichte von 10KW Peak aus ca. 450g (? nicht sicher was die wiegen) ist wohl kaum sonstwo realisiert worden. Auch wenn die so schnell nicht als Serienmodell kommen, weil keine Notwendigkeit - das ist schon eine Ansage.

...jetzt muß nur wirklich noch jemand einen Heli bauen, der die auch dauerhaft verträgt :D bzw. die Leistung auch noch in mehr Geschwindigkeit umsetzen kann, wird wohl fast nur über längere Rotorblätter oder viel aerodynamisches Tuning gehen (zweiteres ist wohl für Privatpersonen eher schwierig).

lG,
Simon.

GoetzG
16.12.2009, 21:31
Hallo Ralph,

im Nachbar-Forum konnte ich lesen, dass Perry wohl die ersten Serien-Motoren für Januar angekündigt hat.
Gibt es da schon genaueres zur Ausführung und Leistung?

Vielen Grüße
Götz

drei d
21.12.2009, 22:07
ich denke es wird ein 6x1,25D werden.

GoetzG
23.12.2009, 08:36
Hallo drei d,

Danke für die Antwort. Wird er wirklich monofil gewickelt sein?

Grüße
Götz

GoetzG
23.12.2009, 17:47
Hallo drei d,

hattest leider nicht recht, schau mal auf der Scorpion Seite.
Ralph, erstmal Danke! Kommt da noch mehr in 2010?

Frohe Weihnachten Götz

gast_15994
24.12.2009, 07:20
http://www.rcgroups.com/forums/showpost.php?p=13888879&postcount=5919

nach aktuellen infos werde die 610/V des 4225 nicht wie vermutet mit 12N10P 5x1,35D sondern mit 12N8P 6x1,3D erreicht.
die windungszahlangabe in dem beitrag ist definitiv falsch, wie stets bei den ABC wicklungen von skorpion :)

auch an den nächsten hausaufgaben sitzt man schon: es wird am 4x1,6D 4235er geübt.
wenn es klappt gibt es auch da nur eine sehr limitierte auflage.
aber eben auch wieder bausätze von allen typen!


auf einem richtigen prüfstand eines einheimischen herstellers hatte der 4235er prototyp eta max 88,1% und bei 100A noch 87,4%.
auch in dc sehen die ergebnisse (zu ;) ) gut aus.
sicher, dass sind dinge die die welt nicht braucht - keiner der aktuellen serienhelis ist in der lage, das damit angebotene potenzial auszuschöpfen. sagt der testpilot.
was leistungsmäßig mit der hardware abrufbar ist, kann man hier im 3. diagramm (den test habe ich btw. auch nicht selber gemacht, aber auch er ist hierzulande entstanden) sehen:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1638819&postcount=70
vom 4235 ist bei mir gerade ein klon mit 4+5 x1,6D im entstehen - das passt noch gut rein steigert füllgrad und eta ein wenig und senkt die ns nochmal um 10% ab.

ich selber spiele bereits gedanklich und sehr bald auch praktisch an der nächsten generation: ein hypothetischer 45XX hat 56mm aussendurchmesser und passt ins rigid -chassis.
der kann dann kürzer werden und das drehmoment aus dem durchmesser holen. denn kürzerer motor = bessere kühlbarkeit. und motoren mit stator h = 0,5d sind eben der beste kompromiss aus eta max, kühlbarkeit und mechanischer stabilität

wie auch der spezielle competition 5026er F3A prottyp gezeigt hat.(serie=5030)

und jetzt gehe ich wieder basteln an den 2010er weihnachtüberraschungen.
vielleicht bekommen ja auch die predatoren mal ne preiswerte und leistungsfähige konkurrenz.
schliesslich muss ich ja irgendwie meine profilierungssucht ausleben...... :D

frohe weihachten allen motorenverrückten!

ralph

Banjoko
24.12.2009, 07:30
Moin !

Das sind ja super Nachrichten - ich bin im Moment voll im Heliwahn und habe beschlossen mir in der Zukunft einen TDR aufzubauen.
Wie immer werde ich mir die Komponenten nach und nach zusammen stellen.
Auf die weiteren Entwicklungen bin ich schon echt gespannt was die 45er Größe anbelangt. 385464


Über einen passenden Motor für die 600er Klasse hatte ich mich letztens noch mit einem Vereinskameraden unterhalten - sollte für 10s ausgelagt sein.
Da kommt diese Ankündigung natürlich gerade Recht !

Ralph, wird es die 4225 auch wieder als Bausätze geben ?

Allen eine schöne Weihnachtszeit !

Gruß

Matthias

Banjoko
24.12.2009, 07:41
aktuelle Daten auf der Scorpion-Homepage (http://www.scorpionsystem.com/catalog/motors/hk42/hk4225_610/)unterstreichen das von Ralph Gesagte !

Gast_1681
24.12.2009, 07:58
Moin Ralph,

wenn Du gedanklich mit dem 45XX spielst, welchen hypothetischen Innendurchmesser hat dann der gedankliche Motor? Nur mal so...:rolleyes:

Gruß, und frohe Weihnachten,
Kuni

gast_15994
24.12.2009, 08:04
was das potenzial des 4225 angeht: einen 12N8P habe ich einem bootsfahrer zum foltern überlassen.
die 5kW dauer hat er überlebt, als er dann auf 8kW gesteigert hat, war nach 20sek schluss und er hat geraucht. war aber erstmal nur der lack auf dem draht, die hardware hats überlebt.

diese leistungsbereiche dürften im heli aber definitiv nicht erreichbar sein.

ich persönlich finde die 10P varianten besser (weniger rasten, weicherer lauf,mehr drehmoment, größere steifigkeit).
allerdings sind die in der bewicklung wesenlich schwieriger zu machen - bis die in monostrand kommen, wirds wohl noch ein weilchen dauern.

bausätze gibt es meines wissens auf anfrage von allen skorpion motoren.
sie werden aus den bekannten gründen aber auch weiterhin soviel kosten, wie ein fertiger motor.

kuni,
du kennst die maße und den schnitt. der wird nur leicht modifiziert.

GoetzG
24.12.2009, 08:45
Hallo Ralph,

Vielen Dank für die Hintergrundinfos. Also wird es von Scorpion vorerst keinen 4225 mit 400-500kv geben. Eher dann einen 4235, richtig.
An einem 45xx Prototypen wäre ich auch interessiert.

Frohe Weihnachten
Götz

gast_15994
24.12.2009, 08:52
götz,

es gibt aber genug (taschengeld)hungrige junge wilde, die in der lage sind, dir einen 4225er bausatz nach deinen spezifikationen wirklich sauber aufzubauen.
die bereitstellung der nötigen wickeldaten ist kein problem- meine datenbasis ist da inzwischen breit genug für eine punktlandung.
ein 12N10P 4225 mit 7+8 x 1,25YY sollte bei 430-450 /V landen und recht belastbar sein.
und der 7+7x1,25YY ( inzwischen auf wundersame weise über mehrere zwischenstationen in östereich gelandet) hatte 487/V am jive.

vg
ralph

fritzchris
24.12.2009, 09:07
Hallo

Ich habe gestern an Scorpion eine Mail geschickt wegen den Bausätzen.

Heute habe ich schon die Antwort erhalten:

Die Bausätze werden wahrscheinlich ab Februar erhältlich sein. Bestellen kann man sie nur auf der Scorpion Homepage.
Weitere Informationen werden ab ca 10. Jänner auf der Scorpion Seite sein.

mfg Chris

Gast_1681
24.12.2009, 11:03
Hallo Ralph,

wird also nicht auf die 45er Statorhalter passen. Schade...

Kuni

gast_15994
24.12.2009, 11:06
wieso nicht?
die modifikationen (hammmerform und maß) werden nur im aussenbereich liegen. der innendurchmesser war beim kyocera doch 20mm wenn ich mich recht entsinne?

Gast_1681
24.12.2009, 20:09
Jau, war er. Aber sind nicht die Scorpions mit 18mm Innendurchmesser?

Wenn 20, dann:D Alles andere ist erstmal Wurscht.

Gruß,
Kuni

gast_15994
25.12.2009, 07:10
vielleicht ist jemand an so einem speziellen 4225 interessiert?
dann bitte:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=181051
lesen.

vg
ralph

GoetzG
25.12.2009, 08:57
Hallo Ralph,
Klingt gut, da wäre ich interessiert.
Grüße Götz

gast_15994
25.12.2009, 09:02
bitte schick mal deine spezifikationen per PN.

vg
ralph

drei d
25.12.2009, 13:26
ralph,
woher weißt du, daß ein 56mm motor in den rigid passt?
ich hab mir das angekukt und es könnte sehr knapp werden bzw. nicht passen.
schuld könnte der lagerbock sein.

gast_15994
25.12.2009, 13:44
ist zwar ringsum nur noch 1 mm platz, aber es passt.
und wenn olli doch falsch gemessen hat, kommt die feile zum zuge.

falls dieses hypothetische verkürzte und zudem in der leistung drastischst beschnittene "heliabfallprodukt" des 15kW speedmotors dann immer noch nicht in die rigid passt - es gibt doch auch noch andere helis auf der welt. vielleicht dann sogar welche, die mit richtig leistung auch umgehen können, ohne gleich zahnausfall zu bekommen.
denn schon ein ordenlich gebauer 4235 ist ja schon mehr, als da verwertbar ist. sagt der testpilot.
und DER KANN mit "richtig" leistung eigentlich was anfangen.

Janis
25.12.2009, 15:25
- es gibt doch auch noch andere helis auf der welt. vielleicht dann sogar welche, die mit richtig leistung auch umgehen können, ohne gleich zahnausfall zu bekommen.


Ja ab nachstem Jahr gibt es diesen Heli.
http://www.shape-helicopters.de/

Da wird der Motor auf nen schönen grossen Alulagerbock verbaut und zur Kühlung beiträgt. Das Zahnrad soll auch um die 140 grad aushalten ohne zu schmilzen.

Meiner wir wohl nen 5035-450 verbaut bekommen........

Lg Janis

gast_15994
25.12.2009, 15:31
hi janis!

na also, geht doch http://powercroco.de/dasforum/phpBB2/images/smiles/icon_biggrin.gif
und aus dem 5035 kann man wirklich ne ganze menge rausholen. http://powercroco.de/dasforum/phpBB2/images/smiles/icon_ok.gif


wie geht es eigentlich deinem 4225 ?

vg
ralph

Janis
25.12.2009, 15:47
Hi Ralph,

Er läuft und läuft......
Ich komme jetzt leider erst wieder zum testen da mein outrage lipo put ging und mein kokam doch schon zuviel auf dem bukkel hat.
Habe gerade 2 12s Rhino Lipos bekommen-beim ersten Flug hatte ich auch schon Peaks von 165 amp.
Habe mir auch noch 710 Latten (Rotorblätter) vorher 690 gegönnt um die Leistung besser umsetzten zu können. Werde hoffendlich morgen oder übermorgen zum testen kommen.
Aber er ist wie erwartet sehr stabil. Der Powerjazz bleibt kühl und kommt mit dem Motor sehr gut klar. Werde die Logs hier posten sobald ich wieder zum fliegen komme.....

Lg aus Dänemark

gast_15994
25.12.2009, 19:23
er ist gewickelt wie von götz gewünscht.
den 1000V test hat er auch schon bestanden.
also ist er im prizip fast fertig.
ich denke, morgen abend dreht er sich.... :)

http://www.powercroco.de/°forum7/251209-2.jpg

http://www.powercroco.de/°forum7/251209-1.jpg


vg
ralph

GoetzG
25.12.2009, 19:54
Hallo Ralph,

Sieht super aus. Freue mich auf den ersten Flug.

Grüße Götz

gast_15994
25.12.2009, 20:22
die viecher werden sich ganz sicher genauso freuen.
und so soll es doch sein: ich hab spaß am bauen, du dann am fliegen beide haben wir was gutes für die, die sich nicht selber helfen können, getan. :)

gleiches gilt btw. für den besteller des 2. motors der zwischenzeitlich geordert wurde. ;)


vg
ralph

drei d
25.12.2009, 21:18
wie verhält sich eigentlich die leistung bezogen auf die motorgrösse?

also angenommen man schickt 1kW durch einen motor, der etwas kürzer ist, als der andere motor.
blechschnitt, wicklung und alles andere gleich, nur die motorlänge unterschiedlich.

müsste dann trotz selber elektrischer leistung, der grössere/längere motor stärker sein (drehmoment), oder?


steht eigentlich schon fest, wer den ersten 45er bekommt?

gast_15994
25.12.2009, 21:22
ist wie beim trafo.
das eisen und das kupfergewicht sind primär entscheidend.

dein größerer motor ist nämlich auch entsprechend schwerer.
damit ist dein ansatz unfug - oder willst du die 1000W mit 1-2kg durchsetzen?
sicher gewinnst du da 3-4% wirkungsgrad, aber was nützt das?

der praktisch beste kompromiss (gewicht, eta, drehmoment, leistngsdurchsatz, mechanische stabilität) scheint bei stator d:h = 2:1 zu liegen.

vg

drei d
25.12.2009, 21:44
mich würde nur interessieren, wie sich die wellenleistung auswirkt.
ob man das irgendwie berechnen kann.

z.B der 4225 und 4235.
eigentlich der selbe motor, nur der eine etwas länger.
auch wenn aus beiden 1kW raus kommt, gibt es einen unterschied an der welle.
kann man das irgendwie in zahlen ausdrücken?

gast_15994
25.12.2009, 21:52
wenn bei beiden 1kW rauskommt, gibt es keinen unterschied an der welle.
maxiaml moment und drehzahl können unterschiedlich verteilt werden, was man aber durch die wicklung wieder ausgleichen kann.

wenn man 1kw reinschickt dann wird der größere motor diese leistung mit 1-2% mehr wirkungsgrad umsetzen können.
aber das lässt sich nicht beliebig weitertreiben. der mögliche gewinn wird immer kleiner werden.
und bei unter 100% ist eh schluss.

drei d
25.12.2009, 22:07
1kW war nur ein beispiel.
wir können auch von 100A reden.

was ich nicht ganz verstehe ist die auswirkung der magnetgrösse und des ganzen megnetischen feldes.
ist beim grösseren motor ja einfach mehr vorhanden.

oder anders gefragt:
welche negative auswirkung hätte ein noch kürzerer 4225 (sagen wir 1-2cm)

gast_15994
25.12.2009, 22:14
die maximal durchsetzbare leistung wäre kleiner und geringfügig auch der wirkungsgrad.
bei konstant zu haltender drehzahl würde sich das verschärfen.

vg
ralph

drei d
25.12.2009, 22:20
die maximal durchsetzbare leistung wäre kleiner und geringfügig auch der wirkungsgrad.
aus welchem grund?

und was passiert mit der ns bei änderung der länge?
bleibt sie gleich, oder wie sie höher?

gast_15994
25.12.2009, 22:28
hast du physik denn so früh abgewählt? ;)

lies mal diese rein praxisorientierte zusammenfassung:
http://www.powercroco.de/Konstruktionsregeln.html

um es ganz einfach zu sagen: warum kann durch ein dickes rohr mehr wasser fliessen, als durch ein dünnes?

drei d
25.12.2009, 22:45
hast du physik denn so früh abgewählt?
ja, nach der 10ten wars zu ende.
sorry ;)
und bei den motoren krieg ich irgendwie ein knoten, wenn ich drüber nachdenke.
kurzer motor - weniger widerstand - ist doch super
:confused:

werde dann mal die hinweise durchlesen.


hättest du eigentlich interesse an einem prüfstand?
im heliforum hat sich einer was gebastelt.
scheint ganz gut zu fuktionieren.
wär auch bezüglich drehmoment bestimmt interessant.

gast_15994
25.12.2009, 23:01
10klasse -okay, das erklärt einiges. das meine ich jetzt aber nicht abwertend!

ich habe btw. (begrenzten) zugang zu einem echten prüfstand eines herstellers, wo ich auch vergleichsdaten bekomme.
ich werde jedoch keine detaillierten daten bringen - das ist der preis für den zugang.
aber ich weis wenigstens recht gut, wo meine exoten vergleichsweise wirklich einzuordnen sind.

für meine zwecke reicht das und ehrlich 1-2-3% hin und her merkt eh kein anwender.
wenn man sich dann noch die exemplarstreuung in einer serie vor augen hält, nivelliert sich eh vieles.
wirklich wichtig sind nicht daten, sondern praktische nutzbarkeit.
und darüber entscheiden (möglichst unvoreingenommene) piloten.
davon gibts leider wenige, weil das weit verbreitete sponsoring da wie, sagen wir mal "eine milde form der bestechung" wirkt.

die wenigsten haben wirklich mehrere sachen verglichen.
und klar ist auch, dass das, was man selber hat, IMMER das beste sein muss - sonst hätte man es ja nicht. der rest wird aus hörensagen generiert.

das schönste beispiel sind die nmb- lager.
werden sie im skorpion verbaut, "wissen" diverse experten genau, dass das schrott ist - stecken sie hingegen im premiummotor, funzen sie gleich mindestens doppelt so gut.

immer, wenn geld / gewinn anfängt, eine rolle zu spielen, wirds eben unfein und das haun und stechen beginnt.


vg
ralph

drei d
25.12.2009, 23:20
also ich bin nicht gesponsert und immer objektiv.
wenn du nicht wissen solltest wohin mit den motoren, sag bescheid.
habe auch ein logger ;)

mit den scorpionlagern gabs am anfang irgendwie probleme.
und die empfehlung mit dem ölen alle paar flüge hat keinen guten eindruck gemacht.

ist der 4225, der jetzt gelistet wird eigentlich viel schwieriger in der herstellung?
mich hat der preis etwas überrascht.
gut das doppelte vom 4035, obwohl der leistungsmäßig nicht weit vor ihm liegt.

Christian Lucas
25.12.2009, 23:59
Hi ,
andersherum ausgedrückt kann der längere Motor durch das mehr an Eisen und Magnetmaterial die gleiche Leistung (1kw) bei einer niedriegeren Drehzahl umsetzten .Stell dir einfach einen Draht mit 10 cm länge vor und jetzt lass daran einen 10cm langen Magneten vorbeiziehen .Durch das Feld wird eine Spannung im Draht induziert.Verlängerst du den Draht und Magneten wird die Spannung bei sonst gleichen Bedingungen höher ausfallen.Das passiert in deinem Motor genauso und wird Gegenspannung bezeichnet (EMK) .Der Motor wird seine Drehzahl solange erhöhen bis er als Gegenspannung die angelegte Versorgungsspannung erreicht (praktisch etwas darunter durch alle im Motor anstehenden Verluste).Der längere Motor wird das bei einer niedriegeren Drehzahl erreichen.Soll er aber die gleiche Drehzahl wie der kürzere Motor dazu benötigen muss man den Leiter verkürzen.Bei nur einer Wicklung geht es praktisch nicht,da aber die Motoren meist mit mehreren Windungen einer Spule einer Phase gewickelt sind kann man dem längeren Motor eine halbe oder gar eine usw.Windung wegnehmen und den somit freiwerdenden Platz durch einen dickeren Drahtquerschnitt auffüllen.Das bringt einen geringeren Wicklungswiederstand und somit kleiner Ohmsche Verluste in den Wicklungen bei gleicher Belastung.Deshalb kann ein größerer,längerer Motor mehr Leistung durchsetzten wie ein kleinerer ,bei sonst gleichen mechanischen Bedingungen und Kühlung.

drei d
26.12.2009, 00:10
der kurze motor hätte also eine eine höhere ns?

gast_15994
26.12.2009, 07:41
ist der 4225, der jetzt gelistet wird eigentlich viel schwieriger in der herstellung?
mich hat der preis etwas überrascht.
gut das doppelte vom 4035, obwohl der leistungsmäßig nicht weit vor ihm liegt.



der neue ist mit 1,3er draht gewickelt.
versuch es einfach mal, so einen draht sauber in einen stator zu wickeln. wenns einfach wäre, würden das andere schon lange gemacht haben.

dazu kommt, dass die limited edition imho härtere wellen (vergleichbar mit der des premiummotors) und hartes alu in sich haben soll. und 696er markenlager ;).
was die daten angeht, sieht er auch im vergleich zur teuereren konkurrenz wirklich nicht schlecht ;) aus.

das alles zusammen bietet imho in dieser motorenklasse derzeit kein anderer hersteller.

was besonderes war eben schon immer teurer.
und es muss ja sowieso keiner so ein ding kaufen.
der markt wird sowieso richten, ob der preis angemessen ist.
ich denke, die "normalen" ausführungen werden dann entsprechend billiger sein.

ein vergleich 4035 /4225 ist sowieso unfair, denn der 4035 wiegt einiges mehr, womit wir wieder beim leistungsgewicht wären. vergleiche den 4235 besser mit dem 4235.

und ja, bei sonst gleichen parametern hat der kürzere motor die höhere ns.

vg
ralph

Janis
26.12.2009, 10:32
Hi Ralph,

Was ist denn der Unterschied zwischen deinen selbstgewickelten 4235 und der neue 5020 der ním Jänner von Scorpion kommen soll? Hat der 5020 durch sein Gewicht und grösse mehr drehmoment?
Der 5035 ist ja wieder ne andere grösse-ein richtiger brocken mit 650gr.........

Lg Janis

gast_15994
26.12.2009, 10:44
der größere durchmesser wird sich da schon gehörig auswirken.
im prinzip kann man solche vergleiche sehr gut ziehen, wenn man die luftspaltfläche (stator d *stator h und den hebelarm stator r) ins verhältnis setzt.
der 5020 bietet zudem bei gleichgroßen lagern den vorteil des größeren wickelraumes (mehr cu = weniger ri) und der besseren kühlung (kurze baulänge = weniger strömungswiderstand im engen luftspalt und kurze wege für die wärmeleitung).

andererseits ist das verhältnis akives und passives kupfer in der wicklung durch die kurze baulänge schlechter.

da die motoraussenfläche im quadrat wächst, wachsen natürlich die passiven massen auch recht schnell.

ich denke, in diesem speziellen fall geht es sehr eng aus.
ich denke, etwa so wie beim vergleich 4225 vs. 4035 wirds ausgehen ;)

wie ganz genau, kann nur eine vermessung zeigen.

vg
ralph

Janis
26.12.2009, 11:18
Ok, werde wohl den 5020 mal testen. Wird in dem neuen Heli bestimmt ne sehr gute Figur machen. Sonst muss ich den halt umwickeln lassen........;-)

Lg Janis

gast_15994
26.12.2009, 11:27
janis,

du weist doch durch die brutale temperaturbeständige vergussmasse is nix mit "umwickeln" bei den skorpions. :(


vg
ralph

Janis
26.12.2009, 11:38
Ach hatte ich vergessen....

Dann muss ich nen Bausatz bestellen. Der Heli kommt eh frühestens im April. Bis dahin ist ja noch ein bischen Zeit.
Das geile ist das die 50iger reihe wie bei deinen 42iger ne 10er Welle haben.

Lg Janis

gast_15994
26.12.2009, 11:46
bei den 42ern haben aber nur die langen 35er die 10er welle intern.

ein paar teile von der 50er serie habe ich noch liegen von der F3A entwicklerei. und denen isses ja ziemlich egal, ob man nun 14 oder nur 10 magnete einklebt.
in den schnitt geht einiges an kupfer rein. an 12 x 1,25er kann ich mich dunkel erinnern für ns 210-215 am 14P.
für den heli kann man sicher auch wieder mit 1,6er auf die richtige ns kommen.

vg
ralph

Janis
26.12.2009, 12:33
Ja ne ns von um die max 500 währe für mich ideal. Wir werden sehen was uns das neue Jahr bringt.

Lg janis

gast_15994
26.12.2009, 12:42
einen 12N10P 5020 müsste man dafür mit 7+7wd D wickeln.
das geht einlagig mit 1,32er.
mit 1,5er sollte sih das gut machen lassen.

allerdings zeigen mir meine daten, dass da der 4235 mit 4x1,6 eindeutig die bessere wahl ist. :)

vg
ralph

drei d
26.12.2009, 14:46
wie siehts eigentlich aus mit gebogenen magneten für die 4225/4235.
wär das machbar?
oder würde es wenig sinn machen?
(hab da gestern was gelesen in den konstruktionshinweisen)

gast_15994
26.12.2009, 14:54
guck mal rein in so einen 4225 /4235 motor - bei den größeren skorpions werden ausschließlich solche segmentmagnete verbaut. :) schon im 4025 / 4035 sind die drin.
btw. ist deren herstellung komplizierter und teuerer, weil sie nicht wie quader aus einem großen block geschnitten werden können, sondern einzeln gesintert werden müssen.
das kann man auch gut sehen, wenn man sich so einen segmentmagneten mal aus der nähe anguckt.

vg
ralph

Dulgonn
26.12.2009, 15:57
Hallo,

@ all
der Olli hat sich nicht vermessen ;) die 45XX passen !! die Lagerplatte in der Rigid macht überhaupt kein Prob. (14er Ritzel) da wäre eher der Abstand zu den Seitenplatten der limitierende Faktor !!
Ein viel kleineres Ritzel kann ich wegen der geringeren Eingriffe am HZR bei solch einem Powermonster in der Rigid eh nicht empfehlen !!

Der Olli

Janis
26.12.2009, 16:36
Hier mal 2 logs von Heute.

Habe länger Blätter monmtiert und ein Zahn runtergeritzelt-von 8,63:1 zu 9,1:1.
Die Kraft wird mit längeren Blättern besser übertragen bzw. sind die Radix 710 besser als die kurzen SAB. Selbst die billig Rhino Zellen werden nur warm-(sind natürlich auf 35 grad vorgewärmt). Die Spannung hält sich auch sehr gut. Sind richtig gute 25c Zellen zum Spotpreis.

Die Regleröffnung von Log 1 ist 65% und Log 2 ist 80%.

Bin mit dem 4225 echt zufrieden.

Lg Janis

drei d
26.12.2009, 16:55
bei den größeren skorpions werden ausschließlich solche segmentmagnete verbaut. schon im 4025 / 4035 sind die drin.
oh, cool.
das wusst ich nicht.

hat der pyro auch gebogene magnete?


janis,
was ist das für ein heli?
und warum bricht die drehzahl in der zweiten hälfte so stark ein?
sinkt die spannung so tief?

gast_15994
26.12.2009, 17:02
janis,
naja, ab ca. 100 sek beginnt die lastsspannung zunehmend einzubrechen und der regler schafft es nicht mehr das auszuregeln.
bei 5kW auch kein wunder.

zieh bitte mal strom und spannug weiter auseinander!


3d,
der pyro hat keine segmentmagnete.

drei d
26.12.2009, 17:39
der pyro hat keine segmentmagnete.
das enttäuscht mich aber sehr :(

gast_15994
26.12.2009, 17:45
gerade magnete funktionieren genauso gut, wenn der magnetkreis darauf gerechnet worden ist. und davon ist beim pyro auszugehen.
die unterschiede sind eh marginal - insgesamt kann man den gesamtluftspalt wegen der wegfallenden freilage bei segmenten kleiner auslegen. das ist alles.

drei d
26.12.2009, 19:47
dann bin ich wieder beruhigt, danke.

gast_15994
26.12.2009, 20:33
namd götz!

http://www.powercroco.de/°forum7/261209-1.jpg

http://www.powercroco.de/°forum7/261209-2.jpg

:)

vg
ralph

drei d
26.12.2009, 22:49
sieht gut aus.
was ist das für einer und was wiegt er?
und wer kriegt ihn?

GoetzG
27.12.2009, 07:53
Moin Ralph,

Sieht gut aus. Gelaufen ist er auch schon?

Grüße Götz

gast_15994
27.12.2009, 08:01
3d,
ein ps 4225 7x1,25YY
ns ca. 490/V am jive - wie vom götz gewünscht.

eta kurve etwa vergleichbar mit dem 7x1,25YY pp bei etwas niedrigerer ns. oberhalb 50A besser als der pp.
gewicht 388g pp vs. 395g ps.
dicke lager und 696er welle wiegen eben ein paar gramm.
mit dem beim pp nötige stützlager nivelliert sich aber auch das.

götz,
ja, ist er. gestern abend nur so und eben wieder mit drehzahlmessung.
roh-ns knapp unter 500 am LV jive. und schön smooth.
da er schön sauber läuft, kann man die drehzahl mit dem proggen von autotiming -5° oder +5° auch noch etwas drücken / erhöhen.
aber ihr macht sowas ja mit der ritzelwahl.

vg
ralph

Banjoko
27.12.2009, 08:16
386287

gast_15994
27.12.2009, 08:18
ja doch ;)

deiner ist auch schon in arbeit. :)
btw. werden die in dieser aktion verwendeten bauteile von skorpion gesponsert.

einer ist jetzt noch verfügbar, falls noch jemand "bedürftig" ist.
da es eine spendequittung gibt, ist btw. auch ein "rabatt" von bis zu >50% je nach den persönlichen verhältnissen drin :D

vg
ralph

Janis
27.12.2009, 08:53
janis,
was ist das für ein heli?
und warum bricht die drehzahl in der zweiten hälfte so stark ein?
sinkt die spannung so tief?

Hi ist ein T Rex 700 mit Suzi Rex Umbau von Peter Türk.
Das war ein Steuerfehler von mir, wo der heli einer Extremsituartion gerrettet werden musste-da brach die Drehzahl auf 1700 ein, gut das es kein Verbrenner wahr-da währe der Heli wohl abgestürzt.

Man merkt auch das der Powerjazz mit der 65% Öfnnung besser klar kommt. So macht es auch Timo Wendtland.Mit 80% hat er echt zu wenig zum nachregeln. Kann sein dass es mit Premium Lipos besser ist-werde mal ein Zahn weniger Ritzeln um zu sehen ob es besser wird.

Man merkt schon das es imer noch die Lipos sind die der Begrenzende Faktor sind. Wenn ich mir überlege was ein 4235 Leisten kann-dann brauch man wohl echt die Pro power 5000 45C Lipos von Thunder Power......:eek:

Lg Janis

Janis
27.12.2009, 09:14
janis,
zieh bitte mal strom und spannug weiter auseinander!


Dumme, Frage-
Wie mache ich das?

Lg Janis

gast_15994
27.12.2009, 09:16
die achsen im excel anders skalieren.
die müssen z.b. nicht bei "0" anfangen.

oder schick mir einfach das log.

vg
ralph

gast_15994
27.12.2009, 09:44
so hab die logs.

die spannung bricht dort um bis zu 3V weg - da hat regler nichts mehr, was er nachschieben kann, um die drehzahl zu halten.
wirklich gut funzen die akkus also nur die etwa ersten 100sek.

Janis
27.12.2009, 11:20
so hab die logs.

die spannung bricht dort um bis zu 3V weg - da hat regler nichts mehr, was er nachschieben kann, um die drehzahl zu halten.
wirklich gut funzen die akkus also nur die etwa ersten 100sek.

Sind auch nur 25C Lipos.
Aber wie gesagt werde ich nen Zahn runterritzeln. Dann mache ich neue logs.
Das war auch nur der 2te Flug mit den neuen Lipos.
Timo benutzt die gleichen in seinem Rigid mit dem Scorpion 4035-560, kann sein das der Motor etwas weniger konsumiert als meiner.....

Lg Janis

drei d
27.12.2009, 14:54
so, ich glaube der letzte 4225 ist an mich gegangen ;)

gast_15994
27.12.2009, 15:29
herzlichen dank euch dreien im namen der begünstigten - die können es wirklich brauchen.
ich war wirklich sehr erschrocken zu hören, wie die allgemeine krise dort zugeschlagen hat.


interessanterweise haben sich nun alle 3 für die gleiche bewicklung entschieden, die der nexus schon hat. da könnt ihr euch alle 4 sehr gut bezüglich des besten setups im heli austauschen.
vg
ralph

nexus665
27.12.2009, 15:59
Hallo Ralph,

fand ich auch interessant! Was meintest Du eigentlich genau mit pp/ps weiter oben? Bei den Motorkennwerten auf Deiner Seite habe ich das nicht gefunden. <edit>nochmal nachgedacht, PowerPyro/PowerScorpion, oder?</edit>

Die ns des 7x1,25YY 4225ers ist für die 12s Anwendung im TDR lt. Jan Henseleit ideal, ebenso paßt der Bereich, in dem der ETA sehr gut ist, gut zu den auftretenden Lasten im Heli-Betrieb, das dürfte in den Überlegungen schon mitgespielt haben. Olli hat den Motor ja auch schon in seinem Rigid getestet und für gut befunden - obwohl er inzwischen ja noch Lust auf mehr bekommen hat ;) Auch wenn das HZR derzeit wohl deutliche Grenzen setzt, hat Jan letztes Jahr für die neuen Chargen Nachbesserungen im Getriebe angekündigt. Ich hoffe mal, daß das zutrifft :)

lG,
Simon.

gast_15994
27.12.2009, 16:10
simon,

das im <edit> ist zutreffend. ;)
wenn man die möglichkeiten des pp wirklich abruft, sind beide recht gleichwertig.
auch ein aufgewerteter strecker sollte imho da hin zu bringen sein, wie erwins + jacks speedklone ja zeigen.

ich bin vor allem sehr gespannt auf die subjektiven eindrücke von euch allen vieren.
auch negative feststellungen sind ausgesprochen willkommen, weil besonders hilfreich für die nächste generation. ein 4520 sollte dann gut vergleichbar sein.

vorhin habe ich mal eine ps- welle im dicken bereich hohlgebohrt.
da die sinnvollerweise nicht durchgehärtet sind, geht das für gramm-fetischisten. allerdings hält sich das ergebnis im einstelligen bereich und lohnt den vergleichsweise hohen aufwand eigentlich nicht.

http://www.powercroco.de/°forum7/271209-4.jpg

vg
ralph

Dulgonn
27.12.2009, 16:44
Servus ihr kranken Leistungsfreaks ;)

also eines muss ich auch noch zum Thema loswerden. Die Motoren haben alle egal was für eine Bewicklung den gleichen Fehler, weshalb ich eigentlich vom Gebrauch dringen abraten müsste.....
Sie machen süchtig, süchtig nach Power und eines sollte man nach dem ersten Gebrauch nie und nimmer mehr machen...
Baut euch bitte keinen Serienmotor mehr ein... ihr würdet sehr ernüchtert sein :D
Meine Einstigsdroge von Ralph war ein 4225 1,4D danach ein 6+7x1,4YY, zwischendurch der 7x1,25YY und ein 4235 1,4D.
Alle Motoren sind def. das Beste was ich je geflogen bin.
Daher möchte ich mich an dieser Stelle bei Ralph und Georges herzlich bedanken. Schließlich ist es ihrem unermütlichen Streben nach Verbesserungen in allen Belangen zu verdanken das uns solch ein Material überhaupt zur Verfügung steht.

Gruß

Olli

drei d
27.12.2009, 18:00
wieviel dreht so ein 6+7x1,4YY?

7x1,25 kommt mir etwas "dünn" vor.
wäre eine 7x1,32YY noch möglich?

ralph,
wann willst du anfangen zu wickeln?
und welche alternative würdest du empfehlen zum 7x1,25YY?

ns sollte bei 480-500upm liegen und halt möglichst hoch belastbar sein.
80% sollten aber auch schon um 20A anfangen. (eher drunter)

gast_15994
27.12.2009, 18:19
der 6+7 dreht 530/V.
logischerweise , sind ja insgesamt nur 13 statt 14 windungen
also dreht er 14/13 *490 = 527 sagt sogar die theorie.
7+7x1,32 passen nicht in die slots.

du willst jetzt sowohl bei <20A und 150A > 80% und ns unter 500 bei <400g motorgewicht.
das ist völlig ausserhalb meiner möglichkeiten.
und das kannst du gern überall posten.

btw. hat dein spezial-pyro 1x 1,18er im dreieck und nun kommen dir 2x1,25 (YY) die einer ca. 1,35mm dicken D- wicklung entsprechen "dünn" vor.
interessant, wie sich ansprüche entwickeln.

ich passe an dieser stelle. endgültig.




vg
ralph

drei d
27.12.2009, 18:37
:D

hab doch nur nach alternative gefragt.

also ich nehm dann auch die 7x1,25YY.
geld wird gleich überwisen.

GoetzG
27.12.2009, 20:04
Hallo Ralph,

Danke für die Info. An die anderen 3, (drei_d, Banjoko und Dulgonn), welche Heli's?

Grüße Götz

drei d
27.12.2009, 20:12
dulgonn fliegt glaube ich auch den rigid.

Dulgonn
27.12.2009, 22:07
Richtig tut er :)

Nexus fliegt auch Rigid.. ich hoffe für Simon ab spätestens März-April !!
Damit steht es 3 Rigids zu 1 Suizid-Hans :D
bzw. 4 Rigids zu 1 Suizid-Hans... denn der Trend geht zur 2 Rigid :p

Olli

nexus665
28.12.2009, 00:20
Stimmt! Wobei, nicht ganz, der Trend geht - zumindest wohl bei mir - zum Suzi-Jan ;) (kein Scherz, frag' den Peter...er bastelt dran - und netterweise fliegt er in er Nähe von Wien).

Es wird auch interessant werden, den Vergleich zwischen unseren Motoren bzw. Setups zu ziehen - wir werden ja aller Voraussicht nach nicht alle dieselben Setups nutzen, ich z.B. plane den Einsatz von (leichten) 3700er 12S Lipos und eines Roxxy HV Reglers statt eines Jive. Die damit erreichbare relative ns bei meinen Motoren war minimal geringer mit den Roxxys gegenüber Jazz/Jive, hatte aber bisher nur bis 6s im Einsatz.

...und bis März/April ist noch viel zu viel Zeit...hoffe, Jan kriegt das möglichst bald hin ;)

lG,
Simon.

gast_15994
28.12.2009, 08:04
der dritte ist seit eben in arbeit.
rausgehen werden sie alle anfang januar.
ich will jetzt alle 3 fertigbauen und wenn ich mir das schon antue ;) dann mal eine matrix hinsichtlich der exemplarstreuung testen.
sprich alle 3 am labornetzteil hinsichtlich leerlaufstrom und ns kreuzvermessen.
3 statoren mit 3 glocken kombiniert ergibt 9 datensätze.
evtl. auch alles noch am 120er jive (sw 5 sw6 sw 7), 300er yge und 180er skorpionsteller.

ist euch das recht?

vg
ralph

GoetzG
28.12.2009, 08:22
Hallo Ralph,

ist euch das recht?
Kannst Du machen, im Gegenzug kannst Du dann von mir aber erst mit Logs Ende Feb. rechnen?
Wobei ich mich jetzt jedoch schon sehr drauf gefreut habe ihn bald zu fliegen.

Kannst Du dann die besten drei Kombinationen aus den Motoren machen?

Grüße Götz

gast_15994
28.12.2009, 08:38
raus gehen sie am 04.01.
ist doch nur ne knappe woche verzögerung.:)

kombinationen:
3 beste wird nicht gehen, höchstens 3 möglichst gleichwertige. ich denke, das ist nur fair. ;)

vg
ralph

Banjoko
28.12.2009, 08:39
Moin,

Grünes Licht von mir - ich warte gerne ein paar Tage länger, weil ich weiß, dass ich einen 1a Motor für den geplanten Rigid bekommen werde !

Vorab schonmal ein riesen Dankeschön an Dich, Ralph !!!

Ich finde die Aktion mit der Tierheim Spende wirklich klasse, nicht jeder Vierbeiner hat so ein behütetes Leben wie unser Fellkind und Kampfkuschler Banjoko.


liebe Grüße

Matthias

GoetzG
28.12.2009, 09:02
Hallo Ralph,


kombinationen:
3 beste wird nicht gehen, höchstens 3 möglichst gleichwertige. ich denke, das ist nur fair. ;)

Klingt gut.

Grünes Licht von mir.

Viele Grüße
Götz

drei d
28.12.2009, 12:00
von mir auch.
vorausgesetzt, ich krieg den besten der drei:D

spass


also wenn du dir schon so viel arbeit machst, könntest du sie nicht auf den prüfstand nehmen?

gast_15994
28.12.2009, 12:35
den besten behalte ich doch eh selber und baue ganz schnell einen ersatzmotor dafür. ;)

prüfstand: der vom simon war ja drauf.
und euch will ich ja nicht aufeinanderhetzen - am ende schlagt ihr euch noch wegen 0,5% eta differenz ala drivecalc.
um die hinzukriegen reicht es schon, das fett in den kugellagern schön anzuwärmen oder noch besser, rauszuspülen und durch ganz dünnflüssiges öl zu ersetzen.
die bewicklung wird dann mit kältespray vom zahnarzt :) via ansaugöffnungen zusatzgekühlt. das bringt midestens das nächste halbe %. usw.

vg
ralph

drei d
28.12.2009, 13:02
simon?
war das ein 4225, oder der 4235 4x1,6?

also daten vom 4225 hab ich noch keine gesehen.
du könntest auch nur einen auf den prüfstand nehmen.

nexus665
28.12.2009, 13:03
[...]
die bewicklung wird dann mit kältespray vom zahnarzt :) via ansaugöffnungen zusatzgekühlt. das bringt midestens das nächste halbe %. usw.

vg
ralph

Was, ihr habt das noch gar nicht verbaut? :cool: Na dann hab' ich ja noch ein halbes Prozent Vorsprung...und ja, ein 4225 7x1,25YY, wie schon erwähnt wurde sind's dann 4 gleiche Motoren...

Aber nu mal im Ernst - das ist doch schon im kaum mehr meßbaren Bereich, Jungs, die Motoren sind sicher nicht zu schwach. Laßt uns doch erstmal die Leistung ausreizen, die die zur Verfügung zu stellen haben, so wenig ist das nicht!

Und, nicht böse sein Drei D, aber nur weil Du das Diagramm auf Seite 2 (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1451763#post1451763) übersehen hast, ist es trotzdem online ;)

lG,
Simon.

gast_15994
28.12.2009, 13:27
ist eigentlich keinem der bug in besagtem beitrag aufgefallen? :)

nexus665
28.12.2009, 14:24
Was meinst Du, den Fakt daß aufgesprühtes Kältespray leitet und die "Ansaugöffnungen" jeden Blechschnitt ad absurdum führen ? ;)

lG,
Simon.

gast_15994
28.12.2009, 15:11
ne, ich meine die falsche beschreibung der zu den motore gehörigen graphen im diagramm.

der "timo-motor" ist der grüne.

btw. denke ich, dass dc da sowieso deutlich übertreibt.
im richtigen leben sind es knapp 90% max.
aber auch die 88,1% max / 87,4% bei 100A auf dem prüfstand beim 4235 sind ne echte bank.
gerade im hochlastbereich ist das messen ohnehin schwierig und der stellereinfluss schlägt bei der plausibilität zu. (timingverstellung).
und ich kanns nur immer wieder betonen: bei teillast kann vieles ganz anders sein.
deshalb sind die praktischen tests im heli so wichtig.
auch mit verschiedenen stellern und in verschiedenen setups.


vg
ralph

drei d
28.12.2009, 18:29
was sind eigentlich "breite mags" ?

gast_15994
28.12.2009, 18:45
breitere magnete als standard :)

drei d
28.12.2009, 18:49
kriegen wir die auch?

wie waren die eindrücke/ergebnisse mit den breiteren magneten?

gast_15994
28.12.2009, 19:09
nö. ;)

die ersten protos hatte ich mit den magneten vom 40er gebaut.
und schon da gab es 2 sorten. erst dann gab es de auf den 42er angepassten.

bei den 42er habe ich btw. 4 verschiedene breiten ausprobiert.
ich weis auch garnicht mehr, welche breite beim simon drin ist :shame:

übrigens wiegen breitere magnete auch mehr.... ;)

vg
ralph

gast_15994
28.12.2009, 22:04
http://www.powercroco.de/°forum7/281209-1.jpg

Banjoko
28.12.2009, 22:24
388755

... und jetzt `nen Eisbeutel für die gestressten Fingerkuppen ;)

Bin gespannt auf den Kreuztest etc. !

Gruß

Matthias

drei d
28.12.2009, 23:55
was bringt diese vergussmasse?
und warum ist einer ohne?

wird damit nicht die kühlluft "blockiert"?

nexus665
29.12.2009, 01:33
was bringt diese vergussmasse?
und warum ist einer ohne?

wird damit nicht die kühlluft "blockiert"?

Hi,

lt. Ralph's Seite bringt das das Folgende - die Wicklung will im Betrieb gern aus den Slots ausbüxen, durch Vibrationen oder sonstige G-Kräfte, die auf sie wirken. Durch das Aufbringen von Epoxy-Harz wird die Wicklung stabilisiert und kann nicht mehr "entkommen" - wäre fatal, da der Luftspalt zwischen Mags und Stator ja wirklich sehr klein ist (weit unter 1mm). Dadurch wird zwar auch - wie Du richtig schreibst - die Kühlluft daran gehindert, durch den Slot zu streichen - das ist aber bei den sehr vollen Slots (wesentlich mehr Kupferquerschnitt als die Werkswicklungen) sowieso (fast) vergebliche Liebesmüh. Da ist es sicher wichtiger, daß der Motor sich nicht im Betrieb zerlegt. Die Auslegung sollte soweit passen, daß die zu erwartende Abwärme ohne Weiteres abgeführt werden kann (dafür sorgt die hohe Effizienz im zu erwartenden Arbeitsbereich, der auf keinen Fall unter 20A liegt ;)).

Ich habe die Magneten abgemessen - sind 9mm breit (linke bis rechte äußere Kante, kann nicht rund messen :)).

lG,
Simon.

gast_15994
29.12.2009, 06:22
moin!

9mm:
ist prima, dann sind wirklich alle 4 identisch. :)

einer ohne:
ne, links ist nur das zeug schon in die slots gelaufen und auch trocken.
heute abend sehen die anderen beiden genauso aus.

verguss:
simon hat recht.
dazu wird die wicklung thermisch besser an den stator gekoppelt.
zum thema luftströmung:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1476003&postcount=55

vg
ralph

Rockys
29.12.2009, 09:02
Verwendest du bestimmte Harze, oder geht auch "normales" Laminierharz?
Läuft das Überschüssige Harz nicht unten raus oder drehst du den Motor um, wenn das Harz unten angekommen ist?

gast_15994
29.12.2009, 09:10
das ist eigentlich kein typisches harz, sondern ein 200°C beständiges 2 komponenten klebesystem. das gleiche, womit die magnete eingeklebt werden.
die menge dosiere ich so, dass unten eigentlich nix mehr ankommt.

vg
ralph

drei d
29.12.2009, 19:35
und hast du sie schon drehen lassen?

am netzteil ist übrigens nicht erlaubt ;)

gast_15994
29.12.2009, 19:41
nö, noch nicht.
hab mir meinen M2 gewindebohrer demoliert, damuss ich erstmal ersatz schaffen, bevor ich endgültig aufstielen kann.

vg
ralph

drei d
29.12.2009, 19:44
das wollt ich dir noch sagen.
mach die gewinde nicht kaputt mit der ganzen schrauberrei.

gast_15994
29.12.2009, 19:49
welches M2 gewinde meinst du denn, das ich nicht kaputt machen soll :D?

drei d
29.12.2009, 20:27
das mein ich generell.
keine ahnung was der motor für schrauben und gewinde hat.
sei vorsichtig mit dem schrauben ;)


wie lang sind eigentlich die "motorkabel"?
5-6cm?
loht es sich die um 3cm zu kürzen?

gast_15994
29.12.2009, 20:33
die motoranschlüsse sind 4cm lang.
wenn die stellerkabel dicker sind als die motorkabel, würde ich immer die motorkabel kürzen. und direkt verlöten.

M2 kommt als verdrehsicherung zwischen stator und träger. da schraubst du nie ieder, zumal du diese schraube nichtmal sehen wirst.

vg
ralph

drei d
29.12.2009, 22:41
ich mag keine kabel aneinander löten.

und schrauben werde ich da selber auch nicht dran.
zur inspektion schick ich ihn einfach zu dir.

lagertausch 1x im jahr? (150-200 flüge)

sag mal kratzt du den lack wirklich mit nem messer ab?
(hab da mal was gelesen)

nexus665
29.12.2009, 23:43
Hi,

Olli gab mir den Tip, einfach eine 4mm Goldkontakt-Buchse zu nehmen und zu kürzen, so daß sie beidseits offen ist. In dieser verlötest Du schwimmend je eine Phase vom Regler und eine vom Motor, das paßt ganz gut. Schrumpfschlauch vorher nicht vergessen ;)

Den Lack wirst Du irgendwie wohl runterkriegen müssen, wenn Du die Kabel kürzt, sonst kriegst Du die nicht verzinnt - aber Ralph hat da sicher keine Kilometer extra drangelassen, würde ich mir vorstellen...bei meinem Motor waren die zumindest nicht wirklich zu lang, grade richtig :)

Lagertausch dann, wenn notwendig - bei sinnvoller Pflege (hin und wieder mal mit dem Scorp Lager Öl Kit z.B.) sollten die recht lange halten. Eine Zyklenzahl per se würde ich da nicht sinnvoll finden, kommt sehr individuell auf die Belastung an, der sie ausgesetzt sind (Stichwort Ritzelspiel z.B.).

Wer sagt, daß das Öl das im Lager befindliche Fett auswaschen und dadurch sinnlos machen würde - hat bedingt recht, generell stimmt das ja. Aber: durch die doch manchmal recht hohen Betriebstemperaturen im härteren Einsatz (und dafür sind die Motoren doch gemacht) verflüssigt sich das Fett und läuft aus den Lagern. Das dauert unter Umständen nichtmal besonders lange. Deswegen hat es definitiv doch Sinn, dieses Lager-Öl-Kit zu verwenden, wenn auch nicht gleich bei einem ganz neuen Motor - der Nadelapplikator dabei ist auch recht praktisch.

lG,
Simon.

FamZim
29.12.2009, 23:51
Hi

Es gibt "Lackkratzer" die sehen änlich einer Pinzette aus, und kratzen von beiden Seiten.
Meist haben sie kleine Zähne, die hab ich abgeschliffen.
Gut geht es auch mit ausglühen mit kleinem Brenner und nassem Klopapier zur Begrenzung.
Dann mit 150 ger Schmirgel, beide seiten gleichzeitig.
Oder nur Ausglühen, zusammendrehen und mit Silber-Fosvorlot (Silvos) löten!!

Gruß Aloys.

drei d
30.12.2009, 00:01
jaja,
es gibt aber auch schöne geräte dafür, wo man nur ein knopf drücken muss.

ich wollt nur fragen ob ihm das bekannt ist.
bei der stückzahl, die er im monat verarbeitet wäre es bestimmt ganz nützlich.

GoetzG
30.12.2009, 07:05
Hallo Simon,

Deswegen hat es definitiv doch Sinn, dieses Lager-Öl-Kit zu verwenden, wenn auch nicht gleich bei einem ganz neuen Motor - der Nadelapplikator dabei ist auch recht praktisch.

Auf Grund dieser Tatsachen habe ich mal beim Premiumhersteller nachgefragt, wie ich die Lager zu pflegen/schmieren habe. Antwort: Nicht notwendig.
Ralph, sind das jetzt gedichtete oder nur abgedeckte Lager in der Scorpions?

Grüße Götz

gast_15994
30.12.2009, 08:04
ich habe im modellbaumotor noch keine abgedichteten lager gesehen.
und das ist auch richtig so.
wenn man sich die datenblätter zu gemüte führt, wird man sehen, wie niedrig die grenzdrehzahlen der wirklich dichten lager liegen.
mal von der zusätzlichen reibung abgesehen.

in euern motoren sind NMB-lager mit metalldeck (schmutzschutz)scheiben.

in der tat sieht man bei jedem unter hochlast betriebenen motor schon nach den ersten einsätzen, wie geschmolzenes fett auf den deckscheiben liegt. egal, bei welchem hersteller, das hängt nur von der last ab.
irgendwann ist das fett dann alle und ab diesem zeitpunkt macht das ölen (oder nachfetten, aber das ist sehr viel schwieriger) sinn.

ich verwende auch gerne amagnetische edelstahllager - normale werden ebenfalls magnetisch und ziehen jeden magnetischen schmutz an, genauso wie stahlwellen.

ausgelaufenes fett in kombination mit solchen kleinsten metallspänchen arbeitet sich dann gern im innenring zwischen welle und lager und beschleunigt das ende der wellen, es sein denn, man sichert sie mit (wenig!) loctite oder inspiziert und reinigt regelmäßig.
so wie simon schon schreibt, je nach belastung+einsatzdauer.

wo es geht, kann man auch eine titanwelle einsetzen. die ist amagnetisch und sichert sich durch die höhere wärmeausdehnung selber im lager. sie hat aber den nachteil der geringeren oberflächenhärte und der höheren elastizität.
in speedmotoren mit ls-direktmontage habe sie sich aber sehr gut bewährt.

und auf dem markt befindliche hochtemperaturfette verteuern die lager extrem und "versauen" zudem die wirkungsgradmessungen - es sei denn, man würde den motor bis in die temperaturrange des fettes vorwären.


keramiklager sind im bl am getriebe auch nicht der weisheit letzter schluss. sie mögen keine schläge - und jeder eingriff eines neuen zahnes ist ein solcher, es sei denn, man hat ein toroidverzahntes getriebe. auch der jan selber hat ja mittlerweile deutlich klargestellt, dass auch das heligetriebe gefettet und bei bedarf gereinigt und neu gefettet gehört. fett dämpft btw. besagte schläge.
aber vielleicht kann ja der andy reisenauer (bitte) da mal was zu schreiben - bei getriebe und fett wird er sich definitiv besser auskennen als ich!

imarius,
inspektion: gerne. am besten monatlich und natürlich zum werkstattpreis.
kriegst dann auch ein checkheft dazu. und bei überschreitung der wartungsintervalle wird der moo ersatzlos eingezogen ;)

vg
ralph

GoetzG
30.12.2009, 08:18
Hallo Ralph


wenn man sich die datenblätter zu gemüte führt, wird man sehen, wie niedrig die grenzdrehzahlen der wirklich dichten lager liegen.
mal von der zusätzlichen reibung abgesehen.

Von den Bildern her dachte ich mir das, wollte es aber trotzdem genau wissen.



und auf dem markt befindliche hochtemperaturfette verteuern die lager extrem und "versauen" zudem die wirkungsgradmessungen - es sei denn, man würde den motor bis in die temperaturrange des fettes vorwären.

Von welchen Fetten redest Du hier genau? Hatte mit Klüber im Hochvakuum und Hochtemp.bereich zu tun. Waren nette Sachen dabei. Vom Preis brauchen wir allerdings nicht zu sprechen.

Grüße Götz

gast_15994
30.12.2009, 08:37
götz,

von nix bestimmten. da das alles ausserhalb meiner reichweite liegt, habe ich mich damit nicht näher befasst. ich denke auch, regelmäßige wartung ist die preiswertere alternative, solange man ein neues lager um 1,50eu bekommt. :)

vg
ralph

GoetzG
30.12.2009, 08:39
Hallo Ralph,

Klar, ist das am einfachsten.

Grüße Götz

gast_15994
30.12.2009, 09:18
http://www.powercroco.de/°forum7/301209-1.jpg

:)

drei d
30.12.2009, 09:37
wiegen sie auch alle gleich viel?

übrigens, die uhr hier geht etwas vor (~7min) ;)

gast_15994
30.12.2009, 09:39
nein.
der ganz links ist im moment 8g leichter und der 3. von links dauerhaft 6g.

drei d
30.12.2009, 09:47
musst du dynamisch wuchten ;)

Banjoko
30.12.2009, 09:56
...
überflüssig - bin noch nicht ganz wach ! :D

gast_15994
30.12.2009, 10:09
musst du dynamisch wuchten ;)


die statoren?

Aaron Schmidt
30.12.2009, 11:38
Der Linke und der 3. von Links müssten scorpionpyrocrocos ein ;)

gast_15994
30.12.2009, 11:53
aaron,

50% trefferquote. ,)
links steckt nur das lager noch nicht drin. deshalb ist er besagte 8g leichter.

der dritte ist in der tat der spc. :)

vg
ralph

Aaron Schmidt
30.12.2009, 14:06
Ich hatte links den verdacht, da man meiner meinung nach einen lagersitz erkennen kontte.
Ist aber kein Sitz sondern dazu da, dass die Deckscheibe nicht am Alu schleift.
Das hatten wir schonmal:rolleyes:

gast_15994
30.12.2009, 14:52
es laufen alle.
am jive LV im autotiming werden bei 20V spezifische drehzahlen zwischen 499 und 512 generiert. (2,6% max. range)
die kombination der teile kann so erfolgen, dass 3 motoren mit ns zwischen 501 und 504 entstehen. (0,6% range).

da das eine stellerabhängige roh ns ist, kan die bei anderem steller und anderer spannung auch anders sein, (wie immer).
aber jetzt habe ich erstmal die nase voll von der sklavenarbeit. :)

vg
ralph

GoetzG
30.12.2009, 15:18
aber jetzt habe ich erstmal die nase voll von der sklavenarbeit. :)

Die Tiere werden es Dir danken.

OT: Hast Du denn selber welche?

Grüße Götz

gast_15994
30.12.2009, 16:11
ich habe immer 2 hunde aus dem tierheim. am liebsten ältere für 2-3 schöne letzte jahre. weil die halt deutlich schwerer zu vermitteln sind.

btw. meinte ich weniger das bauen, als diese elende messorgie.
das bauen macht nach wie vor spaß. :)

vg
ralph

gast_15994
30.12.2009, 18:27
noch ein nebenprodukt der matrixmessung zum thema fett:

M1

30sek 19,97V-2,61A-10036rpm
120sek 20,01V-2,25A-10093rpm
180sek 20,01V-2,2A-10101rpm

M2

30sek-20V-2,56A-9998rpm
120sek-20,0V-2,43A-10030rpm
180sek-20,0V-2,3A-10076rpm

das sind alles leelrlaufdaten.
es zeigt sich, das der effekt der sinkenden lagerreibung durch warm und weich werdendes fett die erhöhung des innenwiderstandes durch die kupfererwärmung mehr als ausgleicht!
und was 10-12% leerlaufstromdifferenz + 1% drehzahldifferenz für die dc- wirkungsgrade bedeuten, weis jeder, der schonmal ernsthaft damit gearbeitet hat, gell gerd? :)


vg
ralph

Gerd Giese
30.12.2009, 19:27
Moin ralph,
klar - volle Zustimmung für reproduzierbare Daten:;)

08/15 und fix-fix oder hurtig sind out - angesagt sind:

Längere Einlaufphasen und annähernd konstante Betriebstemperatur, bei mir um "handwarm" (ca. 32°, beste Indikator, ca 32°), dann geht's erst los.

FamZim
30.12.2009, 19:59
Moin oder so

In meiner Lehrzeit durfte jeder mal einen 10 Kw Motor auseinander nehmen.
Die Lager von der Welle mit Vorrichtung abziehen und so-----

Beim Zusammenbau wurden die nicht aufgepresst, sondern kamen in ein heisses Ölbad.
Dann kann man sie mit einem Lederhandschuh einfach wieder draufstecken.

Da war sicher kein Fett drin :D

Gruß Aloys.

drei d
30.12.2009, 23:27
was bedeutet M1 und M2?

und wie hast du die motoren jetzt kombiniert?
so daß alle um 500upm drehen?

Banjoko
30.12.2009, 23:59
@3d

... kein Vorstellungsvermögen ? ;)

M1=Motor 1 ?
M2=Motor 2 ?

... jetzt kommt bestimmt die Frage. " ... sind doch aber drei Motoren" :D

Und das beste zum Schluß:

Wer viel fragt, der bekommt per se den schlechtesten Motor :p - aber `nen Unterschied zwischen den drei Boliden wirst Du eh nicht erfliegen können - man nennt das auch akademisch !!!

Gruß

Matthias

P.S.: ... es wäre auch echt mal nett Dich mit Namen anreden zu können - also ein bischen Netiquette wäre nett !? ;)

drei d
31.12.2009, 00:11
jetzt kommt die frage:

von welcher kupfererwärmung ist da die rede?

halbe spannung , halbe drehzahl und leerlauf mit 2A.
was soll da warm geworden sein?

verstehe nicht welchen sinn und nutzen der test hatte.
bitte um aufklärung
edit:
ging es nur um den DC und seine errechneten ergebnisse anhand von leerlaufdrehzahlen und leerlaufstrom?

ich heiße marius ;)

gast_15994
31.12.2009, 06:32
marius,

20V*2,5A = 50W.
bei arbeitsspanug = 40V*4A = 160W.
mit wieviel W arbeitet dein lötkolben?

im leerlauf hat der motor abgabeleistung "0" ,also werden diese 50/160 W zu fast 100% in wärme umgesetzt. davon erwärmt sich der e-motor eben. btw jeder. btw immer.

und ja, diesen test habe ich speziell gemacht, um zu zeigen, dass man sich auch bei aufnehmen der daten für dc um sowas gedanken mache muss.

ns=500:
die kann bei anderer spannung an einem anderen steller sogar noch schwanken.
und wenn du mit dem jive im reglermodus fliegst, stellt der sich sowieso anhand des gesamten setups so ein, wie er es für "am besten" befindet. da ist die ns eh nur ein grober anhalt, ob die range insgesamt passt.

vg,
ralph

drei d
31.12.2009, 10:13
und wie warm sind die motoren so geworden?
kannst du gemessen?

gast_15994
31.12.2009, 10:26
unter handwarm nach 3min im reduzierten leerlauf.
btw. soll man genau deshalb motoren nicht ewig im leerlauf betreiben.

und keine angst, ca. 175° sollten sie abkönnen.
das heisst, eine kohlefasermotorplatte (sieht ja soo schick und wertig aus) bekommen sie genauso weich wie ein zahnrad aus schlechter geeignetem material ohne selber schaden zu nehmen :).

gast_15994
31.12.2009, 15:18
das jahresabschlussfoto 2009:

http://www.powercroco.de/°forum7/311209-1.jpg

alle 3 liegen bei ns 495-505 je nach steller.
einer hat einen kratzer am glockenboden.
wer den kriegt, entscheidet meine frau - ich lege sie alle kommentarlos zum verpacken.

alle bleiben offen,
ich gehe mal davon aus, dass ihr ja sowieso reingucken wollt :)
die distanzscheiben und den c-clip lege ich bei.

bei der endgültigen montage dan bitte einen kleinen tropfen loctite oder seku unten auf die welle und oben ans lager. und die anlaufscheibe innen nicht verbosseln, sonst arbeitet sich der harte innenring des kugellagers ins weiche alu und es gibt spiel.

die fläche fürs ritzel bitte vor dem endgültigen zusammensetzen an der richtigen stelle andrehmeln und danach sicherheitshalber nochmal mit tesa und / oder einer alten zahnbürste durch die glocke gehen.

fragen?

vg
ralph

GoetzG
31.12.2009, 15:24
Hallo Ralph,
Sieht ja super aus.


fragen?

Gibt es noch Diagramme/Auswertungen/Daten außer dem ns?

Grüße und Guten Rutsch
Götz

gast_15994
31.12.2009, 15:35
götz,

nein, und das vor allem aus den im dc- thread niedergeschriebenen gründen.
(streuung, stellersoftware, timing etc. etc.)

ich sage zu diesem thema nur soviel: die garantie für den besseren wirkungsgrad und deutlich höhere belastbarkeit gegen den serienpyro wird definitiv eingehalten.
und das hält jeder prüfung stand.
mehr ist für den anwender doch auch nicht wichtig, oder?

wichtig ist nur, dass ich sie gerne wieder instandsetze, falls es euch gelingen sollte, sie hinzuärmeln.
da weder christian noch timo oder olli das im teilweise härtesten 3D einsatz gelungen ist, bin ich da recht guter hoffnung.

vg
ralph

Banjoko
31.12.2009, 15:38
389921

... ein Prost auf diese reife Leistung !!!

Nochmal ein großes Dankeschön an Dich, Ralph.

Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr - ich muss morgen und das Wochenende leider arbeiten, wird also ein gaaaaanz ruhiger Jahreswechsel. ;)

Gruß

Matthias

drei d
31.12.2009, 15:41
wer den kriegt, entscheidet meine frau - ich lege sie alle kommentarlos zum verpacken.
ich spende noch einen 5er für die tiere, wenn ich einen ohne kratzer bekomme.
sag das deiner frau. ;)


alle bleiben offen,
ich gehe mal davon aus, dass ihr ja sowieso reingucken wollt
eigentlich nicht.
könntest du meinen zusammensetzen?

GoetzG
31.12.2009, 15:43
Hallo Ralph,


nein, und das vor allem aus den im dc- thread niedergeschriebenen gründen.
(streuung, stellersoftware, timing etc. etc.)

Alles klar, habe den Thread jetzt mal gelesen. Dachte ja auch nur an einen relativen Vergleich der drei Motoren untereinander.

Kann mich Matthias nur anschließen: DANKE!

Grüße Götz

gast_15994
31.12.2009, 16:10
götz,
relativ liegen sie unter 1,5 % beieinander.
also weit innerhalb der üblichen messtoleranzen.

marius,
klar kann ich das.


vg
ralph

GoetzG
31.12.2009, 16:14
Hallo Ralph,

relativ liegen sie unter 1,5 % beieinander.
also weit innerhalb der üblichen messtoleranzen.

Danke für die Info.

Grüße Götz

drei d
31.12.2009, 16:22
danke,
hab dir noch ne mail geschickt.

gast_15994
31.12.2009, 16:34
ich dir auch.
btw:
http://www.ringelmodellbau.de/Werbung/Scorpion-Neuheiten-2010-HK4225-HK5035-HK5025-S5030-S2503.pdf

ich war anscheinend schon wieder zu preiswert :D
und da sind sogar nur 8 magnete drin ;)
und weniger draht im gaaaanz einfachen ABC-schema.

vg
ralph

drei d
31.12.2009, 16:57
du warst nicht zu günstig.
unsere motoren sind nicht ganz vollwertig, da kein aufkleber/schriftzug drauf. ;)

letzte frage noch für dieses jahr:
die LMT stecker sitzen extrem stramm.
man bekommt sie im neuzustand eigentlich nicht ganz drauf.
und wenn, dann kriegt man sie nicht auseinander.
hast du da irgend ein trick?

Banjoko
31.12.2009, 17:08
http://www.ringelmodellbau.de/Werbung/Scorpion-Neuheiten-2010-HK4225-HK5035-HK5025-S5030-S2503.pdf

ich war anscheinend schon wieder zu preiswert :D
und da sind sogar nur 8 magnete drin ;)
und weniger draht im gaaaanz einfachen ABC-schema.

vg
ralph

... die sind teurer weil die ab sofort Stratoren eingebaut haben ! ;)

Ralph, kannste dem Marius nicht noch seine Initialen eingravieren, dann hört hier vielleicht auch das Gejammere und Gebettel auf - kannst ja die angemackte Stelle dafür hernehmen ! :D ;)

Cheers

Matthias

gast_15994
31.12.2009, 17:08
fingerkrafttraining wie beim judo.

schriftzug:
wenn er sich dreht, siehst du den nicht mehr.
wie btw. auch den kratzer :D

aber wenn du so zeigefreudig bist - ich habe meinen avatar als aufkleber. d= 4,9cm.

auf ollis rigid sieht das so aus:
http://www.powercroco.de/°forum7/311209-2.jpg

damit sollte es doch mindestens gleichwertig sein?
;)
alternativ hätte ich noch ein unberührtes leeres gehäuse (ohne stator, wicklung, magnete aber vor allem ohne jeden kratzer!!!!) wenn du lieber das haben willst - noch ist zeit!

vg
ralph

drei d
31.12.2009, 17:16
der kratzer verursacht bestimmt unwucht ;)

ich will den aufkleber in weiß und in schwarz. (habe im moment eine schwarze haube)
wenn du "weiß" nicht organisieren kannst bräuchte ich es digital.
geht das?

alternativ zu "weiß" würde auch grau gehen, oder ähnliches.