PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anderer Schwerpunkt einer nachgekauften Fläche einer 6m-Ventus



harwei
08.07.2009, 13:22
Hallo Aerodynamiker und Praktiker,

mein Freund hat einen 6m Ventus, bei dem eine Fläche zerstört wurde. Er hat eine neue nachgekauft, die ist aber durch die Verwendung anderer Materialien viel leichter. Jede Fläche ist zweigeteilt, das äußere Flächenstück ~1m. Durch Verwendung eines Flächenstahls statt einer CFK-Steckung ist der Segler nun ausgewogen, die Einzelschwerpunkte der beiden Flächen sind jetzt aber verschieden weit von der Wurzel entfernt. Läßt sich das durch verschiedene Ausschläge der Querrurder korrigieren oder ist ein verschiedenartiges Kurvenverhalten für links und rechts nicht zu vermeiden?


Viele Grüße

Hartmut

MarkusN
08.07.2009, 13:32
Was meinst Du mit "ausgewogen"? Gleich schwer, oder hängt der Segler nun bezüglich der Längsachse in der Waage?

Wenn ersteres, dann ist weitere Kompensation nötig.

Bei letzterem ergibt sich nur ein Ungleichgewicht bei Drehbeschleunigungen ("dynamische Unwucht"). In der gleichbleibenden Kurve ist dann wieder Ruhe. Konkret können Rollen etwas korkenzieherig werden.

Ich würd mal fliegen gehen und mir erst dann Sorgen machen, wenn etwas auffällt.

harwei
08.07.2009, 15:49
Hallo Markus,

mit ausgewogen meine ich, dass der Segler bzgl. der Längsachse in der Waage hängt.
Deine Antwort habe ich verstanden.

Vielen Dank

Hartmut