PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Segler mit Flächensteuerung



kioto
17.07.2009, 15:01
Hallo,
Würde gerne Eure Meinung hören. Ich habe auf dem Dachboden eine Jugendsünde von mir entdeckt, Colours S2 , einen 2m Segler mit Flächensteuerung. Diesen hatte ich vor 20 Jahren ein paar mal am Seil, als ich noch am Bodensee lebte. Nur bin ich im Norden gelandet und habe ihn als Motorsegler wiederbelebt.
Mit 80g Brushless und 11,2V 1500 mAh. Gewicht ist 1200g, also nicht schwerer als in dem FMT Bauplan von Heft 11/87 angegeben. Das Profil ist E205.
Mit den Flugleistungen bin ich nicht so zufrieden, insbesondere scheint Flächensteuerung und Motorantrieb nicht so zusammenzupassen, denn trotz hohem Sturz von 5Grad muss im Motorflug stark gedrückt werden. In den Kurven verliert er sehr an Höhe. Das Prinzip der Flächensteuerung hat sich ja auch kaum durchgesetzt. Auch das Profil E205 wird ja neuerdings sehr schlecht geredet. Ansonsten sieht er ja jetzt ganz gut aus und ich will ihn nicht direkt verschrotten. Gibt es potential für verbesserungen?
Gruß Werner am NO-Kanal
312931

Gast_34738
17.07.2009, 15:41
Hast Du die EWD schonmal gecheckt?

shoggun
17.07.2009, 15:42
Hallo...

Ich nehme an du meinst mit Flächensteuerung eine Flächenverwindung?
schau dir doch mal den Dread von aff cnc an (gibt hier auch einen ausführlichen bericht dazu) der fliegt auch mit flächenverwindung und geht super...
am konzept kann es also nicht liegen das deiner nicht richtig will?

hast du den flieger mal vermessen? ewd, schwerpunkt? ist die flächenverwindung spielfrei angelenkt? falls du spiel haben solltest kann sich im flug ständig die ewd verändern, sicher nicht gerade vorteilhaft?

Grüsse Mathias

Jürgen N.
17.07.2009, 15:54
Werner,
das Ding ist bestimmt über 20 Jahre alt...
Auch wir experimentierten damals mi diesem System.
Wichtig: stark differenzieren! Etwa 1: 3.
Spielfreie Anlenkung!
Am E 205 liegt es kaum, das ist durch die Rippenbauweise sowieso "mod.".
Vie Spass!
Gruss Jürgen

MarkusN
17.07.2009, 16:55
Am E 205 liegt es kaum, das ist durch die Rippenbauweise sowieso "mod.".Sehe ich nicht so. Das Problem des E205 ist, dass es bis zu relativ hohen Re-Zahlen ein Ein-Punkt-Profil ist. D. h. es funktioniert nur nahe am Höchstauftrieb gut, darunter kommt ein fürchterliches Loch. Bei Flächensteuerung muss nun zwangsweise dieser ideale Betriebspunkt verlassen werden. (Die Flächen haben ja bei Kurvensteuerung unterschiedliche Anstellwinkel.)

Wenn das wirklich das Problem ist, sollte ein Turbulator oben auf dem Flügel bei ca 25% helfen. Kann man als provisorische Massnahme ja schnell testen.

Schwerpunktoptimierung (wahrscheinlich muss er nach hinten) hilft auch. Wenn das Stabilitätsmass nicht übergross ist, sind kleiner EWD-Änderungen ausreichend zum Umtrimmen.


Der Dread ist nicht unbedingt vergleichbar. Höhensteuerung ist bei dem ja konventionell.

kioto
17.07.2009, 16:57
Hast Du die EWD schonmal gecheckt?
Hallo Patrik,
das habe ich vermessen. Der EWD ergibt sich ja automatisch, wenn man das ausgewogene Flugzeug im Gleitflug trimmt. Es sei den, die Schwerpunktangabe im Plan sist nicht optimal für meine Bauasuführung. :rolleyes:
Damit könnte ich natürlich mal experimentieren.
Gut, dass Du mich darauf gebracht hast.
Gruß Werner am NO-Kanal

kioto
17.07.2009, 16:58
Hallo...

Ich nehme an du meinst mit Flächensteuerung eine Flächenverwindung?
schau dir doch mal den Dread von aff cnc an (gibt hier auch einen ausführlichen bericht dazu) der fliegt auch mit flächenverwindung und geht super...
am konzept kann es also nicht liegen das deiner nicht richtig will?

hast du den flieger mal vermessen? ewd, schwerpunkt? ist die flächenverwindung spielfrei angelenkt? falls du spiel haben solltest kann sich im flug ständig die ewd verändern, sicher nicht gerade vorteilhaft?

Grüsse Mathias
Hallo, habe ich mir angesehen, ist aber Schummel, der hat ja noch ein steuerbares Leitwerk. Das hat meine nicht, sollte alles übner die Fläche gehen.
Gruß Werner am NO-Kanal

kioto
17.07.2009, 17:04
Sehe ich nicht so. Das Problem des E205 ist, dass es bis zu relativ hohen Re-Zahlen ein Ein-Punkt-Profil ist. D. h. es funktioniert nur nahe am Höchstauftrieb gut, darunter kommt ein fürchterliches Loch. Bei Flächensteuerung muss nun zwangsweise dieser ideale Betriebspunkt verlassen werden. (Die Flächen haben ja bei Kurvensteuerung unterschiedliche Anstellwinkel.)

Wenn das wirklich das Problem ist, sollte ein Turbulator oben auf dem Flügel bei ca 25% helfen. Kann man als provisorische Massnahme ja schnell testen.

Schwerpunktoptimierung (wahrscheinlich muss er nach hinten) hilft auch. Wenn das Stabilitätsmass nicht übergross ist, sind kleiner EWD-Änderungen ausreichend zum Umtrimmen.

Der Dread ist nicht unbedingt vergleichbar. Höhensteuerung ist bei dem ja konventionell.

Hallo Markus, an einen Turbulator habe ich auch schon gedacht. Wollte mir morgen eine Zackenschere kaufen. Ist leider nicht bei meiner Frau im Nähkasten. Wie dick sollte so ein Zackenband sein?
Gibt es andere Profile, die als Ersatz besser geeignet wären? So ein Flügelpaar ist ja schnell gemacht.
Gruß Werner am NO-Kanal

Hans Rupp
17.07.2009, 17:06
Das normale, braune, schrumpelige Tesa Krepp ist ideal zum Testen.

Tut was es soll, ist schnell draufgepapptund geht auch wieder runter.
Nur hübsch ist es eben nicht.

Hans

kioto
04.08.2009, 11:36
Hallo,
habe gestern den Tipp mit dem Turbulenzband getestet. Habe einen 5mm breiten Streifen aus Tesa Gewebeband in leuchtend gelb in Höhe des Hauptholms angebracht. Sieht ganz flott aus. Ich meine, es hat geholfen, die Kurven lassen sich jetzt besser fliegen.
Bin mit einem Akku 3s 2500 eine halbe Stunde geflogen mit mehreren Aufstiegen bis in geschätzt 200m. Wäre noch länger gegangen, aber die Sonne ging unter. Der Motor-Seger wiegt bei 2m 1200g.
Wie fliegen denn vergleichbare Segler?
Lohnt es sich, ein richtiges Zackenband zu schnitzen?
Nach 20 Jahren und einigen Abstürzen hat die Ansteuerung der Flügel wohl auch schon etwas Spiel. Da muss ich wohl auch noch ran.
Gruß Werner am NO-Kanal

norman_r
03.06.2011, 15:28
hallo!
ich fliege auch eine S2. ist eines meiner lieblingsmodelle!

wenn er beim gas geben steigt, sollte der motorsturz weiter vergrößert werden... 7-9 grad sollten passen.
denn funzt es auch. flächenverwinder dieser bauart verlieren immer mehr im kurvenflug als andere modelle. differenzierung kann das verbessern aber nicht abschalten!


wer noch eine S2 zuhause liegen hat und die hergeben will... immer gerne!
viele grüße aus kiel
norman