PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ASW 27 (Paritech): Erfahrungen?



metaphysiks
18.07.2009, 22:21
Hallo,

ich möchte mir eine ASW 27 von Paritech zulegen und hätte da noch die eine oder andere Frage dazu. Mich würde vor allem euer Abfluggewicht interessieren und wie sich dazu im Verhältnis die Segeleigenschaften verändern (z.B. beim Balastieren)! Meine Version wird ohne Fahrwerk sein dafür mit extra harten Flächen. Zudem überlege ich, mir einen zweiten Rumpf zu kaufen, bei dem ich dann einen großen Quirl vorne dran baue :D . Gerade dewegen bin ich auch am Gewicht interessiert, ob sie mit dem Antrieb dann noch vernünftig fliegt.

Natürlich bin ich auch neugierig auf eure sonstigen Erfahrungen mit der ASW !!! Das Einsatzgebiet soll sowohl der F-Schlepp bei uns am Platz als auch der Hangflug werden.

Viele Grüße
Thomas

COOLMOVE
19.07.2009, 10:00
Gruezi!

In Aufwind 5/2008 ist ein Testbericht darüber verfasst.
Da wird von einem Abfluggewicht von 4,95 kg berichtet.

Gruß Rainer

Gast_34738
19.07.2009, 10:17
Also meine TF-DG1000 fliegt bei 3,65m Spw.und einem Abfluggewicht von ca. 4500gr. saugut! Teilweise wünschte ich mir sogar noch ein Kilo dazu :cool: !

metaphysiks
19.07.2009, 10:43
Hallo,

ja den Artikel im Aufwind habe ich auch gelesen. Der war schon mal recht gut, allerdings hätte ich mir noch mehr Infos zum Flugverhalten gewünscht.

Da meine E-Version mehr Richtung BIG-HOTLINER ausgelegt werden soll, rechne ich mit einem Abfluggewicht von ca 6,8 kg (Mehrgewicht Rennversion ca.300g, Rest Antrieb 8S-10S). Und da habe ich eben etwas bedenken, ob das Gewicht für diesen Flieger noch geeignet ist. Bei einem Flächeninhalt von 68 qdm könnte ich mir aber auch vorstellen, dass es noch kein Problem ist.

Viele Grüße
Thomas

Gast_34738
19.07.2009, 11:12
Kapp 7 Kilos sind für einen "normalen" 3,8m Segler schon ein Wort :eek:!

metaphysiks
25.07.2009, 22:30
Hallo,

fliegt denn keiner dieses angeblich so tolle Modell??? Info´s zum möglichen Ballastieren würden mir schon reichen.

Danke und viele Grüße
Thomas

berndi68
26.07.2009, 07:29
Ich habe die ASW 27 und noch zwei Freunde! Das Abfluggewicht in der verstärkten Version wird nicht !!! unter 5,9 KG sein ! Meine Normal Variante hat schon 5,5 KG. Balastieren ist nicht notwendig! Die hat schon so genug Durchzug! Wenn du sie elektrisch machen willst geht dies ohne Probleme das Gewicht wird nicht sehr viel mehr werden! Da ich vorne schon 2*5 Zeller Akkus habe. Ich fliege sie nur am Hang! Als Landeeinstellung unbedingt die Wölbklappen erst voll runterfahren ca 50 Grad möglich und dann Störklappen. Sonst ist die erste Reparatur fällig. Sie wird sonst nicht langsamer! Fliegt sich wie eine F3B Scale Maschine. Man kann sie langsam fliegen aber rumhungern mag Sie nicht! Lasse sie laufen dann hast du richtig Spaß.

M. Sommer
26.07.2009, 12:17
Hallo Bernd,

wie ist deine asw 27 verstärkt, mit dem UD Band oder mit D- Box?, hast du auch ein Einziehfahrwerk drin?, Was meinst du ist es möglich die asw 27 auch unter die 5 Kg Marke zu bringen (ohne Cockpitausbau, ohne Einziehfahrwerk..) aber natürliich ohne duie Stabilitätseinbußen?
Gruß
Michael

Adrenalin
26.07.2009, 13:59
Was meinst du ist es möglich die asw 27 auch unter die 5 Kg Marke zu bringen (ohne Cockpitausbau, ohne Einziehfahrwerk..) aber natürliich ohne duie Stabilitätseinbußen?
Gruß
Michael
Hallo Michael,
Ich hab die ASW 19 von Paritech. Ähnlich gross und ähnlich gebaut wie die 27. Meine wird (noch im Bau, aber fast fertig) elektrisch rund 5,5 Kilo wiegen. Wobei elektrisch wegen des Gewichtes keine Rolle spielt. Was ich an Motor, Luftschraube, Akkus (6s) vorne reinmache, hätte ich an Blei gebraucht.
Kannst ja mal kucken kommen, ich wohn nur 2 Orte von Dir entfernt.

Gruss Adrenalin

berndi68
26.07.2009, 21:56
Hallo Michael,
also wenn man sie leicht baut sind die 5 KG knapp erreichbar eventuell die Bauweise anpassen lassen und von Paritech spezial bauen lassen ! PN schicken ! Ist aber nicht wirklich notwendig fliegt so genauso gut ! Fahrwerk ist nicht notwendig wenn du mehr wissen willst schicke eine PN mit deiner Nummer! Die verstärkte Version ist nicht notwendig ist so auch stabil genug! Selbst leichtes DS ist möglich am meisten biegt sich der Flächenstab! Wer eine Scalemaschine mit F3B Eigenschaft sucht und guter Bauqualität sucht ist hier richtig !

eon
27.07.2009, 20:37
Hallo,

fliegt denn keiner dieses angeblich so tolle Modell??? Info´s zum möglichen Ballastieren würden mir schon reichen.

Danke und viele Grüße
Thomas

Hallo Thomas,

doch ich - denn ich habe den Aufwind Bericht über die ASW 27 verfasst:D Ballastieren macht bei diesem Modell meiner Meinung nach keinen Sinn, wenn Du ohnehin schon die "festere" und damit schwerere Variante fliegen willst. Ihr Durchzug ist für diese Modellgröße und Flügelauslegung mehr als genug. Wenn Du noch schwerer gehen möchtest, wirst Du deutliche Einbußen bei der Thermikleistung hinnehmen müssen. Pack Dir noch nen schönen Piloten vorne rein - das macht auch noch mal rund 150g - 200g und teste erstmal.


Ansonsten kann ich berndi68 nur zustimmen
Grüße
Andi

Andi

punk
27.07.2009, 22:45
Hallo,
bin die ASW27 jahrelang geflogen, eine Seglerversion, eine Elektroversion. Jeweils normale Ausführung. Als Elektroantrieb bin ich der Empfehlung von Herrn Reisenauer gefolgt: Lehner Basic 2400, SuperChief 8:1, 70A Jeti-Regler, 4s Kokam Lipo mit 3200 mAh. Moderates Steigen, ausreichend für Absaufversicherung. Insgesamt wog die Elektroversion 5,2 kg. Ein höheres Gewicht hatte ich mal probiert, brachte aber keine nennenswerte Steigerung im Durchzug. Mit den Störklappen muss man vorsichtig sein, wirken sehr stark. Habe irgendwann auf Butterfly umgestellt, klappte recht gut. Kann dir gerne ein paar Fotos zusenden.
Jörg

metaphysiks
27.07.2009, 23:05
Hallo,

ja das sind doch nun einige Aussagen! Danke dafür! Prinzipiell möchte ich auch nicht unbedingt aufballastieren. Mich hat das Fluggewicht vor allem bzgl. einer E-Version interessiert. Wenn ich das so richtig höre bringt mir das höhere Gewicht keine weiteren Vorteile. Also werde ich antriebsmäsig evtl. doch zu einem "vernünftigeren", leichteren Antrieb tendieren, da sie am Hang mit Absaufhilfe auch noch gut für ihre Verhältnisse in der Thermik gehen soll.

Foto´s finde ich natürlich immer geil! Nur her damit! Irgendwo hab ich auch noch gelesen, dass die maximale dicke der Servos nicht mehr als 17mm in den Flächen sein sollte. Ist das korrekt? Was habt ihr verbaut?

Viele Grüße
Thomas

metaphysiks
27.07.2009, 23:23
Fällt mir gerade noch was ein! Ich grüble die ganze Zeit schon darüber nach, welche Farbe ich für die Flächenunterseite nehmen soll :confused: Da weiss für mich eher aus Gründen der Sichtbarkeit in größeren Höhen ausscheidet hatte ich mir überlegt sie in Ultramarinblau RAL 5002 lackieren zu lassen. Aber irgendwie bin ich damit nicht so recht glücklich.

Habt ihr zur besseren Sichtbarkeit die Flächen andersfarbig, oder evtl . auch nur einfach Blockstreifen aufgeklebt?

Viele Grüße
Thomas

berndi68
28.07.2009, 08:46
Es gehen auf Wölb auch 19 mm aber nur mit Laschen abtrennen und anpassen und einkleben habe ich aber gemacht da diese Servos sowieso nie wieder rauskommen ! Keine Hitec 5245 einbauen sind bei mir zweimal abgeraucht ! Auf Quer Graupner 3728 hat sich bewehrt! Ist auf Dauer billiger!

modellpaul
19.08.2009, 21:24
Hallo zusammen!

Ich fliege meine ASW 27 von Paritech schon seit 4 Monaten und bin mit Qualität und Flugleistungen sehr zufrieden. Ich habe den Standardbaukasten gekauft und den Rumpf mit Kohlefaser (160ger Kohle-Gewebe) innen vollflächig verstärkt um somit härtern Landungen am Hang Stand zu halten. Die ASW hat ein Abfluggewicht von 5,8 kg ohne Fahrwerk, das für meinen Flugstiel genau richtig ist.

Verbaute Servos:

Höhenr. DS 3728
Querr. DS 3728
Wölbkl. DS 3728
Seite S 9303
Störkl. S 3150
Schleppk. S 3150

Als Flug-Akku habe ich einen 2-Zellen Lipo und einen Digi Switch als Spannungsreduzierung auf 6V von Deusch eingebaut, funktioniert hervorragend!
Ich kann diesen Segler nur weiter empfehlen.

MfG Cornelius

modellpaul
13.09.2009, 12:10
Hier noch ein paar Bilder von meiner Paritech ASW 27 !

342347

342348

342349

342350

342351

342352

342353

342354

342355

342356

342357

342358

342359

342360

342361

342362

M. Sommer
16.01.2010, 12:51
Hallo,
kann mir jemand die aktuellen Leergewichte in der Standardausfürung nennen?
Fläche
Rumpf
Stahl
Haube
Haubenrahmen
SLW
HLW
ich lasse mir gerade eine bauen und will aber unbedingt unter der 5kg Grenze bleiben und daher würden mich die normalen Gewichte interessieren

Besten Dank
Michael

M. Sommer
22.02.2010, 20:58
hat mir hier keiner die Leergewichte oder zur Not auch den anderen vergleichbaren Modellen wie asw 20 oder asw 19 von paritech?
Sollten aber unbedingt in der Standardausführung sein, also ohne D-Box oder zusätzliches UD-Band

Gruß
Michael

juwe
26.03.2013, 22:52
Hallo,

möchte gerne fragen, ob sich die MKS Servos

- für die QR das MKS DS 6125 Mini und
- für die WK das MKS DS 6125

gut für die Paritech ASW 27 eignen würden?

Besten Dank für eure Antworten!

Gruss
Jürg

gecko_749
26.03.2013, 23:19
Moin,

passen würden auf Q 13mm und auf W 16mm.

Bei mir werden HV Servos - S3172 auf Q und evtl. auch auf W verbaut.

Mit den MKS hätte ich auch keine Bedenken - bis auf die Spannungsgrenze.

Gruß

gecko

Carbonfreak123
27.03.2013, 16:11
Ich hatte eine ASW 27 in Doppelcarbon und verstärktem Holm, ging ab wie von der Tarantel gestochen.
Sie hatte einen tollen Durchzug und wog 6,5 kg ohne ein Fahrwerk. Kein Gramm zu wenig, war aber auch meine Bolzmaschine. Butterfly, Störkl. waren ausreichend starck, hatte nie Probleme, man muss halt bisl einteilen wie bei einem 6m und mehr Segler ;-)....
Was ich zu bemängeln hatte ist, dass der Flächenstab trotz massiver Abstützung im Rumpf nicht das Modell für F3B Manöver oder knackigem Rumhüpfen, (sowiso nichr scale ;-)). Dynamisches Fliegen und Anstecher aus 500m waren aber nie ein Problem. Die mit Futaba 3150 Servos mit Gegenlager verrichteten ihren Dienst Makellos.

Gruss Sandro

WalterH
27.03.2013, 18:24
Also ich gehe mal davon aus, dass dem potentiellen Käufer klar ist, dass diese ASW27 das HQ 1,5% Profil verwendet.
Damit geht man in Richtung Speed und mehr Gewicht bringt da nicht so viel, da der geringe Profilwiderstand in der Endgeschwindigkeit einen größeren Effekt hat, als etwas größere Flächenbelastung.
Man beschneidet nur die Möglichkeiten bei geringem Tragen mit abgesenkten Wölbklappen noch oben zu bleiben, um dann wieder zu heizen.:cool:

Angeblich soll bei geringen Geschwindigkeiten ein Turbulenzband an den Aussenflügeln helfen. Ist vielleicht einen Versuch wert, da zu experimentieren.

Und der oben aufgeführte Vergleich mit Gewichten der ehrwürdig ergrauten ASW19 ist hier völlig fehl am Platze.

juwe
29.03.2013, 17:05
Hallo,

besten Dank für eure Servo-Antworten. Bin noch nicht entschieden, tendiere nun aber auch zum Futaba S3172 HV (für QR, WK, HR, SR).

Wie schätzt ihr das von Paritech empfohlene Hitec HS-5085 ein?

Gruss
Jürg

gecko_749
29.03.2013, 17:15
Moin,

ich nehme Hitec-Servos nur noch wenn ich keine andere Alternative finde und es groß ist - also 20 mm.

Ich habe eher schlechte Erfahrungen mit den 85ern gemacht - im Vergleich zu den S3150.

Oder in anderen Worten - in meiner Sammelkiste für defekte Servos sind etliche Hitec und kein einziges S3150.

Gruß

gecko

Carbonfreak123
30.03.2013, 11:15
kann ich bestätigen, mein vater und ich haben mittlerweile etwa 90 Futaba 3150 in unseren modellen verbaut, noch nie ging eins kaputt, hingegen bei hitec hielten nur servos der 200.- klasse bei 2,5m und mehr akromaschinen...

MD-Flyer
21.04.2016, 07:35
Meine ASW 27 ist so gut wie fertig; nur noch die Anlenkung der WK macht mir Sorgen. Mit dem längsten Hebel, den ich unter die Servoabdeckungen kriege und dem Servohebel in Neutralstellung rund 45° Richtung Klappe versetzt, kriege ich nur magere Ausschläge hin. Hab jetzt noch nicht gemessen, schätze aber mal maximal 45°. Reicht das für die ASW (insb. im Zusammenwirken mit den Störklappen)? Meine anderen Segler (ohne Störklappen) kriegen Ausschläge von 70 - 90° hin.
Die Augenschraube für die Anlenkung ist ja vorgegeben. Wie kriege ich da am besten einen größeren Ausschlag hin? Ideen?

MD-Flyer
21.04.2016, 08:08
Habe gerade mal nachgemessen. 20° Ausschlag nach unten maximal (nach oben seltsamerweise etwas mehr, trotz der Versetzung des Servohorns). Das sind rund 17 mm. Auf der Paritech-HP steht als Einstellung WK für Landestellung 1 5mm. Insofern würde der magere Ausschlag von 20° ja reichen. Aber ist das in der Realität auch wirklich so?

MD-Flyer
29.05.2016, 08:09
Meine ASW 27 in der Elektro-Version steht vor ihrem Erstflug. Jetzt denke ich darüber nach, noch einen Startwagen zu besorgen. Mein Antrieb bringt 1800 Watt und 8884g Schub. Reicht das bei einem Gewicht von 6,2 kg für einen sicheren Handstart?

St. Richter
29.05.2016, 09:52
Hallo MD-Flyer,?
Endleiste auf Thermikstellung oder Landestellung, einen erfahrenen Werfer für die ersten Starts und keine hektischen HR-Ausschläge falls sie doch durchsackt oder so dann sollte das kein Problem geben. Man muss bei der ASW drauf achten sie nicht mit der Nase nach oben abzuschmeissen :rolleyes:, das gilt natürlich für alle Segler aber bei der ASW neigt man dazu, was denke ich an der Rumpfform liegt...? Bei dem Schub-/Gewichtsverhältnis sollte sie mit ca. 60° steigen können... :cool:
Zu den WK-Ausschlägen (Butterfly) kann ich nur sagen dass die ohne Störklappeneinsatz bei ungünstigen Verhältnissen nicht ausreichen. Hatte schon den Fall aber meine hat ja auch keine Störklappen... :rolleyes:

Viel Spass auf jeden Fall mit der g... Rennsemmel !:D
Gruss
Stefan

MD-Flyer
29.05.2016, 09:56
Danke. Bin zugegebenermaßen leicht nervös, weil die ASW halt nicht ganz billig war. Normalerweise denke ich mir Motor an und raus damit und hatte da auch noch nie ein Problem, aber die ASW ist halt auch schon ein riesen Klopper. Aber einen passenden Startwagen zu finden ist halt auch nicht ganz so einfach bei 30 cm langen Löffeln. :D

Gruß,

Mark

St. Richter
29.05.2016, 20:23
...oder die Fuhre wird instabil je nach Untergrund / Spurbreite vom Wagen wegen dem hohen Schwerpunkt. :eek: Eine andere Möglichkeit wäre anflitschen... ;)

Gruß
Stefan

enzo3892
11.08.2017, 12:26
Hallo Mark, wie waren denn deine Erfahrungen mit dem Erstflug und allen weiteren?
Habe selber gerade eine gebrauchte aufgebaut mit sehr ähnlichen Daten zu Deiner.
Kannst Du bitte prüfen was die EWD beträgt , da meine Flächen neu justiert werden müssen. Verdrehsicherung völlig unterdimensioniert mit 2 mm Drähten?

An alle Asw Flieger: könntet ihr mir Bilder von der Flächenseite zeigen und welche Erfahrungen und Dimensionierungen bei Euch die Torsionsstifte haben?
Ist es bei nicht F3B mäßiger Belastung nötig den Flächenverbinder im Rumpf in eine zusätzliche Führung zu bauen?
Danke für Support

Heinz

Ingo Seibert
11.08.2017, 14:33
Hallo Heinz,

wie kommst Du darauf, dass der 2 mm Torsionsstift "völlig unterdimensioniert" wäre? Der hat kaum was zu halten. Selbst bei meiner "dicken" 303 reicht das für Knallgas. Er wird zudem nur auf Scherung beansprucht; da müssten schon ein paar Newton wirken, bevor er abscheren würde. Vorher gibt aber garantiert das Laminat nach ;).

Bezüglich der Führung im Rumpf: Lass es, wie es ist. Im Grunde benötigst man überhaupt keine Führung im Rumpf. Das hat auch nix mit der Belastung zu tun. Der Stahl soll nur die beiden Flächenholme verbinden, oder, wie in diesem Fall, zusammen mit dem Torsionsstift die Position des Rumpfes zur Fläche bestimmen.

enzo3892
16.08.2017, 08:04
Danke Ingo für Hinweis und Einschätzung.

Mikko
08.06.2018, 11:30
Hello

I would like to have from you pilots an advice on the ASW27 regarding 3 versions
- standard
- D Box
- Voll carbon

I fly on alpine slopes and probably I'll mount a motor for hand start.

Steckung 12 or 14 millimeters ?

It'll be fine to reach maxi 5,5 Kilo.

Thanks for all advices and ideas.

Ciao from Lago Maggiore

AndreCH
08.06.2018, 12:06
Ciao Mikko,

mine is from 2013, and made with Carbon D-box. The steel is 12mm.

I have installed a Leomotion L4023-2400 and a 6S 35C Akku with 2600 mAh (ca 400g).

In addition, a RX Akku LiIon 2600 fairly in the center.

Presently I fly it without gear for weight reason, the plane has already 6300-6400g, without gear and without anything extra inside.
I do not understand where the overweight relative to the Producers info comes from, he claims from 4,9kg.
The Motor and Akku mostly replace the lead which would be otherwise required. I guess the difference to a glider version is considerably smaller than 300g.

best regards Andre

PS: the plane flies very well and dynamic, possibly because of the weight.
But anyway, published data should not be so far from reality....

Mikko
08.06.2018, 13:03
AndreCH

in effect I called in love with Paritech Discus but wing loading 115-120gr/dmq seems to me too much to fly in thermic and dynamic.

On my slope there is more thermic than dynamic! and sometimes light/medium condition. Normally I fly Skywalker 3.8 double carbon but wing loading is around 70 gr/dmq.

Also in your case you're around 100 gr/dmq. Is it possible to fly ASW27 also in light(medium thermic or requires dynamic? There are 2 different types of fly !

Planning to reach 5,5 kg started from declared weight 4.9Kg....

Leomotion is a guaranty of success and quality ! I've a PolyTec 600-24 and with 6S 17x11 seems to be re-usable !

Peter63
06.01.2019, 20:51
Hallo,

habe eine gebrauchte ASW27 erstanden und festgestellt, dass die Höhenruderausschläge nur +8/-5 mm sind. Der Vorbesitzer ist nach seiner Aussage wohl so geflogen.
So richtig glauben kann ich das allerdings nicht , da laut Paritech-Angabe es aber +15/-11 mm sein sollen . Dann muss der Hebel am Servoarm mit 24 mm allerdings sehr lang sein.
Fliegt jemand mit dem geringen Ausschlag?

Grüße
Peter

MD-Flyer
06.01.2019, 22:05
Ich will an meiner ASW 27 zum Hangfliegen einen Flitschhaken einbauen. Habe das noch nie so gemacht. Gibt es hier jemand, der das schon umgesetzt hat und entsprechende Anregung für mich hat?

St. Richter
07.01.2019, 01:00
@ Peter: HR-Ausschlag +10 / -9mm Damit ist sie agil genug um auch Snaps zu fliegen...

@ Rigobert: Ich flitsche mit einem Stift in einem Röhrchen weil mich ein Haken optisch und verpackungstechnisch stört. Man kann den auch einschraubbar machen aber dann verliert man den evtl oder hat ihn schlicht nicht bei... :rolleyes: Damit der nicht durch das aufbäumen beim aus der Hand flitschen aus dem Röhrchen rutscht würde ich die Position möglichst weit vorne wählen. Der ASW 27 Rumpfboden hängt auch sehr weit unter den Flächen was das aufbäumen fördert. Flieger erreichen dabei gerne auch mal Winkel >45°. Deshalb den Anstellwinkel des Röhrchens möglichst flach wählen, aber so dass das Langloch im Rumpfboden nicht zu groß wird. Man könnte es vom Winkel her quasi flach auf den Rumpfboden kleben weil der Richtung Spitze schon sehr steil ansteigt aber dann kommt man nicht durch den Rumpf... ;) Ich flitsche inzwischen von einer Rampe :cool: da bäumt sich nix mehr auf. Man kann auch vom Boden flitschen hat den gleichen Effekt aber rumpelt zuweilen ordentlich weil das Heck eben auf den Boden gedrückt wird... Bei mir hat der Stift in der Gewichtsklasse 4mm und das Messingröhrchen innen 5mm !!! Da ist also ordentlich Luft damit da nix klemmt :eek: durch Schmutz oder so... ;) ...sonst wird`s `n kurzer Flug! :p
Ansonsten schon mal viel Spaß mit der Rennsemmel!!! :D

Gruß
Stefan

enzo3892
10.01.2019, 14:11
Ja kann die HR Ausschläge so bestätigen, damit ist sie agil und stabil!

Flitschenhaken habe ich in Schraubausführung 18 cm von der Spitze weg. Bei 40 kg Zug am EMC-Schlauch geht sie damit völlig gerade vom Fahrwerk weg und liefert 5 m Startüberhöhung ( zum starten des Motors bei mir angefacht)

Viel Spaß mit dem Renngerät
Heinz





QUOTE=St. Richter;4708808]@ Peter: HR-Ausschlag +10 / -9mm Damit ist sie agil genug um auch Snaps zu fliegen...

@ Rigobert: Ich flitsche mit einem Stift in einem Röhrchen weil mich ein Haken optisch und verpackungstechnisch stört. Man kann den auch einschraubbar machen aber dann verliert man den evtl oder hat ihn schlicht nicht bei... :rolleyes: Damit der nicht durch das aufbäumen beim aus der Hand flitschen aus dem Röhrchen rutscht würde ich die Position möglichst weit vorne wählen. Der ASW 27 Rumpfboden hängt auch sehr weit unter den Flächen was das aufbäumen fördert. Flieger erreichen dabei gerne auch mal Winkel >45°. Deshalb den Anstellwinkel des Röhrchens möglichst flach wählen, aber so dass das Langloch im Rumpfboden nicht zu groß wird. Man könnte es vom Winkel her quasi flach auf den Rumpfboden kleben weil der Richtung Spitze schon sehr steil ansteigt aber dann kommt man nicht durch den Rumpf... ;) Ich flitsche inzwischen von einer Rampe :cool: da bäumt sich nix mehr auf. Man kann auch vom Boden flitschen hat den gleichen Effekt aber rumpelt zuweilen ordentlich weil das Heck eben auf den Boden gedrückt wird... Bei mir hat der Stift in der Gewichtsklasse 4mm und das Messingröhrchen innen 5mm !!! Da ist also ordentlich Luft damit da nix klemmt :eek: durch Schmutz oder so... ;) ...sonst wird`s `n kurzer Flug! :p
Ansonsten schon mal viel Spaß mit der Rennsemmel!!! :D

Gruß
Stefan[/QUOTE]