PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welcher Allroundsegler für Thermik und Hang?



Genussflieger
20.07.2009, 15:56
Liebe Modellfliegerkollegen,

vor etwa 9 Monaten bin ich unter die Modellflieger gegangen und habe nun doch schon etliche Flugstunden mit meinem Easyglider PRO und meinem Parkmaster hinter mich gebracht.

Was ich nun suche, ist ein E-Segler als Nachfolger für meinen Easyglider. Er sollte eine Spannweite zwischen 2 und 3m haben, Tragfläche bei > 2,50 möglichst 3geteilt.
Ich fliege zur Entspannung, suche also keinen Hotliner, aber auch nicht unbedingt einen totalen Wiesenschleicher. Kunstflugtauglich braucht er auch nicht zu sein, denn für sowas habe ich den Parkmaster.
Der Flieger den ich suche, sollte auch bei stärkerem Wind fliegbar sein, bzw. sich durchsetzen können, aber trotzdem auch gutmütig sein und auf der Wiese nebenan (100m*50m) problemlos landen und auch an kleineren Hängen fliegen können. Was mir auch wichtig ist, sind lange Flugzeiten; z.B. kann ich auch bei mieser Thermik dank 4000mAh-Akku mit meinem Easyglider 2 Stunden oben bleiben.

Das sind so im Moment meine Favoriten:

FVK Rival, 2,8m aber dreigeteilte Fläche (recht teuer, schönes Design)
Simprop Streamtec (zu heiss? auch sehr teuer, tolles Design)
Simprop Excel Competition 3 (zu heiss? recht teuer)
Simprop Thermik Excel (zu brav?)
Staufenbiel Proxima II (Vorfertigungsgrad ??)
Staufenbiel Vulture (Vorfertigungsgrad??)
Tangent Minikult Duo (zu heiss? )

Ich steh nicht so auf V-Leitwerke, T-oder Kreuzleitwerk habe ich am liebsten.
Da ich bisher nur Schaumwaffeln gebaut und geflogen habe, suche ich ein Modell, das sehr gut vorgefertigt ist und das mit wenig Aufwand und wenig Werkzeug zu montieren ist.

Meine Fernsteuerung ist eine Futaba FF-6 2,4Ghz, die ist auch für Segler Wöbklappen geeignet - zwar nicht ganz optimal aber es geht.

Was würdet ihr mir denn so empfehlen?

bee2
20.07.2009, 16:05
Na dann mach ich mal den ersten: Flamingo 2006. Superstabil und fliegt wunderbar präzise. Ist sehr empfindlich auf Schwerpunkt, will also genau eingeflogen sein. (Hab ihn aber nicht selbst gebaut, kann also über den Vorfertigungsgrad nichts beitragen).

Peter Stöhr
20.07.2009, 18:40
Hi,

schau Dir doch mal die Arthobby-Modelle (www.arthobby.eu, wenn ich mich nicht irre) an.
Ich fliege ein paar von denen und bin immer wieder begeistert.

Viele Grüße
Peter

Bertram Radelow
20.07.2009, 19:05
Rival oder Papiilon (beide FVK)

Bertram

edit:
die leichten Arthobbies sind wohl zu brav, ähnlich wie der Super-Fips, den ich für zu leicht und langweilig halte, wenn man einen Easy-Glider fertig geflogen hat.
Ein schöner Nachfolger für den EGE wäre auch der Natschalnik (http://www.ostflieger.de/modelle/modelle_0004.html). Seglt hervorragend und kann auch - in Grenzen natürlich - "geheizt" werden.

Weilie
20.07.2009, 19:35
Hallo,

der Fips von CHK-Modelle würde ich auch in die engere Wahl nehmen.

Gruß Gerd

Torsten.
20.07.2009, 21:08
Hallo,

kann Dir den Rival von FVK und den Natschalnik von Ostflieger wärmstens Empfehlen!! Beide Fliegen sehr Gut in der Thermik und können auch die schnellere Gangart vertragen, eben Allrounder!! Beide sehr gut zu Landen wegen Wölbklappen.

Gruß,

Torsten
Torsten

Glidezilla
20.07.2009, 21:48
Hallo Werner,


meine Empfehlung ist der BigExcel von Simprop. Der Flieger hat Wölbklappen, Querruder und halt ein V-Leitwerk. Das Ding fliegt von handzahm bis zügig. Hatte davor einen Big Floh, welcher bestimmt nicht der Schnellste ist.
Alles halb so wild.

Grüße
Uwe

Peter Stöhr
21.07.2009, 09:17
Hi Bertram,

ich weiß ja nicht, welche Arthobby Modelle Du schon geflogen bist, aber mein 2m Sky hat sich auf der WaKu letzthin bei ziemlich viel Wind gut geschlagen. Klar, ein "Erwin" hat ihn abgehängt aber mit den "normalen" Modellen konnte ich gut mithalten!


Rival oder Papiilon (beide FVK)
edit:
die leichten Arthobbies sind wohl zu brav, ähnlich wie der Super-Fips, den ich für zu leicht und langweilig halte, wenn man einen Easy-Glider fertig geflogen hat.
Ein schöner Nachfolger für den EGE wäre auch der Natschalnik (http://www.ostflieger.de/modelle/modelle_0004.html). Seglt hervorragend und kann auch - in Grenzen natürlich - "geheizt" werden.
Da musst Du mir kurz den Unterschied zwischen dem Natschalnik vom Ostflieger und dem Serenity von Arthobby erklären! Wie kommst Du zu der Aussage, dass der Serenity, im Vergleich zum Natschalnik, zu brav ist? Stefan Siemens hat den mal in der FMT als Hangsegler getestet und für gut befunden ;-)

Man liest sich
Peter

Bertram Radelow
21.07.2009, 09:29
die leichten Arthobbies sind wohl zu brav

Ich habe es wohl unsauber formuliert: ich meinte nicht, dass alle Arthobbies zu leicht sind, sondern dass es leichte und schwerere gibt. Ich kenne nicht alle; einer wird gerade bei uns im Verein gebaut, und den würde ich eher als Leichtwindmodell bezeichnen. Die anderen habe ich jedes Jahr in FN näher angeschaut: die Modelle gefallen mir sonst sehr gut.

Bertram