PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem mit Croco 400x150



Nice
21.07.2009, 00:25
Hi,
ich bin kein Motorenbauer, habe den Motor gebraucht gekauft und habe nun nen problem damit.
Da ich den Phoenix Regler nicht zum progen an dem PC bekomme, habe ich erstmal einen Jazz 40 an 3S an einer 16x10 APC betrieben (Teststand).
Motor macht genau 1000 Gramm Schub dabei,
leider fängt er nach ein paar sec an zu stinken, als würde er gleich brennen.
Es ist der 9d950 18N20P, auch im DC drin.

Was kann das sein?

Laufen tut er ohne stottern, nur ist er recht laut, Frequenzfelder oder so was.

Vielleicht weiß jemand rat oder weiß woran es liegt.

gast_15994
21.07.2009, 05:56
da ich ihn auch nicht gebaut habe, mutmaße ich mal, er hat einen fehler.

denn ich betreibe einen 4015 9x0,95D mit 6S ohne stinken und größeren latten.

hier ist der fehler ganz sicher mit aufgeführt:
www.powercroco.de/baufehlerliste.html :cool:

vg
ralph

Nice
21.07.2009, 23:03
danke
dann werde ich mal nr 14 testen.

laufen tut er ja recht gut, mal schauen was mein finger dann sagt.

Nice
22.07.2009, 01:57
Hi
bevor ich nr. 14 starten wollte habe ich mal das Multimeter dran gehalten,
alle drei Fasen haben Stator schluß, bin begeistert:mad: :cry:
Ohm kann ich leider nicht messen, funktion defekt.
Da ich ihn ja gebraucht gekauft habe und auch den Aufbau nun deswegen auch nicht weiß, weiß ich auch nicht, wie ich den Stator nun vom Träger bekomme.
Ist recht viel Kleber drauf

Ralph
da deine HP sehr umfangreich ist und du schon ein zwei Motoren gebaut hast,
ist es möglich aus dem 400er statt der 350U/V durch eine andere Wicklung etwa so 400 U/V raus zu bekommen? Und die Ampergrenze vielleicht auch etwas höher zu bekommen?
Möchte die 6S noch besser nutzen und auch bei größeren Fliegern bei 6S bleiben.

Tipps zur Demontage nehme ich auch gern an.

gast_15994
22.07.2009, 07:48
die crocos sind als erstobjekt für wickelanfänger völlig ungeeignet.

runterbekommen: wenn man nicht weis, welcher kleber verwendet wurde....


ns runter und belastbarkeit rauf:
geht nur, wenn man noch besser wickeln kann, als der ursprüngliche erbauer.
sonst nicht.
hiesse nämlich mehr windungen (ns runter) UND dickerer draht(mehr belastbarkeit).

vg
ralph

Nice
22.07.2009, 15:06
Optisch ist noch platz da, weiß ja auch nicht was für Bleche drin sind.
Habe auf deiner oder auf Dieter´s HP gesehen, das auch mal mit zwei verschiedenen Drahtdicken gewickeld wurde um den Fühlgrad zu steigern, aber ganz schöne arbeit.

Würde man auch die U/V höher bekommen, wenn man so wickelt wie bei den Thrust Motoren z.B.?
Die verwenden glaube ich statt eines dicken KLD mehrere dünnere KLD.
Ich weiß nicht wie er den gebaut hat, zumindest sehe ich auch kein Sicherungsstift zwischen Stator und Träger.

Könnte ich ihn im Ofen "abbrennen"?
Kleber scheint Epoxy mit Ultralight Glasperlen(oder wie das zeug heißt) zu sein.

Ärgert mich jetzt richtig, da ich fest mit dem Motor gerechnet habe:mad:

gast_15994
22.07.2009, 16:14
warum willst du die ns hoch bringen?
dann dreht er doch schneller und kann nur kleinere luftschrauben?

zu den "vielen dünnen drähten":

was meinst du, warum wir uns das antun?
weil die bei turnegy schlauer sind als wir?
danke für die blumen.


http://www.powercroco.de/litzenwicklung.html

vg
ralph

Nice
22.07.2009, 19:02
Danke
dann ist mir nun auch klar, warum die anderen den Draht/Litzen verwenden.
Ich möchte eine höhere ns, weil ich bei 6s bleibe.
Der Torque Motor hat sogar 570U/V für die Extra, dann aber meist an 5s.
400-430U/V an 6s müsste dann halt besser passen als die 350U/V, aber dafür müste ich erstmal wickeln lernen oder jemanden der mir das lieber weise (Kiste Bier) macht.
Könnte die niedrige ns auch gegen einer großen LS begleichen, aber das passt nicht mehr zum Flieger, 16x8 ist/soll am besten.

jupiter
22.07.2009, 19:10
Wickeln könnte ich.
Kiste Bier wäre bei mir aber fehl am Platz, ich bin erst 15 :D ;)
Schreib mir mal per PN was dir welche wicklung Wert wäre.

Nice
25.07.2009, 20:26
Ralph

Ich hab mich mal ein wenig durch deine Seiten gewurstelt.
Da ich die neue Wicklung gerne anders haben möchte, 450U/V so wie dein 400x150 7d1000, frage ich dich mal, was mehr sinn macht oder besser passt/geht.

Die 7 Windungen stehen fest, wegen den ca. 450 U/V, nur, soll es ein 1mm Draht sein oder z.B. 14x 0.7DD (je nachdem was rein passt)?
Ein Draht hat wohl vorteile wegen dem Innenwiederstand, aber wie sehr wirkt sich das gegen ein DD dann aus?
Da der 1mm Draht leider wohl nicht auf eine Lage zu bekommen ist und wenn nur sehr knapp, müß ja noch eine weitere drauf, nur das mit der Zick-Zack-Wickelmodus
(http://powercroco.de/zickzack.html)verstehe ich noch nicht ganz.
da es kaum zu schaffen ist, die 7x1,12 zu machen, Ralf schafft es natürlich :D , wird es wohl nur der 1mm Draht sein.

Was ist also zu schaffen/umzusetzen? Was passt am besten?
Ich weiß auch nicht ob es G2 oder G3 schon sind, ist das auch wichtig zu wissen?

Muß das Schema immer so bleiben beim 18N20P?
Wenn ich das richtig verstanden habe mit dem Zick Zack, erst 3x ca.6 Windungen und dann wieder zum ersten und dann nochmal mit eine Windung hinterher oder3x1 das 7 mal?

jupiter
26.07.2009, 11:21
Dein Stator ist G1.
Also Bleche vom allerersten Stanzwerkzeug.

Nice
27.07.2009, 12:10
Wo bekommt man G2 oder G3 Bleche oder 15er Stator her?
Bei den G2 hat man etwas mehr Platz zum Wickeln und die Hämmer haben nicht die Ecken.

Nice
28.07.2009, 19:25
Wo bekomme ich Statorbleche her?

Oder wie heißen die Bleche richtig?

Ich suche welche für meinen 400x150er Croco.

Ich hof mir kann jemand weiter helfen, der Sommer ist bald vorbei :cry:

Banjoko
28.07.2009, 19:58
Mensch, Dennis !

Deine Extra entwickelt sich aber so langsam zur "never ending story" !!!
Du sollst fliiiieegeeeen ! ;)

Mein Tipp: Scorpion 4020-12 od. 14 für 80,-€ anschnallen und den Croco im Winter reparieren - vorher aber üben ! :D

Gruß

Matthias

Nice
28.07.2009, 21:24
Hi Matthias
find ich auch
aber problem ist, habe die CFK Aufnahme schon in der Cowling drin für den Motor und nun deswegen eine neu Platte machen/kaufen und noch eine neue Cowling machen/kaufen ist mir einfach zu viel des ganzen.

Banjoko
29.07.2009, 07:46
Hi Matthias
find ich auch
aber problem ist, habe die CFK Aufnahme schon in der Cowling drin für den Motor und nun deswegen eine neu Platte machen/kaufen und noch eine neue Cowling machen/kaufen ist mir einfach zu viel des ganzen.

Moin Dennis,

den Motorspant haste doch schnell umgestrickt auf den neuen Lochkreis, das stellt doch nicht wirklich das Problem dar,oder ?!!
Den Croco neu zu wickeln und das noch als Newbie wird Dir sehr schwer fallen und erheblich länger dauern, wenn es denn überhaupt gelingt !

Viel Glück noch bei Deinem Vorhaben !

Gruß

Matthias

gast_15994
29.07.2009, 09:36
und schon die G 1 bleche haben 0,53€ je stück gekostet.
du brauchst für deine 15mm 75 stück = ca. 40 eu.
da ist er noch nicht isoliert und gewickelt und zusammengebaut.

den draht ordentlich draufgebracht haben auch nur die hardcorewickler.

ich glaube, du unterschätzt die größe deines problems.

vg
ralph

Nice
29.07.2009, 17:56
Danke euch,
aber ich selber traue mir das auch nicht zu, wollt mit nem neuen Stator das wickeln des Wicklers etwas erleichtern und da die Nuten nen tick tiefer sind, bekommt man vielleicht dann auch 7x1mm auf einmal drauf.
Ich werde berichten wenn das Motörchen wieder läuft und es Messdaten vom Prüfstand gibt.

Danke aber trotzdem.

Bin gespannt drauf.

Nice
11.09.2009, 15:00
Hi
Sorry Leut
habe das mit dem Berichten wohl verpennt :)

Motor wurde netter weise neu Gewickelt von Markus B.
Danke nochmals.

Erster Test war am Jive 100+ LV an 3S um die U/V zu messen, hatte 473 U/V raus bekommen, schön.
Nach dem Besteller der LS´s und HM´s und dem Loogen direkt vom Emeter ohne Sender, habe ich an 6s, 15x8 ACC mit 50er HM eine Schub bei 48 Amper von 4200 Gramm.
Nach dem Umprogrammieren des Phoenix habe ich nochmals die U/V an 3s gemessen, da waren es dann 502U/V :( Warum das, weiß ich nicht.
Beim versuch mit hohem Timing wollte der Motor nicht anlaufen, stotterte nur hin und her.
Beim Standard Timing ging es wieder.

Von der Leistung und der Gasannahme bin ich mehr als zufrieden, er wird nicht mal Hand warm,
ABER
bei ca. 1/3 Gas bei 6s oder ca. 3/4 Gas bei 3s höre ich eine Resonanz, von wo sie herkommt, weiß ich nicht, dadurch haben sich 5 Magneten gelöst, zum Glück nur nach außen verschoben.
Einkleben wird wohl nix bringen, solang das Problem mit der Resonanz noch da ist.
Wer weiß warum der Motor das macht?
Glocke habe ich nun mal außen Vermessen.
hinterer Durchmesser (Lüfterseite) oval von 48,05-48,13mm, vorne oval von 48,04-48,14mm,
könnte dies durch das lösen der Magnete kommen, oder kommen daher die Resonanzen?

Ach ja
Magnete wurden mit MB und ??? verklebt.

.

gast_15994
11.09.2009, 15:20
18N20P ?
hat er einen antiwanderring?
zur unterschiedlichen ns: das ist die stellersoftware.
www.powercroco.de/regler.html

vg
ralph

Nice
12.09.2009, 20:53
Hi Ralph,
ja der 18N20P
Wanderring?
zur Lüfterseite können die ja nicht weg und an der anderen Seite ist nix.
Was könnt ich machen?
Hatte schon öfter was gelesen wegen solchen Resonanzen und wieder neu einkleben, aber ich denke, das das nicht halten wird, wenn ich sie so einfach wieder einklebe.
Das schwarze ist Edding, hab so mal die Drehzahl gemessen.
Es sind 5 Magneten lose.

Gast_1681
14.09.2009, 19:31
Tach Dennis,

Dein Problem ist recht einfach umrissen: die Speichen sind viel zu dünn und dazu noch in einem ungünstigen Winkel. So können Schwingungen leicht angeregt werden, die nicht mehr gedämpft werden.
Abhilfe kann eine Deckplatte schaffen. Das Speichendesign quasi negativ in eine runde Scheibe einfräsen (~1mm) und miteinander verkleben. So werden die Schwingungen besser gedämpft, und es kann nicht mehr zu größeren Speichenauslenkungen kommen.

Gruß,
Kuni

Nice
14.09.2009, 21:17
Hi Kuni,
ist es dann nicht einfacher ein neues Teil zu drehen oder gar eine neu Glocke?
Der Motor ist ein schlechter Patient, wird immer wieder krank:( (Wortlaut von Markus)
Leider habe ich keine Drehe hier und auch keine möglichkeit mir woanders was zu drehen, sonst hätte ich es wahrscheinlich gemacht.

Da die Magneten wandern und die Lüfterspeichen wohl falsch sind, werde ich mal schauen, ob mir jemand das drehen und fräsen kann.
Könnte man die Glocke aus einem Stück Stahl machen? Welche Material ist am besten dafür?

gast_15994
14.09.2009, 21:19
http://www.powercroco.de/croco-se.html

vg
ralph

Nice
14.09.2009, 21:57
Danke Ralph, habe ich auch schon mal gesehen,
aber die Glocke wird bei mir wohl nicht drauf passen, da meiner ganz anders Aufgebaut ist.
Bin schon am Zeichnen und werde gleich auch den Magnetfangring mit einbringen, der wird aber dann in dem Träger verschwinden, da es nicht anders geht.
Kannst du mir sagen wie groß die Magneten bei denen sind?
Meine sind 5x2x15,1mm.
Habe hier (http://www.cnc-modellsport.de/product_info.php?cPath=29_88&products_id=787) gebogene gesehen, sind die besser als die ich nun drin habe? Die gibt es aber nur in 5 und 10mm Höhe, leider aber nicht in 15mm.

Edit:
kannst du DWG oder DXF aufmachen? Falls Interesse besteht, die Zeichnung zu sehen

gast_15994
14.09.2009, 22:18
ging nur drum:
einteilig,
st 38,
stabile speichen,
unter den magneten 2mm überstehen lassen für den antiwander/aussteifungsring.
mit diesem glockendesign gabs eigentlich keine probleme mehr.
die erste crocovariante war einfach zu filigran.
deine ist es auch.

ich nehm gebogene skorpion magnete.
der hauptvorteil ist die größere klebefläche ohne freilage hinter der magnetmitte.
die sind 2,2 bzw. 2,5mm dick.

vg
ralph

Nice
14.09.2009, 22:40
der Motor ist so kurz gehalten, das der Stator recht tief sitzt.
Würde ich die Glocke um 2mm anheben, würden sich die Magneten auch um 2mm anheben und so die Abdeckung sinken.
Bekommt man die Skorpion Magnete so einzeln nach zukaufen?

Links meiner und rechts mit den Magneten vom Link oben 10+5mm

Nice
15.09.2009, 23:35
Bei litronics2000.de (http://www.litronics2000.de/webshop/index.php/de/Zubehoer-und-Ersatzteile-Scorpion/l-SCORPION_ERSATZTEILE) gibt es nur Magnete bis zur 30er Serie, denke aber das ich Magnete von den 40er brauche.
Wo bekomme ich den welche her und das in 15er länge?

MalteS
16.09.2009, 08:19
Würde 16mm gehen? Dann wäre 2x die Magnete vom Scorpion 3008 vieleicht eine Option.
Ich habe hier: http://www.powercroco.de/18N20P4025Malte.html die Magente vom 3026 verbaut (und mit Loctite 948 eingklebt, das ist ein Fehler auf der Seite). Der Stator ist hat ca. 25mm.

Gruß
Malte

Banjoko
16.09.2009, 10:24
Hi Dennis !

Hier gibt es diverse Magnete in N52 und in der für Dich passenden Größe, ist nur leider keine H Qualität sondern N !

++klick++ (http://www.cnc-modellsport.de/product_info.php?cPath=29_85&products_id=430)


oder hier kannste mal stöbern !?
++klick++ (http://www.neodymium.de/)

Gruß

Matthias

Nice
16.09.2009, 18:22
Matthias
die kenne ich auch, möchte aber lieber dann gebogene einkleben und da gibt es nur 10mm oder 5mm lange, leider.


Malte
"16mm" na klar gehen die auch, aber die für den 30er Motoren haben doch ein zu kleinen Radius oder nicht?
und wieso 2x? Mein Stator hat doch nur 15mm.

gast_15994
16.09.2009, 19:17
S 3014 er magnete =14mm lang.
welche vom 3026er habe ich in meinem 18N20P 4025 verwendet.
der radiusunterschied ist bei dieser breite praktisch unerheblich.
rechne es dir einfach mal aus.

MalteS
16.09.2009, 19:44
2x weil es nur 8mm Magnete gibt. Also kommst du entweder auf 14mm mit den Mags die Ralph erwähnt oder auf 16mm mit 2x8ern

Nice
16.09.2009, 20:05
Dann lieber die 14mm langen.
aber entweder bin ich nun von gestern auf heut Blind geworden oder es gibt bei litronics2000.de keine Magneten mehr für die 30er.

Ralph
wo kaufst du die den?

Und scheiße:
Ich muß den Träger auch neu machen:(:cry:
also ein neuen Motor bauen.:cry::mad:

gast_15994
16.09.2009, 20:58
zur zeit mach ich garnichts mehr, kann also sein, dass ich nicht auf dem laufenden bin.

vg
ralph

MalteS
16.09.2009, 22:12
Ich hab meine von da:
http://www.innov8tivedesigns.com/

Nice
16.09.2009, 22:27
Cool
aber warum gibs keine für die 40er Motoren?
Wie geht das den mit dem Zoll bei den kleinen Beträgen?
Na ja klein, ein paar kost dann immer noch 2,03€:eek: plus vielleicht Zoll und Steuer.
Würde lieber nur noch aus DE kaufen, schlechte Erfahrungen mit dem Ausland.

MalteS
17.09.2009, 08:42
Der angegebene Preis ist der Paarpreis. Bei gebogenen Mags macht was anderes keinen Sinn (Nord einmal aussen, einmal innen). Ich denke du willst nen 20P aufbauen?
Bei 17$ + Shipping liegst du unter 23€

Die 40er Magnete machen keinen Sinn, da die 40er Scorpions 14p (oder 8p) 12n Motoren sind. Die Magente sind zu breit für nen 20 poler.

Nice
17.09.2009, 17:47
Malte
stimmt ein 20P
hier mal nun ein Foto, links die von dir genannten Magnete, mitte meine noch, rechts die von CNC-modellsport.
würde das den ohne Verluste gehen, ein 5mm und ein 10mm ein zukleben um einen 15mm zu bekommen?
Die von CNC-modellsport habe eine sehr hohe Abdeckung un teuer sind sie auch nicht.

MalteS
17.09.2009, 20:27
So wie ich verstanden habe sind so 80% Abdeckung anzustreben. Das hast du bei den 30xx Magneten

Nice
17.09.2009, 21:43
So dann brauch ich nur noch jemanden der mir die Zeichnung umsetzen kann, Material Alu und ST 38 habe ich leider auch nicht.

Nice
21.09.2009, 22:44
Hi
wie schon beschrieben, brauch mein Croco Stator ein neues zu Hause (Glocke und Träger).
Der jetzige baut Resonanzen auf die die Magnete veranlassen sich vom Kleber zu lösen.
Der Motor ist leider so kurz gehalten das es mit ner neuen Glocke nicht getan ist.
Auf der HP von Ralph sa ich einen 40x20 (http://www.powercroco.de/powercroco-G2.html), der eine 8mm Welle hat, meiner nur 6mm, macht das ne menge aus?
Mein Motor wird auch mit drei Schrauben angeschraubt, nur sieht das bei meinem sehr filigranen (dünner) aus.

Wenn nicht schon meine Cowling umgebaut wäre, hätte ich mir ein Skorpion gekauft, aber so muß ein neues Haus her.
Bilder sind schon genug denke ich drin von meinem Motor, wenn ich noch welche machen soll, sagt es.

Ich hoffe das ich hier antworten bekomme, wie ich den am besten wieder aufbaue.

Wie sieht es mit einem Dünnringlager aus?
Bei den Kora´s (http://www.powercroco.de/12N14P32kora15-14.html) muß wohl erst der Stator runter um an das Lager zu kommen.
Ich würde es gern so machen, das das Lager innen min den Durchmesser hat wie der Stator, die Glocke aus einem Stück St 38 und der Träger aus einem Stück Alu.
Ist das überhaupt so umsetzbar? Das der Motor an der Steller des Dünnringlagers dann etwas dicker ist, ist egal, platz genug in der Cowling.

Also an alle Motorenbauer Profis und die die es bald sind, helft mir bitte, denn, von der Physik eines Brushless auf deren Materialien habe ich kein Plan.

Und wie schon beschrieben, muß sich noch was ergeben wegen dem Drehen und Fräsen, vielleicht hilft mir da auch jemand aus.

Nice
21.09.2009, 22:51
Hier noch ein paar Bilder

gast_15994
22.09.2009, 05:37
ich habe einen ganz einfach gemachten 4015er 18N20P der seit einigen jahren seinen dienst ohne probleme geleistet hat und nur ersetzt wurde, weil der jetzt eingebaute 4220 18N16P deutlich mehr leistung durchsetzen kann.
der hat auch nur eine 6er welle, aber einen massiven glockenboden mit einem bohrdesign und einen 1,9mm dicken rückschlussring.
das reicht eigentlich, um der probleme herr zu werden.
der ist etwa so gemacht wie die hier:
http://www.powercroco.de/crocomitarray.html
nur mit dickerem rückschluss.

auch vom einteiligen benicrocodesign habe ich bisher nicht gehört, dass es zum magnetwurf kommt.

es reicht also, ein paar gramm gewicht zu investieren - ein dünnring ist nicht nötig.

wenn ich ein 6er ende für den mitnehmer brauche, würde ich heute allerdings in jedem falle eine gestufte 8/6er skorpionwelle in 14-8-4er lagern einbauen. (wie beim evopowerpyro oder beim benicrocodesign)

vg
ralph

Gast_1681
22.09.2009, 05:58
Moin,

und warum gleich das Rad neu erfinden? Der Statorträger tut es doch. Die Speichen sehen mir stabil genug aus.

Die Glocke... da kann man drüber reden. ABer ich persönlich hätte es erstmal mit einer Deckscheibe versucht, den Resonanzen Herr zu werden.

6er Welle reicht am 4520 auch noch, wenn auch grenzwertig. Bei den 4510ern hab ich keine Probleme.
Bei einteiligen Stahlglocken muss man drauf achten, wenn Speichen dann diese recht massiv zu machen, sonst ist kein positiver Effekt da. Alu (hartes) ist hier schon gut aufgehoben, nur muss es richtig dimensioniert sein. Die Croco-Böden der ersten Generation schwingen auch; meine 45er Böden nicht. Die haben 8 Speichen 3,5x4,8mm. Wichtig ist, diese radial und auf kürzestem Weg nach aussen zum Rückschluss zu bauen. Oder eben massiver...

Gruß,
Kuni

gast_15994
22.09.2009, 06:05
jou,

sehe ich genauso - deshalb habe ich zum statorträger nix geschrieben.

deckscheibe könnte klappen - 1,5- 2mm alu und flächig verklebt!

vg
ralph

Nice
22.09.2009, 09:55
Hi
danke fürs erste
Mit der Platte drauf kleben, kann ich mir nicht wirklich was drunter vorstellen, das was ich mir drunter vorstelle, sieht komisch aus:D
Also könnt ich versuchen den Glockenboden zu entfernen (da nur eingeharzt) und den neu zu machen (Alu hart, Maschinen Alu?)? Und mit Glück ist ist das Problem dann weg?!

Ralph
der Schlussring hat 1,55mm ca.

gast_15994
22.09.2009, 10:07
der rr ist so deutlich zu dünn für deine magnete!
mach 1,8mm, besser sogar 2mm.

wenn du dann noch den glockenboden änderst und beim rückschluss unten einen kurzen 0,5mm dicken absatz nach innen stehen lässt werden die probleme definitiv geschichte sein.

pierre_mousel
22.09.2009, 10:13
Boden neu machen müsste gehen . Vorschlag Dicke 6 - 8mm.

Ist dein RR denn lang genug um eine vernüftige Verbindung zu kriegen?

Eventuell noch zusätzlich radial verschrauben.

Gast_1681
22.09.2009, 15:36
So etwa.

Ist nur ein Ausschnitt, von der Seite draufgehalten. Aber die Speichen und die (3mm dicke) Aluplatte sind gut zu sehen, ebenso die Einfräsungen. Alles passt saugend zusammen und ist mit Laminierharz unter Druck zusammengeklebt. Hält prima, dämpft die Schwingungen und fördert gleichzeitig jede Menge Luft aus dem Motor (Kühlung).

Gruß,
Kuni

Nice
22.09.2009, 16:14
der rr ist so deutlich zu dünn für deine magnete!
mach 1,8mm, besser sogar 2mm.

wenn du dann noch den glockenboden änderst und beim rückschluss unten einen kurzen 0,5mm dicken absatz nach innen stehen lässt werden die probleme definitiv geschichte sein.

Hi Ralph
wenn der RR neu muß, kann ich doch gleich aus einem Stück drehen.
Das mit den 0,5mm ist schwer umzusetzen, dabei wandern die Magnete um 0,5mm nach hinten. habe aber so schon nur ca. 0,2mm als Laufspalt, weiß nun nicht wie ich das logisch erklären kann.
Ich mach noch Bilder mit Beschreibung, dann kann man es wohl eher verstehen.

Nice
23.10.2009, 11:36
So
habe eben mal eine Glocke cadiert

RR ist 2mm dick, Magnetfang an beiden Seiten, an der Öffnung 1mm stark, dabei kommt die Glocke nun 1mm höher, denke aber das die Verluste im Rahmen bleiben.
Da die 6mm Welle auch an der Grenze der Belastung wäre, nun mit 8mm Welle.
Alles aus einem Stück.

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, soll es St 38 sein, kenne ich nicht.:confused:

Soll ich auch gleich neue Magneten verwenden oder die alten wieder rein?
Brauch 15x? Stator sind noch die G1 Bleche, Kopfbreite 14-14,1mm.
Drin sind 15x5mm

gast_15994
23.10.2009, 11:38
"cadier" dir doch auch gleich mal das zu erwartende gewicht ;)

Nice
23.10.2009, 11:44
sieht so etwas mehr nach Croco aus

Nice
23.10.2009, 11:45
Geht leider nicht mit Autocad kann dir nur das Volumen geben, wenn du die dichte von St38 hast.

Edit: Volumen 13199.7312

Edit: mal 8,1= 106.917 Gramm

Nice
23.10.2009, 11:50
bisschen zu viel:(
mit Magnete und Welle wiegt die jetzt 79 Gramm

gast_15994
23.10.2009, 11:56
stahl = 7,8-7,9g/cm^2
ist aber genau das ergebnis, was ich erwartet hatte.

vg
ralph

Nice
23.10.2009, 12:00
Habe mit 8,1 gerechnet da 38er wohl etwas mehr rein Eisen hat.

Ist mir schon fast zu viel, obwohl ich dann erst bei max 260 Gramm bin und die anderen in dem Flieger mit weniger Leistung bei 300 Gramm und Mehr unterwegs sind:D

Das Fangband kann man ja auch aus Alu machen und einharzen.

Glockenboden auch aus Alu? Stabil genug dann noch?

Nice
23.10.2009, 12:02
Am besten so


http://www.powercroco.de/%C2%B0forum2/170708-5.jpg

pierre_mousel
23.10.2009, 12:33
Willst du eine fertige CAD haben der Vollstahlglocke vom dem hier: http://www.powercroco.de/croco-se.html ??

Der Magnethaltering kann aus Alu sein, kein Problem. Einschrumpfen mit Kleber.

Nice
23.10.2009, 12:36
hast PN

Nice
23.10.2009, 13:43
Danke für die CAD
aber die wiegt dann immer noch 98.23 Gramm:(

Hier die nächste Variante.

damit komm ich nun auf 71 Gramm

Nice
23.10.2009, 13:54
Wenn die Bindung von Deckel zum RR so geht, dann
brauch ich nur noch ne Drehbank, Werkzeug und Material:cry:

oder jemanden der mir die Zeichnung umsetzten kann.

pierre_mousel
23.10.2009, 14:54
Hi Dennis,

Da funktioniert so, mach die Speichen so dick wie möglich, sonst kriegst du massive Resonanzprobleme ( Siehe Ur-croco )

Nice
23.10.2009, 14:57
Darum geht es ja,
die Glocke die drauf ist, schmeißt seine Magnete weg deswegen.

Wer könnte mir den so was machen, mir fehlen leider die Möglichkeiten dazu, sonst würd ich es selber machen.

Osmosis
26.10.2009, 18:50
Habe den Thread gerade gesehen, da kann ich auch was dazu beitragen, oder zumindest zeigen. Vollstahlglocke und Antiwanderring sind nicht das sichere Mittel gegen Magnetweitwurf beim 18N20P. Selbst geschweisste Antiwanderringe nicht...

Der Motor ist von ralph gebaut (wobei ich ihm keinerlei Vorwürfe für den Zustand mache, das soll nur zeigen was passieren kann) also von jemandem der von Motorenbau etwas versteht. Aufgebaut als 40/20 18N20P mit 8er Welle.

Eingebaut in einem 1.5m Kunstflug/3D Modell. Propeller war eine AEC 16*8 (55) an 6S2200. Peakstrom beim Beschleunigen 70A (Unilog), aber Durchschnitt immer bei 10-20A (Teillast). Der Motor wurde (warum auch immer) sehr heiss, obwohl Vorspannt montiert und ohne Spinner, also zwangsgekühlt.

was da genau passiert ist weis ich nicht, Fakt ist der magnethaltering hat sich gelöst, die Magnete haben am Stator geschliffen (erst nach dem Lösen des Rings oder bereits vorher?) und die Magnete sind axial nach vorne gerutscht. Der Schleifstaub und die spuren am Stator zeugen vom Kontakt.

Patrick

Patrick

gast_15994
26.10.2009, 19:10
ja, der V1 hatte ganz eindeutig seine tücken und schlechten angewohnheiten.
wers ausprobieren möchte, einiges von dem blechmaterial habe ich noch liegen, was ich definitiv nimmer verarbeiten werde. ;)

mit V2 isses btw. nicht mehr passiert.

ob das nun am geänderten schnitt, den dickeren, weniger verformbaren rückschlüssen, den segmentmagneten, den eingesetzten massiveren ringen oder am besseren kleber nebst größerer klebefläche oder an allem zusammen liegt ist die frage.

immerhin hat die glocke offenbar noch so in sich gearbeitet, dass die schweisspunkte abgerissen sind. im nachhinein betrachtet kann so eine 4-punkt befestigung den ring offenbar nicht wirklich am walken hindern - irgendwie logisch, aber man wird ja durch sowas immer klüger. :)


vg
ralph

Nice
26.10.2009, 22:07
Ich denke das die Glocke sich in sich bei einer bestimmten Drehzahl oder Frequenz verformt hat, sieht dann so aus, wie ein Weinglas vor einem Lautsprecher in super Zeitlupe.

Wie auf dem dritten Bild zu sehen ist, ist der Glockenboden recht weit weg und die Stege bis dahin auch recht dünn.

Ralph
muß ich mir um meinen Blechpaket nun sorgen machen, sind die G1 oder meinst du den ganzen Motor mit V1,V2..

Osmosis
26.10.2009, 22:45
Ja der Motor hat(te) im vergleich zu Koras im 3D Modell ein echt unangenehmes Laufgeräusch. In Gewissen Gaslagen kaum auszuhalten und sehr laut.

Ich denke mit G1 meint ralph den Statorschnitt des Urcrocos, beim G2 haben sie dann VEränderungen vorgenommen. (wie oben beschrieben).

Nice
26.10.2009, 23:04
Das ist echt übel, da deiner schon eine 8mm Welle hat, meiner noch 6mm.

Er schrieb was von V1 und V2, das es G1,G2 und G3 Bleche gibt weiß ich, aber das das solche Auswirkungen auf den lauf hat, ich glaub nicht.

Hier mal (denke ich) G1 und die G2 Bleche
http://powercroco.de/Powercroco-G2/100_5573.jpg

Kannst oder hast du noch mehr Bilder von dem Motor?


Ralph
hätte schon mal bock einen neuen 18N20P zu bauen, leider fehlt mir die Drehe.
Es sind so schöne sachen aufm Markt, neue Magnete, bessere Lager, Bleche...

gast_15994
27.10.2009, 06:47
das problem sind der bei den ersten motoren wegen der dünnen 1,5er magnete sehr kleine luftspalt und die in sich zu verformbare glocke. je länger der motor, um so schlimmer wurde es.

auch der schnitt spielt schon eine rolle: G2 hat breitere köpfe mit runden enden, die wohl einen weicheren übergang machen.

wenn dann die arbeitsdrehzahl auch noch zeitweise im bereich der (unvermeidbaren) resonanzen liegt, wird es böse.

ich habe z.b. noch 2 urcrocos, einen 10er mit 100% segmentmagneten und einen 15 mit standardmagneten und dickem rückschluss in betrieb gehabt, die ich erst jetzt ausgebaut habe - nicht wegen kaputt, sondern, weil die ganz neuen 42er einfach deutlich mehr leistung können und eben alles haben, was ich für sinnvoll gefunden habe: 16P; dickeren rückschluss, steifere glocke, große lager, dicke welle, schnitt wie G2.
diese 40er sind mehrere jahre problemfrei gelaufen - die wurden auch nie im resonanzbereich betrieben.
aber auch der 4025er beim torti - unter beachtung des kenntnisstandes stabil genug aufgebaut ist im F3A modell problemlos gelaufen.

wenn man mal einen der alten 20P am steller langsam hochlaufen lässt, wird man einen bereich finden, wo es den anschein hat, dass der motor gerade gegen sich arbeitet. das hängt nicht mit dem motor zusammen, sondern mit den stellern, die eben niemals für diese kombi optimiert worden sind.
allein der wirkungsgradunterschied z.b. skorpion commander vs. jive = 3-4% gewinn spricht da eine deutliche sprache.

meine beiden aktuellen 18N sind der 4220er antrieb der chimäre - an 6S gehts mittlerweile über 300km/h (13500 rpm mit der 10x17,5) und der antrieb meines mit 40m/s steigenden 320cm seglers. (8600rpm mit der 16x13).
da liege ich auch weit ausserhalb der resonanz.

und der vergleich zur großen 14P - kora: nimm einfach das dünnringlager raus, schneid die eindesignte glockenaussteifung ab und dann fahr die drehzahl in den resonanzbereich und staune, was dort (trotz der dicken verrippten glocke immernoch passiert :grins:
die haben schon ihre guten gründe gehabt, das alles einzubauen.
auch diverse pyroprobleme mit angeschlagenen und ausgerissenen magneten trotz der dicken steifen an der glocke zeigen, was der betrieb im resonanzbereich anrichten kann.

wir haben und damals halt auf neuland gewagt.
wenn man es irgendwann alles besser weis und auch beachtet (megacroco als 6530 und 6520, benicroco G2, HK 55xx, HK 65xx, HK 42xx ) laufen die dinger hervorragend.
aber so ist das eben.....

vg
ralph

FamZim
28.10.2009, 11:12
moin

Da Ihr grad bei Resonanzen seit wäre ja interessand wo her die kommen?
Von den Permanenten Magneten oder von den Elecktromagneten (Wicklung) ??
Wenn man so ein Problemkind als Generator ohne Last hochdreht kann es nur von den permanenten kommen, und wenn nix passiert sind es die E Magnete.

Dazu habe ich mir mal DAS gedacht:
-----------------------------

Da die 10 und 14 Poler nur 2 gegenüberliegende Arbeitspunkte haben, an denen die Drehmomentkräfte angreifen, sind sie auch anfällig dafür.
Wenn noch mehr Magnete nebeneinander von einer Phase arbeiten wird das auch noch stärker.
Sehe ich dagegen einen 8 oder 16 Poler so ist das einleiten der Kräfte auf 4 stellen am Umpfang verteilt, ausserdem ist die Kraft auch nur halb so gross wie bei 10 oder 14 Polen.
Dadurch hat dieses System eine kleinere Schwingungsanregung und eine fielfach höhere Beständigkeit gegen Verformung der Glocke.
-----------------------------
Aus dem Dampfforum habe ich auch die Info das dünnwandige Rohre in ein 6 Backenfutter gespannt werden, um das verformen soweit als möglich zu vermeiden!

Die Glocke wird ja auch "in die Zange genommen" durch die Wicklung, aber sebst beim 18 nuter NUR an " ZWEI" Stellen, was das Verbiegen, welches zum Schwingen fürt, ja leicht macht!
Gibt es vom Schwingen eine Stroboskop-Aufnahme, die die Biegung dokumentiert ??

Gruß Aloys.

Wer Rechtschreibfehler findet usw -----

Osmosis
30.10.2009, 18:21
Ich habe mal wieder was gebaut. 12N14P als 40/15 mit Dünndrahtwicklung 6*1.1 für Kühlung im Kunstflugmodell. 195g, Leerlauf 2.5A, läuft wie ein Kätzchen. Freue mich schon auf die Flüge.

Nice
30.10.2009, 18:44
Hi
sieht ja auch brauchbar aus:D

Ich hänge immer noch in der Luft wegen Drehen oder drehen lassen, selber drehen ist mir lieber, kann mir dann selber in den A.. treten wenns nicht klappt.:D
aber erst mal eine Drehe haben:(

Ralph
machst du die Zeichnungen für deine Motoren selber? Nur Skizze oder per CAD?
Wenn per CAD, kann ich dir mal eine zukommen lassen? Bin nicht sicher ob die Physik so ok ist. Welchen Datei Typ brauchst du dann?

gast_15994
30.10.2009, 19:02
alles von hand.
umsetzen ins CAD tuts mir der pierre, wenns nötig ist.
daten: .bmp .gif .jpg .tif .pdf ...... and so on.

vg
ralph

Nice
30.10.2009, 19:11
Hoffe man kann es erkennen

.

Nice
30.10.2009, 22:18
Hi,

aus was muß der RR sein? Oder was ist das beste dafür?

Was für ein Alu sollte es sein, damit es auch gut hält?

Würde mich auch freuen, wenn mir jemand sagen kann, wo ich dies dann beziehen kann im Netz.

EDIT:
Nun nochmal das Thema Magnete
Würden 100% Abdeckung besser sein als 80%? Komme mit den die nun noch drin sind auf 77,78% bei 0,33 Luftspalt
Ich möchte keine Magnete zusammen kleben um 16mm Höhe zu erreichen und ich möchte die aus DE bestellen, gebogen und über 52N sollten sie sein, N ist wohl nur 80°C, ich kenn mich, die habe ich bestimmt mal.
Denke mal das es noch um einiges besser geht, als mit denen die noch in der Glocke sind (15x5x2mm)

pierre_mousel
31.10.2009, 23:53
Rückschluss aus Normalstahl, Glocke aus hochfestem Alu.
Abdeckung soll ca. 80 % sein. 100% ist eher kontraproduktiv.

Nice
01.11.2009, 00:05
Hi
danke schön
aber was ist normal Stahl?
Wenn du St37 meinst, na ja das ist nicht grade Stabil.
Suche auch noch nach Magnete, min 15mm lang,

Gast_1681
01.11.2009, 07:58
Moin,

ST37 oder -38 ist voll okay. Wichtig ist ein möglichst hpoher Eisengehalt.

Alu min. ALMG3, aber das lässt sich blöd bearbeiten auf Hobbymaschinen. Besser mit Zusätzen. Musst halt die Verkäufer nach "Dreh- und Fräsqualität" fragen.

Gruß,
Kuni

Nice
25.11.2009, 20:17
Hier mal allgemein ein paar Bilder, wo man das Problem des FR sieht, den man nicht setzen kann.
Zeichnung mache ich grade neu, vielleicht bekomme ich nen Absatz rein für den FR.

Nice
28.11.2009, 18:52
Hi
hier ein paar Bilder und die Zeichnung

Wenn noch fragen sind, bitte

Nice
01.12.2009, 13:12
Hi,
da ich drauf angesprochen wurde das 12,8mm doch sehr hoch sei für die Speichen, man(n) kann ja auch übertreiben:D, habe ich dies auf 9,8mm geändert und die Magneteinfassungen auch schon eingebracht.

ihr könnt euch auch gern drüber auslassen um das Thema zu erhalten

Nice
23.12.2009, 16:49
Hi
so weit so gut.
Zeichnung ist fertig, Material ist bekannt und vorhanden, Dreher hat sich auch gefunden, Magnete sind da, aber zu kurz.

Frage:
Da der Stator fast 16mm hat aber die Magnete nur 14mm statt 15mm, wie wirkt sich das nun aus?

Sollte ich die nun verwenden oder lieber neu kaufen?
Ich möchte wegen so einer Kleinigkeit nicht an Leistung verlieren.

Nice
06.03.2010, 23:12
Hi
die neue Glocke ist fertig.
RR ist nun dicker, Welle auch und der Boden um einiges steifer geworden.
Da die 14mm Magnete leider genau 14mm haben, habe ich nun neue 32er bestellt, die dann halbiert werden.

Hier ein paar Bilder von den Teilen.

.

Nice
10.04.2010, 22:43
Hi
hier mal der Stand der Dinge.
Leder muß am Statorträger etwas abgedreht werden, da die Glocke da an liegt, sind nur 5-7 1/10, das war mir aber auch schon vorab klar.
Leider keine Drehe zur Hand, deswegen muß ich warten.

Die ersten Bilder zeigen, wie auch auf Ralph´s HP gezeigt (http://powercroco.de/Magneteteilen.html), wie man recht einfach Magnete trennt.

Die Welle wird mit zwei um 120° versetzte M4 Maden gesichert.
Durch die etwas erhöhte Magnetabdeckung ist die Rastung etwas weniger geworden.
Statt der 6mm Lager die vorher die 6mm Welle in Zaun hielten, sind nun 2x 8mm Keramiklager für die 8mm Silberstahlwelle drin.

Nun könnte ich mit den Restlichen Magneten noch 2x 20P Motoren in 14mm bauen, dafür müsste eine drehen her.

@ Ralph
das sind die 3032 Magnete, könnte ich die auch an einem 12N mit 37,8mmØ verwenden (Feldabdeckung), also dann 14 Stück.

Hoffe die Bilder gefallen

Nice
16.04.2010, 14:49
Hi
auch wenn keiner mehr hier so mit lesen tut, ich schreibs mal rein, für mich als Backup:D

Gestern ns gemessen am Jive 100LV mit A.T.
bei 3S macht er 471U/V
bei 6S macht er 473U/V
also keine Änderung zur alten Glocke, schön.

Schwingen oder sonstige dumme Eigenschaften macht er nicht mehr.
Auswuchten brauchte ich nur wenig.

Hier ein Paar Daten von eben:
wichtig ist bestimmt auch mal, das ich gleich 3 verschiedene LS getestet habe, leider nur an 2x 3S Akkus, da (noch) keine feste Stromquelle vorhanden ist.

15x8 APC
7130 U/min; 18,68 Volt; 45,5 Amper ca. 3,3 Kg

15x8 Vox-E
7100 U/min; 18,62 Volt; 37,0 Amper ca. 3,1 Kg

15x8 52er HM
8040U/min; 19,31 Volt; 46,2 Amper ca. 4,2 Kg

Welche erst mal drauf kommt, ist wohl klar

Beide LS werde noch im Flug getestet.

Würde gerne Bilder von der Grafik laden, leider erkennt man dann die Schrift nicht mehr.

Laut DC macht er min. 81,7% Eta, mit 2ns und leider nur mit 2 LS die ich hatte
Die alte Glocke machte nur 75,8% wobei ich die nur mit einer LS und einer ns gemessen hatte

Edit:
er wiegt nun 251 Gramm mit Stecker, denke das geht noch grade so

pierre_mousel
16.04.2010, 15:08
Glückwunsch !!:D

Nice
16.04.2010, 15:16
Danke schön

er soll in der werkeln
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=77125&page=161

nexus665
16.04.2010, 15:21
Hi
auch wenn keiner mehr hier so mit lesen tut, ich schreibs mal rein, für mich als Backup:D

[...]

...stimmt doch gar nicht :D

Sehr hübsch!

lG,
Simon.

Nice
14.05.2010, 13:46
So der Flieger hat nun ca. 25 Flüge hinter sich mit dem Motor.
Leider ist der Motor etwas Overside dafür:D
Ich habe etwas über 1KW im Flug loggen können, nicht viel für den kleinen.
Er wird nicht mal merkbar warm, selbst wenn er nur gequält wird.
Das Beschleunigen mit der 15x8 Aero ist Hammer, Start schon um die 2 Meter möglich.
Die Vox LS macht im Flug ein besseres Bild als aufm Prüfstand, macht im 3D leider nicht so viel Spaß, da sie später erst greift als die Aero, was auch die Prüfstanddaten zeigten.
Die Max Amper hatte ich mit 53 bei der Vox ganz kurz mal erreicht, dabei waren es rund 9200U/min.

Danke an alle, die mir da etwas geholfen haben, es ist ein schöner Motor geworden.


Mal schauen, was da noch so kommt

gast_15994
14.05.2010, 16:15
Mal schauen, was da noch so kommt

ein 42er 24N20 / 22 / 26 / 28 / 32P ? ;)

vg
ralph

Nice
14.05.2010, 16:40
Ralph
bin schon am schauen;)
aber zuerst welche für 1,50er Modelle sollen nicht viel kosten (Vereinskollegen), da hatte ich an die 3026er oder 4015 HK gedacht, schreibe ihn grade an, wegen 4015 12N10P, ns muß runter, wenn möglich mit wenig Windungen halt.

Wenn meine Baustelle und meine Bastelzimmer fertig sind und die "Auftrage weg sind" dann mache ich mir mal nen dicken, aller 60er oder größer, aber kurz.

Zu 32P und mehr, mal schauen nicht wah:D

Mischmotor ist auch in Arbeit ein Brushless mit Bürsten, da muß ich mich aber erst in die Materie Feldstärke und Streufelder einarbeiten, ist erst mal nur auf Papier aller OKON :D