PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen mit WSTECH ?



axman
10.11.2002, 12:43
Hallo Leute,

hat jemand das Vario von WSTECH schon mal eigenhändig ausprobiert und kann es somit beurteilen ?

Bitte jetzt nicht die Diskussion "das kann nichts taugen, ist nicht von Thommy". Ich habe auch eins von Thommy und das ist ausgezeichnet. Allerdings ist die Welt doch etwas grösser und die Preise fürs Zweitvario etwas zu heftig.

Also, wer hats probiert ?

Vielen Dank im voraus.

Axel

bie
11.11.2002, 11:30
Hi,

ich habe das Vario diesen Sommer geflogen: Funktioniert astrein, hat einen angenehmen Ton. :)

Fichtl Norbert
23.11.2002, 09:43
Hallo Axel,
ich habe mir das Vario von WSTECH im September dieses Jahres zugelegt, nachdem sich mein altes Rohles -Vario nach 10 Jahren bei einem Absturz verabschiedet hatte.

Ich bin eigentlich sehr zufrieden damit, obwohl ich nach wie vor Probleme mit der Kompensation habe, die beim Rohles zwar nicht perfekt, aber ganz ordentlich ging. Wenn man von der Kompenstation absieht geht funktoniert es völlig problemlos.

Gruß
Norbert

axman
23.11.2002, 11:32
Hallo,
vielen Dank für die Antworten. Norbert, Kompensation heisst, dass Du nach Auspacken und Aklimatisieren des Modells den Neutralpunkt per Schraubendreher am 10-Gang-Poti nachstellst ?
Musst Du das während eines Flugtages mehrfach machen ?

Tschüs

Axel

h.eberbach
23.11.2002, 17:42
Hallo axman und Norbert,

Stichwort "Kompensation": Wenn axman mit seiner Rückfrage richtig liegt, dann handelt es sich nach Auskunft des Herstellers um eine etwas "zu spitze" Einstellung des "Offsets" der Verstärkerschaltung und kann, wenn es stört, durch minimales und einmaliges(!) Nachjustieren des Pots (ca. 1-2 "Stunden" Drehwinkel)abgestellt werden. Ich habe darauf verzichtet, denn die Piepser nach dem Einschalten waren schon durch geringstes Absenken des Modells "abzuschalten" und wenn nach der ersten Landung das Modell am Boden liegt ertönt ein stabiler Dauerton. Eine Abhängigkeit dieses Effektes von Wetterlage (Luftdruck und/oder Temperatur) war nicht erkennbar. Die Funktion des Varios ist in keiner Weise beeinträchtigt oder "schlechter".

Gruß H. Eberbach

Fichtl Norbert
24.11.2002, 10:36
Hi Tommy,
den ganzen Tag auf der Messe und dann noch mitten in der Nacht bei RC-Network; schläft Du überhaupt noch?

Danke für die Info, ich wird's ihm ausrichten.

Gruß Norbert

Fichtl Norbert
24.11.2002, 12:14
Hallo Axel, hallo H.Eberbach,

sorry, ich hab mich nicht korrekt ausgedrückt. Mit "Kompensation" meinte ich die TEK Kompensation, also die "Knüppeltermik", im meinen Falle mit Hilfe einer Düse, zu eliminieren. Laut WSTECH sollte der Sensor dicht sein, und da die Kompensation nur an der Düse stattfindet müßte es unabhängig von dem Variotyp sein. Ich habe mich noch nicht näher damit befasst, jedoch stellt sich das Problem schon beim dritten Modell. Ich hatte das Vario so bestellt, daß ich einen Schlauch zur Kompensation anschließen kann. Bei einen serienmäßigen Vario ist diese Option nicht vorhanden.

Die Abstimmung des Nullpunktes des Varios mit dem Poti habe einmal gemacht und hatte keine Probleme damit. Eine Nachstellung war bis jetzt nicht nötig, auch nicht bei unterschiedlichen Temperaturen bzw. Luftdrücken.

Obwohl ich prozessor gesteuerte Varios für sehr gut halte, habe ich heute einen Vorteil von analogen erfahren. Ein analoges sagt nicht immer wieder mal "Achtung!". Ein Bekannter hatte heute solch ein prozessor gesteuertes Vario erworben. Nach dem Versuch die Parameter auszulesen bzw. zu ändern war keine Variofunktion mehr vorhanden; dafür immer wieder mal "Achtung". Es waren keinerlei Hinweise in der Doku was da los war. Wir haben den ganzen Abend ergebnislos versucht das Ding zum Laufen zu kriegen. Er wird es nächsten Montag einschicken.

Gruß
Norbert

Thommy
24.11.2002, 12:26
Hallo NOrbert,
Sag Deinem Freund doch bitte ermöge sich mal per Telefon mit mir in Verbindung setzen, daß man klären kann was Sache ist. Bin wegen der MEsse leider erst wieder Dienstag im Büro, aber über den AB kann die Handynummer abgerufen werden.
Zur neuen Störungswarnung gab es eine Ergänzung zur Anleitung, sollte diese vergessen worden sein, bitte email schicken, dann hol ich das nach.

Gruß
Thommy

[ 24. November 2002, 00:49: Beitrag editiert von: Thommy ]