PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BEC und Verlust



Prof. Dr. YoMan
05.12.2002, 11:51
Hi,

ich hab ne Frage zum Robbe Rokraft 50 und BEC allgemein.

http://de.robbe-online.net/cgi-bin/rims_de.storefront/3def2c12003dc34727173e0dc1210614/Product/View/1&2D8417

Wie funktioniert das BEC? Einfacher Längsregler?

7*1.2V = 8.4V => 8.4V-5V = 3.4V

Nehmen wir 200mA mittlerer Strom für Empfänger und Servos an.

3.4V*200mA = 0,68W verbraten in Wärme für nix. Das hätt ich lieber als längere Fahrleistung.

Oder ist da ein Schaltregler für BEC drin. Der Katalog und die Anleitung schweigen sich aus.

Armin Bock
05.12.2002, 23:44
Hallo YoMan (wie spricht man das aus?),

ich habe keinen Robbe Rokraft 50, aber in der Regel handelt es sich bei den BEC-Schaltungen um Längsregler.
Ein Schaltregler verursacht immer zusätzliche Störstrahlung (kann man minimieren, aber ...) und bei 7 Zellen ist die Verlustleistung - verglichen mit dem Antrieb - vernachlässigbar.

Grüße, Armin

Prof. Dr. YoMan
06.12.2002, 08:46
Hallo YoMan (wie spricht man das aus?),Jooman, hat nix mit meinem richtigen Namen zu tun, ist halt der Nick den ich IMMER nehme wenn ich online bin.


Ein Schaltregler verursacht immer zusätzliche Störstrahlung (kann man minimieren, aber ...) und bei 7 Zellen ist die Verlustleistung - verglichen mit dem Antrieb - vernachlässigbar.Wenn ich aber in nen Segler nen Hilfsantrieb einbau den ich eigentlich nie benutzen will (ausser im Notfall) ist das schon dumm.

Gibt es irgendwelche fertigen BECs die mit Schaltreglern funktinieren (ab 5-6 Zellen)? Oder vielleicht irgendwelche Schaltungen zum nachbauen?

[ 06. Dezember 2002, 11:47: Beitrag editiert von: Prof. Dr. YoMan ]

matteusel
06.12.2002, 10:08
Hallo,

versuchs mal hier: FlyHeli (http://flyheli.dyndns.org/helitron/onlineshop/ols_frame.htm)

Matthias

Joachim1
06.12.2002, 10:34
Moin Pro.Dr. !

Also, ich geh´nun einmal davon aus, Du willst das Teil in einem Segelboot betreiben !?!?

Warum dann diese tiefgreifenden Überlegungen - sind doch eh´ nicht nötig !!! ;)

Wie heißt es doch: " Ist´s dem Ingeneur zu schwör - greift zum Techniker er !!!! :D :D :D

Mal im Ernst:
Ich baue nun schon einige Jahre Segelboote im Maßstab 1:10, und die haben alle ´nen Flautenschieber. Die Motore kaufe ich mir preiswert - d.h. ein 500er langt allemal bei 1,30m Bootslänge ( sind doch keine Rennböötchen !), die Schraube ist der Faltprop von Graupner und nu´kommt´s - den Regler kaufe ich für wenig Money bei Conrad ( SP 6/10). Damit hatte ich dann auch noch nie Probleme !

Als Akkupack nutze ich 6V / 3000er NimH Akkus. Da nun im Regelfall alle Empfänger minimal 6V vertragen ( eigentlich oft 7,2V ) benötigst Du nicht ´mal ein BEC !!!!! :p

Ich hoffe geholfen zu haben!
Mast- und Schotbruch
Joachim

Prof. Dr. YoMan
06.12.2002, 11:50
Hmm, und es war so einfach. Danke für den Tip. 6V für Servos, Empfänger und Motor, na klar.