PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Servoelektronik als "Lichtschalter"?



ddrums
11.03.2004, 20:33
Hallo Leute,
habe grad die ersten erfolgreichen Lötversuche mit SMD-LEDs als Positionsleuchten und Spaßbeleuchtung hinter mir; schwitz!!!.
Nun meine Frage: hat schon mal einer eine Servoelektronik als ein-aus-schalter umgebaut?
Was muss ich tun, damit es funzt?

Vielen Dank schon mal für alle die dies lesen.

Daniel :confused:

fatman161
15.03.2004, 08:29
Hallo Daniel,

das habe ich schonmal gemacht. Einfach ein gepoltes Relais an den Motorausgang anschließen und anstelle eines Potis einen Trimmwiderstand einbauen. Ein gepoltes Relais muß deshalb genommen werden, weil die Elektronik ein Signal abgibt, welches je nach Eingangssignal positiv oder negativ sein kann - der Motor, für den es ja eigentlich gedacht ist, läuft dann halt vorwärts oder rückwärts. Ein ungepoltes Relais wäre dann immer an, wenn man von dem sehr schmalen Bereich um den Null-Volt-Punkt herum einmal absieht. Und dafür einen Abgleichpunkt zu finden, ist wohl kaum möglich.

Mit dem Trimmwiderstand stellst Du die Schaltschwelle ein. Da die Servoelektronik ein lineares Signal abgibt, gibt es allerdings einen Übergangsbereich, in dem das Relais "flattert". Die Schaltschwelle muß also so eingestellt werden, daß beim Einschalten des Kanals dieser Übergangsbereich sicher übersprungen wird. Für "kritische" Funktionen kommt so etwas also nicht in Frage, sondern nur für Show-Effekte, die keinen Einfluß auf die Aerodynamik haben.

Wesentlich eleganter macht man das aber mit einem Schaltmodul.

Gruß, Bernd

Dix
15.03.2004, 10:33
Moin,

habich ich auch gemacht.

Und zwar 10 LEDs im kleinen Flexi-Fly. Der Strom kommt direkt aus dem Empfängerakku (selbst bei voller Beleuchtung gehts 2 Stunden lang). Der Akku ist leer, wenn die Lichter ausgehen... :D

Plus und Minus an die LEDs angeschlossen und das Dritte Kabel (Erdung abgeknpist). Im Moment hängt noch das Original Poti dran, aber da kommt entweder ein kleiner Trimmer dran, oder wenn die Position genau fest steht zwei passende Widerstände als Ersatz.

Die Leistung von 10 mal 20mA sollte die Servoelektronik schon abkönnen, weil es ein guter Servostrom ist, und ich nicht die kleinste genommen habe.

Wenns nicht klappt, dann ist der Fleiger immer noch aus EPP :D :D

Michael K.1
21.03.2004, 17:09
Hallo,
ich hab sogar schon mal einen kleinen Regler aus einer alten Servoelektronik gemacht. Anstatt den Motor einen FET anschließen. Allerdings nur ein Motorkabel ans Gate und Masse nimmst gleich die vom Empfängerkabel her. Da ja auch ein Servo rückwärts lauft, wird der Motor umgepolt und wenn dann wo vorher Masse drauf war Plus ist und das auf Minus angeschlossen ist gibts einen Kurzschluss... Mit dem Poti kann man dann Mittelverstellung noch einstellen. Ich benutze diesen Regler zur Zeit aber auch nur als Schalter für Positions LEDs in meinem Nachtflieger http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=001650

mfg Mike