PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Amperemeter



Sun
08.03.2003, 17:18
Moin.
Was für Amperemeter sind zu empfehlen?
Ich denke ein Zangenamperemeter wäre gut.

Bitte Preis und Bezugsadresse angeben.

THX

Sun
--------------------
E-Motoren??
Steht nun beim allgemeinen Zubehör.
HWE

[ 08. März 2003, 19:10: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]

Georg Funk
09.03.2003, 16:47
Hallo

Zangenamperemeter haben 2 große Nachteile:

1. Gerade für Gleichstromgeeignete sind rel. teuer.
2. Mann kann beim Messen viel falsch machen und damit falsche Ergebnisse erhalten.

Mit etwas elektronischem Verständniss, ist eine Messung über Shunt-Wiederstände eine sehr günstige Lösung. (Shunts gibts z.b. bei Conrad)

Wer (wie ich) beim Messen nicht denken will, hat noch die möglichkeit fertige Messgeräte zu kaufen. Ich hab das Simprop 3in1 und bin damit sehr zufrieden. Kostet zwar ein paar Euro, aber immer noch weniger als ein gutes Zangenampermeter für Gleichstrom. Conrad hat auch so ein Amperemeter im Vertrieb, ist um einiges günstiger als das Simprop, kann dafür aber keine Drehzahlmessungen.

Ich finds ganz praktisch, 3in1 zwischen Akku und Regler stecken, auf "Ampere" stellen, Vollgas, Ampere ablesen, dann auf "Volt", Vollgas, Volt ablsesen. zum Schluß noch schnell auf "RPM", Hinter den Prop halten, wieder Vollgas, Drehzahl ablesen. Schon hat man die rel. Daten des Antriebs erfasst.

Gerhard_Hanssmann
09.03.2003, 19:22
>>Hier<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000153) bekommst Du alle Werte gleichzeitug und eine Servotester, Servosignalmesser, Kanalüberwacher... ist auch gleich dabei.

>>Motormessung<< (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000811;p=3) Sender, Empfänger sind nun unnötig. Kein Kabelsalat.

Peter Dörscheln
10.03.2003, 09:48
Hi Sun,

ich habe das Problem, Ströme > 20 A zu messen, mittels des Shunt-Widerstands, wie von Georg angesprochen, gelöst. Bietet sich als schnelle, einfache und zuverlässige Lösung an (ohne Rechnen !), wenn es einem egal ist, ob da nun 34 oder 34,1 oder 33,9 Ampere fliessen. Das Teil gibt es fertig konfektioniert hier. (http://www.modellbau-steinhardt.de) Da unter YGE-Drehzahlsteller scheun, Teil heisst SMK-Strom-Messkabel. Anruf genügt. Herr Steinhardt bietet auch eine Kalibrierung des Kabels an, was vielleicht ab- und zu mal angebracht ist. Ich bin sehr zufrieden damit, weil einfach, billig und für mich absolut ausreichend genau (ein simples Digital-Vielfachmessgerät mit einem Messbereich von 200 mA DC solltest du aber haben (Conrad, ELV).

Gruss,
...der Peter :)

[ 10. März 2003, 09:50: Beitrag editiert von: Peter Dörscheln ]

Marcus M
11.03.2003, 01:03
Habe auch den Unitest von SM-Modellbau und bin begeistert.

Marcus