PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Potentialtrennung für billig-DVM



Ulrich Horn
03.09.2003, 01:27
Hallo Thorsten,

ein paar Zahlen könnten nicht schaden.. z.B. Höhe der Ursprungs- und Versorgungsspannung und der Stromverbrauch des Moduls..

Wenn das Ding nur ein paar mA braucht, könnte man es mit einem Vorwiderstand an einer Zenerdiode betreiben.

Grüße, Ulrich Horn

Gast_52
03.09.2003, 10:10
Hallo Ulrich,

als Versorgungsspannung habe ich Autospannung, also 12 - 14V zur Verfügung, das Modul braucht 9V (geht wohl auch mit weniger, ich vermute, es braucht 5V und irgendwo auf dem Modul ist ein Konstqanter versteckt...)

Das Modul liegr laut Datenblatt bei 2mA, ist halt nur LCD.

Kannst du deine Idee weiter ausführen? Evtl. sogar mit Schaltskizze?

Wäre wirklich toll,

bis bald,

Thorsten

Gast_52
03.09.2003, 12:13
Moin Jungs,

ich möchte ein billig-Einbau-Modul-Digitalvoltmeter (ich habe da noch ein paar von 'rumliegen') zur Spannungs- und Strommessung einsetzen.
Ich habe aber nur eine Versorgungsspannung, an der auch die Längsregler hängen, deren Spannung und Stromfluss gemessen werden soll.

Hat jemand von euch eine schlaue Idee, wie ich die Versorgungsspannung des DVM abkoppeln kann?
Ich möchte nur ungern einen zusätzlichen Akku zur Versorgung einsetzen...

Bin für alle Tips dankbar,

Thorsten

waldopepper
03.09.2003, 20:31
Hallo, ich habe das vor vielne Jahren schon einmal gemacht, indem ich ein kleines extra-Netzteil eingebaut habe.
Wenn Du nur DC zur Verfügung hast, brauchst Du ein Spannungswandlermodul (sieht aus wie ein großes IC-Gehäuse).
Soweit ich weiß, ist Portentialtrennung immer irgendwas mit etwas trafo-artigem.

mfg

Ulrich Horn
03.09.2003, 21:30
Hallo Thorsten,

das Grundprinzip findest Du hier (http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0201211.htm), ein näher berechnetes Beispiel hier (http://www.elektronik-kurs.de/online/html/stabilisierung.html).

Grüße, Ulrich Horn

HeinerDE
04.09.2003, 12:56
In der Tat brauchst du für die billigen DVM´s eine entkopplelte Spannungsversorgung. Eine Zenerdiode hilft da recht wenig, weil das keine Potentialtrennung bewirken kann. Ich hab Dir mal eine Schaltung gescannt, die dieses Problem löst:
http://www.rc-network.de/upload/1062672863.gif
...das sollte helfen.
Gruß
Heiner

HeinerDE
04.09.2003, 13:11
...da Du das DVM an 12 Volt beteibst, mußt Du den Widerstand R1 entsprechend anpassen, damit dahinter die geforderten 10 Volt erhälst. Nach meinen Berechnungen sollte er ca. 390 Ohm haben...

Gast_52
04.09.2003, 21:08
Hallo Heiner,

SUPER - so etwas habe ich gesucht!

Ein paar Fragen habe ich noch dazu:
Der LMC 555, das ist das Standard-Timer?

Für 2V Spannungsabfall bei 0,007A errechne ich 290 Ohm, wahrscheinlich hast Du das gemeint...

Vielen Dank nochmal!

bis bald,

Thorsten

Ralf_Ki
05.09.2003, 13:28
Hallo
Gibt´s auch fertig zu kaufen.
Heißt DC-DC Wandler, 12V nach 12V Iout= 21 mA, bei z.B. RS Electronic und kostet 13,25 Euronen.

Gruß Ralf

HeinerDE
08.09.2003, 11:36
Hi Thorsten
ja, das ist ein Standard-Timer wie der NE555 aber in CMOS-Ausführung. Bitte keinen normalen einsetzen, da der nicht mit der verwendeten RC-Kombination klar kommt! Mit den 290 Ohm liegst Du richtig, ich hatte mich wohl verschrieben. Mess aber besser nach, da es von der Stromaufnahme des verwendeten ICs abhängt.
Gruß
Heiner