PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nurflügel (Wing?) Rudereinstellung??



thomas d.
02.08.2009, 12:57
Hallo,

ich habe gestern einen Nurflügel aus einem Nachlaß erworben.
Nach Studium mehrerer Hefte vermute ich nun, daß es sich hierbei wohl um den Wing von Andreas Mack handelt, da er diesem optisch sehr Nahe kommt.
Dieser Flügel hat an der Außenseite der Flächen 4 Klappen (2 pro Seite ;) )
Hat hier nun zufälligerweise jemand mit solchen 'hortenartigen' Flugmodellen Erfahrungen (oder hat grad praktischerweise auch den Wing) und könnte mir vielleicht mitteilen, wie die Klappen zur Steuerung angelenkt oder gemischt werden sollten?
Also z.B. Innenklappen Höhe, außen Quer, evtl Mischung usw.
Wäre klasse, wenn mir da wer helfen könnte, da ich mit dieser Art von Modell noch überhaupt keine Erfahrungswerte besitze.

Vielen Dank schon mal im Vorraus,

der thomas d. ..

UweH
02.08.2009, 13:04
Hallo Thomas,

hast Du mal Bilder und Geometriedaten von dem Flieger?


Viele Grüße,

Uwe.

thomas d.
03.08.2009, 17:35
Hallo Uwe,

Bilder geht im Moment nicht,
Maße hmm Laut Beschreibung Spw 2300mm, Profil Strak H II 13,5 %, NACA 0010, wie gesagt, immer vorrausgesetzt, daß es auch der Wing ist ;)

Mich würde eigentlich stark interressieren, wie die Ruder gemischt werden sollten (falls überhaupt..), mit den Ausschlägen werd ich mich ansonst schon rantasten.

Gruß,

thomas d. ..

UweH
03.08.2009, 18:19
Mich würde eigentlich stark interressieren, wie die Ruder gemischt werden sollten (falls überhaupt..), mit den Ausschlägen werd ich mich ansonst schon rantasten.


Hallo Thomas,

die Profile spielen für die Rudermischung nicht soooooo eine große Rolle, aber dafür der Flügelgrundriß, die Pfeilung und die Rudergeometrie.
Eine Mischung ist bei Hortens sinnvoll, der negative Wendemoment läßt sich damit verringern und damit die Wendigkeit verbessern.

Das wichtigste an dem Flügel ist, dass der Schwerpunkt stimmt, vor allem sollte er nicht schwanzlastig sein.
Als nächstes kannst Du folgende Mischung probieren:
Kurvenflug:
Äußere Ruder stark differenzieren, bei meiner H III hab ich die sogar im Split, kurveninneres Querruder stark hoch, kurvenäußeres wenig oder nicht runter.
Bei den inneren Rudern fährt nur das kurvenäußere nach unten, also auch Split. Die Ausschläge müssen so aufeinander abgestimmt sein, dass sich kein abnickendes oder aufnickendes Moment ergibt. Das läßt sich z.B. im Ranis schön simulieren.
Für das Höhenruder kannst Du alle Ruder beim ziehen hoch fahren, die äußeren aber etwas mehr als die inneren für mehr Schränkung zugunsten des Abrißverhaltens.
Bei der relativ geringen Modellgröße könnte es hier aber sogar besser sein, die inneren Ruder stärker hoch zu fahren, weil es bei großem Ausschlag der äußeren Ruder Re-Zahlbedingt zu Überlastungen des Profils mit Strömungsabriß kommt. Das mußt Du einfach ausprobieren und beim Langsamflug mit einseitigen Strömungsabrißen trotz großer Schränkung rechnen.
Es kommt halt immer drauf an, wie gut die aerodynamische Auslegung ist. Wenn die Auslegung (Schränkungsverteilung, V-Form, Schwerpunkt, Bauausführung usw. ) gut paßt kannst Du die äußeren Ruder ganz normal als Flaperons verwenden und die inneren mit weniger Ausschlag mitnehmen, dann dreht der Flieger die Kurven auch sauber über das Roll-Giermoment.
Die gegenläufige Doppeldifferenzierung:rolleyes: hat vor allem den Vorteil ein problematisches Kurvenverhalten aus negativem Wendemoment zu entschärfen und / oder die Flugleistung zu erhöhen, weil gegenüber einer konservativen Mischung mit geringerem Stabilitätsmaß gefogen werden kann.

Alles verstanden?:rolleyes: Ich muß selber erst mal schauen ob ich mich verstanden hab, aber ich weiß schon was ich mein:D

Viele Grüße,

Uwe.

thomas d.
05.08.2009, 14:20
Hallo Uwe.

Mal schaun, obs hinhaut :rolleyes:

Das Modell wurde von einem absoluten Holzwurm gebaut, bei dem wohl so ziemlich alles, was er gebaut hatte einwandfrei funktionierte. (sagt man..)
Also wg der Bauausführung mach ich mir da keine sorgen, schaut auch alles klasse aus.

Vielen Dank erstmal für Deine umfassende Ausführung, mal schaun, wie ichs umsetze :D

Werde demnächst mal ein Bildchen einsetzen, wies Fliegerle denn aussieht.

Gruß,

der thomas d. ..

UweH
05.08.2009, 15:51
Mal schaun, obs hinhaut :rolleyes:


Hallo Thomas,
bei meiner H IIIe funktioniert das einwandfrei, z.B. auf diesem Video (http://www.rcmovie.de/video/ac6732d2df45227ae0e6/Horten-IIIe-) kannst Du sehen wie sie damit fliegt:cool:



Werde demnächst mal ein Bildchen einsetzen, wies Fliegerle denn aussieht.


Oh ja bitte;)

Viele Grüße,

Uwe.

thomas d.
06.08.2009, 18:13
Zum Größenvergleich liegt davor ein normaler Zollstock.
(Die Wäscheklammern mit Balsaresten sollen ein Verziehen d. Klapppen beim Lagern verhindern..)

Und nun:

thomas d.
10.08.2009, 13:06
Hat zufälligerweise jemand von Euch so nen Vogel?

es grüßt Euch alle,

der thomas d. ..