PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dekupiersäge mit Dimmer Regeln??



Christoph Eicker
09.10.2003, 15:19
Hallo Elektronik - Experten,

ich möchte Euch gerne bei einer etwas ausgefallen Idee um Rat bitten:

Mein Scheppach Dekupiersäge ohne Drezahlregelung hat die unangenehme Eigenschaft, genau in einem Hubzhalniveau zu laufen, dass das Sägeblatt leicht seitlich zittern läßt. Die Folge ist eine sätndige, nicht aktzeptabele Veränderung der Schnittbeite. Der Schnitt ist (auch mit Laubsägeblättern viel zu breit, damit kann man nicht genau arbeiten.

Wenn mann die Hubzahl geringfügig reduzieren könnte, wäre das Problem glöst. Hierzu ist mir die Idee gekommen, einen Dimmer für Glühbirnen sozusagen als regelbaren Wiederstand zwischenzuschalten und damit die Hubzahl zu regeln. Die Säge nimmt max. 150 Watt auf, ein 500 Watt Dimmer sollte das doch abkönnen oder??

Glaubt ihr, dass es funktionieren könnte?? (Habe leider nicht soviel Ahnung von elktronischen Bauteilen)

Oder wisst ihr vielleicht, wo man günstig einen Regler für solch eine Säge bekommen könnte??

Wäre für Eure Hilfe sehr dankbar,

beste Grüße

Christoph

P.S. (bevor jetzt wieder alle über mich herfallen: Die Spannung des Sägeblattes ist richtig eingestellt und der Arm der Säge wurde vom Fachmann kalibriert. Daran liegt das Problem also nicht :D )

wernerhetzel
09.10.2003, 16:22
Ich habe die kleine von Proxxon.
Mit den technischen Daten ging ich zu Elektro Conrad.Diese stellten mir einige Sachen mit Gehäuse /Stecker /steckdose zu einer Materialpackung zusammen.
Mit diesenm Einkauf und mit einer von ihnen erstellten Skizze baute ich ein kleines Kasterl mit montierter Steckdose und Anschlusskabel mit Stecker. Oben heraus schaut der Drehschalter für die stufenlose Verstellung.
Natürlich ist das Wattmässig so berechnet, dass ich auch noch andere kleine Motoren (-700 Watt)damit regeln kann.
mfg
werner

Klaus Harich
09.10.2003, 16:36
Ich hatte ein ähnliches Problem mit meiner Fernostdekupiersäge. Von Conrad Elec. habe ich mir einen dimmer (unbedingt für induktive Lasten und nicht Glühbirnen) schicken lassen. Wenn Du nur die Drehzahl ein wenig runterregeln möchtest, funktioniert das ganz gut. Niedrig-Drehzahlen sind aber wahrscheinlich nicht möglich, zumindest bei mir war dann keine Kraft mehr vorhanden. Nach langen und umfangreichen Umbauarbeiten habe ich mir jetzt eine Hegner mir Drehzahlregelung gekauft und würde das Teil auch nicht mehr hergeben. (Ausprobieren und glauben)

Klaus

Christoph Eicker
09.10.2003, 16:40
Hallo Werner,

das hört sich ja interessant an! Soweit ich weiß wird die Proxxon auch über 230 Volt bespeißt.

Die Idee mit Conrad hatte ich auch schon, war am Samstag in unserer Filiale in Köln, wo mir der unfreundliche und genervete Verkäufer sagte, dass der Eigenbau solchen Reglers nicht möglich sei!!

Er riet mir eine andere Säge gleich mit Regler zu kaufen.

Könntest Du vielleicht nähre Angaben zu den verbauten Teilen und zum Aufbau machen??

Wäre echt super,

Danke für Deine Hilfe

Christoph

Volker Cseke
09.10.2003, 16:52
Hallo Christoph,

schau doch mal bei Conrad unter der Nummer 130004-13 nach. Dort ist ein fertiges Modul, welches ich in meine Bohrmschine gesetzt habe. Dies Modul läßt sich auch in ein Kästchen mit Steckeranschluß und Steckdose einbauen, so hat man einen universellen Dimmer.

Viele Grüße

Volker

Ralf_Ki
10.10.2003, 09:01
Hallo Christoph
Kannst Du sagen was für ein Motor in der Säge drinnen ist u. mit welcher Spannung er läuft ?
Sollte es ein Kolektormotor mit Bürsten sein könnte man evtl. auch auf der Niederspannungseite was machen.

Gruß Ralf

Christoph Eicker
10.10.2003, 09:11
Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure Hilfe. Ich freue mich, dass ihr Euch so rege an meinem Problem beteiligt.

Das Modul, welches Volker empfohlen hat, scheint mir am geeignesten zu sein.

Werde es gleich bei Conrad bestellen.

Nochmals danke,

Grüße

Christoph

wernerhetzel
10.10.2003, 13:01
An Christoph.
Es dürfte das Modul sein von dem Volker schreibt.
Es ist schon lange her und Unterlagen finden sich nicht mehr.
Das Gehäuse ist aus Blech mit Kühlschlitzen auf der Oberseite.
(man muss sich von unfreundlichen Verkäufern nichts gefallen lassen, dafür gibt es ja einen Filialleiter!)
mfg
werner

Armageddon
10.10.2003, 14:46
Hallo Christoph,

Du willst doch die Hubfrequenz des Sägeblattes ändern um diese von der Resonanzfrequenz des Systems zu entfernen. Wie wäre es mit dem umgekehrten Weg: Ändere die Resonanzfrequenz des Systems indem Du die mechanische Spannung des Sägeblattes änderst. Kenne Deine Säge nicht, aber bei meiner kann ich die Spannung hinten an einer Schraube ändern (wird auch benötigt zum Blattwechsel).
Wäre zumindest ein Versuch wert.

Gruß Kai